Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
dojima_dragon
Beiträge: 65
Registriert: 5. Feb 2018, 17:52

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von dojima_dragon » 16. Nov 2018, 07:07

Nachdem ich Red Dead Redemption 2 jetzt nach gefühlt 100+ Stunden durchgespielt habe (sprich Story plus Epilog), habe ich noch rund 10 Prozent vor mir, um das Spiel auf 100% zu komplettieren. Ob ich das mache, weiß ich aber noch nicht. Werde ab und an sicherlich noch ein bisschen angeln und jagen gehen, aber das Auffinden der Dinoskelette usw. ist mir dann doch zu mühsam und ich will mir das schöne Spielerlebnis nicht noch nach hintenraus mardig machen, indem ich langweiligen Sammelkram abarbeite.

Ansonsten spiele ich im Moment recht viel Tetris Effect, welches absolut süchtig machend ist und mich wieder voll abholt. Habe jetzt auch mal ein paar Stunden in den PS4 Port von The Forest reingespielt. Habe auf das Spiel schon ewig gewartet und bin recht angetan. Ist aber auch eher so ein Spiel zum "nebenher" zocken. Mal gucken, was mein nächstes Großprojekt wird. Spyro und Battlefield V jucken mich ein bisschen...

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 1603
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi » 16. Nov 2018, 08:30

dojima_dragon hat geschrieben:
16. Nov 2018, 07:07
Nachdem ich Red Dead Redemption 2 jetzt nach gefühlt 100+ Stunden durchgespielt habe (sprich Story plus Epilog), habe ich noch rund 10 Prozent vor mir, um das Spiel auf 100% zu komplettieren. Ob ich das mache, weiß ich aber noch nicht. Werde ab und an sicherlich noch ein bisschen angeln und jagen gehen, aber das Auffinden der Dinoskelette usw. ist mir dann doch zu mühsam und ich will mir das schöne Spielerlebnis nicht noch nach hintenraus mardig machen, indem ich langweiligen Sammelkram abarbeite.
Ich liebe alle GTA Spiele seit GTA 3 (Mit GTA 1 und 2 wurde ich nie richtig warm) aber das Einzige was ich je auf echte 100% gebracht habe war Vice City. Das hatte ich so geliebt dass ich es auf 100% bringen MUSSTE. :D .
Selbstverständlich hatte ich das mit GTA 4 und jetzt 5 auch vor aber das fühlt sich halt nach Arbeit an.

Bild

Hm, ein Remaster wäre toll mit aktueller Technik :)
Bild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1287
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic » 16. Nov 2018, 10:47

Firewatch

Hat mich nicht so richtig abgeholt. Der Funkkontakt mit Delilah ist unterhaltsam, die Story an sich allenfalls ganz nett. Ansonsten wandelt man in einem recht überschaubaren Gebiet immer wieder auf denselben Pfaden von A nach B und wieder zurück. Ein Gefühl von Weite wollte sich bei mir nicht recht einstellen. Das haben "Dear Esther" und "Kholat" besser hinbekommen, obwohl das ebenfalls keine Umfangsmonster sind. Insgesamt war ich ganz froh, dass meine Feuerwache nach gut vier Stunden beendet war.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1530
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von bluttrinker13 » 16. Nov 2018, 12:41

Update: Bloodborne ist saugeil. Transportiert den guten alten Souls-Loop, aber mit mehr Action.

Habe gemerkt das die Viscerals mit der Pistole sehr viel einfacher gehen als mit der Büchse. Und lol, bin in Father Gascoigne reingerannt noch bevor ich überhaupt das Cleric Beast gefunden habe. :o :lol:

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 612
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von IpsilonZ » 16. Nov 2018, 13:46

bluttrinker13 hat geschrieben:
16. Nov 2018, 12:41
Update: Bloodborne ist saugeil. Transportiert den guten alten Souls-Loop, aber mit mehr Action.

Habe gemerkt das die Viscerals mit der Pistole sehr viel einfacher gehen als mit der Büchse. Und lol, bin in Father Gascoigne reingerannt noch bevor ich überhaupt das Cleric Beast gefunden habe. :o :lol:
Die Pistole hab ich ehrlich gesagt nie ausprobiert. Fand die Streuung von der Blunderbuss immer sehr komfortabel. :D

Und das mit der Reihenfolge ist eh lustig. Gucke ja bei Rocketbeans auch grad zu wie sie so spielen und im zweiten Abschnitt nach Gascoigne haben sie nen ganz anderen Weg genommen als ich und dadurch auch ne ganz andere Reihenfolge von Ereignissen und Bosskämpfen als ich. Das Cleric Beast hatte ich auch vor Gascoigne gemacht.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 432
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Varus » 16. Nov 2018, 18:02

Ich glaube ich muss RDR2 mittlerweile eher als Fehlkauf einschätzen. Mittlerweile komme ich mit der Steuerung ziemlich gut klar und die Welt und Präsenz gefallen mir zwar schon. Aber ich glaube, ich bin einfach nicht genug der Exploration-Spieler für so wenig Gameplay. Das bloße Erkunden einer Welt macht mir glaube einfach nur sehr begrenzt Spaß. Hab mich die letzten Sessions mehr oder minder gezwungen zu spielen, obwohl ich eigentlich nicht so wirklich Lust hatte. Vielleicht habe ich auch einfach gerade nicht die Ruhe für diese Art Spiel.

Gestern dann stattdessen Stunden in Rogue Legacy auf der Switch versenkt und gleich gemerkt: Doch, spielen macht doch noch Spaß :ugly:
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 460
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen » 17. Nov 2018, 00:24

Ich habe gestern einige Stunden mit Fallout 76 verbracht, bin noch auf der Suche nach dem Spiel.
Wenn es jemand findet, bitte melden.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1175
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 » 19. Nov 2018, 08:04

Ich hab mir freitags Hitman 2 gekauft für die ps4 und spiele es seither mit grosser Freude.
Nachdem ich in ca 8-9h das Spiel einmal durchgespielt habe in einem gemächlichen Tempo, ging es danach mit dem eigentlichen game los.
Das "täglich grüsst das murmeltier" Prinzip der Vorgänger wurde wieder toll umgesetzt, und es macht spass die ausschweifenden Level zu erkunden.
Die Entwickler schafften es wieder jeden Level mit einer einzigartigen Athmosphäre und Prämisse zu kreieren, der neben der Hauptstory unzählige kleine Geschichten erzählt, sei es durch Architektur, npc Gespräche, oder kleine Ereignisse, die in jedem Eck der Level passieren.

Ich habe gestern alleine im ersten hauptlevel (Ein toll inszenierter Schauplatz einer motorsportveranstaltung, mit dementsprechend rasanten und explosiven möglichkeiten für attentäter) 5h lang spass, die verworrenen, riesigen aber immer logischen Level zu erkunden und zu enträtseln.
Das Spiel, dass auf den ersten Blick ein stealthshooter ist, ist in erster Linie ein vielschichtiges rätselspiel, bei dem es die richtigen kombinationen , bestehend aus npc-aktionen, timing, Werkzeugen, laufwege und kostüme, herauszufinden gilt, um ans Ziel zu kommen.
Ein echtes Social-stealth-puzzle, eine nischige Schublade, die so nur von hitman abgedeckt wird

Wer hitman 2016 mochte, macht auch bei diesem Teil nix falsch. Denn bis auf den multiplayer und 1-2 gameplaydetails ist es exakt das gleiche Spiel mit neuen Schauplätzen.
Das kann man auch als Kritikpunkt sehen.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Wudi
Beiträge: 242
Registriert: 3. Mär 2017, 08:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Wudi » 19. Nov 2018, 08:41

Neben meinen Dauerbrennern CS:GO und PUBG spiele ich mit freunden erneut Diablo 2 durch. Wir sollten heute das Spiel auf Hölle abschließen.

Dank Metalveteran, welcher mir einen Key für Beholder gegeben hatte, konnte ich in den letzten Tagen hier auch reinschauen. Ich finde das Spiel im Grunde echt toll, aber aktuell habe ich zwei Probleme, welche vermutlich so angelegt sind, dass man nur eines lösen kann. Entweder bin ich zu schlecht oder ich habe das Spiel noch nicht ganz durchschaut, aber ich kann aktuell weder das eine noch das andere lösen.

Ebenso habe ich mal Hitman Absolution ausgegraben, weil ich bisher jedes Hitman bis Blood Money gespielt habe, wollte ich Absolution vor den zwei neuen Hitman Spielen ebenfalls spielen. Ich bin mit dem Wissen an das Spiel gegangen, dass es wohl das schlechteste Hitman ist. Ich muss sagen so schlecht wie ich es befürchtet habe ist es gar nicht (ca. 1/4 des Spiels sollte ich mindestens nun haben), aber ich verstehe, dass es Hitman-Fans an vielen stellen nicht so gut gefällt. Die vielen linearen Levels welche nur hin und wieder durch schöne offene Level, wie man sie aus anderen Hitmans kennt, abgelöst werden passen nicht zu Hitman. Nicht desto troz mach Absolution aktuell Spaß und ich bin freuen mich schon auf Hitman 2016 was im Anschluss dran ist.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2118
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 19. Nov 2018, 08:50

Ich hab gestern nen neuen Lauf Shadow Tactics gestartet, diesmal aber auf Hardcore. Hab ich beim ersten Mal fürs erste Level noch etwa ne Stunde gebraucht, war ich diesmal nach 17 Minuten durch :lol:

Auf der Switch weiter Serial Cleaner. Ich mag das Spiel, auch wenn es mich regelmäßig zur Weißglut bringt, dass ich das ganze Level von vorne beginnen muss, sobald ich erwischt werde. Speichern können wäre hier schon nice gewesen, zumal die Platzierung der Gegenstände und Leichen auch noch variiert :roll:

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 656
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Terranigma » 19. Nov 2018, 13:02

error42 hat geschrieben:
4. Nov 2018, 19:39
Oh je, bedeutet das, man ist prkatisch immer unter Zeitdruck und kann wichtige Ereignisse verpassen wenn man mal eine andere Aktivität dazwischen schiebt oder einmal mehr in die Stadt zum auftanken muß, weil man einen Kampf nicht optimal gespielt hat? Dann wäre das wohl nichts für mich.
Yep, das heißt's. Teilweise. Man steht in der Tat dauerhaft unter Zeitdruck, der mal mehr, mal weniger Druck ausübt. Aber das Spiel lässt einem dauerhaft spüren, dass man einer konstanten Bedrohung ausgesetzt ist. Etwas "verpassen" tut man nicht direkt, aber die Ereignisse entwickeln sich anders. Nur ein Beispiel: in einer Nebenhandlung passiert während einer Jagd ein Unfall. Wenn man an der Jagd teilnimmt, erlebt man den Unfall auch mit. Man kann an der Jagd aber nicht teilnehmen, z.B. weil man den Termin verpasst, und hört dann im Nachgang nur, dass es zum Unfall kam.

Auf diese Art hat das Spiel eine sehr eigenes Spielgefühl, weil es - anders als andere Rollenspiele - mir nicht nur erzählt, dass etwas passieren wird, sondern es passieren Dinge ganz unabhängig davon, ob mir das gerade eigentlich in den Kram passt oder nicht. Gerade im Vergleich zu OpenWorld-Titeln, wo der eigene Sohn auch gerne mal hunderte Spielstunden darauf wartet gefunden zu werden, ist Pathfinder schon sehr anders, weil "Zeit" ein sehr wichtiger Faktor ist und die Geschichte auch über "Zeit" und nicht über den Ortswechsel erzählt wird.


Darauf muss man sich aber einlassen wollen. Mit Baldurs Gate 2 und Co würde ich es daher auch nicht vergleichen - was viele Magazine tun! - weil es doch ein sehr eigenes Spielgefühl vermittelt. Ich persönlich empfand den Zeitdruck nie als störend, sondern als angenehmen Stress, welcher der Immersion sehr gut tut.
“All of humanity's problems stem from man's inability to sit quietly in a room alone.”
- Blaise Pascal, Pensées

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 556
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Brahlam » 21. Nov 2018, 12:12

Astroneer mit meinem bestem Freund zusammen. Meine Fresse macht das süchtig. ^^
Genau die richtige Kombination aus Komplexität und Simplem Erkunden einer unbekannten Welt (bzw. mehrerer), und die Kirsche auf dem Kuchen ist Zen artiges Graben und Bauen. ^^

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 1603
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi » 21. Nov 2018, 12:25

Brahlam hat geschrieben:
21. Nov 2018, 12:12
Astroneer mit meinem bestem Freund zusammen. Meine Fresse macht das süchtig. ^^
Genau die richtige Kombination aus Komplexität und Simplem Erkunden einer unbekannten Welt (bzw. mehrerer), und die Kirsche auf dem Kuchen ist Zen artiges Graben und Bauen. ^^
Hmmm... müsste ich auch mal wieder spielen. Hatte das im Early Acces als No Man's Sky light geholt. Mittlerweile hat sich da ja einiges geändert.
Bild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 160
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Fu!Bär » 21. Nov 2018, 15:57

Brahlam hat geschrieben:
21. Nov 2018, 12:12
Astroneer mit meinem bestem Freund zusammen. Meine Fresse macht das süchtig. ^^
Genau die richtige Kombination aus Komplexität und Simplem Erkunden einer unbekannten Welt (bzw. mehrerer), und die Kirsche auf dem Kuchen ist Zen artiges Graben und Bauen. ^^
Ja Astroneer fand ich auch spitze! :clap: Ich habe 40 fantastische Stunden in dem Spiel verbracht, bevor ich es auf die Seite gelegt habe. Für mich das perfekte Spiel nach der Arbeit. Ich freu mich schon sehr auf das 1.0 Update.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 393
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Guthwulf » 21. Nov 2018, 18:27

Habe mir nu extra für Pokemon Let's Go (und die kommende 8te Pokemon Generation) eine Switch plus Pokeball Plus zugelegt. 8-)

Ich erwartete ein "heruntergedummtes Casualpokemon" und war extrem positiv überrascht. :shock:

Die drei großen fehlenden Features (Abilities, Held Items, Breeding) waren auch im Original nicht präsent und kamen erst mit der 2ten Generation. Besonders schade finde ich es um das Breeding, das einiges für die Langzeitmotivation tat. Andererseits hat das Daycare Center sichtbar "zwei" Pokemonbetten obwohl es nur ein Pokemon gleichzeitig annimmt. Vielleicht haben sie es nur nicht mehr geschafft das Feature rechtzeitig zu implementieren? Vielleicht wird es sogar per Patch nachgeliefert? Jaja... ich weiß. Man wird ja wohl noch Träumen dürfen. Auch die Onlinefeatures aus den späteren Generationen gibt es in Lets Go nicht oder nur in ganz rudimentärer Form. Das is natürlich schade, aber dafür haben wir u.a. Mega Evolutions, Alolan Pokemon, Kleidung und diverse Detailverbesserungen aus den späteren Generationen. Sie haben sich also auch nicht auf die Features des Originals (Pokemon Yellow) aus der 1ten Generation beschränkt sondern bieten im Remake deutlich mehr an. Natürlich kann man über die Auswahl der Features streiten, aber der Vorwurf, das wichtige Features des Originals im Remake fehlen oder es hier weniger Content gibt, ist faktisch schlicht falsch.

Bild

Das EV-Training wurde durch die Awakening Values ersetzt (bei denen man mit Candy gezielt die Pokemonáttribute verstärkt). Das System an sich finde ich sogar besser als das alte EV-Training. Allerdings ist es im Moment viel zu übermächtig, da man damit viel stärker die Attribute steigern kann als mit den EVs. Wer also auch den letzten Rest an Herausforderung eliminieren will, muss bloss Candy ergrinden und seine Pokemon damit verbessern. Das System an sich finde ich gut, aber an der Balance muss gearbeitet werden. Individuelle IVs, die Attribute, Nature und Moves gibt es hingegen nach wie vor.

Außerdem wurden die Kämpfe gegen wilde Pokemon durch die Fangmechanik aus Pokemon Go ersetzt. Und ehrlich gesagt möchte ich das nun auch bei den zukünftigen "vollwertigen" Pokemonspielen so haben. Das Fangen mit den Motion Controls macht in sich bereits Spaß (besonders mit Pokeball Plus), geht viel flüssiger und schneller von der Hand als die Kämpfe und bietet vor allem echte Abwechslung zu den zahlreichen Trainerkämpfen (von denen es als Ausgleich nun auch viel mehr als früher gibt). Es gibt also immer noch genug Kämpfe und das Fangen zwischendrin funktioniert nun auch als Abwechslung dazu. Die Spannung bei wilden Kämpfen kam außerdem schon immer aus: "kann ich es erfolgreich fangen?" und nicht aus dem Kampf selbst. Es war immer klar, dass ich ein einzelnes wildes Pokemon(duo) mit meiner Party aus 6 Pokemon platt machen werde. Nu spare ich mir das Kämpfen mit dem festgelegten Ende und beschränke mich gleich auf das Fangen. Für die Zukunft würde ich mir wünschen, das man das Fangen inhaltlich noch ein bissel nuancierter macht (z.B. mit Curveballs oder ähnlichen Tricks) und das man in Städten z.B. in den Gyms einen "Trainingsraum" hat, in dem man unbegrenzt oft seine Pokemon gegen Übungspokemon antreten lassen kann. So könnte man auch weiterhin mit Kombinationen von Pokemon oder neuen Pokemon experimentieren (was früher vor allem bei Kämpfen mit wilden Pokemon passierte) bevor man sich an "echte" Trainerkämpfe heranwagt. Die dürften dafür endlich mal ein wenig anspruchsvoller werden. Ich fand es schon immer lächerlich, das die Trainer überwiegend auch nur mit einem oder zwei Pokemon gegen die eigene Party aus 6 Pokemon antreten.

Bild

Der Verzicht auf Zufallskämpfe ist ein riesiger Fortschritt für Pokemon. So kann man gezielt nach wilden Pokemon "jagen" und anderen ausweichen. Außerdem wirkt die Welt so viel lebendiger, da die Pokemon (alle mit eigenen Animationen) sichtbar überall die Welt bevölkern und sich durch diese bewegen. Das eigene Partnerpokemon (Pikachu oder Evee) und ein weiteres Pokemon aus der eigenen Party (das einem dann überall hinterherläuft) gehören dazu und haben viele eigene putzigen Animationen. Die Welt fühlte sich daher noch nie so lebendig an. Die zauberhafte Präsentation ist eh großartig. Pokemon sah noch nie so gut aus und hörte sich so gut an. Wenn Let's Go die Richtung für die 8te Generation vorgibt, bin ich jetzt schon begeistert.

Bild

Und für alle Nörgler: Probiert es doch einfach erstmal aus. :violin:

Bild

Nach dem Anspielen ist Let's Go jedenfalls für mich überraschender Weise
ein vollwertiger Pokemon Teil und eines der besten (auf jeden Fall aber das
charmanteste) Pokemon Spiel, das ich bisher gespielt habe. :clap: :dance:
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 460
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen » 21. Nov 2018, 19:39

Ich warte lieber auf ein neues Pokémon Coloseum. :ugly:

Bin gerade ins 3. Kapitel von Thronebreaker: The Witcher Tales gelangt - und es ist hervorragend!
Das Kampfsystem ist unglaublich viel besser als das von anderen "Oberwelt&Kampfbildschirm" RPGs:
Zu Grunde liegt das Witcher Kartenspiel Gwent, wobei man hier keine Vorkenntnisse braucht. Daraus folgen 3 mögliche Kampfszenarien:
  • 1-Runden Kämpfe (Storykämpfe)
  • Kartenrätsel (z.B. für Zusatzloot)
  • Best of 3-Runden Kämpfe (für die relativ wenigen "Standardkämpfe")
Die Bo3 Standardkämpfe sind relativ selten und am einfachsten. CD Project Red hat hier wohl erkannt, dass diese vielleicht für kompetitive Kämpfe, wie in Gwent, sinnvoll sind, aber nicht für interessante Rollenspiel-Schlachten. Daher wird das 1-Runden System hier bevorzugt, wobei kein Kampf dem anderen gleicht. Die Varianz ist unglaublich, wie viele vollkommen unterschiedliche Kämpfe es gibt, kann man erst beim Spielen glauben!

Der andere Hauptaspekt des Spiels sind die zu treffenden Entscheidungen. Man spielt die Königin Meve und muss sein Reich retten, welches durch eine Invasion von Nilfgaard bedroht ist. Genauso wie die Witcher Reihe spielt es in einem Dark Fantasy Szenario. Krieg, Morde und Armut sind hier Alltag. Als Königin muss man deshalb immer wieder schwierige Entscheidungen treffen.

Ein Beispiel (kleiner Spoiler):

Man findet ein Dorf vor, bei dem die Anderlinge alle Menschen in eine Kirche trieben und ermordeten. Des Weiteren untersützen diese eine Fraktion, welche für das Abschlachten einer ganzen Stadt mitverantwortlich sind.
Eine davon betroffene Begleiterin möchte nun die Anderlinge auf der Stelle töten. Ein fairer Prozess in einer Stadt wäre quasi nicht möglich, da man sich im Feindesland befindet. Lässt man also das Massaker zu?

Man trifft man später auf eine ähnliche Situation, in der man aus der Sicht eines Drittens ein solches Massaker entdeckt und, ohne dessen Motive zu kennen, den Verursacher töten möchte.
Das Spiel zwingt einen häufig zu schweren Entscheidungen und lässt sie den Spieler später aus einer anderen Sichtweise reflektieren. Scheinbar einfache Entscheidungen können sich diametral ändern und moralisch tiefgreifende Fragen aufwerfen.

Das finde ich an Thronebreaker sogar noch besser als das Kampfsystem.
Wobei man sich im Klaren sein muss, dass es maximal 3 Auswahlmöglichkeiten gibt, man also zu diesen schweren Entscheidungen gezwungen wird, obwohl es theoretisch bessere Entscheidungen geben könnte.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 1603
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi » 21. Nov 2018, 23:23

Filusi hat geschrieben:
15. Nov 2018, 09:45
Bezüglich BF V geht das aber nur vor dem offiziellen Releastermin oder?

Oder gilt die 10 h Trialversion auch, wenn das Spiel bereits offiziell erschienen ist?
So könnte man ja sonst einige der SP' s von neuen Spielen (U.a. Fifa 19, Titanfall 2, wobei ich nicht weiss, ob das nicht eh in der Basicversion vorhanden ist, ich blicke da nicht voll durch) sehr günstig spielen können.
Nachtrag Origin Access Basic. Singleplayer Battlefield 1 durchgespielt, war nett. Aber BF V komme ich nur bis "Unter keiner Flagge" das Ding in Nordafrika und danach wird mir keine Mission mehr angezeigt. Scheint so als hätte man in der Trial nicht alle Optionen - meh :?
Bild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 337
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Filusi » 22. Nov 2018, 15:09

Ah ok, thx. für die Info. :)

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2118
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 23. Nov 2018, 00:40

Beim Humble Bundle bekommt man gerade Outcast - Second Contact kostenlos, wenn man sich für den Newsletter anmeldet (oder bereits angemeldet ist): https://www.humblebundle.com/store/outc ... 0gGTc8OXtU

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1287
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic » 23. Nov 2018, 11:46

Elex

Piranha Bytes hat's wieder mal geschafft: Nach wenigen Minuten bin ich komplett eingetaucht in die Spielwelt. Die Mischung aus Gothic und Fallout gefällt mir, trotz anfänglicher Bedenken, erstaunlich gut. Und nach ca. 15 Stunden klappt's jetzt auch mit dem Nahkampf. :mrgreen: Zu Anfang ist das Kampfsystem echt sperrig. Dabei ist es nichtmal besonders komplex. Ich habe alle PB-Titel gespielt, aber mit den Nahkämpfen in Elex hatte ich die größten Anlaufschwierigkeiten. Da werden sogar Erinnerungen an die rhythmischen Klickereien im ersten Witcher wach.

Ansonsten ist Elex für einen Gothic-Veteranen wie nach Hause kommen. Die Gegend erkunden, Kräuter pflücken, Leute anschnauzen und von Leuten angeschnauzt werden. Herrlich! Mit der nicht immer passenden Betonung in Gesprächen kann ich leben. Ebenso mit der statischen Inszenierung. Die Story tut auch nichts zur Sache, hier ist die Welt der Star. Bislang stören mich nur das umständliche Questlog und das hässliche Interface.

Antworten