Der Brettspiel - Thread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Michi123
Beiträge: 1022
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Der Brettspiel - Thread

Beitrag von Michi123 »

Nachdem ich letztens schon das Spiel "Flügelschlag" von einem User im "Was spielt ihr zurzeit?" Thread gesehen habe, dachte ich mir es wird mal Zeit für einen Sammelthread mit den aktuellen Brettspielempfehlungen. Auch vor allem um im Lockdown gute Brettspiele auszuprobieren.

Meine aktuellen beliebten Brettspiele sind:

1) Imhotep - Das Duell
=> Ziel des Spiels ist möglichst viele Blättchen aus der Mitte zu bekommen (die auf "Schiffen" liegen) und erst abgeladen werden können wenn zwei Baumeister in einer Reihe (vertikal/horizontal) vorhanden sind (siehe Fotos im Spoiler Tag). Ein schnelles Spiel für Zwischendurch mit einer Spielzeit von 20 - 30 Minuten perfekt um mal 1 - 2 Runden zu spielen. Es bietet trotzdem genügend Möglichkeiten um taktisch gute Spielzüge zu machen.
https://www.kosmos.de/spielware/spiele/ ... -das-duell
SpoilerShow
Bild

Bild

2) 7 Wonders
=> Kennerspiel des Jahres 2011 => dort gibt es auch eine Duell Variante (die ich mir noch besorgen muss) aber das klassische Spiel ist ein klassisches Aufbauspiel in Kartenspielform und besticht durch die taktische Tiefe. Für mich ein Alltime-Klassiker, denn ich hoffentlich mal nach dem Lockdown auch wieder mit mehr Spielern im Real-Life spielen kann. Wenn man noch mehr Abwechslung haben will, sind bereits einige Addons erschienen, die ich aber noch nicht gespielt habe.
https://asmodee.de/7-wonders

3) Crimson Company
=> Im Spiel geht es darum durch taktisches Duell Kartenspiel. Habe dieses auf Kickstarter gebackt und finde es immer noch super.
Ziel ist hier von 3 Burgen => 2 Burgen für sich zu erobern. Eine Burg wird gewertet, sobald in dieser Reihe 4 Karten abgelegt worden sind. Die Karten haben meist taktische Fähigkeiten, die dann einen entsprechenden Einfluss auf das Spielgeschehen haben. Die taktischen/strategischen Möglichkeiten entfalten sich erst, wenn man die Kombinationen der verschiedenen Karten kennenlernt. https://www.youtube.com/watch?v=pnLHVZ_dMj8
Im Frühjahr 2021 soll hier die nächste Erweiterung rauskommen, freue mich drauf. Spannend finde ich hier vor allem zu anderen Duell Kartenspielen, dass das Deck für beide Spieler gleich ist und kein Deckbau auf Basis von unterschiedlich teuren Karten vllt bereits einen Unterschied machen kann.
https://www.crimsoncompany.cc/

4) Anno 1800 Brettspiel
=> Aufgrund dessen dass ich großer Fan des PC-Spiels bin, habe ich mich sehr über eine Umsetzung als Brettspiel gefreut. Das Anno-Feeling aus Bauen, Handeln, Optimieren und Erkunden wird sehr schön eingefangen. Wobei der Spielaufbau sehr erschlagend wirken kann, siehe Foto im Spoiler Tag. Ziel des Spiel ist es möglichst viele Einflusspunkte am Ende des Spiel zu haben (wobei eine Partie sehr gut zwischen 120 - 180 Minuten zu zweit dauern kann). Dafür muss man sowohl Bevölkerungen in die Stadt holen bzw. aufsteigen lassen, Produktionen bauen, Arbeitskräfte zuweisen, Alte/Neue Welten entdecken und es greift alles sehr schön ineinander (wann upgrade ich meine Arbeiter zu Handwerker?; Oder handle ich lieber mit meinem Mitspieler Oder entdecke dafür die neue Welt schneller? ...). Durch die Auftragskarten die dann z.B. den Spielverlauf ändern können z.B. gibt es eine Karte, dass wenn man das ganz Spiel nur eine zusätzliche Insel benötigt, bekommt man 18 Einflusspunkte am Ende, erhöht sich der Widerspielwert. Insgesamt sind die Regeln sind gut erklärt, wobei ich fürs erste Spiel auch das Video seitens Kosmos auf Youtube nur empfehlen kann. Für mich auch für 2 Spieler ein super Spiel. Die Layouts etc. sind alle vom Spiel übernommen, daher kennen sich Veteranen vom Spiel sofort aus.
https://www.kosmos.de/spielware/spiele/ ... /anno-1800
SpoilerShow
Bild
5) Varianten von Spielen im Browser
Um mit Freunden trotzdem Brettspiel-Abend zu machen, habe ich bereits das Tool https://boardgamearena.com/ verwendet. Damit lassen sich viele Spiele z.B. 7 Wonders, Carcassonne etc. super einfach mit Freunden oder auch zufälligen Spielern spielen.

Bin gespannt, was ihr noch so für Brettspiel-Tipps habt? Ob ihr auch irgendwelche der oben genannten Spiele spielt?
Benutzeravatar
yollum
Beiträge: 5
Registriert: 24. Mai 2019, 16:10
Kontaktdaten:

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von yollum »

Eine schöne Idee, dieser Thread :)
Von den oben genannten, habe ich nur 7 Wonders bisher gespielt und das macht echt Laune. Spontan fallen mir diese drei Spiele ein:

1) Terraforming Mars
Wie der Name schon sagt, ist das Ziel des Spiels den Mars so zu verändern, dass Menschen darauf leben können. Dazu muss die Durchschnittstemperatur, der Sauerstoffanteil in der Atmosphäre und die Anzahl an Ozeanen auf einen bestimmten Wert erhöht werden. Jeder übernimmt dabei die Führung eines Konzerns. Obwohl der Mars gemeinsam umgewandelt wird, gewinnt am Ende der Spieler mit den meisten Siegpunkten. Hauptsächlich ist das Spiel ein Kartenspiel, bei dem jeder Karten ausspielt, Ressourcen produziert und auf dem Mars selbst Städte oder Wälder errichtet. Das Spiel ist für 1 bis 5 Spieler ausgelegt und funktioniert in allen Konstellationen echt gut. Leider ist das Spiel derzeit auf deutsch nicht verfügbar. Ob der Verlag nochmal nachdruckt, weiß ich leider nicht. Zumindest werden noch fleißig Erweiterungen verkauft.
https://schwerkraft-verlag.de/schwerkra ... rming-mars

2) Terra Mystica
Bleiben wir beim Terraformen. Diesmal allerdings im Fantasysetting. Jeder Spieler übernimmt die Kontrolle über ein Volk. Ziel ist es, Siedlungen zu errichten, mit denen man möglichst viele Siegpunkte erhält. Dazu kommt noch ein Religionssystem, indem man aufsteigen kann. Jedes Volk kann seine Gebäude nur auf einer bestimmten Geländeart bauen. Deshalb müssen andere Geländetypen umgewandelt werden. Das kostet je nachdem wie stark dieser Wandel ist. Aus einer Wüste einen Wald zu machen, ist halt schwerer als aus einem Wald einen Sumpf zu machen. Das schöne an dem Spiel ist, dass die einzelnen Völker sich durch unterschiedliche Baukosten und Eigenschaften sehr unterschiedlich spielen, wodurch eine große Varianz entsteht.
https://feuerland-spiele.de/spiele.html

3) Viticulture
Hier übernimmt man einen Weinberg. Man platziert im Spiel Arbeiter, um Wein anzubauen, sein Weingut auszubauen, Besucher über den Weinberg zu führen usw. Das Spiel ist in Jahreszeiten eingeteilt. So kann Wein nur im Frühling angepflanzt und im Herbst geerntet und gekeltert werden. Das Spiel macht auch Spaß, wenn man sonst an Wein eher wenig Interesse hat. So ging es mir zumindest^^ Insgesamt ein durchaus gemütliches Spiel, bei dem man etwas nachdenken muss.
https://feuerland-spiele.de/spiele/viticulture.php

4) Maximum Apocalypse
In diesem kooperativen Spiel schlägt man sich in verschiedenen Szenarien durch die Apocalypse. Dabei stehen verschiedene Apocalypsen wie Zombies, Aliens,... zur Verfügung. Es gibt zahlreiche Charaktere, von denen sich jeder Spieler einen aussucht. Jeder Charakter spielt sich anders. Da das Spielbrett und der Loot ebenfalls zufällig zusammengesetzt sind, fühlen sich die Partien hier auch recht unterschiedlich an.
https://www.spiele-offensive.de/Spieles ... Apocalypse
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1065
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von Peter »

Wir haben seit 1996 unsere Brettspielrunde, die sich 1-2x pro Woche trifft und die wegen Corona jetzt nur noch online stattfinden kann. Deshalb hier mal nur Spiele, die sich (kostenlos) online spielen lassen und die zudem bei BoardGameGeek in den Top 50 stehen. Sonst werde ich hier nie fertig ;)

4. Terraforming Mars (PC&Mobile)
s.o. Die Umsetzung gehört leider zum schlechtesten, was mir bisher untergekommen sind. Normalerweise spart man bei sowas 25-50% an Spielzeit ein, weil vieles automatisiert ist, hier ist aber dank nicht abstellbarer, elendig langer Animationen u.ä. das genaue Gegenteil der Fall. Dazu gibts noch Bugs und fehlerhafte Regelimplementierungen. Das Spiel ist aber selbst auf diese Weise noch großartig.

5. Through the Ages: A New Story of Civilization (BoardGameArena / Mobile)
Es ist quasi eine Kartenspielumsetzung von Civilization (dem Brettspiel). Man baut seine Zivilisation auf, muss Rohstoffe und Nahrung produzieren, um Gebäude, Weltwunder oder Militär errichten zu können. Im Laufe des Spiels durchschreitet man vier Zeitalter, entsprechend ändern sich dann auch die Technologien oder Anführer, die man anwerben kann. Man kann auch seine Mitspieler überfallen, oder Kriege führen. Obwohl es nur ein Kartenspiel ist, besitzt es eine enorme Spieltiefe und ist tatsächlich unter allen Titeln hier das mit dem höchsten Komplexitätsrating auf BGG.

15. Die Burgen von Burgund (Yucata)
Ein Plättchenlegespiel, bei dem es fast keine Spielerinteraktion gibt. Stattdessen schaut jeder, wie er seinen Spielplan am besten bebaut bekommt. Einfache Regeln, aber eine hohe Spieltiefe, da jeder Zug wohlüberlegt sein muss.

16. Terra Mystica (Yucata / BoardGameArena)
s.o.

17. 7 Wonders Duel (BoardGameArena)
Das eh schon tolle 7 Wonders (s.o.) ist in seiner Zweispielerfassung sogar noch besser, da es mehr Spieltiefe und mehr Entscheidungsfreiheit bietet.

27. Puerto Rico (BoardGameArena / Brettspielwelt)
Man besiedelt eine Insel, baut Gebäude und Plantagen und verschifft die gewonnenen Waren nach Europa.

30. Food Chain Magnate (Boardgamecore)
Als Inhaber eines Restaurants managt man sein Unternehmen, indem man Leute einstellt, Werbekampagnen schaltet, Essen herstellt und ausliefert. Sehr komplexes Spiel, das ganz schön Gehirnschmalz benötigt, um es taktisch gut spielen zu können.

38. Funkenschlag (Brettspielwelt)
Hier kauft man Kraftwerke und Rohstoffe, um diese betreiben zu können, um letzten Endes Häuser zu versorgen, die man ebenfalls erst bauen muss. Eines meiner absoluten Lieblingsspiele.

39. Tzolk'in: Der Maya-Kalender (BoardGameArena)
Das Spiel ist grundsätzlich ein Hingucker, da dessen Kernmechanik sechs ineinander verzahnte Räder sind, die nach jeder Runde weitergedreht werden. Dadurch rücken dann auch die eingesetzten Arbeiter weiter vor und können bessere Dinge erledigen.

43. Clans of Caledonia (BoardGameArena)
Als Anführer eines schottischen Clans bewirtschaftet man sein Gebiet, indem man u.a. Schafe züchtet, oder Getreide anbaut, um damit Whiskey herzustellen.

44. Die Crew: Reist gemeinsam zum 9. Planeten (Brettspielwelt / BoardGameArena)
Das einzige einfache Spiel in dieser Liste. Ein Kartenstichspiel mit dem Twist, dass man gemeinsam eine 50 Missionen währende Kampagne spielt. In den einzelnen Missionen werden dabei bestimmte Herausforderungen gestellt à la "Spieler A muss die 7 erhalten, Spieler B die 9, Spieler C die 2".

47. Underwater Cities (Yucata)
Man errichtet eine Unterwasserstadt, indem man nach und nach einzelne Module für die Unterkünfte, Sauerstoffversorgung oder Nahrung baut.
klizzt
Beiträge: 1
Registriert: 9. Jan 2021, 21:28

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von klizzt »

Die Through the Ages App-Umsetzung kann man nicht genug loben. Zwar gibt es minimale Schönheitsfehler hier und da (Push-Notifications nicht immer zuverlässig, Turnierfunktionen recht umständlich), aber die App ist insgesamt so gut gelungen, dass ich das (hervorragende) Spiel eigentlich gar nicht mehr im Original spielen möchte. Ich würde die Quality of Life-Features der App (insbesondere Undo-Funktion bei der Zugplanung und Ressourcenverwaltung) zu sehr vermissen...

Die aktuellen 2-Personen-Spielehits bei uns daheim im Lockdown sind beides kooperative Brettspiele, sprich man spielt gemeinsam "gegen das Spiel".
Zum einen ist das die kooperative Erweiterung zum Spiel Orleans (die Erweiterung heißt Invasion)
https://www.dlp-games.de/verlag/orleans
https://www.dlp-games.de/spiele/orleans-invasion
Ein Recht klassisches Strategie-Optimierspiel, bei dem aber durch einen interessanten zugrunde liegenden Spielmechanismus (ich ziehe zufällige Plättchen aus einem Beutel, die ich in bestimmten Kombinationen einsetzen muss um Aktionen durchzuführen) Recht flott gespielt ist und immer wieder interessante Runden hervorbringt. Da man die Plättchen im eigenen Beutel durch geschicktes Spiel bestimmen kann hat man Einfluss auf die Aktionen die einem zur Verfügung stehen, da man zufällig zieht muss man aber doch immer wieder mit dem arbeiten, was man hat.
Die Erweiterung strickt um das eigentlich kompetitive Grundspiel eine gemeinsame Herausforderung, bei der man sich nicht nur absprechen sondern auch gegenseitig unterstützen muss. Ein absolut fantastisches Spiel zu zweit, aber als Komplettpaket natürlich ein größeres Investment.

Und thematisch passend haben wir über Weihnachten die Season 2 von Pandemic Legacy durchgespielt, um uns auf das Leben nach der Seuchen-Apokalypse vorzubereiten :-)
https://asmodee.de/pandemic-legacy-season-2
Ebenfalls ein kooperatives Spiel, dass gerade für Menschen die Brettspiele sonst eher schnarchig finden einen Blick wert sein könnte. Der Clou hier ist, dass Ereignisse vor, während und nach den Partien dazu führen, dass sich das eigentliche Spiel verändert: neue Regeln oder Siegbedingungen werden aufgedeckt, Spielkarten zerrissen oder kommen hinzu, Sticker werden auf den Spielplan geklebt oder dieser wird permanent beschriftet. Beim ersten Mal ein wirklich cooles Erlebnis. Man spielt sich durch eine Kampagne (nach deren Abschluss das Spiel dann auch durchgespielt -also Müll- ist), die eine durchgängige, eher zweckmäßige, Story mit, ehr zweckmäßigen, Wendungen erzählt.
Es gibt inzwischen drei "Seasons" von Pandemic Legacy, die aber keine Kenntnisse aus den Vorgängern erfordern. Season 1 spielt in der Jetztzeit und man versucht den weltweiten Ausbruch von 4 verschiedenen Krankheiten einzudämmen. Season spielt in der Postapokalypse und man versorgt überlebende Städte mit Nahrung und Medizin und die neueste Season 0 spielt zur Zeit des kalten Krieges und man macht Agentenkran :-) Die habe ich noch nicht gespielt.

Bei uns kommt noch viel mehr auf den Tisch, aber mit jeweils um die 20 Partien in den letzten Wochen waren das die großen Favoriten...
Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1964
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von echtschlecht165 »

Toller thread :D
Flügelspiel im was spielt ihrgrade thread kam von mir :
:violin:

Eine gute steamumsetzung für Brettspielen im lockdown bietet auch Race for the galaxy.
Ein sehr gutes deckbuildergame mit schnellem Pacing. Eine runde geht nur so 20min, aber dennoch bietet das Spiel einigen Tiefgang.
In Stein gemeißelt
Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 198
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von Rossy »

Dem Lob für die PC-Variante von Through the Ages kann ich mich nur anschließem. Was ich auch ganz gerne Spiele ist Scythe, ebenfalls in der PC-Variante, für die leider noch nicht alle Expansions erschienen sind. Ich glaub mein Brettspielfavorit ist aber momentan noch Terraforming Mars.
lnhh
Beiträge: 2105
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von lnhh »

  • Dice Throne
  • Fluegelschlag + 2 Erweiterungen
  • Living Planet (M.U.L.E als Brettspiel)
  • Binding of Isaac Four Souls
  • Jagged Alliance
Fuck Tapatalk
Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1312
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München
Kontaktdaten:

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von Sebastian Solidwork »

Crimson Company gibt es für Android und iOS als Beta.
https://www.crimsoncompany.cc/
Ich habe alle Erweiterungen, nur noch nicht viel gespielt.
Ich plane in einer Spielrunde ein kleines Turnier zur Einführung zu machen.
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie
heya
Beiträge: 36
Registriert: 21. Sep 2017, 09:12

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von heya »

Cooler Thread, gerade im letzten Jahr habe ich so viel Zeit mit Brettspielen verbracht, wie wohl noch nie...
Michi123 hat geschrieben: 8. Jan 2021, 22:14 2) 7 Wonders
=> Kennerspiel des Jahres 2011 => dort gibt es auch eine Duell Variante(die ich mir noch besorgen muss)
Ja das solltest du dir unbedingt holen! Ich kenne nur die Duell Variante und kann das Spiel nur wärmstens empfehlen. Peter hat es ja bereits erwähnt. Man spielt über drei Zeitalter und kauft pro Zeitalter von einer zufällig gesetzten Kartenauslage seine Gebäude zusammen. Da die Karten in jeder Runde anders ausgelegt sind und es mehrere Siegesbedingungen gibt, spielt sich das Spiel sehr abwechslungsreich. Die beiden Erweiterungen Pantheon und Agora fügen jeweils noch weitere Systeme hinzu, die das Grundspiel geschickt erweitern. Kann ich nur empfehlen.

Weiter möchte ich noch Azul empfehlen. Ein sehr kurzweiliges und schön gestaltetes Legespiel was zum Knobeln anregt. Mit ca. 30 Minuten Spielzeit auch perfekt für die Mittagspause im Home Office :)

Ich bin noch auf der Suche nach einem coolen Deck Building Game. Bisher ausprobiert haben wir Dominion. Damit sind wir aber nicht so richtig warm geworden weil es kaum Spieler Interaktion gibt. Also jeder bastelt an seinem Deck aber der Einfluss auf die anderen Spieler ist bisher sehr begrenzt. Da wir noch nicht allzu viele Partien gespielt haben und dem entsprechend noch nicht alle Karten des Grundspiels kennen, weiss ich nicht, ob die Interaktion noch zunimmt mit anderen Karten?
Oder vielleicht kennt ja hier jemand ein anderes Deck Building Game mit mehr Interaktion?

Danke im Voraus!
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1065
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von Peter »

heya hat geschrieben: 10. Jan 2021, 15:41 Ich bin noch auf der Suche nach einem coolen Deck Building Game. Bisher ausprobiert haben wir Dominion. Damit sind wir aber nicht so richtig warm geworden weil es kaum Spieler Interaktion gibt. Also jeder bastelt an seinem Deck aber der Einfluss auf die anderen Spieler ist bisher sehr begrenzt. Da wir noch nicht allzu viele Partien gespielt haben und dem entsprechend noch nicht alle Karten des Grundspiels kennen, weiss ich nicht, ob die Interaktion noch zunimmt mit anderen Karten?
Oder vielleicht kennt ja hier jemand ein anderes Deck Building Game mit mehr Interaktion?
Bei Dominon gibt es schon einige Karten, die mehr Interaktion mit sich bringen (vor allen Dingen in den Erweiterungen), am grundsätzlichen Spielgefühl ändert sich aber nichts wesentliches. Dominion ist und bleibt mit seinen Erweiterungen der beste und komplexeste Deck Builder, aber da muss man dann auch schon richtig viel Zeit (und Geld) investieren, um das auskosten zu können.

Eine sehr schöne und einfachere Alternative ist Star Realms. Hier sammelt man keine Siegpunkte, stattdessen versucht man die 50 Lebenspunkte des Gegners zu verringern, indem man Schiffe mit Angriffsstärke ausspielt. Alleine dadurch, dass man seine Gegner direkt angreift, entsteht mehr Interaktion, außerdem gibt es immer nur einen Pool von fünf Karten, die gerade gekauft werden können und auch da schaut man dann nicht nur, was für einen selbst gut ist, sonder auch, was man dem Gegner nicht überlassen möchte. Es gibt dabei vier verschiedenfarbige Fraktionen, was es vor allen Dingen auch Einsteigern einfacher macht, sinnvolle Synergien zu finden. Dazu gibt es auch eine klasse Umsetzung für PC&Mobile.

Und es gibt inzwischen natürlich viele ausgewachsene Brettspiele, die die Deckbuilding-Mechanik aus Dominion als Element integriert haben, z.B. Great Western Trail (BGG-Rang 10).
Michi123
Beiträge: 1022
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von Michi123 »

Peter hat geschrieben: 9. Jan 2021, 20:23 Wir haben seit 1996 unsere Brettspielrunde, die sich 1-2x pro Woche trifft und die wegen Corona jetzt nur noch online stattfinden kann. Deshalb hier mal nur Spiele, die sich (kostenlos) online spielen lassen und die zudem bei BoardGameGeek in den Top 50 stehen. Sonst werde ich hier nie fertig ;)
......
Danke für deine Tipps, da kommen eine auf die Liste um diese bei boardgamearena auszuprobieren :clap:.
heya hat geschrieben: 10. Jan 2021, 15:41 Cooler Thread, gerade im letzten Jahr habe ich so viel Zeit mit Brettspielen verbracht, wie wohl noch nie...
Michi123 hat geschrieben: 8. Jan 2021, 22:14 2) 7 Wonders
=> Kennerspiel des Jahres 2011 => dort gibt es auch eine Duell Variante(die ich mir noch besorgen muss)
Ja das solltest du dir unbedingt holen! Ich kenne nur die Duell Variante und kann das Spiel nur wärmstens empfehlen. Peter hat es ja bereits erwähnt. Man spielt über drei Zeitalter und kauft pro Zeitalter von einer zufällig gesetzten Kartenauslage seine Gebäude zusammen. Da die Karten in jeder Runde anders ausgelegt sind und es mehrere Siegesbedingungen gibt, spielt sich das Spiel sehr abwechslungsreich. Die beiden Erweiterungen Pantheon und Agora fügen jeweils noch weitere Systeme hinzu, die das Grundspiel geschickt erweitern. Kann ich nur empfehlen.
Danke für deine Beschreibungen, werde es mir noch im aktuellen Lockdown beim Spieleladen um die Ecke per Versand bestellen!
heya hat geschrieben: 10. Jan 2021, 15:41 Weiter möchte ich noch Azul empfehlen. Ein sehr kurzweiliges und schön gestaltetes Legespiel was zum Knobeln anregt. Mit ca. 30 Minuten Spielzeit auch perfekt für die Mittagspause im Home Office :)
Ist ein super Spiel, haben wir auch, wobei wir das selten zu zweit gespielt haben, sondern meist eher zu dritt bzw. viert vorm Lockdown. Und wie du schreibst schnell zu erlernen aber bietet immer eine Abwechslung. Dazu kommt auch eine Erweiterung raus: Azul: Das gläserne Mosaik
https://pegasusshop.de/Sortiment/Spiele ... Move-Games
lnhh hat geschrieben: 10. Jan 2021, 12:29
  • Dice Throne
Habe ich letztens auch schon wo gehört, wie schwer findest du dort den Spieleinstieg? Spielt man das Koop oder Vs.?
Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1312
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München
Kontaktdaten:

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von Sebastian Solidwork »

heya hat geschrieben: 10. Jan 2021, 15:41 Oder vielleicht kennt ja hier jemand ein anderes Deck Building Game mit mehr Interaktion?
Ich würde dir das von Michi und mir erwähnte Crimson Company empfehlen. Das hat viel Interaktion durch seinen eher ungewohnten Ansatz.
Man konkurriert um die Karten die man "ins Deck" einbauen möchte, in dem man um sie bietet. Kombos ergeben sich in jeder Partie anders neu.
Ein den Spiel das vieles interessant anders macht.

"Like Chess and Magic had a baby!"
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie
lnhh
Beiträge: 2105
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von lnhh »

Michi123 hat geschrieben: 10. Jan 2021, 18:52
lnhh hat geschrieben: 10. Jan 2021, 12:29
  • Dice Throne
Habe ich letztens auch schon wo gehört, wie schwer findest du dort den Spieleinstieg? Spielt man das Koop oder Vs.?

Du bist bestimmt die gleiche Person wie im OKC Discord ;-)

Der Einstieg ist wirklich nicht schwer. Das ist 1:1 Versus mit Helden und Faehigkeiten. Die Faehigkeiten kauft man pro Runde mit 3x 5 Wuerfel werfen.

Coop gibts auch, das ist Dice Throne Adventures - kam jetzt gerade erst bei mir ueber Kickstarter an - konnte ich noch nicht probieren.
Aber alles ist super hochwertig produziert. Echt ein Highlight.
Fuck Tapatalk
Michi123
Beiträge: 1022
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von Michi123 »

lnhh hat geschrieben: 10. Jan 2021, 22:07
Michi123 hat geschrieben: 10. Jan 2021, 18:52
lnhh hat geschrieben: 10. Jan 2021, 12:29
  • Dice Throne
Habe ich letztens auch schon wo gehört, wie schwer findest du dort den Spieleinstieg? Spielt man das Koop oder Vs.?

Du bist bestimmt die gleiche Person wie im OKC Discord ;-)

Der Einstieg ist wirklich nicht schwer. Das ist 1:1 Versus mit Helden und Faehigkeiten. Die Faehigkeiten kauft man pro Runde mit 3x 5 Wuerfel werfen.

Coop gibts auch, das ist Dice Throne Adventures - kam jetzt gerade erst bei mir ueber Kickstarter an - konnte ich noch nicht probieren.
Aber alles ist super hochwertig produziert. Echt ein Highlight.
Gut kombiniert ;). Danke für die Infos, schaue mir mal das Season 2 Paket an. Und auch das Adventure Paket, finde Koop Brettspiele sehr cool (z.B. Legenden von Andor oder Rangers of the Shadow Deep).
https://shop.dicethrone.com/collections ... season-two
lnhh
Beiträge: 2105
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von lnhh »

Michi123 hat geschrieben: 10. Jan 2021, 22:11
lnhh hat geschrieben: 10. Jan 2021, 22:07
Michi123 hat geschrieben: 10. Jan 2021, 18:52

Habe ich letztens auch schon wo gehört, wie schwer findest du dort den Spieleinstieg? Spielt man das Koop oder Vs.?

Du bist bestimmt die gleiche Person wie im OKC Discord ;-)

Der Einstieg ist wirklich nicht schwer. Das ist 1:1 Versus mit Helden und Faehigkeiten. Die Faehigkeiten kauft man pro Runde mit 3x 5 Wuerfel werfen.

Coop gibts auch, das ist Dice Throne Adventures - kam jetzt gerade erst bei mir ueber Kickstarter an - konnte ich noch nicht probieren.
Aber alles ist super hochwertig produziert. Echt ein Highlight.
Gut kombiniert ;). Danke für die Infos, schaue mir mal das Season 2 Paket an. Und auch das Adventure Paket, finde Koop Brettspiele sehr cool (z.B. Legenden von Andor oder Rangers of the Shadow Deep).
https://shop.dicethrone.com/collections ... season-two
Fuer Dice Throne Adventures braucht man die Helden aus Season 1 oder 2. pro Spieler ein Held.
Fuck Tapatalk
Ch3st3r
Beiträge: 23
Registriert: 30. Jan 2018, 16:58

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von Ch3st3r »

Michi123 hat geschrieben: 10. Jan 2021, 22:11
lnhh hat geschrieben: 10. Jan 2021, 22:07
Michi123 hat geschrieben: 10. Jan 2021, 18:52

Habe ich letztens auch schon wo gehört, wie schwer findest du dort den Spieleinstieg? Spielt man das Koop oder Vs.?

Du bist bestimmt die gleiche Person wie im OKC Discord ;-)

Der Einstieg ist wirklich nicht schwer. Das ist 1:1 Versus mit Helden und Faehigkeiten. Die Faehigkeiten kauft man pro Runde mit 3x 5 Wuerfel werfen.

Coop gibts auch, das ist Dice Throne Adventures - kam jetzt gerade erst bei mir ueber Kickstarter an - konnte ich noch nicht probieren.
Aber alles ist super hochwertig produziert. Echt ein Highlight.
Gut kombiniert ;). Danke für die Infos, schaue mir mal das Season 2 Paket an. Und auch das Adventure Paket, finde Koop Brettspiele sehr cool (z.B. Legenden von Andor oder Rangers of the Shadow Deep).
https://shop.dicethrone.com/collections ... season-two
Für Dice Throne startet am 12.01. ein Projekt in der Spieleschmiede. Wohl kein Adventures, aber Season 1&2.
Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1964
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von echtschlecht165 »

mir fehlt ja für ausgiebiges Brettspielen was essentielles:
Eine Regelmässige Spielrunde.

Vielleicht schaffen wir ja hier etwas, so monatlich eine Spielrunde zusammenzubringen. Entweder über Steam eine der Standaloneversionen. Oder mit dem Tabletopsimulator, der ja sowas wie Grundausstattung hier sein sollte :-)
In Stein gemeißelt
heya
Beiträge: 36
Registriert: 21. Sep 2017, 09:12

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von heya »

Vielen Dank für die Tipps.

Vielleicht müssen wir Dominion noch ein paar Mal spielen um richtig rein zu kommen.
Great Western Trail, Crimson Company und Star Realms sehen auch interessant aus, die muss ich mir mal genauer anschauen!
PrinzEisenerz
Beiträge: 125
Registriert: 22. Jun 2017, 13:04

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von PrinzEisenerz »

Als Deckbuilder kann ich noch folgende Spiele empfehlen:

Tyrannen des Unterreichs
- kombiniert Deckbuilding mit Area Control in einem Drow-Fantasy Setting, das allerdings recht austauschbar bleibt. Keine Schönheit, aber bisher fanden es alle super

- Klong! oder Klong!Im!All!
- kombiniert Deckbuilding mit einer Art Wettrennen durch einen Dungeon (Ein Raumschiff), in dem man ein möglichst wertvolles Artefakt klauen und wieder abhauen möchte
Benutzeravatar
Kesselflicken
Beiträge: 1024
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Der Brettspiel - Thread

Beitrag von Kesselflicken »

echtschlecht165 hat geschrieben: 11. Jan 2021, 08:42 mir fehlt ja für ausgiebiges Brettspielen was essentielles:
Eine Regelmässige Spielrunde.

Vielleicht schaffen wir ja hier etwas, so monatlich eine Spielrunde zusammenzubringen. Entweder über Steam eine der Standaloneversionen. Oder mit dem Tabletopsimulator, der ja sowas wie Grundausstattung hier sein sollte :-)
Fände ich such interessant! Ich komme mir in meinem Freundeskreis immer wie Klein-Jochen im Hause Gebauer, wenn er ein neues Brettspiel vorschlägt. ^^
There's no such thing as a dumb question, Regnitz, but that one came awefully close.
Antworten