Runde #308: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
RogueMike
Beiträge: 131
Registriert: 24. Apr 2018, 07:23

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von RogueMike »

Der Legende nach wurde "The Medium" bereits 1987 in Italien konzipiert. Die videospieltechnische Umsetzung wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, da die Technik einfach noch nicht reif war. Der passende Soundtrack wurde jedoch bereits 1989 fertiggestellt und veröffentlicht, selbstverständlich eingesungen von der Stimme Gollums:

https://www.youtube.com/watch?v=AYdcApobjTY

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 482
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Puschkin »

Das es diese Woche kein Bier gab, seid ihr ja sehr schnell in medium res gegangen.
:ugly: :roll: :ugly:
Zuletzt geändert von Puschkin am 28. Feb 2021, 11:04, insgesamt 1-mal geändert.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

lolaldanee
Beiträge: 1233
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von lolaldanee »

Puschkin hat geschrieben:
28. Feb 2021, 08:45
Das es diese Woche kei Bier gab, seid ihr ja sehr schnell in medium res gegangen.
:ugly: :roll: :ugly:
badumm tsss

warum werden gefühlt ständig Horrorspiele besprochen zur Zeit? graaaaaaaaaaaaaaaaah, *beschwer* *moser* *mecker*

Abel
Beiträge: 11
Registriert: 24. Mär 2019, 20:04

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Abel »

Die Folge erinnert mich wieder daran, dass ich in Sachen Adventures einen anderen Geschmack als ihr habt. Ich habe das Spiel gar nicht primär als Horror-Spiel aufgefasst und ich mag Adventures wie dieses. Ist natürlich auch nicht alles perfekt, aber nichts für ungut. ;)

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 802
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Gonas »

Leonard Zelig hat geschrieben:
15. Feb 2021, 22:16

In meinem Epic-Account befinden sich Layers of Fear 2, Blair Witch und Observer vom selben Studio. Die gab es alle mal gratis. Vielleicht schau ich da mal rein.
Also Observer kann ich empfehlen solange du Interesse an der Cyberpunkwelt hast. Seeehr stimmungsvoll gemacht. Die Hauptstory ist für mich aber eher eine Schwäche des Spiels.

Bei den anderen beiden musst du schon ziemlich leidensfähig sein um gute Aspekte der Spiele genießen zu können.

lovecraftFTW
Beiträge: 77
Registriert: 26. Jun 2017, 20:23

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von lovecraftFTW »

Déraciné hat das mit den Parallelwelten irgendwie besser hinbekommen, auch wenn da ebenfalls noch mehr Potenzial drin gewesen wäre

lovecraftFTW
Beiträge: 77
Registriert: 26. Jun 2017, 20:23

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von lovecraftFTW »

bin da ganz bei Andre. Diese Missbrauch-Thematik ist mir auch unangenehm aufgestoßen. Aber kommt wahrscheinlich auch aus Silent Hill, die ähnliche Themen aber weitaus besser behandeln (also ist es auch gar nichts neues, auch nicht in Videospielen).
Generell muss es heutzutage auf Teufel komm raus plakativ sein, damit auf gut Glück irgendwas hängen bleibt.

Rigolax
Beiträge: 328
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Rigolax »

Also wenn's um schlechte Wortspiele geht, ich fand The Medium auch eher...halbgar. ;)

Die Hauptfigur ist imho ein wenig pompöser Psychopomp (sorry) mit teils arg doofen Sprüchen; die 'Puzzle' sind teils so doof, dass ich die schon an der Grenze zur Selbstparodie sehe (also diese Fotoeentwicklung, im Ernst), wird gegen Ende zumindest etwas besser imho; die Actionszenen sind imho teils leidlich frustig und hätte man sich (genauso) im Grunde sparen können; Story ist manchmal etwas konfus, aber dann auch nicht sonderlich spannend imho, traut sich dann doch recht wenig zu; grafisch okay, motorisch nicht annähernd AAA (oder gar AA); Musik imho nicht bemerkenswert (merken auch in Review glaub relativ wenig Leute an im Vergleich zur Bekanntheit des einen Komponisten); Gruselatmosphäre stellte sich bei mir auch gar nicht ein; wirklich stark polnisch geprägt find ich das Spiel auch nicht, dann doch recht amerikanisiert/generisch, was ja an sich nicht schlimm ist, aber na ja, macht's nicht interessanter imho.

Wegen den Stealthpassagen später im Spiel, als Tipp auch, fiel mir selbst zufällig auf und klang in der Besprechung so für mich, dass das nicht genutzt wurde; das Spiel sagt es, glaub ich, auch nicht:
SpoilerShow
Insight, also die Fähigkeit mit der man auch diese Echos aktiviert, die Items markiert, generiert auch ein Outline um The Maw, wenn der quasi unsichtbar ist.
Wegen der Handlung noch:
SpoilerShow
Mit dem Subplot um Richard: Dachte erst, dass das in DE gespielt haben soll in der Rückblende, auch weil bei Richard ein Deutschlandbezug durch ein Poster in seiner Wohnung hergestellt wird, worauf er aber explizit als polnischer Künstler dargestellt wird (das Poster ist aber auf Deutsch, also für die DDR sicherlich). Vielleicht macht's narrativ am meisten Sinn, anzunehmen, dass sich dies in den 'Ostgebieten des Deutschen Reiches' abgespielt haben soll? [Später EDIT: Der Stiefvater bezeichnet sich da selbst als "son of Poland", grad nochmal nachgeguckt, also wird wohl doch das besetzte Polen gewesen sein.]

Auf der englischen Wikipediaseite steht übrigens: "after Lilianne was raped by Richard". Entweder habe ich den Subtext in seiner Schwere nicht verstanden oder was übersehen, aber glaube, dass das nicht so explizit klar wird. Klar ist ja, dass Richard diese Zeichnungen angefertigt hat und auch Lilianne sehr negativ auf ihn reagiert. Ich dachte da aber auch eher an 'Posing' -- Achtung, will nicht verharmlosen, versuch nur zu verstehen, woher die Info dort kommt. Hier die aktuelle Wikipediafassung: https://en.wikipedia.org/w/index.php?ti ... 01128#Plot

Ansonsten hat sich das Bloober Team imho allgemein vielleicht von der Hannibal-Romanreihe von Thomas Harris inspirieren lassen. Also es wird ja einmal explizit Blake referenziert auf einem Buch (Bezug zu Red Dragon), dann gibt's ein Motten- und Hautauftragenmotiv (Silence of the Lambs). Die Figur The Maw erinnert mich zunehmend an Buffalo Bill. Interessant ja auch, dass die Figur recht weiblich aussieht/anmutet (imho), aber dann doch eher männlich konnotiert spricht von Troy Baker und ständig Haut sucht zum Aufragen, die Protagonistin nennt die Figur dann auch einmal 'twisted fucking bitch'. Also wundert mich, dass sich darüber anscheinend nicht Leute aufgeregt haben, nicht dass ich das für nötig empfinde, aber potentiell ist das eine imho recht irritierende Darstellung. Na ja, weiß nicht, wie viel da drüber nachgedacht wurde.
Zuletzt geändert von Rigolax am 1. Mär 2021, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 752
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von tsch »

Schade, dass das Urteil so negativ ausgefallen ist. War vorher total dran interessiert, weil es von außen immer noch super interessant aussieht. Die statische Kamera, aber dann in Kombination mit dem Split-Screen im Gameplay, wirkte für mich wie ein toller Mix aus Retro-Horror-Charme und Innovation.

Selbst als die normalen Reviews kamen - die auch schon negativ waren, dachte ich mir, dass ich es bestimmt mal im Sale/Gamepass ausprobieren werde.

Nachdem ich mir jetzt aber die ganze Folge dazu angehört habe, bin ich mir selbst dabei nicht mehr sicher :D . Ist wohl mehr Schein als Sein.

Benutzeravatar
MarkAurel121
Beiträge: 3
Registriert: 14. Feb 2021, 16:11

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von MarkAurel121 »

Ich hab nicht ganz verstanden, wieso in der Runde immer wieder behauptet wurde, dass The Medium gute Wertungen gekriegt hat.

Ja, die GameStar hat ne 84 gegeben, aber ansonsten wurde das Spiel in der restlichen Spielepresse grösstenteils doch stärker kritisiert. Um ein konkretes Beispiel in der deutschen Spielepresse zu nennen; die 4Players gab eine 65.

Auch der Metacritic Score ist niedrig, er liegt beim PC bei einer 76 und bei der Xbox bei einer 70, was im Schnitt eine 73 über alle Plattformen ergibt.

Das würde ich nicht als gute Wertung bezeichnen, deshalb verstehe ich die vereinzelten Seitenhiebe gegen die Spielepresse von Jochen nicht ganz. Wahrscheinlich hat man sich da ein bisschen zu sehr auf die GameStar-Wertung fokussiert, wollte aber nicht explizit Namen nennen um kein öffentliches Shaming zu betreiben, was ich wiederum auch verstehen kann.

imanzuel
Beiträge: 1736
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von imanzuel »

MarkAurel121 hat geschrieben:
28. Feb 2021, 15:54
Ich hab nicht ganz verstanden, wieso in der Runde immer wieder behauptet wurde, dass The Medium gute Wertungen gekriegt hat.
Kann da nur für mich sprechen, aber gerade die "großen" Magazine haben hohe Wertungen gegeben. PCGamer gibt z.B. eine 92, Gamespot eine 9, IGN eine 8, Eurogamer empfiehlt es, usw. OpenCritic berechnet als Schnitt eine 75, was "strong" (???) bedeutet. Das könnte natürlich schon wieder eine Metadiskussion sein, ob ein Spiel das einen Durchschnitt von 7/10 hat man überhaupt noch als gut bezeichnen kann.

Zum Podcast selbst, stimme da absolut zu. Das Spiel ist gar nichts. Halte ich persönlich für Bloobers schwächstes Spiel (aus den Pool aus LoF1+2, Blair Witch und Observer). Und die sollen ein Silent Hill machen, mir graust es jetzt schon :(
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 802
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Gonas »

Habe das Spiel als Let's Play gesehen und war auch ziemlich enttäuscht. Ja, es hat gute Elemente, aber wenige und die werden durch eine ganze Reihe von Problemen ziemlich runtergezogen.

Das für mich größte Problem ist wohl, dass sie ihr tolles Feature eigentlich völlig ungenutzt lassen und es somit egal ist. Es gibt glaube ich zwei Situationen in denen es das Spiel aufwertet, das war die technischen Probleme und den Entwicklungsaufwand sicher nicht wert.

Finde ich sehr schade da ich Observer und Layers of Fear1 sehr schätze.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2975
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Heretic »

Mir ging's mit dem Spiel ähnlich wie mit "Deadly Premonition": Trotz miesem Gameplay, schwacher Technik und verworrener Story wollte ich immer wissen, wie's weitergeht. Außerdem fand ich einige Passagen echt atmosphärisch und auch ohne High End-Grafik hübsch anzuschauen. Das Ende ging in Ordnung, auch wenn mich der Verbleib von Realwelt-Thomas schon interessiert hätte. Vielleicht in "The Medium 2"..? ;)

Ansonsten finde ich den Vergleich mit einem einigermaßen ordentlichen B-Movie ziemlich passend. Es wurden in der Geschichte vielleicht ein paar Baustellen zuviel aufgemacht, aber wirklich gelangweilt war ich nie. Ich habe allerdings auch recht früh aufgegeben, einen tieferen Sinn oder gar logische Zusammenhänge zu suchen - ganz ähnlich wie in "Deadly Premonition"... :mrgreen:

Blackstone
Beiträge: 3
Registriert: 16. Apr 2019, 09:10

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Blackstone »

Hab jetzt auch mal reingespielt und Begeisterung sieht anders aus. Bin nach 2-3 h irgendwo auf dem Level von 4Players (65%). Es wirkt einfach alles halbgar -Technik, Inszenierung, Story...

Ein Fehler eurerseits ist mir aber auch schon aufgefallen und da ihr da recht prominent kritisiert habt, muss ich eine Mini-Lanze (also eher einen Zahnstocher) für das Story-Konstrukt brechen. Lt. Einlieferungsschein vom Krankenhaus war sie erst 3 Jahre, als sie mit schweren Verbrennungen eingeliefert wurde, nicht "etwa 10" wie ihr behauptet habt (wenn ich mich richtig entsinne). Damit halte ich es für deulich wahrscheinlicher, dass sie sich an nichts von vor dem Aufenthalt mehr erinnern kann. Warum ein polnisches Krankenhaus allerdings englische Formulare nutzt, warum bei einem 3-jährigen Kind kein Nachname erfasst wird und warum auf dem Dokument 45% Verbrennungen stehen, während der Overlay-Text von 35% spricht,... Fragen über Fragen.

Und gleich noch eine kleine Ergänzung: Lt. Bestattungsprotokoll auf dem Schreibtisch im Bestattungsinstitut spielt das Spiel im Oktober 1999, da ihr Euch da mit der Einordnung auch etwas schwer getan habt.

ClintSchiesstGut
Beiträge: 494
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von ClintSchiesstGut »

imanzuel hat geschrieben:
28. Feb 2021, 16:44
MarkAurel121 hat geschrieben:
28. Feb 2021, 15:54
Ich hab nicht ganz verstanden, wieso in der Runde immer wieder behauptet wurde, dass The Medium gute Wertungen gekriegt hat.
...

Zum Podcast selbst, stimme da absolut zu. Das Spiel ist gar nichts. Halte ich persönlich für Bloobers schwächstes Spiel (aus den Pool aus LoF1+2, Blair Witch und Observer). Und die sollen ein Silent Hill machen, mir graust es jetzt schon :(
Wie weiter oben schon erwähnt, ich finde die Betrachtung 'amüsant'.

Würde nämlich wirklich bedeuten, es gäbe nur SUPER und GROTTEN SCHLECHT, dazwischen nichts mehr. (?)

Du blendest mit deiner Antwort - hier - quasi alle Bewertungen von Gut (2) bis Ausreichend (4) aus.
Demnach: Sehr gut (1) hin zu Mangelhaft (5) und Ungenügend (6).

Wirklich erstaunlich...
:whistle:

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2975
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Heretic »

Eins ist mir noch aufgefallen: Wieso wünschen sich die Herren Podcaster abgelutschte Horrorstandards á la "böse Geister im Spukhotel"? Ich war echt froh, dass das Spiel sowas nicht in jeder Ecke auffährt und sich stattdessen auf seine Geschichte konzentriert (die Gameplay-Elemente vergessen wir an dieser Stelle mal schnell). Und die ist einfach eher Mystery als Horror und setzt mehr auf Atmosphäre als auf Schockeffekte. Mir hat das völlig ausgereicht. Was daran liegen könnte, dass ich das Spiel von Anfang an als Walking Sim/Storyadventure mit Minimalgameplay wahrgenommen habe und nicht als Silent Hill- oder Resident Evil-Verschnitt. Und ein paar kleine Eastereggs kann man ja auch entdecken, z. b. den Eintrag im Gästebuch im Hotel oder die Blair Witch-Holzskulptur im Wald. Böse Zungen im Podcast nannten das Asset-Recycling... :mrgreen:

Blackstone
Beiträge: 3
Registriert: 16. Apr 2019, 09:10

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Blackstone »

Heretic hat geschrieben:
1. Mär 2021, 11:05
... Was daran liegen könnte, dass ich das Spiel von Anfang an als Walking Sim/Storyadventure mit Minimalgameplay wahrgenommen habe und nicht als Silent Hill- oder Resident Evil-Verschnitt [1]. Und ein paar kleine Eastereggs kann man ja auch entdecken, z. b. den Eintrag im Gästebuch im Hotel oder die Blair Witch-Holzskulptur im Wald. Böse Zungen im Podcast nannten das Asset-Recycling... :mrgreen: [2]
[1] Ich glaub, damit liegst du ganz richtig, aber dann wurde das Spiel erstens falsch vermarktet und zweitens schlecht umgesetzt. Hab vor kurzem eine Wissenslücke geschlossen und Edith Finch durchgespielt (an einem Abend ;-) und das ist dem hier gebotenen auch als Walking Sim um gefühlte Meilen voraus, ohne jetzt wirklich bestimmen zu können, das es so viel besser macht.
[2] Nicht zu vergessen, das Wohnhaus aus Observer am Anfang. Sowas geht für mich dann auch ehr als nette Referenz durch...

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2975
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Heretic »

Blackstone hat geschrieben:
1. Mär 2021, 13:50
[1] Ich glaub, damit liegst du ganz richtig, aber dann wurde das Spiel erstens falsch vermarktet und zweitens schlecht umgesetzt. Hab vor kurzem eine Wissenslücke geschlossen und Edith Finch durchgespielt (an einem Abend ;-) und das ist dem hier gebotenen auch als Walking Sim um gefühlte Meilen voraus, ohne jetzt wirklich bestimmen zu können, das es so viel besser macht.
Jepp, Edith Finch spielt in einer anderen Liga. Das pfeift auf künstliche Spielzeitstreckung und kommt viel besser auf den Punkt. Die Spiele von Bloober Team sind gefühlt immer ein, zwei Stündchen zu lang. Sogar das recht kurze "Blair Witch".
Blackstone hat geschrieben:
1. Mär 2021, 13:50
[2] Nicht zu vergessen, das Wohnhaus aus Observer am Anfang. Sowas geht für mich dann auch ehr als nette Referenz durch...
Das war mir nicht bekannt, die Wissenslücke "Observer" schließe ich gerade. :D

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6049
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von Andre Peschke »

Der Schwarm (in diesem Fall der gute Steffen) hat's übrigens geschafft: Ich hatte den Angel of Death aus Hellboy 2 im Sinn als ich sagte, dass das Design von "The Maw" mir schonmal irgendwo sehr ähnlich begegnet ist. Wenn man sie so richtig side-by-side betrachtet, sind sie sich aber dann doch nicht soooooooo ähnlich.

Bild

Bild

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 633
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: The Medium - Interaktion in 2 Welten

Beitrag von johnnyD »

Als Angsthase mal zwischendurch gefragt, wie gruselig isses denn? :shifty:
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Antworten