Runde #299: Cyberpunk 2077

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
dadadave
Beiträge: 181
Registriert: 14. Apr 2018, 13:50

Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von dadadave »

machen wir noch einen weiteren Thread, in dem man sich direkt auf das in der Sonntagsfolge zu Cyberpunk Gesagte beziehen kann, oder lieber in die bereits bestehenden integrieren?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6176
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke »

Ich habs mal in einen eigenen Thread gepackt.

Andre

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1487
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Lurtz »

Vielen Dank, dass ihr die Dinge hier klar beim Namen nennt. Hatte schon fast den Glauben an Spielejournalisten verloren. Ich frage mich schon seit Tagen wie es sein kann, dass Leute, die das professionell machen, das Spiel nicht als den unfertigen Titel erkennen und benennen, der er ist, obwohl sie viel mehr Kontakt mit unfertigen Versionen haben als ich als Endkunde.

Dee'N'bee
Beiträge: 334
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Dee'N'bee »

Mal abgesehen davon dass ich als Ps4 Spieler Cyberpunk eh nicht mehr spielen werde, und auch schon die Rückerstattung gefordert habe. Macht es der Podcast mir verschmerzbarer, dass ich dieses Werk momentan nicht spielen kann und muss.
Es ist zwar schade, doch ich werde damit leben können

Smartie
Beiträge: 210
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Smartie »

Fand die Folge äußerst gelungen, kam eigentlich alles Wichtige vor. Obwohl ich nicht bereue das Game schon zum jetzigen Zeitpunkt durchgespielt zu haben, sind die Kritikpunkte alle berechtigt. Das Ende des Spiels fand ich sogar recht enttäuschend. Insgesamt kommt Cyberpunk dann (für mich) leider sehr deutlich nicht an ein Witcher3 oder RDD2 heran. Und das sage ich, obwohl ich mit einer Ausnahme fast fehlerfrei spielen konnte.
Bin mir deshalb auch nicht sicher, ob ich auf die DLC's noch Lust habe. Das war bei Witcher3 ganz anders. Und Rockstar werde ich ewig dafür verfluchen, dass es keine Story-DLC''s gab.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Hab die Folge nu auch gehört. Fand sie fair und ausgewogen. Einige Dinge sehe ich naturgemäß etwas anders, konnte aber eure Perspektive soweit nachvollziehen. Insofern danke für die gelungene Diskussion!
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Achenlk
Beiträge: 1
Registriert: 27. Dez 2020, 12:37

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Achenlk »

Bin in jedem Punkt dieser Folge bei euch. Ich würde allerdings sogar soweit gehen und sagen, CD kann dieses Spiel als Langezeitprojekt betreiben. Ich hatte beim mir nach etwa 40 Stunden nicht ansatzweise das Gefühl, dass ich die welt satt hätte. Ich glaube das man hier viel über DLC‘s verbessern kann und wegen dieser großartigen Welt kein Reines Cyberpunk 2/2078 nötig ist. Neues Hauptstory DLC + Verbesserungen in der Spielwelt (Transitsystem?) wären mir wichtiger, zumal es auch die Wartezeit von 8 auf 1 Jahr reduziert. Aber wer weiß, vielleicht ist auch das der Plan mit diesem ominösen Multiplayer...

Benutzeravatar
Dwarf Vader
Beiträge: 70
Registriert: 14. Nov 2018, 19:08

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Dwarf Vader »

Fand die Folge sehr gut, kann die Kritikpunkte eigentlich alle genauso unterschreiben.
Finde einzig bezüglich der Charaktere bzw. hinsichtlich der narrativen Ausgestaltung derer, ist mir das Spiel noch zu gut weggekommen. Als eiziges wirkliches Leuchtturmbeispiel nennt ihr ja hier Jackie. Hier kann sich der Spieleindruck je nach getroffenen Entscheidungen scheinbar stark unterscheiden. Bei mir z.B. gab es die Mission mit seiner Beerdigung einfach nicht. Lediglich sein Motorrad habe ich bekommen, der Schlüssel dazu lag einfach vor meinem Apartement.

Das schürte bei mir den Eindruck, dem Spiel seien seine Figuren halbwegs egal. Hinzu kommt, dass die Beziehungen zu V teilweise schlecht entwickelt werden und sich Figuren in Kontext ihrer Situation und Motivation bisweilen unlogisch verhalten. Aber das liegt sicher daran, dass viel geschnitten wurde und das hattet ihr ja so angesprochen.

Die Hoffnung das dass alles noch gefixt wird, hält sich bei mir in Grenzen. Dafür müssten ganze Quest(ketten) nachträglich eigenfüfhrt werden. Wenn die zugehörigen Audioaufnahmen noch nicht existieren wage ich mal zu bezweifeln, dass man sich dafür nochmal ins Studio setzt. Kostenaufwand im Verhältnis zu erwartbarem revenue einfach zu schlecht. Das is bei nem Aktienkonzern imho einfach nicht drin.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Achenlk hat geschrieben:
27. Dez 2020, 12:42
Ich hatte beim mir nach etwa 40 Stunden nicht ansatzweise das Gefühl, dass ich die welt satt hätte.
Bin bei 58 Stunden und geht mir genauso.

Für mich funktioniert die Immersion in der Welt so gut, weil es an jeder Straßenecke was Neues und Einzigartiges zu entdecken gibt. Jochen hatte im Podcast die schiere Menge an Assets erwähnt. Ich würde da ergänzen: Es sind nicht nur die Assetts sondern auch die Detailverliebtheit in der sie an jeder Ecke in der Welt zu kleinen individuellen Szenen angeordnet werden, ergänzt um invididuelle Sprachaufnahmen und Animationen für NPCs, die kleine Minigeschichten im Kopf entstehen lassen.

Da telefoniert mal jemand mit seiner Mutter. Da unterhalten sich zwei im Hauseingang. Da hocken ein paar Obdachlose um ein improvisiertes Barbecue. Da steht ein Pärchen am Wasser und guckt verträumt in die Ferne. Da rappelt sich ein Drogensüchtiger zitternd von seiner Matratze auf und wankt auf die Straße hinaus. Da gibts überall und ständig was Neues zu sehen.

Das macht die Welt für mich so lebendig und immersiv, obwohl es natürlich an Interaktionsmöglichkeiten mit dem Spieler mangelt, obwohl es immer wieder Grafikglitches gibt und obwohl man sich die Illusion selber auch schnell zerstören kann. Trotz dieser berechtigten Kritikpunkte funktioniert Night City als Schauplatz für mich deshalb auch im jetzigen Zustand schon hervorragend und ich könnte stundenlang spazierengehen.

Fast Travel benutze ich auch nach 58 Stunden immer noch nicht und laufe auch gerne einfach zu Fuß, weil ich das Leben in der Stadt erleben und aufsaugen möchte. Einfach nur toll... Angenehmer Nebeneffekt: Bei so langsamer Bewegung durch die Welt gibts auch keine nervigen Fixeranrufe am Fließband mehr.
Zuletzt geändert von Guthwulf am 27. Dez 2020, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1468
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von philoponus »

Auch deshalb schätze ich ja diesen Podcast: Ein "objektiver" Blick auf Hypespiele. Well done, Sirs.

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 311
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von limericks »

Achenlk hat geschrieben:
27. Dez 2020, 12:42
Ich hatte beim mir nach etwa 40 Stunden nicht ansatzweise das Gefühl, dass ich die welt satt hätte.
Ich bin aus dem Grund auch sehr auf die Story-DLCs gespannt, gerade weil ich das Gefühl hatte dass hier noch deutlich "mehr" geht. Bei Witcher 3 hat man ja schon gezeigt, was möglich ist wenn der technische Unterbau steht und sich das Team voll und ganz auf den neuen Content konzentrieren kann. Hoffentlich dann auch wieder mit mehr Entscheidungen, die wirklich was bewirken.

Tolle Folge, ich finde es wurde schön herausgearbeitet was gut/nicht gut ist und daraus kann sich ja jeder Spieler ableiten, ob das Spiel den persönlichen Geschmack trifft.

ClintSchiesstGut
Beiträge: 511
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von ClintSchiesstGut »

Herzlichen Dank für diesen Podcast.

Ich bin jetzt (noch immer Akt 2) mittlerweile bei Spielstunde 61 auf der Series X und werde derzeit von den wirklich großartigen Nebenquests 'erschlagen'.

Habe vor einer Stunde 'The Hunt' abgeschlossen, gestern Abend war die besagte Quest mit Kreuz dran und jetzt warte ich auf den Fortschritt der Nomad Nebenquests.
Wirklich schön daran ist, dass Johnny überall seinen Senf zu gibt.

Die letzten 10 Stunden waren echt ein toller 'Flow' und die Hauptquest interessiert mich gerade Null.

Seltsamer Weise laufen gerade DIESE Nebenquests viel sauberer ab als diverse andere 0815 Nebenquests.
:whistle:

Inkognito
Beiträge: 474
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Inkognito »

Hochqualitativer Podcast.
Vielen Dank Euch!

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 772
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von tsch »

Habe es einige Stunden auf dem PC angespielt, aber erst mal wieder zurückgegeben.

Weiß nicht, ob ich generell Spaß am Spiel haben werde, aber ich sehe durchaus ein paar interessante Dinge, die sich aber im aktuellen technischen Gewand überhaupt nicht entfalten können. Hoffe, dass sie am Shooter-Gameplay arbeiten, die komplette Open-World auf ein Niveau bekommen, dass nicht überall grafische Glitches zu sehen sind, und sowas wie Transmog-Systeme sollten meiner Meinung nach auch Pflicht sein. Das wirkt aktuell nicht durchdacht und/oder unvollständig.

Ich schaue in einem Jahr noch mal rein. Gibt sonst eh genug andere Spiele, die schon fertig entwickelt sind.

Rhaegar
Beiträge: 6
Registriert: 27. Dez 2020, 14:49

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Rhaegar »

Also grundsätzlich spiegelt der Podcast schon sehr stark meine eigene Einschätzung wider. Wenn man kein größeres Problem mit optischen Bugs hat und Glück hat von tatsächlichen Game-Breaking-Bugs verschont zu bleiben, dann kann man mit dem Spiel aber im jetzigen Zustand sehr viel Spaß haben. Was mir aber in der Berichterstattung sehr fehlt und da ist dieser Podcast in meinen Augen durchaus eine Ausnahme, dass das Spiel außerhalb der Bugs noch sehr viele andere Probleme hat bzw. einfach einige grundlegende Mechaniken nicht wirklich gut oder ausgereift sind. Und mir persönlich fehlt auch der Glaube, dass sich der Entwickler wirklich solchen Problemen wie der Skill-Mechanik, dem Upgrading-System oder den wenig originellen Aufträgen annehmen wird. Ja, die Bugs werden mit Sicherheit gefixt und auch das Interface wird leicht zu überarbeiten sein, aber ich glaube nicht, dass die Core-Mechaniken sich noch so stark verändern werden. Deswegen erwarte ich nicht, dass wir in einem Jahr ein wirklich herausragendes Spiel erleben werden oder zumindest keines, das sich stark von der Genre-Konkurrenz wird abheben können.

Zwei kleine Anmerkungen zu Punkten, die im Podcast angesprochen wurden. Grundsätzlich ist es natürlich schon so, dass als Käufer bei einer Reklamation der Händler mein erster Ansprechpartner ist und nicht der Hersteller. Denn nur mit dem Händler habe ich einen Vertrag geschlossen und muss mich mit ihm also auch bzgl. einer Reklamation einigen. Entsprechend übergriffig ist es natürlich von CD Projekt Red auch, einfach mal kulante Rückgaben zu versprechen, ohne dies offensichtlich mit den Parteien zu besprechen, die dafür überhaupt zuständig sind.

Dann muss ich sagen, dass Jochens Beispiel einer zu früh und nicht wirklich vorhersehbar abbrechenden Mission leider etwas schlecht gewählt ist. Denn tatsächlich besteht die Mission mit der "Live-Kreuzigung" aus zwei Teilen, die teilweise unabhängig voneinander ablaufen. Obwohl ich bei diesem Beispiel im Restaurant ausgestiegen bin (was mich auch etwas irritiert hat, weil nicht wirklich vorhersehbar), wurde ich später von der Produzentin noch angerufen und konnte quasi im zweiten Teil der Geschichte wieder einsteigen.
Zuletzt geändert von Rhaegar am 27. Dez 2020, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.

ZiggyStardust
Beiträge: 371
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von ZiggyStardust »

ClintSchiesstGut hat geschrieben:
27. Dez 2020, 13:34
Ich bin jetzt (noch immer Akt 2) mittlerweile bei Spielstunde 61 auf der Series X und werde derzeit von den wirklich großartigen Nebenquests 'erschlagen'.
Mir gehts nach 20 Stunden anders, finde die Nebenquests bisher ziemlich einfallslos (sammle 20 Tarotkarten, gewinne in jedem Viertel Boxkämpfe, nimm an einem Schießwettbewerb teil, gewinne diverse Autorennen) und mach jetzt wieder die Hauptquest weiter. Dort gefallen mir die Quests wesentlich besser. Allerdings muss man dazu sagen, dass ich bisher nur die Nebenquests gemacht habe, wo "Gefahr Mittel" steht. Vielleicht liegt es daran. Außerdem gibt es ja auch noch die Aufträge, die ich mir bisher noch gar nicht angeschaut habe.

Rhaegar
Beiträge: 6
Registriert: 27. Dez 2020, 14:49

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Rhaegar »

ZiggyStardust hat geschrieben:
27. Dez 2020, 15:03
Mir gehts nach 20 Stunden anders, finde die Nebenquests bisher ziemlich einfallslos (sammle 20 Tarotkarten, gewinne in jedem Viertel Boxkämpfe, nimm an einem Schießwettbewerb teil, gewinne diverse Autorennen) und mach jetzt wieder die Hauptquest weiter. Dort gefallen mir die Quests wesentlich besser. Allerdings muss man dazu sagen, dass ich bisher nur die Nebenquests gemacht habe, wo "Gefahr Mittel" steht. Vielleicht liegt es daran. Außerdem gibt es ja auch noch die Aufträge, die ich mir bisher noch gar nicht angeschaut habe.
Also man muss bei den Nebenquests, wie auch im Podcast getan, zwischen relativ simplen Nebenquests und guten Nebenquestreihen, die wesentliche Charaktere im Fokus haben, unterscheiden. Ich glaube, zu 100% bin ich mir nicht sicher, dass diese Questreihen immer durch einen Anruf begonnen werden, nicht auf der Karte zu finden sind und daran gekoppelt sind, wie weit du im zweiten Akt mit der Hauptstory vorangekommen bist.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1487
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Lurtz »

Achenlk hat geschrieben:
27. Dez 2020, 12:42
Bin in jedem Punkt dieser Folge bei euch. Ich würde allerdings sogar soweit gehen und sagen, CD kann dieses Spiel als Langezeitprojekt betreiben. Ich hatte beim mir nach etwa 40 Stunden nicht ansatzweise das Gefühl, dass ich die welt satt hätte. Ich glaube das man hier viel über DLC‘s verbessern kann und wegen dieser großartigen Welt kein Reines Cyberpunk 2/2078 nötig ist. Neues Hauptstory DLC + Verbesserungen in der Spielwelt (Transitsystem?) wären mir wichtiger, zumal es auch die Wartezeit von 8 auf 1 Jahr reduziert. Aber wer weiß, vielleicht ist auch das der Plan mit diesem ominösen Multiplayer...
Das geht mir auch so. Deshalb hoffe ich ebenfalls stark, dass sie mit den DLCs die bestehende Welt um Inhalt erweitern und einzelne Gameplay-Systeme überarbeiten, aber nicht noch mehr in die Breite gehen oder gar die Welt um neue Gebiete erweitern.
ZiggyStardust hat geschrieben:
27. Dez 2020, 15:03
Mir gehts nach 20 Stunden anders, finde die Nebenquests bisher ziemlich einfallslos (sammle 20 Tarotkarten, gewinne in jedem Viertel Boxkämpfe, nimm an einem Schießwettbewerb teil, gewinne diverse Autorennen) und mach jetzt wieder die Hauptquest weiter. Dort gefallen mir die Quests wesentlich besser. Allerdings muss man dazu sagen, dass ich bisher nur die Nebenquests gemacht habe, wo "Gefahr Mittel" steht. Vielleicht liegt es daran. Außerdem gibt es ja auch noch die Aufträge, die ich mir bisher noch gar nicht angeschaut habe.
Die guten, auserzählten Nebenquests kann man erst nach bestimmten Hauptmissionen erhalten. Dann sind sie aber auch nicht zu übersehen, weil man sie direkt ins Questlog oder per Handy bekommt, man muss dazu glücklicherweise nicht die furchtbare Karte abgrasen.

Inkognito
Beiträge: 474
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Inkognito »

Finde das mit dem Porsche einen geniale und gleichzeitig einfache Betrachtung, die so viel auf den Punkt bringt.
Frage mich, warum das noch niemand erwähnt hat, die Dissonanz ist doch augenfällig.

Das Corporate Status Symbol schlechthin so einzubauen, macht sehr klar, wie hoch künstlerische Integrität und bestmögliche Spielerfahrung bei CDPR priorisiert sind. Also tiefstmöglich.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1487
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Lurtz »

Ach das mit dem Porsche kam nicht aus der Vorlage? Ich hatte mich beim Marketing schon darüber amüsiert, dachte aber das wäre immerhin auch durch Werktreue gedeckt gewesen.

Antworten