Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 677
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker » 27. Okt 2019, 19:28

So langsam bin ich bei Kingdom Come Deliverance drin. Auch wenn ich jede 2. Session abbrechen, weil ich nach 20 min Streifen durch die Welt sterbe und der letzte Checkpoint quest-bedingt weit zurück liegt.
Vorhin hatte ich ein wunderbares Saufgelage mit dem Pater, das ich gar nicht hätte eskalieren lassen müssen. Aber das Spiel gibt mir die Möglichkeit und ich frage mich, wie die Hauptwuest wohl weiter gelaufen wäre, wenn ich früh nach Hause gegangen wäre.
Ich war jetzt auch öfters in den Wäldern unterwegs und finde, dass das Spiel da einen echt guten Job macht. Sie kommen einem richtig realistisch vor und ich laufe oder reite immer sehr gerne durch sie durch.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2092
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic » 28. Okt 2019, 11:59

Blair Witch

Das Spiel beginnt wie der ultimative Wandersimulator: Ein Mann und sein Hund spazieren durch den Wald. Klassischer geht’s nicht. Das tun sie aber nicht just for fun, sondern Ellis (Ex-Soldat, womöglich auch Ex-Cop) und Bullet (treuer vierbeiniger Freund) beteiligen sich an der Suche nach einem im Black Hills Forest verschollenen Jungen. Und in ebenjenem Gehölz soll der Legende nach die Blair-Hexe ihr Unwesen treiben...

Es hätte so gut werden können. Die Präsentation ist grandios, die Horroratmosphäre stellenweise ebenfalls. Obwohl Ellis dank Handy und Funkgerät mit der Außenwelt kommunizieren kann und dank Bullet nicht allein ist, so fühlt man sich doch vollkommen verloren im tiefen Wald. Zum Glück führt uns unser Hundi oftmals wieder auf den rechten Weg und sucht die Umgebung nach wichtigen Gegenständen ab. Die Interaktion mit ihm ist nett, fällt aber sehr rudimentär aus. Macht nichts, allein seine Anwesenheit ist eine Bereicherung.

Das Gameplay beschränkt sich auf das Laufen von A nach B, das Abklappern von Hotspots und das Manipulieren der Umgebung durch Vor- und Zurückspulen von Videos, die seltsamerweise im Wald herumliegen. Diese Videos zeigen Szenen aus der Vergangenheit. Ist beispielsweise eine Tür verschlossen, sucht man im Video eine Stelle, wo sie geöffnet ist - und schwupps ist sie auch in der Realität offen. Das ist schön übernatürlich und bindet die Found Footage-Herkunft der Kinofilme auf originelle Weise ins Spiel ein. Schwer sind diese Rätsel aber nicht. Es sei denn, man übersieht eine dieser futzelig kleinen Videokassetten...

Gekämpft wird in „Blair Witch“ nur indirekt, indem man den Strahl der Taschenlampe auf die im Wald umherstreifenden unsichtbaren Kreaturen richtet. Bullet zeigt an, aus welcher Richtung der Gegner angreift. Das klappt mehr schlecht als recht, weil er gerne mal aus unserem Blickfeld verschwindet. Zum Glück gibt’s diese Begegnungen nicht allzu oft, und wenn uns ein Vieh erwischt, stehen wir kurz danach einfach wieder auf und probieren es erneut. Gleiches gilt für die im letzten Drittel gehäuft auftretenden kurzen, aber reichlich nervigen Schleichpassagen.

Die wirr erzählte, mit reichlich Rückblenden versehende Story ist allenfalls durchschnittlich und hat mit den Filmen fast nichts zu tun. Das ist schade und wirkt ein wenig so, als hätte man sich lediglich eines bekannten Namens bedient, um ein paar Exemplare mehr zu verkaufen. Zudem wirkt das letzte Drittel arg gestreckt, und der Entwickler verfällt ins alte „Layers of Fear“-Muster und schmeißt mit Jumpscares nur so um sich. Das tötet die anfangs geniale Gruselatmosphäre im Hexenhaus sehr schnell und man sehnt sich das Ende regelrecht herbei. Weniger wäre hier mehr gewesen.

Fazit: „Blair Witch“ bietet intensive Gruselmomente und ist audiovisuell eine Granate, schwächelt aber beim ohnehin kaum vorhandenen Gameplay. Die Story ist zu dünn für vier bis fünf Stunden Spielzeit. Der Horrorfan in mir hatte durchaus Spaß, der Computerspieler war aber leider zu oft genervt.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 859
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke » 28. Okt 2019, 12:44

Ich hab ein wenig CoD:WW2 weitergespielt. Holla die Waldfee ist die Panzer-Mission scheiße :ugly: Auch ansonsten ist das Spiel nicht allzu weit davon, mich zu verlieren, aber mal gucken... :whistle:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2827
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 28. Okt 2019, 14:13

Insanity hat geschrieben:
27. Okt 2019, 09:33
Das stimmt, das Spiel ist etwas zu lang. Dadurch, dass in den Kämpfen kaum Varianz enthalten ist und man als Spieler nicht gezwungen wird, aus seiner Angriffskomfortzone heraus zu gehen (Eben durch das Fehlen von Immunitäten bei den Gegnern.), tragen die Auseinandersetzungen das Gameplay nicht über die gesamte Spielzeit. Verglichen mit Ubisoft-Mammutspielen hält es sich aber noch in Grenzen, finde ich.
Das beschreibt meine Erfahrung ganz gut
sleepnt hat geschrieben:
27. Okt 2019, 13:16
Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
27. Okt 2019, 02:13
Letztendlich war mir das Spiel aber tatsächlich zu lang.
Interessant... Ich fand, zwar, dass es sich zeitweise langatmig anfühlte, aber insgesamt recht kurz war. Aber da ich sonst auch gerne Souls-like spiele, ist das wohl eine Emofindungssache - die sins gerne recht lang.
Ich hab gerade mal in Steam nachgeschaut: Nach gut 16 Stunden hatte ich keine Lust mehr. Die Story war war ok, aber nicht spannend genug und das Gameplay eben zu repetitiv als dass ich noch groß Lust hatte weiter zu spielen.

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 473
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von sleepnt » 28. Okt 2019, 16:36

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
28. Okt 2019, 14:13
Ich hab gerade mal in Steam nachgeschaut: Nach gut 16 Stunden hatte ich keine Lust mehr. Die Story war war ok, aber nicht spannend genug und das Gameplay eben zu repetitiv als dass ich noch groß Lust hatte weiter zu spielen.
Ja, kann ich verstehen. Ich hab auch eher 'meh!'-Erinnerungen, auch wenn es mir irgendwie gefiel. Ich dachte ich hätte es mir selber versaut, weil ich es irgendwann auf Leicht gestellt habe - die stets umstrittene Option der Souls-like. Aber so konnte man es angenehm nebenbei spielen, ohne dass es völlig
belanglos wird

Vielleicht wäre es für, wie bei dir gewesen, wenn ich nichts geändert hätte. Ich dachte echt, es läg an mir :roll:

Tengri Lethos
Beiträge: 289
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tengri Lethos » 28. Okt 2019, 20:28

PES 2019 auf Superstar: Ich habe (lt. Aussage meiner Frau, die sich auf akustische Beobachtungen stützt) wohl noch nie ein Spiel so sehr gehasst, wie dieses. Das Skripting auf diesem Schwierigkeitsgrad ist unglaublich. Ich kann mir das auch derzeit einfach nicht mehr geben und finde es eine Schande, dass Konami den Schwierigkeitsgrad mit so lapidaren Dingen wie keine Fouls im KI Strafraum werden gepfiffen, meine Spieler laufen nicht zum Ball, der 1m neben Ihnen liegt, und 80 % aller Querschläger landen beim Gegner erkauft. Schade einfach...

Daher mal den Pile of Shame angegangen: Dishonored 2 lacht mich an. Und bis jetzt: More of the same vom ersten Teil. Das ist ja nicht schlecht, auch wenn die Storylogik gleich am Anfang fast meine ganze Suspension of Disbelief benötigt hat. Ich mag aber die Welt von Dishonored, das etwas Steampunkige (Sebastian kann jetzt gerne mal losranten) und die vielen Gameplay Möglichkeiten. Mal schauen, wieviel Zeit ich hier lasse...

imanzuel
Beiträge: 747
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel » 29. Okt 2019, 11:04

Gerade die Carrion Demo (anscheinend nur bis 2. November erhältlich) getestet.

Finde das Spiel durchaus interessant. Man spielt eine biologische (Killer-)Masse, die... ich vermute mal da einfach überleben muss und aus der Anlage(?) ausbrechen will. Und dabei killt man alles was man sieht, was ein extremes Massaker ergibt. Spielerisch fühlt sich die Demo (ca. 20 Minuten lang) wie ein Mix aus Metroidvania und Alien Isolation an. Letzteres natürlich nur umgekehrt, man spielt hier das "Monster" und muss sich durch Gänge etc. von hinten an die Menschen anschleichen bzw. umgehen. Die Steuerung ist dabei das große Fragezeichen, da man sich einerseits frei im Raum bewegen kann (2D natürlich), andererseits muss man auch mit dem rechten Stick quasi Sachen greifen. Das war anfangs ein bisschen verwirrend. Und natürlich bleibt die Frage, wie lange das Spiel interessant bleibt, die 20 Minuten waren schon gut, ich weiß aber nicht ob das 5 Stunden motiviert.

Spiel wird mal weiter verfolgt, sieht insgesamt echt interessant aus.

Bild

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 542
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von W8JcyyU » 29. Okt 2019, 12:14

Tengri Lethos hat geschrieben:
28. Okt 2019, 20:28
PES 2019 auf Superstar: Ich habe (lt. Aussage meiner Frau, die sich auf akustische Beobachtungen stützt) wohl noch nie ein Spiel so sehr gehasst, wie dieses. Das Skripting auf diesem Schwierigkeitsgrad ist unglaublich. Ich kann mir das auch derzeit einfach nicht mehr geben und finde es eine Schande, dass Konami den Schwierigkeitsgrad mit so lapidaren Dingen wie keine Fouls im KI Strafraum werden gepfiffen, meine Spieler laufen nicht zum Ball, der 1m neben Ihnen liegt, und 80 % aller Querschläger landen beim Gegner erkauft. Schade einfach...
Im 2020er gibt es auch sehr schöne Features: Spieler, die bei Auswahl ihre momentane Aktion abbrechen. Wenn man der KI also befielt einen Ball abzulaufen und sich dann entschließt die Steuerung selbst zu übernehmen. Beim Wechsel bricht der Spieler dann die bisherige Aktion, das Ablaufen, ab. Großartig. Das passiert auch bei automatischen Aktionen. Die KI rennt auf einen Ball zu. Man wählt den Spieler aus. Der Spieler bleibt stehen.

Dazu ein äußert diffuses Passverhalten. Ein kurzer Druck auf die Passtaste führt in der einen Situation zu einem kurzen Pass, in einer anderen zu einem langen Pass über das halbe Feld. So lange der Empfänger eindeutig ist, funktioniert das auch wunderbar. Wenn allerdings zwei Spieler zu eng beisammen stehen, wird der Ball gerne zum weiter entfernten gedroschen.

Was mittlerweile etwas gepatched wurde: Anfangs waren Freistöße aus ca 18 Meter todsichere Treffer für die KI. Was mir Graupenmannschaften wie Augsburg da humorlos Bälle ins Dreieck gezimmert haben.

(Falls ich mich doof anstellen sollte - ich bin für Tipps äußerst dankbar).

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2421
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi » 29. Okt 2019, 12:49

Gears 5 fertig.
Kaum zu glauben aber die story war mir sogar ein klein wenig zu komplex :lol:
SpoilerShow
Habe nicht zu 100% verstanden wo diese Königin jetzt plötzlich herkam.
Ja man hat im Krieg damals irgendwelche Genexperimente angestellt und die Großmutter von Kait wurde dadurch zur Königin.
Dann kam die Szene mit Kait in diesem... Brutkasten oder sowas (warum nochmal?) und dann war da das Monster und plötzlich lief alles schief und das Experiment wurde abgebrochen...
In Gears 4 starb ja Kaits Mutter nachdem man sie vom Schwarm getrennt hatte. Jetzt ist die plötzlich wieder da als Königin? Oder ist das noch die Großmutter?
Das war mir alles zu wirr und zu schnell erzählt an der Stelle.
Multiplayer kurz ausprobiert, es gab da gerade diesen Terminator Horde Modus. Den hab ich einmal gespielt und kam bis Welle 19 oder so (von 50 glaube ich). Da war ich dann nur noch alleine mit Bots da nach und nach alle Mitspieler ausgestiegen sind.
Brauch ich wirklich nicht den Quatsch.

Ach ja kein einziges mal im Coop gespielt das man dafür natürlich wieder Freunde braucht die das spielen :|
Zuletzt geändert von derFuchsi am 29. Okt 2019, 17:16, insgesamt 2-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 294
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Fu!Bär » 29. Okt 2019, 16:19

Wall of Text Incoming.

Ich hatte in letzter Zeit viel Zeit zum spielen.

Gothic 2 - Die Nacht des Raben
Ich hab als Magier gespielt. Ich hab vor dem Kampf mit dem ersten Drachen abgebrochen, weil mich die Kämpfe auf Dauer gelangweilt haben. Das ganze Pullen von einzelnen Gegner fühlt sich für mich an wie Bug Using ist aber Essentiell wenn man nicht ständig sterben möchte. Und nachdem man als Magier ständig kein Mana hat, muss man entweder umständlich und übermäßig viel Grünzeug futtern welches man erst umständlich gelootet hat oder man geht häufiger schlafen als eine Narkolepsie Patient. Also wollte ich ein Mod installieren, mit automatischer Mana Regeneration, der funktionierte aber nicht mit meinem Savegame und ich hätte nach 40 Spielstunden von vorne anfangen müssen. Ich hab dann einfach angefangen den Cheat Modus zu nutzen und mir regelmäßig meinen Mana Pool wieder aufzufüllen. Das hat mir dann aber irgendwie auch keinen Spaß mehr gemacht und ich hab abgebrochen. Ich hätte mir glaube ich von vornherein mehr Komfort Mods installieren müssen, dann hätte ich vielleicht länger durchgehalten. Ich hab übrigens wie hier im Forum vorgeschlagen ausschließlich mit Tastatur gespielt. Echtes Retro Feeling.

Counter-Strike Global Offensive
Tagsüber CS GO spielen? Ganz, ganz großer Fehler! Viele toxische Osteuropäer mit wenig bis gar keiner Kommunikation. Nachdem ich gemerkt habe dass ich immer nach einem Spiel schlecht gelaunt bin hab ich das Spiel deintalliert und mir geschworen nie wieder mit Randoms ins Matchmaking zu gehen.

Lonley Mountain Downhill
Sehr süßes kleines Indie Spiel aus Deutschland welches, glaube ich, auch irgendwo mal im Podcast erwähnt wurde. Man fährt in einer Art ISO Sicht liebevoll gestaltete Strecken mit dem Mountainbike herunter und versucht möglichst schnell im Ziel anzukommen. Eigentlich ist es bisschen wie im echten Leben. Man kann die Strecke nur schnell fahren wenn man sie kennt, weil man nicht besonders weit sehen kann. Ich bin eigentlich ein begeisterter Mountainbiker ich weiß aber noch nicht ob ich mit der ISO Sicht warm werden kann. Ich spiele mal noch weiter.

Elite Dangerous
Ich hab mich durch etliche YouTube Tutorials durchgeschaut und sitze inzwischen in einem Python Schiff und Versuche mich am Abbau von Void Opals. Das Spiel ist ein gigantischer Zeitfresser. Bis lang gefällt es mir sehr gut und mein Steam Controller wird auch mal wieder genutzt. Famos wie die weite des Universums in dem Spiel abgebildet wird. Was mir nicht gefällt: Das Spiel erklärt sich nicht selbst. Alles muss man googlen oder im Video Tutorial erlernen.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2421
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi » 29. Okt 2019, 17:15

Fu!Bär hat geschrieben:
29. Okt 2019, 16:19
Counter-Strike Global Offensive
Tagsüber CS GO spielen? Ganz, ganz großer Fehler! Viele toxische Osteuropäer mit wenig bis gar keiner Kommunikation. Nachdem ich gemerkt habe dass ich immer nach einem Spiel schlecht gelaunt bin hab ich das Spiel deintalliert und mir geschworen nie wieder mit Randoms ins Matchmaking zu gehen.
Willkommen bei World of Tanks. Oh wait... :lol:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 831
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen » 30. Okt 2019, 01:00

derFuchsi hat geschrieben:
29. Okt 2019, 17:15
Fu!Bär hat geschrieben:
29. Okt 2019, 16:19
Counter-Strike Global Offensive
Tagsüber CS GO spielen? Ganz, ganz großer Fehler! Viele toxische Osteuropäer mit wenig bis gar keiner Kommunikation. Nachdem ich gemerkt habe dass ich immer nach einem Spiel schlecht gelaunt bin hab ich das Spiel deintalliert und mir geschworen nie wieder mit Randoms ins Matchmaking zu gehen.
Willkommen bei World of Tanks. Oh wait... :lol:
Wir hatten heute ein Spiel zu dritt über faceit Premium gespielt und bekamen zwei angenehme Deutsche, die wir in unser TS eingeladen haben.
Falls man wirklich solo spielen möchte, würde ich aktuell esportal empfehlen, da man dort sehr oft reine deutsche Lobbys bekommt. Allerdings sind dort die Wartezeite etwas länger und die Skillunterschiede zufälliger (weil die meisten dort viel weniger Spiele gespielt haben).
Von Matchmaking würde ich eigentlich ganz abraten, weil die Cheaterwahrscheinlichkeit dort am höchsten ist (faceit Premium ist hier wirklich zu empfehlen). Außerdem treffe ich viel schlechter auf den 64 Tick Servern dort.
Trotzdem: Im eingespieltem 5er Team, macht es mit Abstand am meisten Spaß. :D
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 294
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Fu!Bär » 30. Okt 2019, 13:33

Jon Zen hat geschrieben:
30. Okt 2019, 01:00
Wir hatten heute ein Spiel zu dritt über faceit Premium gespielt und bekamen zwei angenehme Deutsche, die wir in unser TS eingeladen haben.
Falls man wirklich solo spielen möchte, würde ich aktuell esportal empfehlen, da man dort sehr oft reine deutsche Lobbys bekommt. Allerdings sind dort die Wartezeite etwas länger und die Skillunterschiede zufälliger (weil die meisten dort viel weniger Spiele gespielt haben).
Von Matchmaking würde ich eigentlich ganz abraten, weil die Cheaterwahrscheinlichkeit dort am höchsten ist (faceit Premium ist hier wirklich zu empfehlen). Außerdem treffe ich viel schlechter auf den 64 Tick Servern dort.
Trotzdem: Im eingespieltem 5er Team, macht es mit Abstand am meisten Spaß. :D
Faceit hatte ich sogar auch ausprobiert, aber natürlich nur die kostenlose Variante. Gibt's hier Erfahrungen? Ist faceit Premium als ambitionierter Noob empfehlenswert? Oder sollte man ein gewisses Level mitbringen? Für ne bessere Spielerfahrung bin ich sogar bereit Geld auszugeben. Nur muss man dann die Jump Granaten dann wieder alle neu lernen auf den 120 Tick Server. :(

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 490
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Filusi » 30. Okt 2019, 13:47

Zuletzt habe ich mal ein paar kleinere Spiele durchgespielt.

Mit Inside war ich letztendlich nicht so glücklich. Auch wenn es überall hoch gelobt wurde, so konnte ich selbst relativ wenig damit anfangen.

Soundkulisse und Animationen sind wirklich sehr gut, aber die düstere, betrückende Atmospähre und sich die eventuell Story sich selbst zu erarbeiten, waren dann nicht so meins.

Ab ca. der Hälfte des Spiels musste ich mich mehr zwingen, als dass es mich motiviert hat. Aber die Neugier trieb mich dann doch weiter, wurde schlussendlich aber wiederum nicht befriedigt ...

Was mir aber gut gefiel, waren die Rätsel. Ich konnte alle mit etwas Erkundung, Nachdenken und ein wenig Ausprobieren lösen.
Hier machte auch die Lernkurve und die Hinführung einen sehr kompetenten Eindruck. Ich war nie frustriert oder genötigt irgendwo nachzuschauen, wo diese Schwelle bei mir in anderen ähnlichen Spielen doch immer sehr niedrig ist.

Die nachfolgende Recherche im Inet zur Story konnte noch ein wenig erhellen, aber von richtiger Zufriedenstellung meinerseits waren auch die dortigen Erläuterungen weit entfernt.
Wohl einfach nicht meins bzw. bin ich dann nicht der richtige Konsument für Dinge dieser Art. Im Prinzip eben jener, welches schon Jochen im Podcast angesprochen hat.


Als nächstes habe ich Call of Duty: Word War II gespielt (Singleplayer).

Und wie hat es mir doch gefallen... Ich würde sagen, mind. gut bis sehr gut.

Ich mag den Ansatz der Story (like Band of Brothers) einfach sehr und auch wenn ich es gern noch ausführlicher bzw. gerne länger gehabt hätte, so konnten sie es doch zumindest im Ansatz erfüllen.

Tolle Grafik, hatte ich von einem CoD so gar nicht mehr erwartet, Krawum (auch wenn manche Szenen over the Top sind und dann manchmal weniger mehr ist, ich sag nur Tschu Tschu), vorallem in den Closecombat Situationen bspw. In Schützengräben und viel Mittendringefühl u.a. durch Zurufe oder rauchschwaden unterschiedlichster Herkunft etc. erzeugt, haben mir ein wenn auch kurzes aber vorallem intensives Spielerlebnis gebracht. Die 12 € vom monatlichen Humble Bundle Abo waren also sehr gut investiert.

Und diese Zwischensequenzen, einfach nur sehr gut. Wobei ich hier auch einen technischen Kritikpunkt äussern muss.
Immer am Anfang der Zwischensequenz, wenn noch das Ladesymbol angezeigt wurde, ruckelte es merklich und sowas reißt mich dann doch wieder raus. Schade!

Dann lieber alles vorher laden lassen und mal 5 sec. Wartezeit, wie u.a. jetzt bei Uncharted 4, welches ich gerade spiele. Ist mir tausendmal lieber als Atmo killende Ruckler!


Und nun zu Uncharted 4.
Wenn nicht für das frühere Spielen von RDR 2 dann doch schon allein für die Naughty Dog Spiele lohnt sich die Anschaffung einer Playstation und so auch wieder hier.

Ich mag so sehr den filmischen Ansatz, den erwachsen Ton, wie auch die unterschwelligen Themen aus der Welt eines Ü30er. Zudem so locker leicht und humoristisch aufgefangen, dass man sich darüber im ersten Ansatz noch gar keine Gedanken macht, es einem aber unbewusst nicht loslässt und dann abseits des Spielens wieder einfängt und man zum Schluss kommt, ja so ging es mir auch mal.

Träumereien, Hoffnungen und letzendlich die Wirklichkeit, die wiederum aber auch dem Wohlbefinden nicht immer unzuträglich ist ...
Tja man vermisst immer jenes, was man derzeit nicht hat.
(Ein guter alter Arbeitskollege und Freund, der jetzt schon in Rente ist, hat mir so einige Sinnsprüche mitgegeben, über die ich immer wieder stolpere und mir mittlere schon zu eigen gemacht habe. ^^)

Zudem ist Uncharted 4 einer der AAA Titel, wo man merkt, dass das viele Geld nicht für Studien zu Monetariesierungs- oder Haltbarkeitsansätzen rausgehauen wird.

Hier soll zu jeder Minute hervorragend unterhalten werden!

Allein was für Geld in die Charakterdarstellung und - entwicklung in Form von Schauspielern, Animationen und Dialogzeilen geflossen sein muss, sehr einzigartig!

Manche Animationen wurden anscheinend allein nur für eine einzige Szene produziert.

Wenn ich überlege, wie viel unterschiedliche Animationen es gibt für den Fall, dass sich 2 Personen gegenseitig über einen Vorsprung hochziehen ...

Oder wenn sich übelegt wird, dass diese auch mal zu hoch sind und der schon hochgelangte Charakter nach Altenativen sucht und diese dann auch noch spielerisch wie auch narativ, durch ihren zuvorigen Nutzten, mit eingebunden sind, dann merkt man, dass in allen Situationen jemand darüber nachgedacht hat, wie mab Abwechslung und die Naration der Geschichte für eine funtionierende Charakterzeichnung sinnvoll verbindet.

Man bemerkt auch einfach keinen Füllstoff, wie in vielen anderen AAA Titeln, wo eher viel Hirnschmals respektive Geld in die Streckung des Spiels und Geschmacksverstärker gesteckt wird.

Wie man sich sicherlich erlesen kann, bin ich wiedermal restlos begeistert und freue mich über jede Minute mit dem Spiel, die mir noch bevorsteht.
Ich würde mir mehr solcher Prestigeobjekte seitens der Plattforminhaber bzw. jetzt auch Abodienste wünschen.
Leider sind solche Spiele anscheinend ja rein vom Kosten/Einspielergebnis seitens der Publisher nicht mehr lukrativ oder risikoarm genug.

Schade ...

Edit:
Des weiteren Spiele ich, wie gehabt, ab und zu ein paar Ranked Matches bei Overwatch und meine Karriere mit Frankfurt bei Fifa 20 (gefällt mir bis auf die schon mal geschriebenen kleinen Macken auch sehr gut, die Bugs mit den schwächelnden Spitzenmanschaften und unrealistischen Aufstellungen scheinen wirklich behoben worden zu sein, auf mich macht das alles jedenfalls einen sehr realistischen Eindruck).

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 831
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen » 30. Okt 2019, 18:50

Fu!Bär hat geschrieben:
30. Okt 2019, 13:33
Jon Zen hat geschrieben:
30. Okt 2019, 01:00
Wir hatten heute ein Spiel zu dritt über faceit Premium gespielt und bekamen zwei angenehme Deutsche, die wir in unser TS eingeladen haben.
Falls man wirklich solo spielen möchte, würde ich aktuell esportal empfehlen, da man dort sehr oft reine deutsche Lobbys bekommt. Allerdings sind dort die Wartezeite etwas länger und die Skillunterschiede zufälliger (weil die meisten dort viel weniger Spiele gespielt haben).
Von Matchmaking würde ich eigentlich ganz abraten, weil die Cheaterwahrscheinlichkeit dort am höchsten ist (faceit Premium ist hier wirklich zu empfehlen). Außerdem treffe ich viel schlechter auf den 64 Tick Servern dort.
Trotzdem: Im eingespieltem 5er Team, macht es mit Abstand am meisten Spaß. :D
Faceit hatte ich sogar auch ausprobiert, aber natürlich nur die kostenlose Variante. Gibt's hier Erfahrungen? Ist faceit Premium als ambitionierter Noob empfehlenswert? Oder sollte man ein gewisses Level mitbringen? Für ne bessere Spielerfahrung bin ich sogar bereit Geld auszugeben. Nur muss man dann die Jump Granaten dann wieder alle neu lernen auf den 120 Tick Server. :(
Ich habe mittlerweile 500 Faceit Matches gespielt. Davon wohl die meisten unter dem Premium Modus. Faceit bringt einen Anti-Cheat Clienten mit, der zwar noch lange nicht perfekt ist, aber viel besser ist als nur über VAC zu spielen. Es gibt ein Elo-Rang System, welches unterteilt ist in 10 Rängen. Das bringt Transparenz und man weiß immer genau, wie weit man vom Ab- und Aufstieg entfernt ist.
Der Nachteil an Faceit ist (oder war?), dass man auch ohne erreichen des Mindestlevels für Matchmaking über Faceit bereits spielen kann. Deswegen trifft man auf Faceit gerade auf den niedrigen Rängen häufiger Smurfs, was frustrierend sein kann.
Auch deswegen ist das Rangsystem auf Faceit nicht so aussagekräftig. Jeder startet bei Level 3, was man vielleicht mit Legendary Eagle oder DMG im Matchmaking vergleichen kann. Deswegen tummeln sich die meisten Spieler auf den ersten 4 Rängen, wobei man Spieler auf diesen Rängen eher von der angezeigten K/D einschätzen kann, als über den Rang (meine subjektive Meinung). Für Anfänger und auch fortgeschrittene Spieler kann das frustrierend sein, weil sie immer auf den ersten Rängen hängen bleiben, obwohl sie besser werden (das gleiche Problem haben hochrangige Spieler im Matchmaking ab ca. LEM).
Der größte Vorteil für ambionierte Spieler ist bei Faceit, dass sie häufiger gegen und mit guten Spielern zusammenspielen können und deswegen schneller besser werden. Wer lieber daddeln will, ist umgekehrt besser mit Matchmaking bedient.

Technisch gesehen haben die 128 Tick Server eine sehr große Auswirkung auf's Spiel: Es sind mehr Jump-Throw Granaten möglich, was andere Gos ermöglicht (auf dem alten Cobblestone konnte man beispielsweise nur auf dem 128 Tick Server konstant Balcony von A Lang smoken).
Außerdem sind Schussgefechte schneller, da beide Spieler eher treffen, gerade mit der AWP treffe ich bei schnellen Reaktionsschüssen viel besser auf 128 Tick als auf 64 Tick. Es gibt keinen guten Grund mehr in 2019, warum Valve seine Server nicht auch auf 128 Tick Server umrüstet.

Der Unterschied Faceit Premium zu Faceit Non-Premium:

Premium ist nur in Lobbys mit bis zu 3 Spielern möglich, also tendenziell besser für Solospieler und Kleingruppen. Situationen, wo der Solospieler auf eine 4er Gruppe trifft und dann vollkommen außen vor gelassen wird, treten dort nicht auf. Premium bietet eine Hürde für Cheater dar, aber keine unüberwindbare - sie haben ja auch für den Cheat bezahlt. Bei beiden Modi ist der Anti-Cheat Client Pflicht. Ich bevorzuge immer das Premium Matchmaking, weil man bei der kostenlosen Variante häufiger auf Smurfs und auf toxische Mitspieler trifft.

Es gibt zwei verschiedene Premium-Modi: Premium und Unlimited. Unlimited ist halb so teuer, man kann hier ganz normal im Premium Matchmaking teilnehmen und erhält auch umfangreiche Statistiken. Premium Member erhalten aber Vorrang, den Teamcaptain zu werden. Das heißt, sie können eher entscheiden auf welchem Server und welche Map gespielt wird. Außerdem, seit letzter Woche, können sie bereits vor dem Spiel einige Maps ausschließen, die sie nicht spielen wollen. Das ist aber noch experimentell.

Ein weiterer Vorteil von Faceit ist, dass man über Hubs weitere, eingeschränkte Matchmaking-Systeme spielen kann (z.B. 1v1) und man kann mit seinem Team an den täglichen Turnieren teilnehmen.

Ich nutze Unlimited, was ca. 40€ im Jahr kostet, was es auf jeden Fall Wert ist für mich. Esportal bietet aber fast das gleiche zum Nulltarif, dafür hat es aber eine kleinere Playerbase (weil es neu ist) und einen Anti-Cheat Clienten, der immer wieder für Probleme sorgt.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 782
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz » 30. Okt 2019, 20:20

Fand FaceIt (Unlimited) immer extrem salty.
Hab MM auf SMFC gespielt.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 831
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen » 30. Okt 2019, 23:12

Je höher man spielt, desto zivilisierter werden die Mitspieler in der Kommunikation, bzw. je nord-/westeuropäischer die Mitspieler sind. Das korreliert auch mit den englischen Sprachkenntnissen der Mitspieler.
Bei Faceit kann man die Regionen nicht einstellen, bei Matchmaking geht es indirekt über den maximal erlaubten Ping: Man stellt ihn einfach soweit herunter, dass man nur noch auf westeuropäischen Servern spielt - mit dem Nachteil, dass man dann mehr verschiedene Ränge im Match und eine längere Suchzeit hat.

Esportal sehe ich hier vor MM und Faceit, weil man hier sehr oft mit reinen deutschen Lobbys spielt. Das erleichtert die Kommunikation enorm und man kann auch beruhigen, falls einer meint, er müsse flamen. Subjektiv erlebt, denke ich auch, dass MM "netter" ist als Faceit auf hohen Ränge, aber das kann auch daran gelegen haben, dass ich dort den Ping stark begrenzt habe und einen hohen Trustfactor hatte.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 542
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von W8JcyyU » 1. Nov 2019, 10:08

Kurzer Wutanfall: Wann kamen Entwickler eigentlich auf die Idee beim ersten Start in jedem Menü ein "Kurztutorial" einzubauen, in dem erst jeder Button erklärt wird ("Drücke A um fortzufahren") und anschließend eine maximal banale Beispielaktion abzufragen ("Wähle x aus und füge es in y ein"). Das ist mir im Witcher 3 begegnet und jetzt im PES Myclub.

Diese Popellogik kann man sich selbst erschließen, entfernt diese Scheisse. Meine Fresse.

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 473
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von sleepnt » 1. Nov 2019, 11:14

W8JcyyU hat geschrieben:
1. Nov 2019, 10:08
Kurzer Wutanfall: Wann kamen Entwickler eigentlich auf die Idee beim ersten Start in jedem Menü ein "Kurztutorial" einzubauen, in dem erst jeder Button erklärt wird ("Drücke A um fortzufahren") und anschließend eine maximal banale Beispielaktion abzufragen ("Wähle x aus und füge es in y ein"). Das ist mir im Witcher 3 begegnet und jetzt im PES Myclub.

Diese Popellogik kann man sich selbst erschließen, entfernt diese Scheisse. Meine Fresse.
Für Witcher 3 konnte man Tutorials ausschalten. Wie in vielen Spielen. Mich nerven die auch in den meisten Spielen. Oft sind sie Standard mäßig eingestellt, aber grundsätzlich optional.

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 542
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von W8JcyyU » 3. Nov 2019, 12:15

sleepnt hat geschrieben:
1. Nov 2019, 11:14
Für Witcher 3 konnte man Tutorials ausschalten. Wie in vielen Spielen. Mich nerven die auch in den meisten Spielen. Oft sind sie Standard mäßig eingestellt, aber grundsätzlich optional.
Danke, hatte ich schon fast angenommen. Wollte im Fall von PES nur kurz eine Runde anspielen und geendet ist das in Zorn und Schaum vor dem Mund.

Über das Wochenende Ashen, ein Souls-Like bzw. -Klon (mit Begleiter auf dem Standard-Schwierigkeitsgrad auf der leichteren Seite). Und meine Güte, der Artstyle, die Musik, das gepaart mit der Spielwelt ... ganz, ganz viel Liebe. Was dann nicht so prall ist: die Bosse. Sind ca. 4 bis 5 Stück und bisher konnte man alles problemlos im ersten Versuch bewältigen. Dazu Schwächen bei der Technik - Wegfindung des Begleiters und der Gegner ist interessant (sprich: buggy) und waren Schuld für die ein oder andere Hasstirade. Wenn etwa der Begleiter in einem längeren Dungeon bei ausgezehrten Ressourcen in Angesicht eines stärkeren Gegners zielgerichtet in die nächste Schlucht sprintet... Vielen Dank :violin:.

Antworten