Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1946
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 »

Da es grade in PS+ ist, spiele ich mit Kumpel den Landwirtschaftssimulator 2019.
Ich habe mit demselben Kumpel auch schon recht ausgiebig den LWS 15 gespielt.

Ich mag das Spielprinzip und auch der 2015er machte vorallem im Coop schon sehr spass, und hatte viele hübsche Maschinen zum ausprobieren.

Der 2019er ist aber in jeder Hinsicht bis jetzt das bessere Spiel, und ich bin positiv überrascht wie sehr sich dieses (auch von mir gerne) belächelte Spiel entwickelte.

Es beginnt bei der Präsentation, wo es jetzt sogar ein richtig cooles Intro gibt. Es gibt rudimentäre Charaktercustomization und die Radiosender haben durchaus brauchbare auswahl. Der Landwirschaftssimulator wird richtig cool in seinen alten Tagen.

Grafisch hat sich einiges getan. Vorallem das Herzstück, die Maschinen sehen toll aus, mit vielen Details und vielen drehenden und bewegenden Teilen.
Aber auch die Landschaft, die Häuser und die Pflanzen sehen inzwischen schon aus, wie man es als moderner Gamer gewohnt sein sollte, auch wenn es natürlich immer noch kein RDR2 Niveau erreicht. Aber es macht echt Spass , die Geräte bei der Arbeit zu beobachten.

Die Physik wurde verbessert: Während es bei 2015 teilweise noch sehr krampfig war (zb. Gewichte an den Traktor anzuhängen) geht das beim 19er alles viel lockerer. Die Physik ist viel verzeihender.
Ich habe allerdings noch keine Holzmaschinen. Beim 15er war Holzarbeit noch mit extrem viel Schmerzen (aber auch Physikspass) verbunden.
Bin gespannt, wie sich das beim 19er spielen lässt.
Das Fahrverhalten der Traktoren und Bagger ist unterschiedlich. Während Kurvenverhalten eher nicht so gut umgesetzt ist, ist Massenträgheit gut zu spüren, wenn der vollbeladene Anhänger beim Bergabfahren zum Schieben beginnt oder wenn man den Bagger mit vollbeladener Schaufel zum Kippen bringt.

Jedenfalls habe ich das ganze WE nix anderes gespielt, und 2x bis tief in die Nacht durchgezockt, weil es so ein geiles Spiel ist.
In Stein gemeißelt

Michi123
Beiträge: 996
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Michi123 »

Ich habe heute kurz überlegt mir Old World zu holen, habe mir dann aber gedacht ich warte da lieber mal noch bisschen.
Und habe dann im Epic Store das kleine Aufbau/Strategiespiel Before we leave gefunden und mir spontan gedacht das schaut interessant aus.
Epic Seite: https://www.epicgames.com/store/de/prod ... leave/home
Preis: 18 Euro
Erschienen: 08.05.2020

"Story": Die Menschheit ist unter die Erde verbannt worden und kommt nach vielen Jahren wieder an die Oberfläche und will dort ein neues Leben beginnen.

Spielprinzip:
Bin noch immer in der Einführung (ca. 2 - 3 h Spielzeit), will aber trotzdem mal davon berichten und auch paar Screenshots zeigen.
Das Spiel ist eine Mischung aus City Builder (es gibt keine KI Gegner (auch im Endlos Spiel nicht, laut Startmenü)), Anno Entdeckungsdrang, Factorio (Optimierungsgeist) und CIV (wegen Forschungsbaum, Hexfelder).

Mittelpunkt des Spiels ist am Anfang der Bunker (siehe Screenshot unten in der Mitte) aus diesem kommen die neuen Bewohner nach und nach an die Oberfläche. Man baut dann Häuser, Straßen, Holzfällerhütten (Anno lässt grüßen...), Kartoffelfelder, Brunnen etc. Ziel ist es die Bewohner zufrieden zustimmen. Irgendwann bekommt man Upgrades für die Häuser etc.
Bild

Man weitet sich auf der Karte auf und fängt dabei an Entdeckerhütten zu bauen, diese bauen "alte Technologie" ab, damit kann man in der Bibliothek neue Sachen erforschen über einen Forschungsbaum, der eine ähnliche Verzweigung aufweist wie in CIV (jedoch nicht so komplex!). Dafür benötigt man unterschiedliche "Technologie Farben grün, rot etc.". Diese kann man nur auf anderen Inseln abbauen, also fängt man an den Planeten zu erforschen und zu schauen wo andere Inseln sind (Anno lässt wieder grüßen...), siehe Foto unten:
Bild

Ein großer Reiz des Spiels besteht definitiv darin alles zu entdecken! Ich bin dann mal wieder im Spiel um zu schauen wie es weitergeht.
Für jeden der Aufbau/Strategiespiele mag, kann ich nach der kurzen Spielzeit einen Daumen nach oben geben, dort mal reinzuspielen.
Hier noch der Trailer, es ist da noch viel möglich: https://www.youtube.com/watch?v=m-A0yXP50d4

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2583
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Bild

Auf dieses Spiel hier warte ich schon ne ganze Weile - immerhin war das Spiel seit 4 Jahren in Entwicklung und erste Videos gab es schon 2016! Huntdown ist gestern für Switch, PS4 und den Epic Store erschienen und hierbei handelt es sich um einen recht altmodischen Arcade Shooter a la Robocop oder Aliens. Häufig liest man eher Vergleiche mit der Contra-Reihe. Aber nein, dafür ist Huntdown zu gemäßig, zu langsam. Und nicht mal ansatzweise so schwer. Warum wird eigentlich ausgerechnet immer wieder Contra als Vergleich bemüht, wenn es um 2D-Balleraction geht? :think:

Mit einer von drei Figuren läuft man in verschiedenen Levels von links nach rechts und ballert alles weg, was einem begegnet. Elementares Gameplay-Element ist, dass man sich hinter zerstörbaren Kisten oder in dunklen Nischen kurzzeitig Deckung geben kann. So kann das ganze sogar kurzzeitig zu einem Deckungsshooter ausarten, besonders dann wenn auch die Gegner ihrerseits in Deckung gehen. Zumindest so lange bis man die Geduld verliert und man kurzerhand eine Granate wirft. Es gibt aber auch zahlreiche schnelle Passagen im Spiel wo man mit einer Schlagwaffe gegnerische Granaten zurückwirft oder man ballernd durchmarschiert. Diese Mischung macht Huntdown jedoch recht abwechslungsreich auf spielerischer Sicht. Genauso wie die zahlreichen Bossfights, die alle eine unterschiedliche Taktik erfordern.

Was das Spiel so hübsch macht, ist jedoch seine Präsentation. Auch hier haben wir es wieder mal mit wunderschöner Retrofuturistik zu tun (andere würden den abgedroschenen „Cyberpunk“ Begriff verwenden). Gerade im Pixelstil kann ich mich an Retrofuturistik nicht sattsehen! Besonders wenn wie hier viele kleine Animationen im Vorder- und Hintergrund zu entdecken sind, es viele Explosionen gibt und auch einiges an Pixelblut spritzt! Lediglich der Soundtrack hätte etwas besser sein können, dafür überzeugt jedoch die Geräuschkulisse.

Als Fazit eine schöne Verneigung an alte Arcade-Shooter der späten 80er und frühen 90er! Gepolished wie Sau, sollte nach der langen Entwicklungszeit aber auch das Mindeste sein. Kein Contra, will es aber auch nicht sein. Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=QepvIm_-NHQ

Bild

Bild
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 201
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Final Fantasy VII habe ich nach 15 Stunden wieder abgebrochen. Midgar ist zwar ganz cool, aber dann wird es ziemlich langweilig, weil der Plot nur noch aus "rennen Sephiroth hinterher" besteht. Und im Golden Saucer habe ich dann komplett die Lust verloren: eine Ansammlung von dummen Minispielen und dann muss man gezwungenermaßen für den Plot eines der allerdümmsten Minispiele spielen. Gähn. Deshalb bin ich auf ein Projekt umgesattelt, dass mir schon lange vorschwebt:

Der Bioware-RPG-Komplettdurchlauf

Die letzten Monaten hatte ich das Gefühl, dass mir etwas in meinem Spielekonsum fehlt. Als ich mir darüber Gedanken gemacht habe, bin auf eine Sache gestoßen: früher habe ich regelmäßig meine alten Lieblingsspiele gespielt, aber das habe ich in den letzten ca. fünf Jahren beinahe komplett eingestellt. Ich habe es immer mal wieder versucht, habe aber jedes Spiel - sogar mein geliebtes Deus Ex - schnell wieder mit einem schlechten Gewissen aufgegeben. Wie kann ich es rechtfertigen, Zeit mit ollen Kamellen zu verbringen, wenn ich in der Zeit auch mir unbekannte Spiele rezipieren könnte? Aber ich glaube, das war ein Fehler und das Nochmalspielen ist ein wichtiger Teil meiner Spielerpersönlichkeit.

Deshalb möchte ich mir ab jetzt intravenös Spiele geben, die ich bereits kenne. Um meine Motivation zu erhöhen und euch die Möglichkeit zur Schadenfreude im Falle meines Scheiterns zu geben, mache ich da ein offizielles Projekt daraus und spiele chronologisch die von Bioware - mein früheres Lieblingsstudio bis Obsidian - entwickelten RPGs. Diese Idee trage ich schon lange mit mir herum, habe sie aber wegen den obigen Gründen und Neverwinter Nights immer wieder verworfen. Ich nehme mir fest vor, ungefähr wöchentlich einen Lagebericht abzugeben und mich von keinem anderen Spiel außer Trails of Cold Steel IV ablenken zu lassen.

Spiel 1: Shattered Steel (1996)
Kein RPG, sondern ein Mechspiel. Habe ich noch nie gespielt und habe es auch nicht vor, weil ich absolut null Interesse an Mechspielen habe.

Spiel 2: Baldur's Gate (1998)
BG ist eines meiner meistgespieltesten Spiele, ich habe bestimmt schon eine zweistellige Anzahl an (meist abgeschlossenen) Durchgängen hinter mir. Dies ist mein dritter Durchlauf mit der Enhanced Edition von 2012. Ich benutze Enhanced Edition Trilogy (alle Teile können durchgängig gespielt werden) mit ein paar Bugfixes und Annehmlichkeiten (Höhere item stacks, NPCs verlassen die Party nicht wegen Reputation, etc.). Ich habe kurz überlegt, ob ich mir zur Abwechslung mal die volle Mod-Dröhnung geben soll, aber da BG-Mods eher einen schlechten Ruf haben (Stichwort Imoen Romance), habe ich doch nur das BG1 NPC Project installiert.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3126
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Patrick_Br hat geschrieben:
13. Mai 2020, 12:57

Spiel 2: Baldur's Gate (1998)
BG ist eines meiner meistgespieltesten Spiele, ich habe bestimmt schon eine zweistellige Anzahl an (meist abgeschlossenen) Durchgängen hinter mir. Dies ist mein dritter Durchlauf mit der Enhanced Edition von 2012. Ich benutze Enhanced Edition Trilogy (alle Teile können durchgängig gespielt werden) mit ein paar Bugfixes und Annehmlichkeiten (Höhere item stacks, NPCs verlassen die Party nicht wegen Reputation, etc.). Ich habe kurz überlegt, ob ich mir zur Abwechslung mal die volle Mod-Dröhnung geben soll, aber da BG-Mods eher einen schlechten Ruf haben (Stichwort Imoen Romance), habe ich doch nur das BG1 NPC Project installiert.
Wahnsinn :lol:
Habs mir vor einiger Zeit mal geholt weil ich es nachholen wollte da ich die nie gespielt habe. Einen Abend lang so 2 Stündchen oder so reingespielt danach nie wieder gestartet. Hatte einfach nicht das Bedürfnis da mehr sehen zu wollen. Sorry wenn man die damals nicht gespielt hat und daher keinen emotionalen Bezug zu hat ist es etwas unterwältigend. Die Pixeloptik ist zwar irgendwo charmant und bestimmt besser gealtert als die frühen 3-D Titel aber trotzdem ziemlich altbacken. Dazu dieses verdammt AD&D Regelsystem mit dem ich garnichts anfangen kann mit negativen Rüstungswerten und so nem Mist ;).
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 201
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Baldur's Gate hat den Vorteil, dass es auf normal einfach genug ist, dass man den ganzen D&D-Kram gar nicht verstehen braucht. Ich weiß bis heute nicht, was TAC0 genau bedeutet, geht auch so. Baldur's Gate ist nicht wegen, sondern trotz D&D toll. Also BG II, um genau zu sein. Den ersten Teil würde ich einem Neueinsteiger nicht empfehlen, der ist in Sachen Charaktere, Plot, Maps und vor allem Quests überhaupt nicht gut gealtert. BG II dagegen wurde in sämtlichen Aspekten stark verbessert und ist in meinen Augen noch immer ein Meisterwerk. Und weil man da mit Level 7 oder so einsteigt, stirbt man auch nicht gleich vom ersten Treffer des ersten Wolfs, der einem auf der ersten Karte über den Weg läuft.

Baldur's Gate: Journaleintrag 1

Ich habe gestern Nachmittag mit dem Spiel begonnen. Und seither quasi nichts anderes mehr gemacht, es hat mich direkt wieder gepackt. Naja, zumindest nachdem das öde Tutorial nach mir lag und ich beginnen konnte, die Welt zu erforschen. Ich weiß echt nicht, warum es mir auch nach den x-ten Durchlauf immer noch so viel Freude bereitet, den schwarzen Schleier auf den leeren und größtenteils ziemlich langweiligen Wildnis-Gebieten aufzudecken. Ich kann mich an den Hintergrundgrafiken nicht sattsehen, für mich stellt das immer noch das Nonplusulta von 2D-Hintergründen dar.

Wie üblich habe ich direkt nach den Nashkell-Minen erst die ganzen westlichen Gebiete abgegrast und bin jetzt an den östlichen dran. Mein Hauptcharakter ist wie immer ein Sorcerer und ich habe mich entschieden, diesmal vorrangig die NPCs zu verwenden, die in der Enhanced Edition eingefügt wurde. Dann gibt es wenigstens ein paar Aspekte, die ich noch nicht komplett auswendig kenne. Außerdem habe ich Branwen dabei. Normalerweise tausche ich die immer ziemlich schnell gegen Viconia aus, aber diesmal bleib ich vielleicht bei ihr.

Jisatsu90
Beiträge: 51
Registriert: 6. Sep 2017, 20:52

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jisatsu90 »

Hier etwas verspätet meinen Bericht zu xcom2.
Leider kam ich noch nicht so zum Spielen wie erhofft.
Xcom ist mein erstes Runden-Taktik Game. Ich musste mich da erstmal rein Fuchsen. Aber es macht echt Spaß bisher.
Dank dem Charakter-Editor sind mein bester Freund und meine Freundin meine besten Soldaten😂.

Zur Ladezeit.
Es gibt leider ein paar davon. Allerdings empfinde ich sie jetzt nicht als übermäßig lange. Was aber daran liegen kann, dass ich da nicht so ungeduldig bin.

Zur Frage

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 443
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tengri Lethos »

Jisatsu90 hat geschrieben:
13. Mai 2020, 20:24
Hier etwas verspätet meinen Bericht zu xcom2.
Leider kam ich noch nicht so zum Spielen wie erhofft.
Xcom ist mein erstes Runden-Taktik Game. Ich musste mich da erstmal rein Fuchsen. Aber es macht echt Spaß bisher.
Dank dem Charakter-Editor sind mein bester Freund und meine Freundin meine besten Soldaten😂.

Zur Ladezeit.
Es gibt leider ein paar davon. Allerdings empfinde ich sie jetzt nicht als übermäßig lange. Was aber daran liegen kann, dass ich da nicht so ungeduldig bin.

Zur Frage
Vielen Dank für deinen Bericht, evtl. Ist das ja ohnehin ein Titel, der mit ner PS V / Xbox Series X SSD zur Höchstform aufläuft. Ich bin da wirklich empfindlich geworden. Wir haben doch keine Zeit...

Heute mit mitNier: Automata angefangen. Äh ja, der zweite Boss, nach dem man das erste Mal speichern dürfte, hat mich zweimal gekillt. Gott bin ich schlecht...

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3429
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Ich bin froh, dass Jedi Fallen Order endlich vorbei ist. Das Spiel war mit 18 Stunden etwa 8-10 Stunden zu lang :ugly:

Und hätte mrz nicht
mrz hat geschrieben:
1. Mai 2020, 13:26
Hat schon ein paar coole Momente und insb das Finale ist super.
geschrieben, hätte ich es bereits nach ca. 8 Stunden abgebrochen. So habe ich mich bis zum Finale durchgequält, das ich jetzt gar nicht so besonders fand :(

Nee, das Spiel war leider nichts für mich. Die Kampfmechanik fand ich scheiße (das einzige, was mir da gut gefallen hat, dass man Gegner reihenweise mit Force Push in Abgrundnähe einfach erledigen konnte oder mit Force Pull und dann einem Schlag :D), die Tomb Raider Passagen waren *zu* linear und das Wegfinden war vor allem deswegen schwierig, weil man manchmal einfach nicht gesehen hat, wo es weiter geht und die Uncharted-alles-fliegt-in-die-Luft-und-wir-müssen-hier-weg-Passagen waren wirklich stinklangweilig.

Und am meisten genervt haben mich diese scheiß Kisten. Die waren nicht nur überall (unter Wasser! Auf nem Baum!), sondern haben auch noch zu 99% nur nutzlosen Tand rausgespuckt. Ich frage mich auch, ob die im Nachhinein reingebaut wurden, weil die Animation unter Wasser z.B. komplett kaputt ist.
ScreenShot00027.jpg
ScreenShot00027.jpg (99.55 KiB) 2055 mal betrachtet
Kisten auf einem Baum in drölzig Kilometern Höhe - warum nicht?

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1403
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Die Kisten waren wirklich Abfuck und die Planeten etwas zu lang.
Fand aber die Kampfmechanik super - ich lieber aber auch Sekiro :D

Finale war bei mir schon Gänsehaut Moment :D

Bin nach 12h36m durch den ersten Dungeon von P5R!

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 830
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Brahlam »

Michi123 hat geschrieben:
11. Mai 2020, 17:24
Before we leave gefunden und mir spontan gedacht das schaut interessant aus.
Epic Seite: https://www.epicgames.com/store/de/prod ... leave/home
Preis: 18 Euro
Erschienen: 08.05.2020

"Story": Die Menschheit ist unter die Erde verbannt worden und kommt nach vielen Jahren wieder an die Oberfläche und will dort ein neues Leben beginnen. ...
Mich würde mal ein Update interessieren wenn du ein paar Stunden mehr versenkt hast, überlege auch es mir zuzulegen, sieht interessant aus. Aber wenn es quasi nur den Anno Nerv kitzelt dann kann ich auch weiter Anno spielen... xD

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
13. Mai 2020, 22:08
Ich bin froh, dass Jedi Fallen Order endlich vorbei ist. Das Spiel war mit 18 Stunden etwa 8-10 Stunden zu lang :ugly:
Ging mir ähnlich, dem Titel geht nach ein paar Stunden gehörig die Luft aus. Auch die Bossfights sind gefühlt zu selten, fordern dafür aber im Vergleich zum Rest zu viel ab... auch wenn man wie bei ähnlichen Titeln nur die Bewegungsmuster auswendig lernen musste. Allem in allem trotzdem kein schlechtes Spiel, aber ich empfand es auch nicht mehr als gehobenes Mittelmaß.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 818
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von DickHorner »

Jedi Fallen Order habe ich einfach irgendwann nicht mehr weitergespielt. Das war mir zu eintönig. Obwohl ich es schon mochte!

Im Moment spiele ich Alien:Isolation. Schon lange kein atmosphärisch so stimmiges Spiel mehr gespielt.

Michi123
Beiträge: 996
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Michi123 »

Brahlam hat geschrieben:
14. Mai 2020, 08:07
Michi123 hat geschrieben:
11. Mai 2020, 17:24
Before we leave gefunden und mir spontan gedacht das schaut interessant aus.
Epic Seite: https://www.epicgames.com/store/de/prod ... leave/home
Preis: 18 Euro
Erschienen: 08.05.2020

"Story": Die Menschheit ist unter die Erde verbannt worden und kommt nach vielen Jahren wieder an die Oberfläche und will dort ein neues Leben beginnen. ...
Mich würde mal ein Update interessieren wenn du ein paar Stunden mehr versenkt hast, überlege auch es mir zuzulegen, sieht interessant aus. Aber wenn es quasi nur den Anno Nerv kitzelt dann kann ich auch weiter Anno spielen... xD
Kann dir gerne ein Update geben, bin jetzt bei ca. 10 Stunden Spielzeit.
Die Spirale/Kombination der Spieleelemente ist spannend, folgende Punkte gefallen mir:
- Entdeckung der weiteren Welt
SpoilerShow
z.B. Raumschiff, dass repariert werden muss, damit dann neue Planeten besiedelt werden können. Dafür werden neue Ressourcen und neue Industrieketten benötigt
- Der Technologiebaum erweitert sich stetig und bietet damit neue Herausforderungen
SpoilerShow
z.B. Treibstoffgewinnung für Raumschiff aus Öl etc.
- Der Aufbauteil funktioniert durch die Hexfelder immer noch sehr strategisch um möglichst zu versuchen die Insel gut auszunützen. Jedes Gebäude hat Boni oder Malus je nachdem wo es gesetzt wird und welche Umgebung vorhanden ist z.B. Umwelverschmutzung etc. Hat ein bisschen was von Islanders (https://store.steampowered.com/app/1046030/ISLANDERS/ // dazu hat auch Dom mal eine Wertschätzung gemacht).

Wo ich mich manchmal aufregen kann bzw. muss:
- Es ist teilweise sehr undurchsichtig, warum die Bewohner eine schlechtere Stimmung haben und man ist damit ein wenig verloren. Man versucht dann viel aber klare Kommunikation seitens des Spiels wäre hier besser.
- Die Handelsrouten sind aus meiner Sicht weit von dem Komfort eines Annos entfernt, was schade ist, weil diese wichtig werden.


Mein Gesamtfazit: Und ja es kitzelt sicher den Anno Nerv, das war auch der Grund warum ich es damals gekauft habe. Der große Reiz besteht aus dem Entdecken von neuen Spielelementen (daher auch die Spoiler Markierungen oben). Es ist ein gemütliches Strategiespiel ohne Gegner.
SpoilerShow
zu den Überwesen, die die Planeten bewachen, bin ich noch nicht gekommen, stehen aber in der Beschreibung
Ich spiele es gerne weiter aber irgendwann werde ich wohl mit Anno 1800 anfangen (das ich mir jetzt mal in der Königsedition gekauft habe).

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3126
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Um Himmels Willen die Optik von Islanders weckt verschüttete Erinnerungen in mir... :|
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Michi123
Beiträge: 996
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Michi123 »

derFuchsi hat geschrieben:
14. Mai 2020, 11:21
Um Himmels Willen die Optik von Islanders weckt verschüttete Erinnerungen in mir... :|
Das Godus kannte ich nicht, aber das ist schlecht bewertet, Wahnsinn....

Islanders finde ich ein super angenehmes Spiel zum Nebenbei Musik oder Podcast hören. Wie Dom damals in der Wertschätzung gesagt hat: Es ist ein Legespiel und kein Aufbauspiel und genau deshalb so entspannend. Für den Preis von 5 Euro aus meiner Sicht auf alle Fälle wert da mal reingespielt zu haben.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3126
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Ach je du kennst die Godus Story nicht?
Hat direkt mit dem Fall von Peter Molyneux zu tun, dem Curiosity Mobilspiel (Der Würfel den alle freihacken mussten um ein Geheimnis zu entdecken) und dem berühmten RPS-Interview das im Podcast auch schon behandelt wurde.
Allerdings muss ich sagen dass es zumindest am PC garnicht soo furchtbar war dadurch dass man die F2P Elemente entschärft hatte. Ich habe es immerhin soweit gespielt wie es möglich war und 37h darin versenkt :D. Es wurde halt nie richtig fertig und hatte Bugs. Aber die ganze Geschichte drum herum ist klasse.
Zuletzt geändert von derFuchsi am 14. Mai 2020, 15:52, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Michi123
Beiträge: 996
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Michi123 »

derFuchsi hat geschrieben:
14. Mai 2020, 12:42
Ach je du kennst die Ach je du kennst die Godus Story nicht?
Hat direkt mit dem Fall von Peter Molyneux zu tun, dem Curiosity Mobilspiel (Der Würfel den alle freihacken mussten um ein Geheimnis zu entdecken) und dem berühmten RPS-Interview das im Podcast auch schon behandelt wurde.
Allerdings muss ich sagen dass es zumindest am PC garnicht soo furchtbar war dadurch dass man die F2P Elemente entschärft hatte. Ich habe es immerhin soweit gespielt wie es möglich war und 37h darin versenkt :D. Es wurde halt nie richtig fertig und hatte Bugs. Aber die ganze Geschichte drum herum ist klasse.
Die Story habe ich damals im Podcast gehört und davor auch bisschen mitbekommen, aber das Spiel dazu erschien nie auf meinem Radar und habe ich nie gespielt.

Eine Spielzeit von 37h hört sich verdammt lang an für das Spiel :think: Hast also anscheinend lang durchgehalten.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1384
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

Bei Islanders kann ich zustimmen: Nettes Kleinod, sehr gut zum nebenher Podcast hören.

Ich spiele gerade Forza Horizon 4: 1/3 Rennen, 1/3 Chaos anrichten, 1/3 Casino.
Die Rennen machen auch wegen der guten Gegner KI mit vielen möglichen Anpassungen im Schwierigkeitsgrad viel Spaß. Es gibt auch keinen lästigen Navigationspfeil, wie in Need for Speed Heat. Man kann sich die Ideallinie anzeigen lassen, bekommt aber mehr Geld, wenn man sich diese ausblenden lässt (ich lasse mir nur die Bremslinien anzeigen).

Das Casino: Bei Forza Horzizon bekommt man die allermeisten Autos über ein "Glücksrad". :?:
Dadurch fährt man vielleicht mehr verschiedene Autos, aber die Autos verlieren ihre "Wertigkeit". Man musste für sie nichts tun, außer auf "Spin" klicken (und zuvor aufleveln). "Gewöhnliche" und "Seltene" Autos verlieren ihren Reiz im Vergleich zu den Legendären, alleine durch die Klassifizierung. Besonders ärgerlich ist es, wenn man statt eines Autos, einen Hupensound bekommt... (darüber macht sich das Spiel sogar selbst lustig). :evil:
Wie man Autos mit Credits kaufen kann, habe ich noch nicht herausgefunden, weil ich immer in ein Kaufmenü geschickt werde (1 Auto für 2,49€, ein Autopass mit XX Autos für 2X,X9€).

Der Gameflow zwischen den Rennen ist für meinen Geschmack zu hektisch: Nach jedem absolviertem Rennen, gibt es zwei Neue. Ist man gerade dabei Dirt Rennen zu fahren und man levelt auf (was man ständig macht), kann die die Jahreszeit wechseln, oder das Spiel schlägt eine neue Rennserie vor, oder man wird vollgelabert, wie toll man sei, von irgendeinem "coolen" Charakter, den man vielleicht 3 Sekunden in einer Zwischensequenz gesehen hat - und dabei hat man noch keine 10 Rennen gefahren. Diese sind dabei alle sehr kurz mit 2-4 Minuten.
Da bevorzuge ich den langsameren Gameflow eines NFS Underground 2 oder Most Wanted. SIe transportierten das Gefühl "ein anerkannter Fahrer zu werden" viel besser, man "arbeitete" Rennen ab. Selbst die Gegnernamen wiederholten sich und blieben so besser im Gedächtnis als die Namen anderer Nutzer, wie es Horizon schlechter macht.

Die Spielwelt ist dagegen hübsch und besitzt viele handgemachte tolle Locations. Dafür hat man aber wenige Stadt- und Autobahnstrecken im Vergleich zu Need for Speed oder GTA.
Die Schaurennen (man fährt z.B. gegen einen Zug oder ein Luftkissenboot) sind cool inszeniert, auch gibt es "Top Gear" Missionen, in denen man als "The Stig" fährt.

Ganz kurios war, wie das Spiel mich bei meinem echten Vornamen anredete, obwohl ich ihn nirgends eingab. Scheinbar hat es Zugriff auf meinen Microsoft Account (spiele es auch über den Gamepass) und liest ihn, ähnlich einem Übersetzerprogramm, vor.

Ohne jede Frage ist es besser als Need for Speed Heat, dennoch nerven Echtgeldkäufe, Casinomechaniken und sonstige Accessoires (Hupen, Kleidung, Jubel) auf's Extremste. NFS Heat ist ebenfalls besser im Tuning, weil dort die Karosserie rein optisch ist, dadurch mehr Varianz zulässt und zugänglicher für Amateure beim Design des Autolacks ist.
Ein Zwitter aus den Vorteilen beider Spiele wäre ein hervorragendes Spiel. So macht Forza Horizon 4 zwar Spaß, aber lässt viel Potential unausgenutzt.

Michi123
Beiträge: 996
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Michi123 »

Jon Zen hat geschrieben:
14. Mai 2020, 14:40
Das Casino: Bei Forza Horzizon bekommt man die allermeisten Autos über ein "Glücksrad". :?:
Dadurch fährt man vielleicht mehr verschiedene Autos, aber die Autos verlieren ihre "Wertigkeit". Man musste für sie nichts tun, außer auf "Spin" klicken (und zuvor aufleveln). "Gewöhnliche" und "Seltene" Autos verlieren ihren Reiz im Vergleich zu den Legendären, alleine durch die Klassifizierung. Besonders ärgerlich ist es, wenn man statt eines Autos, einen Hupensound bekommt... (darüber macht sich das Spiel sogar selbst lustig). :evil:
Wie man Autos mit Credits kaufen kann, habe ich noch nicht herausgefunden, weil ich immer in ein Kaufmenü geschickt werde (1 Auto für 2,49€, ein Autopass mit XX Autos für 2X,X9€).
Als Anmerkung zum Thema Autokauf in Forza Horizon 4. Ich würde immer empfehlen ins Auktionshaus zu schauen, dort kann man Autos über Ingame Credits kaufen, die andere Spieler gerade zum Verkauf anbieten. Man kann sich auch eine Wunschliste (soweit ich noch weiß) anlegen und informiert werden, wenn ein bestimmtes Auto zum Verkauf steht.

Habe Freunde die Forza Horizon 4 als Autosammelspiel spielen und über das Auktionshaus die meisten Autos gekauft haben anstatt über die Wheelspins aufs Glück zu hoffen.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3126
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Kann ich nur zustimmen. Dafür ist es völlig stressfreies fahren. Du musst nicht unbedingt gewinnen und wirst trotzdem belohnt. Die Progression in Form von Belohnungen unterschiedlichster Art ist allerdings etwas zu gut gemeint und irgendwann egal. England als Szenario ist auch nicht soo aufregend ehrlich gesagt aber ganz ok. Bloß der Linksverkehr... ja ich weiß war in FH3 auch schon aber FH4 ist mein erstes FH.
Die Bedienung der Menüs ist irgendwie... konsolig kompliziert, das fühlt sich am PC irgendwie nicht richtig an. Ich weiß z.B. bis heute nicht wo ich die heruntergeladenen Lackierungen bewerte oder gar Kommentare da lassen könnte (Hab eine coole mit kleinem Fehler).
Müsste mal wieder spielen bevor der Gamepass abläuft :lol:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Antworten