[Sammelthread] Dark Souls Diaries

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1450
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von mrz »

Jetzt spontan auch nochmal gekauft. Parallel zum Tagebuch spielen.
Bild
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6482
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andre Peschke »

echtschlecht165 hat geschrieben: 25. Mär 2021, 09:55 also grad die UI finde ich gut bei den Spielen.
Das man sie beherrschen kann, ist eine Sache. Sie gut zu nennen eine andere. Das ich Waffen nicht direkt aus dem Inventar auf einen passenden Slot ausrüsten kann, sondern nur wenn ich erst den Slot anwähle ist unnötig umständlich. Das ich in dieses kleine Zwischenmenü wechsle, bei dem man vergessen kann, dass es noch aktiv ist (siehe oben) ist unnötig umständlich. Das Anzeigen und vergleichen von Item-Stats kennt man ebenfalls komfortabler. Das ich bei einem Bogen die Munition von Hand ausrüsten muss und meine Figur sonst ins Leere greift, ist unnötig umständlich. Die Benennung der Bonfires beim Quicktravel folgt tweilw. nicht den Namen der Bereiche ("Altar of Sunlight", "Chamber of the Princess" --> Wa? Wieso steht da nicht "Anor Londo" wenigstens noch in Klammern dabei?). Die Tooltipp-Funktion, bei der ich immer von oben durch die ganze Liste navigieren muss statt zB einen Codex anzubieten wie andere Spiele. Die endlosen Listen-Menüs sind ein generelles Konsolenproblem, hat man aber auch schon besser strukturiert gesehen, IMO. Oder die Navigation zwischen der Kiste und meinem Inventar, wo ich die Zahlen verstellen muss anstatt das ich das Item einfach anklicke um es von A nach B zu bewegen und sich eine Mengeneinstellung nur öffnet, wenn es sich um mehr als X Items handelt? Ich glaube, bin da aber nicht mehr ganz sicher, es wird nichtmal direkt im Menü markiert, wenn eine Waffe aufgrund fehlender Stats nicht (bzw nur mit Malus) einsetzbar ist, sondern da muss ich erst auch wieder die Waffen-Stats-Seite aufrufen? Anstatt, dass so ein Item gleich zB rot gefärbt wird?

Andre
Benutzeravatar
zetdeef
Beiträge: 71
Registriert: 5. Mai 2018, 14:09

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von zetdeef »

Andre Peschke hat geschrieben: 25. Mär 2021, 11:27
echtschlecht165 hat geschrieben: 25. Mär 2021, 09:55 also grad die UI finde ich gut bei den Spielen.
Das man sie beherrschen kann, ist eine Sache. Sie gut zu nennen eine andere. Das ich Waffen nicht direkt aus dem Inventar auf einen passenden Slot ausrüsten kann, sondern nur wenn ich erst den Slot anwähle ist unnötig umständlich. Das ich in dieses kleine Zwischenmenü wechsle, bei dem man vergessen kann, dass es noch aktiv ist (siehe oben) ist unnötig umständlich. Das Anzeigen und vergleichen von Item-Stats kennt man ebenfalls komfortabler. Das ich bei einem Bogen die Munition von Hand ausrüsten muss und meine Figur sonst ins Leere greift, ist unnötig umständlich. Die Benennung der Bonfires beim Quicktravel folgt tweilw. nicht den Namen der Bereiche ("Altar of Sunlight", "Chamber of the Princess" --> Wa? Wieso steht da nicht "Anor Londo" wenigstens noch in Klammern dabei?). Die Tooltipp-Funktion, bei der ich immer von oben durch die ganze Liste navigieren muss statt zB einen Codex anzubieten wie andere Spiele. Die endlosen Listen-Menüs sind ein generelles Konsolenproblem, hat man aber auch schon besser strukturiert gesehen, IMO. Oder die Navigation zwischen der Kiste und meinem Inventar, wo ich die Zahlen verstellen muss anstatt das ich das Item einfach anklicke um es von A nach B zu bewegen und sich eine Mengeneinstellung nur öffnet, wenn es sich um mehr als X Items handelt? Ich glaube, bin da aber nicht mehr ganz sicher, es wird nichtmal direkt im Menü markiert, wenn eine Waffe aufgrund fehlender Stats nicht (bzw nur mit Malus) einsetzbar ist, sondern da muss ich erst auch wieder die Waffen-Stats-Seite aufrufen? Anstatt, dass so ein Item gleich zB rot gefärbt wird?

Andre

Das ist absichtlich so, das symbolisiert die Schwierigkeiten, die der Charackter hat.
Er wird langsam zur Hülle und viele eigentlich simple Dinge werden dadurch schwerer.
Ich verschenke nach wie vor Steamspiele viewtopic.php?f=5&t=1299&p=174139#p174139 bei Interesse einfach PN :mrgreen:
imanzuel
Beiträge: 1977
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von imanzuel »

Kann die Kritik am UI nicht nachvollziehen. Vieles macht da ja schon designtechnisch Sinn (z.B. das man Pfeile ausrüsten muss). Geht es komfortabler und einfacher? Klar, aber das hier ist Dark Souls. Wenn man es einfach haben möchte könnte man sich auch einen Easy Mode wünschen ;) Und die Teleportnamen, damit sollte man schon klarkommen ;)

Gerade das UI sagt doch klar aus: Kopf einschalten, selber nachdenken. Ich bin echt froh dass es kein "Auto-Equip beste Items" hat :ugly:
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Deaths Door 9/10 4. Loop Hero 8/10 5. LN2 7/10 6. Chernoblitye 7/10 7. Returnal 6/10 8. Valheim 5/10 9. NieR 4/10 10. Medium
Benutzeravatar
Stew_TM
Beiträge: 284
Registriert: 13. Jul 2016, 01:01

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Stew_TM »

Das UI ist definitiv an einigen Stellen unnötig umständlich, etwa bei der bodenlosen Kiste. Das Inventar aufzuräumen ist echt mühsam, deswegen lasse ich es meistens. ^^ Aber einige Entscheidungen sind, wenn auch vielleicht nicht die zugänglichsten, IMO durchaus bewusst und mit Berechtigung so getroffen worden. Die Pfeile wurden ja schon angesprochen, dort gibt es ja schließlich viele Varianten, da fände ich es eher nervig, wenn das Spiel mir da meine Belegung durcheinander würfeln würde. Abgesehen davon ist der mitunter panische Moment, in dem man realisiert, dass man sich keine Pfeile in den Gürtel gesteckt hat, einfach viel zu gut. :D Bin schonmal deswegen gestorben, aber das ist auch so ein Fall von "selbst Schuld".

Auch die Sache, dass "unbenutzbare" Waffen nicht markiert werden: Es gibt ja Mittel und Wege, die Mali zu umgehen, selbst wenn die Stats eigentlich nicht ausreichen (der einfachste: Zweihändig bei zu geringer Stärke, oder Ringe, die Intelligenz erhöhen). Da lädt dich das Spiel IMO schon sehr bewusst zum Ausprobieren ein. Ob Dom sich auch dann so mühsam zum Black Knight Sword hingeskillt hätte, wenn das dick als unbenutzbar in seinem Inventar markiert gewesen wäre? Okay ja, vermutlich schon. :D Aber mein Punkt ist hoffe ich klar geworden. ^^
Trappomat
Beiträge: 3
Registriert: 11. Sep 2017, 00:03
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Trappomat »

Stew_TM hat geschrieben: 25. Mär 2021, 12:04 Das UI ist definitiv an einigen Stellen unnötig umständlich, etwa bei der bodenlosen Kiste. Das Inventar aufzuräumen ist echt mühsam, deswegen lasse ich es meistens. ^^ Aber einige Entscheidungen sind, wenn auch vielleicht nicht die zugänglichsten, IMO durchaus bewusst und mit Berechtigung so getroffen worden. Die Pfeile wurden ja schon angesprochen, dort gibt es ja schließlich viele Varianten, da fände ich es eher nervig, wenn das Spiel mir da meine Belegung durcheinander würfeln würde. Abgesehen davon ist der mitunter panische Moment, in dem man realisiert, dass man sich keine Pfeile in den Gürtel gesteckt hat, einfach viel zu gut. :D Bin schonmal deswegen gestorben, aber das ist auch so ein Fall von "selbs

Auch die Sache, dass "unbenutzbare" Waffen nicht markiert werden: Es gibt ja Mittel und Wege, die Mali zu umgehen, selbst wenn die Stats eigentlich nicht ausreichen (der einfachste: Zweihändig bei zu geringer Stärke, oder Ringe, die Intelligenz erhöhen). Da lädt dich das Spiel IMO schon sehr bewusst zum Ausprobieren ein. Ob Dom sich auch dann so mühsam zum Black Knight Sword hingeskillt hätte, wenn das dick als unbenutzbar in seinem Inventar markiert gewesen wäre? Okay ja, vermutlich schon. :D Aber mein Punkt ist hoffe ich klar geworden. ^^
Aber unbenutzbare Items bzw. Waffen werden doch markiert...? Jedenfalls zeigt er beim Ausrüsten mit zu wenig Stats einen kurzen Einblender an so à la "nicht stark genug"...
Außerdem ist es ja zumindest bei DkS1 noch recht schön animiert, wie die Figur beim Schwingen einer nicht ausrüstbaren Waffe taumelt und gefühlt fast das Gleichgewicht verliert... Wenn es einen nicht zusätzlich wundern sollte, dass das schicke Ultra Greatsword nur 7 Schadenspunkte macht.
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3211
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Heretic »

Ich bin immer wieder erstaunt und fasziniert zugleich, was den Souls-Spielen alles verziehen bzw. als so gewollt ausgelegt wird. Aber gut, ich mach's bei Piranha Bytes-Spielen wohl nicht viel anders... ;)

Als Maus + Tastaturspieler war die Bedienung der Hauptgrund dafür, dass ich "Dark Souls" (nicht das Remaster) trotz diverser Fixes refundet habe. Das UI ist umständlich und unintuitiv wie die Hölle. Das es auch ohne Controller viel besser geht, haben unzählige andere ähnlich gelagerte Spiele bewiesen.
Voigt
Beiträge: 2812
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Voigt »

Also das originale Dark Souls ohne DSMfix war echt hart, aber mit DSMfix bzw jetzt das Remaster ist es echt ok.
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3828
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

Das Dark Souls UI ist definitiv eher eine Sache von "Man gewöhnt sich dran" ;)
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams
Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 202
Registriert: 5. Jun 2016, 11:57
Wohnort: Leipzig

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Flo »

Hihihi... Was für eine wundervolle Folge! Beim Hören dachte ich mir irgendwann, diese Serie könnte man als soziologische case study verwenden, für den Verlust von Privilegien. Andre musste sich von Anfang an erbittert durch die Welt kämpfen. Dom hingegen hatte das Glück mit 'supersword privileg' quasi geboren zu werden. Beide gingen hier durch den selben Hindernis Parcour, wurden dabei aber völlig unterschiedlich geprägt.

Als Dom dann irgendwann einen harten Rückschlag erlitt, schien er in fight, flight or freeze modus zu fallen. Und die Gefühle dem Spiel gegenüber wurden zum absoluten Zentrum seiner Welt. Was er tut wirkt auf mich als aussenstehender vollkommen absurd. Anstatt halt den Weg zurück zu gehen und dieses anti-curse item vom Händler zu holen, ist es für ihn so selbstverständlich, dass das Spiel ihm ja wohl so ein Item gleich geben wird, dass er statt dessen einfach die Scheuklappen anlegt und weiter genau in die andere Richtung stürmt.

Was für ein surrealer Ausdruck von dem Vertrauen darin, dass die Welt ihm ein solches Item schuldet. Und der Umschwung in Agression, als er es nicht bekommt. Bei mir kommt kein Mitleid auf, wenn er von seinen selbst induzierten Leiden berichtet, aber ich denke ich kann es nachvollziehen, wie er langsam immer tiefer in diesen schrecklichen Zustand hineingezogen wurde. Es ist wunderschön.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2975
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von bluttrinker13 »

@Flo sehr schöne Interpretation! :clap:
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6482
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andre Peschke »

imanzuel hat geschrieben: 25. Mär 2021, 11:44 Kann die Kritik am UI nicht nachvollziehen. Vieles macht da ja schon designtechnisch Sinn (z.B. das man Pfeile ausrüsten muss). Geht es komfortabler und einfacher? Klar, aber das hier ist Dark Souls. Wenn man es einfach haben möchte könnte man sich auch einen Easy Mode wünschen ;) Und die Teleportnamen, damit sollte man schon klarkommen ;)

Gerade das UI sagt doch klar aus: Kopf einschalten, selber nachdenken. Ich bin echt froh dass es kein "Auto-Equip beste Items" hat :ugly:
Der bislang überzeugendste Beleg dafür, dass man bei dem Spiel alles zu einer angeblich vorsätzlichen Stärke umdeuten kann. :D
Flo hat geschrieben: 25. Mär 2021, 13:42 Hihihi... Was für eine wundervolle Folge! Beim Hören dachte ich mir irgendwann, diese Serie könnte man als soziologische case study verwenden, für den Verlust von Privilegien.
Der bislang beste Beleg dafür, dass man selbst in unserem planlosen Herumgestolper in Dark Souls einen tieferen Sinn erkennen kann. :D Ernsthaft: Sehr geil!

Andre
llllllllll
Beiträge: 17
Registriert: 17. Mai 2020, 03:20

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von llllllllll »

So, hab jetzt auch die 5te und 6te Folge nachgeholt.

Da ist Dom wohl ganz tief in die Dark Souls'schen Salz Minen hinabgestiegen. Ahhhhh Jaaa.... DAS sind die bitteren Tränen auf die ich gewartet habe! Dieser ganze Friede-Freude-Eierkuchen mit Black Knight Sword hier und Black Knight Sword da - das war ja auf Dauer nicht zum aushalten. Da muss schon Blut, Schweiß und Tränen fließen. Ich glaube, mit ein bisschen Abstand wird einen Teil der Kritik in der letzten Folge wieder etwas anders sehen.

Ps: Andre hatte den Capra Demon erwähnt, aber ich glaube der kam noch nicht dran in den Folgen, oder habe ich da was verpasst?
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6482
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andre Peschke »

llllllllll hat geschrieben: 25. Mär 2021, 14:30 Ps: Andre hatte den Capra Demon erwähnt, aber ich glaube der kam noch nicht dran in den Folgen, oder habe ich da was verpasst?
Siehe weiter oben im Thread: War ziemlich easy und daher nicht groß bemerkenswert. Wir werden generell auch nach hinten raus natürlich ein wenig gröber in der Betrachtung, weil einfach nicht jeder Quadratzentimeter besprechenswert bleibt.

Andre
Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1964
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von echtschlecht165 »

Andre Peschke hat geschrieben: 25. Mär 2021, 14:43
llllllllll hat geschrieben: 25. Mär 2021, 14:30 Ps: Andre hatte den Capra Demon erwähnt, aber ich glaube der kam noch nicht dran in den Folgen, oder habe ich da was verpasst?
Siehe weiter oben im Thread: War ziemlich easy und daher nicht groß bemerkenswert. Wir werden generell auch nach hinten raus natürlich ein wenig gröber in der Betrachtung, weil einfach nicht jeder Quadratzentimeter besprechenswert bleibt.

Andre
das ist schon krass, dass du einen der Hassgegner schlechthin (goolgle dich mal durch die diversen Soulscommunities) einfach so nebenbei gekillt hast. Hast du den überhaupt als Boss empfunden, oder ist das einfach einer dieser Standardmobs gewesen :-D

Ich habe das Gefühl, dass du das Spiel um einiges besser beherrscht als ich :D
In Stein gemeißelt
imanzuel
Beiträge: 1977
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von imanzuel »

Andre Peschke hat geschrieben: 25. Mär 2021, 14:26 Der bislang überzeugendste Beleg dafür, dass man bei dem Spiel alles zu einer angeblich vorsätzlichen Stärke umdeuten kann. :D
:arrow: https://youtu.be/PMU41taZJLw?t=131 (von 2:10 bis 2:28) :D Ja aber irgendwie stimmts auch.
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Deaths Door 9/10 4. Loop Hero 8/10 5. LN2 7/10 6. Chernoblitye 7/10 7. Returnal 6/10 8. Valheim 5/10 9. NieR 4/10 10. Medium
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 362
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von MrSnibbles »

Andre Peschke hat geschrieben: 25. Mär 2021, 14:43
llllllllll hat geschrieben: 25. Mär 2021, 14:30 Ps: Andre hatte den Capra Demon erwähnt, aber ich glaube der kam noch nicht dran in den Folgen, oder habe ich da was verpasst?
Siehe weiter oben im Thread: War ziemlich easy und daher nicht groß bemerkenswert. Wir werden generell auch nach hinten raus natürlich ein wenig gröber in der Betrachtung, weil einfach nicht jeder Quadratzentimeter besprechenswert bleibt.

Andre
In anderen Spielen wird sich gestritten, ob die Entwickler geliebte Charaktere einfach respektlos umbringen dürfen und dann das. Diese Respektlosigkeit geht 100% auf deine Kappe André! Den Entwicklern habe ich verziehen, aber den Vapra einfach so im Vorbeigehen abschlachten? Die Wunde wird nicht heilen. :D
Benutzeravatar
Giskard
Beiträge: 15
Registriert: 2. Jan 2017, 15:09

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Giskard »

Bin ich froh Dark Souls irgendwann um 2012 rum ohne irgend ein Vorwissen gespielt zu haben.
Irgendwie geht es bei der Diskussion um das Spiel heute viel zu oft darum, dass Leute denke zu wissen, warum andere Leute das Spiel lieben oder hassen.

Fand es damals schon befremdlich, als Jörg Langer auf Gamersglobal mit einem Kommentar unter dem Review (70%) einen kleinen Shitstorm auf seiner Webseite ausgelöst hat.

Und mit der Zeit scheinen sich noch viel mehr Vorurteile über Dark Souls und seine Spieler gebildet zu haben.

Auch heute kann ich Doms Kritik an dem Spiel manchmal nicht mehr folgen. Insbesondere wenn mit Vorlieben anderer Spieler argumentiert wird.

Kann es nicht einfach ok sein, wenn dieses Genere nicht für Jeden etwas ist?
Es gab ja auch gründe, warum Spiele dieser art bis zum erfolg der Souls Reihe kaum gemacht wurden.

Freue mich trotzdem über die Serie und bin gespannt, wie weit ihr kommt!
Macht weiter so :)
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6482
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andre Peschke »

echtschlecht165 hat geschrieben: 25. Mär 2021, 14:49 das ist schon krass, dass du einen der Hassgegner schlechthin (goolgle dich mal durch die diversen Soulscommunities) einfach so nebenbei gekillt hast. Hast du den überhaupt als Boss empfunden, oder ist das einfach einer dieser Standardmobs gewesen :-D

Ich habe das Gefühl, dass du das Spiel um einiges besser beherrscht als ich :D
Also, ich hab da schon glaube ich 2-3 Anläufe gebraucht. Aber der wirkte wie ein Miniboss für mich. Auch die ganze Inszenierung... der ist halt da in dieser kleinen Sackgasse und hockt auf dem Schlüssel. Der komische Typ mit dieser Keule wie vom Bleigießen (Havel) hat da viel mehr Eindruck geschunden. :D

Auch zu bedenken: Ich hab auch ja erstmal im Darkroot-Garden Ge-Angstgrindet. Kann also gut sein, dass ich da mit höherem Level aufgeschlagen bin, als üblich. Das nivelliert sich ja nach hinten raus, weil es dann irgendwann auch egal ist, ob du bei einem Gegner mit Soul-Level 70 oder 72 antanzt. Aber in diesen frühen Spielphasen sind es dann halt auch mal 5-6 Level unterschied und das sind dann 30% höherer Gesamtlevel und nicht nur 1/35stel.

Andre
Andreas29
Beiträge: 663
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andreas29 »

Andre Peschke hat geschrieben: 25. Mär 2021, 16:52 Auch die ganze Inszenierung... der ist halt da in dieser kleinen Sackgasse und hockt auf dem Schlüssel.
Das macht ihn für viele zum Hassgegner: Wenig Platz und dann auch noch die zwei Hunde dabei.
Antworten