Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Maliko
Beiträge: 167
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von Maliko »

Auch mir gefiel die zweite Version erheblich besser. Ich habe aber trotzdem 2 Anmerkungen.

1. Sobald ein Rechteinhaber eine Software zum gegenleistungsfreien Download zur Verfügung stellt, ist es Freeware. Das gild auch für Software, welche nicht mehr gewartet und unterstützt wird. Bei vielen Commerziellen Programmen ist das in der Vergangenheit sogar so gewesen, das die aktuelle Version was kostet und die alte Version als Freeware freigegeben wurde. Adobe hatte das ne Zeitlang z.B. mit Photoshop gemacht. Als die CS Versionen verkauft wurden, konnte man Photoshop 4 kostenlos offiziell herunterladen. Abandonware ist genau genommen tatsächlich nur Software, für diese es z.B. wirklich keinen Rechteinhaber mehr gibt (es gibt ein paar THQ Spiele für die keiner die Rechte haben wollte, die zählen dann als Abandonware) oder aber wo es zwar einen gibt, aber selbst der nichts davon weiß (das trifft vor allem auf die ganz alten Spiele, wo die Firmen immer wieder mit den IPs weiterverkauft wurden und selbst der aktuelle Inhaber gar nicht weiß, dass er der Besitzer ist).

2. Bitte vermeidet den Begriff Raubkopie. Das ist ein von der Rechteverwertungsindustrie (Gema, GVU) erfundener begriff der Rechtlich nicht korrekt ist. Ein Raub bedeutet, das jemandem mit Gewalt etwas weggenommen wird. Der richtige Begriff wäre Schwarzkopie, weil eine unautorisierte Kopie des Spieles angefertigt wird ohne den Rechteinhaber zu entlohnen.

Lars Rühmann
Beiträge: 72
Registriert: 25. Mai 2017, 17:54
Kontaktdaten:

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von Lars Rühmann »

Andre Peschke hat geschrieben:
15. Jan 2021, 19:13
Lars Rühmann hat geschrieben:
15. Jan 2021, 18:56
Ich war's nicht! 8-)
Dachte ich eigentlich auch, aber das ist GENAU was der Schuldige sagen würde! :o

Andre
Jaja, war's halt der Tonmann. Den Spruch hab ich ja noch nie gehört! :mrgreen:

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6149
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von Andre Peschke »

Lars Rühmann hat geschrieben:
17. Jan 2021, 14:56
Jaja, war's halt der Tonmann. Den Spruch hab ich ja noch nie gehört! :mrgreen:
Klingt wie ein Geständnis! Dabei war ich so sicher, dass du es nicht warst!!

Andre

Rince81
Beiträge: 3508
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von Rince81 »

Maliko hat geschrieben:
17. Jan 2021, 11:46
2. Bitte vermeidet den Begriff Raubkopie. Das ist ein von der Rechteverwertungsindustrie (Gema, GVU) erfundener begriff der Rechtlich nicht korrekt ist. Ein Raub bedeutet, das jemandem mit Gewalt etwas weggenommen wird. Der richtige Begriff wäre Schwarzkopie, weil eine unautorisierte Kopie des Spieles angefertigt wird ohne den Rechteinhaber zu entlohnen.
Man bezeichnet unberechtigte Nachdrucke seit Jahrhunderten als Raubdrucke.
https://de.wikipedia.org/wiki/Raubdruck

Und rechtlich gibt es keine "Abandonware".
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Voigt
Beiträge: 2428
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von Voigt »

Ich habe gerade mal gegooglet, aber keine Quelle gefunden aeit wann Raubdruck als Begriff in Benutzung ist. Bloß ein Artikel über Raubdruck und Nachdruck aus 1998, und dass in anderen Sprache pirated edition, edition pirate usw. verwendet wird.

Würde mich interessiern seit wann Raubdruck im Deutschen als Begriff verwendet wird, falls es da Quelle gibt.

CL4P-TP
Beiträge: 1
Registriert: 14. Nov 2018, 08:10

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von CL4P-TP »

Hallo zusammen,
ich fand die erste Variante deutlich besser. Das Intro war richtig gut und lustig, da hat mir bei der zweiten Variante etwas gefehlt.

Die zweite Variante hat auf mich den Eindruck gemacht, dass sie seriöser Wissenschaftsjournalismus sein möchte. Das hat irgendwie nicht gepasst.

Auch die Anekdoten fand ich in der ersten Variante besser, spannender.

Insgesamt mag ich das Format und freue mich auf weitere folgen.

Rince81
Beiträge: 3508
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von Rince81 »

Voigt hat geschrieben:
18. Jan 2021, 01:00
Würde mich interessiern seit wann Raubdruck im Deutschen als Begriff verwendet wird, falls es da Quelle gibt.
Ich hab doch schon Wikipedia verlinkt. ;)
Da ist das Bild eines Kupferstichs von 1781 mit dem Titel "Der Raubdruck".
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Sub-N-Casbar
Beiträge: 4
Registriert: 11. Feb 2018, 14:04

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von Sub-N-Casbar »

Ich habe jetzt beiden Versionen gehört und fand die zweite etwas besser, weil sie kompakter war. Insgesamt habe ich aber weiterhin das Problem mit dem Format, dass für mich einfach zu wenig neue Informationen drin sind. Könnte mir im Moment nicht vorstellen davon 26 Folgen zu hören. Aber vielleicht gehöre ich einfach nicht zum Zielpublikum.

PhelanKell
Beiträge: 161
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von PhelanKell »

Mojen,

ich fand die Variante 1 besser. Ich mag so ein Geschwafel. :D

Ansonsten weiß ich nicht, ob ich das Format "brauche".
Interessant finde ich es schon irgendwie. :think:
expect the unexpected

Urichplay
Beiträge: 5
Registriert: 11. Mai 2018, 14:22

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von Urichplay »

Eines vorneweg, ich habe bis jetzt nur die erste Version gehört.
Möchte aber sagen das es mir gefallen hat.

Es war durchwegs unterhaltsam auch wenn mir die Begriffe nicht völlig fremd waren konnte ich Lücken schliessen :)
Zu wissenschaftlich soll es meiner Meinung nach nicht werden, ich mag es lieber wenn es etwas lockerer ist.

Gerne möchte ich auch die idee unterstützten das zumindest einen Teil der Begriffe von der Community durch Umfragen/Voting bestummen werden kann.
Stichwort: "Communitybegriff".

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 960
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von Varus »

Fand die zweite, kompaktere Version auch besser, weils dem Format imo angemessener ist. Generell fand ich habt ihr hier vorbereiteter gewirkt, was ich stimmig fand. Aber gut, wenn man etwas zweimal aufnimmt, sollte das halt sowieso der Fall sein. 😅
Wie weit das Format trägt werden wir ja sehen.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1940
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von echtschlecht165 »

ansich fand ich die Folge ganz gut, hätte von miraus auch die erste sein können. So riesig fand ich den Unterschied nicht

Ich fand bloss den Anfang ein wenig befremdlich, als diese minutenlange Schuldsuche für das falsche hochladen der ersten Folge war. Und sei es noch so scherzhaft gemeint. Möchte nur kurz meine Gedanken schreiben, die ich beim hören hatte
Ich arbeite inzwischen schon länger in Teams und habe da im wesentlichen 2 Grundprinzipien festgestellt. Die Lösungsgetriebenen und die, für die mal am wichtigsten war, jemanden zu finden der Schuld hat.

In welcher Art von Team man lieber arbeitet, und welches das meist produktivere ist, sollte eigentlich klar sein. Und in jedem Mitarbeiterführungsgrundkurs lernt man heute "Lösungsorientierte" Arbeitsweise.

Wie gesagt, auch wenns scherzhaft gemeint war....in jedem Scherz stecken auch Wahrheiten.
Und selbst wenn ich damit komplett daneben liege, zum anhören war es nicht schön. Ich fand es ja nichtmal lustig.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1247
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von Feamorn »

echtschlecht165 hat geschrieben:
19. Jan 2021, 08:30
ansich fand ich die Folge ganz gut, hätte von miraus auch die erste sein können. So riesig fand ich den Unterschied nicht

Ich fand bloss den Anfang ein wenig befremdlich, als diese minutenlange Schuldsuche für das falsche hochladen der ersten Folge war. Und sei es noch so scherzhaft gemeint. Möchte nur kurz meine Gedanken schreiben, die ich beim hören hatte
Ich arbeite inzwischen schon länger in Teams und habe da im wesentlichen 2 Grundprinzipien festgestellt. Die Lösungsgetriebenen und die, für die mal am wichtigsten war, jemanden zu finden der Schuld hat.

In welcher Art von Team man lieber arbeitet, und welches das meist produktivere ist, sollte eigentlich klar sein. Und in jedem Mitarbeiterführungsgrundkurs lernt man heute "Lösungsorientierte" Arbeitsweise.

Wie gesagt, auch wenns scherzhaft gemeint war....in jedem Scherz stecken auch Wahrheiten.
Und selbst wenn ich damit komplett daneben liege, zum anhören war es nicht schön. Ich fand es ja nichtmal lustig.
Mich hat das zwar nicht gestört, ich musste aber die ganze Zeit an einen Vortrag denken, den ich die vor einiger Zeit auf YouTube gesehen hatte. Der beschäftigt sich mit der Kernschmelze im AKW Three Mile Island in den USA in den Siebzigern, ist aber im Kern halt tatsächlich ein Beitrag zu Führungsstil und warum es sinnvoller ist, nach Fehlern im System zu suchen, statt Schuldige. In beiden Aspekten sehr zu empfehlen (also sowohl "Katastrophentourismus" als auch das Führungsthema). (https://www.youtube.com/watch?v=1xQeXOz0Ncs "Who destroyed Three Mile Island - Nickolas Means", gut 37 Minuten)

Zum Thema, ich fand die zweite Version etwas straffer (und damit vermutlich besser?), konnte aber beides gut anhören, würde es aufgrund der Tiefe und Vertrautheit mit den Themen für mich eher zur "leichten Kost" zählen, hätte da nichts gegen noch mehr Fleisch auf dem Knochen.

pepsodent
Beiträge: 28
Registriert: 14. Okt 2015, 15:21

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von pepsodent »

Ich habe den ersten Buchstaben-Podcast direkt bei Erscheinen gehört und fand ihn sehr gut.
Etwas überraschend kam, dass mehrere Begriffe thematisiert wurden. Ich bin davon ausgegangen, dass nur über 1 Begriff pro Folge gesprochen wird, aber so war es dann um so besser.
Den zweiten, "richtigen" Podcast hab ich mir dann auch noch angehört, aber nach keinen 5 Minuten abgebrochen.
Ich fand den irgendwie zu "professionell".
Der erste war schön rumpelig und irgendwie spontaner. Die Erklärung des Konzepts war chaotischer und umständlicher und dadurch sehr viel sympathischer. Beim zweiten war das alles schön ordentlich und professioneller, und dadurch nicht so unterhaltsam, vor allem, weil ich den Inhalt quasi schon kannte. Da hatte ich dann leider keine Lust mehr drauf.
Ist so n bisschen "Auf ein Bier" in einer Nussschale. Früher rumpelig aus der Hüfte geschossen und sympathisch chaotisch, heute ordentlich und professionell.
Vielleicht wäre mir gar nix Negatives aufgefallen, wenn ich nur die Nummer 2 gehört hätte, aber so war die Nummer 1 und Längen besser.

Und die Moral von der Geschicht: Es braucht mehr Rumpeligkeit und weniger nicht.

FrikandelSpecial
Beiträge: 4
Registriert: 9. Sep 2020, 11:11

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von FrikandelSpecial »

Sorry, falls ich Leichen ausgrabe - war aber der erste Beitrag zum Prototypen:

Mit gefiel (der erste) Podcast schon gut - und ich warte jetzt auf "B". Geht's noch weiter, oder ist das gleich wieder eingestampft worden? Oder habe ich gar die nächste(n) Folge(n) übersehen?!?!

RogueMike
Beiträge: 136
Registriert: 24. Apr 2018, 07:23

Re: Spiele-ABC - A wie... (Prototyp)

Beitrag von RogueMike »

Es ist zwar etwas spät und mindestens eine Stimme in meinem Kopf sagst "Tu es nicht!", aber ich kann nicht anders:

Ist es nicht verblüffend, wie viele der in dem folgenden Video genannten Begriffe einen Bezug zu Computerspielen haben?: :ugly:

https://www.youtube.com/watch?v=eK36_4Z7LD8

Gerade "Autounfall" und "Augenkrebs" werden ja gerne mal in der Berichterstattung verwendet.

Antworten