[Sammelthread] Dark Souls Diaries

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1467
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von IpsilonZ »

Wow, die Folge war schnell vorbei. Aber im Positiven. Sie kam mir sehr kurz vor aber es steckte ja doch recht viel drin. Und ich habe umso mehr Vorfreude auf nächste Woche. Sens Fortress ist ein unfairer Arschlochbereich aber gleichzeitig mit einer meiner Lieblingslevel. :D

Und ja, mit den Demon Ruins habt ihr ja schon mal nen Vorgeschmack auf einen der Bereiche bekommen, wo Dark Souls wohl wirklich leider deutlich nachlässt. Das ist so schade, weil das ganze eigentlich ein wirklich bedeutender Moment hätte sein können. Aber so bleiben eben wirklich nur schlechte Bosse, copy&paste Gegner und uninspiriertes Leveldesign in Erinnerung. Und dieser ätzender Lava-Soundeffekt...

Ich finde die Geschichte mit den Geschwistern übrigens echt ganz schön gemacht. Geht zum Glück über das "gute Schwester" und "böse Schwester" hinaus, auch wenn man das nur mit einem bestimmten Item herausfinden kann.

Den Weg von Blighttown nach Firelink Shrine empfinde ich allerdings als echt coole "Abkürzung" bzw. funktioniert für mich die Interkonnektivität der Welt noch sehr gut. Man klettert hoch, landet im Valley of Drakes, wodurch man dann wiederum die Verbindung zu mehreren Arealen hat etc. Finde es daher sehr gut, dass man hier noch nicht die Möglichkeit bekommt sich wegzubeamen. Grad weil der Moment des Herauskletterns aus Blighttown so ein großer für mich war.
Trotzdem stimme ich der "Kritik" an sich aber zu. Es fühlt sich an als hätte man anfangs alles in diese Interkonnektivität reingesteckt und am Ende löst es sich nach und nach auf und fühlt sich an, als wären die Ideen oder Möglichkeiten ausgegangen.

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 204
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Andre Peschke hat geschrieben:
1. Apr 2021, 11:10
Smutje187 hat geschrieben:
1. Apr 2021, 10:55
Meine erste Reaktion nach Andrés „Ich hab den Wächter des Leuchtfeuers gehauen“ - neiiiiiiiin :D

Mich haben die Parasitentypen so sehr genervt, dass ich sie irgendwann einfach ignoriert habe, deswegen war mein Triggerfinger glücklicherweise entspannt.
Ja, ich hab die auch alle einfach links liegen lassen. Aber der kommt einem ja in einem sehr engen Gang entgegen und ich dachte "okay, den hau ich kurz weg und dann...War das gerade ein Talk-Dialog? Shiiiiiiiiiiit!!"

Andre
Die wahre Lehre aus Dark Souls: Nie jemanden nur nach dem Äußeren beurteilen :naughty:

Zur Interkonnektivität der Welt finde ich, dass es dafür noch keine richtige Patentlösung in Spielen gibt, falls es einen Bereich gibt, in den man ständig wieder zurück muss - weil die Zahl der Himmelsrichtungen ist ja endlich und wenn das Megamonster halt der Nachbar des Anfangsgebietes ist, wäre das auch etwas komisch, daher halte ich die Teleporterlösung für faul, aber immerhin plausibel. Besser wäre es natürlich, wenn die Heldenreise immer weiter voranschreitete, man also keinen Teleport bräuchte, weil man nicht ständig zurück ins Heimatdorf muss - das wäre dann tatsächlich mal besseres Gamedesign, also wenn der Weg zurück merklich mühsam und zeitaufwendig aber auch gar nicht nötig wäre, aber das kollidiert dann sicherlich mit completionists, für die es dann wieder eine Prozentanzeige gäbe... ich sehe, ein Thema für den nächsten Mailbag :)

Edit: Ich erinnere mich mit Graus an die Quests in Hollow Knight und Blasphemous, bei denen man zu Fuß ohne Teleport und sterben von Punkt A nach B kommen musste, weil man sich schon so sehr an die Schnellreise gewöhnt hat, dass sich alles andere wie Mittelalter anfühlt.

Benutzeravatar
Tal Rusha
Beiträge: 75
Registriert: 8. Jun 2020, 21:52

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Tal Rusha »

IpsilonZ hat geschrieben:
1. Apr 2021, 12:10
Und ja, mit den Demon Ruins habt ihr ja schon mal nen Vorgeschmack auf einen der Bereiche bekommen, wo Dark Souls wohl wirklich leider deutlich nachlässt. Das ist so schade, weil das ganze eigentlich ein wirklich bedeutender Moment hätte sein können. Aber so bleiben eben wirklich nur schlechte Bosse, copy&paste Gegner und uninspiriertes Leveldesign in Erinnerung. Und dieser ätzender Lava-Soundeffekt...
Hachja, die Dämonenruinen und Lost Izalith hätten so gut sein können... ich liebe diesen endlosen Abstieg durch die Tiefen, Blighttown, den Sumpf bis hinunter in die Wurzel allen Übels, die Brutstätte der Dämonen. Das vermittelt ein wahnsinning starkes Gefühl von Hilflosigkeit - wenn jetzt etwas schiefgeht (stellt euch vor, man wäre hier cursed^^) bin ich in völliger Abgeschiedenheit, maximal weit weg vom Feuerbandschrein, dem letzten Rest von Zivilisation, den man in Lordran finden kann, ohne Aussicht auf Hilfe oder Unterstützung. Dieses Gefühl kenne ich sonst nur aus Don't Starve, wenn man die Ruinen tief in den Eingeweiden der Erde erkundet, in die noch nie ein Sonnenstrahl vorgedrungen ist - sowas hätte ich gern in viel mehr Spielen. Später funktioniert das in Dark Souls leider gar nicht mehr, weil man dann die Möglichkeit hat, sich kostenlos und komfortabel raus zu teleportieren...

Tja, und dann sind die Dämonenruinen halt so ein liebloses Gebiet mit einem Copy&Paste-Boss, der von einem Copy&Paste-Boss ge-copy&pasted wurde... so schade..

dadadave
Beiträge: 181
Registriert: 14. Apr 2018, 13:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von dadadave »

Fashion Souls! Was hab ich auf der PS3 Zeit damit verbracht, mühsam lustige/coole Outfits vom Bildschirm abzufotografieren! 😂 eine der grossen Stärken des Spiels!

Frage an Dom: sieht er irgendwelche Parallelen zw. seinem Wohlfühlspiel Darkest Dungeon und Dark Souls? Vielleicht wär das mal ein interssanter Vergleich.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3651
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

Dom wollte sich also noch nicht ganz von Blighttown verabschieden :lol:
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

dadadave
Beiträge: 181
Registriert: 14. Apr 2018, 13:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von dadadave »

Ein Gedanke zu den langen Wegen:

Für mich persönlich wirkt es immersiv, wenn ich in verschiedene Richtungen wirklich tief in fremde Welten eintauchen kann und das Gefühl kriege, ich bin hier wirklich weit von meiner Basis bzw. den Rändern der Welt in eine andere Richtung entfernt. Das passt extrem gut zu dem, was Dark Souls für mich ausmacht. Wenn immer schön am Ende des Levels der Teleporter zurück stehen würde, wär das Gefühl komplett weg. Fänd ich richtig doof. Dass natürlich in einem inneren Kreis Abkürzungen eher möglich sind, hat einerseits ganz banale geometrische Gründe, aber eben auch designtechnische, dass nicht alles eine kompakte Kugel ist mit maximal kurzen Wegen, sondern dass es auch Arme bzw. Schläuche gibt, die mal ganz tief in seltsame Gefilde führen.

Natürlich ist das nicht maximal convenient, aber den Trade-Off mach ich gerne und finde die später hinzukommende Teleportmöglichkeit eine gute Kompromislösung, wenn man auch natürlich im Detail kritisieren kann.

Der U-Bahn Vergleich ist insofern super, weil er veranschaulicht, wie sehr sich gutes Design unterscheiden kann, je nach Zweck. Wenn der Zweck eben nicht ist, die Arbeitswege möglichst zu minimieren, bietet sich was ganz anderes an als ein für Pendler optimiertes Netz, das die Leute von Wohnbezirken in ihre Bürokerker in der Innenstadt lotsen soll...
Zuletzt geändert von dadadave am 1. Apr 2021, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2785
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von bluttrinker13 »

Tal Rusha hat geschrieben:
1. Apr 2021, 12:47

Tja, und dann sind die Dämonenruinen halt so ein liebloses Gebiet mit einem Copy&Paste-Boss, der von einem Copy&Paste-Boss ge-copy&pasted wurde... so schade..
Word. Wenn's nen Bereich gibt, der nicht mehr rechtzeitig fertig wurde, dann der. Lustigerweise stehen diese halbfertigen Lava-Saurier (denen die komplette Front fehlt) total illustrativ und symbolisch dafür. :lol:

MikeKapan
Beiträge: 59
Registriert: 4. Mär 2021, 15:32

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von MikeKapan »

Numfuddle hat geschrieben:
1. Apr 2021, 02:30
IpsilonZ hat geschrieben:
30. Mär 2021, 16:59
MikeKapan hat geschrieben:
30. Mär 2021, 15:43
finde es ja immer komisch, wenn man sich da ein Feindbild mit der ach so bösen Souls-Community schaffen will. Bei anderen Spielen sieht es doch nicht anders aus. Im Valheim-Thread wurde auch romanartig geschrieben wie sie es lieber hätten spielen sollen und welche Systeme von ihnen noch nicht ganz durchdrungen wurden. klar kann das nerven, aber solange man sich nicht im Ton vergreift, finde ich das okay. Ähnlich sieht es im Life is strange-Thread aus, indem Jochen relativ harsch angegangen wurde. Und trotzdem würde man diese "Communities" nicht über einen Kamm scheren. Meine Theorie ist ja dass es gar nichts mit irgendeiner Souls-Community zu tun hat, sondern es nur darum geht dass es ein schweres Spiel ist und man damit bestimmte Spielhallen-Klischees verbindet.

Dom kann sich denke ich sowieso am besten selber verteidigen und er hat ja schon zugegeben, dass er bewusst in der Demons Souls-Folge provozierte um im Forum ein paar Kommentare hervorzurufen :D
Ähnlich sieht es dann wohl auch mit der neuesten Flge aus ("DAS IST SCHLECHTES GAME DESIGN!, das Spiel kommt viel zu gut weg" etc) :D
Ich kann aber schon verstehen woher das kommt. Die Community ist groß und der anstrengende Teil ist sehr präsent/laut. Wer sich jemals nen Blind Playthrough auf Twitch oder Youtube angesehen hat, wird das mitbekommen haben. Ich erinnere mich an nen Playthrough wo der Streamer am seines DS3 Playthroughs Ende sagte, dass er es bereut, dass er das Spiel gestreamt hat, weil es sein Erlebnis so getrübt hat. Und das war ein sehr erfahrener Soulsborne Spieler der auch am offiziellen Bloodborne Guide mitgearbeitet hatte. Auch andere mehr oder weniger große Namen in der Community haben sich irgendwann etwas zurückgezogen. Nicht alle aus diesem Grund aber man hört schon immer wieder mal, dass welche genervt waren von manchen Menschen.
Das ist nicht nur bei Soulsborne so natürlich. Ich bin damit nie in Kontakt gekommen aber die Undertale-Community z.B. hat ja nen noch schlimmeren Ruf, soweit ich weiß. Oder Star Wars.. holy shit. :D

Ich finds auch nicht fair, wenn dann daraus Rückschlüsse auf "die Community" bzw. die Leute gezogen werden, die diese Spiele lieben. Genauso wenig, dass wenn jede Verteidigigung bestimmter Aspekte als blindes Fanboy/-girl-Gerede weggewischt wird.
Aber leider kann ich verstehen, wenn manche darauf keine Lust haben, mehr über die Community zu lernen. Hatte ich anfangs auch nicht. Ich kann da dann nur gegenhalten, dass das nicht repräsentativ ist aber auch nicht von allen erwarten, dass sie da jetzt noch Energie reinstecken mehr zu lernen.
Das war ENB einer DER Souls streamer neben Vaati Vidya der unter anderem am Guide zu Bloodborne und einigen der Souls Teile mitgearbeitet hat. Er ist außerdem auch ein großer Lore-Experte und seine Lore-Fokussierten Demons Souls und Dark Souls playthroughs kann ich nur wärmstens empfehlen.

Der war am Schluss von der Souls community so psychisch am Ende und genervt dass er mehr oder weniger komplett aus dem ganzen Soulsborne fandom raus ist.
gerade an ENB sieht man doch etwas ganz gut. Es war nicht von Anfang an so, die Leute die ENB schon von Anfang an kennen wissen was ich meine. Gerade die Medien haben doch von Anfang an diese Community und das Spiel in irgendeine Ecke stellen wollen (unter anderem aus Klickbait-Gründen) . Bis heute wird das Spiel auf den Schwierigkeitsgrad reduziert und das zieht natürlich Menschen an, die etwas bestimmtes in sich befriedigen wollen. Dazu kommen dann natürlich noch Journalisten, die damit rumprahlen Bosse first try zu legen (Gamestar Video übrigens) und sagen wie toll sie doch sind. Man hat quasi Frankensteins Monster geschaffen. Tragischerweise hat das auch in sofern auf From Software abgestrahlt, dass es in ihren letzten Spielen nur noch um epische Bossfights geht und die größtmögliche Herausforderung dabei (Sekiro, Dark Souls 3).
ENB war einer der wenigen denen es tatsächlich um das Spiel ging und er deshalb auch als so mit einziger in der Lage war das Demons Souls Remake zu kritisieren, da dort einige Entscheidungen getroffen wurden, die diametral gegen das Design des Originals standen. Natürlich wurde er dafür von blinden Fanboys attackiert.

biaaas
Beiträge: 467
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von biaaas »

Pinoccio134 hat geschrieben:
1. Apr 2021, 11:45
Sagt mal Andre und Dom, ihr erzählt in der Folge dass ihr Waffen beim Schmied reparieren lasst. Habt ihr beim Händler in der Undead Burg, unweit des Leuchtfeuers das Repair-Kit bzw. die Bodenlose Kiste nicht gesehen/gekauft? (So hat es sich für mich zumindest angehört.)
Außerdem gibt es für die Waffen ja noch das Reparaturpulver.

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 901
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Darkcloud »

Pinoccio134 hat geschrieben:
1. Apr 2021, 11:45

Zum Thema beschädigte Waffen: wenn die Waffe nur noch ein Drittel, oder vielleicht war es auch ein Viertel, der Haltbarkeit hat, macht sie plötzlich nur noch halben? Schaden. So zumindest mir mit dem 0815 Langschwert passiert bevor ich das erste Mal repariert habe.
Vielleicht wäre das Dom aufgefallen, wenn er nicht trotzdem noch alles One-Hitten würde mit seinem riesen Brotmesser. :lol:
Sobald die Einblendung "At Risk" kommt wird der schaden auf 70% reduziert. Dann sollte man aber auch wirklich bald reparieren. Das Bonfire sollte mit dem toten Eiermann noch funktionieren. Firekeeper ist Queelana (Die Spinnenfrau) Wenn die tot ist, geht es nicht mehr. Dass das feuer nicht geht kann sonst nur durch ne invasion (ich weiß gar nicht ob das da geht) oder wie oben schon geschrieben, falls der Eiermann noch lebte weil dann ein Gegner beim feuer ist.

Benutzeravatar
Timberfox13
Beiträge: 135
Registriert: 19. Nov 2018, 13:32
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Timberfox13 »

Wurde eigentlich mal geklärt wie Dom den Black Knight ums bonfire kiten konnte?
Das hat mich verwundert aber dann hab ichs wieder vergessen.

Die gegner-beim-feuer mechanik hätte die Aktion doch verhindern müssen.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1469
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von philoponus »

Kann jemand ein gutes Let's Play empfehlen?

Voigt
Beiträge: 2480
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Voigt »

Habe heute mal aus Spaß kurz auch neu Dark Souls angefangen, mal mit Bettler habe ich sonst nie gemacht.
Sobald ich wieder meine Tastenbelegung raus hatte, was schnell ging, kam ich gut vorran. Schön mit Q pariern und kontern oder allgemein um Gegner drumherum laufen und mit der Keule in den Rücken schlagen.
Bin direkt menschlich rumgelaufen mit den 6 Menschlichkeit unterm Lift, was aber hieß dass beim ersten Leuchtfeuer im Undead Gebiet, das unterm Drachen, ganz viele Zeichen lagen, wo ich Leute invadiern darf (Chaosdiener und so), habe ich bei einem mal gemacht ging dann auch zu dritt gegen einen. Dann wurde ich aber im Gegenzug auch invadiert, wo ich keine Chance hatte.
Habe dann aber auch erstmal Lust verloren, wenn man das Spiel kennt, verliert es teilweise seinen Reiz.

Dafür sieht es im Anfangsgebiet, auch mit Texturenmod echt noch passabel aus. Hatte ja auch in meinen normalen Hauptcharakter kurz reingeschaut, so New Londo und Basilisken Außengebiet ist schon ziemlich hässlich. Aber Anfang um Undead Burg ist echt ok.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1260
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Feamorn »

philoponus hat geschrieben:
1. Apr 2021, 22:43
Kann jemand ein gutes Let's Play empfehlen?
Jetzt wollte ich dir das schöne Let's Play von PlayFame (ehemals ExtraPlay) empfehlen, das hat der ehemalige Moderator von ExtraCredits, Daniel Floyd, damals mit seinem Kompagnon James für die ersten Folgen, später alleine, aufgenommen. James hat dann auch noch einige Game Design Themen am Beispiel besprochen.
Jetzt stelle ich fest, dass Dan letztes Jahr alle Folgen mit James gelöscht hat... Gab damals einige Probleme mit James (einige Vorwürfe von Mitarbeiter(inne)n gegen James, wenn ich mich recht erinnere, da war Dan schon längst bei EC raus), schätze, das hängt damit zusammen, schade. Das heißt, dass das Let's Play nur noch ab Folge 25 zu sehen ist, zufällig ungefähr die Stelle, an der Dom und André in der aktuellen Folge sind. Dennoch blöd, da Undead Burg und Blighttown halt komplett fehlen...
Ich find die Let's Plays von Scribe noch ganz nett, er ist aber voll informiert und kennt das Spiel sehr gut, Dan Floyd ist blind unterwegs...
https://youtu.be/kMC07a9B8N4

Ich hab bestimmt noch mehr gesehen, ich grübel mal.
https://youtu.be/4K_nizcVUXI

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 204
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Das ist doch echt wieder paradox: Die Dämonenruinen als Müllhalde der Flammenproduktionsexperimente waren ja mal eine super Idee, und ein Boss in Izalith, der mal kämpferisch überhaupt keine Herausforderung war, sondern zur Abwechslung mal ein Puzzle darstellt, hätte maximal großartig sein können. HÄTTE. :D

Hat dann irgendwie auch Parallelen zu Seath - der Weg ist die Herausforderung und der Boss an sich eher trivial.

Mahaman
Beiträge: 18
Registriert: 14. Okt 2018, 11:07

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Mahaman »

philoponus hat geschrieben:
1. Apr 2021, 22:43
Kann jemand ein gutes Let's Play empfehlen?
Ich würde den walkthrough von Daniel Matschijewsky aka Jokerface empfehlen. Der zeigt mit handelsüblichem Skill in aller Ruhe das Spiel und erklärt vieles.
https://youtube.com/playlist?list=PL2NA ... jI_Vf92hwf

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1953
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von echtschlecht165 »

Bruugar ist ein guter LPer auf Deutsch.

Weniger gut aber durchaus unterhaltsam sind die DS Runs von Edmundenzel
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1260
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Feamorn »

echtschlecht165 hat geschrieben:
2. Apr 2021, 08:15
Bruugar ist ein guter LPer auf Deutsch.
Stimmt, den hatte ich auch geschaut, kann dem nur zustimmen!

Coti86
Beiträge: 200
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Coti86 »

echtschlecht165 hat geschrieben:
2. Apr 2021, 08:15
Bruugar ist ein guter LPer auf Deutsch.

Weniger gut aber durchaus unterhaltsam sind die DS Runs von Edmundenzel
Sekundiert

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1469
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von philoponus »

Danke. Dürfen natürlich auch englische Let's Plays sein.

Antworten