Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2469
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Xalloc hat geschrieben:
30. Apr 2020, 11:31
imanzuel hat geschrieben:
30. Apr 2020, 10:23
Streets of Rage 4 ist übrigens auch im Game Pass (PC) verfügbar, 4,6 GB. Und mir hat ganz zufällig Microsoft ein 1-Euro Angebot noch passend hinterlegt, sehr nett :D
Ok dann probiere ich es doch mal :D
Schreib mal Deine Erfahrungen, Xalloc. Ich gehe mal davon aus, dass Du vorher noch nie ein klassisches Beat em Up gespielt hast, oder?
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Dr.Soltberg
Beiträge: 46
Registriert: 28. Jul 2017, 20:45

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr.Soltberg »

Worms Armageddon und Unreal Tournament 2004. 8-)

imanzuel
Beiträge: 1296
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

So, durch mit Streets of Rage 4 (Axel, normaler Schwierigkeitsgrad). Einen Endtimer gab es irgendwie nicht, war wohl knapp unter 2 Stunden für die 12 Stages.

War eine nette, gute Sache. Ich bezweifle aber das dieses Spiel irgendwelche neue Beat 'em Up Fans gewinnt. Dafür ist es zu Oldschool. Innovation gibt es in dem Spiel nicht, was ich schade finde. Irgendwelche neue Sachen wie Level-Abzweigungen, oder von mir aus auch ein Open World-Ansatz fehlen halt da komplett. Das innovativste war noch ein fahrender Zug, wo man Hindernisse (nämlich genau einen^^) per Knopfdruck überspringen muss. Über die Story sollte man lieber schweigen. Die ist da, mehr auch nicht.

Technik war gut. Die Klongegner hätte ich jetzt nicht gebraucht, auch das Boss-Recycling war eher unnötig. Was auch dieses Spiel nicht gelöst hat ist die Problematik mit den Ebenen, ich kann da immer noch schlecht einschätzen ob ich auf der richtigen Ebene zum Ausweichen stehe oder ob ich getroffen werde. Gerade bei einem Boss relativ spät im Spiel wird das Problem extrem. Normaler Schwierigkeitsgrad war okay, zum Ende gab es noch ein paar richtig fiese Stellen.

Wiederspielwert ist halt so eine Sache, ich habe da relativ wenig Interesse auf den höheren Schwierigkeitsgraden mich durchzuquälen. Hab die ersten 2 Missionen auch noch mal mit den anderen Charakteren gespielt, wirklich viel Unterschiede habe ich da nicht gesehen. Die anderen Modi (Arcade (ohne Credits), Boss-Mode, PVP) bis auf Coop interessieren mich nicht. Ob jetzt 2 Stunden einmaliges Gameplay jemanden 25 Euro Wert ist muss man selber entscheiden, da es aber auch im Game Pass drin ist ist die Frage des Preises zumindest auf PC/Xbox eh irrelevant.

Ich gebe noch eine sehr knappe 7/10 (mit der Tendenz zur 6), einfach weil es knappe 2 Stunden echt Spaß gemacht hat. Beim nächsten mal aber bisschen mehr Innovationen.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. HL: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. WL3 (9/10) 4. Doom Eternal (8/10) 5. RE3R (8/10) 6. Nioh 2 (8/10) 7. P5R (7/10) 8. SOR 4 (7/10) 9. TLoU 2 (7/10) 10. DBZ: Kakarot (6/10) 11. GoT (6/10) 12. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
EgonOlsen
Beiträge: 40
Registriert: 30. Jan 2019, 07:59

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von EgonOlsen »

Ebenfalls Streets of Rage 4 , mit Cherry angefangen und gerade Stage 6 geschafft. Und bis jetzt bin ich absolut begeistert, auch wenn es nichts wirklich neu macht. Das wird wahrscheinlich keine Masse an neuen Spielern anziehen, aber ich bekomme das Spiel meiner Jugend zurück. Die Grafik schaut top aus, die Steuerung ist wie früher (im guten wie im schlechten) und viel mehr erwarte ich von diesem Spiel auch nicht.

Heute Abend werden jedenfalls einige Biere geöffnet und dann prügel ich mich mit einen Kumpel zusammen einmal durch die Straßen.

Benutzeravatar
sirc0nn0r
Beiträge: 148
Registriert: 24. Jun 2016, 09:37
Wohnort: Offenburg

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von sirc0nn0r »

Borderlands 3 und WoW mit der Holden.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1100
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

Nach ca. 30-35 Stunden habe ich X:COM Chimera Quest durchgespielt.
Zuletzt bestand mein Team aus Godmother (Shotgun-Nahkampf), Blueblood (Carry), Terminal (Medic, Overwatch & Support) und Verge (Support durch Stuns, Mind Control, etc.). Claymore (Granate) & Torque (statt Verge mit Stun & Gift) mochte ich auch gerne. Cherub & Axiom fand ich schwächer als Godmother oder Claymore, vielleicht sind deren Late Game Fähigkeiten aber nützlicher als Godmothers . Die anderen (Zephyr, Shelter & Patchwork) waren leider nicht in meinem Team.

Bild

Was die Helden am Ende an Fähigkeiten drauf haben, ist mit X:COM vergleichbar.
Neben Terminal ist Blueblood besonders stark durch seine späteren Fähigkeiten, eine davon nennt sich "Face-Off", welche ihn jeden Gegner in Sicht 1x angreifen lässt (oder die Munition ausgeht). Großartig!
Außerdem kann er zweimal pro Zug mit seinen Pistolen angreifen und umsonst nachladen. Ausgestattet mit Armor Pentration Munition (--> Schwarzmarkt) und größerem Magazin, kann er alles zerlegen. Achja, Rüstung schreddern konnte er auch, und dank der ausgerüsteten epischen Waffe durfte "mein" Blueblood auch noch einmal pro Mission 3 Schüsse auf einen Gegner auf einmal abgegeben (Face-Off ist ebenfalls auf eine Benutzung pro Mission limitiert).
Der Endboss fiel in einem Zug durch ihn.

Appropos Schwarzmarkt: Wer das Spiel noch spielt, unbedingt neben den AP-Rounds, den Motile Inducer kaufen (oder Missionen machen, wo man die erhalten kann). Durch den Motile Inducer bekommt ein Agent, einmal pro Mission einen Zug extra.

Bei den Gears Tactics Artikeln wird immer betont, wie anders sich das 3 Aktionen System Spielen würde. De facto gibt es das auch bei X:COM Chimera, wo man Utility kostenlos einsetzen kann und viele Skills oder Aktionen kostenlos sind oder durch Ausrüstung werden.
Die Agenten besitzen sogar mehr Fähigkeiten als in X:COM 2, weil sie neben ihren eigenen Fähigkeiten im Skill-Tree noch 2 aktive Fähigkeiten über Waffen (1x epische Waffe, 1 Tech: Mastercrafted Weapon) und eine Fähigkeit über das Training erlangen können.
Das sieht dann z.B. so aus:

Bild

Der Grund für den einfacheren Schwierigkeitsgrad wurde in der letzten Mission deutlich. Das ist die einzige, die etwas offener ist, also wo man mit allen Einheiten sich bewegen muss.
Wenn man sich bewegt, gibt es sehr viele mögliche Optionen, wohin. Das Spiel wird extrem viel komplexer. In Chimera geht es eigentlich nur darum, die eigenen Agenten zum richtigen Moment, die richtigen Aktionen gegen den richtigen Gegner ausführen zu lassen. Allerdings hat man hier oft nur wenig sinnvolle Optionen, weswegen das Spiel sich so "einfach" anfühlt (und mich stellenweise gelangweilt hat).

Mit Bewegung kann eine Mission designt werden, bei der man verliert, obwohl man alle Entscheidungen aus Chimara richtig getroffen hat, aber man die schlechteren Bewegungsentscheidungen getroffen hat (klassischerweise: mit einer Einheit zu aggressiv vorgelaufen). X:COM 2 hat es mit den Timern auf's Extremste damit getrieben.

Als nächstes geht's zu Gears Tactics. Freue mich schon. :lol: :ugly:
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Asphyx
Beiträge: 192
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Asphyx »

Ich habe vor ein paar Tagen begonnen, Rebel Galaxy Outlaw zu spielen und habe einen Heidenspaß damit. Der beste Space-Shooter, den ich seit langem gespielt habe. :)

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 520
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von LegendaryAndre »

Streets of Rage 4 spare ich mir tatsächlich für eine Koop-Session auf der Couch mit einem Freund auf, auch wenn es mir schwer fällt. Die Gamepro hat sogar 87 Punkte vergeben und den User-Meinungen zufolge dürfte es das sein, was Fans wollten. Ich warte deshalb, weil ich die alten Streets of Rage-Teile vor allem wegen des tollen Multiplayer-Erlebnisses in guter Erinnerung habe. Nach der Schule war ich öfters bei einem Schulkollegen der ein Mega Drive hatte und da haben wir fast alle guten Titel gespielt, darunter auch Streets of Rage. Aber das Spiel zu besitzen gibt mir dennoch ein gutes Gefühl, auch wenn es vorerst ungespielt bleibt! ;)

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1199
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

Jon Zen hat geschrieben:
1. Mai 2020, 02:11
Nach ca. 30-35 Stunden habe ich X:COM Chimera Quest durchgespielt.

Appropos Schwarzmarkt: Wer das Spiel noch spielt, unbedingt neben den AP-Rounds, den Motile Inducer kaufen (oder Missionen machen, wo man die erhalten kann). Durch den Motile Inducer bekommt ein Agent, einmal pro Mission einen Zug extra.
Würde hier noch den Tipp ergänzen, sich "Reflex Grips" zu organisieren, damit kann man pro Runde zwei Mal schießen.

Bin inzwischen auch mit der Kampagne fertig von X:COM Chimera Squad fertig. Ebenfalls etwas über 30 Stunden gebraucht, allerdings habe ich keine Mission ausgelassen. Wer sich auf die Kampagne konzentriert, kann sicher auch deutlich schneller fertig werden.

Nach kurzem "Fremdeln" zu Beginn, war ich wieder genauso süchtig wie nach den taktischen Gefechten von Xcom 2. Ist in Sachen Spieltiefe usw. natürlich nicht damit vergleichbar, aber das habe ich auch nicht erwartet. Würde es als ein gutes Casual Xcom für zwischendurch empfehlen.

Einige Eindrücke:

- Alle grundsätzlichen Gameplay-Mechaniken sind vorhanden, wenn auch von Umfang etwas reduziert (Special Op, Trainieren neuer Fähigkeiten, Weiterentwicklung der Squad...)

- Es gibt im Gegensatz zu Xcom2 keinen Leerlauf. Kein langes vorsichtiges Vortasten zu den Gegnern. Jede Runde beginnt sofort mit einem "Breach" und mit einem Gefecht. Das reduziert aber natürlich sehr die taktischen Möglichkeiten, da einen das Spiel automatisch positioniert beim Start.

- Die Züge sind jetzt immer abwechselnd, wie bei Schach. Das führt zu mehr Dynamik. Reduziert aber die taktische Tiefe, da man oft gut fährt, einfach den nächsten Gegner auszuschalten.

- Spezialfähigkeiten sind taktisch deutlich wichtiger als Schießen.

- Die Charaktere sind ok und abwechslungsreich. Freilich ein großer Unterschied, keine eigenen Soldaten zu haben, sie benennen zu können etc.

- Insgesamt ist das Balancing der strategischen Ebene nicht perfekt. So ist die Forschung teilweise überflüssig. Bevor man bessere Waffen erforscht, findet man genügend "epic weapons" in den Missionen. Die Forschungsressource Elerium hätten sie weglassen können, hatte immer viel mehr als benötigt.

- Menüs und Benutzerführung ist erträglich, hätte aber eleganter sein können.

- Das Spiel hat noch einige Bugs, und ich habe mich wieder daran erinnert, warum ich eigentlich nie gleich nach Launch spiele. Es gibt diverse Grafikfehler (Schüsse in die falsche Richtung, schwebende Soldaten...). Hatte drei Abstürze in den gut dreißig Stunden.

- Gibt auch ärgerliche Fehler, die ein Gefecht ruinieren können. Einmal etwa schlug ein mit 100% "gestunnter" Faceless auf ein Auto. Das explodiert und tötet die halbe Squad. Ein anderes Mal schlägt ein Beserker auf "Godmother" durch eine Wand und macht viel schaden. Godmother macht aber keinen "Close Combat Specialist" Reaktionsschluss, weil da ist ja die Wand. Die "Sticky Grenade" nie in der Nähe der eigenen Squad einsetzen, weil ab und zu Gegner nicht wie beschrieben zurück laufen, sondern nach vorne in die eigene Gruppe.

Insgesamt bekommt man hier für 10 Euro viel Xcom-Spaß. Würde es Freunden des Genres auf jeden Fall empfehlen. Wer es nicht eilig hat, sollte noch den einen oder anderen Patch abwarten. Werde es wohl noch einmal mit anderen Charakteren durchspielen in ein paar Monaten.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2806
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Hellbound Demo + Survival Mode
Vielversprechende Kopie von Doom Hommage an die 90er Jahre Shooter 8-)
Ein bisschen wie Doom2016
Bild
Bild
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 129
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Xalloc hat geschrieben:
30. Apr 2020, 09:25
Schau dir mal Q.U.B.E. 2 an, das kam für mich von den Mechaniken am ehesten an ein Portal ran. The Turing Test war auch ganz gut, aber irgendwie auch behäbiger.
Q.U.B.E. fand ich ziemlich öde, der zweite Teil steht noch im Backlog. Inzwischen hab ich Turing Test auch fertig und bin immer noch begeistert. Die Puzzles wurden gegen Ende komplex (auch gut: zwischendrin immer mal ein einfaches), aber nie kompliziert. Die Bonuspuzzles fand ich auch alle richtig gut, weil man meistens ein bisschen mehr um die Ecke denken muss als in den normalen Puzzles. Wie bei Portal war ich nie frustriert, wenn ein Puzzle mal nicht beim ersten Versuch geklappt hat, aber immer richtig happy, wenn es gelöst war. Die Story war weder besonders innovativ noch überraschend, aber gut genug, um mich motiviert durchs Spiel zu führen.

Inzwischen habe ich auch das erste Kapitel von 11-11: Memories Retold gespielt und weiß nicht, was ich davon halten soll. Grundsätzlich finde ich die Spielidee frisch und interessant (zwei persönliche Schicksale auf deutscher und Alliierter Seite während des ersten Weltkriegs ) und bisher hatte es auch ein paar richtig effektive Szenen (das Ende des ersten Kapitels vor allem), aber es gibt auch einige Negativpunkte. Die Grafik (sehr starker Verwischeffekt) ist am Anfang abschreckend, aber ich hab mich da ziemlich schnell dran gewöhnt. Aber manche Szenen sehen trotzdem nicht gut aus, gegen Ende des ersten Kapitels gibt es z.B. eine unfreiwillig komisch animierte Szene, in der jemand tanzt.

Das Spiel hat viele Collectibles, die in der Spielwelt verteilt sind. Wenn man alle findet, bekommt man Bonusmaterial in Form von Originaldokumenten. Diese sind toll und interessant, aber die Collectibles zerstören die Immersion komplett. Die letzte Szene des ersten Kapitels hätte sicher nicht so gut für mich funktioniert, wenn ich angefangen hätte, nach Collectibles zu suchen - ich habe mich früh entschieden, diese komplett zu ignorieren. Die Gameplayszenen sind bisher auch alle schrecklich: super simpel aber zum Teil trotzdem untererklärt. Trotzdem bin ich wahnsinnig gespannt, wie das Spiel weitergeht und wie sich die Geschichte entwickelt.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3135
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Star Wars Jedi: Fallen Order

Erst langweilt das Spiel mit 08/15 Uncharted-Scheiße und spätestens ab Planet #2 kommt wieder die Erkenntnis, warum ich Soulslikes nicht mag: Ich hasse Angriffsmuster lernen. Ich hasse es, längere Passagen immer und immer und immer und immer wieder spielen zu müssen. Ich hasse respawnende Gegner. Ich hasse es, wenn ich vom Spiel für Fehler oder Misserfolge eins in die Fresse bekomme und auch noch laut ausgelacht werde.

Nein, das ist einfach kein Spielprinzip für mich.

Edit: Achso, ich habe das Spiel gerade genervt mit Alt+F4 geragequitted

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 556
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

Patrick_Br hat geschrieben:
1. Mai 2020, 12:17
Xalloc hat geschrieben:
30. Apr 2020, 09:25
Schau dir mal Q.U.B.E. 2 an, das kam für mich von den Mechaniken am ehesten an ein Portal ran. The Turing Test war auch ganz gut, aber irgendwie auch behäbiger.
Q.U.B.E. fand ich ziemlich öde, der zweite Teil steht noch im Backlog. Inzwischen hab ich Turing Test auch fertig und bin immer noch begeistert. Die Puzzles wurden gegen Ende komplex (auch gut: zwischendrin immer mal ein einfaches), aber nie kompliziert. Die Bonuspuzzles fand ich auch alle richtig gut, weil man meistens ein bisschen mehr um die Ecke denken muss als in den normalen Puzzles. Wie bei Portal war ich nie frustriert, wenn ein Puzzle mal nicht beim ersten Versuch geklappt hat, aber immer richtig happy, wenn es gelöst war. Die Story war weder besonders innovativ noch überraschend, aber gut genug, um mich motiviert durchs Spiel zu führen.
Habe Q.U.B.E.1 nicht gespielt, kann dazu also nichts sagen, fand den zweiten Teil aber ein nettes Rätselspiel für zwischendurch. Sicher kein Meisterwerk, aber gut. Über die Story ist das beste was man sagen kann halt, dass sie nicht stört.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 845
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Peter »

Gonas hat geschrieben:
1. Mai 2020, 12:44
Patrick_Br hat geschrieben:
1. Mai 2020, 12:17
Xalloc hat geschrieben:
30. Apr 2020, 09:25
Schau dir mal Q.U.B.E. 2 an, das kam für mich von den Mechaniken am ehesten an ein Portal ran. The Turing Test war auch ganz gut, aber irgendwie auch behäbiger.
Q.U.B.E. fand ich ziemlich öde, der zweite Teil steht noch im Backlog. Inzwischen hab ich Turing Test auch fertig und bin immer noch begeistert. Die Puzzles wurden gegen Ende komplex (auch gut: zwischendrin immer mal ein einfaches), aber nie kompliziert. Die Bonuspuzzles fand ich auch alle richtig gut, weil man meistens ein bisschen mehr um die Ecke denken muss als in den normalen Puzzles. Wie bei Portal war ich nie frustriert, wenn ein Puzzle mal nicht beim ersten Versuch geklappt hat, aber immer richtig happy, wenn es gelöst war. Die Story war weder besonders innovativ noch überraschend, aber gut genug, um mich motiviert durchs Spiel zu führen.
Habe Q.U.B.E.1 nicht gespielt, kann dazu also nichts sagen, fand den zweiten Teil aber ein nettes Rätselspiel für zwischendurch. Sicher kein Meisterwerk, aber gut. Über die Story ist das beste was man sagen kann halt, dass sie nicht stört.
Jep, Q.U.B.E. 2 fand ich ebenfalls nett und besser als The Turing Test. Letzteres hat mir vom Ansatz her zwar auch gefallen, allerdings fand ich die Rätsel viel zu einfach. Wobei das für mich alles so typische 7/10-Spiele sind (genauso The Talos Principle) und damit doch sehr weit von einem Portal oder The Witness entfernt.

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1062
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
1. Mai 2020, 12:21
Star Wars Jedi: Fallen Order

Erst langweilt das Spiel mit 08/15 Uncharted-Scheiße und spätestens ab Planet #2 kommt wieder die Erkenntnis, warum ich Soulslikes nicht mag: Ich hasse Angriffsmuster lernen. Ich hasse es, längere Passagen immer und immer und immer und immer wieder spielen zu müssen. Ich hasse respawnende Gegner. Ich hasse es, wenn ich vom Spiel für Fehler oder Misserfolge eins in die Fresse bekomme und auch noch laut ausgelacht werde.

Nein, das ist einfach kein Spielprinzip für mich.

Edit: Achso, ich habe das Spiel gerade genervt mit Alt+F4 geragequitted
Musste man doch gar nicht wirklich bei Jedi Fallen Order. Da kommt man eigentlich fluffig durch du kannst doch sogar den Schwierigkeitsgrad ändern.
Hat schon ein paar coole Momente und insb das Finale ist super.

meieiro
Beiträge: 369
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von meieiro »

Da ich ja alles spielen muss, was irgendwie nach XCom ausschaut. Bin ich jetzt bei Gears Tactics gelandet.

Im Vergleich zu XCom gibts außerhalb der Gefechte nicht viel zu tun. Es gibt keine Forschung, keinen Basisbau. Man kann nur neue Rekruten anheuern, seine Soldaten optisch und sie aufwerten.
Die Gefechte spielen sich eigentlich ganz fluffig, mit den 3 Aktionspunkten. Unterscheidet sich doch etwas von XCom. Vorallem, weil du meist zahlenmäßig in der Unterzahl bist. Ein paar Dinge erklärt das Spiel leider nicht und da muss man erstmal den Fehler begehen um das zu bemerken. Zum Beispiel: Wenn ein eigener Spieler im Weg steht, schießt ihm dein Soldat in den Rücken.
Was mich noch ein wenig stört, ist das aufleveln, es gibt soviele Fähigkeiten, dass ist bisher noch etwas schwierig rauszukriegen, wie ich meinen Soldaten jetzt am besten entwickle. Ich kann jetzt auch nicht soviel rumprobieren, weil mein Team aus max. 4 Soldaten besteht und bei vielen Missionen bestimmte Soldaten mitgenommen werden müssen.
Das Itemsystem ist aber der größte Mist an dem Spiel. Du kannst in den Missionen Kisten in verschiedenen Seltenheitsstufen aufheben. Die selben Kisten gibts auch immer als Belohnung für Missionen. In den Kisten ist dann entweder ein Rüstungsteil(Helm, Brust, Beine) oder ein Waffenupgrade, von denen jeder Klasse 5 verscheidene Typen hat. Die geben dann geben dann so Dinge wie mehr Schaden, mehr Muniton, o.Ä. und ab und an eine Fähigkeit. Das Spiel ballert dich aber so mit dem Zeug zu, dass dir relativ schnell alles egal ist, was nicht gelb oder lila. Und dann kommt noch das furchtbare Ausrüstungsmenü dazu, dass es extrem schwierig macht, rauszufinden wem ich jetzt am besten das neue Teil geben kann. Blaue Teile interessieren mich auch deshalb nicht mehr, weil mir es der Aufwand nicht wert ist, rauszufinden bei welchem meiner Soldaten es jetzt Sinn macht.

Alles in allem ein gutes Spiel, aber kann wie auch alle anderen Spiele des Genres am Thron von XCom 2 rütteln.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1100
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

philoponus hat geschrieben:
1. Mai 2020, 09:18
- Insgesamt ist das Balancing der strategischen Ebene nicht perfekt. So ist die Forschung teilweise überflüssig. Bevor man bessere Waffen erforscht, findet man genügend "epic weapons" in den Missionen.
Wie geschrieben (und auf dem einen Screenshot von mir zu sehen): Man erforscht keine neue Waffen, sondern man verbessert alle vorhandene Waffen (inklusive den epischen), weswegen die Waffenforschung extrem wichtig ist. Der Gamestartest hatte den gleichen Kritikpunkt und ich dachte mir: "okay dann erforsche ich erstmal den Rest." Irgendwann habe ich es dann ausprobiert und gemerkt, dass es sehr wohl sinnvoll ist. Der Gamestar Test hat hier einen klaren Fehler gemacht. Es kann sein, dass die Pre-Release Funktion die Forschung anders handhabte, kann aber auch sein, dass der Tester es nie ausprobierte.

Musste jetzt in der ersten richtigen Mission von Gears Tactics auf Impossible häufiger neuladen als in der gesamten Chimera Squad Kampagne. Das zwar auch daran, dass wenn man Dinge ausprobieren möchte, wie sie funktionieren (z.B. gegnerischer Overwatch, oder die Vorgehensweise der gegnerischen KI), wieder vom letzten Checkpoint beginnen muss, aber auch daran:

Höchster jemals erlittener Schaden in X:COM Chimera Quest: ca. 6/12 --> ca. 50%
Durchschnittlicher erlittener Schaden in X:COM Chimera Quest: 2-3 ca. --> 20-40% der HP (je nach Agent und Level)
Durchschnittliche Heilung & Cooldown: 4 | 1 (im nächsten Zug wieder verwendbar)

Höchster jemals erlittener Schaden in Akt 1, Kapitel 2 in Gears Tactics: Sofortiger Tod
Durchschnittlicher erlittener Schaden in Gears Tactics: 80-100% der Lebensenergie (bei "Grazed" nur 20%)
Durchscnittliche Heilung & Cooldown in den ersten Leveln: ca. 10-15% (Flächenheilung) | 6
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1199
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

Ich hatte relativ schnell etwa sechs Epic Weapons und habe die letzten zweit Drittel der Kampagne keine einzige der normalen Waffen mehr eingesetzt. War kein Problem.

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1062
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Bin jetzt so 5h30 bei Trials of Mana.
Könnte sich langsam etwas öffnen vom Kampfsystem. Hab zwar 2 Spirits, die wohl elementar Magie freischalten, aber noch nirgends im Menü gefunden.
Vllt wenn ich die Class Wechsel.

Optik ist echt ganz hübsch auf der Switch (nur Handheld gesehen bis jetzt)

Hab jetzt das Voice Acting auf JAP gestellt, weil Englisch geht so bis furchtbar war. 😅

Und wenn "Dwarfes" nicht schottisch reden eh schon komisch.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3135
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

mrz hat geschrieben:
1. Mai 2020, 13:26
Musste man doch gar nicht wirklich bei Jedi Fallen Order. Da kommt man eigentlich fluffig durch du kannst doch sogar den Schwierigkeitsgrad ändern.
Hat schon ein paar coole Momente und insb das Finale ist super.
Zum Glück ist das Spiel meistens mehr Tomb Raider-Erkundung als Kampf, denn der macht mich oftmals nach wie vor kirre. Hab auf den zweithöchsten Schwierigkeitsgrad gestellt, weil ich auch keine Lust habe einfach nur so durchzulaufen :ugly:

Hab den zweiten Planeten jetzt beendet und hoffe, dass die Mischung so bleibt, dann spiele ich es vielleicht sogar bis zum Ende ^^

Antworten