Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Forsta
Beiträge: 187
Registriert: 14. Sep 2018, 09:59

Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Forsta »

2019 versuchte ich mein Glück mit Assassin's Creed Odyssey, nach 10 Stunden habe ich es entnervt verkauft. Das Kampfsystem war seltsam wie aus ps2 Zeiten, ein Gegner hat schon Mal gefühlt 30 Schläge ausgehalten. Die Charakter waren "meh", die Story war doppelt "meh". Ich fand nichts Gutes an dem Spiel.

Und doch, fast zwei Jahre später, hatte ich Lust auf etwas. Etwas, was nicht deprimiert, nicht nach einem stressigen Arbeitstag meine vollste Konzentration braucht, was man Mal 30 Minuten spielen kann und an einem freien Tag auch 3 Stunden am Stück. So geschah es, ich sah Gameplay aus A C Valhalla, dachte mir das hätte ich gerne mit mehr Sonne und bestellte Odyssey zum zweiten Mal.

Dann spielte ich es wieder bis zu dem Punkt wo ich damals aufhörte. Dieses Mal ca. 9 Stunden. Und plötzlich war alles besser. Die Story ist noch immer okay, aber das Kampfsystem macht plötzlich Spaß und wenn Mal ein Gegner mehr aushält weil er zwei Level über mir ist, dann ist es halt so. Ich erkunde gerne die Welt, kämpfe gerne und schleiche gerne. Bin ich jemals überfordert? Nein, und das ist toll so! :D

Und jetzt das große ABER, diese Mikro Ruckler nerven unheimlich. Die Konsole sollte eher PlayStation Slow als Pro heißen. Also Odyssey wieder zurückgegeben und am gleiche Tag bei Steam (es war grad im Angebot) zum dritte Mal gekauft. :ugly: Jetzt habe ich nur noch 6 Stunden bis zur besagten Stelle gebraucht und jetzt bin ich vollends glücklich. Auf hohen Einstellungen in 2k macht das Spiel optisch einiges her und am PC läuft es schon flüssig! :lol:

Lange Rede, wenig Sinn: Hattet ihr schon Mal ein Spiel was euch erst beim zweiten Anlauf überzeugen konnte?
Woran könnte das liegen?

Benutzeravatar
Domi-Wan Kenobi
Beiträge: 29
Registriert: 1. Feb 2017, 13:43

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Domi-Wan Kenobi »

Was für eine Qdyseey du mit dem Spiel durch hast :ugly: :D Mit so einem Bsp kann ich selbst nicht dienen. Auch weil ich schon seit einigen Jahren keine "Ich brauch das Spiel jetzt weil es alle haben und neu ist"-Käufe mehr tätige. Denn was mir immer aufgefallen ist, wenn man nicht in der richtigen Stimmung ist oder aktuell eh wenig Zeit hat, dann kann einem auch das tollste Spiel der Welt richtig auf den Senkel gehen.
PSN: Don_Willi_86

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 482
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Golmo »

Jup, habe das momentan mit Control auf PS5 welches ich bereits zum Release auf der PS4 PRO gespielt habe.
Hatte es damals zwar auch durchgespielt (DLCS waren da noch nicht raus) aber ich hatte wesentlich weniger Spass als jetzt auf der PS5 wo ich das Spiel richtig liebe und total abfeiere! Technik ist bei Videospielen einfach super, super wichtig. Wahrscheinlich das mit Abstand wichtigste Element. Nichts ist ärgerlicher als ein ruckelndes, abstürzendes Game. Das macht die beste Story kaputt, die grössten Absichten zunichte. Die Technik muss einfach sitzen.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2976
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Heretic »

Mir ging's mit "Dishonored" so. Mir hat beim ersten Reinspielen so gut wie alles nicht gefallen: Gameplay, Grafikstil, Spielwelt (von der ich natürlich nicht allzuviel mitbekommen habe) und Atmosphäre. Daraufhin habe ich das Spiel monatelang nicht mehr angefasst. Beim zweiten Anlauf war alles anders. Es hat nach wenigen Momenten Klick gemacht und ich habe das Spiel quasi in einem Rutsch durchgespielt. Ich kann's mir nur so erklären, dass ich beim ersten Versuch schlicht nicht in der Stimmung für diese Art Spiel war und dementsprechend viel zu früh aufgegeben habe.

Aktuell ging's mir bei "Hades" ähnlich. Mir waren die Kämpfe zu hektisch und unübersichtlich, und auch das Genre ist normalerweise nicht so meins. Nach einigen Durchläufen bin ich jetzt aber drin und es macht Laune. Auch wenn mir nach wie vor das Spielprinzip ein klein wenig auf den Senkel geht. :D

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 762
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von LegendaryAndre »

The Legend of Zelda: Majora's Mask (N64)

Nach dem großartigen und epischen Ocarina of Time war dieser Teil mit seiner Zeitreise-Logik zunächst sehr gewöhnungsbedürftig für mich. Auf den ersten Blick interessant, dann unglaublich nervig und frustrierend was die Steuerung bei Quests im Dorf anbelangt. So habe ich es weggelegt und erst nach Monaten Pause wieder ausprobiert. Nach der Eingewöhnung konnte ich die Stärken des Spiels schließlich doch noch schätzen lernen! Heute noch bin ich der Meinung, das die Spielmechanik nicht perfekt für diese Art von Spiel ist und das Zelda-Gameplay zweckentfremdet wurde. Trotzdem ist es für mich einer der interessantesten Zelda-Titel geworden!

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3396
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Forsta hat geschrieben:
10. Feb 2021, 01:24
Lange Rede, wenig Sinn: Hattet ihr schon Mal ein Spiel was euch erst beim zweiten Anlauf überzeugen konnte?
Woran könnte das liegen?
Reihenweise. Zwei aus jüngerer Zeit, an die ich mich erinnere, waren Dragon Age: Origins und Dragon Age 2. Bei beiden habe ich nach ca. einer Stunde erstmal keine Lust mehr gehabt und hab sie für paar Monate (DA:O) bzw. paar Wochen (DA2) liegengelassen, bevor ich wieder dran bin und sie dann quasi in einem Rutsch durchgespielt habe.

Ich glaube beide Spiele waren einfach in dem Moment das "falsche" Spiel

Benutzeravatar
Tsuran
Beiträge: 90
Registriert: 22. Okt 2019, 09:55

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Tsuran »

Bei mir war das bei Minecraft so. Aber eher indirekt, Ich habe es bei einer Liste im Spiegel (!) gesehen und es mir näher angesehen. Die Grundidee hat mich zwar sofort überzeugt, empfand aber den Grafikstil (wir sprechen von der Alpha) dann doch zu abstrakt um mich "heimisch" zu fühlen. Ich dachte, es würde eines dieser Spiele werden die kurze Zeit HIPP sind und dann wieder in der Versenkung verschwinden.

Ein paar Tage später sah ich ein Video auf Youtube, und das hat mich dann sagen lassen "Die 10 € soll es mir wert sein." Der Rest ist Geschichte. Einen Tag später kam die zweite LIzenz für meine Frau. Meine Tochter hat ihre ersten Gaming Erfahrungen im Minecraft Kreativmodus gemacht. Hochinteressant diese Welten zu betrachten, man kann den Lernprozess visuell nachvollziehen. Zwischenzeitlich hat natürlich auch sie ihren eigenen Account. Wie viele Stunden wir als Familie und im Freundeskreis mit dem Stück Software verbracht haben müsste ich raten, aber im Laufe der Jahre ist es auf jeden Fall im vierstelligen Bereich. Selten war Geld so gut angelegt.

Hätte mich das Video damals nicht getriggert würde mir wirklich etwas fehlen.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1444
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von philoponus »

Forsta hat geschrieben:
10. Feb 2021, 01:24
Lange Rede, wenig Sinn: Hattet ihr schon Mal ein Spiel was euch erst beim zweiten Anlauf überzeugen konnte?
Woran könnte das liegen?
Ich nähere mich bei Persona 5: Royal gerade den 100 Stunden. Den ersten Anlauf kurz nach Launch habe ich im 2. Palast abgebrochen, weil mir das alles viel zu langwierig war. Jetzt bin ich voll reingerutscht. Ob das an den diversen Verbesserungen von Royal liegt, kann ich schwer bewerten.

DaFrenz
Beiträge: 82
Registriert: 1. Mär 2017, 18:20

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von DaFrenz »

Ich hatte das Erlebnis bei Resonance of Fate auf der PS3. Da bin ich zunächst am etwas undurchschaubaren Kampfsystem abgeprallt und vom ersten Boss im Spiel sowas von zusammengefaltet worden, dass ich frustriert abgebrochen habe.
Einige Wochen später bin ich dann über ein YouTube Video gestolpert, in dem das Spiel über den grünen Tee gelobt wurde. Da hab ich es nochmal vorgeholt und erneut probiert. Und diesmal hat es irgendwie geklickt. Hab es dann bis zur Platintrophäe gespielt und es ist nun eines meiner Lieblingsspiele.

lolaldanee
Beiträge: 1233
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von lolaldanee »

Sunless Sea war so ein Kandiat. Das erste mal hat es gar nicht gezündet, alles voll mit komischen Begriffen und Icons, und mann muss sooo viel lesen. Weil es ein Wichtel Geschenk hier war, musste ich aber, und das hat sich auch gelohnt, weil am Ende hat es mir doch ganz gut gefallen.

Das mit dem viel Lesen ist ein Thema bei mir. Spiele bei denen man viel lesen muss, da komm ich immer so schwer ein.

Da fällt mir der König all dieser Spiele ein: Planescap Torment hab ich auch angeekelt weggelegt. Beim "Nachfolger" genau das gleiche, sooooooo viel Text. Das Spiel hat aber auch den schlechtesten Einstieg der Spielegeschichte. 2 Jahre später oder so hab ichs dann nochmal angefangen, und es hat viel besser gefallen, weil ich mir streng vorgenommen habe mir dafür Zeit zu nehmen. Am Ende hab ichs aber auch wieder nur so halb durchgespielt, naja...

Benutzeravatar
Gaunter_o_Dim
Beiträge: 16
Registriert: 27. Jan 2021, 00:22

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Gaunter_o_Dim »

Geht mir aktuell mit Horizon Zero Dawn so. Bei meinem ersten Anlauf vor fast drei Jahren bin ich mit völlig falschen Erwartungen an das Spiel gegangen. Unmittelbar vorher hatte ich Fallout 4 gespielt und von HZD hatte ich mir etwas vergleichbares erwartet. Dabei verfolgen beide Spiele - abgesehen von der Tatsache, dass es Open-World-Spiele sind - zwei völlig verschiedene Ansätze.

Bei Fallout 4 ist die Story eher Mittel zum Zweck und die Erkundung der Spielwelt steht im Vordergrund... Den größten Spaß hatte ich bei F4 damit, mir meine eigenen kleinen Geschichten zu suchen und jede noch so kleine Ecke der Spielwelt zu erkunden, auf der Suche nach Loot oder interessanten Orten. Die eigentliche Hauptgeschichte war mir völlig egal. Diese Spielweise hat bei HZD natürlich überhaupt nicht funktioniert, da die Hauptstory einen viel größeren Stellenwert einnimmt und die Spielwelt im Vergleich zu F4 ganz anders funktioniert. Interessanten Loot oder environmental storytelling findet man in der Welt von HZD viel seltener. Dafür hat das Spiel andere Stärken. Nach 10-15 Stunden habe ich dann genervt abgebrochen.

Vor ein paar Wochen habe ich dann nochmal in Runde #221 zum Thema HZD reingehört, weil es mich frustriert hat und ich verstehen wollte, warum alle das Spiel lieben - außer mir. Und da ist mir dann ein Licht aufgegangen und ich habe mir direkt vorgenommen, dem Spiel nochmal eine Chance zu geben. Und siehe da... jetzt bin ich absolut begeistert. Aloy ist eine hervorragende Protagonistin, die Geschichte und das Setting sind interessant und innovativ und die Robo-Gegner einfach spektakulär designt. All das erkenne ich erst jetzt so richtig, weil ich mich im ersten Anlauf nicht intensiv genug darauf eingelassen habe. Und das beste ist: Horizon: Forbidden West steht ja quasi schon vor der Tür :D

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1350
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von mrz »

Forsta hat geschrieben:
10. Feb 2021, 01:24
2019 versuchte ich mein Glück mit Assassin's Creed Odyssey, nach 10 Stunden habe ich es entnervt verkauft. Das Kampfsystem war seltsam wie aus ps2 Zeiten, ein Gegner hat schon Mal gefühlt 30 Schläge ausgehalten. Die Charakter waren "meh", die Story war doppelt "meh". Ich fand nichts Gutes an dem Spiel.

Und doch, fast zwei Jahre später, hatte ich Lust auf etwas. Etwas, was nicht deprimiert, nicht nach einem stressigen Arbeitstag meine vollste Konzentration braucht, was man Mal 30 Minuten spielen kann und an einem freien Tag auch 3 Stunden am Stück. So geschah es, ich sah Gameplay aus A C Valhalla, dachte mir das hätte ich gerne mit mehr Sonne und bestellte Odyssey zum zweiten Mal.

Dann spielte ich es wieder bis zu dem Punkt wo ich damals aufhörte. Dieses Mal ca. 9 Stunden. Und plötzlich war alles besser. Die Story ist noch immer okay, aber das Kampfsystem macht plötzlich Spaß und wenn Mal ein Gegner mehr aushält weil er zwei Level über mir ist, dann ist es halt so. Ich erkunde gerne die Welt, kämpfe gerne und schleiche gerne. Bin ich jemals überfordert? Nein, und das ist toll so! :D

Und jetzt das große ABER, diese Mikro Ruckler nerven unheimlich. Die Konsole sollte eher PlayStation Slow als Pro heißen. Also Odyssey wieder zurückgegeben und am gleiche Tag bei Steam (es war grad im Angebot) zum dritte Mal gekauft. :ugly: Jetzt habe ich nur noch 6 Stunden bis zur besagten Stelle gebraucht und jetzt bin ich vollends glücklich. Auf hohen Einstellungen in 2k macht das Spiel optisch einiges her und am PC läuft es schon flüssig! :lol:

Lange Rede, wenig Sinn: Hattet ihr schon Mal ein Spiel was euch erst beim zweiten Anlauf überzeugen konnte?
Woran könnte das liegen?
Fand AC Odyssey ehrlich gesagt überraschend hässlich für die schlechte Performance. Und die Mikroruckler haben mich massiv aufgeregt. Hab das nach 30h abgebrochen, weil man nach 2h schon alles gesehen hatte.

God of War 2018 hab ich erst beim 2. Versuch durchgespielt aus jüngerer Vergangenheit. Und auch GTA IV hab ich n zweiten Anlauf gebraucht um mich drauf einzulassenn.

Dragon Age Origins hab ich schon 2x probiert. Beide Male nichts draus geworden. :D

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 762
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von LegendaryAndre »

Demon's Souls war damals - als es noch als Geheimtipp galt - auf der Playstation 3 ein Spiel das ich zuerst nur angespielt hatte. Ein Freund hatte es ein Jahr vorher importiert und mir gezeigt. Er hat es bis zum Turmritter vorgespielt und ich fand es schon ziemlich cool. Er meinte auch dass das Spiel allerdings ziemlich schwierig sei. Die deutsche Fassung habe ich mir dann zum Start gekauft und ebenfalls nur kurz angespielt. Ich war fasziniert von dem kleinen, beigelegten Lösungsbuch, das schön gelayoutet war, doch die Faszination hat sich beim Spielen zunächst nicht übertragen. Ermüdet von den ständigen Wiederholungen habe ich es beiseite gelegt. Irgendwann habe ich dann die Entscheidung getroffen dran zu bleiben und dann hat es mich plötzlich gefesselt.

Dieselbe Faszination habe ich bei Dark Souls bereits nicht mehr ganz so stark erlebt und DS 2 + 3 bzw. Bloodborne konnten mich schließlich gar nicht mehr fesseln. Besser gefallen hätte es mir wenn man der (für mich) verbrauchten Formel etwas Neues hinzugefügt hätte. Ich hoffe Elden Ring unter der Beteiligung von George R.R. Martin liefert hier neue Impulse!

Benutzeravatar
Forsta
Beiträge: 187
Registriert: 14. Sep 2018, 09:59

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Forsta »

Wow, so viele Beiträge dazu. Danke! Sehr interessant zu lesen, dass sowas öfter vorkommt!
Domi-Wan Kenobi hat geschrieben:
10. Feb 2021, 03:12
Was für eine Qdyseey du mit dem Spiel durch hast :ugly: :D Mit so einem Bsp kann ich selbst nicht dienen. Auch weil ich schon seit einigen Jahren keine "Ich brauch das Spiel jetzt weil es alle haben und neu ist"-Käufe mehr tätige. Denn was mir immer aufgefallen ist, wenn man nicht in der richtigen Stimmung ist oder aktuell eh wenig Zeit hat, dann kann einem auch das tollste Spiel der Welt richtig auf den Senkel gehen.
Nomen est omen oder wie sagt man? :lol:
Golmo hat geschrieben:
10. Feb 2021, 11:20
Jup, habe das momentan mit Control auf PS5 welches ich bereits zum Release auf der PS4 PRO gespielt habe.
Hatte es damals zwar auch durchgespielt (DLCS waren da noch nicht raus) aber ich hatte wesentlich weniger Spass als jetzt auf der PS5 wo ich das Spiel richtig liebe und total abfeiere! Technik ist bei Videospielen einfach super, super wichtig. Wahrscheinlich das mit Abstand wichtigste Element. Nichts ist ärgerlicher als ein ruckelndes, abstürzendes Game. Das macht die beste Story kaputt, die grössten Absichten zunichte. Die Technik muss einfach sitzen.
100%ige Zustimmung! Hatte das bei GTA 5 auf der PS3, es war zwar cool aber eindeutig zu flimmerig und ruckelig. Auf der PS4 hingegen einfach herrlich.

mrz hat geschrieben:
15. Feb 2021, 07:25
Fand AC Odyssey ehrlich gesagt überraschend hässlich für die schlechte Performance. Und die Mikroruckler haben mich massiv aufgeregt. Hab das nach 30h abgebrochen, weil man nach 2h schon alles gesehen hatte....
Am PC ist es wirklich überraschend hübsch. Soll ich Screenshots zeigen? :lol:

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1350
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von mrz »

mrz hat geschrieben:
15. Feb 2021, 07:25
Fand AC Odyssey ehrlich gesagt überraschend hässlich für die schlechte Performance. Und die Mikroruckler haben mich massiv aufgeregt. Hab das nach 30h abgebrochen, weil man nach 2h schon alles gesehen hatte....
Am PC ist es wirklich überraschend hübsch. Soll ich Screenshots zeigen? :lol:
[/quote]

Hab's auf PC gespielt, 1440p, ultra

Fands überraschend hässlich, insb. Animationen/Models/Texturen.

Klar, Beleuchtung und Landschaft im richtigen Winkel hat dann viel rausgeholt. Aber dafür wie hungrig das Spiel nach Hardware war, sah es echt bescheiden aus.

Benutzeravatar
Forsta
Beiträge: 187
Registriert: 14. Sep 2018, 09:59

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Forsta »

Sry, ich mag jetzt das Spiel. :lol: Vor einem Jahr hätte ich mitgehatet

Voigt
Beiträge: 2301
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Voigt »

Was ähnliches sag ich auch immer zur hochgelobten "CPU-Optimierung von Assassins Creed". Ein Spiel ist nicht gut optimiert, wenn es einfach alle Kerne zu 100% auslastet und mehr FPS bringt wenn man mehr Kerne auf das Problem schmeißt. Primär muss die verursachte CPU Last auch was sinnvolles bewirken in der Spielwelt.
Sei es coole Physikberechnungen, oder viele unabhängige KI Akteure, und nicht nur einen grob gesteuerte Menschenmenge als Einheitsblob.

Assassins Creed Bevölkerungs KI ist schon ok, aber nich was ich bei so hoher CPU Last erwarten würde.
Auch würde ich nicht sagen, dass AC wirklich *hässlich* per se ist, bloß halt deutliche technische Schwächen die einem doch sauer auffallen, und das bei ziemlich hohen GPU Anforderungen. Vieles machen die mit Weltdesign, aber technisch halt nur so ok, nicht hässlich aber auch nicht überragend hübsch.

Benutzeravatar
Forsta
Beiträge: 187
Registriert: 14. Sep 2018, 09:59

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von Forsta »

Ich kenne mich null mit PC Hardware aus. Habe meinen PC Anfang 2017 mit Hilfe zusammenstellen lassen und der schafft die meisten Spiele auch heute noch in 2k auf mindestens hoch.

Das flüssige PC-AC Erlebnis dürfte wohl nicht jeder haben :lol:

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1350
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Wenn's erst beim zweiten Mal klappt

Beitrag von mrz »

Forsta hat geschrieben:
21. Feb 2021, 13:32
Ich kenne mich null mit PC Hardware aus. Habe meinen PC Anfang 2017 mit Hilfe zusammenstellen lassen und der schafft die meisten Spiele auch heute noch in 2k auf mindestens hoch.

Das flüssige PC-AC Erlebnis dürfte wohl nicht jeder haben :lol:
Hatte zu dem Zeitpunkt halt n High End, wenn nicht "top end" Rechner mit nem Ryzen 2700x und ner RTX 2080 - und auf 1440p ging das 1. nicht stabil auf 60FPS und 2. diese typischen "DX12" Ruckler + es sah halt einfach nicht entsprechend aus.

Um aus dem selben Hause mal einen Open World Titel zu nennen, der hervorragend aussah + technisch sauber war: Division 2

Antworten