Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2519
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

imanzuel hat geschrieben:
4. Mai 2020, 17:36
Story, Charaktere, und trotz der sehr schlechten Technik das Twin Peaks Feeling.

Deadly Premonition ist für mich das mit Abstand schlechteste Spiel, was mir dennoch gefallen hat und ich gerne gespielt habe.
Da kann ich mich nur anschließen. Ich hab' das Ding tatsächlich durchgespielt, obwohl am PC die verkorkste Maus + Tastatursteuerung der blanke Horror war. :D

imanzuel
Beiträge: 1295
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Plankster hat geschrieben:
4. Mai 2020, 17:57
Darf ich fragen, warum du das Spiel gespielt hast?
Ich liebe Cyberpunk, ich liebe Blade Runner. Spiel wurde als "RPG" beworben (was sich als falsch herausgestellt hat). Dachte es wäre ein gutes Spiel. Die Feature-Liste hört sich nicht schlecht an. Reviews waren gut.
Für so lange.
Simpel: Ich bilde mir erst eine endgültige Meinung zu etwas, wenn ich durch bin. Den Jörg Langer-Stil habe ich nicht drauf. Und ich halte es auch nur für fair, etwas erst dann zu bewerten, wenn man damit durch ist.

(dass das Ende des Spiels (ein großer Kritikpunkt) so abrupt daherkommt konnte ich ja nach der Hälfte schlecht wissen)
Deine GOTD besteht ausschließlich aus AAA-Open World-Gameplay-focussed Games.
Yakuza Zero würde ich nicht als Open World AAA bezeichnen. Ich würde nicht mal Dark Souls oder Sekiro als "klassisch" Open World bezeichnen. Mario Odyssey ist Open World? The Last of Us ist Open World? Ich denke nicht.

Kurz: Ich habe eine strikte "Gameplay first" Mentalität. Ein Spiel kann für mich kein gutes Spiel sein, wenn es ein schlechtes Gameplay hat. Hat ein Spiel eine bombastische Grafik, aber kein gutes Gameplay, ist das für mich ein schlechtes Spiel. Ein Spiel wie Journey hat für mich einen sehr hohen künstlerischen Wert, allerdings kein gutes Gameplay. Ergo ist es für mich (ich möchte hier niemanden triggern ;) ) kein gutes Spiel. Was sowohl Kunst als auch gutes Gameplay kombiniert ist für mich z.B. Ori 2.
Cloudpunk ist ein Indie-Narrative-driven Game. Wie man annehmen kann, dass du weißt
Jetzt kommt der große Plottwist: Ich mag alle Genre. Bzw. ich lehne keins kategorisch ab. Ich stehe Walking Sims eher kritisch gegenüber (= fehlende Gameplay), mag aber Horror-Walking Sims ala Amnesia, Soma usw. Ich mag auch wenig überraschend die Yakuza-Spiele, die ja einen mit narrativen Elementen ja nur so zuknallen. Stört mich halt in dem Fall nicht, weil es eine sehr gute Geschichte erzählt.

Um zu Cloudpunk zurückzukommen: Ich wusste das es ein story-driven Spiel ist. Ich wusste nicht das es ein so ein schlechtes Spiel ist. Und das die Story mies ist konnte ich ja nicht vorher wissen.
Ich will nachvollziehen, warum du das 8h spielst, Kritiker anpflaumst, und generell halbe Romane dazu schreibst.

Teil 1 siehe oben, Teil 2 bitte zeige mir wo ich das mache. Und zu Teil 3, ich könnte es auch kurz zusammen fassen mit "ist Müll, 3/10". Alternativ kann ich auch den GameStar-Weg gehen, und die Hälfte gar nicht erwähnen. Oder ich schreibe ausführlich, warum ich diese Meinung vertrete. Oh Shit, ich schreibe ja schon wieder so viel :ugly:
Habe zu dem Spiel bisher ca. 10 positive Meinungen wahrgenommen. Und deine.
Und? Kann ja nichts dafür das andere Tester gewisse Punkte einfach ignorieren, oder nicht wahrnehmen. Falls noch eine kritische Meinung lesen möchtest, nicht von einer ahnungslosen Pfeife wie mir sondern von einem professionellen Reviewer:

https://www.eurogamer.net/articles/2020 ... -substance

Die ist auch äußerst kritisch.

Oder hier:

https://www.destructoid.com/review-clou ... 8351.phtml

Ich sollte vielleicht auch anmerken das meine 10er Skala nicht die Metascore-"alles unter einer 80 ist Müll" entspricht, sondern sich mehr an die Jim Sterling / Angry Joe / VGDunkey-Skala orientiert, in der eine 5/10 Mittelmaß bedeutet (nicht gut, nicht schlecht).

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen.
Zuletzt geändert von imanzuel am 4. Mai 2020, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. HL: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. WL3 (9/10) 4. Doom Eternal (8/10) 5. RE3R (8/10) 6. Nioh 2 (8/10) 7. P5R (7/10) 8. SOR 4 (7/10) 9. TLoU 2 (7/10) 10. DBZ: Kakarot (6/10) 11. GoT (6/10) 12. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
Asphyx
Beiträge: 192
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Asphyx »

@imanzuel

Mich interessiert das Spiel grundsätzlich nicht, und dass Geschmäcker verschieden sind, ist ja nun auch keine große Neuigkeit. Ich möchte aber schon sehr lobend hervorheben, dass ich deinem Posting fünfmal mehr dezidierte Aussagen dazu entnehmen konnte, was das Spiel eigentlich ist, was man da tut und wo seine Haken sind, als in dem sogenannten "Kurztest" bei Gamestar (sorry, Ellie). Kurz war er ja, aber Test...? Insofern danke dafür.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 792
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Ich versuche mich gerade an The Witness, dass es mal bei Epic kostenlos gab. Wirklich sehr schönes Spiel, mich spricht der Artstyle voll an und er ist imo auch wichtig für das Spiel, sonst wäre es eben wirlich nur ein "simples" Rätsel Spiel. Schon verrückt, dass die Umgebung geppart mit der Erkundung so einen Einfluss hat. Mittlerweile (2 Laser aktiviert) musste ich bei 3 Rätseln hilfe suchen. 2x imo gerechtfertigt, da ich die zugrundeliegende Spielmechanik nicht verstanden hatte. Beim einen mal (ein Rätsel in den Baumhäusern), lässt sich die Lösung nicht aus den vorherigen Rätseln ableiten, schreiben sie sogar in der Komplettlösung. Ansosnten ist die Progression aber wirklich klasse. Auch wenn ich so langsam an meine Grenzen stoße. Aber aktuell gibt es immer noch irgendwo Rätsel, die ich lösen kann.

Benutzeravatar
Nyarly362
Beiträge: 63
Registriert: 9. Sep 2019, 18:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Nyarly362 »

Die Rätsel, die die Umgebung miteinbeziehen fand ich mit am Besten. The Witness war schon sehr gut.

meieiro
Beiträge: 369
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von meieiro »

toxic_garden hat geschrieben:
3. Mai 2020, 15:39
ich glaube, ich habe einen guten Weg gefunden, um Gears Tactics angemessen zu genießen. Ich ignoriere einfach dieses ganze Loot-Geschiss komplett, spiele meist 2-3 Missionen und rüste dann, wenn ich das Spiel beim nächsten mal starte, einfach alle Items mit den höchsten Stats aus. Skillpunkte vergebe ich einfach stumpf, ohne mir die Beschreibungen alle durchzulesen oder gar zu merken, in die gewünschte Richtung. Wenn ich jemanden Richtung Medic ausbilden will, wird einfach alles an Skillpoints in diese Ecke gestopft und höchstens mal in einer ruhigen Minute im Nachhinein geschaut, welche aktiven Boni ich damit bekomme. Sicher nicht die Art, wie es sich Splash Damage gedacht hat und bestimmt geht mir da auch ein bisschen taktische Tiefe verloren, aber der Spielfluss ist mir in dem Moment einfach wichtiger als dieses sehr aufwändige minmaxen nach jeder Mission.
Das ist wahrschinlich gar keine so schlechte Idee. Das Lootsystem ist einfach großer Mist.
Und wenn dir das Spiel so Spaß macht, dann ist es ja vollkommen egal, ob du es jetzt "richtig" spielst.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1674
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 »

Zu witness: Ich finde dieses animierte strichrätselheft etwas überbewertet aber ganz nett.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 830
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Brahlam »

echtschlecht165 hat geschrieben:
4. Mai 2020, 22:00
Zu witness: Ich finde dieses animierte strichrätselheft etwas überbewertet aber ganz nett.
Falls jemand neue Rätsel Spiele sucht kann ich Filamentempfehlen. Im Gegensatz zu the Witness sogar mit einer interessanten Geschichte die einen voran treibt.

Xalloc
Beiträge: 77
Registriert: 18. Dez 2016, 10:22

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Xalloc »

Axel hat geschrieben:
30. Apr 2020, 11:49
Xalloc hat geschrieben:
30. Apr 2020, 11:31
imanzuel hat geschrieben:
30. Apr 2020, 10:23
Streets of Rage 4 ist übrigens auch im Game Pass (PC) verfügbar, 4,6 GB. Und mir hat ganz zufällig Microsoft ein 1-Euro Angebot noch passend hinterlegt, sehr nett :D
Ok dann probiere ich es doch mal :D
Schreib mal Deine Erfahrungen, Xalloc. Ich gehe mal davon aus, dass Du vorher noch nie ein klassisches Beat em Up gespielt hast, oder?
Noch nie wäre nicht richtig, aber ich habe sehr wenig Erfahrung mit dem Genre. Ich weiß noch, dass ich damals auf dem SNES Double Dragon & Battletoads hatte, da bin ich nie sehr weit gekommen, war ein bockschweres Spiel.
Und ich glaube dann hört meine Erfahrung mit dem Genre auch schon wieder auf bis auf ein paar kleine Ausnahmen in jüngster Zeit, darunter eines aus der SNES Bibliothek der Switch, wo ich jetzt nicht mal den Namen weiß und das ich auch nicht lange gespielt habe.

Streets of Rage 4 habe ich probiert, aber hab dann nur bis zu der Lady mit dem Strom und der Schlange gespielt. Mir fehlt irgendwie die Beweglichkeit bei dieser Art Spiel. Man muss ja später doch mal Angriffen ausweichen und dafür finde ich die Steuerung viel zu träge. Das reine Prügeln macht schon irgendwie Spaß, aber jetzt auch nicht so super viel. Also war mal ganz nett, aber wie ich es mir dachte, hat das Anschauen des Digital Foundry Videos mehr Spaß gemacht als das Spiel selbst. :D

Da finde ich die Idee von 198X wirklich gut, da kann man in verschiedene Genres mal reinschnuppern ohne sie lange zu spielen. Dieses Spiel hat mir gut gefallen mit der ganzen Aufmachung und irgendwie eine Art Nostalgie die es erzeugt, die ich ja selbst was Arcades angeht überhaupt nicht habe. Also dann lieber so etwas als ein ganzes Spiel.

Aber ich kann auch verstehen, wenn man sich total auf ein Spiel wie Streets of Rage 4 freut und auch Spaß mit hat. Für mich funktioniert das mit Retro Shootern. Ion Fury z. B. fand ich großartig. Da kann ich mir auch gut vorstellen, dass das für andere wieder zu antiquiert ist. Oder Project Warlock, was Andre im letzten "Aber warum?" vorgestellt hat. Was dieses Genre angeht, freue ich mich schon sehr auf Wrath: Aeon of Ruin.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 845
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Peter »

Ich bin jetzt beim dritten Teil der Zero-Escape-Reihe, nämlich Zero Time Dilemma. Zum Glück wurden hier einige meiner Kritikpunkte an den Vorgängern behoben: Das Spiel ist nicht mehr annähernd so geschwätzig und redundant, sondern spürbar kompakter. Auch ist das Writing nicht mehr ganz so cringy. Dafür gibts jetzt im dritten Spiel den dritten Artstyle und auch der ist nur ein kleiner Fortschritt und schwankt oftmals zwischen unfreiwillig komisch und unfreiwillig gruselig. Also nee, ein Fan der Reihe werde ich trotz der Steigerung eher nicht mehr ;)

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 556
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

Gone Home
Habe es mir mal vorgenommen da ich die The Pod Folge darüber gehört hatte udn es kurz danach kostenlos bei Epic war. Damals war es leider an mir vorbeigegangen.
Kann die positiven Meinungen zu dem Spiel auf jeden Fall nachvollziehen. Als WalkingSim gibts jetzt mittlerweile vielleicht besseres, aber damals war das neu. Die Story fand ich teils gut, allerdings hat mich die Mutter und die Protagonisten irgendwie überhaupt nicht interessiert, da fand ich die aufgesammelten Infos eher störend. Was das Spiel aber wirklich trägt sind die Tonaufnahmen der Schwester. Die sind wirklich gut geschrieben und verdammt gut vertont, da fiebert man mit und freut sich. Das Ende hat zwar schon irgendwie zwei Seiten, aber es passt finde ich zum Spiel. Schöne Sache.


Hob
Eigenartiges Spiel, eigentlich wurde es ja immer wieder als ein gutes Spiel, dass leider niemand gekauft hat genannt, habe also durchaus etwas erwartet. Und ja, auf den ersten Blick stimmt das auch, alles in diesem Spiel ist 'nett'. Nur die Steuerung ist mit Maus und Tastatur furchtbar, ich sage nur schräge Sprünge von halb oben ...
Sonst ist aber alles milde unterhaltsam und solide designet, nur nichts mehr als das. Man kann das schön weg spielen, habe es zeitweise bei Onlinesitzungen nebenbei gespielt, das geht wunderbar. Da liegt für mich aber auch das Problem, nichts an diesem Spiel ist wirklich interessant, fordert wirklich oder zieht einen in seinen Bann. So ist man immer gerade so motiviert weiterzuspielen weil es ja schon nett ist, aber böse gesagt ist es eigentlich Zeitverschwendung die man mit besseren Spielen füllen könnte.
Das einzige bemerkenswerte in diesem Spiel sind einige Zwischensequenzen in denen Welten für einen 'entstehen'. Diese sind wirklich großartig gemacht und sind Gänsehautelemente, nehmen aber zusammen vielleicht eine Minute des Spiels ein. Schaut man sich diese auf YouTube an hat man also eigentlich alles vom Spiel gesehen, dass sich lohnt.

Control: The Foundation (DLC)
Naja, irgendwie hatte ich so am Rand mitbekommen, dass es bei anderen glaube ich ganz gut wegkam, bin da aber zwiegespalten. Hatte ich Spaß? Ja, das Spiel ist gut, ich mag die Welt und das Kampfsystem ist vergnüglich. Aber hauptsächlich ist es mehr vom Gleichen, dass ich nicht mehr unbedingt brauche. Es fehlt beim Gameplay für mich etwas an Abwechslung und die Story des DLCs ist zwar nett, aber mehr auch nicht. Es fehlen die skurrilen Charaktere wie Artie oder Dr. Darling. Da hätte der DLC dringend einen gebraucht, stattdessen wird fast alles über gefundene Texte und die 'Anrufe' erzählt. So bereue ich es zwar nicht mir die DLCs gekauft zu haben, einen wirklichen Mehrwert hatte der DLC aber auch nicht.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2468
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Bild

Wenn Uwe Boll ein politisches Spiel machen würde... es wäre nicht viel anders als Tonight We Riot, der spielgewordenen Fantasieerfüllung für jeden Linksautonomen da draußen! In einer nicht ganz so fernen Zukunft hat der Kapitalismus endgültig gewonnen: Medien und Politik werden von den Eliten beherrscht. Die Arbeiter sind rechtlos, brauchen mehrere Jobs um über die Runden zu kommen. Friedliche Demonstrationen hatten zur Folge, dass Polizei und Militär gewaltsam zurückgeschlagen haben. Also ist es nun Zeit: Für eine blutige Revolution!

Das Ziel ist es in jedem Level die Revolutionäre lebend ans Ende zu bringen. Anfangs noch mit Steinen und Molotowcocktails ausgerüstet müssen Polizisten und später Militäreinheiten niedergeschlagen werden. Dabei spielt man nicht eine Figur, sondern die ganze Gruppe. Stirbt die eigene Figur, geht es mit der nächsten Figur weiter. Wenn man jedoch neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände freischalten will, muss eine bestimmte Zahl an Figuren lebend zum Levelende gelangen. Dort fliehen die Eliten aus ihren Häusern und sie werden besetzt. Im Lauf eines Levels kommen neue Figuren hinzu, indem sie aus den Produktionsstätten befreit werden.

Natürlich ist der Staat nicht widerstandslos. Mit Drohnen, Wasserwerfen und Tränengas, aber auch mit Schusswaffen wird versucht die Revolution zum Stillstand zu bringen. Dabei ist ein gewisses Maß an Taktik durchaus hilfreich. So sollten bei Panzern die Meute hinten gehalten werden, während man als einzelne Figur vorsichtig vorrennt, Molotowcocktails schmeißt und wieder flieht. Hat man diese ausgeschaltet, kann die Straßenschlacht weitergehen. Gerade wenn viele Figuren in der Gruppe sind und man auf eine ganze Armee von Polizisten trifft, wird es chaotisch! :D

Also das ultimative Spiel für jeden Altpunker da draußen, der vielleicht körperlich nicht mehr ganz so fit ist! :ugly: Und für jeden, der mal diese Fantasie ausformuliert und ohne reale Konsequenzen erleben möchte!

Gibt es seit gestern für die Switch und ab Freitag auf Steam!

Bild

Bild
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1062
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Trials of Mana Remake (Switch) durch.

Sehr, sehr seichte aber herzliche Kost. Game Pro hat das Design hart kritisiert. Fand es eine gute Umsetzung der 2D Vorlage.
Charaktere sind knuffig, typisch leichtherziges Märchen. Böse is Böse um Böse zu sein. Das gute Gewinnt. Kleiner Twist, der komplett vorhersehbar ist. (Empire Strikes Back)

Kampfsystem is ein Action-System, das ich ganz cool fand. Nicht sonderlich anspruchsvoll, dafür schönes Feedback und kurzweilig.

Voiceacting in Englisch ist grausam bis geht so. Habe nach einigen Stunden auf JAP umgestellt, welches deutlich besser war.

Es ist aber hart streamlined. Du hast immer dicke Questmarker, die einem ALLES markieren. Und zwar wirklich alles.
Eine Quest is "Ja, besorg XY Ressource." - "Ja uff, kA. Müssen wir wohl mal im Ort rumfragen" - Die 3 NPCs im Dorf mit denen man sprechen muss sind entsprechend markiert. Alle 3 geben ungefähr die selbe Information. Sobald man alle 3 abgehakt hat, wandert der Questmarker dann dahin, wo man hin muss.

Hab ab und zu mal andere NPCs angesprochen. Sagen wenig bis gar nichts. Außerdem gibt es gefühl nur 3 Models. Der Verkäufer is auch Quest geber is auch Dorfältester etc. Das hat mich anfangs verwirrt. :D

Handheldmodus läuft etwas runder als Docked. Da gingen - insb. im Lategame, wenn viel gecastet worden ist, die FPS ganz schön in die Knie. Außerdem is für 65" die Qualität einfach nich gut genug um da beeindruckend auszusehen. Im Handheldmodus aber stimmig und dafür ist es auch perfekt. Sowohl Steuerung als auch Texte funktionieren da gut.

Kann die 6/10 von der GamePro schon nachvollziehen, wenn man wirklich davon ausgeht, dass die 5 "Mittel" ist.
Ansonsten würde ich eher zu einer soliden 7 tendieren. Keine groben Patzer (abgesehen von Charlottes Voiceacting), aber auch nichts außergewöhnlich gut. Mir sind keine Bugs oder Fehler unter gekommen.

Habe glaube ich 40€ für bezahlt bei Amazon.

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 129
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Purrfect Date: Das Spiel hat bei mir einen guten ersten Eindruck hinterlassen, konnte mich aber am Ende doch nicht länger als zwei Stunden fesseln. Mit Datingspielen werde ich einfach nicht warm und der spezielle Kniff (Beziehung Mensch - Katze) läuft sich auch schnell tot. Ich habe zwei der Stories durchgespielt und beide waren banal und oberflächlich. Was auch überhaupt nicht geht, ist dass Visual Novel-Standards vergessen wurden. Keine Gamepad-Steuerung? Keine Skip-Funktion? Keine Auto-Funktion?

Aviary Attorney: Die ersten drei Kapitel des Spiels waren fantastisch. Der grafische Stil ist fantastisch, das Writing hat eine mir wohlschmeckende Mischung aus Ernsthaftigkeit und Humor und die Fälle waren auch cool. Das vierte Kapitel (bzw. die drei Varianten davon) fand ich aber ziemlich lahm und linear. Das Spiel hat auch ein bisschen Potential liegen lassen, weil die Untersuchungsmechanik nur sehr selten eingesetzt wird und die Fälle so einfach sind, dass man eigentlich gar nicht verlieren kann. Die VN-Sünden von Purrfect Date sind auch alle vorhanden, hier hat es mich aber nicht so gestört, weil die einzelnen Unterhaltungen ziemlich kurz und knackig ausfallen.

Aus aktuellem Anlass habe ich Final Fantasy VII (PC) mit wenigen Mods (Verbesserung der Übersetzung und Grafik) angefangen. Ich hab das Spiel ca. 2001-2003 auf Deutsch durchgespielt, fand es aber eher mittelmäßig und kann mich so ziemlich an nichts erinnern. Ich bin mal gespannt, was ich jetzt davon halte.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1157
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Guthwulf »

Derzeit gerne ein wenig Beat Saber (Trailer) um paar Kalorien zu verbrennen. Für mich als alten Rock Band und Guitar Hero Fan eines der besten Rhythmusspiele auf dem Markt. Es schadet nicht, dass es das Rhythmusgenre mit Virtual Reality und Star Wars Lichtschwertern kombiniert. Bin allerdings noch Anfänger. Aber meine Güte... kommt man ganz schön ins Schwitzen.

Aktuell probiere ich mich besonders gerne am K-Pop Klassiker "Bubble Pop" von Hyuna (Music Video, Beat Saber Gameplay, Link zur Custom Map). Muss meinen verdammten Bruder bei dem Song schlagen *grummel* Ja, ich weiß, nur Schwierigkeitsgrad "normal", aber jeder fängt mal klein an. Immerhin rücken die Top 100 auf dem Schwierigkeitsgrad in Reichweite.

Bild

Falls das einer von euch auch spielt... vielleicht kann man sich ja gegenseitig auf die Freundesliste setzen und gucken, wer der beste ist. In mir habt ihr einen leichten Gegner zum Aufbau eures Egos. :D Spiele die Steam Version mit meiner Oculus Quest am PC.

Mein Beast Saber Profil: https://bsaber.com/members/guthwulf/
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2519
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

Heretic hat geschrieben:
14. Apr 2020, 14:58
Shadow of the Tomb Raider

Auch der dritte Teil der aktuellen Tomb Raider-Trilogie gefällt mir bislang sehr gut. Die Inszenierung ist klasse, die Story gewohnt trashig (bin aber erst in Paititi, kann also noch schlimmer werden :mrgreen: )
Und es wurde schlimmer. :D Die Story war echt absolute Sondergrütze, die gescripteten "Alles stürzt zusammen"-Orgien total drüber und der Endkampf ziemlich chaotisch. Auch Laras Sprungvermögen hat im Vergleich zum letzten Teil nochmal beträchtlich zugelegt. Manche Hopser habe ich nicht für möglich gehalten, aber irgendwie ging's dann doch. Nunja.

Ich bleib' dabei: Gebt mir ein Tomb Raider mit weniger Action-Brimborium und Kämpfen und ohne hanebüchene Hintergrundstory, dann wäre ich vollkommen zufrieden. Wird aber wohl leider nicht passieren.

imanzuel
Beiträge: 1295
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Train Valley 2:
Ein Spiel aus dem letzten Humble Choice, in dem man in erster Linie Gleise zwischen mehrere Orte verlegt. Im Prinzip erinnert es an die Produktionsketten von Anno. Bei einer Mission braucht die Stadt (= Ort der Arbeiter produziert) Kühe. Für Kühe braucht man Weizen. Für Weizen braucht man Arbeiter. Also verbindet man Stadt mit Farm, Farm mit Stall und Stall mit der Stadt (bzw. alles braucht die Stadt da alle Orte Arbeiter benötigen). Züge können dabei von alle Richtungen aus losfahren, unabhängig wo die zuletzt waren, was mich anfangs komplett verwirrt hat. Hat man die Aufgaben geschafft kommt man ins nächste Level. Zusätzlich gibt es noch Zeitlimits (die ich ignoriert habe weil man dafür wirklich gezielt und schnell bauen muss) oder sonstige Erfolge, wodurch man mehr Züge freischalten kann.

Einzig wirklich kritischer Punkt war die Steuerung. Wirkt alles sehr auf Mobile ausgelegt. Die Gleise verlegen lässt sich nicht so präzise mit der Maus steuern. Auch ist die Wegfindung über Berge eher suboptimal gelöst (jeder Kachel zeigt an ob man darauf bauen kann oder nicht, manchmal geht es, manchmal nicht, kp wieso). Dazu verdecken gerne andere, größere Objekte (Brücken z.B.) die Wege dahinter. Auch ein paar Komfortfunktionen wie z.B. das man die aktuelle Linie/Abzweigungen anzeigen lassen kann wäre nett gewesen.

Für 3 Stunden war es "ganz nett" (20 von 50 Levels geschafft), aber nichts was ich jetzt großartig weiterspielen möchte. War aber insgesamt schon okay.

Bild

Ghostrunner Demo:
Die Demo ist aktuell noch bis zum 13. Mai verfügbar (Link), ist auch nur 15 Minuten oder so lang, falls das noch wer schnell testen möchte.

Es ist im Prinzip ein Mirrors Edge ähnliches Spiel, kombiniert mit viel Warframe und ein bisschen Superhot. Man läuft lineare Strecken ab, mit Wallruns etc. Dazu kommen Arena-Kämpfe, wo mehrere Gegner platziert sind und die man alle besiegen muss. Dazu hat man ein Katana und metzelt sich da wie in Warframe (nur in First-Person) durch. Allerdings stirbt man sofort bei einen Treffer und muss den Checkpoint neu starten. Als Verteidigung kann man die Kugeln zerschlagen oder man aktiviert die Zeitlupenfunktion, womit man sich auch nach links oder rechts bewegen / dashen kann. Das Ganze findet in einem Cyberpunk ähnlichen Setting statt.

Die Frage ist natürlich wie viel neue Elemente kommen da dann noch und wie lang soll das Spiel sein. Die 15 Minuten fand ich super, ich mag aber Mirrors Edge und mit Katanas metzeln ist immer ähm "schön" :ugly: Wird mal weiter beobachtet.

Bild

Bild
(Motion Blur aus der Hölle, und weil es sehr schnell ist^^)

This is the Police 2:
Auch aus dem Humble Choice. Hat mich nach 90 Minuten verloren. Der XCom-Einstieg war ja ganz nett. Das danach aber 30 Minuten Cutscenes bzw. Visual Novel Zeugs kommt muss echt nicht sein. Sehr einschläfernd und absolut nichts für mich.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. HL: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. WL3 (9/10) 4. Doom Eternal (8/10) 5. RE3R (8/10) 6. Nioh 2 (8/10) 7. P5R (7/10) 8. SOR 4 (7/10) 9. TLoU 2 (7/10) 10. DBZ: Kakarot (6/10) 11. GoT (6/10) 12. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1062
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Heretic hat geschrieben:
6. Mai 2020, 21:46
Heretic hat geschrieben:
14. Apr 2020, 14:58
Shadow of the Tomb Raider

Auch der dritte Teil der aktuellen Tomb Raider-Trilogie gefällt mir bislang sehr gut. Die Inszenierung ist klasse, die Story gewohnt trashig (bin aber erst in Paititi, kann also noch schlimmer werden :mrgreen: )
Und es wurde schlimmer. :D Die Story war echt absolute Sondergrütze, die gescripteten "Alles stürzt zusammen"-Orgien total drüber und der Endkampf ziemlich chaotisch. Auch Laras Sprungvermögen hat im Vergleich zum letzten Teil nochmal beträchtlich zugelegt. Manche Hopser habe ich nicht für möglich gehalten, aber irgendwie ging's dann doch. Nunja.

Ich bleib' dabei: Gebt mir ein Tomb Raider mit weniger Action-Brimborium und Kämpfen und ohne hanebüchene Hintergrundstory, dann wäre ich vollkommen zufrieden. Wird aber wohl leider nicht passieren.
Fand das vom Gameplay Loop aber am besten. Das Lara Model fand ich nur furchtbar im Vergleich zu Rise. kA wieso sie das geändert haben.
Die Gegner Konfrontationen mit mehr Guerilla-Kampftechniken und Fokus auf bisl mehr Stealth start frontaler Konfrontation

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2519
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

mrz hat geschrieben:
7. Mai 2020, 06:34
Fand das vom Gameplay Loop aber am besten. Das Lara Model fand ich nur furchtbar im Vergleich zu Rise. kA wieso sie das geändert haben.
Die Gegner Konfrontationen mit mehr Guerilla-Kampftechniken und Fokus auf bisl mehr Stealth start frontaler Konfrontation
Im Grunde hat's mir auch gefallen, aber irgendwie lief bei mir nicht alles rund. Manchmal reagierte Lara auf einen Tastendruck nicht oder tat aus anderen Gründen nicht das, was sie tun sollte. Außerdem hat mich genervt, dass mir mein Waffenarsenal immer mal wieder wegen des Storyverlaufs reduziert wurde. Im Grunde reicht der Bogen zwar völlig aus, aber es hat mich öfters verwirrt, wenn ich eine Schusswaffe ziehen wollte und da kam nichts. Die Stealth-Aktionen waren besser als pures Geballer, wirkten aber auch reichlich übertrieben und out of charakter. Der Wechsel zwischen "normaler" Lara und Rambo-Lara ist einfach unglaubwürdig.

Das Lara-Modell finde ich ok, sieht mehr nach normalem Mensch aus als früher. Ich könnte eher auf die arg melodramatische deutsche Synchro der Jennifer Lawrence-Sprecherin verzichten. Nora Tschirner war mir lieber, die hat nicht ganz so übertrieben. :D

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1062
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Ja, aber das Rise of the TR Model war deutlich besser. Finde das Shadow extrem unattraktiv. Hab da auch noch durchgewechselt, aber alternativen sehen fehl am Platz aus.

Antworten