Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
meieiro
Beiträge: 317
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von meieiro »

Axel hat geschrieben:
25. Nov 2019, 14:13
Tomek hat geschrieben:
25. Nov 2019, 14:09
Was spricht denn gegen einen Cotroller? Vielleicht trübt mich meine Erinnerung, aber zum letzten Drittel zieht der Schwierigkeitsgrad nochmal deutlich an, ein Gamepad wäre da schon empfehlenswert.
Warum überhaupt noch Spiele mit Maus + Tastatur? Sollte man nicht auf dem PC die Eingabemethoden für Games nicht endlich mal vereinheitlichen? Und da wäre natürlich auch der Gamepad das naheliegende Gerät. Außerhalb von Strategie und Adventures verstehe ich den Sinn von Maus in Spielen nicht.
Aber warum sollte man das vereinheitlichen. Das ist doch gerade eine der Stärken vom PC, dass ich mit Maus und Tastatur genau so spielen kann wie mit Gamepad. Es gibt Genres die steuern sich mit Maus und Tastatur einfach deutlich bessert.
Ich habe GTA5 sogar mit beidem gespielt. Auto fahren mit Gamepad. Shooter-Passagen mit Maus und Tastatur

jjone
Beiträge: 22
Registriert: 6. Mai 2019, 13:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von jjone »

Heretic hat geschrieben:
25. Nov 2019, 11:39
Ich habe mal in Ori and the Blind Forest reingespielt und bin positiv überrascht. Jump 'n' Runs sind nicht unbedingt mein bevorzugtes Genre, um es harmlos auszudrücken. Aber Ori geht mir bislang (auf "Leicht" und mit Maus + Tastatur) erstaunlich gut von der Hand. Ich befürchte nur, das wird nicht lange so bleiben. :mrgreen: Ich werde mein Glück aber weiter versuchen, denn das Spiel sieht wirklich zum Niederknien hübsch aus.
Halte unbedingt Zwei-drei Stunden durch, falls du noch nicht soweit bist. Mich hatte das Spiel einmal früh verloren und ich hab's letztes Jahr um diese Zeit durchgespielt. Da hätte ich einiges verpasst, das war wirklich toll. Vor allem der Soundtrack.

Spiele im Moment Forza Horizon 3, dass es auf Amazon Mal vor ein paar Wochen für 15 Euro gab. Diese Forza-Horizon-Formel funktioniert immer noch gut, in FH3 kleistern sie einem ja die Map mit Challenges zu, dass man nicht mehr nachkommt. Freue mich vor allem auf die DLCs. FH ist in Version 3 ein Rundum-Sorglos-Paket als Arcade-Racer geworden. Manchmal Frage ich mich, ob Forza Horizon durch seine Perfektion (außer in der Progression, die finde ich schwach und mit zunehmenden Teilen arg repetitiv) andere Teams davon abhält, Arcade-Racer zu machen. NFS versucht das nur noch nachzumachen, ansonsten gibt's noch Wreckfest, aber sonst? Früher gab's da mehr.

Und zudem spiele ich Super Mario World 2: Yoshi's Island auf der Switch, das hatte ich damals aus Geldmangel nicht auf dem Super Nintendo. Gilt ja immer noch als eines der besten Jump and Runs aller Zeiten und das zurecht. Kann hundertprozentig mit jeder Indieperle und aktuellen Raymans und Donkey Kings mithalten.

Harry Tuttle
Beiträge: 212
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Harry Tuttle »

Axel hat geschrieben:
25. Nov 2019, 14:13
Tomek hat geschrieben:
25. Nov 2019, 14:09
Was spricht denn gegen einen Cotroller? Vielleicht trübt mich meine Erinnerung, aber zum letzten Drittel zieht der Schwierigkeitsgrad nochmal deutlich an, ein Gamepad wäre da schon empfehlenswert.
Warum überhaupt noch Spiele mit Maus + Tastatur? Sollte man nicht auf dem PC die Eingabemethoden für Games nicht endlich mal vereinheitlichen? Und da wäre natürlich auch der Gamepad das naheliegende Gerät. Außerhalb von Strategie und Adventures verstehe ich den Sinn von Maus in Spielen nicht.
Wow, was für eine blasphemische Frage. :lol: Offenbar spielst Du keine Shooter, speziel first person. Denn das ist ein wahrer Krampf mit Controllern. Deswegen wurden ja auch Bullet Time und Aim Bots (genannt Zielhilfe :doh: ) für Konsolenshooter entwickelt. Ach ja - und die Gegner KI wurde für Controller Spieler massiv... sagen wir vereinfacht ;) (kann man gerne Mal mit Half-Life Zeiten vergleichen, wo KI Gegner tatsächlich noch richtig unberechenbar und "schlau" agiert haben). Ohne all diese Hilfsmittel wären Shooter mit Controller unspielbar.

Also wenn vereinheitlichen, könnte ich eher auf ein Gamepad verzichten. Ich finde aber beides hat seine Darseinsberechtigung und deswegen nutze ich auch Beides :). Denn für Jump und Runs, sowie Sportspiele (meiner Meinung nach tatsächlich die einzigsten Genres die mit Pad mehr Spaß machen) sind Controller schon sinnvoll.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2763
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Guthwulf hat geschrieben:
25. Nov 2019, 09:10
Danke für den Erfahrungsbericht. Ich fand Planet Coaster damals großartig und war von ihrem Jurrassic Park bissel enttäuscht (da zu simpel). Nach allem was man hört und liest soll Planet Zoo wieder richtig komplex sein, jede Menge Platz für Kreativität lassen und vor allem auch einige Probleme von Planet Coaster (Wirtschaftssimulation zu simpel) beheben. Was Kreativität angeht, habe ich bei Planet Coaster enorm von der Kreativität der Community profitiert, da man deren Bauwerke ja per Workshop ins eigene Spiel holen kann, wie jetzt auch bei Planet Zoo. Aber kann den Punkt natürlich dennoch verstehen. Das is schon anders, als z.B. ein Cities Skylines. Bin bisher noch nicht dazu gekommen, es selber richtig auszuprobieren.
Zur Erklärung ein kurzes Skylines Video. Ich bin so Typ 1 der in kreativen Phasen zu Typ 2 mutiert :)
https://youtu.be/65ZaPc2xYrI
Nur der "guy who gives a f*ck about esthetics" kann es nicht besser.
Planet Zoo ist aber eher für Typ 4 Spieler.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1124
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Guthwulf »

derFuchsi hat geschrieben:
25. Nov 2019, 17:04
Guthwulf hat geschrieben:
25. Nov 2019, 09:10
Danke für den Erfahrungsbericht. Ich fand Planet Coaster damals großartig und war von ihrem Jurrassic Park bissel enttäuscht (da zu simpel). Nach allem was man hört und liest soll Planet Zoo wieder richtig komplex sein, jede Menge Platz für Kreativität lassen und vor allem auch einige Probleme von Planet Coaster (Wirtschaftssimulation zu simpel) beheben. Was Kreativität angeht, habe ich bei Planet Coaster enorm von der Kreativität der Community profitiert, da man deren Bauwerke ja per Workshop ins eigene Spiel holen kann, wie jetzt auch bei Planet Zoo. Aber kann den Punkt natürlich dennoch verstehen. Das is schon anders, als z.B. ein Cities Skylines. Bin bisher noch nicht dazu gekommen, es selber richtig auszuprobieren.
Zur Erklärung ein kurzes Skylines Video. Ich bin so Typ 1 der in kreativen Phasen zu Typ 2 mutiert :)
https://youtu.be/65ZaPc2xYrI
Nur der "guy who gives a f*ck about esthetics" kann es nicht besser.
Planet Zoo ist aber eher für Typ 4 Spieler.
Jaaaa... ich bin definitiv Typ 4 Spieler (auch bei Cities Skylines). Schuldig im Sinne der Anklage! :whistle:

EDIT: Du kannst also mit so was nix anfangen: https://www.youtube.com/watch?v=gcxSXJFm51Y ? :lol: :whistle:
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

ClintSchiesstGut
Beiträge: 370
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von ClintSchiesstGut »

Ich habe mich jetzt doch mal an Just Cause 4 heran getraut, auf PS4, und das ist ein SUPER Spiel, um nebenbei noch Podcast zu hören. :D

Mein aktueller Wingsuit Rekord, oben aus dem Jet raus bis zum Boden, sind momentan 16 Minuten und 35 Sekunden.
Ok, nach 12min tat der Daumen etwas weh, aber Sebastians Ausführungen zu Death Stranding ließ mich den 'Schmerz' besser ertragen.

Ich mag das... Life is 'strange' :D
:whistle:

Benutzeravatar
Tomek
Beiträge: 121
Registriert: 14. Feb 2019, 09:57
Wohnort: Milano

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tomek »

Heretic hat geschrieben:
25. Nov 2019, 14:23
Alles. :mrgreen:

Maus + Tastatursteuerung ist für mich essentiell. Controller sind mir einfach zu träge, insbesondere bei First-/Third-Person-Spielen und in Menüs. Da ich sowas wie Ori nur sehr selten spiele, lohnt sich die Anschaffung eines Controllers nicht. Hier steht schon seit geraumer Zeit ein Precision Pro rum und staubt ein.
Bei Ego-Shotern lasse ich mit mir noch diskutieren, wobei spätestens seit Halo 1 und Golden Eye vermisse ich da M+T auch nicht mehr. Bei Strategie und allem, was die Belegung der Tasten eines Keyboards ausreizt, brauchen wir nicht reden.
Bei Third-Person-Spielen allerdings würde mir schon der stufenlose Übergang zwischen langsam und schnell gehen oder rennen (je nach Spiel) fehlen. Zudem, was das größere Problem ist, ist mir die Steuerung der Außenkamera mit Maus viel zu sensibel und hektisch.
Was Jump‘n‘Runs, Beat‘em Ups, Sportspiele etc. angeht, hat man doch mit dem Pad viel mehr das Gefühl der Kontrolle?

Aber soll ja auch Leute geben, die bei Platformern am besten mit Lenkrad klarkommen ;)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2763
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Guthwulf hat geschrieben:
25. Nov 2019, 17:16
Jaaaa... ich bin definitiv Typ 4 Spieler (auch bei Cities Skylines). Schuldig im Sinne der Anklage! :whistle:

EDIT: Du kannst also mit so was nix anfangen: https://www.youtube.com/watch?v=gcxSXJFm51Y ? :lol: :whistle:
Oh ja dem guten Beam gucke ich sehr gerne zu. Ein Busch hier, ein Felsen da, eine Kletterhilfe dort etc und herrlich wie das dann aussieht. Würde ich gerne können aber bei mir sieht das dann halt total random aus, wie Arsch und Friedrich das ist das Problem :)
Ich kann leider nur logisch. Die kürzeste Verbindung zwischen Wohn- und Arbeitsplatz in C:S ist eine gerade Verbindung. Funktioniert auch aber so sieht die Stadt dann aber halt auch aus.
Mache ich ein paar Schnörkel in die Straßen damit es nicht so langweilig aussieht dann sieht das Ergebnis aus wie eine Straße in der jemand ein paar Schnörkel gemacht hat damit es nicht so langweilig aussieht wenn du verstehst was ich meine :).
Planet Zoo ist eher nix für den typischen Factorio Spieler würde ich mal behaupten ;).
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1046
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

Tomek hat geschrieben:
25. Nov 2019, 17:48
Bei Third-Person-Spielen allerdings würde mir schon der stufenlose Übergang zwischen langsam und schnell gehen oder rennen (je nach Spiel) fehlen. Zudem, was das größere Problem ist, ist mir die Steuerung der Außenkamera mit Maus viel zu sensibel und hektisch.
Ich finde gerade Third-Person Spiele mit der Maus zu spielen viel besser, weil man die Kamera über die Maus viel präziser steuern kann (falls sie zu "hektisch" ist, kann man die Empfindlichkeit herunterstellen). Ich werde gerade wahnsinnig mit der nervigen Controllerkamera von Jedi: Fallen Order. :twisted:
Auch das Sprinten ist dort nervig, weil man den Stick gedrückt halten muss, wodurch die Bewegungsrichtung dann schwieriger zu steuern ist.

The Witcher 3 ist für mich das Beispiel, wie man eine perfekte Steuerung für M+T in einem 3rd-Person Game umsetzen kann.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3042
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Axel hat geschrieben:
25. Nov 2019, 14:13
Außerhalb von Strategie und Adventures verstehe ich den Sinn von Maus in Spielen nicht.
Das kann nur jemand sagen, der keine Shooter spielt :ugly:

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 842
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Peter »

Oder RPGs.

JanTenner
Beiträge: 290
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von JanTenner »

Oder nur Mobile und Casual-Games :D
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1148
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Alienloeffel »

Devil May Cry 5
Gab es für sehr wenig Geld und ich hatte gerade echt Bock. Das Gameplay und die Optik sind wirklich herausragend. So griffig und flott hat sich lange kein Spiel mehr angefühlt (Und das obwohl die Kamera gerne mal zickt). Die Story ist flach und seltsam zerstückelt erzählt und einige Charaktere sind so unfassbar cringy (ja, Nico...), dass man sich fragt ob das schon immer so war und man einfach jünger war oder ob das in der Tat schlimmer geworden ist. Ansonsten fiel mir auf, das der Soundtrack deutlich elektronischer ist, das finde ich ehrlich gesagt ziemlich nervig. Das fiel mir aber schon beim neuen Pokemon auf - Kann dieser eventuelle Trend bitte wieder aufhören? Combichrist hat doch super gepasst.

Bis jetzt macht es unfassbar Spaß. Der Bombast, das geile Monsterdesign, die Geschwindigkeit - Es ist ein Fest. Ich hab das Reboot DmC sehr genossen und fand es deutlich besser als DMC4. Da hätte ich mir gerne eine Fortsetzung gewünscht, aber DMC5 ist auch geil bis jetzt.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2763
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Die bei Steam nehmen das ernst mit den 2 Stunden. Blöd wenn man im Tutorial erst nach 4 Stunden an die Stelle kommt wo man merkt dass es keinen Spaß macht. Hab das sogar in den Kommentar geschrieben in der leisen Hoffnung das würde jemanden interessieren.

"Wir können Ihnen für diesen Kauf keine Rückerstattung auf Ihr Steam-Guthaben anbieten. Eines der Produkte übersteigt die zulässige Spielzeit von 2 Stunden (gemäß unseren Rückerstattungsrichtlinien die maximal zulässige Spielzeit)."

Bleibe also wohl auf dem Planet Zoo sitzen.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2431
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

jjone hat geschrieben:
25. Nov 2019, 14:37
Halte unbedingt Zwei-drei Stunden durch, falls du noch nicht soweit bist. Mich hatte das Spiel einmal früh verloren und ich hab's letztes Jahr um diese Zeit durchgespielt. Da hätte ich einiges verpasst, das war wirklich toll. Vor allem der Soundtrack.
Ich bleibe dran. Demnächst sogar mit Controller (was geht mich mein Geschwätz von gestern an :ugly: ). Der einzige Controller, der mich je interessiert hat, ist der Steam-Controller. Also hab' ich beim aktuellen Angebotspreis einfach mal zugeschlagen. Wenn er nix taugt - auch egal. :mrgreen:

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3042
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Heretic hat geschrieben:
26. Nov 2019, 21:11
Also hab' ich beim aktuellen Angebotspreis einfach mal zugeschlagen. Wenn er nix taugt - auch egal. :mrgreen:
Er taugt nix :ugly:

Morval
Beiträge: 11
Registriert: 13. Okt 2019, 21:07

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Morval »

Resident Evil 2
Das Remake lag schon seit Monaten auf meinem Pile of Shame. Jetzt zur dunklen Jahreszeit habe ich mich dem Horror mal hingegeben, und muss sagen, das Spiel gefällt mir wirklich gut. Hab mit Leon angefangen und bin mit Claire fast durch. Das Original habe ich nie gespielt, sodass gerade der erste Durchgang wirklich spannend und gruselig war. In der Claire-Kampagne nutzt sich das Horrorgefühl bereits ab, weil man doch die Umgebung und viele Stellen schon kennt und gut einschätzen kann. Ich denke, nachdem ich das nächste Mal die Credits gesehen habe, lege ich das Spiel wieder eine Weile zur Seite, um vielleicht später nochmal die B-Kampagnen zu starten.

Civ VI
Ich habe noch nie ein Civilization gespielt. Da die gesamte Reihe immer in höchsten Tönen gelobt wurde, hab ich's im Switch-Sale mitgenommen (erstmal ohne Addons). Ich bin immer noch mit dem ersten Spiel beschäftigt, und es wird nicht das letzte sein: Die Runden machen mir echt Spaß und es hat sich sofort das "Eine-Runde-Noch"-Gefühl eingestellt! Da ich im Handheld spiele, wird es an einigen wenigen Stellen leicht unübersichtlich, aber insgesamt bin ich mit der Portierung auf Konsole zufrieden. Man merkt zwar, dass das Spiel für Maus+Tastatur gedacht ist, aber die Steuerung macht einen guten Job. Insgesamt also ein schöner Zeitfresser!

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2431
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
26. Nov 2019, 21:37
Er taugt nix :ugly:
Qualitativ oder vom Konzept her?

Naja, schlimmer als mit anderen Controllern wird's bei mir mit dem Ding auch nicht werden. Nehm' ich ihn halt für Rennspiele. ;)

imanzuel
Beiträge: 1179
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Shenmue 3 (Achtung langer Text)

Was.Für.Ein.Autounfall. Holy Shit. Ich war noch nie so froh das Epic dafür gesorgt hat das ich dafür kein Geld ausgegeben habe (Kickstarter refundet, Spiel ausgeliehen für PS4 von nem Freund der dafür Pokemon bekommen hat, ich glaube das war kein guter Tausch...). Das Spiel ist eine Vollkatastrophe. In einem Jahr wo es mit Anthem und Breakpoint schon 2 Perlen für den Titel des "Schlechteste Spiel des Jahres" gibt übertrifft Shenmue 3 die beiden mit Leichtigkeit. Völlig unverständlich wie das Spiel aktuell einen 70er Metascore hat, vergleicht man es mit den beiden genannten und nimmt noch F76 und Deadly Premonition dazu, müsste Shenmue 3 deutlich unter diese Spiele angeordnet sein. Selbst Gamersglobal, eine Seite die ich so gar nicht mag ist mit deren Wertung (5.0) näher dran als andere Seiten wie GamePro (76) und 4P(83 :ugly: ). Ich bin so ca. 8 Stunden drin (geschätzt), stand jetzt frage ich mich was ich da überhaupt spiele. Und vor allem Frage ich mich was Yu Suzuki mit dem Geld gemacht hat. Das Geld der Backer + Playstation Money + Deep Silver Deal + Epic Money, wohin ist das geflossen? Mir kann niemand erzählen dass das Spiel mehr als 10 Millionen Euro gekostet hat. Ich behaupte einfach mal, ein 5-köpfiges Indie-Studio hätte in 3 Jahren ein besseres Shenmue 3 hinbekommen als Suzuki. Ich hoffe das der Herr Yu so ein Schlingel war und mit dem eingenommenen Geld einfach 3 Spiele finanzieren kann, um die Story abzuschließen.

Zum Spiel selbst: Bis jetzt besteht das Spiel nur aus "laufe das (sehr kleine) Dorf ab und rede mit jedem". Und zwar solange bis man eine Person gefunden hat, die weiß was man möchte. Und dann geht man zu Shenhua, erzählt ihr es... und am nächsten Tag geht es weiter. Und das selbe nochmal. Und nochmal... Gelegentlich gibt es ein Quick Time Event, die zur miesesten seiner Art gehören, weil a) viel zu schnell und b) man die komplette Sequenz von vorne wiederholen muss, falls man einmal scheitert. Ab und zu muss man in First Person Sicht Räume untersuchen. Wäre ganz spaßig, würde man nicht jede Schublade (Bild davon) einzeln auswählen, bestätigen, öffnen, warten bis Ryo drauf reagiert ob es relevant ist, schließen, zur Gesamtansicht wechseln, usw. Ohne Witz, die Person die man spielt ist der langsamste Schubladen-Öffner den es gibt. Das macht kein Spaß. Und die meisten "Untersuchungen" sind auch noch vollgestopft mit Hot Spots die man untersuchen kann, und man selber hat auch keine wirkliche Ahnung nach was man eigentlich suchen muss. Dazu gibt es jede Menge Mini-Spiele. Verdammt viele Mini-Spiele. Die meisten funktionieren so: Kreuz (also X) drücken. Und Glück haben. Das wars. Uff. Blöderweise "muss" man diese machen, weil man Geld braucht, um sich damit essen zu kaufen. Weil damit kriegt man Ausdauer. Ausdauer ist dasselbe wie Leben. Das heißt: Rennt man -> geht Leben runter. Kämpft man -> geht Leben runter. Läuft man umher -> geht Leben runter. Ist man halb tot und rennt -> geht nicht. Resultat: Man futtert irgendwas die ganze Zeit, braucht also Geld die ganze Zeit,... Wie kommt man auf so ein System? Die Mini-Spiele machen null Spaß, benötigen keinen Skill, nichts, man wird aber irgendwie doch gezwungen diese zu spielen. Das Kampfsystem ist auch totaler Käse, ein Mix aus Button bashen, passiv rumstehen und nichts tun und warten bis die Skills wieder bereit sind. Allerdings gab es bis jetzt noch nicht wirklich viele Kämpfe, der Fokus liegt klar auf Mini Games und blöd durch die Gegend laufen. Ach ja, Ryos Kampffertigkeiten hochskillen: Minispiel. Also X drücken :dance:

Zur Story würde ich ja gerne irgendwas schreiben, nach 8 Stunden ist aber halt noch gar nichts passiert. Im Prinzip ist man immer noch genau an derselben Stelle wie am Ende von Shenmue 2, man sucht (immer noch) die Mörder seines Vaters. Zu den Dialogen kann man aber viel schreiben: Die englische Synchro habe ich nach 10 Minuten auf Japanisch umgestellt. Katastrophal schlecht. Und selbst die japanische (ich verstehe kein japanisch) macht einen relativ gelangweilten Eindruck. Die deutsche Untertitel sind komplett fehlerhaft, teilweise passen die Texte von Person A überhaupt nicht zu Person B überein. Laut einigen Reviews soll das wohl in der englischen Version ähnlich sein. Überhaupt ist alles was mit Text und Dialogen in dem Spiel zu tun hat völlig miserabel. Beispiel: Relativ zu Beginn des Spiel kommt man zu einem Kampfkunst-Tempel außerhalb des Dorfes, wo der Meister Ryo erzählt, das Dorf ist bekannt für seine Kampfkunst. 3 Stunden später lernt man im Dorf eine Kämpferin kennen, die Ryo erzählt dass das Dorf für seine Kampfkunst bekannt ist. Ryo war erstaunt, er konnte es nicht fassen was er da gehört hat... Auch toll: Das Dorf ist so klein, hat so wenige Einwohner. Und dennoch wissen die einzelne Dorfbewohner weder wie deren "Nachbarn" (also im selben Dorf) heißen, noch wo die Wohnen, noch was für Häuser 50 Meter weiter entfernt sind. Und warum gibt es in dem Dorf zig "Casinos"? Es wurde glaube ich am Anfang klar gesagt, das Dorf liegt mitten im Nichts. Da gibt es keine Touristen (außer Ryo), nicht mal die eigenen Dorfbewohner benutzen die zig Kneipen, Verkaufsstände oder dutzende Spielmöglichkeiten. Für wen werden die betrieben? Das ganze Dorf macht keinen Sinn. Das gesamte World Building ist völlig unglaubwürdig. Da wird das Dorf (wie geschrieben, es ist bekannt für seine Kampfkunst, mit dutzende Mönche die darin ausgebildetet sind) von ganzen 2 (ZWEI!!!) Dieben terrorisiert - und die können sich nicht verteidigen? What? Das Spiel macht mich echt fertig. Über die lachhafte Technik (Unreal Engine 4 meine Damen und Herren...), fetzige 866p auf der PS4, miserable Animationen, lächerliche Charakter-Modelle, fürchterliches UI habe ich noch gar nichts geschrieben. Für ein quasi Vollpreis-Spiel (zwischen 50 und 60 Euro) ist das eine absolute Zumutung.

Wenn ich überlege, was das Spiel in seinem Rahmen zumindest solide macht, womit man irgendwelche Punkte auf einer 10er Skala dem Spiel geben könnte... dann vielleicht das es sehr gemütlich ist, ja, das ist ein Pluspunkt. Und das es hier und da trotz der katastrophalen Technik das Spiel ganz harmonisch wirkt, wenn da so ein Bach zwischen ein paar Bäumen durchfließt. Aber das wars auch schon. Bis dahin wo ich es gespielt habe würde ich zwischen einer 0 und 2 von 10 tendieren.

Irgendwie erinnert mich das Spiel gewaltig an Deadly Premonition. Obwohl es so miserabel war, wollte ich es weiterspielen weil mich die Story gepackt hat. Das einzige, was mich an Shenmue 3 packt (und verdammt, ich werde es weiterspielen :ugly: ) ist die Frage wann es wieder mal volle Kanne gegen die Wand kracht. Und es wird krachen.

(Normalerweise würde ich jetzt ein paar Bilder posten. Da ich keine Ahnung habe ich was bei der PS4 geht gibts hier ein Bild aus dem Internet: Ich präsentiere das einzige Kampf-Tutorial im Spiel!):

Bild
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. Nioh 2 (8/10) 6. Persona 5 Royal (7/10) 7. SOR 4 (7/10) 8. TLoU 2 (7/10) 9. DBZ: Kakarot (6/10) 10. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 522
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

imanzuel hat geschrieben:
27. Nov 2019, 00:53
Shenmue 3 (Achtung langer Text)

...
Also ich verstehe ja deine Kritik, in vielen Punkten sogar sehr gut, aber die Vorgänger waren da nicht sonderlich anders. Die Fans haben sich ein Shenmue gewünscht und hier ist es. Ja, es macht auch als Shenmue einige Fehler, aber größtenteils (das Kampfsystem ausgenommen) macht es wohl das was die Fans wollten.

Das man ein seeehr spezieller Spielertyp sein muss um sich darauf einzulassen und daran Spaß zu haben ist wahr.

Antworten