Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 944
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Alienloeffel » 7. Sep 2019, 08:20

Es ist endlich erschienen, also gibt es Monster Hunter World Iceborne!
Bis jetzt habe ich die ersten vier Monster erlegt. Davon waren zwei neu und zwei variationen bekannter Monster. Spielt sich nach wie vir top, die neue Karte ist wirklich hübsch und es gibt jede Menge zu tun. Die Geschichte und die CHaraktere sind nach wie vor unfassbar cringy und dumm, das muss man einfach ignorieren. Wenn man den eigenen Händler austauschen könnte wäre da schon viel gewonnen.
Also bisher sehr geil wenn man Monster Hunter mag.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 724
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Guthwulf » 7. Sep 2019, 08:52

Hach... Monster Hunter World... Hab mich irgendwie noch nicht getraut, das auszuprobieren...
keine Ahnung ob das was für mich ist. Bosskämpfe hasse ich eigentlich... :think:

Ich hab nach über 200 Stunden Dragon Quest Builders 2 nun Xenoblade Chronicles 2 rausgekramt...

Bild

Das hatte ich damals nur wenige Stunden reingespielt bevor ich dann von was anderem abgelenkt wurde.

Bild

Nachdem ich den folgenden Guide zum Kampfsystem geguckt habe, verstehe ich nu auch bissel besser, was ich hier tue: "Explaining Combat". Das zumindest optisch actionlastige Kampfsystem macht Spaß. Und man kann schön entspannt durch die Gegend latschen, versteckte Schatztruhen finden, Pflanzen pflücken, Ressourcen sammeln und nebenbei bissel grinden. Das passt scho.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2356
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi » 7. Sep 2019, 20:37

Dank Xbox PC Gamepass mal in Gears Of War Ultimate Edition reingespielt.
Die Reihe ist völlig an mir vorbei gegangen (Gab es die überhaupt auf dem PC?). Die Charaktere sind schön oldschool, so echte Klischee-Kerle mit breiten Schultern und markigen Sprüchen :D.
Die Grafik ist ja modernisiert und passt schon so. Ich habe keine Ahnung wer die Typen überhaupt sind, warum diese Locust(?) mal wieder alle umbringen wollen und wann und wo das Ganze überhaupt statt findet aber vielleicht wird das ja noch geklärt.
Deckungsshooter sind mir bisher auch nicht so oft begegnet, ist etwas gewöhnungsbedürftig aber geht schon.

Wenn ich Lust habe gucke ich mir dann noch Gears 4 und das neue Gears 5 an. 2 und 3 scheint es im Gamepass nicht zu geben aber 5 Shooter am Stück wären sowieso zu viel.

Desweiteren Northbound - ein kurzes (1/2h vielleicht) kostenloses nachdenkliches Spiel von ein paar Studenten programmiert, charmant gemacht. Gibt es hier
Ein paar Freunde die sich noch vom Studium kennen wollen die alten Zeiten wiederbeleben und gemeinsam einen Trip an den See machen den sie früher schon gerne mal gemacht haben. Aber wie das so ist, man hat sich auseinander gelebt und der Trip läuft nicht so recht wie geplant.
Alte Zeiten kann man eben nicht einfach wiederbeleben...
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Tengri Lethos
Beiträge: 270
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tengri Lethos » 7. Sep 2019, 22:28

derFuchsi hat geschrieben:
7. Sep 2019, 20:37
Dank Xbox PC Gamepass mal in Gears Of War Ultimate Edition reingespielt.
Die Reihe ist völlig an mir vorbei gegangen (Gab es die überhaupt auf dem PC?). Die Charaktere sind schön oldschool, so echte Klischee-Kerle mit breiten Schultern und markigen Sprüchen :D.
Die Grafik ist ja modernisiert und passt schon so. Ich habe keine Ahnung wer die Typen überhaupt sind, warum diese Locust(?) mal wieder alle umbringen wollen und wann und wo das Ganze überhaupt statt findet aber vielleicht wird das ja noch geklärt.
Deckungsshooter sind mir bisher auch nicht so oft begegnet, ist etwas gewöhnungsbedürftig aber geht schon.

Wenn ich Lust habe gucke ich mir dann noch Gears 4 und das neue Gears 5 an. 2 und 3 scheint es im Gamepass nicht zu geben aber 5 Shooter am Stück wären sowieso zu viel.
Das Spiel hat schon ne Story, die aber im Spiel selber nicht erklärt wird. Und ob sie sonderlich gut ist...darüber können wir jetzt streiten. Die Locust sind fiese Typen, die fast alle Menschen umgebracht haben (der Planet ist nicht die Erde). That´s it!
Ich hab damals den ersten Teil für schmales Geld für die Xbox 360 bekommen und wollte mal nachvollziehen, was denn alle daran finden. Und irgendwie hat es Klick gemacht. Ich kann selber nicht sagen, warum. Die Story ist Trash, grafisch fand ich es damals ok, aber auch nicht mehr, aber das Spiel hatte ein gutes Pacing und die Spielmechaniken haben funktioniert. Der Endkampf hat mich damals fast wahnsinnig gemacht (sehr bescheidene Gamepay Fertigkeiten mögen da mit reinspielen).
Richtig weggehauen hat mich dann aber der zweite Teil, da der grafisch tatsächlich Dinge gemacht hat, die ich nicht auf einer Konsole für möglich gehalten habe. Und es waren auch einige abgedrehte, denkwürdige Level dabei. Stichwort: Herzoperation mit Kettensäge in... (das lasse ich mal aus). Kurz gesagt: Es gibt Gears of War 2 auch per Abwärtskompatibilität auf der Xbox One. Auf dem PC kam seinerzeit der erste Teil, konnte aber keine große Käuferschaft begeistern. Daher wird es wohl auch nicht mehr für PC kommen, was ich sehr schade finde, aber mir ist auch bewusst, dass zumindest in Deutschland ich diese Meinung auch sehr exklusiv habe.

Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 64
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Indii » 8. Sep 2019, 12:40

Hab seit Freitag Control gespielt und bin jetzt mit der Story durch. Es ist sehr angenehm, dass das Spiel recht kurz ist. Mir gefallen außerdem das kreative Leveldesign und die Welt und Szenerie sehr gut. Die Story selbst war ein bisschen "normaler" als ich es erwartet hatte, was aber vom ganzen Drumherum schön kaschiert wird. Jesse find ich klasse, auch weil sie im Angesicht der ganzen Seltsamkeiten schön auf dem Boden bleibt (im übertragenen Sinne zumindest).

Das Gameplay finde ich auch sehr angenehm. Schießen und Laufen macht sehr viel Spaß. Die meisten Kämpfe sind nicht zu lang und die Einschläge sind beeindruckend. Mir gefiel auch das eher spartanische und limitierte Upgrade-System. Alles in allem ist das Spiel eine schöne Abwechslung zu den im Normalfall riesigen Open Worlds, wie es sie heutzutage doch sehr häufig im AAA-Bereich gibt.

Zwei Kritikpunkte: Zum einen ist die Performance auf der normalen PS4 wirklich unter aller Sau. Ich bin da eigentlich nicht empfindlich und habe auch nie einen Kampf wegen Ruckelns verloren. Aber die Framerate fällt mehrmals pro Spielstunde deutlich unter 15 Bilder pro Sekunde, natürlich meistens in den größeren Kämpfen. Außerdem hängt das Laden oft hinterher, was in mehr Ruckeln resultiert und auch in Sync-Problemen beim Abspielen der Videos. Zum zweiten finde ich das Spiel in Teilen ein bisschen zu schwer und hätte gerne ein paar Schwierigkeitsgrade zur Auswahl. An zwei bis drei Stellen habe ich mehr als ein Dutzend Anläufe gebraucht, was ein bisschen frustig war. Ich bin mir auch gerade nicht sicher, ob ich die restlichen Missionen im Postgame schaffen kann. Probieren werde ich es aber.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2356
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi » 8. Sep 2019, 18:09

Ich spiele derzeit mein vor Wochen mal angefangenes erstes Spiel in Stellaris weiter und bin gerade so im Mittelteil. Da es nichts mehr großartig zu erkunden und besiedeln gibt passiert halt nicht viel außer dem Ausbau der Planeten und ab und zu Forschung auswählen. Deshalb hatte ich auch damals Pause gemacht. So richtig interessant ist es gerade nicht und ich freute mich richtig als endlich mal jemand einem Verbündeten den Krieg erklärte. Ich hoffe das wird wieder spannender. Ich weiß dass es irgendeine Art Endgame gibt in dem wohl ein heftiger Gegner angreift oder sowas in der Art. Aber bis dahin...
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1142
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von IpsilonZ » 8. Sep 2019, 22:12

Dark Souls III - The Ringed City
Endlich mich überwunden den DLC anzufangen. Gefällt mir bisher sehr gut. Hab auch den ersten Boss besiegt und der hat mir auch schon mal echt Spaß gemacht.
Ein bisschen stören tut mich bisher, dass der DLC auf mich den Eindruck macht, als wolle er einem bewusst etwas auf die Nerven gehen. War jetzt nicht so schlimm, dass es mir den Spaß verdirbt (wie gesagt, er gefällt mir sehr gut) aber die Anzahl der Stellen an denen man irgendwo durchsprinten oder hektisch ausweichen muss ist mir ein wenig zu hoch.

Aber ich hab schon jetzt das Gefühl, als würden sie einen tollen Job machen die Geschichte zum Ende zu bringen. :)

Benutzeravatar
Timberfox13
Beiträge: 53
Registriert: 19. Nov 2018, 13:32
Wohnort: Jena

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Timberfox13 » 9. Sep 2019, 10:16

Parallel Factorio, Horizon:ZD-The Frozen Wilds und Moonlighter (ich brauch einfach immer irgendwas mit Pixel-Optik und Rogue-Elementen nebenher, das geht einfach nicht anders)

Faktorio wird, wenn man effektiv vorgehen will, einfach zu schnell zu anstrengend um das als einziges Spiel zu zocken; klarer Zeitfresser! Nebenbei aller paar Tage mal einen neuen Produktstrang starten und ein bissl optimieren geht aber.
Das AddOn zu Horizon ist einfach total toll, wie schon das Hauptgame.
Und Moonlighter… hach, da hab ich auf einen 50% Sale im PSN gewartet und jetzt war er da und ich kann endlich wieder ein paar Dungeons plündern *freu*
IpsilonZ hat geschrieben:
8. Sep 2019, 22:12
Dark Souls III - The Ringed City
Ich muss sagen dass Dark Souls 3 mich leider erstmal verloren hat. Und das obwohl ich Demons/Dark 1/ und sogar Dark 2 mit viel Freude gespielt habe.
Bei Dark Souls 2 hatte ich den Moment bevor ich das erste mal den Lost Sinner gelegt habe, danach hats mich wieder gepackt.
Beim 3. Teil steh ich jetzt vor dem Wächter des Abgrunds und ich kanns nicht mehr zocken, irgendwie fuckt mich das Gegnerdesign total ab. Wenn Gegner offensichtlich keinen Stamina-Pool nutzen und 5 Angriffe und mehr in Folge spammen können (Abgrund-Wächter in der 2. Phase oder diese *#+*-$& Grave-Guardians) oder einfach nur dämlich unfair sind (z.B. Baum-schlagende(AOE!) Shamanen im Sumpf, die nebenbei mit zielsuchenden Projektilen schiessen und man im Schlamm kämpfen muss) dann hab ich keinen Bock mehr.
Die Alien-Dämonen-2.Phase-Vrwandlungen vieler Feinde finde ich übrigens auch ziemlich bäh.
Dark Souls 3 wird zwar als Krone der Reihe angesehen aber ich finde die grundlegende Gegner-Philosophie is hier irgendwie verquer, von dem ganzen Krampf um die nicht mehr nutzbare Poise-Mechanik und die dämlichen Weapon-Arts mal ganz abgesehen.
Selbst der so (aus Welt-Aufbau-Gründen zurecht) gescholtene 2. Teil hat die Gegner besser getroffen.

Dann lieber Pixel-Art-Dungeons ausräumen, yeah!

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1142
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von IpsilonZ » 9. Sep 2019, 11:45

Timberfox13 hat geschrieben:
9. Sep 2019, 10:16
(...)
Ich muss sagen dass Dark Souls 3 mich leider erstmal verloren hat. Und das obwohl ich Demons/Dark 1/ und sogar Dark 2 mit viel Freude gespielt habe.
Bei Dark Souls 2 hatte ich den Moment bevor ich das erste mal den Lost Sinner gelegt habe, danach hats mich wieder gepackt.
Beim 3. Teil steh ich jetzt vor dem Wächter des Abgrunds und ich kanns nicht mehr zocken, irgendwie fuckt mich das Gegnerdesign total ab. Wenn Gegner offensichtlich keinen Stamina-Pool nutzen und 5 Angriffe und mehr in Folge spammen können (Abgrund-Wächter in der 2. Phase oder diese *#+*-$& Grave-Guardians) oder einfach nur dämlich unfair sind (z.B. Baum-schlagende(AOE!) Shamanen im Sumpf, die nebenbei mit zielsuchenden Projektilen schiessen und man im Schlamm kämpfen muss) dann hab ich keinen Bock mehr.
Die Alien-Dämonen-2.Phase-Vrwandlungen vieler Feinde finde ich übrigens auch ziemlich bäh.
Dark Souls 3 wird zwar als Krone der Reihe angesehen aber ich finde die grundlegende Gegner-Philosophie is hier irgendwie verquer, von dem ganzen Krampf um die nicht mehr nutzbare Poise-Mechanik und die dämlichen Weapon-Arts mal ganz abgesehen.
Selbst der so (aus Welt-Aufbau-Gründen zurecht) gescholtene 2. Teil hat die Gegner besser getroffen.

Dann lieber Pixel-Art-Dungeons ausräumen, yeah!
Ich glaube so einstimmig beliebt ist DS3 gar nicht. Klar, DS2 ist der "verhasste" Teil und DS3 war für viele ein großer Schritt wieder nach vorne. Aber ich glaub das erste Dark Souls ist für viele der heilige Gral.

Es gibt immer wieder Kritiker die den vermeintlichen "Fanservice" kritisieren. Auch Kritiken an der Sache mit der Poise-Mechanik und der nicht ganz ausgereiften Weapon Arts (die dann ja gewissermaßen in Sekiro perfektioniert wurden) sehe ich immer wieder.

Ich bin hier ganz braver Souls-Fan und finde alle Spiele toll. :D

Kann aber manche Kritikpunkte nachvollziehen. Ich hab das Gefühl Poise wurde in erster Linie wegen "Fashion" geopfert. Zum einen finde ich das cool, weil ich hier wirklich nicht ständig das Bedürfnis habe groß auf meinen Poise Wert zu achten. Aber es wäre schon cool wenn man trotzdem die Möglichkeit hätte nen Tank zu haben der kaum zu staggern ist.
Die Weapon Arts waren sicher etwas unausgereift aber ich fand sie teilweise nett. Grad die eher simplen, wo man einfach den Schild "weghaut". Nutze sie aber echt selten, nur gegen Gegner die sich ständig hinterm Schild verstecken. Es wirkt, wie gesagt, ein wenig unausgereift und hat das Spiel nicht besonders aufgewertet.

Dass Gegner nicht den selben Stamina Regeln unterliegen wie ich finde ich dagegen in Ordnung. Hatte bisher noch nicht das Gefühl, dass das Spiel dadurch unfair wurde. Ich finde man hat trotzdem immer genug Möglichkeiten um anzugreifen oder sich zu heilen.

Mein größter Kritikpunkt ist wohl, dass ich ein bisschen dieses Gefühl vom ersten Dark Souls vermisse. Das liegt zum einen natürlich daran, dass ich jetzt zwei Dark Souls Teile und ein Bloodborne hinter mir habe. Aber ich glaube auch die Sache mit der Teleportation ist n Faktor. Dark Souls war für mich am intensivsten, als ich noch kein Lordvessel hatte. Das Gefühl verloren zu sein war hier so verdammt stark. Ich konnte mich nicht einfach in den Firelink Shrine oder zu irgendwelchen Händlern beamen. Ich war verloren und musste damit klar kommen und irgendwie versuchen wieder raus zu kommen. In Undead Parish, in Blight Town, in Sen's Fortress, in Anor Londo... und dann gabs fast immer den Moment in dem ich wieder irgendwie rausgekommen bin, ne Abkürzung gefunden hab und wieder "zuhause" war.

Das fehlt komplett, wenn ich mich eh ständig beamen kann. Das erste Dark Souls wurde sofort etwas weniger intensiv als ich mich teleportieren konnte. Viele kritisieren Dark Souls für Lost Izalith. Aber ich finde grundsätzlich, dass es etwas schwächer wurde nachdem man das Lord Vessel gefunden hatte.

Aber zurück zu Dark Souls 3: Trotz der Kritikpunkte finde ich es fantastisch. Die Bosse sind fantastisch, die Details und insgesamt das ganze Leveldesign etc. sind großartig. Die Dinge die mich stören sind eher kleine Dinge und halt... dass ich ein gewisses Gefühl des Verlorenseins vermisse, welches mir das erste Dark Souls geboten hat.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 740
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Brahlam » 9. Sep 2019, 15:45

imanzuel hat geschrieben:
5. Sep 2019, 15:01
2 1/2 Stunden in die Ghost Recon Breakpoint Beta reingeschaut, wenn ich das richtig verstanden habe habe ich alles an Haupt- und Nebenmissionen gemacht (2 Haupt, 3 Nebenmissionen)...
Habe auch so ca. 2-3h im Koop gespielt (im ersten Heli direkt abgestürzt so wie es sein muss :ugly: ). Und mir macht es Laune. Die Grafik ist wieder mal Atemberaubend und das Gunplay hervorragend. Nur der Loot ist etwas gewöhnungsbedürftig. Auch das an jeder Ecke irgendwo eine Kiste rumsteht die man gefühlt mitnehmen sollte.
Sicher nicht perfekt, aber das wird schon noch. Die Story interessiert mich ohnehin nicht, auch wenn sie linearer erzählt wird. Ich hoffe nur das die Drohnen und Roboter nicht zu Bulletspongy werden, immerhin will man ja taktisch vorgehen und schleichen, und da hilft eine Drohne in die man 5 Magazine reinballern muss nur bedingt.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1142
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von IpsilonZ » 9. Sep 2019, 20:06

Dark Souls III - The Ringed City
Die Kämpfe im DLC sind einfach so krass spektakulär!
https://clips.twitch.tv/ColorfulCloudyD ... arlieBitMe

Wenns noch schwerer wird als das muss ich aber aufgeben.

ClintSchiesstGut
Beiträge: 334
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

GreedFall

Beitrag von ClintSchiesstGut » 10. Sep 2019, 08:22

Spielt einer von euch schon GreedFall und kann, vielleicht im besten Fall für die PS4, ein kleines Fazit abgeben?

Ich bin im PSN über die Angabe von nur ca. 11 GB verwundert, da alle Spiele dieser Art sonst 30+ GB haben.

Hat jemand dazu erste Erfahrungsberichte?
:dance:

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 944
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: GreedFall

Beitrag von Alienloeffel » 10. Sep 2019, 08:47

ClintSchiesstGut hat geschrieben:
10. Sep 2019, 08:22
Spielt einer von euch schon GreedFall und kann, vielleicht im besten Fall für die PS4, ein kleines Fazit abgeben?

Ich bin im PSN über die Angabe von nur ca. 11 GB verwundert, da alle Spiele dieser Art sonst 30+ GB haben.

Hat jemand dazu erste Erfahrungsberichte?
Das muss ja nichts heißen, Monsterhunter World hatte die erste Zeit (das wurde durch Patches mehr) auch nur 16GB auf der Platte belegt.
Bin mal gespannt was bei Greedfall jetzt wirklich drin ist :D

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 768
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Peter » 11. Sep 2019, 13:08

echtschlecht165 hat geschrieben:
6. Sep 2019, 09:02
Aber Odyssee ist dermassen riesig, dass ich nach 40h, als immer noch kein Ende absehbar war, aufgehört hatte.
Ich bin aber auch kein Freund der neuen AC Ausrichtung, mit dem aufgesetzten levelsystem.

Aber die 40h griechenlandurlaub waren dennoch gut.
Ja, das sehe ich sehr ähnlich. Weswegen ich eigentlich nichts anderes mache als die goldenen Quests und alles andere links liegen lasse. Glücklicherweise reicht das aus, um die erforderlichen Levels zu erreichen, zusätzliches Grinding ist also nicht notwendig. Hochgerechnet müsste ich dann ungefähr in 40h mit der Hauptquest durch sein.

Aber meine Güte ist das Spiel mit völlig sinnbefreiten Sachen vollgestopft. Z.B. diese neuen Conquests, bei denen ich anfangs noch dachte "Hey cool, ich kann die Welt für Sparta erobern, was dann wohl passieren wird?", bis ich dann bemerkt habe, dass das alles völlig egal ist und keinerlei Auswirkungen hat.

Ich spiels nach wie vor gerne, aber ich werde froh sein, wenn ich damit durch bin und dann ein, zwei Jahre meine Ruhe habe. Ich kann nämlich echt keine Lager mehr sehen, in die man für 90% aller Quests eindringen muss.

Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 64
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Indii » 11. Sep 2019, 13:58

Peter hat geschrieben:
11. Sep 2019, 13:08
echtschlecht165 hat geschrieben:
6. Sep 2019, 09:02
Aber Odyssee ist dermassen riesig, dass ich nach 40h, als immer noch kein Ende absehbar war, aufgehört hatte.
Ich bin aber auch kein Freund der neuen AC Ausrichtung, mit dem aufgesetzten levelsystem.

Aber die 40h griechenlandurlaub waren dennoch gut.
Ja, das sehe ich sehr ähnlich. Weswegen ich eigentlich nichts anderes mache als die goldenen Quests und alles andere links liegen lasse. Glücklicherweise reicht das aus, um die erforderlichen Levels zu erreichen, zusätzliches Grinding ist also nicht notwendig. Hochgerechnet müsste ich dann ungefähr in 40h mit der Hauptquest durch sein.

Aber meine Güte ist das Spiel mit völlig sinnbefreiten Sachen vollgestopft. Z.B. diese neuen Conquests, bei denen ich anfangs noch dachte "Hey cool, ich kann die Welt für Sparta erobern, was dann wohl passieren wird?", bis ich dann bemerkt habe, dass das alles völlig egal ist und keinerlei Auswirkungen hat.

Ich spiels nach wie vor gerne, aber ich werde froh sein, wenn ich damit durch bin und dann ein, zwei Jahre meine Ruhe habe. Ich kann nämlich echt keine Lager mehr sehen, in die man für 90% aller Quests eindringen muss.
Das Spiel ist auf jeden Fall zu groß. Ich fand es trotzdem gut und interessant genug, um Stück für Stück alle Trophies zu sammeln, inklusive allen DLCs. Jetzt bin ich vor einer Woche fertig geworden und es stehen 130 Stunden auf meiner Uhr und es sind immer noch viele Nebenquests unerledigt. Ich hab noch nicht mal alle Sync-Punkte besucht, weil ich offenbar nicht in allen Teilen der Welt vorbeigekommen bin. Ich fand Origins und auch Odyssey wegen des historischen Kontexts so interessant und bereue auch nicht, da jetzt so viele Stunden hineinversenkt zu haben. Ich war größtenteils gut unterhalten. Aber es müssen wirklich nicht alle Spiele so lang sein. Und die Motivation, noch mehr Zeit mit dem Spiel zu verbringen, ist sehr gering. Das ist ein bisschen schade, weil ja jetzt der Discovery Modus erschienen ist.

Gegenbeispiel: Control hat 20 Stunden gedauert, inklusive aller Nebenaufgaben. Da hätte ich gerne noch ein bisschen weitergespielt und finde es eher schade, dass es nichts mehr tun gibt.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2356
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi » 11. Sep 2019, 15:05

Fast durch mit Gears of War. Diese Steroidschwangeren Kampfkolosse sind recht amüsant, ist ja wie in einem 80er Jahre Actionfilmen, sehr schön :D. Das Gameplay kann man nicht am Stück ertragen, dafür ist es nicht abwechslungsreich genug aber auf ein paar Tage verteilt ist es ok. Und schön dass man am PC kein Gamepad benutzen muss (Im Gegensatz zu Control wie ich im Podcast hörte :x)
Überlege dann in die "Young Adult Version" Gears 4 reinzuspielen (Hab mir extra nochmal die Wertschätzung angehört), nur um es mal gesehen zu haben. Aber dann werde ich wohl so schnell es geht Gears 5 spielen damit ich evtl auch mal in den Coop Genuss komme, dafür soll Gears ja eigentlich gemacht und viel besser sein.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1486
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 » 11. Sep 2019, 15:51

Peter hat geschrieben:
11. Sep 2019, 13:08
echtschlecht165 hat geschrieben:
6. Sep 2019, 09:02
Aber Odyssee ist dermassen riesig, dass ich nach 40h, als immer noch kein Ende absehbar war, aufgehört hatte.
Ich bin aber auch kein Freund der neuen AC Ausrichtung, mit dem aufgesetzten levelsystem.

Aber die 40h griechenlandurlaub waren dennoch gut.
Ja, das sehe ich sehr ähnlich. Weswegen ich eigentlich nichts anderes mache als die goldenen Quests und alles andere links liegen lasse. Glücklicherweise reicht das aus, um die erforderlichen Levels zu erreichen, zusätzliches Grinding ist also nicht notwendig. Hochgerechnet müsste ich dann ungefähr in 40h mit der Hauptquest durch sein.

Aber meine Güte ist das Spiel mit völlig sinnbefreiten Sachen vollgestopft. Z.B. diese neuen Conquests, bei denen ich anfangs noch dachte "Hey cool, ich kann die Welt für Sparta erobern, was dann wohl passieren wird?", bis ich dann bemerkt habe, dass das alles völlig egal ist und keinerlei Auswirkungen hat.

Ich spiels nach wie vor gerne, aber ich werde froh sein, wenn ich damit durch bin und dann ein, zwei Jahre meine Ruhe habe. Ich kann nämlich echt keine Lager mehr sehen, in die man für 90% aller Quests eindringen muss.
ich habe leider bis zum Zeitpunkt des Abbruchs den Completionismus. :-)
In jedem Spiel das gleiche. Ob Witcher, AC, Kingdom Come oder zuletzt Dragonquest: Ich mache zu beginn jede Furzquest, und keine Fetchquest lasse ich aus, sei sie noch so dumm oder repetitiv.
Bei Odyssee ist das natürlich ein großer Unfug :-D, aber man kann halt schwer aus seiner Haut. Und irgendwann zipft mich das Spiel halt so an, dass ich lieber was neues Spiele, oder zu einem meiner Evergreens zurückkehre.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 998
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus » 11. Sep 2019, 16:21

Ich kehre ja immer noch regelmäßig zu Origins zurück, obwohl ich die Hauptstory schon längst abgeschlossen habe. Würde sagen ich bin bei bald 15h nach deren Abschluss. Die Welt motiviert mich immer wieder zur Rückkehr. Dann mache ich ein paar Aufgaben oder eine ausgelassene Nebenquest und mir reicht es schnell wieder. Es ist eine Hass-Liebe. Hätte deshalb schon auch Lust auf Odyssee. Werde ich aber wohl erst im Winter machen, weil ich maximal zwei Open-World-Spiele pro Jahr aushalte.

Ansonsten habe ich im Urlaub einige Runden Slay the Spire gespielt und Dust and Salt angefangen, ein sehr textlastiges Fantasy-Strategiespiel (?) mit rundenbasierenden Kämpfen. Der erste Eindruck ist positiv.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 740
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Brahlam » 11. Sep 2019, 17:46

philoponus hat geschrieben:
11. Sep 2019, 16:21
Ich kehre ja immer noch regelmäßig zu Origins zurück, obwohl ich die Hauptstory schon längst abgeschlossen habe. Würde sagen ich bin bei bald 15h nach deren Abschluss. Die Welt motiviert mich immer wieder zur Rückkehr. Dann mache ich ein paar Aufgaben oder eine ausgelassene Nebenquest und mir reicht es schnell wieder. Es ist eine Hass-Liebe. Hätte deshalb schon auch Lust auf Odyssee. Werde ich aber wohl erst im Winter machen, weil ich maximal zwei Open-World-Spiele pro Jahr aushalte.
Genau so geht es mir bei Odyssee... alle paar Wochen mal wieder ein paar Stunden, bis einem die Lust vergeht weil die Quests doch alle banaler Mist sind und die Hauptstory nur so vor sich hin dümpelt. Aber die Welt ist wirklich genial, es macht einfach Spaß darin herumzulaufen, reiten oder mit dem Schiff die Meere unsicher zu machen.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 628
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker » 11. Sep 2019, 21:17

Mit Kingdom Come Deliverance angefangen. Der Beginn zieht sich ganz schön, weiter bin ich leider noch nicht. Und so richtig Klick hat es nicht gemacht. Die Welt ist nett, aber etwas statisch, die Animationen hölzern, aber die Detailtreue verblüffend. Dass man Essen und Schlafen muss, könnte ich mir auf Dauer als nervig vorstellen.

Antworten