Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
llllllllll
Beiträge: 17
Registriert: 17. Mai 2020, 03:20

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von llllllllll »

Hier mal meine letzten Spiele und ein paar Meinungen.

Remant: From the Ashes
Großartig. Bissl sehr low budget und man merkt es aber der Kern ist super. Steigert sich über den Spielverlauf. Angenehmer Schwierigkeitsgrad, nicht zu heftig (auf Normal). Fazit: Sehr zu empfehlen für Shooter und Soulslike Fans.

Carrion
Meeh. Ein paar coole Idden. Verwirrende Level. Zu leicht. Nach 4 Stunden hab ich mich zum ersten mal gefragt wie lange es noch dauert. Fazit: Wenn einem sehr langweilig ist, dann kann man es schon spielen.

The Messenger
Tolles Spiel. Super Platformer. Eines der seltenen Spiele das wirklich lustig ist. Coole Geschichte. Fazit: Sehr zu empfehlen für Jump n Run Fans und Must play für Ninja Gaidan Liebhaber.

The Last of Us 2
Großartig. Das Spiel wurde schon totgequatscht deshalb belasse ich es mal dabei. Fazit: Must play für eigentlich jeden der gerne Videospiele spielt, allein schon um mitreden zu können (wenn einem die Diskussion nicht schon zum Hals raushängt).

Ion Fury
Spaßig. Ein McDonalds Humburger in Videospielform. Es ist noch nicht lang her das ich es durchgespielt habe, aber ich kann mich an (fast) nix mehr erinnern. Fazit: Zu empfehlen für Duke Nukem 3D / Retro Fans, aber man sollte nicht zu viel erwarten.

Katana Zero und My Friend Petro
Wie eigentlich alle Revolver Digital Spiele - Cool und stimmig. Zwei Spiele, gleiches Problem. Sieht Super aus im Speedrun, aber den allermeisten wird es so gehen wie mir im ersten Durchgang: Es stellt sich kein guter Flow ein. Man stirbt zu oft oder bleibt hängen. Fazit: Schon kurzweilige und gute Spiele die zu empfehlen sind, aber kein Hotline Miami.

Session
Die Steuerung ist genial, aber das Spiel ist noch zu sehr Alpha. Solange man wie eine Gummipuppe umfällt bei der kleinsten Berührung des Bordsteins nicht zu gebrauchen.

Return of the Obra Dinn
Das ist eines dieser einzigartigen Spiele das es alle paar Jahre nur einmal gibt. Wirklich was Besonderes und zu Recht ein Kritikerliebling. Aber ich habs, muss ich leider sagen, nicht fertig gespielt. Die Rätsel fand ich zu schwer und manchmal fand ich es auch einfach nervig, dass man bei der Punkte-Optik nicht so viel erkannt hat in den Rückblenden. Fazit: Sehr zu empfehlen für Jeden der mal was Außergewöhnliches spielen möchte und auf Point&Click Adventure steht.

So, das wäre mein Rückblick. Das Spiel bei dem ich mit Abstand am meisten Zeit versenkt habe ist nicht dabei. Das kriegt nen eigenen Beitrag.

Jisatsu90
Beiträge: 51
Registriert: 6. Sep 2017, 20:52

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jisatsu90 »

lipt00n hat geschrieben:
6. Sep 2020, 10:33
Jisatsu90 hat geschrieben:
6. Sep 2020, 10:25
Hue hat seinen anfängliche Begeisterungsfähigkeit übrigens verloren, war es Zu Beginn für mich noch neu und aufregend, nervt mich der ständige Farbwechsel zunehmend. Zwar spiele ich noch immer aber nach maximal 30 Minuten mache ich das Spiel aus.
Das ist eine interessante Beobachtung.

Habe Hue bei einer Bekannten auf der Playstation gesehen und ihr nebenbei beim Spielen zugeschaut. Aus dem anfänglichen Interesse an der Spielmechanik und meiner Neugier wurde nach einer halben Stunde schon fortgeschrittene Müdigkeit, nach einer Stunde hatte ich genug davon und nach anderthalb habe ich das Spiel für seine Einfältigkeit gehasst. Und dabei habe ich nicht mal selbst gespielt :lol:
Seit dieser Erfahrung habe ich eine tiefempfundene Abneigung gegen dieses Spiel.
Am Anfang schafft es das Spiel durch seine Musik und die etwas melancholische Erzählstimme, sowie des Designs eine schöne Stimmung zu erzeugen.
Allerdings ist dieser Effekt spätestens nach dem Einsammeln der 4. Farbe verflogen.
Es macht aus einer guten Idee mMn zu wenig.
Letztendlich hat das Spiel im Kern nur zwei Aufgaben.

1. Baue eine Treppe um da hoch zu kommen.
2. Wechsele bei einer Jump and Run passage relativ zügig die Farbe.

Die Puzzle sind dabei weder Anspruchsvoll noch Kreativ und die Anfangs schöne Stimmung geht irgendwann verloren bzw wird auch egal.

Letztendlich ist es ein Durcharbeiten von Raum zu Raum ohne jegliche Spieltiefe oder einer interessanten Story.

imanzuel
Beiträge: 1800
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Hab jetzt über die letzten Tage seit dem Steam-Release Control Ultimate Edition durchgespielt. Habe das damals zu Release auf der Standard-PS4 gespielt. Fand das damals eher nicht so gut, primär wegen den technischen Problemen, speziell die Framerate. Nachdem es die Ultimate jetzt schon für 25 Euro gab, hab ich es mir doch nochmal geholt.

Hab für das Spiel und die zwei Erweiterungen + alle Erfolge + alle Missionen knappe 35 Stunden gebraucht. Hört sich zwar nach relativ viel an, aber manche Achievements waren wieder wirklich übel. Speziell 5 Zufallsmissionen hintereinander (ohne Spiel beenden) hat mal gute 5 Stunden gedauert, toll wenn die Erfolge verbuggt sind :ugly: Oder wenn die KI der eigenen Truppen nichts treffen ("Lasse deinen gerufenen Soldaten 5 Gegner besiegen). Wer hätte gedacht das man für 5 Gegner 2 Stunden verbraten kann?

Bild

Ich fand das Spiel an sich echt gut. Eine deutliche Steigerung gegenüber der Playstation-Version. Im Nachhinein bin ich echt der Meinung, das Spiel hätte niemals auf der Standard-PS4 veröffentlicht werden dürfen. 60 FPS und Maus/Tastatur macht so einen Unterschied bei dem Spiel. Kurz zum Spiel selbst: Ich finde die Story und das Setting gut, leider merkt man das AA-Budget deutlich an. Wobei ich der Meinung bin, für 30 Mio. Dollar wäre mehr gegangen. Man liest in den Dokumenten so viel interessantes Zeug, wovon man im Spiel nahezu nichts sieht. Ein Beispiel: In einem Textfile steht drin, das ein Raum plötzlich geflutet wurde und Haie dabei waren. So etwas hätte ich auch im Spiel erleben wollen. Stattdessen hat man ein relativ ödes Leveldesign (Metroidvania ist an dem Spiel gar nichts), eine fürchterlich schlechte KI (speziell die der eigenen Truppen. Die Zufallsmissionen wo man die beschützen muss, die sind so dumm die rennen halt direkt in die Bombenviecher rein und sterben... :roll: ), das Gunplay ist auch nur so naja und das Craftingsystem... warum ist das überhaupt drin? Dafür machen die Fähigkeiten umso mehr Spaß, Gegenstände aufheben und auf die Gegner schleudern wird halt auch nach dem 1000. Kill nicht langweilig. Trotz allem fand ich das Spiel gut, und vor allem auch interessant. Gutes Setting, interessante Story, wunderbare Charaktere. Wenn man die ganzen Nebenmissionen macht ist das zwar Backtracking ohne Ende, aber das war zu erwarten. Gutes Spiel.

Es gab wohl ein kostenloses Update, Expeditions. Das sind zufallsgenerierte (?) Missionen, wo man relativ belanglose Aufgaben unter einem Zeitlimit abarbeiten muss. Quasi ein Endlosspielmodus. Ganz nett wenn man einfach nur "mehr" Spiel (also mehr Kämpfe) haben möchte, ansonsten ist es aber echt nicht wert zu spielen. Außerdem wurden Disability-Optionen mit dem letzten Patch eingefügt. Unter anderem One Hit Kills, Unverwundbarkeit, Zielhilfen, etc. Habe die Dinger am Ende eingeschaltet, nachdem ich da viel zu viel Backtracking hatte für die Erfolge.

Bild
(Expeditions)

Die erste Erweiterung, Foundation spielt dann nach dem Hauptspiel: Die Astralebene kracht warum auch immer in das Fundament des Hauses, und unsere Direktorin muss das verhindern. Spielerisch ist das relativ simpel (gehe zu 4 Punkte und schalte das finale Gebiet frei). Leider ist die Karte größtenteils ein Mix aus Höhlen und der weißen Astralebene. Optisch leider stinklangweilig, und spielerisch auch nicht viel anders als das Hauptspiel. Immerhin wird das Schicksal eines Charakters aus dem Hauptspiel aufgeklärt, und man erfährt mehr zu dem Setting. Hat mit 4 Stunden auch eine solide Länge. Noch okay.

Die Erweiterung hat übrigens ihren eigenen Aschenbecher-Teil bekommen, siehe zweites Bild. Optisch bzw. spielerisch kann es zwar nicht mit dem Original mithalten, aber die Musik ist halt mal da so viel besser, dass die Szene für mich deutlich über den Aschenbecher steht 8-) Elektro > Rock.

Bild

Bild
(Foundation)

Dann noch die große zweite Erweiterung AWE. "Alan Wake is back" - naja, so halb. Für die Erweiterung macht es Sinn, wenn man Alan Wake (also das Spiel) kennt. Wirklich wichtig ist das aber nicht, das Geschwaffel von Wake macht halt wenn man es nicht kennt nur keinen Sinn. Zur Story: Eine Person aus Alan Wake (nicht Alan Wake) wurde ins Haus eingeliefert, lief Amok und diese muss man jetzt besiegen. Leider wirkt die gesamte Verknüpfung zu Alan Wake irgendwie aufgezwungen, obwohl man sagen muss, das es als Sequel zu Alan Wake, mit andere Charaktere schon funktioniert. Spielerisch ist es halt das selbe wie immer, dazu kommen ein paar Licht und Schatten-Elemente aus Alan Wake dazu, die aber richtig mies implementiert wurden. Außerdem wurde die neue Karte fast komplett (ich schätze mal so 90%) aus Räumen des Hauptspiels aufgebaut, z.B. kommt 3x die Drehplattform vor. Dazu ist die Hauptgeschichte mit 2 Stunden auch verdammt kurz. AWE ist für mich die größte Enttäuschung der gesamten Ultimate Edition.

Bild

Bild
(AWE)

Insgesamt bereue ich die 25 Euro nicht. Das Spiel an sich ist echt gut, leider sind die Erweiterungen halt typische DLCs. Die wirken eher billig produziert, aus vorhandenen Assets zusammengeschustert. Aber bei dem Preis kann man sich echt nicht beschweren.

Insgesamt noch gut. Also 7/10.
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Loop Hero 8/10 4. LN2 7/10 5. Returnal 6/10 6. Valheim 5/10 7. NieR 4/10 8. Medium

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3126
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Nachdem ich diverse Tutorials gesehen und in das ein- oder andere Let's Play geschaut habe (Steinwallen und ein Typ Namens Tolfus) taste ich mich dank Gamepass vorsichtig das erste mal überhaupt an Crusader Kings (3) ran.
Ist ja am Anfang alles vergleichsweise unkompliziert ohne die ganzen Addons und DLCs die garantiert noch rauskommen.
Wirkt recht einsteigerfreundlich, alleine die Tooltips. Die Grafik ist auch super, schon die animierten Charaktere bringen Leben in die Bude und es werden dabei sogar Ereignisse wie Verletzungen oder sowas wie Alkoholsucht berücksichtigt. Wenn dein Charakter wegen Nervenzusammenbruch zum Trinker wird hat er ein gerötetes Gesicht inklusive Schnapsnase großartig :D.
Das Heimatnächste wäre Frankfurt gewesen aber da herrscht um 800irgendwas ein nicht spielbarer Bischof also nahm ich halt das nördlichere Hessen-Nassau. Nun sitze ich da und bin zu schwach um irgendeinen Nachbarn anzugreifen, Einnahmen sind auch eher meh und der Glaube reicht prinzipiell um beim Papst Gold zu erbetteln aber aus irgendeinem Grund mag der mich nicht also gibts da auch nix. Schwierige Lage. Zusätzlich habe ich neben diversen Mädchen mittlerweile 2 Söhne die sich irgendwann wohl meine 2 Besitztümer aufteilen. Das heißt die nächste Generation wird noch schwieriger. Könnte ja einen als Ritter verheizen aber dazu müsste man ja erst mal Krieg führen...
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1469
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

Varus hat geschrieben:
1. Sep 2020, 13:13
Am Sonntag habe ich endlich XCOM: Chimera Squad angefangen und mich wieder daran erinnert, wie sehr ich diese Rundentaktik liebe! Das richtige XCOM 2 ist schon etwas her bei mir und War of the Choosen habe ich nie gespielt.
Dann würde ich eine Kampagne mit "War of the Choosen" aber dringend empfehlen. Das ist noch mal deutlich besser als Xcom2 "pur" und sicher eine der besten Rundentaktikerfahrungen, die man machen kann.

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 558
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Golmo »

Am Wochenende in einem totalen Rausch die Kampagne von Marvels Avengers (PS4 PRO) durchgespielt!
Meine Güte, das war mal eine positive Überraschung. Die Kampagne ist richtig gut. Nicht zu lang, nicht zu kurz. Nicht langweillig. Ordentlich Action aber auch ruhige Passagen. Ich entschuldige mich für die Anthem Vergleiche, im Gegensatz zu BioWare hat es Crystal Dynamics geschafft eine richtig ordentliche Story Kampagne zu bieten.

Negativ fand ich eigentlich nur:
- Deutsche Synchronstimmen (Klar, die Original DE Sprecher aus den Filmen wären wohl zu teuer - aber es gibt doch trotzdem noch bessere Sprecher?)
- Gesichter der Avengers (Sehen alle zu unauffällig auf, könnten NPCs aus einem beliebigen Ubisoft Spiel sein)
- Spielzeit der Helden zu unterschiedlich (Thor spielt man kaum in der Kampagne, Mrs. Marvel zu oft)
- Mrs Marvel Fanboy Gehabe (Bisschen Over-the-Top mit ihrem Fantum die Dame. Ihre Fähigkeiten fand ich aber ziemlich cool und hab gerne mit ihr gespielt)

Insgesamt würde ich der Story Kampagne eine 8 / 10 geben.
Das hat einfach durchweg Bock gemacht und ich hatte ne super Zeit.

Jetzt muss sich der Multiplayer noch beweisen. Alzu rosig sieht es da momentan nicht aus da es schon beim Matchmaking Probleme gibt und man nur sehr selten und schlecht Mitspieler findet....das ist für einen Multiplayer natürlich alles andere als gut...

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 862
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

Golmo hat geschrieben:
7. Sep 2020, 10:56
Am Wochenende in einem totalen Rausch die Kampagne von Marvels Avengers (PS4 PRO) durchgespielt!
Meine Güte, das war mal eine positive Überraschung. Die Kampagne ist richtig gut. Nicht zu lang, nicht zu kurz. Nicht langweillig. Ordentlich Action aber auch ruhige Passagen. Ich entschuldige mich für die Anthem Vergleiche, im Gegensatz zu BioWare hat es Crystal Dynamics geschafft eine richtig ordentliche Story Kampagne zu bieten.

Negativ fand ich eigentlich nur:
- Deutsche Synchronstimmen (Klar, die Original DE Sprecher aus den Filmen wären wohl zu teuer - aber es gibt doch trotzdem noch bessere Sprecher?)
- Gesichter der Avengers (Sehen alle zu unauffällig auf, könnten NPCs aus einem beliebigen Ubisoft Spiel sein)
- Spielzeit der Helden zu unterschiedlich (Thor spielt man kaum in der Kampagne, Mrs. Marvel zu oft)
- Mrs Marvel Fanboy Gehabe (Bisschen Over-the-Top mit ihrem Fantum die Dame. Ihre Fähigkeiten fand ich aber ziemlich cool und hab gerne mit ihr gespielt)

Insgesamt würde ich der Story Kampagne eine 8 / 10 geben.
Das hat einfach durchweg Bock gemacht und ich hatte ne super Zeit.

Jetzt muss sich der Multiplayer noch beweisen. Alzu rosig sieht es da momentan nicht aus da es schon beim Matchmaking Probleme gibt und man nur sehr selten und schlecht Mitspieler findet....das ist für einen Multiplayer natürlich alles andere als gut...
Kann es sein, dass es einfach kaum Spieler gibt?

Ich muss sagen mich bestürzt etwas wie wenig ich in meiner Filterbubble von diesem Spiel höre. Und das sollte doch ein gigantischer Erfolg werden...

Das es das nicht wird war durch die negative Vorabberichterstattung schon wahrscheinlich, aber wie wenig Beachtung es zumindest nach meiner Wahrnehmung bekommt erschreckt mich doch. Ich hoffe mal das Studio ist dadurch nicht in größeren Problemen.

imanzuel
Beiträge: 1800
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Gonas hat geschrieben:
7. Sep 2020, 12:11
Kann es sein, dass es einfach kaum Spieler gibt?
Unwahrscheinlich, auf Steam hatte das einen Peak von 30k, auf PS4 dürfte die Zahl deutlich größer sein. Massive Matchmaking-Probleme gab es schon in der Beta.

Mich wunderts wie mittlerweile die Kampagne so sehr gelobt wird. Ich hab mir die nur in einem Stream angeschaut (ja ist nicht das selbe wie spielen, ich weiß^^), aber hui, wenn man das als gut mittlerweile schon bezeichnet. Ein paar Szenen sind wirklich nett (Khan und Banner im Auto), aber da der Spaß nach 8-10 Stunden schon wieder vorbei ist...
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Loop Hero 8/10 4. LN2 7/10 5. Returnal 6/10 6. Valheim 5/10 7. NieR 4/10 8. Medium

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 775
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von tsch »

Tony Hawk's Pro Skater 1+2 Remake

Ist, wie ich finde, eins der ganz wenigen Spiele, die Ingame-Werbung richtig machen. Wenn ich z.B. ein Level habe, das ein Skate-Contest sein soll und dann Ramps, Half Pipes und Rails mit typischen Skate-Marken gebrandet sind (Nike SB, Vans, Volcom, etc.), dann trägt es sogar dazu bei, dass es glaubwürdiger während des Spielens ist.

Dabei findet das Spiel aber eine gute Balance und pflastert nicht jede freie Fläche damit zu, sondern macht es da wo es sinnvoll ist - während eines Skate-Contests, oder in einem Einkaufshaus, wo die Geschäfte dann eben Geschäfte der Marken sind. Im bekannten School Level aus Teil 2 findet man dann wiederum überhaupt keine Werbung, weil es da auch nicht passen würde.

Das ist aber nicht nur bei den Levels so, sondern auch bei den Klamotten und Skateboards, die alle auf echten Marken und Produkten basieren. Ich sollte es nicht sagen, aber das passt so perfekt ins Spiel, dass ich es ja fast schon begrüßen würde, wenn unter allen Produkten ein Link wäre, wo man die Sachen dann tatsächlich für sich kaufen kann :ugly: .

Seltsam, dass ein großer Publisher wie Activision sich anscheinend im Griff hatte, aber hier haben sie alles richtig gemacht.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3429
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Ich spiele gerade mit großer Freude Iron Harvest. Ich kann mich an wenige RTS erinnern, wo es tatsächlich notwendig war, überlegt und taktisch vorzugehen und wo nicht das C&C-Prinzip "einfach mit der größtmöglichen Streitkraft drauf" reicht. Es ist gerade zu eine wahre Freude die nächste Gegnergruppe in einen Hinterhalt zu locken. Sehr gut gefällt mir auch der "Native Mode", bei dem man alle Figuren und Einheiten in ihrer Landessprache sprechen lassen kann - und da die eigene Fraktion Polonia (und damit polnisch ist), führt das für mich zu immer wieder heiteren Momenten ^^

Ich habs jetzt ca. 4 Stunden gespielt und bin gerade in der dritten oder vierten Mission (inkl. der Tutorial-Karte), die Missionen dauern aber auch wirklich lange

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3650
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Vinter »

Ist das mit oder ohne Basenbau?
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

meieiro
Beiträge: 625
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von meieiro »

derFuchsi hat geschrieben:
7. Sep 2020, 09:49
Nachdem ich diverse Tutorials gesehen und in das ein- oder andere Let's Play geschaut habe (Steinwallen und ein Typ Namens Tolfus) taste ich mich dank Gamepass vorsichtig das erste mal überhaupt an Crusader Kings (3) ran.
Ist ja am Anfang alles vergleichsweise unkompliziert ohne die ganzen Addons und DLCs die garantiert noch rauskommen.
Wirkt recht einsteigerfreundlich, alleine die Tooltips. Die Grafik ist auch super, schon die animierten Charaktere bringen Leben in die Bude und es werden dabei sogar Ereignisse wie Verletzungen oder sowas wie Alkoholsucht berücksichtigt. Wenn dein Charakter wegen Nervenzusammenbruch zum Trinker wird hat er ein gerötetes Gesicht inklusive Schnapsnase großartig :D.
Das Heimatnächste wäre Frankfurt gewesen aber da herrscht um 800irgendwas ein nicht spielbarer Bischof also nahm ich halt das nördlichere Hessen-Nassau. Nun sitze ich da und bin zu schwach um irgendeinen Nachbarn anzugreifen, Einnahmen sind auch eher meh und der Glaube reicht prinzipiell um beim Papst Gold zu erbetteln aber aus irgendeinem Grund mag der mich nicht also gibts da auch nix. Schwierige Lage. Zusätzlich habe ich neben diversen Mädchen mittlerweile 2 Söhne die sich irgendwann wohl meine 2 Besitztümer aufteilen. Das heißt die nächste Generation wird noch schwieriger. Könnte ja einen als Ritter verheizen aber dazu müsste man ja erst mal Krieg führen...
Richtig lustig wirds erst, wenn dein Ehemann plötzlich nackt rumsteht :D
Aber ist ja auch nicht so schlimm. Er ist ja auch nur der Ehemann der britischen Kaiserin

Voigt
Beiträge: 2473
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Voigt »

Iron Harvest ist glaube wie Company of Heros größtenteils, mit hauptsächlich Squads über die Karte bewegen und Ziele erobern. Glaube aber es gibt auch Basenbau. Ich hatte die Kampagne aber früh gelangweilt abgebrochen in der Demo.

CK3 habe ich gerade mal Tutorial Island gespielt. Ja da rollt man echt easy über Irland, innert weniger Jahre direkt Königreich gegründet. Aber als ich dann das Achievment hatte, direkt schon keine Lust mehr. ^^

Glaube CK3 ist jetzt erstmal zuende, habe ja schon 40h.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3126
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

meieiro hat geschrieben:
8. Sep 2020, 12:07
Richtig lustig wirds erst, wenn dein Ehemann plötzlich nackt rumsteht :D
Aber ist ja auch nicht so schlimm. Er ist ja auch nur der Ehemann der britischen Kaiserin
:lol:

Ich muss noch viel lernen in Crusader Kings 3 :)
Mein ungeliebter Nachbarsbischof hat einen lüsternen Lebenswandel weshalb ich beim Papst gleich mal für alle seine Ländereien einen Anspruch durchgesetzt habe weil der den Typ auch nicht leiden kann. Irgendwie dachte ich das wärs aber es passierte nichts weiter. Meine Idee war dass ich bei seinem Tod vielleicht das Zeug quasi erbe aber nein auch nicht. Ein Anspruch ob fallengelassen oder nicht muss ich mit der Armee durchboxen. Das Blöde ist dann habe ich gleich die ganze fränkische Armee an der Backe weil ich nur der Herrscherin den Krieg erklären kann. Irgendwas verstehe ich da noch nicht ganz. Zum Glück spiele ich kein Iron Man.
Wen meiner zahlreichen Kinder ich jetzt mit wem verheiraten soll weiß ich auch nicht, was da am klügsten wäre und mit Erbteilung ist es blöd wenn man 2 Söhne hat *grummel*.
Ich muss irgendwas tun bevor ich dahinscheide weil mein Nachkomme dank Erbteilung dann noch schlechter da steht als ich jetzt.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Voigt
Beiträge: 2473
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Voigt »

Wenn du Vasall bist kannst du innerhalb des Reiches Kriege erklären und expandiern. Aber wenn du eine anderes Reich angreifst, sei es auch nur ein Vasallen dort, hast du es mit dem Oberherren zu tun. Darum geht es ja im Vasallenkontrakt essentiell, Schutz für äußeren Mächten.
Könntest probiern ein Gefallen von deinem Oberherren zu erlangen, damit er deinen Anspruch für dich durchsetzt in einem Krieg.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3126
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

In meinem Fall habe ich vom Angriff auf Resthessen abgesehen aus genau dem Grund weil das zu einem anderen Reich gehört. Deshalb versuche ich nach Süden zu expandieren und innerhalb des Ostfrankenreiches zu bleiben. Aber wenn ich das tue habe ich wie gesagt komischerweise Ärger mit meiner "Chefin". In den Let's Plays (von Tolfus z.B.) habe ich ja gesehen dass das eigentlich geht. Muss mir das nochmal genauer anschauen.

[EDIT]
So... mein Lehnsherr ist Königin vom Ostfrankenreich. Mein Nachbar der fiese Fürstbischof ist Vasall einer Herzogin die wiederum unter meiner Königin steht. Wenn ich nun den Fürstbischof den Krieg erklären will steht da immer dass ich der Königin den Krieg erkläre, ich verstehe es gerade nicht.
Bild

[EDIT2]
Die Lösung war dann doch recht einfach. Krieg erklärt, Söldner angeheuert, in der Schlacht die Königin gefangen nehmen :lol:.
Mir ist aber nichts besseres eingefallen als sie wieder freizulassen gegen Frieden. Ländereien mit Anspruch sind nun mir. Leider mochte Madame das nicht und hat mich ein paar Monate später ebenfalls einbuchten lassen. Hat mich aber irgendwann wieder freigelassen weil sie andere Probleme hat. Und am witzigsten ist noch dass ich jetzt in ihrem Stab Marschall bin weil ich wohl so ein cleverer Stratege bin wie sie zerknirscht zugab :D.
Zuletzt geändert von derFuchsi am 9. Sep 2020, 08:26, insgesamt 2-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3429
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Vinter hat geschrieben:
8. Sep 2020, 11:41
Ist das mit oder ohne Basenbau?
Die ersten 2-3 Missionen waren ohne, die jetzige ist mit. Mehr als Barracken und einen Workshop kann ich aber nicht bauen, das ist (bisher) also sehr reduziert. Von Held*innen mal abgesehen gibt es auch keine Einzeleinheiten (von den Mechs mal abgesehen), sondern du hast, wie Voigt schon sagte, immer 5er-Squads

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 974
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Varus »

philoponus hat geschrieben:
7. Sep 2020, 10:13
Varus hat geschrieben:
1. Sep 2020, 13:13
Am Sonntag habe ich endlich XCOM: Chimera Squad angefangen und mich wieder daran erinnert, wie sehr ich diese Rundentaktik liebe! Das richtige XCOM 2 ist schon etwas her bei mir und War of the Choosen habe ich nie gespielt.
Dann würde ich eine Kampagne mit "War of the Choosen" aber dringend empfehlen. Das ist noch mal deutlich besser als Xcom2 "pur" und sicher eine der besten Rundentaktikerfahrungen, die man machen kann.
Argh, ich weiß! :( Mache mir selber schon immer wieder ein schlechtes Gewissen, dass das noch nicht gespielt ist. Aber der Pile ist hoch und es kommen immer neue tolle Sachen raus....
Aktuell schiele ich auf Ghost of Tsushima, Spiritfarer und Trails to Azure. Bei letzterem möchte ich aber eigentlich noch auf den Patch warten. Und Star Renegades kam auch heraus, was echt cool aussah.

Würde meinen sehr enthusiastischen Ersteindruck von Chimera Squad indes etwas relativieren wollen. Gestern Abend die letzte Mission geschafft und bin saß mit einem "Joa, das war das." vorm Bildschirm gegen Ende. Ich hab mit der Struktur der Kampagne am Ende ein wenig Probleme gehabt. Man geht nach und nach auf drei Untersuchungen um drei Verbrecherbanden hochzunehmen. Diese verfügen über verschiedene Schwerpunkte und setzen sich jeweils anders zusammen. BSP: Gray Phoenix besteht zum Großteil aus Mutons weshalb diese die meisten Widersacher in Kämpfen gegen Gray Phoenix stellen. Dadurch werden die Kämpfe innerhalb einer Untersuchung manchmal etwas monoton, weil es immer ähnliche Gegner sind. Auch die gesamte Kampagne verliert dadurch an Dynamik, da es nicht so wunderbar eskalieren kann wie in XCOM 2. (Das erste Mal als mir in XCOM 2 ein Andromedon gegenübergestellt wurde, werde ich nie vergessen^^). Direkt zu Beginn ist die Gegnervielfalt im Vergleich zwar höher, das relativiert sich aber recht fix. Kein Beinbruch, aber...

Über den Schwierigkeitsgrad hab ich mich etwas gewundert. Hab auf Hard gespielt und ja die ersten Missionen waren zuweilen schon tricky, aber nie so richtig herausfordernd. Nach der Hälfte der Kampagne wurde jede Mission als "Very Difficult" vom Spiel eingeschätzt und manche waren dann doch ziemlich trivial und schnell rum.

Die vorgegebenen Agenten mit vorgegebenen Skills sind nett geschrieben und tragen zum Flair bei. Fand ich bis zum Ende durchweg angenehm. Allerdings fand ich einige klar besser als andere, weshalb ich vorwiegend die gespielt habe, als ich alles auf Maximallevel hatte. Das hat dem sowieso schon etwas monotonen Spielgefühl nicht geholfen. Aber das hätte ich ja auch manuell wechseln können.

Dafür gab es einige sehr clevere Änderungen am Taktik-Gameplay der zielbare Overwatch macht diesen imo so viel besser und nützlicher!

Das klingt jetzt glaube ich sehr negativ, aber trotzdem kann man Chimera Squad jedem empfehlen, der auch nur entfernt was mit Rundentaktik anfangen kann. Spaß wird man haben und hatte ich definitiv auch. Nur haben einige der Höhepunkte gefehlt, die XCOM 2 für mich zu etwas so Besonderem gemacht haben.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1469
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

Varus hat geschrieben:
9. Sep 2020, 14:00

Das klingt jetzt glaube ich sehr negativ, aber trotzdem kann man Chimera Squad jedem empfehlen, der auch nur entfernt was mit Rundentaktik anfangen kann. Spaß wird man haben und hatte ich definitiv auch. Nur haben einige der Höhepunkte gefehlt, die XCOM 2 für mich zu etwas so Besonderem gemacht haben.
Ja, das würde ich unterschreiben. Habe Chimera Squad kurz nach Launch gespielt. Hat mich gut unterhalten, aber das war es auch.

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 528
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von lipt00n »

Gibt es noch gute Alternativen zu XCOM? Ich mag das Setting überhaupt nicht. Hard West allerdings gefällt mir auch nicht, das wurde mir zu schnell zu "albern".

Ich bin gar nicht drin im Rundentaktik-Genre, aber Mario&Rabbids auf der Switch hat mir viel Spaß gemacht.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Antworten