Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 230
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von DieTomate »

LegendaryAndre hat geschrieben:
11. Sep 2020, 19:14
Andreas29 hat geschrieben:
11. Sep 2020, 18:33
Dicker hat geschrieben:
11. Sep 2020, 16:40
Beim Sprung von ME1 zu ME2 hab ich mich damals auch gefragt, was Bioware da geritten hat. Die große Reaper Bedrohung und wir bringen erstmal unseren Helden um, nur um ihn an der Seite einer Verbrecherorganisation auferstehen zu lassen. Und dann fällt das Wort Reaper so gut wie gar nicht im gesamten Spiel. Das kommt einem vor, als hätte ein ganz anderes Team den 2. Teil entwickelt.
Es ist schon krass wie viele hier ME2 nicht mögen :ugly: Hab ich da eine vollkommen falsche Wahrnehmung? War ME2 nicht allgemein ein sehr großer Erfolg und ist sehr beliebt? Vielleicht sogar beliebter als ME1?
Ich habe es damals in meinem Bekanntenkreis und auch über die Presse eindeutig so wahrgenommen, dass der zweite Teil sogar sehr beliebt war, während der dritte Teil wegen fehlender Komplexität und einer unbefriedigenden Auflösung der Handlungsstränge bzw. der Art des Endes selbst kritisiert wurde. Persönlich mochte ich Teil 1 und 2 auch viel lieber als den nicht schlechten, aber eher gehetzten letzten Teil. Bioware hätte da lieber auf den Multiplayer verzichten und die Arbeit sinnvoll in das Hauptspiel investieren sollen.

Der zweite Teil war actionlastiger, etwas dass die technisch betagte Engine nicht so gut vertragen hat. Beliebt dürfte ME 2 wohl wegen der coolen Story und dem Cliffhanger am Ende gewesen sein, schätze ich mal. Für mich hat das jedenfalls gut funktioniert.
ME2 ist hauptsächlich wegen der Charaktere so beliebt. Die meisten Rekrutierungen und Loyalitäts Missionen sind für sich stehend gelungen. Sie haben leider nur nichts mit der Haupthandlung zu tun. Merkwürdig ist auch, dass genau die Charaktere, die stark mit der Haupthandlung verbunden sind (Liara als Prothean Experte, und Tali mit ihren Geth Kenntnissen) im zweiten Teil nicht dabei sind. Der einzige neue Charakter, der wirklich was dazu beitragen kann, ist Legion. Aber solange die Charaktere interessant sind und unterhalten, ist das den meisten egal. Die Suicide-Mission ist auch eine schöne Abrundung.

eXodus
Beiträge: 69
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von eXodus »

lipt00n hat geschrieben:
11. Sep 2020, 22:50
Vielen Dank für alle, die mir X-Com Alternativen aufgezeigt haben. Ich werde mich mal in Ruhe damit auseinandersetzen und schauen, ob was für mich dabei rumkommt ;-)
Falls es noch nicht gesagt wurde:
Phoenix Point! Ist auch von den ehemaligen X-Com Machern.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1089
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Feamorn »

Habe heute Abend spontan mit einer Freundin endlich mal Never Alone (per Steam Remote Play Together) durch gespielt.
Ich muss sagen, dass ich ganz froh bin, dass ich das nicht alleine gespielt habe, das war für so einen Coop-Durchgang perfekt und bestimmt schöner, als wenn ich zwischen Mädchen und Fuchs hätte wechseln müssen.
Die Geschichte war schön, der Artstyle richtig toll, und wir haben uns hinterher auch noch die kurzen Kultur-Videos angesehen, was ich eine sehr schöne Dreingabe fand (leider hatten wir drei nicht freigespielt).
Negativ muss ich allerdings die Steuerung anmerken, die war teilweise etwas arg träge (die Freundin hat den Fuchs per Tastatur gespielt, da kein Controller) und ich hatte mit der Bola des Mädchens teilweise auch so meine liebe Not.
Es war aber nicht so schlimm, dass es jetzt große Probleme gemacht hätte, trotzdem Schade.
Alles in allem aber eine schöne Erfahrung, keine großartige, aber immer noch ziemlich gut. Dazu die Eindrücke aus der Kultur der Iñupiat, sowas mag ich auch immer sehr.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 608
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von LegendaryAndre »

DieTomate hat geschrieben:
12. Sep 2020, 19:51
ME2 ist hauptsächlich wegen der Charaktere so beliebt. Die meisten Rekrutierungen und Loyalitäts Missionen sind für sich stehend gelungen. Sie haben leider nur nichts mit der Haupthandlung zu tun. Merkwürdig ist auch, dass genau die Charaktere, die stark mit der Haupthandlung verbunden sind (Liara als Prothean Experte, und Tali mit ihren Geth Kenntnissen) im zweiten Teil nicht dabei sind. Der einzige neue Charakter, der wirklich was dazu
Es ist lange her, aber Tali'Zorah war in ME 2 dabei, so weit ich mich erinnere. In meinem Spiel hatte Commander Shepard eine ernsthafte Liebesbeziehung mit ihr, deshalb weiß ich es noch. ;) Sie wird auch als Begleiterin gelistet, während Liara T'Soni als temporäre / ehemalige Begleiterin angeführt wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mass_Effect_2
https://www.computerbild.de/fotos/Mass- ... 62796.html

Im zweiten Teil können dann Charaktere sterben, die im dritten Teil dann logischerweise nicht mehr auftauchen, sofern man den entsprechenden Spielstand lädt.

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 148
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Tali ist in ME2 eine Begleiterin und taucht in der ersten Hauptmission nach dem Tutorial auf. Soweit ich weiß, kann man - wenn man die beiden NPC-DLCs hat - ihre Rekrutierungsmission auslassen. Aber warum sollte man das tun?

Liara taucht im Hauptspiel nur kurz als Stichwortgeberin auf und ist die Hauptperson (neben Shephard natürlich) im DLC Lair of the Shadow Broker.

Das ändert aber nichts an der Feststellung, dass ME2 nichts zum Hauptplot der Serie beiträgt. Die Story passt auf einen halben Bierdeckel (Collectors böse, hau ihnen auf die Nase, fertig), das Spiel wird ausschließlich von den Companions und ihren Missionen getragen.

Bei Legion finde ich schade, dass er erst kurz vor Schluss auftaucht. Als Optimierungsspieler verbringt man nur seine Loyalitätsmission mit ihm, weil
SpoilerShow
direkt nach seiner Rekrutierungsmission ein unsichtbarer Timer startet, der nach Ablauf schlechtes für die Crew der Normandy bedeutet.

Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 230
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von DieTomate »

LegendaryAndre hat geschrieben:
13. Sep 2020, 07:16
DieTomate hat geschrieben:
12. Sep 2020, 19:51
ME2 ist hauptsächlich wegen der Charaktere so beliebt. Die meisten Rekrutierungen und Loyalitäts Missionen sind für sich stehend gelungen. Sie haben leider nur nichts mit der Haupthandlung zu tun. Merkwürdig ist auch, dass genau die Charaktere, die stark mit der Haupthandlung verbunden sind (Liara als Prothean Experte, und Tali mit ihren Geth Kenntnissen) im zweiten Teil nicht dabei sind. Der einzige neue Charakter, der wirklich was dazu
Es ist lange her, aber Tali'Zorah war in ME 2 dabei, so weit ich mich erinnere. In meinem Spiel hatte Commander Shepard eine ernsthafte Liebesbeziehung mit ihr, deshalb weiß ich es noch. ;) Sie wird auch als Begleiterin gelistet, während Liara T'Soni als temporäre / ehemalige Begleiterin angeführt wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mass_Effect_2
https://www.computerbild.de/fotos/Mass- ... 62796.html

Im zweiten Teil können dann Charaktere sterben, die im dritten Teil dann logischerweise nicht mehr auftauchen, sofern man den entsprechenden Spielstand lädt.
Meine Erinnerungen sind verblasst. Ich weiß nur, dass ich ohne DLC gespielt habe. Mit Liara konnte ich dann nur irgendwo ein paar Worte wechseln (sie hatte sich komplett und unglaubwürdig verändert). Und auch andere ME1-Charaktere waren nicht im Team dabei. Wrex? Kaiden/Ashley?

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 178
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Cthalin »

Patrick_Br hat geschrieben:
13. Sep 2020, 09:10
Das ändert aber nichts an der Feststellung, dass ME2 nichts zum Hauptplot der Serie beiträgt. Die Story passt auf einen halben Bierdeckel (Collectors böse, hau ihnen auf die Nase, fertig), das Spiel wird ausschließlich von den Companions und ihren Missionen getragen.
This. Daher habe ich nie verstanden, warum Teil 2 so sehr gefeiert wurde. Das Gameplay war stellenweise mehr gestreamlined und flüssiger, ja. Aber den Bruch bei einigen Charakteren aus Teil 1 (Liara, Garrus..) empfand ich als so unglaubwürdig hart, als wäre dem Schreiber einfach nichts Besseres eingefallen. :( Dafür gab's dann eben "coolere" Charaktere wie Jack, Thane und "new Garrus" die genügend Fangirl-Herzen eroberten. :ugly: Und natürlich das unsägliche Cerberus, das vorher mehr eine Randnotiz der Story war.

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 148
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Spiel 15 - Star Wars: The Old Republic
Die letzten paar Tage habe ich komplett in SWTOR versenkt. Ich hab das Spiel ja kurz nach Erscheinen (noch zum Vollpreis) gespielt und ich hatte schon einige Änderungen erwartet - aber die heutige Ausrichtung hat mich fast schon schockiert.

Ich weiß noch, damals hatte ich mehrmals ein Problem mit meinem Level - für den nächsten Content zu niedrig, aber für die noch offenen Quests zu hoch. Heute: gerade mit Tatooine angefangen (der vierte große Planet, für Level 20-24 ausgelegt) und bin auf Level 40. Offensichtlich haben die das ganze Spiel so umgestrickt, dass man nur die Hauptquests spielen muss. Die meisten Nebenquests sind sogar standardmäßig deaktiviert und müssen erst mit einem versteckten Button eingeschaltet werden. Durch einen Levelsync werden die eigenen Werte ungefähr auf das Maximallevel des Planeten angepasst, aber es ist trotzdem alles ziemlich einfach.

Das stürzt mich in eine kleine Sinnkrise: offensichtlich will das Spiel nicht, dass ich Nebenquests annehme. Das ist sicher angenehm für Leute, die ihren zwanzigsten Alt hochleveln wollen, aber für mich, der einen ultimativen Playthrough hinlegen und das Spiel für mindestens zehn weitere Jahre nicht mehr anfassen will, ist das ein bisschen unangenehm. Ich möchte jedenfalls die Nebenquests eigentlich nicht liegenlassen, denn einige davon erzählen doch ganz unterhaltsame, kleine Geschichten. Inhaltlich sind die Quests natürlich so repetitiv wie in jedem MMORPG, aber das gehört ja auch dazu. Ich werde mal so weitermachen wie bisher, und wenn ich keinen Bock mehr habe oder die Balance noch weiter aus den Fugen gerät, mach ich halt nur noch die Mainquest.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3049
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Desotho »

Bin in dem Thema nicht so drin, aber meine letzte Info war, dass man ohne Abo die Nebenquests durchaus machen muss. Mit Abo würde aber nur die Hauptquest ausreichen.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Andreas29
Beiträge: 335
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Andreas29 »

Hatte ja gerade Bloodborne durch und dachte mir, dass ich gleich mit Dark Souls Remastered weiter mache. Ist schon eine ganz schöne Umgewöhnung. Viel behäbiger und alles wirkt, als hätte es mehr Gewicht als Bloodborne. Hab anfangs ganz schön kassiert, weil ich viel zu aggressiv gespielt habe, Manche Moves gehen auch einfach nicht z.B sich wegzurollen und dann blitzschnell wieder zum Gegner hinzurollen. Schwere Schläge habe ich in ganz Bloodborne nie gemacht, haben mir aber in DS nach zig versuchen den Sieg gegen die Gargoyles (der erste wirklich schwere Gegner) gebracht.

Ich komme immer besser rein und das Feeling kommt langsam. Manchmal mach ich aber immer noch Bewegungen, die eigentlich aus Bloodborne kommen. Schon interessant diese Muscle Memory.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1263
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Alienloeffel »

Andreas29 hat geschrieben:
13. Sep 2020, 23:55
Hatte ja gerade Bloodborne durch und dachte mir, dass ich gleich mit Dark Souls Remastered weiter mache. Ist schon eine ganz schöne Umgewöhnung. Viel behäbiger und alles wirkt, als hätte es mehr Gewicht als Bloodborne. Hab anfangs ganz schön kassiert, weil ich viel zu aggressiv gespielt habe, Manche Moves gehen auch einfach nicht z.B sich wegzurollen und dann blitzschnell wieder zum Gegner hinzurollen. Schwere Schläge habe ich in ganz Bloodborne nie gemacht, haben mir aber in DS nach zig versuchen den Sieg gegen die Gargoyles (der erste wirklich schwere Gegner) gebracht.

Ich komme immer besser rein und das Feeling kommt langsam. Manchmal mach ich aber immer noch Bewegungen, die eigentlich aus Bloodborne kommen. Schon interessant diese Muscle Memory.

Der sprung von bloodborne auf dark souls 3 ist da gnädiger. Aber dafür ist das Leveldesign im ersten halt unerreicht raffiniert.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 608
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von LegendaryAndre »

DieTomate hat geschrieben:
13. Sep 2020, 18:21
LegendaryAndre hat geschrieben:
13. Sep 2020, 07:16
DieTomate hat geschrieben:
12. Sep 2020, 19:51
ME2 ist hauptsächlich wegen der Charaktere so beliebt. Die meisten Rekrutierungen und Loyalitäts Missionen sind für sich stehend gelungen. Sie haben leider nur nichts mit der Haupthandlung zu tun. Merkwürdig ist auch, dass genau die Charaktere, die stark mit der Haupthandlung verbunden sind (Liara als Prothean Experte, und Tali mit ihren Geth Kenntnissen) im zweiten Teil nicht dabei sind. Der einzige neue Charakter, der wirklich was dazu
Es ist lange her, aber Tali'Zorah war in ME 2 dabei, so weit ich mich erinnere. In meinem Spiel hatte Commander Shepard eine ernsthafte Liebesbeziehung mit ihr, deshalb weiß ich es noch. ;) Sie wird auch als Begleiterin gelistet, während Liara T'Soni als temporäre / ehemalige Begleiterin angeführt wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mass_Effect_2
https://www.computerbild.de/fotos/Mass- ... 62796.html

Im zweiten Teil können dann Charaktere sterben, die im dritten Teil dann logischerweise nicht mehr auftauchen, sofern man den entsprechenden Spielstand lädt.
Meine Erinnerungen sind verblasst. Ich weiß nur, dass ich ohne DLC gespielt habe. Mit Liara konnte ich dann nur irgendwo ein paar Worte wechseln (sie hatte sich komplett und unglaubwürdig verändert). Und auch andere ME1-Charaktere waren nicht im Team dabei. Wrex? Kaiden/Ashley?
Ja, ist schon lange her. Meine Erinnerungen sind auch schon etwas verblasst. Ich hoffe dass die Gerüchte um den baldigen Release einer Remastered-Trilogie stimmen und wir dann alle drei Teile am Stück spielen dürfen! :)

Benutzeravatar
Pvt.Noob
Beiträge: 42
Registriert: 19. Mär 2016, 20:00
Wohnort: Münster

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Pvt.Noob »

Oh man, WoW hat mich wieder voll gepackt. Wobei ich da aktuell nicht wirklich viel mehr tun kann/will als die 8.3 Daylies zu farmen. Level währenddessen noch ein klein wenig in Classic, weil ich das echt spannend finde (bin erst seit MoP dabei). Das sind wirklich komplett unterschiedliche Spiele mittlerweile. Leider ist es zum Solo-Spielen auch nicht so gut geeignet, weshalb ich wohl früher oder später socializen muss, wenn ich es zu was bringen will. :D

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2665
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

Resident Evil 7: Biohazard

Das erste Resident Evil, das ich durchgespielt habe. Hat mir trotz einiger serientypischer Nervigkeiten (umständliches, stark begrenztes Inventar, öde Standardgegner, trashige Story) gut gefallen. Besonders die erste Hälfte mit ihren Reminiszenzen an Found Footage- und Backwood-Horror sowie "Tanz der Teufel". Ebenso der herrlich ranzige Look und die teils etwas chaotischen Bosskämpfe. Dank Egoperspektive wird das Ganze nochmal intensiver. Wobei der Protagonist die Ereignisse doch etwas zu gelassen über sich ergehen lässt. Die deutsche Synchro tut ihr Übriges dazu. :D

Benutzeravatar
Seroon
Beiträge: 93
Registriert: 11. Okt 2019, 18:42

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Seroon »

Ich habe Rage 2 über den Gamepass auf dem PC durchgespielt und hatte nach einer zweistündigen Eingewöhnungszeit viel Spaß.

Das Negative zuerst, die Geschichte ist furchtbar uninteressant und es gibt nur wenig Missionstypen, die sich oft wiederholen. Man bekommt die meisten Waffen in sogenannten Archen, die ich nicht alle gefunden habe (nicht sonderlich intensiv gesucht), also habe ich fast nur mit der Schrotflinte, dem Sturmgewehr und dem Raketenwerfer gespielt. Das Upgradesystem fördert Experimente nicht, ich hatte nur genug "Punkte", um das Sturmgewehr und die Schrotflinte effizient benutzen zu können. Die Charaktere sind flach, aber haben immerhin unterhaltsame Dialoge.

Obwohl der Autokampf sehr einfach gehalten ist, hatte ich viel Spaß Konvois zu zerstören, für welche die Belohnungen auch vernünftig sind. Ich mochte bereits bei Shadow Warrior 2 den Dash als zentrales Gameplayelement und habe mich schnell wohl damit gefühlt. Mit dem Dash und dem Doppelsprung ist man sehr mobil und im freien Gelände machte es mir viel Spaß den Gegnern davonzurennen und sie dann vom Dach oder der anderen Seite des Gebäudes zu überraschen, die Räumlichkeiten sind oft groß genug, damit diese Mobilität auch dort gut funktioniert. Die Gebiete sehen stimmig aus und fahren sich unterschiedlich genug, enge Kurven durch Berge, dichter Dschungel und eine Art Sumpf (kann sein das ich was vergesse). Wenn man sich vorher kurz informiert und 10 Stunden Zeit mitbringt ein schönes Spiel, das man sich auch gut in kurze Sitzungen unterteilen kann. Ich würde sagen 7/10, da ich einen Punkt für die Geschichte abziehe.

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 148
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Star Wars: The Old Republic - Journaleintrag 2

Inzwischen bin ich fast mit Balmorra durch (dem ersten Planeten von Akt 2) und habe immer noch Spaß - obwohl ich hoffnungslos überlevelt bin. Auf Tatooine und Alderaan habe ich mal aufgepasst, welche Missionen das Spiel standardmäßig ausgeblendet hätte und es war nichts wirklich tolles dabei. Aber ich habe ein neues Ziel gefunden, auf das ich hinarbeiten kann: die Erfahrungspunkte zählen auch für die sogenannten Legacy-Levels, mit denen man (mit zusätzlichem Einsatz von Credits oder der Echtgeld-Währung) Perks für den aktuellen oder alle eigenen Charaktere freischalten kann. Im Moment habe ich die höheren Speeder-Geschwindigkeiten und die Verkürzung des Schnellreise-Cooldowns im Blick.

Und ja, mir ist durchaus bewusst, dass es eigentlich blödsinnig ist, langweilige Nebenquests zu machen, nur damit ich Fähigkeiten freischalten kann, mit denen die langweiligen Nebenquests schneller zu erledigen sind. Solange mir die genannten Nebenquests noch Spaß machen (und da sie sowieso fast immer auf dem Weg der Hauptquest liegen, dauern sie meistens auch nicht lange), sei meinem Reptilien-Gehirn die Selbsttäuschung gegönnt.

Was mich wundert, ist wie gut die Story funktioniert (Jedi-Knight-Version). Natürlich ist sie nicht erzählerisch hochwertig, aber BioWare hat sich sichtlich Mühe gegeben und es gibt ein paar richtig coole Sequenzen. Die Story motiviert mich zum Weiterspielen, und das reicht mir bei einem MMORPG völlig aus. Ich habe allerdings zwei Kritikpunkte: ich bin die ganze Zeit nur damit beschäftigt, mir irgendwelche Superwaffen des Imperiums zu schnappen und am Ende ist die moralische Entscheidung, ob ich sie zerstöre oder nicht. Da hätte es ruhig ein bisschen Abwechslung geben dürfen. Und mich nervt, dass es zwar ständig heißt, dass irgendwelche Städte vom Imperium etc. zurückerobert wurden, aber die Mobs sind immer noch da wie immer. Das wurde bei The Elder Scrolls Online viel besser gelöst, da führen die eigenen Taten zu einer (für einen selbst) sichtbaren Veränderung der Spielwelt.

Ich hab außerdem damit aufgehört, Heroic Quests zu machen. Die sind eigentlich für mehrere Spieler ausgelegt, aber sind problemlos auch Solo zu erledigen (das dauert allerdings lange, weil die Gegner sehr viele Hitpoints haben). Alle, die ich gespielt habe, waren erzählerisch lahm und die Belohnung sind sehr gute Ausrüstungsgegenstände. Damit wird man noch mehr overpowered als sowieso schon und die normalen Questbelohnungen kann man unbesehen wegschmeißen, was die Motivation drückt. Die Weltraumschlachten im Rebel-Assault-Stil sind eine nette Idee und passen sehr gut in das Setting, aber nach den ersten paar Missionen hatte ich keine Lust mehr.

imanzuel
Beiträge: 1431
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Auf Steam läuft aktuell das PAX Online Demo-Event. Hab mir da mal ein paar Demos angeschaut:

Morbid: The Seven Acolytes
Ein "Souls-Like" aus der Top-Down Perspektive. Laut Beschreibung soll der linke lilane Balken Wahnsinn darstellen, da es auch Lovecraft`sche Elemente enthalten soll. Hab davon nichts gemerkt, bzw. auch nicht geschafft den Balken komplett zu leeren. Das Spiel steuert sich leider extrem träge. Kämpfe erinnern an Dark Souls (also Abwarten, Gegnermuster studieren, Ausdauermanagement, Gegner Respawn, etc.), leider spielt sich das für meinen Geschmack viel zu langsam und zu behäbig.

Bild

Observer System Redux
Die "Next-Gen" Version von Observer. Leider spielt man das nicht direkt von Anfang an, sondern bei der ersten Leiche (glaube ich, kann mich kaum noch an das Spiel erinnern). Das Spiel sah damals schon und sieht immer noch gut aus, aber Next-Gen? Naja ich weiß nicht. Ich glaube die Entwickler tun den Leuten die es nicht kennen auch keinen Gefallen, direkt mit der ersten Untersuchung zu starten, da wird zu Beginn null erklärt. Ich hätte direkt den Anfang genommen, war immerhin die Stärke des Spiels.

Bild

Unpacking
Man hat ein Raum, viele Kisten, und soll die Auspacken. Wie man auf dem Bild sieht muss man diese "richtig" aufräumen, da die sonst blinken. Hat man alles richtig verstaut, geht es mit dem nächsten Raum weiter. Ist entspannend, aber wirklich anspruchsvoll oder herausfordernd ist das nicht, laut Entwickler ist das so beabsichtigt (Zen-Spiel). Laut Beschreibung soll da jeder Raum seine eigene Geschichte enthalten. Hab die ersten zwei gemacht, naja. "Geschichte" halt.

Bild

There Is No Light
Ähnlich wie Morbid auch ein Top-Down Souls-Like, oder zumindest ein bisschen. Man hat mehrere Waffen, die man im Kampf direkt wechseln kann (langsam, schnell, mittel usw.). Aggressives Vorgehen ist erwünscht, damit man die Leiste unten vollkriegt und eine Special-Attacke machen kann. An sich ganz okay das Spiel, aber umgehauen hat mich die Demo jetzt nicht. Rein vom Gameplay her aber immerhin besser als Morbid.

Bild
Notiz für mich
2020: 1. HL:A (10) 2. Ori 2 (9)3. GR (9) 4. WL3 (9) 5. Doom Eternal (8) 6. RE3R (8) 7. Hades (8) 8. Nioh 2 (8) 9. P5R (7) 10. SOR 4 (7) 11. TLoU 2 (7) 12. DBZ: Kakarot (6) 13. GoT (6) 14. FF VII Remake (5)

Andreas29
Beiträge: 335
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Andreas29 »

imanzuel hat geschrieben:
16. Sep 2020, 00:17
Morbid: The Seven Acolytes


There Is No Light
Da ich gerade auf einem Souls-Trip bin schau ich mich auch nach Soulslikes um. Das sieht ziemlich cool aus.

Ich werde jetzt wohl die von From Software nacheinander abarbeiten. Die Frage ist, ob mir die Kopien wie Nioh, The Surge, Mortal Shell, Salt and Sanctuary etc.. gefallen, obwohl ich dann schon das Original gespielt habe.

Seppel23FCB
Beiträge: 50
Registriert: 10. Jan 2019, 15:37

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Seppel23FCB »

Crusader Kings III

Als jemand der bisher absolut nichts mit Paradox Games zu tun hatte, habe ich mich nach einem vor ca. einem Jahr schnell aufgegebenen Versuch bei Europa Universales dank Gamepass und mit voller Motivation den anfänglichen Frust wenn man eh nur die hälfte versteht und die ganzen Systeme auf einen einprasseln zu überwinden, zu überwinden, in Crusader Kings III gestürzt.

Und ja als kompletter "Paradox Neuling", für den sowas wie Civ und Anno bisher das höchste der Gefühle war was Komplex ineinander Greifende Systeme angeht, war der Einstieg wie erwartet nicht einfach, aber man lernt ständig dazu und nach zwei nicht so gut gelaufenen Runden bin ich als Herzog von Bayern gestartet und in dem Spiel inzwischen in der sechsten Generation und eine der Großmächte in Europa. Und um es kurz zu machen, wenn man einmal drin ist dann ist es einfach nur richtig geil, richtig spanend und man wird ständig überrascht! Bei meiner letzten Runde gegen 21:30 an geschmissen und ich wollte eigentlich nur kurz eine, max eineinhalb Stunden ein wenig weiter spielen und gefühlt 10 Minuten später war es 01:45 Uhr....

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 608
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von LegendaryAndre »

Derzeit auch aktuelle Spiele aus dem Gamepass.

Crusader Kings 3

Der Vorgänger war mir noch zu hässlich und etwas zu überladen, aber der dritte Teil ist einsteigerfreundlicher und ansprechender gestaltet, sodass sich auch mir die Faszination der Spielreihe erschließt. Nach dem Tutorial habe ich einige Stunden gespielt und werde das auch fortsetzen!

Wasteland 3

Den zweiten Teil habe ich intensiv gespielt, nachdem ich mich mit den Macken des Spiels angefreundet hatte. Teil 3 merkt man sofort das höhere Budget an. Der Einstieg hat mir gefallen, das neue Szenario (Schnee, Kälte) spricht mich ebenfalls an. Es ist noch zu früh um das Spiel zu beurteilen, aber ich hatte zumindest bei der Charaktererstellung und bei den ersten Aufgaben großen Spaß. Wahrscheinlich ändere ich meine Meinung, wenn mich die ersten Bugs heimsuchen, die es ja geben soll (Siehe Wasteland-Thread).

Zoo Tycoon

Darauf hatte ich mich sehr gefreut! Wenn ich mich zwischen Parkitect und Planet Coaster entscheiden müsste, würde ich Parkitect nehmen, weil mir bei einem Spiel dieser Art Wirtschaft etwas wichtiger ist als die Gestaltung. Genaugenommen will ich zuerst einen Park bauen, der Geld einbringt das ich mir auch verdient habe und mich mit diesem Geld der Gestaltung widmen. Dass Zoo Tycoon eher wie Planet Coaster sein soll, habe ich gelesen und mich darauf eingestellt. Bisher kann ich nur sagen dass das Spiel wie zu erwarten sehr schön ist, aber eine bislang befremdliche Steuerung mit einem äußerst gewöhnungsbedürftigen Interface hat (PC).
Mal sehen ob ich mich daran gewöhnen kann. Manchmal braucht es etwas Zeit um in ein Spiel zu finden.

Und dann wäre da noch ...

Stranded Deep (PS4)

Überleben auf einer winzigen Insel nach einem Flugzeugabsturz! Die Steuerung könnte kaum unintuitiver sein, aber hat man sich erst daran gewöhnt macht das Spiel Spaß! Ein Survival-Spiel mit Crafting. Nicht perfekt, aber aufgrund des interessanten Szenarios spielenswert.

Antworten