Runde #299: Cyberpunk 2077

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Dr_Hasenbein
Beiträge: 521
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Guthwulf hat geschrieben:
19. Jan 2021, 08:17
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
18. Jan 2021, 23:19
Guthwulf hat geschrieben:
18. Jan 2021, 22:47
Aber Cyberpunk ist auf dem PC weder nen Anthem noch nen Fallout 76. Cyberpunk ist keine kaputte, rudimentäre Baustelle, sondern ein großes, ambitioniertes Spiel mit Schwächen und Stärken, das dank ner dummen Managemententscheidung zu früh veröffentlicht wurde. Cyberpunk ist auf PC auch keine unspielbare Bugkatastrophe oder nen halbfertiges Spiel.
Das ist deine Meinung, ich sehe das anders (...) Wobei man hier sogar festhalten muss, dass Anthem für mich nichtmal ein Bugfest war. (...) funktioniert hat es technisch für mich deutlich besser. (...) Und um Fair zu bleiben, die Aufzählung der Daten sagen erstmal nichts über das Spiel aus. Genauso könnte man auch mal erwähnen, dass CP aus dem Playstation Store geflogen ist...
Bei der Konsolenfassung sind wir uns einig. Alle meine Aussagen bezogen sich die PC Fassung. Das habe ich explizit geschrieben, auch wenn du das einfach ignorierst. Genauso kannst du gerne die von mir genannten Fakten bzw. Daten ignorieren und stattdessen deine Einzelerfahrung zum Maß aller Dinge erheben. Das ändert nur nix daran, dass Die Mehrheitsmeinung zur PC Version bei abgegebenen User Reviews positiv ist (Metacritic 7.2). Zum Vergleich: Anthem (PC) kommt auf 4.0 und Fallout 76 (PC) auf 2.7. Natürlich haben Aggregatoren ihre eigenen Probleme, aber ein sehr grobes Bild können sie schon vermitteln, insb. wenn man solche Unterschiede sieht.

Bei Fallout New Vegas könnte ich argumentieren, dass es totaler Schrott ist, weil es bei mir quasi unspielbar lief (mit ständigen Abstürzen und gamebreaking Bugs). Das war aber eben nur meine Erfahrung. Mein Bruder hatte kaum Probleme und die allgemeine Rezension war positiv. Genauso ist mir klar, dass meine eigene Cyberpunk Erfahrung (kein Absturz, kein gamebreaking Bugs o.ä.) vermutlich ungewöhnlich positiv ist. Genau deshalb gucke ich darauf, was der allgemeine Konsens ist. Und der ist für PC nach Daten- und Faktenlage nunmal mehrheitlich positiv. Daran ändert deine persönliche Einzelerfahrung gar nix.
Ein Metacritic Score ist kein Fakt hinsichtlich der technischen Qualität oder Bugdichte, sondern lediglich die Zusammenfassung von Einzelmeinungen.

Dr_Hasenbein
Beiträge: 521
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Leonard Zelig hat geschrieben:
19. Jan 2021, 00:18
Raptor 2101 hat geschrieben:
18. Jan 2021, 23:38
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
18. Jan 2021, 22:42
Angeblich...in meinem Clan spielen es wohl noch welche. Einen sehe ich jeden 2. Tag drin. Auf der anderen Seite: Soweit ist CP ja noch nicht. 1 Monat nach Release waren auch noch alle Feuer und Flamme. Ein Glück für CP, dass mit der Story das Spiel endet. Aber wer weiß, CDPR droht uns ja noch mit einem Multiplayer Part, wenngleich es darum plötzlich sehr, seeeeeeehr ruhig geworden ist.
Auf den MP von Cyberpunk würde ich aktuell auch kein Geld wetten.
Witzigerweise taucht der Multiplayer-Part sogar in den Credits auf, haben aber offenbar nicht viele Entwickler dran gearbeitet bisher.
Wenn ich raten müsste hat man Goldgräberstimmung gehabt als man GTA Online sah und wollte genau das nachbauen.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Dr_Hasenbein hat geschrieben:
19. Jan 2021, 08:28
Ein Metacritic Score ist kein Fakt hinsichtlich der technischen Qualität oder Bugdichte, sondern lediglich die Zusammenfassung von Einzelmeinungen.
Zusammenfassung von vielen Einzelmeinungen (27558 um genau zu sein). Und damit im Gesamtbild zumindest sehr viel aussagekräftiger als deine persönliche Einzelerfahrung. Du kannst gerne auch ergänzend auf die Reviews der Spielepresse (deiner Ansicht nach vermutlich alle gekauft oder gelogen?) und Expertenmeinungen wie die technischen Analysen von Digital Foundry gucken oder auch nochmal die Auf ein Bier Podcastfolge zum Spiel hören. Wenn du dann immer noch deine persönliche Einzelerfahrung über all diese Daten stellst und deine Meinung zur allgemeinen Wahrheit erklärst, dann ist jede weitere Diskussion mit dir sinnlos. Also erspare dir bitte in diesem Fall die Mühe, eine Antwort zu schreiben.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1491
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Lurtz »

Crowbcat ist für Cyberpunk 2077 zurückgekommen:
https://youtu.be/omyoJ7onNrg

Auch wenn es das Video mit den Grafikfails auf den LastGen-Konsolen stellenweise etwas übertreibt, hier sieht man schön wie sich alle, von Influencern hin zu klassischen Magazinen, von CDPR haben verarschen lassen und damit by extension auch ihre Leser und Zuschauer verarscht haben. Ein absolutes Lehrstück über den Wahnsinn von AAA Hypes - ändern wird sich freilich nichts.

Hey, aber es reicht für 90er in der Spielepresse...

Diese ganzen jungen Designer in diesen Interviews zu sehen. Wie sie mit strahlenden Augen von ihrem Spiel berichten, für das sie crunchen. Über Dinge, die im fertigen Spiel nicht im Ansatz zu sehen sind. Und dann kommt auch noch so ein Bug-Desaster bei raus.

Das ist einfach nur... :ugly:

Minute 34:50 ist so ziemlich die beste Stelle:
"It's also reassuring for me as a developer because I know we will not ship this game if it isn't ready by the time we deciced to ship it."

Da hat man die eigenen Entwickler genauso durchgenommen wie die Spieler.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6186
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke »

Dr_Hasenbein hat geschrieben:
19. Jan 2021, 08:31
Witzigerweise taucht der Multiplayer-Part sogar in den Credits auf, haben aber offenbar nicht viele Entwickler dran gearbeitet bisher.
Raptor 2101 hat geschrieben:
18. Jan 2021, 23:38
Wenn ich raten müsste hat man Goldgräberstimmung gehabt als man GTA Online sah und wollte genau das nachbauen.
Wenn sie den MP ganz absägen, wird ihr Aktienkurs noch weiter in den Keller gehen. Ich glaube nicht, dass sie den völlig streichen.
Lurtz hat geschrieben:
19. Jan 2021, 09:39
Crowbcat ist für Cyberpunk 2077 zurückgekommen:
https://youtu.be/omyoJ7onNrg
Cool (wirklich). Wäre cooler, wäre es weniger tendenziös.

Andre

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1491
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Lurtz »

Andre Peschke hat geschrieben:
19. Jan 2021, 09:56
Cool (wirklich). Wäre cooler, wäre es weniger tendenziös.
Was findest du tendenziös? Wie gesagt, mit den Grafikglitches der LastGen-Konsolen übertreibt es vielleicht etwas, und man muss nicht unbedingt eine Mechanik wie das Ladenüberfallen in einem Saint's Row mit einer nicht vorhandenen Mechanik in Cyberpunk vergleichen - aber der Punkt, dass man schlichtweg nichts in der OpenWorld tun kann, bleibt ja valide.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6186
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke »

Lurtz hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:10
Was findest du tendenziös? Wie gesagt, mit den Grafikglitches der LastGen-Konsolen übertreibt es vielleicht etwas, und man muss nicht unbedingt eine Mechanik wie das Ladenüberfallen in einem Saint's Row mit einer nicht vorhandenen Mechanik in Cyberpunk vergleichen - aber der Punkt, dass man schlichtweg nichts in der OpenWorld tun kann, bleibt ja valide.
Das ganze Video ist ja unterlegt mit einem "Best-of" von Bugs, die nicht auf allen Plattformen in dieser Dichte auftreten. Das vermittelt IMO einen tendenziösen Eindruck.

Verschärft wird es durch Dinge wie zB bei ca 30:36. Die Aussage des Entwicklers, man habe versucht eine wirklich nahtlose offene Spielwelt zu erstellen, wird nicht wie vom Video impliziert plötzlich zur Falschaussage, weil 1/10tel der Spielwelt noch funktionslos ist ( es ist nichtmal korrekt, dass das nicht begehbar wäre - vor dem Stadion bin ich selbst schon rumgehüpft um zu schauen, ob es einen Eingang gibt).

Es gab ja außerdem auch spätere Aussagen von CDPR, in denen sie bei einigen Features zurückgerudert sind. Da müsste ich jetzt nochmal nachschauen (worauf ich keinen Bock habe :D), aber diese Nachkorrekturen finden keine Berücksichtigung... ich würde mal vermuten, hier und da (Charakter-Editor? Ich hab da was im Hinterkopf) wäre das aber für ein vollständiges Bild angebracht gewesen.

Sie kriegen verdient auf's Maul und das Video ist da stellenweise sehr gut, sie für frühere Versprechungen in der Verantwortung zu halten. Aber durch die Aufmachung / das Cherrypicking werde ich da misstrauisch. Das ist schade.

Andre

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Lurtz hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:10
Andre Peschke hat geschrieben:
19. Jan 2021, 09:56
Cool (wirklich). Wäre cooler, wäre es weniger tendenziös.
Was findest du tendenziös?
So ziemlich alles? Die Auswahl der Interviewschnipsel, die gezeigten Clips, die fehlende Kennzeichnung was von Konsole oder PC ist und natürlich all die Dinge, die er weglässt und nicht erwähnt. Das ist ein Video mit einer klaren Botschaft und darauf zurechtgeschnitten. Zugegeben sehr unterhaltsam, aber eben auch tendenziös anstatt seriöser Analyse. Skandalisierung bringt halt mehr Klicks.
Zuletzt geändert von Guthwulf am 19. Jan 2021, 10:22, insgesamt 1-mal geändert.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Dr_Hasenbein
Beiträge: 521
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Guthwulf hat geschrieben:
19. Jan 2021, 08:50
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
19. Jan 2021, 08:28
Ein Metacritic Score ist kein Fakt hinsichtlich der technischen Qualität oder Bugdichte, sondern lediglich die Zusammenfassung von Einzelmeinungen.
Zusammenfassung von vielen Einzelmeinungen (27558 um genau zu sein). Und damit im Gesamtbild zumindest sehr viel aussagekräftiger als deine persönliche Einzelerfahrung. Du kannst gerne auch ergänzend auf die Reviews der Spielepresse (deiner Ansicht nach vermutlich alle gekauft oder gelogen?) und Expertenmeinungen wie die technischen Analysen von Digital Foundry gucken oder auch nochmal die Auf ein Bier Podcastfolge zum Spiel hören. Wenn du dann immer noch deine persönliche Einzelerfahrung über all diese Daten stellst und deine Meinung zur allgemeinen Wahrheit erklärst, dann ist jede weitere Diskussion mit dir sinnlos. Also erspare dir bitte in diesem Fall die Mühe, eine Antwort zu schreiben.
Oder mein systematischer Test? :) Vielleicht, vielleicht auch nicht. Ich behaupte, nein ist sie nicht. Denn was die Aussage über die Bugdichte angeht, halte ich meine professionelle Bewertung für deutlich exakter als die Aussage eines Scores, dessen Grundlage weder klar definiert noch einheitlich sein wird. Jap, einer Vielzahl der Spielepresse traue ich nicht mehr. Auch nicht der Gamestar. Nicht weil sie gekauft sind, sondern weil sie zugunsten des Geldes Test zu früh veröffentlichen und dann den Fehler nicht eingestehen sondern soweit es irgendwie möglich ist ihren Standpunkt halten. Die Aussage von Digital Foundary widerspricht ebenfalls nicht meiner. Die Bewertung, was Gamebreaking ist mag unterschiedlich sein, aber geschenkt.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Dr_Hasenbein hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:22
Guthwulf hat geschrieben:
19. Jan 2021, 08:50
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
19. Jan 2021, 08:28
Ein Metacritic Score ist kein Fakt hinsichtlich der technischen Qualität oder Bugdichte, sondern lediglich die Zusammenfassung von Einzelmeinungen.
Zusammenfassung von vielen Einzelmeinungen (27558 um genau zu sein). Und damit im Gesamtbild zumindest sehr viel aussagekräftiger als deine persönliche Einzelerfahrung. Du kannst gerne auch ergänzend auf die Reviews der Spielepresse (deiner Ansicht nach vermutlich alle gekauft oder gelogen?) und Expertenmeinungen wie die technischen Analysen von Digital Foundry gucken oder auch nochmal die Auf ein Bier Podcastfolge zum Spiel hören. Wenn du dann immer noch deine persönliche Einzelerfahrung über all diese Daten stellst und deine Meinung zur allgemeinen Wahrheit erklärst, dann ist jede weitere Diskussion mit dir sinnlos. Also erspare dir bitte in diesem Fall die Mühe, eine Antwort zu schreiben.
Oder mein systematischer Test? :) (...) was die Aussage über die Bugdichte angeht, halte ich meine professionelle Bewertung für deutlich exakter
Q.E.D. Danke das du selber den Beweis für mein Argument lieferst. Damit hat sich die Diskussion mit dir für mich erledigt. :doh:
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Andre Peschke hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:20
Sie kriegen verdient auf's Maul und das Video ist da stellenweise sehr gut, sie für frühere Versprechungen in der Verantwortung zu halten. Aber durch die Aufmachung / das Cherrypicking werde ich da misstrauisch. Das ist schade.
100% Zustimmung. Unterhaltsam is das Video aber trotzdem :dance: Hab auch schon bei GTA 5, Skyrim und Co. Bug Compilations und Werbung vs. Realität Vergleichsvideos gerne geguckt. Die haben auch durchaus ihren Sinn. Man muss sich halt immer bewusst sein, was man da guckt.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1491
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Lurtz »

Andre Peschke hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:20
Das ganze Video ist ja unterlegt mit einem "Best-of" von Bugs, die nicht auf allen Plattformen in dieser Dichte auftreten. Das vermittelt IMO einen tendenziösen Eindruck.
Das haben Bugs so zu eigen. Bei Gamestar tobt gerade eine Diskussion, wieso ein AC Valhalla aufgrund von Bugs stärker abgewertet ist als Cyberpunk. Das zeigt schon ziemlich deutlich, wie unterschiedlich die Dichte sein kann und auch wahrnehmbar ist.

Aber da es eben in scharfem Kontrast zu dem Qualitätsversprechen geht, und man die Bugs grundsätzlich auf jeder Plattform findet, finde ich das schon ok in der Darstellung. Cyberpunk 2077 ist ganz klar das verbuggteste AAA-Spiel, das ich persönlich seit sehr langer Zeit (>10 Jahre gespielt habe), sowohl was Qualität als auch Quantität angeht.
Verschärft wird es durch Dinge wie zB bei ca 30:36. Die Aussage des Entwicklers, man habe versucht eine wirklich nahtlose offene Spielwelt zu erstellen, wird nicht wie vom Video impliziert plötzlich zur Falschaussage, weil 1/10tel der Spielwelt noch funktionslos ist ( es ist nichtmal korrekt, dass das nicht begehbar wäre - vor dem Stadion bin ich selbst schon rumgehüpft um zu schauen, ob es einen Eingang gibt).
Dito.

Da hätte es gereicht darauf zu verweisen, dass der Bereich offensichtlich unfertig ist.
Es gab ja außerdem auch spätere Aussagen von CDPR, in denen sie bei einigen Features zurückgerudert sind. Da müsste ich jetzt nochmal nachschauen (worauf ich keinen Bock habe :D), aber diese Nachkorrekturen finden keine Berücksichtigung... ich würde mal vermuten, hier und da (Charakter-Editor? Ich hab da was im Hinterkopf) wäre das aber für ein vollständiges Bild angebracht gewesen.
Das stimmt, andererseits kritisiert das Video (in meiner Interpretation) auch vor allem den ganzen Vorberichterstattungshype, der solange anhielt, dass von offizieller Seite bis wenige Tage vor Release noch falsche Aussagen getroffen wurden.
Das wiegt also deutlich schwerer, als dass man von Features wie der Techie-Klasse dann doch noch abgerückt ist und das auch klar kommuniziert hatte.
Guthwulf hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:21
So ziemlich alles? Die Auswahl der Interviewschnipsel, die gezeigten Clips, die fehlende Kennzeichnung was von Konsole oder PC ist und natürlich all die Dinge, die er weglässt und nicht erwähnt. Das ist ein Video mit einer klaren Botschaft und darauf zurechtgeschnitten. Zugegeben sehr unterhaltsam, aber eben auch tendenziös anstatt seriöser Analyse. Skandalisierung bringt halt mehr Klicks.
Siehe oben, wenn man das Video so sieht, dass es den ganzen Wahnsinn von Prerelease-Hype aufzeigt, funktioniert das mit den Interviewschnipseln sehr gut.
Wie kann es sein, dass ein CDPR-Mitarbeiter so über den April-Release spricht? JEDEM bei CDPR muss zu dem Zeitpunkt klar gewesen sein, was ein April-Release bedeutet hätte ;)

Die fehlende Kennzeichnung von Konsole oder PC halte ich für die Aussageabsicht des Videos für irrelevant. Zumal all die Glitches auch am PC auftreten können, wenn auch weniger häufig. Ich hatte fast alle gezeigten schon am PC, bis hin zu den fehlenden Wänden und Böden.

Was lässt er den weg? Natürlich ist es ein negatives Video (sagt ja schon der Titel), und damit keine vollumfängliche Beurteilung von Cyberpunk 2077, aber seine eigentliche Botschaft demonstriert es schon gut.
Zuletzt geändert von Lurtz am 19. Jan 2021, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.

Raptor 2101
Beiträge: 840
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Raptor 2101 »

Dr_Hasenbein hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:22
Oder mein systematischer Test? :) Vielleicht, vielleicht auch nicht. Ich behaupte, nein ist sie nicht. Denn was die Aussage über die Bugdichte angeht, halte ich meine professionelle Bewertung für deutlich exakter als die Aussage eines Scores, dessen Grundlage weder klar definiert noch einheitlich sein wird. Jap, einer Vielzahl der Spielepresse traue ich nicht mehr. Auch nicht der Gamestar. Nicht weil sie gekauft sind, sondern weil sie zugunsten des Geldes Test zu früh veröffentlichen und dann den Fehler nicht eingestehen sondern soweit es irgendwie möglich ist ihren Standpunkt halten. Die Aussage von Digital Foundary widerspricht ebenfalls nicht meiner. Die Bewertung, was Gamebreaking ist mag unterschiedlich sein, aber geschenkt.
Das du deinen Test für exakter hälst, kann man mit gesunden Selbstbewusstsein erklären. Der allgemeine Ansatz in der Statistik ist aber, möglichst große Stichproben zu nehmen. Wie mein Prof damals immer zu sagen pflegte "ab 1000 wird's interessant". Du hast deine Bewertung des Spiels, alle anderen da draußen haben scheinbar eine andere, und du hast auch noch andere Wertungsmaßstäbe in wichtigen punkten (Gamebreaking -> geschenkt). Also was wollen wir diskutieren? Man sollte doch mindestens die gleiche fachliche Grundlage und über die gleiche Realität reden.
Guthwulf hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:24
Q.E.D. Danke das du selber den Beweis für mein Argument lieferst. Damit hat sich die Diskussion mit dir für mich erledigt. :doh:
Du hast das schneller hinbekommen als ich :roll:

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1480
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Soulaire »

Zum Cyberpunk-Teil im Feierabendbier: Finde es befremdlich wie ihr da auf die naiven "Gamer" zeigt und im Gegenzug Verständnis für CDPR habt. Es wurde im Vorfeld bewusst getäuscht mit so Aussagen wie
" die PS4/Oxbox One Versionen laufen überraschend gut" und das ist höchstens die Spitze des Eisberges. Frage mich wie man das verdrehen kann.
Eure Kommentare wie "ist halt die Börse" machen es keinesfalls besser, sondern sind an Zynismus nicht zu überbieten.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Da ich grad die Feierabendbierfolge nebenbei höre, in der Jochen erwähnt, dass sich V (mit der Street Kid Origin) und Jackie gute Freunde aus Kindheitstagen seien und Andre dann einwendet, warum sie sich im Prolog beim Autodiebstahl nicht sofort erkannt haben. Das kann ich auflösen:

Jackie ist für V nur in der Corporate Origin bereits an langjähriger Freund und Vertrauter. Als Street Kid wird V zwar den Namen schonmal gehört und Jackie vielleicht schonmal gesehen haben, aber Kindheitsfreunde sind sie nach meiner Erinnerung nicht. Sie stammen halt aus dem gleichen Viertel (Heywood) und V hängt in Mama Welles Bar (El Coyote Cojo) rum, wo sie mit dem Barkeeper befreundet ist. Der Polizist lässt Jackie und V laufen, weil er ebenfalls aus Heywood ist. Danach sitzen V und Jackie auf der Treppe, freuen sich darüber, dass sie beide aus Heywood sind, damit was gemeinsam haben und sich beide halt irgendwie durchschlagen (weshalb sie beide das gleiche Auto klauen wollten). Jackie lädt sie nach der ganzen Aufregung dann zu nem Bier ein und in der Montage sehen wir, wie dann daraus über die Zeit ne Freundschaft entsteht. Fand ich so alles glaubhaft nachvollziehbar.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6186
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke »

Lurtz hat geschrieben: Das haben Bugs so zu eigen. Bei Gamestar tobt gerade eine Diskussion, wieso ein AC Valhalla aufgrund von Bugs stärker abgewertet ist als Cyberpunk. Das zeigt schon ziemlich deutlich, wie unterschiedlich die Dichte sein kann und auch wahrnehmbar ist.
Das ist schon klar. Aber eine differenzierte Darstellung sollte IMO eben nicht quer über alle Versionen hinweg die spektakulärsten Bugs zusammenschneiden, als würde es in Cyberpunk konstant Autos vom Himmel regnen. Gerade weil man sich ja eben auch bei der PC-Version bedient entsteht IMO der Eindruck, diese Bugdichte sei über alle Plattformen hinweg vorhanden.
Lurtz hat geschrieben:Aber da es eben in scharfem Kontrast zu dem Qualitätsversprechen geht, finde ich das schon ok in der Darstellung.
Lurtz hat geschrieben:Das stimmt, andererseits kritisiert das Video (in meiner Interpretation) auch vor allem den ganzen Vorberichterstattungshype, der solange anhielt, dass von offizieller Seite bis wenige Tage vor Release noch falsche Aussagen getroffen wurden.
Das wiegt also deutlich schwerer, als dass man von Features wie der Techie-Klasse dann doch noch abgerückt ist und das auch klar kommuniziert hatte.
Wie gesagt: Keinen Willen jetzt zu recherchieren, in welchen Punkten sie vorher die Erwartungen korrigiert haben und wie prominent das geschehen ist. Kann sein, dass dieser Punkt von mir unnütz ist.

Ich finde aber: Der Kontrast ist stark, selbst wenn man dem Zuschauer eben einen nüchternen Blick auf die Qualität des Spiels anbietet. Plus: Das Bug-Pottpouri setzt sich ja durchgehend fort, selbst da wo es schon gar nicht mehr um die Kontrastierung von Aussagen geht. So bei 26:50 rum geht es um das Versprechen von Interaktivität in der Welt. Es folgen: Ulkige Bugs. Die Abwesenheit von Interaktivität in einem unkommentierten Video zu zeigen, ist natürlich schwierig. Aber die Lösung: "Einfach noch mehr dumme Bugs" ist dann schon sehr die Komfort-Route für den Autor.

Man hätte sich zB eindeutig auf PS4/XBO beschränken können. Das Konzept des Videos, alles ohne Off-Kommentar zu vermitteln, macht eine saubere Einordnung natürlich schwieriger, weil man auf Bildsprache oder passende Schnippsel angewiesen ist. Aber er benutzt dafür ja auch an anderer Stelle zB Aussagen aus der Spielepresse. Da hätte man evtl was finden können. Und im Zweifel hätte ich eher mal ne Texttafel gezückt, als das Konzept über Ausgewogenheit zu stellen.

Als eine Art Klageschrift bezüglich der Irreführung der Community: Super.
Als ausgewogene Berichterstattung halt nicht. Ich habe da persönlich einen recht ausgeprägten Hang zu Fairness. Sobald ich das Gefühl habe, da wird mir jemand nur noch vorgeführt und alle entlastenden Aspekte unterschlagen, regt sich Widerspruch.

Das Video an sich ist echt eine gerüttelte Leistung in Arrangement und der vorausgehenden Rechercheleistung. Tiptop.

Andre

Dr_Hasenbein
Beiträge: 521
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Guthwulf hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:24
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:22
Guthwulf hat geschrieben:
19. Jan 2021, 08:50

Zusammenfassung von vielen Einzelmeinungen (27558 um genau zu sein). Und damit im Gesamtbild zumindest sehr viel aussagekräftiger als deine persönliche Einzelerfahrung. Du kannst gerne auch ergänzend auf die Reviews der Spielepresse (deiner Ansicht nach vermutlich alle gekauft oder gelogen?) und Expertenmeinungen wie die technischen Analysen von Digital Foundry gucken oder auch nochmal die Auf ein Bier Podcastfolge zum Spiel hören. Wenn du dann immer noch deine persönliche Einzelerfahrung über all diese Daten stellst und deine Meinung zur allgemeinen Wahrheit erklärst, dann ist jede weitere Diskussion mit dir sinnlos. Also erspare dir bitte in diesem Fall die Mühe, eine Antwort zu schreiben.
Oder mein systematischer Test? :) (...) was die Aussage über die Bugdichte angeht, halte ich meine professionelle Bewertung für deutlich exakter
Q.E.D. Danke das du selber den Beweis für mein Argument lieferst. Damit hat sich die Diskussion mit dir für mich erledigt. :doh:
Danke :)

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Soulaire hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:44
Es wurde im Vorfeld bewusst getäuscht mit so Aussagen wie " die PS4/Oxbox One Versionen laufen überraschend gut" und das ist höchstens die Spitze des Eisberges.
Die Aussage "Cyberpunk 2077 runs surprisingly well on current-gen consoles according to CD Projekt’s CEO" finde ich dummes Marketinggelaber, das in der Tat deutliche Kritik verdient, aber ist für mich noch nicht auf dem Niveau von Sean Murrays "Ja, Multiplayer ist möglich" Lüge zu No Mans Sky wenige Tage vor Release. Bei CDPR kann ich (im Zweifel für den Angeklagten) wenigstens noch ansatzweise glauben, dass sie wirklich deutliche Fortschritte gesehen haben und der CEO entgegen der Entwicklerwarnungen wirklich geglaubt hat, dass sie es mit dem Zero Day Patch schon noch "irgendwie" hinbekommen werden. Das is der bekannte "und hier geschieht ein Wunder" Meilenstein in jedem Projektplan. Schlimmer und deutlich manipulativer von CDPR finde ich das bewußte Zurückhalten der Konsolenversion vor Release, das Verbot an Reviewer eigenes Videomaterial vor Release zu verwenden und das sie nicht wenigstens am Releasetag proaktiv von sich aus selber auf die Probleme aufmerksam gemacht und Refunds angeboten haben (spätestens dann war klar, dass der Zero Day Patch nicht das erhoffte Wunder erbringt). Stattdessen wurde abgewartet, wie schlimm der Shitstorm wird und erst in Folge des Drucks "nachgegeben" (mit Refunds).
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6186
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke »

Soulaire hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:44
Zum Cyberpunk-Teil im Feierabendbier: Finde es befremdlich wie ihr da auf die naiven "Gamer" zeigt und im Gegenzug Verständnis für CDPR habt. Es wurde im Vorfeld bewusst getäuscht mit so Aussagen wie
" die PS4/Oxbox One Versionen laufen überraschend gut" und das ist höchstens die Spitze des Eisberges. Frage mich wie man das verdrehen kann.
Eure Kommentare wie "ist halt die Börse" machen es keinesfalls besser, sondern sind an Zynismus nicht zu überbieten.
Jochen hat CDPR, wenn ich mich recht entsinne, als Betrüger bezeichnet bzw ihr Verhalten als Betrug. Ich weiß nicht, wo die Einordnung da jetzt zu soft war. :D

Und meine Aussagen zur Börse etc waren ja nur die Wiederholung einer alten Mahnung: Das Unternehmen in dieser Kategorie nie so sein können, wie sich das die Spieler immer wieder herbeiträumen. Die Aussage, dass CDPR auch schon vor Cyberpunk nie die Firma war, die sie in den Köpfen der Gamer waren, finde ich nach wie vor wichtig zu verstehen. Und es ist IMO offensichtlich, dass es viele Menschen gibt, die das noch nicht begreifen: Das eine Firma dieser Größe selbst dann nicht so sein kann, wenn jeder einzelne Mitarbeiter es im Herzen will. Wenn man in eine Strömung gerät, kann man versuchen dagegen anzuschwimmen, aber am Ende wird das nix bringen. Der Eintritt in den Kapitalmarkt etc ist genauso. Ab einem bestimmten Punkt können sie strampeln wie sie wollen, es kommt wie es kommt. Das ist etwas, dass ich früher auch nicht so verstanden habe und deswegen betone ich sowas gern. Vielleicht bin ich nur selbst dümmer gewesen, als alle anderen, das kann sein. :D

Andre

Dr_Hasenbein
Beiträge: 521
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Raptor 2101 hat geschrieben:
19. Jan 2021, 10:33
Das du deinen Test für exakter hälst, kann man mit gesunden Selbstbewusstsein erklären. Der allgemeine Ansatz in der Statistik ist aber, möglichst große Stichproben zu nehmen. Wie mein Prof damals immer zu sagen pflegte "ab 1000 wird's interessant". Du hast deine Bewertung des Spiels, alle anderen da draußen haben scheinbar eine andere, und du hast auch noch andere Wertungsmaßstäbe in wichtigen punkten (Gamebreaking -> geschenkt).
OK wenn wir zum Thema Software Qualitätssicherung und Testing reden wollen, dann müssen wir vielleicht erst einmal feststellen, dass das primär nicht Statistik ist. Tatsächlich ist Software Testing viele Jahre meine berufliche Kernaufgabe gewesen und heute noch Bestandteil meines Jobs. Die Metacritic Bewertung ist keine Aussage darüber, ob das Spiel viel oder wenig Bugs enthält. Es liefert auch kein Indiz über die Menge, weil den Metascore viel zu viele Dinge beeinflussen.
Also was wollen wir diskutieren? Man sollte doch mindestens die gleiche fachliche Grundlage und über die gleiche Realität reden.
Es war nicht ich, der behauptet hat CP sei auf dem PC kein Bugfest und auch nicht Gamebreaking. Ich sagte dass CP ein Bugfest ist. Guthwulf hat behauptet, dass dem nicht so sei. Die Realität ist die gleiche, die Aussagen andere.

Folgende Dinge gilt es zu betrachten:

Meine Meinung zu, was Gamebreaking ist, ist subjektiv. Das kann man nicht negieren. Das gleiche gilt für die Aussage darüber, dass das Spiel ein Bugfest ist. Was wiederum weitestgehend objektiv versucht wird, ist die Bewertung der Menge an Bugs unabhängig von deren "schwere" und da fällt mir CP im Vergleich zu den Spielen die ich so kenne eher unterdurchschnittlich auf. Die Menge an Bugs ist deutlich höher als das Mittelmaß. Das sind mehrere unterschiedliche Aussagen.

Antworten