Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1366
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Alienloeffel »

Leonard Zelig hat geschrieben:
8. Feb 2021, 23:57
Super Mario 3D Land

In Vorbereitung auf Super Mario 3D World hab ich die letzten Wochen mal wieder einige Stunden in Super Mario 3D Land investiert. Ist in meinen Augen ein oft unterschätztes Mario, das die Vorzüge der 2D- und 3D-Marios perfekt vereint. Die Level sprühen nur so vor Ideenreichtum und der 3D-Effekt wird in dem Spiel besser genutzt als in fast jedem anderen 3DS-Spiel. Wenn man die Bonus-Levels und die in den Leveln versteckten Extramünzen ignoriert, ist es ziemlich kurz und leicht, aber ich versuche auch beim zweiten Durchgang jedes Level perfekt zu lösen.
Genau das! Insbesondere die Bonus Level sind mit dem Münzen gar nicht so leicht. Und wie du schon sagst, das Design ist fantastisch und bindet den 3d Effekt super ein.
Ich habe 3d world noch nicht gespielt, hoffe aber, dass die Struktur ähnlich wie in 3d land ist. Die "großen" Teile wie odyssey mag ich auch, aber gerade hätte ich einfach mehr Lust auf die kürzeren Level die man ganz entspannt weg spielt.

Benutzeravatar
Pac-man
Beiträge: 105
Registriert: 12. Mär 2017, 13:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Pac-man »

Herr Hesse hat geschrieben:
5. Feb 2021, 10:47
Starcom: Nexus
Neu und trotzdem im Angebot auf GOG.
Tiefenentspannter 2D TopDown Weltraum Klickdingens mit Quests/Dialog Fenstern, Forschungs/Aufbaupart. Ja was isses denn eigentlich. Ok, entspannt und atmosphärisch isses.
Netter Sound und angenehmer Musikbeschallung. Nach dem Watchdogs: Legion Stress prima zum runter kommen.
Heute nach Feierabend ein Bier und ein bissel dabei Starcom: Nexus zocken.
Die Familie in Ruh lassen und das Männer/Arbeitszimmer abschließen :mrgreen:
Danke für den Tipp. Ich liebe solche Spiele, wenn Sie gut gemacht sind. Das kommt direkt auf die Wishlist.
Tsuran hat geschrieben:
5. Feb 2021, 13:08
Wenn Dich sowas anspricht, dann prüfe mal ob Starsector was für Dich ist.
Daran musste ich bei Starcom:Nexus auch sofort denken. Das schlummert schon seit längerem kurz angespielt auf meiner Festplatte. Weißt du zufällig ob daran noch gearbeitet wird? Ich weiß noch, dass die Beschaffung über die Webseite des Herstellers irgendwie umständlich war. Und nach einigen Stunden im Spiel fand ich es sehr mühsam an neue Ausrüstung / Schiffe zu kommen. Gab es nicht auch Treibstoff den man managen musste?

Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1414
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

Ich wechsel meine Spiele ja inzwischen fast häufiger als meine Unterwäsche, weil ich mehrere Titel parallel zocke - und mich dann wunder, warum ich für keines so richtig Zeit habe :lol:

Baba is you
Wird inzwischen abends immer für 1, 2 Level angeworfen, die ich dann zusammen mit meiner Frau löse (oder wir es zumindest versuchen :ugly: ). Nach The Witness jetzt also unser nächstes gemeinsames Rätselspielchen. Und arghs, das wird echt krank schwer... Immerhin haben wir inzwischen sehr viele Level zur Auswahl, die wir alle nicht schaffen, sodass man immer mal ein wenig hin und her wechseln kann. Und bei manch einem klappt es mit ein bisschen Abstand dann doch :lol:

Stardew Valley
Eigentlich ja ein super entspannendes Spiel, aber gerade gibt es so viel zu tun. Ich müsste eigentlich in drei Minen gleichzeitig und währenddessen noch meine Farm ausbauen und meine Tiere versorgen. Und mit den Menschen aus dem Dorf plaudern. Und... arghs! So viele Ziele und die Tage sind immer so kurz. Aber damit hat es auch ein wenig diese Suchtspirale bei mir: "nur noch einen Tag, da kann ich dann das machen...". Und zack, schon wieder sind es drei Tage mehr geworden :mrgreen:

XCOM 2
Obwohl (oder gerde weil) ich ja weiß, dass ich eine enorme Faszination für solche Spiele habe, hatte ich mir das Spiel nie geholt. Aber für 4 €... Da musste ich dann die Tage doch mal zugreifen und habe nun auch schon knapp über 4 Stunden auf dem Tacho. Ich muss aber sagen, dass die Bedienung mir zwischenzeitlich doch ein wenig auf die Nerven geht. Fühlt sich irgendwie ein wenig schwammig an. Und die Animationen muss ich vermutlich auch bald abstellen (hoffentlich geht das). Und es ist für mich echt bockschwer... weiß ja noch nicht, ob das meiner Suche nach Entspannung hilft oder ich die Schwierigkeit nicht doch noch runterdrehe, weil ich nicht immer nur mit einer halbtoten Truppe durchkommen möchte :lol:

CS:GO
Hatte mir vor einigen Wochen ja tatsächlich direkt den aktuellen "Season Pass" (vulgo: die Operation) geholt und versuche noch immer mitzuhalten, was die Wochenaufgaben angeht. Das hat aber jetzt doch arg nachgelassen und ist aus Zeitgründen in der Priorität immer weiter nach hinten gerutscht. Dabei gibt es ja jetzt durchaus ein paar nette neue Maps und Spielmodi. Hachja...

Among us
Ein wenig außer der Reihe, aber die Tage mal gemütlich mit Freunden abends einige Runden gespielt. Ich bin ja auch großer Fan der groben Gesellschaftsspiel-Vorlage "Werwolf", da drückt among us genau die richtigen Knöpfe bei mir.
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 934
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Varus »

Kam in letzter Zeit weniger zum Spielen, als mir lieb war. Das einzige wozu ich mich zwischen den Umzugskartons und ohne Internet durchringen konnte war Cyber Shadow. (Switch zu einem Kollegen genommen und dort WLAN geschnorrt)

Retro Action-Plattformer der wohl sehr von Ninja Gaiden inspiriert sein soll. Das kann ich aber nicht beurteilen, da ich Ninja Gaiden. Eigentlich nur vom Namen her kenne. Würde ich glaube ich nicht mal auf Screenshots erkennen. Am ehesten erinnert es mich an die erste Hälfte von The Messenger. Habs mir vornehmlich geholt, weil mich der Trailer ansprach und Yacht Club Games das Publishing übernommen hat. Wenn es die Shovel Knight-Erfinder unterstützen kann es gar nicht richtig schlecht sein, dachte ich mir.

Und würde ich so bestätigen. Knackiges Leveldesign, recht herausfordernde Sprungpassagen und gegen Ende hin auch wirklich knifflige Bosse. Anfangs ist das eigene Moveset noch ziemlich limitiert, wodurch sich auch das Spiel etwas meh anfühlt. Sobald man aber mehr Angriffe und Bewegungsskills freigeschaltet, öffnet sich das Spiel und macht auch wesentlich mehr Spaß. Doppelsprung und Wallslide sind super! Hätten imo direkt von Anfang an da sein sollen. Aber so wirkten sie natürlich umso cooler, wenn man sie endlich freigeschaltet hat. Man fühlt sich plötzlich so viel agiler!

Die Story ist eigentlich recht blah. Böser Wissenschaftler jagt die Menschheit und deinen Ninjaclan und verwandelt einige nach und nach in Roboter. Aber eins, zwei nette Ideen waren doch drin. Anderer Kritikpunkt wäre, dass die Pixeloptik ziemlich 0815 ist. Jetzt nicht mies aber auch nichts, was nicht schon 1000fach gesehen hätte. Dafür gut lesbar. Kann nicht mit dem klaren Stil von Shovel Knight oder der unfassbaren Liebe im Detail von Owlboy mithalten.

Alles in allem aber durchaus empfehlenswert. Allein für die tollen Erfolgserlebnisse, wenn man einen Boss oder eine knifflige Sprungpassage im 20. Versuch schafft. Hab 12 Stunden und glaube ca. 300 Tode gebraucht.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1344
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

Wir spielen weiter relativ casual CS:GO Ranked-Matchmaking auf Anubis, ca. jeden 2. Tag ein paar Runden.
Das Erlebnis ist allerdings gemischt:

Seit dem 26. Januar stehen bei mir folgendes Statistiken(kann man sehen über csgostats.gg):
39 Matches, 5 Niederlagen, 5 Unentschieden, 29 Siege.
Von den 5 Niederlagen waren 4 gegen Cheaterlobbys mit Wallhacks, Aimhacks, No-Flashs, etc., also haben wir nur einmal "legit" verloren (gegen dasselbe Team haben wir 2 Stunden später erneut gespielt und gewonnen :lol: ).
Jetzt könnte man sagen: Wow, dann müsst ihr richtig gut sein? Die Realität sagt aber aus, dass wir als LEM-Supreme Lobby meist gegen AK Lobbys spielen, also ein riesiger Skill-Unterschied besteht. Gestern spielten wir mit einem zufälligen Silber Spieler (niedrigster Rang) zusammen gegen Gold Novas (2. niedrigster Rang). Das ist für die Gegner nicht viel besser, als würden sie gegen Cheater spielen. Jeder einzelne von uns hat nicht selten mehr Spielstunden, als das gegnerische Team zusammen. :ugly:
Und wir haben den Nachteil, dass wir 1. nicht aufsteigen, bzw. nach unentschieden direkt absteigen (oder wenn wir auf Cheater treffen und verlieren) und 2. nicht besser werden.
Trotzdem mögen wir die Karte und ich hatte in der letzten Zeit nicht so viel Lust auf Faceit Competitive.

Immerhin kann ich etwas über verschiedene Arten von Cheatern erzählen, die wir erlebten und manchmal uns gemeinsam über Discord im Replay anschauten. Valves VAC ist zurzeit nicht zu gebrauchen. Zuletzt wurde ein Gegner von mir am 6. Dezember gebannt.

Der Neugierige
Benutzt wären des Spiels verschiedene Arten von Cheats. Nachdem er seinen "Anti-Flashbang" Cheat anmacht, lässt er sich von Teamkameraden am eigenen Spawn selbst flashen, um zu sehen, dass er nicht geflasht ist. Mal hüpft er mit einem Bunny-Hop Script durch die Map, mal verteilt er No-Scopes, er will das Ganze Erlebnis des Cheats auskosten.

Der Booster

Solchen Quatsch, wie der Neugierige macht der Booster schon lange nicht mehr. Er cheatet professionell, oft gemeinsam mit 1-2 anderen Accounts, um damit einen weiteren Account auf einen höheren Rang zu "boosten". Dieser Account dreht seine Kreise im eigenen Spawn, ist also das ganze Spiel afk, während die Booster so schnell wie möglich das Gegnerische Team ausradieren. Das heißt als CTs pushen sie mit ihren AWPs oder Autosnipers über die Map und geben ganz dreist nur Headshots im Laufen.

Der No-Scoper

Dieser Cheater möchte mit möglichst viel Style spielen. Er kauft sich eine AWP, verzichtet auf jeglichen Zoom und hämmert möglichst spekatkulär ohne Zoom durch Wände in gegnerische Köpfe - am besten gleich zwei Feinde auf einmal und im Springen.

Der "ich habe nur ein gutes Spiel"-Cheater
Eine ganz fiese Art von Cheater. Er gibt nicht zu, dass er cheatet, nutzt aber trotzdem einen neuen "Wegwerf-Account" ohne Spielstunden. Er bewegt sich, wie ein Bot und steht trotzdem - wie durch ein Wunder immer zum richtigen Augenblick am richtigen Ort - seines Wallhacks sei Dank. Während er spielt, versucht er diesen möglichst zu verheimlichen und macht nur 20-30 Kills. Der Overwatch lügt aber nicht. Als Zuschauer kann man es leicht erkennen, wie er immer wieder durch Wänden linst und sein Wissen zum Vorteil nutzt. Manchmal schwer von guten Spielern zu unterscheiden.

Der "Du siehst mich nicht, ich seh aber dich!" Cheater

Ein Wallhack bietet gewisse Vorteile. Zum Beispiel, dass man durch Smokes schauen kann. Als wirft dieser geniale Spieler viele Smokes, stellt sich hinein, um nicht gesehen zu werden und killt die gegnerischen Spieler von dort aus, die warten, dass der Gegner durch die Smoke pusht.

Der Helikopter

Eine der bekanntesten Arten der Cheater. Besonders häufig trifft man ihm im Overwatch Modus, wo man als Spieler Cheater bannen kann. Wieso Vac den Helikopter nicht selbst erkennen kann, bleibt weiterhin ein Fall für Jonathan Frakes in X:Factor - Das Unfassbare. Helikopter zeichnen sich nämlich dadurch aus, dass sie mit dem Kopf nach unten, meist mit einer Autosniper ausgerüstet, sich im Kreis drehen und alles, was in Schussweite ist, mit einem Headshot in Sekundenbruchteilen abknallen. Besonders häufig sind sie auf Nuke anzutreffen. Im Matchmaking sind sie selten anzutreffen.

Der Gehackte
Wenn du gegen einen offensichtlichen Cheater spielst, der aber einen Level 300 Steam Account besitzt (das kostet einiges :lol: ), ist es naheliegend, dass der Besitzer nicht so dumm ist, zu cheaten. Skins im Wert von mehren Hundert bis Tausend Euro kann der Cheater auch benutzen.
Vermutlich hat der eigentliche Besitzer auf einen Link geklickt, wodurch er die Kontrolle über seinen Account verlor. Die Accountdaten werden dann in windeseile für ein paar Euro an Cheater verkauft, die so ihren neuesten Cheat auf einem teuren Account ausprobieren können.
Der Gehackte kann zwar über den Steam Support seinen Account wieder zurückerlangen, ob aber ein VAC Bann gelöscht wird, der in dieser Zeit entstand, ist fraglich.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1909
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 »

Ich habe in Hitman3 heute die Argentinien Mission ausgiebig gespielt.
Diese ist ja die letzte richtige Map vor dem Finale.
Wow, was für eine Wucht. Nicht nur, dass man der Story entsprechend ein interessantes Ziel bekommt und ihre Begeliterin unverletzt lassen muss, was es für ein paar Arten zum Killen ein wenig kniffelig macht....Nein, der Haupstrang bietet eine wunderbare Zusammenfassung der ganzen Trilogie, mit diversen Storyfäden die hier zusammenlaufen.
Das bekommt man aber eigentlich nur zu sehen, wenn man den Strang laufen lässt, und diverse Killmöglichkeiten verstreichen lässt.

Das ganze Spiel (ich rede von der Trilogie) hat eine dermaßen geile Erzählstruktur, wo sich erst nach öfterem Spielen die Fäden zusammenspinnen.
Die vielen Beziehungen der Opfer zueinander, die Locations, da hängt sovieles zusammen, dass man sich aber erst durch aufmerksames spielen zusammensreimen kann.

Dieses Spiel ist ein Meisterwerk.... wenn James Bond nur halb so geil wird, ist es jetzt schon mein Goty :-)
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 495
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von lipt00n »

Ich möchte an dieser Stelle noch mal vorsichtig nachfragen, ob die PC Version von Hitman 3 jetzt einen FOV Slider hat, oder weiterhin für mich unspielbar ist (so wie Hitman 1).. :D
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1909
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 »

Ach ja. Sorry vergessen zu antworten.
Aber ich habe da niy gefunden
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1131
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Eben Control durchgespielt und bin vom Ende sehr enttäuscht. Das war echt lahm.
Und wer meinte hier, das Ashtray Maze sei so geil. Ich fand das nur ganz OK. Nichts besonderes. Aber ich steh auch nicht so auf die ganzen surrealen Dinge, gerade in Videospielen.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1230
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Feamorn »

Das Ashtray Maze ist einer der besten Videospielmomente aller Zeiten. Punkt. ;)

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1131
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Hat das vielleicht was mit der Band zu tun? Oder was genau fandest du so genial. Ich verstehe es echt nicht.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1230
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Feamorn »

Dicker hat geschrieben:
9. Feb 2021, 23:51
Hat das vielleicht was mit der Band zu tun? Oder was genau fandest du so genial. Ich verstehe es echt nicht.
Die Kombination aller Elemente war für mich einfach großartig!
Ich packe es mal in Spoilertags.
SpoilerShow
- Ja, die Musik fand ich super, aber ich hab keine besondere Beziehung zur Band. Dennoch fand ich auch die Vorstellung prima, dass Ati das vermeintlich die ganze Zeit auf den Ohren hatte.
- Generell die Tatsache, dass Ati, ohne selbst an das Maze gebunden zu sein, wiederum die Macht hat (bzw. ein Artefakt besitzt) mit dem das, eigentlich nicht traversierbare Labyrinth durchgequert werden kann, find ich in der Weltlogik/Mythologie einfach sehr schön.
- Größter Faktor war für mich aber die Kombination aus Musik, Power Fantasy (zu dem Zeitpunkt im Spiel kann man da im Grunde einfach wie auf Speed durch rauschen, und soll man zu der Musik offensichtlich auch) und dann eben dem surrealen Aspekt des Labyrinths (wenn Du sowas natürlich nicht magst, kann ich schon verstehen, dass es dann schwer wird, das so zu genießen)
- Technisch betrachtet, dass das Leveldesign, die Kämpfe und die Musik da so großartig ineinander greifen, habe ich auf dem Level einfach noch nicht erlebt und finde das eine ganz große Leistung der Leveldesigner

Wie gesagt, für mich einfach der "perfect storm".
Generell fand ich das Ende des Spiels erzählerisch Großartig, wo ich teilweise mitgehen kann ist, dass die Kämpfe am Ende etwas unterwältigen, aber erzählerisch fand ich das ab dem Maze alles richtig toll. Die "Fake Credits", der Part als Büroangestellte (der Rückgriff auf zig kleine Storyfäden des vorherigen Spiels nimmt), die Sequenz im Motel mit dem großartigen Musikvideo Darling, alles am Ende als große Manifestation des Titels "Take Control".
Das hat alles genau meinen Sweet Spot erwischt und mir fällt tatsächlich in nur wenig in den letzten Jahren bis Jahrzehnten ein, was mir im Rahmen einer Videospiel-Erzählung auch nur ähnlich gut gefallen hat, bzw. überhaupt... (So aus dem Bauch... Portal 1&2, Edith Finch, Pony Island, vielleicht noch Her Story. Alles Erfahrungen, die so wirklich nur ein Videospiel bieten kann.)

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1131
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Alles klar, kann ich alles nachvollziehen, hat alles bei mir nicht so gezogen. Wobei das Musikvideo wirklich echt nice war.
Vielleicht war mein Problem auch, dass ich wieder etwas aus der Hauptstory draußen war, da ich 3-4h davor nur den DLC gespielt habe. Hätte ich vielleicht nicht tun sollen, der war vom Level eigentlich 2 ube mir. Aber es ging gut und da hab ich einfach weitergemacht.

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1350
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Fand den Rest des Spiels halt eher "geht so". War der Leuchtturm im Spiel

Benutzeravatar
Herr Hesse
Beiträge: 152
Registriert: 12. Okt 2018, 11:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Herr Hesse »

Pac-man hat geschrieben:
9. Feb 2021, 09:04
Herr Hesse hat geschrieben:
5. Feb 2021, 10:47
Starcom: Nexus
Neu und trotzdem im Angebot auf GOG.
Tiefenentspannter 2D TopDown Weltraum Klickdingens mit Quests/Dialog Fenstern, Forschungs/Aufbaupart. Ja was isses denn eigentlich. Ok, entspannt und atmosphärisch isses.
Netter Sound und angenehmer Musikbeschallung. Nach dem Watchdogs: Legion Stress prima zum runter kommen.
Heute nach Feierabend ein Bier und ein bissel dabei Starcom: Nexus zocken.
Die Familie in Ruh lassen und das Männer/Arbeitszimmer abschließen :mrgreen:
Danke für den Tipp. Ich liebe solche Spiele, wenn Sie gut gemacht sind. Das kommt direkt auf die Wishlist.
Tsuran hat geschrieben:
5. Feb 2021, 13:08
Wenn Dich sowas anspricht, dann prüfe mal ob Starsector was für Dich ist.
Daran musste ich bei Starcom:Nexus auch sofort denken. Das schlummert schon seit längerem kurz angespielt auf meiner Festplatte. Weißt du zufällig ob daran noch gearbeitet wird? Ich weiß noch, dass die Beschaffung über die Webseite des Herstellers irgendwie umständlich war. Und nach einigen Stunden im Spiel fand ich es sehr mühsam an neue Ausrüstung / Schiffe zu kommen. Gab es nicht auch Treibstoff den man managen musste?
Nachtrag zu Starcom:Nexus
Befinde mich jetzt im letzten Viertel des Spiels und habe es gecancelt.
Irgendwann macht es sich doch bemerkbar, das reduziertes Spieldesign (Forschungsbaum und sparsames Schiffsdesign), geringe Spieltiefe und kaum vorhandene Quest Infos demotivierend sein können. Ich brauche keinen Questradar, aber ein Paar Angaben wären schon hilfreich.
So habe ich in Summe keinen Spaß mehr und schweren Herzens aufgehört.
"Ich hab zwar keine Ahnung, aber ich erklärs euch trotzdem"
Gamer since '76

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3396
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Ich fand das Ashtray Maze auch großartig, die Gründe dafür hat Feamorn schon ganz gut zusammengefasst (wobei es bei mir vor allem die Kombi der Elemente Audio, Video und Gameplay in dem Moment waren). Ich mochte das Spiel insgesamt wirklich sehr gerne, ich bin aber auch ein Sucker für Dinge mit viel Interpretationsspielraum

Ich hab meine Interpretation des Spiels hier mal niedergeschrieben: https://zockworkorange.com/spielgeworde ... n-control/

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 192
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Ich wollte Assassin's Creed: Odyssey eine zweite Chance geben, habe es aber diesmal noch auf der ersten Insel abgebrochen. Ich war früher ein Riesenfan der Serie, aber irgendwie ist der Zauber weg. Ich hab Origins schon nur gerade so durchgespielt und den DLC (den ich mir klugerweise schon vorher gekauft hatte) nicht mal mehr angefasst und Odyssey macht mich einfach nicht an. Schade, bin ich halt doch kein echter Gamer (tm). Weil ich kürzlich so viel Spaß mit Celeste hatte, wollte ich danach Super Meat Boy zocken, habe aber relativ schnell wieder gemerkt, warum ich es damals nicht durchgespielt habe: das ständige Halten des rechten Triggers zum Rennen ist total unangenehm und nach spätestens einer halben Stunde macht mir die Hand weh.

Momentan spiele ich großer Freude Evoland 2, das ich 2015 schonmal durchgespielt hatte. Die Podcaster betonen ja immer, dass es viel besser wäre, wenn sich ein Spiel auf wenige, aber dafür gut gepolishte Mechaniken konzentriert. Intellektuell nicke ich da immer mit, aber die Antithese Evoland 2 - hier haben die Entwickler alles an Mechaniken und Minispielen reingeschmissen, die ihnen eingefallen sind - finde ich trotzdem genial abwechslungsreich. Die Hauptmechanik (Action-Kampf im Zelda-Stil mit kleinen Rätseln) ist gut gelungen, aber nicht hervorragend und der Hauptcharacter dürfte gerne ein bisschen schneller laufen. Aber die verrückten Ideen hauen es voll raus. Es gibt natürlich tausend Rückbezüge auf die Videospielgeschichte, aber im Gegensatz zu Dreck wie Retro City Rampage machen die Minispiele Spaß und die Anspielungen sind immer gut umgesetzt und passt wenigstens halbwegs zur Story und dem Szenario.

Mastertronic
Beiträge: 102
Registriert: 18. Nov 2019, 16:54

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Mastertronic »

Patrick_Br hat geschrieben:
10. Feb 2021, 17:47
Ich wollte Assassin's Creed: Odyssey eine zweite Chance geben, habe es aber diesmal noch auf der ersten Insel abgebrochen. Ich war früher ein Riesenfan der Serie, aber irgendwie ist der Zauber weg. Ich hab Origins schon nur gerade so durchgespielt und den DLC (den ich mir klugerweise schon vorher gekauft hatte) nicht mal mehr angefasst und Odyssey macht mich einfach nicht an. Schade, bin ich halt doch kein echter Gamer (tm).
Kann ich nicht nachvollziehen - ich fand Odyssey den Hammer.. und habe da bestimmt 80 Std, versenkt.. und lange noch nicht alles gesehen.. das nervt auch etwas. Naja sobald ich dann 2022-25 die PS5 bekomme - lege ich bei Valhalla los..

Ansonsten bin ich gerade auf dem Retro 80´er Trip und zocke zum ersten mal Maniac Mansion. Das wollte ich eigentlich schon beim Erscheinen spielen und Schwupps nur 33 Jahre später ist es dann so weit.. Versuche gerade Ednas Sachen zu klauen..

Benutzeravatar
Stew_TM
Beiträge: 229
Registriert: 13. Jul 2016, 01:01

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Stew_TM »

Ori and the Will of the Wisps ist auch für mich ein absolutes Meisterwerk. Metroidvanias sind meine Lieblingsspiele und es ist wundervoll zu sehen, was in diesem Genre mit einem entsprechendem Budget möglich ist. Inszenatorisch ist das für mich die absolute Speerspitze der Videospielentwicklung, jeglicher Superlativ, der mir hier zur Präsentation und zur Musik einfallen könnte, greift zu kurz, fühlt sich abgenutzt an. Eine Zwischensequenz ist beeindruckender als die andere, die Liebenswürdigkeit der Bewohner von Niwen ist grenzenlos und es gibt nicht ein Gebiet, nicht einen Screen, an dem ich mich jemals sattsehen könnte. Wenn ich etwa das Eis auf Baurs Spitze schmelzen lasse, und im Hintergrund ein gutes Dutzend der magischen Steine emporschweben und beginnen, die Umgebung in ein orangefarbenes Licht zu hüllen, fühle ich mich erhaben und kann die Wärme fast schon durch den Bildschirm spüren – insbesondere, da ich das Spiel gestern nach einem langen Schneespaziergang mit einer Tasse voll dampfendem Kaffee eingemummelt vor dem Rechner durchgespielt habe. Das war ein besonderer Moment für mich, und das Spiel ist voll davon. Wie auch schon Ori and the Blind Forest weiß Will of the Wisps dabei die gesamte Klaviatur der Emotionen zu bespielen. Vom melancholischen Tintenmoor über den beklemmenden Stillen Wald, der mich als großen Vogelfreund sehr mitgenommen hat, bis hin zur mysteriösen Windwüste. Auch mich hat das Spiel schließlich zum Weinen gebracht – aber nicht nur wegen der bittersüßen Tragik, sondern auch, weil es einfach so *schön* ist. Eine künstlerische und technische Meisterleistung. Weil ich davon so fasziniert war und bin, habe ich mir das Video von Digital Foundry angesehen, wo Ori sehr treffend als „a painting that comes to life“ beschrieben wird. Den Award für die schönste Overworld-Map aller Zeiten heimst Ori auch mit Leichtigkeit ein.

Das Video, das hier vor ein paar Seiten auch schon einmal verlinkt wurde, legt einen Fokus auf die Switch-Version, aber die grundsätzliche Herangehensweise der Entwickler an Layers, Lighting und Level. wird hier sehr schön deutlich.

In Will of the Wisps steckt auch deutlich mehr Spielzeit drin als ich erwartet hatte. Blind Forest war so schön kurz und knackig, dass ich es direkt zweimal durchgespielt habe, hier bin ich für den Moment sehr zufrieden damit, das Spiel mit 100 Prozent abgeschlossen zu haben. Insgesamt sind sich beide Serienteile spielerisch gleichzeitig ähnlich (in der griffigen Steuerung), aber doch sehr verschieden. Will of the Wisps ist weniger linear, das Progressions- und Belohnungssystem empfand ich als deutlich gelungener, und es legt einen größeren Fokus auf die Kämpfe. Das platforming erschien mir in Will of the Wisps deutlich zugänglicher, wodurch sich das unbeschreibliche Flow-Gefühl schneller einstellen konnte. Im Gegenzug hat die Befriedigung nicht ganz das gleiche Level erreichen können, das Hochgefühl nach dem Meistern der bockschweren Fluchtsequenzen im Ginso Tree in Blind Forest ist zugebenermaßen aber sehr schwer zu übertreffen. In Will of the Wisps muss ich meine platforming-Fähigkeiten im Ausgleich dafür häufiger mit den verschiedenen wunderbar effektvollen Kampffähigkeiten kombinieren. Beide Serienteile fühlen sich damit trotz ihrer Ähnlichkeiten sehr eigenständig an und mir sagen beide Ansätze sehr zu. Eigentlich ganz witzig: Ich hatte damals Blind Forest und Hollow Knight direkt hintereinander gespielt und beide in ihren unterschiedliche Herangehensweisen an Metroidvanias wirklich sehr gemocht: In Ori and the Blind Forest liegt der Fokus auf dem Hüpfen und in Hollow Knight eher auf dem Kämpfen. Dem Ori-Sequel merkt man den zwischenzeitlichen Release von Hollow Knight in sehr positiver Art und Weise an.

Ori and the Will of the Wisps gehört jedenfalls, wie auch Blind Forest, zu meinen absoluten Lieblingsspielen. Nach dem ersten Viertel hatte ich das Gefühl, dass es sogar ganz oben stehen könnte, als Ori bereits nach wenigen Stunden so agil durch die Welt flitzte wie im Vorgänger und die Fähigkeit des Heranziehens an blaue Blumen für mich noch einmal ein echter Gamechanger im Flow-Gefühl war. Für „DAS PERFEKTE SPIEL“ haben sich die mit Wasser und Sand verbundenen Fähigkeiten für mich aber einen Ticken zu ähnlich angefühlt. Aber hey, 99% ist auch ganz okay.

PS: Ganz tolle Wertschätzung auch von André und Ralf.
PPS: An dieser Stelle auch mal ein Shoutout an die Making-of-Videos in der Definitive Edition von Ori and the Blind Forest. Falls ihr das Spiel demnächst mal wieder installieren solltet, wagt einen Blick darauf. Da wird wunderbar der Weg vom Konzept (mit Ori als viereckigem Block) zum fertigen Spiel veranschaulicht. Ich hoffe, so etwas kommt auch noch für Will of the Wisps.

Benutzeravatar
Tsuran
Beiträge: 90
Registriert: 22. Okt 2019, 09:55

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tsuran »

Pac-man hat geschrieben:
9. Feb 2021, 09:04
Daran musste ich bei Starcom:Nexus auch sofort denken. Das schlummert schon seit längerem kurz angespielt auf meiner Festplatte. Weißt du zufällig ob daran noch gearbeitet wird? Ich weiß noch, dass die Beschaffung über die Webseite des Herstellers irgendwie umständlich war. Und nach einigen Stunden im Spiel fand ich es sehr mühsam an neue Ausrüstung / Schiffe zu kommen. Gab es nicht auch Treibstoff den man managen musste?
Ja, an dem Ding wird innerhalb der Möglichkeiten des Entwicklers weiter gearbeitet. Der letzte Blog Post ist vom 17.12. Dezember.
Treibstoff, Crew (Vorräte usw.), alles ist zu managen.

Ich würde sagen, Starsector ist so eine Art Dwarf Fortress, das sehr faszinierend sein kann, wenn man sich darauf einlässt und bereit ist eine steile Lernkurve zu erklimmen.

Antworten