Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Dee'N'bee
Beiträge: 239
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dee'N'bee »

Nachdem ich zweimal Tlou Pt. und zweimal Pt.1 beendet habe, und Ghost of Tsushima noch ne Woche auf sich warten lässt. Hab ich mal angefangen mein Pile of Shame anzugehen.

Ausgesucht hab ich Dex...ein 2D-Sidescrolling-Cyberpunk-Action-RPG

Hab bisher noch nicht viel gespielt, ist aber ganz nett soweit. Ich hab mal paar Bilder beigefügt, weil es doch recht unbekannt ist. Die großen Magazine haben es auf jeden Fall nicht beachtet


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1062
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

NICHTS WEIL FOMO DISCORD.
Verbringe in der mittagspause ohne Witz damit über 2 Stunden durch 5 Server zu klicken, weil ich nichts verpassen möchte im Internet.

imanzuel
Beiträge: 1284
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Spiele gerade Satisfactory, ca. 18 Stunden oder so drin (baue gerade eine Fabrik für die Teile für den Lift, um T5 und 6 freizuschalten), und Achtung es folgen vermutlich viele Vergleiche zu Factorio :D

Ich liebe Factorio, wenn es aus der Early Access-Phase herauskommt darf es sich wenn nichts komisches mehr passiert die verdiente 10/10 abholen. Dementsprechend muss man ja quasi das "3D-Factorio" auch spielen... und ich bin verwirrt was das Ganze sein soll. Bevor der Post mal wieder zu kritisch wird: Im Kern ist das, was ich denke Satisfactory sein möchte, ein gutes Spiel. Ein spaßiges Spiel, dass ich bisher echt gerne gespielt habe. Ich verstehe aber manche Designentscheidungen einfach nicht.

Zum Beispiel, warum sind die Ressourcen unendlich? Ja die Karte ist limitiert, das hätte man aber regeln können (random Spawns z.B., oder Meteoriten, keine Ahnung). Oder warum kann man Stromleitungen unendlich weit ziehen, ohne Stromverluste zu erleiden? Beides haben bei mir gesorgt, dass ich mittlerweile die Fabrik ewig weit auseinanderbaue (z.B. auf den Bild, bei dem See die Kohlekraftwerke, während die Fabriken für T1/2 hinter dem Hügel im Anfangsbereich sind). Dazu kommt, warum greifen die Gegner meine Basen nicht an? Ich kann die halt irgendwo alleine abstellen, die Eisenerze für die Kraftwerke z.B. habe ich komplett über einen Hügel gezogen, ich war seitdem nie wieder dort. Wenn die Gegner keine Gefahr darstellen, warum gibt es diese überhaupt? Warum gibt es keinen Natur/Umwelt-Meter? Habe da schon ganze Wälder abgeholzt, hat bisher niemanden gestört. Bei Factorio haben die ganzen Punkte so einen schönen Flow ergeben. Alles was man produziert hat seinen Zweck, produziert man etwas zu viel muss es verarbeitet, oder die Produktion zurückgefahren werden. Gut und schnell bauen, damit man nicht zu lange braucht, gleichzeitig aber auch auf das "wie" achten, damit man nicht zu sehr die Umwelt verpestet und der Evolutionsmeter nicht so schnell hochgeht. Gebiete müssen verteidigt werden, hin und wieder bekommt man Besuch von den Gegner, so dass man auf das Gebaute aufpassen bzw. Verteidigungsanlagen aufbauen und versorgen muss. Bei Satisfactory gibt es gar nichts davon. Nicht mal Statik haben die Gebäude, mehr oder weniger schwebende Plattformen sind kein Problem. Da war ich schon sehr enttäuscht. Und gezielt produzieren ist auch irgendwie nicht drin, weil eine sinnlose Überproduktion sogar noch belohnt wird -> Awesome Schredder. Warum? ... -.-

Ich würde bei dem Spiel jetzt nicht behaupten, dass es komplett anspruchslos ist (wer weiß was da noch alles kommt bei meinem Speicherstand), stand jetzt habe ich aber das Gefühl dass es rein gemütliches Vor-sich-herbauen sein soll. Und spätestens mit der Freischaltung vom Kohlekraftwerk kommt es mir so vor, dass es sogar ein Idle-Game ist. Einfach mal eine Stunde AFK gehen scheint die produktivste Art für das Spiel zu sein. Das man sich da völlig verkünsteln und riesige Fabriken bauen kann habe ich gesehen. Ist das aber nötig? Stand jetzt definitiv nicht.

Der einzige Part den es wirklich anders macht als Factorio ist wohl der Erkundungsteil. Naja, hab da noch nicht so viel gesehen, die paar Höhlen die ich gefunden habe erinnern mehr an No Mans Sky. Also eher unterwältigend. Technisch ist das Spiel okay, mir ploppt da zu viel auf, und die Framerate schwankt da teilweise auch gewaltig (aber fast immer deutlich über 60 FPS). Jetzt nichts was vom Hocker haut, aber passt insgesamt schon. Steuerung ist solide, stellenweise bisschen fummelig (Menüs z.B.), auch das Einrasten von den Gebäude könnte irgendwie geschmeidiger sein, funktioniert im Kern aber schon. Insgesamt fehlen mir aber ein paar Komfort-Sachen. Lager dessen Ausgänge man programmieren kann, oder einstellbare Abzweigungen, irgendwie sowas halt. Und Lichter. Keine Ahnung wie viel davon noch kommt und ich erst freischalten muss.

Ich glaube am Ende soll das Spiel a) ein gemütliches, "relativ" anspruchsloses Fabrik-Aufbau-Spiel sein, wo man nichts falsch machen kann, oder b) ein Spiel für Speedrunner, wer am schnellsten das Ziel erreicht. Dafür ist es wie geschrieben echt gut. Ich habe mir aber irgendwie mehr erwartet. Oder was anderes. Factorio spielt halt man in einer völlig anderen Liga als Satisfactory. Und die Aussage "3D-Factorio" halte ich da fast schon für eine Beleidigung :ugly:

Bild
(Die Röhren sind das mit Abstand witzigste an dem Spiel :D )
Bild
(ja, schön bauen ist nicht meins. Ich habs versucht :ugly: )
Bild
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. HL: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. WL3 (9/10) 4. Doom Eternal (8/10) 5. RE3R (8/10) 6. Nioh 2 (8/10) 7. P5R (7/10) 8. SOR 4 (7/10) 9. TLoU 2 (7/10) 10. DBZ: Kakarot (6/10) 11. GoT (6/10) 12. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2805
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Da das Ding gerade im Angebot ist hab ichs nun einfach getan spiele ich jetzt mit der Oculus Quest rum. Da kommt der angekündigte Podcast von André zum Thema ja gerade recht :D
Das Ding ist verdammt schwer auf dem Gesicht.
Zur Zeit versuche ich gerade Virtual Desktop zum laufen zu kriegen aber Sidequest zickt rum. Habs über ein Ladekabel aber auch schon über USB2 zum laufen bekommen und am PC mal ganz kurz Subnautica, Elite Dangerous und No Man's Sky angetestet.
Die Quest eigenen Angebote sind auch witzig bisher, hab aber nur hin und her probiert bisher, noch nichts richtig intensiv.
Die Immersion ist immerhin super, nach 5 Minuten in diesem Quest Starttutorial ist man direkt drin. Super Einführung für VR-Noobs.
Ich denke mir Alyx klemme ich mir bis ich nicht vom Rest genug habe da es heißt dass man danach sowieso nichts anderes mehr sehen will ;)
imanzuel hat geschrieben:
9. Jul 2020, 23:33
Spiele gerade Satisfactory, ca. 18 Stunden oder so drin (baue gerade eine Fabrik für die Teile für den Lift, um T5 und 6 freizuschalten), und Achtung es folgen vermutlich viele Vergleiche zu Factorio :D
...
Man kann das aber auch herrlich eskalieren so wie der Typ hier :lol:
Zuletzt geändert von derFuchsi am 10. Jul 2020, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 129
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Neverwinter Nights: Journaleintrag 10

Spiel 5.10: Neverwinter Nights - Tyrants of the Moonsea (2019)

Das Modul habe ich nach ca. 8-10 Stunden abgebrochen. Qualitativ und technisch kann man dem Spiel keine Vorwürfe machen, aber es hat mich gelangweilt. Vor allem die oft großen Maps mit meist wenig Inhalt außer (zu) vielen Gegnern haben mich zermürbt. Wenn ich es direkt nach der OC gespielt hätte, wäre ich bestimmt voller Lob - aber ich komme vom großartigen Darkness over Daggerfall und es fällt mir schwer, einen Rückschritt zu akzeptieren. Im Nachgang habe ich gelesen, dass es eigentlich der dritte Teil einer größeren Kampagne ist, deren Vorgänger nur als Mod erschienen sind. Wenn ich mal wieder Bock auf NN habe, spiele ich vielleicht die Kampagne von Anfang an.

Spiel 5.11: Neverwinter Nights - Dark Dreams of Furiae (2020)
Ich muss zugeben, hier habe ich nur ca. 45 Minuten investiert. Dann habe ich bemerkt, dass ich anfange die Dialoge ungelesen durchzuklicken, was kein gutes Zeichen ist. Vor allem wenn das Modul wirklich, wirklich gerne Planescape: Torment sein möchte. Es fehlt außerdem der Polish, den die vorherigen Premium-Module mitgebracht haben: nicht anklickbare Kisten, nicht anklickbare NPCs mit Namen, noch schlechtere Wegfindung, kaum navigierbare Levelarchitekturen, etc.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Bin in Death Stranding mittlerweile in Kapitel 6 angekommen und kann jetzt nicht sagen, dass das Spiel in Kapitel 3 einen Durchhänger hat. Ist imo alles auf ähnlichem Niveau.

Gestern hab ich mir den alten GameTwo Beitrag von Micha zum Spiel noch mal angesehen, und wie er den Gameplay Loop beschreibt, ist richtig genial und trifft es etwas überspitzt auf den Punkt.

https://youtu.be/rywpOwB3uZY?t=313

Dass man in den eh schon unübersichtlichen Menüs alles mit langem X-Druck bestätigen muss, ist so unintuitiv. Dann reden alle immer davon, dass man seine Route ja planen muss. Fällt mir zumindest mit der Karte in einem unerforschten Gebiet schwer, da erkennt man nicht wirklich was.

Die Gegner und Kämpfe finde ich bisher auch eher unspannend. Die Mules nerven nur und die GDs bringen ab und zu etwas Spannung, aber wenn man mal den Dreh raus hat, ist es idR auch keine große Herausforderung. Apropos Mules. Vor ein paar Tagen hätte ich am liebsten den Controller in den Fernseher geschmissen, weil ich nicht wusste, dass die Mules mit der Bola Gun nur gefesselt werden und irgendwann wieder aufstehen. So bin ich irgendwann von alle den wieder aufgestandenen Mules überwältigt worden, weil meine Munition zu Ende war. All mein Zeug lag verstreut auf der Karte und ich war einfach nur angepisst.
Bis heute hab ich keine vernünftige Strategie, wie ich mit den Mules umgehen soll. Schleichen bringt nix oder ich bin zu doof (konnte Schleich Spiele noch nie leiden) und kämpfen ist nur semi sinnvoll. Am einfachsten ist die Flucht nach vorne. Die Lager kann man eh selten sinnvoll umgehen, deshalb fahre ich da immer mit Vollspeed durch und hoffe, dass mich keine Elektrolanze trifft,

Immerhin kann ich endlich etwas mehr Waren transportieren. Aber hat einem das Spiel am Anfang noch alle Nase eine neue Gameplay Mechanik präsentiert, so wird es nach über 20h langsam weniger und damit eintöniger.
Die Story kann mich da nur bedingt motivieren, da bis auf "Geh weiter nach Westen" und "Irgendein dunkels Geheimnis rund um die BBs" nicht viel passiert. Diese Separatisten ergeben für mich auch noch gar keinen Sinn. Ich verstehe ihre Motivation nicht und ein wirklicher Gegenspieler sind sie auch nicht und tauchen bisher fast nur in Zwischensequenzen oder Bosskämpfen (falls man die so nennen kann) auf.

Und wirklich herausfordernd ist das ganze Pakete ausliefern auch nicht. EIn wenig Balance halten, easy. Mit den Fahrzeugen durch die Gegen fahren, eher nervig, da sie überall hängen bleiben. Und dann sehen die "Städte" auch noch alle gleich aus und auf den Strecken gibt es auch wenig zu entdecken. Die Interaktion mit anderen Spielern ist cool, aber aktuell ist das Spiel max. eine 7/10.

Robert
Beiträge: 67
Registriert: 14. Okt 2015, 22:22

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Robert »

Spiele gerade Shipbreaker ( https://store.steampowered.com/app/1161 ... ipbreaker/ )

Ganz chillig und für mich mal ein neues Spielprinzip. Ganze Zeit in Zero - G mit nem Cutter wie aus Death Space soll man Schiffe auseinander schneiden. Das ist der Hook. Man kann aber dabei immer mal ganz schnell drauf gehen, wenn man nicht vorsichtig ist :) Die Schiffe werden auch immer komplexer, und die eigenen Tools immer besser.

MfG Robert

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 582
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von tsch »

Nach fast 20 Jahren mal wieder Anno (Teil 1800). Gefällt mir richtig gut bisher und hat mich schon ein paar Stunden mehr gekostet, als ich heute morgen eigentlich dafür aufbringen wollte. Gibt es übrigens gerade auch für 24 € im Sale bei Ubisoft, wo ich dann nicht mehr widerstehen konnte.

Noch nicht gespielt, aber schon gekauft, habe ich CrossCode für die Switch

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 129
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Spiel 6 - Star Wars: Knights of the Old Republic

Kotor habe ich schon oft durchgespielt, zuletzt 2016. Da ich meistens als guter Jedi spiele, begebe ich mich diesmal ausnahmsweise auf die dunkle Seite der Macht. Ich bin weder ein Star-Wars- noch Science-Fiction-Fan und sowieso klar im Kotor-2-Team, deshalb fällt mir der Einstieg immer schwer. Auf Taris und teilweise Dantooine hat man noch nichts wirklich drauf (was auch daran liegt, dass man aufgrund des Charaktersystems bis Dantooine das Level so niedrig wie möglich halten sollte), mit Carth und Mission sind die langweiligsten Begleiter gleich am Anfang dran und der Gut/Böse-Kontrast ist ziemlich banal. Vor allem die Böse-Optionen sind teilweise echt dumm - aber da man mechanisch gesehen so schnell wie möglich ganz oben in die eine oder andere Richtung muss, nimmt man halt alles mit.

Inzwischen bin ich auf dem ersten frei wählbaren Planeten (Tatooine natürlich, es gilt schließlich so schnell wie möglich HK-47 abzuholen) und ab jetzt macht es wieder Spaß. Ich hatte auch nicht mehr auf dem Schirm, dass das Spiel teilweise echt harte Kämpfe (auf normal) aufbietet, bei denen ich auch beim x-ten Durchlauf noch Probleme habe. Zum Protokoll muss ich noch sagen, dass das mein zweiter Durchlauf auf Englisch ist. In meiner Erinnerung war die deutsche Version und Synchro aber echt klasse.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1125
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

Patrick_Br hat geschrieben:
13. Jul 2020, 17:39
Spiel 6 - Star Wars: Knights of the Old Republic
ch hatte auch nicht mehr auf dem Schirm, dass das Spiel teilweise echt harte Kämpfe (auf normal) aufbietet, bei denen ich auch beim x-ten Durchlauf noch Probleme habe. Zum Protokoll muss ich noch sagen, dass das mein zweiter Durchlauf auf Englisch ist. In meiner Erinnerung war die deutsche Version und Synchro aber echt klasse.
Ich kann mich auch an genau drei Kämpfe erinnern, bei denen ich damals - lustigerweise in unterschiedlichen Durchläufen - Probleme hatte:
SpoilerShow
Im ersten Durchlauf der "Endkampf" auf Taris gegen Davik und Carlo Nord.
Im zweiten Durchlauf war die Tatooine-Sternenkarte meine zweite und damit stand noch ein Kampf gegen Carlo Nord vor der Drachenhöhle auf dem Programm...
Im dritten Durchauf - ebenfalls auf Tatooine - der Kampf gegen den Anführer der Sandleute. Da hab ich sicher nen Dutzend Versuche gebraucht damals :whistle:
Aber wirklich ein wundervolles Spiel :clap:

Ich selbst versenke gerade immer noch sehr viele Stunden in Morrowind. Für mich ist es der erste "richtige" Durchgang und es gibt durchaus noch so einiges zu entdecken, was ich früher nie gesehen habe. Wusste z.B. vorher gar nicht, dass man schon in Morrowind ein Haus "bauen" konnte - und das habe ich nun beinahe komplett abgeschlossen :D Wie zu erwarten war, bin ich in der Hauptquest aber noch deutlich unterentwickelt - die kommt aber auch noch irgendwann dran :ugly:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 90
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28
Wohnort: Bochum

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Azralex »

Gestern habe ich Ara Fell abgeschlossen, schönes kleines JRPG im 16 Bit Look mit westlichen Einflüssen und liebevoller Gestaltung. Nicht unbedingt ein Meisterwerk, aber Comfort Food für Genrefans.

Jetzt konnte ich nicht länger warten und habe Trials Of Mana vom Stapel gezogen. Mein Eindruck aus der Demo bleibt bestehen. Grafisch ist gerade die Umgebung nicht gerade ein Augenöffner und die meisten Synchronsprecher sind echt nicht besonders gut, aber das Gameplay holt das für mich wieder voll raus. Erkunden und aufleveln sind motivierend und das Kampfsytem macht inhärent Spaß, in dem Punkt recht vergleichbar mit Ys 8. Endlich mal wieder ein Spiel, bei dem ich diesen "Das-noch-eben-machen"-Effekt habe, der im Nu Stunden verstreichen lässt. :dance:

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 933
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Terranigma »

Azralex hat geschrieben:
13. Jul 2020, 20:54
Jetzt konnte ich nicht länger warten und habe Trials Of Mana vom Stapel gezogen. Mein Eindruck aus der Demo bleibt bestehen. Grafisch ist gerade die Umgebung nicht gerade ein Augenöffner und die meisten Synchronsprecher sind echt nicht besonders gut, aber das Gameplay holt das für mich wieder voll raus. Erkunden und aufleveln sind motivierend und das Kampfsytem macht inhärent Spaß, in dem Punkt recht vergleichbar mit Ys 8. Endlich mal wieder ein Spiel, bei dem ich diesen "Das-noch-eben-machen"-Effekt habe, der im Nu Stunden verstreichen lässt. :dance:
Ich finde es auch nett. Die Grafik ist ziemlich meh, der Plot ist eben was er ist, aber die Kämpfe sind angenehm fluffig und launig - und das Spiel fluppt eben. Ich empfinde es zu keinem Zeitpunkt großartig oder sonderlich bemerkenswert, aber in seiner Einfachheit durchaus sehr angenehm. An manchen Tagen ist's genau das, worauf ich lust habe.
Look again at that dot. That's here. That's home. That's us.
On it everyone you love, everyone you know, everyone you ever heard of, every human being who ever was, lived out their lives.
On a mote of dust suspended in a sunbeam.
(Carl Sagan)

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 90
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28
Wohnort: Bochum

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Azralex »

Terranigma hat geschrieben:
13. Jul 2020, 21:31
Azralex hat geschrieben:
13. Jul 2020, 20:54
Jetzt konnte ich nicht länger warten und habe Trials Of Mana vom Stapel gezogen. Mein Eindruck aus der Demo bleibt bestehen. Grafisch ist gerade die Umgebung nicht gerade ein Augenöffner und die meisten Synchronsprecher sind echt nicht besonders gut, aber das Gameplay holt das für mich wieder voll raus. Erkunden und aufleveln sind motivierend und das Kampfsytem macht inhärent Spaß, in dem Punkt recht vergleichbar mit Ys 8. Endlich mal wieder ein Spiel, bei dem ich diesen "Das-noch-eben-machen"-Effekt habe, der im Nu Stunden verstreichen lässt. :dance:
Ich finde es auch nett. Die Grafik ist ziemlich meh, der Plot ist eben was er ist, aber die Kämpfe sind angenehm fluffig und launig - und das Spiel fluppt eben. Ich empfinde es zu keinem Zeitpunkt großartig oder sonderlich bemerkenswert, aber in seiner Einfachheit durchaus sehr angenehm. An manchen Tagen ist's genau das, worauf ich lust habe.
Fluffig umschreibt das Gameplay gut. Die Kämpfe gehen runter wie Öl, ich könnte stundenlang Rabites verkloppen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 159
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Cthalin »

Ich habe einfach mal blauäugig Red Dead Redemption 2 angefangen. Die ganzen kleinen Systeme in dem Spiel erschlagen einen ja förmlich und sind mir beinahe zuviel. Ich will echt kein Poker spielen und so recht den Umgang mit den Schießeisen hab ich auch noch nicht raus. Es scheint recht normal und friedlich zu sein, bis plötzlich ein 5$ Kopfgeld auf mir liegt und ich von 5 Gesetzeshütern gleichzeitig dafür direkt beschossen werde. Wenn ich mich wehre, ist das Kopfgeld halt einfach plötzlich 105$ und es suchen trotzdem alle nach mir, obwohl niemand gesehen hat wie diese Typen aus dem Leben befördert wurden. :lol:
Dafür macht das Reiten durch die Welt und die verschiedenen Interaktionen Spaß. Ein schönes Westerngefühl, wenn man Vorbeireitende einfach nur grüßt "Hello, Mister..". Wobei mich das ständige "Go, Boy!" von Arthur zu seinem Pferd echt immer an God of War erinnert. :mrgreen:
(Es gab bestimmt einen Podcast zu dem Spiel, den ich vergessen habe, oder? :doh: Muss ich nochmal nachschauen und hören...)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2805
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Ich hatte da glaube ich plötzlich 30 Stunden oder so auf der Uhr und war immer in Akt 2 :lol:
Klar kann man sich da mit Pokern, Tiere jagen und allerlei anderem Krimskrams die Zeit vertreiben aber das hab ich garnicht. Ich hab mir fast 20h nur alles angeguckt wie so ein Tourist und hatte schon ne Menge Spaß dabei :D
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 852
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Wudan »

HerrReineke hat geschrieben:
13. Jul 2020, 19:15
Ich selbst versenke gerade immer noch sehr viele Stunden in Morrowind. Für mich ist es der erste "richtige" Durchgang und es gibt durchaus noch so einiges zu entdecken, was ich früher nie gesehen habe. Wusste z.B. vorher gar nicht, dass man schon in Morrowind ein Haus "bauen" konnte - und das habe ich nun beinahe komplett abgeschlossen :D Wie zu erwarten war, bin ich in der Hauptquest aber noch deutlich unterentwickelt - die kommt aber auch noch irgendwann dran :ugly:
Cool, ich wünsch dir viel Spaß. Morrowind ist ganz oben in der Liste der Spiele die mich am meisten geprägt haben und ich habe wahrscheinlich in kaum einem Spiel mehr Stunden verbracht. Aber ich kann mir vorstellen das die Erfahrung heute sehr ernüchternd ist wenn man da jetzt, mit den Maßstäben von heute, einsteigt.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1125
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

Wudan hat geschrieben:
14. Jul 2020, 17:15
Cool, ich wünsch dir viel Spaß. Morrowind ist ganz oben in der Liste der Spiele die mich am meisten geprägt haben und ich habe wahrscheinlich in kaum einem Spiel mehr Stunden verbracht. Aber ich kann mir vorstellen das die Erfahrung heute sehr ernüchternd ist wenn man da jetzt, mit den Maßstäben von heute, einsteigt.
Ja, es ist schon ein krasser Bruch im Vergleich zu meiner (ziemlich alten) Erinnerung an mein früheres Rumspielen damit als Jugendlicher. Gerade im Vergleich dazu, dass ich - weil Morrowind damals für mich trotzdem schon extrem faszinierend war, obwohl ich es nicht so wirklich verstanden habe - ich danach mit Oblivion und Skyrim auch jeweils hunderte Stunden verbracht habe und die Spiele daher ganz gut kennengelernt habe. Jetzt weiß ich einige Änderungen und Komfortfunktionen viel stärker zu schätzen :ugly: Aber es gibt auch Dinge, die ich an Morrowind heute noch besser finde als an den Nachfolgern (coole Übersicht über die wichtigsten Unterschiede).
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 852
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Wudan »

HerrReineke hat geschrieben:
14. Jul 2020, 17:55
Aber es gibt auch Dinge, die ich an Morrowind heute noch besser finde als an den Nachfolgern
Würde mir als allererstes die Welt selber einfallen. Keine der nachfolgenden Spielwelten war derart bezaubernd, abwechslungsreich, stimmungsvoll und teilweise fremdartig gestaltet IMO.
Und das Zaubersystem, man könnte es auch als "Cheatbaukasten" bezeichnen :D Da kann man geteilter Meinung drüber sein aber mir hat das in Morrowind großen Spaß gemacht. Manche Zauber wie Levitation, mit denen man wunderbar das gesamte Balancing aushebeln konnte hab ich in späteren TES vermisst.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1156
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Guthwulf »

Weiß nicht genau warum. Aber das Gequatsche im letzten Sonntagspodcast über Spiele als "Heimat" zu denen man zurückkehrt, weil man Zeit mit den Charakteren darin verbringen will, hat mir "Azur Lane" in Erinnerung gerufen.

Vermisse ja schon irgendwie meine Schiffmädels, insb. wenn mein Blick mal wieder auf das tolle Artbook im Regal fällt. Einige der Charakterdesigns sind grad in Asien inzwischen doch mehr oder weniger deutlich in die Cosplay-, Meme- und Popkultur eingesickert. Außerdem ist Azur Lane mit Manga, Animeserie, Konsolengame, Magazinen, Sammlerfiguren, Kleidung und sonstigen Produkten inzwischen mehr als "nur" ein Mobile Game. Es gibt sogar Künstler, die durch ihre Charakterdesigns in Azur Lane überhaupt erst bekannt geworden sind und ihre Karriere starten konnten. Die Dialoge der Charaktere werden natürlich alle von mehr oder weniger bekannten Sprecherinnen vertont.

Bild

Ich hab das Spiel also nun nach über 8 Monaten Pause mal wieder installiert...

Bild

Dabei ist mir direkt nochmal aufgefallen wie gut die Kampfsounds und wie großartig der Soundtrack doch ist. :violin:

Kleine Auswahl an Beispielen aus dem Soundtrack:

Main Theme (Live Orchester): https://www.youtube.com/watch?v=G_K8tQHj2XE
Compiler Siren Theme: https://www.youtube.com/watch?v=odt4sr0pbXY
Bismark's Last Stand: https://www.youtube.com/watch?v=uYQlQ0fB65M
Skybound Oratorio: https://www.youtube.com/watch?v=S8LGEuhcSOc
Microlayer Medley Story BGM: https://www.youtube.com/watch?v=VWSCxFXVAss

Ich muss mich nu natürlich erstmal wieder eingewöhnen. :think:

Meine Mädel scheinen sich auf ihrem alten Kampus und im von mir liebevoll eingerichteten Wohnheim immerhin noch wohl zu fühlen. In der "Schlacht um Kolombangara" (Chapter 10) hat sich mir nun auch die "USS Honolulu" angeschlossen, ein leichter Kreuzer der Brooklyn Klasse aus der Eagle Union, die Sommer und Strand sehr zu schätzen weiß. Außerdem sind die Arbeiten am Retrofitting meiner "USS San Diego" fast abgeschlossen. Damit könnte ich sie dann eigentlich auch mal ordentlich ausrüsten und von Level 100 auf Level 120 hochleveln. Ist nach dem Retrofitting schließlich nicht nur eine Meme Legende, sondern auch einer der besten leichten Kreuzer.

Bild

In meinem Dock liegen derzeit 347 von 463 unterschiedlichen Schiffen vor Anker. Mein Living Pokedex... uhm... ich meinte meine Schiffssammlung ist damit von ehemals ca. 98% auf ca. 75% Vollständigkeit abgestürzt. Ca. 40 der fehlenden Schiffe kann ich mir noch erspielen. Der Rest sind zeitexklusive Event Schiffe, die ich in meiner Abwesenheit natürlich verpasst habe. Bei denen hilft also nur warten, bis es mal wieder einen Rerun des Events gibt oder die Schiffe auf andere Arten wieder auftauchen. Aber mein Dock ist ausgezeichnet ausgestattet. Für alle Einsatzzwecke gibts genug Top Tier Alternativen, die nicht zeitexklusiv an Events gebunden sind. Die Event Schiffe sind also primär was fürs Sammlergen. Und mit 347 unterschiedlichen Schiffen hab ich mehr als genug Raum, um allen denkbaren Ansprüchen gerecht zu werden.

Meine alte PvP Flotte rund um das legendäre Schlachtschiff "IJN Nagato" und die beiden Flugzeugträger Zwillinge "IJN Akagi" und "IJN Kaga" funktioniert nach ganz ordentlich im derzeitigen Meta. Allerdings gibts da inzwischen durch neue Ausrüstung ordentlich Luft nach oben und andere Flottenkombinationen sind inzwischen dominierender. Aber PvP ist eh eine Randbeschäftigung in Azur Lane. Für mich wichtiger wäre es, endlich mal die letzten 3 Kapitel der Hauptgeschichte zu schaffen, die Forschung der neuen Prototypenschiffe voranzutreiben (Stecke da noch in Season 1 von inzwischen 3) und meine vorhandenen Schiffe weiter auszubilden. Vielleicht heirate ich ja auch mal wieder ein weiteres meiner Schiffe. Ein Heiratsring liegt noch ungenutzt im Inventar rum. *hüstel*

Bild

Das Spiel ist immer noch eines F2P freundlichsten Spiele auf dem Markt mobiler Spiele. Geld wird über kosmetische Skins und die üblichen "convenient" Items verdient. Schiffe oder Ausrüstung muss man sich erspielen oder craften. Das Spiel läuft unverändert mit großem Erfolg, bietet konstanten Strom neuen Contents in Form neuer Features oder Events und hat eine der freundlichsten sowie hilfsbereitesten Communities, die ich kenne (Discord Community Server ist dringend empfohlen).

Man kann damit super unterwegs oder auch zu Hause etwas Zeit totschlagen. :whistle:

Es gibt kurzweiliges Bullethell Shooter Actiongameplay, Pokemonsammelfieber (hier mit Anime Mädels, die Kriegsschiffe repräsentieren), zahlreichen Systemen zum Aufleveln, Farmen, Ausrüsten sowie Verbessern der Schiffe und dem erfreulich hohen Freiraum fürs Experimentieren mit unterschiedlichen Flottenkombinationen und Ausrüstungsvarianten. Verschiedene Spielmodi und Karten stellen teilweise völlig andere Ansprüche an die Flotte und so findet noch jedes Schiff und jede Kombination irgendwo seinen berechtigten Einsatzweck. Das Spiel ist auf PvE Content fokussiert. Es gibt PvP, aber das ist ein eher unwichtiges Anhängsel.

Bild

Größtes Highlight ist und bleiben die Charakterdesigns. :dance:

Das Spiel ist zu recht berüchtigt für den hohen Anteil an "Fanservice". Die Charaktere sind aber eben auch sehr kreativ gestaltet, kommen dank der Dialoge sowie Mimik sehr lebendig und entwickeln auch in den Storyschnipseln oft überraschend viel Charme. Darüber hinaus gibts für Militär-, Mythologie- und natürlich insb. Kriegsschiffsenthusiasten überraschend viele kleine Verweise und Anspielungen (z.B. auf Geschichte des Vorbildes aus der echten Welt) in den Standarddesigns oder Dialogen zu entdecken... I know... crazy...

EDIT: Und eigenen Thread aufgemacht, in Erwartung eines überwältigenden Ansturms von Fragen :whistle:
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1125
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

Wudan hat geschrieben:
14. Jul 2020, 18:13
Würde mir als allererstes die Welt selber einfallen. Keine der nachfolgenden Spielwelten war derart bezaubernd, abwechslungsreich, stimmungsvoll und teilweise fremdartig gestaltet IMO.
Und das Zaubersystem, man könnte es auch als "Cheatbaukasten" bezeichnen :D Da kann man geteilter Meinung drüber sein aber mir hat das in Morrowind großen Spaß gemacht. Manche Zauber wie Levitation, mit denen man wunderbar das gesamte Balancing aushebeln konnte hab ich in späteren TES vermisst.
Oh ja - Morrowind ist von der Welt echt noch was Besonderes und ziemlich andersartig, das finde ich auch echt klasse. Und damit dann auch z.B. Gebäude, wo man in bestimmte Räume ohne Levitation gar nicht erst reinkommt...So stelle ich mir Häuser von bekloppten Zauberern vor :lol:

Und da ich die Systeme wie den Zauberbaukasten nicht so krass ausreize oder gar exploite ist es zwar eigentlich Spielmechanisch total kaputt - aber gleichzeitig ein super geiles Feature :mrgreen:

Ebenfalls noch sehr angenehm finde ich, dass es bei den Gilden häufig gleichzeitig mehrere verschiedene Questgeber gibt und man gar nicht unbedingt für alle Personen alle Quests abschließen muss und auch die Reihenfolge damit deutlich aufgeweicht wird. Und auch, wenn es bei mir teilweise eine nervige Wand aufbaut, finde ich es doch eigentlich als System super, dass man bestimmte Ränge nur erhält, wenn man auch ein gewisses Skillset beherrscht. Ich habe sicherlich genug Aufträge für die Kriegergilde abgeschlossen, um direkt nochmal 2, 3 Ränge aufzusteigen. Aber weil ich komlett auf andere Skills setze, ist mein Char faktisch immer noch ein beschissener Krieger und wird deshalb nicht befördert :ugly:

Auch, dass es Hilfsmittel in verschiedenen Qualitätsstufen gibt, die einem bei niedrigerem Talentwert trotzdem mehr weiterhelfen finde ich gut (z.B. bei Alchemieutensilien). Dass man das z.B. bei Lockpicks ins Skyrim aufgrund des Minispiels dann weggelassen hat... auch gut^^ Aber bei Alchemie finde ich es echt ein wenig schade, dass ich nur noch diese Einheits-Stationen habe, an denen ich rumdoktorn kann :D

Hachja, ich glaube, ich muss wieder weiter durch Vvardenfell spazieren gehen - Banditen bedrohen meine frisch gebaute Festung 8-)
Quis leget haec?

Antworten