[Sammelthread] Dark Souls Diaries

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 300
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Vinter hat geschrieben:
22. Apr 2021, 10:38
Taurus hab ich noch mitgenommen, obwohl wie mir später einfiel, der ja auch prinzipiell optional wäre wenn man es ganz hart optimiert, dann Gargoyles, ohne den Umweg durch die Kanäle direkt zu Quelaag, hoch zum Eisengolem und nun sitze ich am Leuchtfeuer hinter den Anor Londo Bogenschützen.
Bist du quasi Firelink-New Londo-Drachental-Blighttown? Klingt echt besser, als ich, der gerade in den Untiefen steht und sich fragt, ob er wirklich Lust auf den Drachen und Blighttown hat :ugly:

Edit: Wie könnte man den Taurus wegoptimieren? Darkroot via Havel und dann via Titanit-Dämon (an dem man ja sogar vorbeirennen könnte) den Hintereingang bei Andre nehmen? Ach klar, oder Firelink-New Londo-Drachental-Darkroot Basin-Darkroot-Titanit/Andre, dann umgeht man sogar Havel? (Achievement unlocked: „I beat Dark Souls without entering Undead Burg once“)

biaaas
Beiträge: 487
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von biaaas »

Dick und Doof waren überraschend einfach. Habe die beim ersten mal besiegt. Da hat mir mancher Silberritter mehr zu gesetzt.

Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3751
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

Die optimale Route müsste sein, wenn ich jetzt nicht gerade etwas komplett übersehe:

- Vom Firelink Shrine mit dem Masterkey ins Tal der Drachen, da via Hintereingang nach Blighttown und Quelaag umlegen
- Wieder aus dem Hintereingang hinaus, weiter das Tal der Drachen entlang bis man zur Schleuse von Neu Londo kommt. Auf der gegenüberliegenden Seite gibt es einen Aufzug nach Darkroot Basin. Von da aus kommt man in den Darkroot Garden und kann dann am Titanite Demon vorbei zu Andre und zum Schmiedeleuchtfeuer. Dann ist man auf der anderen Seite vom Taurus Demon und kann direkt zu den Gargoyles. Weiterer Vorteil: Sen's Fortress ist direkt um die Ecke, wenn man die zweite Glocke läutet, man kann also da direkt weitermachen.

Ich bin jetzt erst den herkömmlichen Weg gelaufen, am Taurus vorbei, dann die Gargoyles und hab dann, als ich versucht habe, in die Tiefen abzusteigen gemerkt, dass ich den Schlüssel für die Tür vergessen habe :ugly: Weil ich aber keine Lust hatte, da jetzt zurückzulatschen, bin ich dann quasi hintenrum durchs Tal der Drachen nach Blighttown und zu Quelaag.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 300
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Nice, und wenn man bei Quelaags Schwester schon das Leuchtfeuer entzündet hat, kann man sich später direkt zu ihr teleportieren, ohne den oberen Teil von Blightown jemals betreten zu haben :clap:

Das ist doch wieder so ein Dark Souls-Paradox: Das Spiel gilt als hart und unerbittlich, aber mit dem Wissen des ersten Durchgangs lassen sich die Burg der Untoten, der erste Teil des Bezirks der Untoten, Havel, der Taurus, Ziegendämon, die Untiefen samt Riesenratte und Gaping Dragon, große Teile von Blighttown komplett umgehen...

Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3751
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

Ja, aber dieses Wissen musst du ja auch erstmal ansammeln :ugly:

Für mich unterstreicht dass eher nochmal die Genialität des Leveldesigns und auch, weshalb Dark Souls das Magnum Opus ist, dass nicht mehr übertroffen wurde. Beim ersten Mal werden wohl die meisten die vorhergesehene Route gehen und auf einem relativ linearen Pfad bis nach Anor Londo laufen, an dessen Ende sich die Route dann vierteilt. Das ist ja auch der Weg, auf dem der Schwierigkeitsgrad am flachsten ansteigt. Man merkt beim ersten Mal vermutlich nicht mal, dass man etwas anders machen könnte. Aber man kann das Spiel eben auch komplett auf den Kopf stellen. Es gibt nur ein paar ganz wenige Nadelöhre, durch die alle tatsächlich durch müssen. Eigentlich sind es nur Ornstein und Smough, die die erste von der zweiten Hälfte des Spiels trennen, aber vorher und nachher bist du fast komplett frei. Kannst auch als erstes zu Pinwheel, zum Moonlight Butterfly, zu Sif, zum Capra, zu den Four Kings und sogar zum Gaping Dragon, wenn du es dir ganz kompliziert machen willst :lol:

Edit: Ach moment, zum Gaping Dragon kommst du glaub ich nicht, der benötigt auf beiden Seiten einen Schlüssel, bzw wenn du rückwärts durch Blighttown läufst, stehst du oben vor verschlossener Tür, weil du den Schlüssel dafür ja erst beim Gaping Dragon bekommst. Und wenn du oben lang willst, musst du zumindest erstmal zum Capra, weil der den Schlüssel für die Tiefen hat.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 300
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Beim Weiterspinnen fiel mir auf, dass ja sogar Darkroot Gardens größtenteils optional ist, wenn man via Firelink-New Londo-Drachental-Basin geht, nach der Hydra die Leiter hoch und zu Sif (vong Abgrundring her) dann muss man ja weder 20.000 Seelen ausgeben, noch den Schmetterling besuchen :ugly:

Edit: Jau, und in die Untiefen kommt man initial nur über die Brücke, d.h. nach Taurus, oder? Da könnt man bestimmt eine Art Abhängigkeitsdiagramm draus machen :D
Zuletzt geändert von Smutje187 am 22. Apr 2021, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.

Voigt
Beiträge: 2609
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Voigt »

Ich verstehe ja weiterhin nicht was am verrostenden Eisenring so wichtig ist. Klar er ist nützlich, aber wird immer so dargestellt als könnte man ohne denen garnich bestehen?

Zur aktuellen Folge noch, amüsant wie Andre so wie ich damals erstma falsche Route ging und Friedhof bis zu dem Tomb of Giants machte (das heißt er kann ja ketzt sogar bis 20er Estus die Leuchtfeuer verstärken) und Neu Londo machte (wobei er da nich weiterkam) und erst dann mit Google Hilfe zurück nach Anor Londo zur Biblothek kam.

Und wie Dom erkannte das Framp freundlich ist, anhand seiner Mahlzähne und damit Pflanzenfresser. ^^

Da aber eine Frage an die Lore Experten, wer ist nun der Duke, der Besitzer der Biblothek? Irgendein random Magier, oder doch wirklich der scaleless Drache?

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 300
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Mein Verständnis war, dass G Seath zum Herzog machte, Dank seiner Hilfe gegen die Artgenossen

Zum Ring: Mich hat das langsame vorankommen im Sumpf (Blighttowns Bodensatz, wortwörtlich) genervt, aber wer da resistenter ist, braucht den Ring vermutlich nicht

Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3751
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

So wie ich es rausgehört habe, haben Andre und Dom es ja auch ohne den Eisenring gemacht. Zumindest wurde noch an keiner Stelle erwähnt, dass sie ins Asylum zurückgefunden hätten. Aber das ist so ein bisschen, als würdest du heute noch mit einem Autoatlas navigieren, statt mit Google Maps. Kann man zwar machen, aber es geht halt auch erheblich leichter.
Smutje187 hat geschrieben:
22. Apr 2021, 11:17
Jau, und in die Untiefen kommt man initial nur über die Brücke, d.h. nach Taurus, oder?
Neee, du könntest ja auch vom Feuerlink Shrine die bereits erwähnte lange Router durchs Drachental und Darkroot Basin gehen, um von hinten zum Schmiedeleuchtfeuer zu gelangen. Dann schnappst du dir den Schlüssel für die Tür beim Brückendrachen, aber ohne die Gargoyles zu besiegen und kannst dann in die Untere Burg zum Capra und anschließend zum Gaping Dragon.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Voigt
Beiträge: 2609
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Voigt »

Ich finde den Unterschied nicht gigantisch, ist halt Komfortfeature.
Wenn ich Dark Souls Remastered spielte habe ich glaube auch den Ring liegen lassen, weiß nich ob Zeiterspaniss so groß ist, wenn ich erstmal zum Asylum muss. damit ich in Blighttown den kurzen Weg zum Boss etwas schneller laufen kann.
Finde Unterschied deutlich kleiner als Navi vs Autoatlas.

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 300
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Vinter hat geschrieben:
22. Apr 2021, 11:24
Smutje187 hat geschrieben:
22. Apr 2021, 11:17
Jau, und in die Untiefen kommt man initial nur über die Brücke, d.h. nach Taurus, oder?
Neee, du könntest ja auch vom Feuerlink Shrine die bereits erwähnte lange Router durchs Drachental und Darkroot Basin gehen, um von hinten zum Schmiedeleuchtfeuer zu gelangen. Dann schnappst du dir den Schlüssel für die Tür beim Brückendrachen, aber ohne die Gargoyles zu besiegen und kannst dann in die Untere Burg zum Capra und anschließend zum Gaping Dragon.
Richtig, der Schlüssel für den Weg zu den Untiefen liegt ja in der Burg hinter dem Falltor nach dem Eber - dann muss man mit dem Schlüssel nur rückwärts durch den Bezirk unter der Brücke durch bis zu Solaire und könnte von da aus dann in die Untiefen ohne den Taurus zu sehen :D

Edit: Ohne Asylum aber auch keine gemalte Welt, das hat bei mir nochmal einen erheblichen Stufenboost gebracht.

Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3751
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

Und genau deswegen (und aus vielen anderen Gründen!) ist Schnellreise von Anfang an doof! Es war ab DS2 nicht mehr nötig, die Welt entsprechend geschickt zu gestalten und deswegen gibt es das auch nicht. Klar, du hast dafür bei DS2 direkt von Anfang an die Möglichkeit, sternförmig in 4(?) Richtungen zu laufen, aber die einzelnen Pfade an sich sind dann wieder recht linear.

Solche Diskussionen über optimale Routen und natürlich auch die dazugehörigen Aha-Effekte und das Staunen, wenn man das Spiel komplett auseinandernimmt, gibt es eben nur bei Dark Souls. Und es gibt ja bisweilen auch Dinge, die man nur sieht, wenn man den vorhergesehenen Pfad verlässt. Ich sage nur Kaathe und die entsprechenden Storyimplikationen.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 300
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Volle Zustimmung, ich sehe die geänderten Prioritäten gerade direkt bei Bloodborne: Abkürzungen dienen eigentlich nur dazu, Wege zu Bossen zu optimieren und sobald man einen Boss weg hat, teleportiert man sich raus und kommt in Gebiete eigentlich nur zurück, wenn man etwas vergessen hat oder farmen will...

imanzuel
Beiträge: 1877
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von imanzuel »

Finde es ja immer wieder amüsant das die zwei absolut gar keine Ahnung haben was da Lore-mäßig passiert. Ich meine, ich müsste mich jetzt schwer täuschen, aber bei Seath bzw. den Archiven wird das doch in den Items explizit gesagt. Oder auch die Frage in der Beschreibung von der Folge, wie er die Bücher liest (bzw. ob er sie überhaupt liest oder was er da drin überhaupt macht), eigentlich sollten die das wissen. Das wurde im Spiel gesagt. Oder wer die Tentakelviecher sind, bzw. warum die so agieren. Es hat schon seine Gründe wenn da jemand etwas droppt, das gerade dieser Gegner das Item hat ;)
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Loop Hero 8/10 4. LN2 7/10 5. Returnal 6/10 6. Valheim 5/10 7. NieR 4/10 8. Medium

Decius
Beiträge: 555
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Decius »

Ist bei Folge 10 bei der Aufnahme was schief gelaufen? Klingt bei Dom und Andre so metallisch. Sonst wie immer genial gut. Schade, dass ihr schon fast am Ende seid.

Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3751
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

Naja, ich sag mal so: Es ist recht leicht, die Motive, Zusammenhänge und Andeutungen im Spiel wiederzufinden und zuzuordnen, wenn man die Story schon kennt. Wenn man aber zum ersten Mal spielt und einem das noch niemals jemand erklärt hat, dann ist das schon ein echt knackiges Puzzle. Finde das völlig verständlich, dass man da auch irgendwann einfach aussteigt bzw. gar nicht erst einsteigt. Das Gameplay ist fordernd genug und steht auch wunderbar für sich alleine.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1551
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von IpsilonZ »

Wieder ne tolle Folge. Aber oje, die nächsten Folgen machen mir jetzt schon Sorgen. Weil jetzt ja der mMn echt ätzende Teil von Dark Souls kommt. Die nervigen Crystal Caves, wo ich zwar mag, wie die herunterfallenden "Kristalltropfen" den Weg andeuten aber es dann ja doch verwirrend genug war so dass sie ne Developer Message hingepackt haben. Izalith das an so vielen Ecken zusammengeworfen und unfertig wirkt. Und mein Hasslevel Tomb of Giants... :D

Aber ein paar Dinge zur Folge selbst.

Frampt
Ich liebe das Design ja. Es sieht extrem verdächtig, wenn nicht sogar furchteinflößend aus aber stellt sich dann, zumindest für uns als Spieler:in, eher als Freund heraus. Klar im Gesamtkontext ist er ein Manipulator und keiner der "Guten". Aber im Spiel hilft er uns ja trotzdem.

1. Begegnung mit Seath
Interessanterweise kann man ja bei der Begegnung einfach wieder durch das Nebeltor gehen und vor dem Bosskampf flüchten. Ich hab ein bisschen das Gefühl, dass das ein Kompromiss war, damit Leute im Zweifelsfall doch noch ihre Seelen retten können (im besten Fall wohl mit nem rare ring of sacrifice). Problem ist halt, dass zu dem Zeitpunkt niemand probieren wird sowas zu tun... :D
Empfinde es aber ehrlich gesagt auch nicht wirklich als Problem. Klar tuts etwas weh wenn man die Seelen verliert aber die Anzahl sollte zu dem Zeitpunkt echt nicht mehr so viel wert sein. 20k Seelen am Anfang des Spiels tun halt viel mehr weh als zu nem so späten Zeitpunkt. Wenns nicht mal für nen Level Up ausreicht dann zucke ich da auch nur noch mit dem Schultern.

Bibliothek
Jetzt wo ihr es erwähnt hab muss ich sagen, dass ich es auch echt schade finde, dass man hier nicht den ein oder anderen Loredrop innerhalb von Büchern findet. Das wäre ne coole Ergänzung sonstigen Erzählweise gewesen, wenn man hier oder dort nen kurzen Absatz bekommt was hier passiert.

Musik im Gefängnis
Ich hasse und liebe diese Soundlandschaft im Gefängnis. Es ist unfassbar anstrengend und könnte mir nicht vorstellen das länger als nötig laufen zu lassen. Aber es ist atmosphärisch so gut und es ist so befreiend wenn man das blöde Ding endlich abstellen kann...

Tentakelviecher
Ich kann schon verstehen, dass man beim ersten Durchgang viel verpasst. Desewegen mache ich den beiden da auch keinen Vorwurf und stimme Vinter da zu. Das einzige was mich da immer ärgert ist wenn eben deshalb einfach davon ausgegangen wird, dass das ja alles Spekulation sei. Ja, Interpretation gehört dazu und ist Teil des Spaßes. Aber es gibt auch echt viel was sehr explizit gesagt wird oder wo das was wir sehen ziemlich deutlich darauf hinweisen.
Und ja, es wird erklärt wer oder was die Tentakelviecher sind. Das sind entführte Menschen an denen Seath experimentiert hat. Es gibt zwei Tentakelviecher vor der Gefängniszelle die sich nicht wehren und wimmernd in der Ecke hocken. Wenn man die beiden tötet lassen sie zwei Miracles fallen die offenbaren, dass sie wohl Dienerinnen von Gwynevere waren. Was genau Seath da macht ist dann glaube ich Spekulation. Aber man kann ja durchaus Parallelen zu Seath selbst sehen, mit dem Tentakelgedöns und so... wenn man etwas tiefer in die japanische Kultur schaut kann man übrigens auch eine gewisse Verwandschaft zwischen Schlangen und Drachen finden.
Die Magier die hier und dort herumtanzen sind übrigens die, die durch die Welt reisen und Menschen für diese Experimente entführen. Wir begegnen einem ja zum ersten mal in dieser kleinen Kapelle. Wenn ich mich nicht falsch erinnere, kann es innerhalb einer bestimmten Storyline auch später dazu kommen, dass ein NPC aus dieser Kapelle entführt wird und im Gefängnis landet.
Wir finden auch einen der Magier in den Kanälen, der scheint aber eher mit den Ratten herumzuexperimentieren anstatt wirklich jemanden zu entführen. Man kann sehen, dass die Ratten die hier um diesen Magier herumstehen etwas komisch aussehen. Würde raten irgendein Kristallmagiekrams ist hier passiert. Aber muss sagen, dass der für mich nicht so richtig ins Bild passt.

Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3751
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

Izalith mag ich atmosphärisch tatsächlich. Man fühlt sich wie Indiana Jones, der eine uralte Stadt ausgräbt. Find ich sehr cool. Tomb of the Giants und insbesondere Crystal Cave sind aber in der Tat nicht unbedingt die besten Ideen, die sie je hatten.... :ugly:

Nachtrag: Andre glaubt also, Frampt fällt uns noch in den Rücken und hat möglicherweise andere Motive als nur, uns zu helfen, so, so... 🤓

Haha geil ist auch Dom, der das Säurebad antizipiert, dass Rüstungen zerstört - und das gibt's ja in Dark Souls 2 tatsächlich 🤣
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 300
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Bei mir droppte ein Nekromant in den Katakomben die Feuerkeule, daher war das „besondere“ an den Tombs für mich spielerisch nur, dass ich plötzlich kein Schild mehr hatte, aber ansonsten war’s eher meh, da fand ich die Katakomben echt stimmungsvoller

Voigt
Beiträge: 2609
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Voigt »

Ich habe bisher noch kein Story Video von Dark Souls mir angeschaut, habe es aber auch dreimal oder so durchgespielt. (Zweimal normal, einmal remastered)
Ich wusste bis heute nicht wer die Bücher liest oder was die Tentakelwesen waren. Sind halt Gegner in der Welt. Finde so ungewöhnlich ist es nicht, da nicht dahinterzusteigen was die Lore ist, so ganz ohne externe Hilfe.

Und Frampt ist Manipulator? Ich weiß dass es ja noch den anderen Kingseeker gibt, den dunklen der das halt behauptet, aber ich wüsste jetzt nicht warum ich dem einen und nicht den anderen glauben sollte. Der Kingseeker der Frampt als Lügner bezeichnet, könnte ja auch selbst Lügner sein.
Dachte daher das wäre eh alles offen, was nun genau "die gute" Vorangehensweise ist.

Antworten