[Sammelthread] Dark Souls Diaries

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Urlaub_in_Italien
Beiträge: 50
Registriert: 6. Dez 2018, 00:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Urlaub_in_Italien »

Danke Dom, danke Andre! Eure Dark Souls Diaries haben mir die letzten Wochen stark schön versüßt <3
Velious
Beiträge: 5
Registriert: 19. Sep 2020, 21:24

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Velious »

Hey, ich bin auch total für Dark Souls 2.
Ihr müsst nur definitiv bitte daran denken, dass Dark Souls 2 - SotfS das COOP Dark Souls ist;
Das bedeutet das Spiel ist deutlich darauf gemünzt, von zwei Spielern gleichzeitig gespielt zu werden,
so wohl von den Encountern (viel mehr Gegner auf einmal, wo man sich im Single Player echt an den Kopf packt) als
auch von den Boss-Gegnern, die viel öfter in zwei Richtungen angreifen können und auch viel häufiger mehr als ein Bossgegner gleichzeitig sind.
Vor allem in den drei DLCs ist es so, dass diese schon komplett mit Coop im Hinterkopf entstanden sind und jeweils sogar dedizierte Coop-Bereiche habe.

Bei DS2 ist es recht simpel zu zweit zu spielen, indem man sich den so genannten Name-engraved Ring bei einem NPC im Startgebiet kauft, beide dann den selben Gott auswählen und sich absprechen, wo sie ihr Zeichen setzen. Wenn ihr es spielt, erwägt bitte hart es (zumindest ettapenweise) gemeinsam zu spielen, es wird euch mehr Spaß machen und ist in SotfS (Scholar of the first Sin) definitiv der intended way to go.

Ansonsten Danke für den tollen Podcast und die schöne Reise, habe mich jedes mal aufs neue gefreut, euch zuzuhören und habe im Zuge dessen
sogar Dom ein Abo bei seinem Twitch-Kanal dagelassen. :)
dadadave
Beiträge: 189
Registriert: 14. Apr 2018, 13:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von dadadave »

my_d00m hat geschrieben: 3. Jun 2021, 10:58
dadadave hat geschrieben: 3. Jun 2021, 02:04 Leider ist ja Dark Souls das einzige Spiel von From Software geblieben, das eine zusammenhängende Welt hat. Das wär mein grösster Wunsch an Elden Ring, denn das war schon etwas ganz Besonderes...
Den Wunsch unterstütze ich, aber der Aussage kann ich nur teilweise zustimmen. Auch Bloodborne und Sekiro haben (größtenteils) zusammenhängende Welten. Sie sind höchstens nicht so verzweigt wie in DS1, wo man vom Startgebiet direkt in zwei Lategame-Bereiche latschen kann.
Ok, Sekiro hab ich noch nicht gespielt. Bloodborne ist eine Weile her, aber ich würde argumentieren, dass alleine schon der Umstand, dass man von Anfang an rumteleportieren kann, ein anderes Spielgefühl erzeugt. Yarnham ist schon super vom Leveldesign her, aber in meiner Erinnerung wirkte abgesehen von der Stadt selbst alles einiges linearer und in sich abgeschlossen als Level.

Aber vielleicht ist es wirklich die Schnellreisefunktion, die den Unterschied ausmacht. Vom Prinzip her bevorzuge ich da das Konzept von DS1 (erst keine Schnellreise, dann später im Spiel doch), aber es ist halt ein Kompromiss zw. Komfort und dem Grad, wie sich etwas als realer Ort, als reale Welt anfühlt. Als Spieler mit wenig Zeit hab ich auch viel Freude an Komfortfunktionen...
dadadave
Beiträge: 189
Registriert: 14. Apr 2018, 13:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von dadadave »

bluttrinker13 hat geschrieben: 3. Jun 2021, 11:05 Beschäftige mich beruflich gerade mit dem Thema Ambiguitätstoleranz, und damit auch der Frage ob man das trainieren kann (Disclaimer: Psychologie sagt hier ganz klar: wissen wir nicht und wenn dann schwierig).

Dazu habe ich die Studies auch einen DLF Podcast über das Thema hören lassen, wo ein Islamwissenschaftler die Beschäftigung mit mehrdeutigen Inhalten, vorrangig Kunst und Musik, als Training anregt.

Wenn ich über die Reihe und das Spiel so nachdenke, scheint mir (FALLS die These stimmt) Dark Souls 1 das perfekte Spiel in die Richtung zu sein. Hätte gerne einen pre/post-Test mit Dom gemacht. :D
Ambiguitätstoleranz und Kunst als potenzielles Trainingsmittel, um sie aufzubauen? Das klingt super spannend!
Benutzeravatar
Dom Schott
Beiträge: 233
Registriert: 7. Mai 2018, 13:18

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Dom Schott »

Smutje187 hat geschrieben: 3. Jun 2021, 14:17
Dom Schott hat geschrieben: 3. Jun 2021, 12:39Und an dich, Dark Souls: easy gg
Für die originale Dark Souls-Experience:
Ab Morgen Reddit durchpflügen und „Git Gud“ unter alle Posts hauen, die jammern und Hilfe brauchen. „Gwyn no parry first kill no hit NG+7“
Längst erledigt, niemand ist sicher!
Katzen sind super, Zitronenlimo auch und Archäologie ebenfalls.
https://okcool.space/
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2951
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von bluttrinker13 »

dadadave hat geschrieben: 3. Jun 2021, 15:04 Ambiguitätstoleranz und Kunst als potenzielles Trainingsmittel, um sie aufzubauen? Das klingt super spannend!
Ja, finde ich auch. Müsste man aber erst mal korrelativ und auf großer Stichprobenebene prüfen, ob an dem Zusammenhang überhaupt was dran ist. Mir fielen genug Gründe ein, warum das eher nicht so einfach funzt. Ist eine These, die etwas zu sexy und einfach klingt, um dann wirklich handfest empirisch belegbar zu sein. Aber ich denke über schon ne Onlinestudy, vielleicht auf Mturk, nach. Eventuell mal als Master-thesis an den Mann bringen. :D

Edit hier der DLF Beitrag, auf den ich mich bezog. Hörenswert! https://www.deutschlandfunkkultur.de/am ... _id=466828

Sorry für OT.
Andreas29
Beiträge: 640
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andreas29 »

Vinter hat geschrieben: 3. Jun 2021, 10:09 Und Oolacile sieht anfangs so aus wie der Darkroot Garden, weil man durch das Portal in die Vergangenheit reist.
Das ist halt das Problem, wenn man sich nicht ganz so auf die Lore einlässt. Das habe ich aber auch nicht sofort geschnallt.

Übrigens begegnet man da ja wenn man alles absucht auch noch einem alten Bekannten in jung. Das ist einer der größten Twists im Spiel, den die Entwickler einfach mal doppelt und dreifach versteckt haben :D
MikeKapan
Beiträge: 122
Registriert: 4. Mär 2021, 15:32

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von MikeKapan »

das DLC hat allerdings weniger mit Copy and Paste zu tun als es im Podcast gesagt wurde. die meisten erkennen gar nicht er dass es der Dark Root Garden in einer anderen Zeit ist.
CybernetikFrozone
Beiträge: 4
Registriert: 3. Jun 2021, 18:11

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von CybernetikFrozone »

die Podcastreihe hat mir gefallen,teilweise fand ich es etwas zu langatmig aber ich habe mir das Ding gerne bei der Arbeit angehört auch als nicht Dark Souls Spieler.
Benutzeravatar
zetdeef
Beiträge: 67
Registriert: 5. Mai 2018, 14:09

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von zetdeef »

Danke für diese Podcastreihe! Die kommt definiv in meinen solarbetriebenen Apokalypseofflinenachkriegsspeicher für schlechte Zeiten. :D
Ich verschenke nach wie vor Steamspiele viewtopic.php?f=5&t=1299&p=174139#p174139 bei Interesse einfach PN :mrgreen:
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6441
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andre Peschke »

zetdeef hat geschrieben: 3. Jun 2021, 18:44 Danke für diese Podcastreihe! Die kommt definiv in meinen solarbetriebenen Apokalypseofflinenachkriegsspeicher für schlechte Zeiten. :D
Endlich abwechslungsreichere Radiosender in Fallout 5!

Andre
ElFabio
Beiträge: 82
Registriert: 8. Mär 2018, 12:22

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von ElFabio »

Auch von mir vielen Dank für die wirklich tolle Podcastreihe !
AlabamaMan
Beiträge: 20
Registriert: 6. Jul 2017, 13:39

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von AlabamaMan »

Von mir auch ein Danke. War schön nochmal mit frischem Blick alles durch euch erleben zu können.
Durch eure ehrliche Art hab ich mich stark an meinen ersten Durchgang (obwohl, ich glaub ich hab sogar nach dem 1. Mal Curse aus Frust neu angefangen) erinnert gefühlt.
Ich mochte auch euer Fazit, was gut die Faszination hervorhebt, aber auch kritische Sachen anspricht.

Schön zu hören, dass Dom einen zweiten Durchgang zumindest angefangen hat. Das gehört dür mich zur Serie fest dazu. Für neue Durchgänge kann man ja nen anderen Build probieren, um es spannender zu machen.
Schade, dass ihr nicht so über den DLC reden konntet, denn ich find vor allem in Sachen Bossdesign hat sich From Software da nochmal ordentlich gesteigert. Manus hat zig verschiedene Attacken (merkt man aber erst so ab NG+3, wenn er anfängt weh zu tun).

Dark Souls 2 ist auch super, setzt aber andere Schwerpunkte und in nem Bloodborne würdet ihr mehr von den Stärken eines DS1 finden.
Ansonsten stimme ich zu: Hollow Knight. Bestes nicht Souls Spiel, was aber die Faszination verstanden hat.

PS zu Ash Lake:
der hat mich immer erinnert an
SpoilerShow
das Gebiet unter dem Giftwald in Nausicaä aus dem Tal der Winde. Haben auch andere so gesehen:
https://imgur.com/a/RzuKJ

Aus dem Film kommen ja auch die Chocobos aus Final Fantasy.
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1583
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von IpsilonZ »

Wollte euch auch sehr für diese tolle Reihe bedanken. War schön das alles mit euch mitzuerleben. Ich finde grad den Austausch über die Erlebnisse immer wieder schön, was wohl auch ein Grund ist, warum ich mir so gerne erste Playthroughs von diesen Spielen ansehe. Und ihr habt das echt immer toll verbildlicht und auch ne gute Portion Emotionen mit reingebracht.

Ein paar Kommentare von mir:

Was als nächstes?
Bloodborne!!!
Einfach weils für mich das beste Fromsoftspiel ist und ich euch gerne erleben will wie ihr das Spiel noch recht frisch erfahrt. Ich sehe ein bisschen die Gefahr, dass ihr nach vier Souls Titeln am Ende etwas ausgelaugt sein könntet. Also entweder ihr belasst es einfach bei einem Dark Souls Titel oder ihr wechselt irgendwie zwischen Souls-Titel und anderem Spiel (Dark Souls, Bloodborne, Dark Souls 2, Sekiro, Dark Souls 3, Kings Field, Monster Hunter Diary: Poka Poka Airou Village DX :D )
Dark Souls 2 fänd ich auch sehr spannend, weil ich es selbst sehr gerne mag, aber es ist halt auch echt lang.

Die Sache mit dem Souflé:
Ich glaube zwar auch, dass man sich manche Dinge mit dem Überleveln etwas "vermiesen" kann. Aber ich würde sagen, dass das Spiel ganz unabhängig davon so oder so wie das genannte Souflé zusammenfällt. Deswegen fällts mir bis heute schwer zu sagen, ob das Spiel überhypt ist oder nicht. Weil zum einen wars eine meiner absoluten Lieblings Spiele-Erfahrungen, zum anderen finde ich aber wirklich mehrere Gebiete einfach nicht gut und genauso auch einige Bosse. Wenn ich mich etwas von der Faszination etc. distanziere, gibt es viel zu viele Dinge die ich kritisieren könnte..
Aber ja, wie gesagt, dass überlevelt sein war hier glaube ich wirklich nicht das Problem.

Lore vs Story
Glaube da habt ihr einige Dinge gesagt, die ich auch so empfinde. Ich weiß nicht ob die Story von Dark Souls wirklich so besonders oder toll ist. Sie hat Aspekte die ich sehr gerne mag aber sie lebt in erster Linie davon, dass sie einige Helden- und Abenteuerklischees ganz bewusst ignoriert. Das ist sehr cool aber sicher auch nicht total revolutionär.
Am spannendsten finde ich auch eben den ganzen fragmentarischen Erzählstil. Da ist es mir dann auch relativ egal, wie koheränt das alles im Hintergrund ist, es funktioniert für mich einfach. Und zumindest hier empfinde ich es dann anders, weil ich es selbst beim Versuch jedes kleinste Detail aufzuschlüssen bzw. anderen zuzuhören wie sie das tun, extrem spannend finde. Und auch wenn es vermutlich ein paar Widersprüche gibt finde ichs zum größten Teil sehr schlüssig.

Entwickler*innenkommentar bei Dark Souls
... wirds wohl denke ich nicht so bald geben. Fromsoftware sind extrem verschlossen, deutlich verschlossener als viele andere Studios. Sie lassen wohl nur selten Leute in ihre Studios, es gibt kaum Hinter den Kulissen Berichte (noclip haben es wohl versucht und haben ne Absage bekommen) und das ganze Drama um Elden Ring grad zeigt ja auch gut, wie wenig sie kommunizieren. Zwei Jahre und fast komplette Funkstille zeigt schon sehr gut, wie extrem verschlossen sie sind.
Hat sicher Vorteile aber auch viele Nachteile.

Gwyn
Ach, ich finde grad er funktioniert so gut weil er absolut antiklimaktisch ist. Keine Cutscene um ehrfürchtig zu ihm aufzublicken. Nein, es geht einfach direkt in den Kampf über gegen einen der ein Schatten seiner selbst ist. Klar hätte man da auch ne Cutscene machen können wie er am Bonfire sitzt, sich dann umdreht und einen die toten leeren Augen ansehen und er dann sein Schwert aus dem Feuer zieht. Aber das hätte selbst dann glaube ich für zu viel Ehrfurcht gesorgt. Ich weiß nicht, ob das wirklich gewollt war.
Man erwartet ja auch, dass man da nen Blitze werfenden Gott gegenüber tritt und findet stattdessen nur nen Zombie mit Krone und brennendem Schwert dessen große Schwäche ist geparried zu werden.
Das Gwyn Theme liebe ich nicht ganz so sehr wie die meiste, finde aber auch, dass es perfekt die Stimmung setzt. Es ist halt Pianomusik, würde mich echt interessieren, wo da die Final Fantasy Assoziation herkam. Musste extra noch mal nachhören, ob mir da zumindest irgendwelche extra Streicher oder so entgangen waren. :D

Was Bombast entgeht könnte Dark Souls 3 dann wirklich eher was für Dom sein. Da gibts eben wirklich an allen Ecken diese epischen Begegnungen mit lauter Chor- und Bombastmusik. Das hatte mir persönlich nicht so sehr gefallen aber denke da kommt das "Herr der Ringe"-Gefühl deutlich eher auf. ^^
Awas ga luchsa
Beiträge: 11
Registriert: 15. Aug 2019, 09:42

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Awas ga luchsa »

Awesome!
Ihr seid mein Licht gewesen, dass mich durch die Dark Souls Erfahrung getragen hat.

Ich habe Dark Souls vor 8 Monaten angefangen und bin genau wie André am Anfang beim Feuerbandschrein gleich links in richtung Skelette gewandert.
Anders als André bin ich jedoch nicht auf den Gedanken gekommen:" Hm..das ist wohl zu schwierig und kommt später"

Nein! Ganz im Gegenteil! Ich habe mich durch die Skelette gekämpft, Bosse besiegt und bei dem Skelett Schmied geflucht weil ich ihn ausversehen beim Kampf gegen die SkelettRäder angegriffen habe! Argh!

Ich habe mich durch das Tomb of Giants gekämpft und das nur um am letzten Leuchtfeuer kurz vor Nito, vor einer ORANGEN! Nebelwand zu stehen! ARGH!

Euer Podcast gab mir den Mut mich zurück zum Feuerbandschrein zu kämpfen und die anderen Gebiete anzugehen. Danke dafür!

Btw. Ich brauchte 4h bis ich wieder am Anfang war!

Aber was für ein Game! Ich habe den Rest genossen! Ihr habt mir die Motivation gegeben das Spiel mit euch zu schlagen! Danke vielen Dank!

Ich freue mich auf das Nächste Game dass ihr angeht.
Ich wäre persönlich für Dark Souls 2 :)
Nochmals vielen Dank! So eine super Idee und so ein cooles Format! Es war wunderbar!
Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 577
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von XfrogX »

Finds einfach nur auffällig wie es früher die Diskussionen gab weil sie einen easy Modus in dark souls wollten und nun zum Abschluss eher anmerken müssen das man sich das Spiel ZU LEICHT machen kann.

Ich glaube das zeigt ganz gut das die wenigsten Leute diesen easy Modus nicht wollen weil sie Leute ausschließen damit, sondern das man nach dem ersten Mal spielen verstanden hat das die Schwierigkeit hier ganz gut selber anpasst. Und die allermeisten haben genau diese Erfahrungen. Beim ersten Mal ist man irgendwann zu stark.
Und dann beginnt man von neu weil das spielen so viel Spaß macht und egal ob ng+ oder ganz neues spielen, man kommt viel besser durch das man automatisch die Schwierigkeit anzieht weil das Level schlechter ist in den späteren Bereichen.

Und die, die völlig in dieser Art Spiel versinken fangen dann irgendwann an sich selbst extra Schwierigkeiten einzubauen, egal ob durch einen randomizer, spezielles spielen( ohne schild, ohne Level, ohne getroffen zu werden) oder gar durch andere Hardware.

Ich glaube das sowas so vielfältig möglich ist und die Leute dazu motiviert ist auch ähnlich hervorzuheben wie die tolle Spielwelt.
Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 104
Registriert: 14. Mär 2017, 10:48
Wohnort: Osnabrück

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Simon »

XfrogX hat geschrieben: 4. Jun 2021, 05:59 Finds einfach nur auffällig wie es früher die Diskussionen gab weil sie einen easy Modus in dark souls wollten und nun zum Abschluss eher anmerken müssen das man sich das Spiel ZU LEICHT machen kann.
...
Hätte ich selbst so auch nicht erwartet, ist bei mir jetzt aber auch eingetreten. :roll: Ich hab Bloodborne damals noch irgendwann zur Seite gelegt, weil es mir zu müssig wurde. Jetzt hab ich dank der Diaries mit Dark Souls angefangen und komme bisher erstaunlich easy durch. Explizit gegrindet habe ich eher wenig, aber sehr vorsichtig gespielt und jedes Gebiet bis in den letzten Winkel erkundet. Daher bin ich wahrscheinlich auch ziemlich überlevelt, die Bosse fallen teilweise wie die Fliegen, zuletzt gestern Abend Ornstein und Smough im zweiten Versuch. :lol:

Ich kann den Gedanken mit dem Easy Mode immer noch nachvollziehen, aber für mich persönlich brauchts den auch nicht. Ich spiele eher gerade schon mit dem Gedanken, was ich im zweiten Versuch anders mache um zu sehen, ob es dann schwerer wird. :ugly:
AREX51
Beiträge: 3
Registriert: 4. Aug 2018, 12:28

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von AREX51 »

Danke

Eure Darksouls Diaries waren sehr cool lehrreich und unterhaltsam.
Gerne mehr davon oder ähnlichem gibt genug Soulslike die sich anbieten würden, solange ihr auch Spass daran habt.
Hier noch eine kleine Empfehlung mit der ich gerade nach Ende der Diaries viel Spass hatte:

https://www.youtube.com/watch?v=EI0n42t4_0g

Schönen Tag noch.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6441
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andre Peschke »

XfrogX hat geschrieben: 4. Jun 2021, 05:59 Finds einfach nur auffällig wie es früher die Diskussionen gab weil sie einen easy Modus in dark souls wollten und nun zum Abschluss eher anmerken müssen das man sich das Spiel ZU LEICHT machen kann.
Nicht retconnen, plz: Weder Dom noch ich wollten aber je einen Easy-Mode für UNS. Das Argument war ja immer ein anderes. Mal abgesehen davon, dass ich selbst von Anfang an gesagt habe, ich sehe durchaus auch Argumente gegen einen Easy-Mode und es wäre mir persönlich nur egal.

Andre
Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 104
Registriert: 14. Mär 2017, 10:48
Wohnort: Osnabrück

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Simon »

Von mir auch nochmal ein großes Lob an Andre und Dom für die Diaries, ich hatte viel Spaß beim zuhören. Sowohl beim ersten Mal, als ich das Spiel selbst noch nicht kannte, als auch gerade beim zweiten hören parallel zu meinem eigenen Fortschritt. Daumen hoch, gerne mehr davon! :clap:
Antworten