Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1646
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 »

Ich bin momentan etwas in Japanstimmung und neben Anime auf Netflix (ich bin da kompletter Einsteiger) spiele ich nach Ninokuni mein 2. JRPG überhaupt:

Tales of Berseria.

Ich habe jetzt 12h im Spiel verbracht und bisher recht angetan. Von der Story und vom Artstyle ist es wie ein Anime zum selberspielen.

Gameplay finde ich durchschnittlich.
Es ist erstens etwas chaotisch und wenig nachvollziehbar, vorallem für Genreneulinge wie mich, und hauptsächlich schnetzel ich mich mit Buttongemashe durchs Spiel.
Aber man kann, wenn man will, auch die Buttons komplett selbst konfigurieren und seine Combos nach eigenem gutwillen zusammenstellen. In dieses System steig ich aber gerade erst ein, und kann demnach noch nicht sagen, ob es wirklich spielerelevant ist. Bisher erzeuge ich jedenfalls auch mit chaotischem Buttongemashe ein Feuerwerk aus Blitzen und Effekten und aufpoppenden Schadenszahlen.
Es ist sehr chaotisch, aber alte JRPG Hasen sagen, das müsse so sein.

Das Game ist bisher, bis auf einige Monsteraufträge, die man nebenbei erledigen kann, sehr linear und man spielt sich straight durch die Story, die ich bis jetzt zum Highlight zähle.

Ich wusste nicht was mich erwartet beim Spiel, und rechnete eher mit einer lustig quietschbunten Fantasystory.
Das Spiel präsentiert aber eine richtig düstere „erwachsene“ Story. Ähnlich wie in God of War spielt man einen Antihelden (in diesem Fall eine Heldin), die sich durch eine Geschichte voller Grautöne und ohne eindeutig definiertes Gut-Böse Schema schnetzelt. Dabei muss man durchaus kaltschnäuzig ans Werk gehen.

Auch die Gefährten die man im Laufe der Geschichte zusammensammelt, sind alles eher zwielichtige Figuren mit zweifelhafter oder rätselhafter Vergangenheit. Dennoch sind die alle gut geschrieben, gut gezeichnet und (in Englisch) gut vertont. Ausserdem finde ich bis jetzt auch jeden auf seine/ihre Art Sympathisch. Auch die Gegner, das ist schon stark geschrieben

Ich bin richtig gespannt wie es weitergeht und hoffe, dass es nicht, wie viele andere Spiele, im Mittelteil in Belanglosigkeit abfällt.

Bis dahin aber kann ich das Spiel durchaus weiterempfehlen, auch an Genrefremde. (Ein bissl Interesse für Artstyle und Anime sollte aber schon vorhanden sein)
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2732
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Dank Origin Access spiele ich gerade in die Kampagne von Titanfall 2 rein.
Sehr nett das Ganze. Bewegung und Gunhandling alles sehr geschmeidig.

Ansonsten seit einer Weile Mass Effect Andromeda. Das ständige Gequatsche macht mich auf Dauer ein wenig müde ("Warum bist du nach Andromeda?" *erzählt seine Lebensgeschichte* gähn) aber ansonsten ist es bisher nicht so furchtbar wie damals der Eindruck erweckt wurde. Die Gesichtsanimationen sehen mittlerweile auch kaum noch behindert aus ;).
Habe allerdings die Schwierigkeit niedrig damit ich schneller durch die Story komme. Außerdem muss man wirklich nicht jede Nebenquest durchackern. Ich denke es reicht wenn man den jeweiligen Planeten auf 100% hat auch wenn noch Missionen offen sind.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 825
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Brahlam »

philoponus hat geschrieben:
9. Dez 2018, 07:42
Ja. Bin auch nur noch bedingt motiviert, werde es aber zu Ende bringen.
Wenn man sich das rationiert macht es durchaus Spaß, spiele in 2-4h Segmenten, aber nicht jede Woche. Komme zwar schleppend vorran (ca. 40% aktuell), aber habe durchaus den Eindruck es komplett durchzuspielen. Ich ignoriere aber auch sämtliche Survival Aspekte, Jagen, Fischen und sonstiges ist mir einfach zu langweilig, ich will ja die Geschichten erleben und die sind es alle Mal wert die Zeit zu investieren.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von IpsilonZ »

Gestern mit nem Freund mal Distrust gespielt.

Ganz spaßiges Survival Spiel wo es darum geht in mehreren aufeinanderfolgenden Gebieten Häuser zu looten und dafür zu sorgen, dass man nicht erfriert, verhungert, zu übermüdet ist oder krank/vergiftet wird. Keine Ahnung wie lange mich das fesseln wird aber die 1-2 Stunden die ich das gestern gespielt habe wars durchaus lustig.

Man kann es auch alleine spielen, so dass man 2 (bis 3?) Leute gleichzeitig steuern kann, allerdings stelle ich mir das eher nervig vor.

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 71
Registriert: 7. Mär 2018, 18:34

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Veldrin »

Hab grad Gone Home beendet. Habs mir vor ein paar Jahren blind gekauft und wusste kaum was drüber.
Also ich liebe ja Spiele mit schön gestaltetem Leveldesign wo man entdecken kann, Egoperspektive sowieso und ich mag Interaktionen smooth und direkt. All das macht Gone Home richtig. Es ist ja ein Walkingsimulator/Adventure und somit gibt es kein Skilltree, Grinding, Levelingsystem und so was. Es gibt keine Fetchquests und Spielzeitstreckung. Gone Home ist einfach nur ein Spiel das eine Geschichte erzählen will und zwar ganz ohne Zwischensequenzen. Man ist zu 100% in der Egoperspektive und hat jederzeit die Kontrolle über die Steuerung. Das Pacing gibt man selbst vor. Das hat mich schon in Mirror's Edge, SOMA, Portal und Co fasziniert. Das perfekte Pacing, die perfekte Einbindung der Interaktionsmechanik in die Egoperspektive und gutes Leveldesign und das man komplett ohne RPG-Grind-XP-Elemente auskommt. Klar, Gone Home ist vom Genre her ganz anders als SOMA, Portal oder Mirror's Edge aber es hat einen ähnlichen Ansatz. Immersion in der Egoperspektive steht an erster Stelle. Dem wird alles untergeordnet. Fand ich wirklich gelungen. Die Story fand ich auch ganz okay. Ich hoffe, dass mehr Spiele diesen minimalistischen Gameplayansatz gehen und nur das Gameplay einfügen was wirklich Sinn macht und nicht alles reinschmeißen nur damit das Spiel auf die 30+ Stunden Spielzeit kommt.

Pillars of Eternity habe ich nach dem zweiten Anlauf abgebrochen. Das Kampfsystem ist halt wirklich von vorgestern. Es kommt absolut NULL darauf an wie gut DU selber bist, sondern fast nur welches LEVEL und welche Werte dein Charakter und deine Gruppe hat und ob du Würfelglück hast. Dazu macht mir dieses CRPG-Kampfsystem sowieso keinen Spaß, weil es einfach zu wenig direkte Interaktion hat Ist halt absolut das Gegenstück zu Aktionsgameplay. Aber das wusste ich vorher. Hatte ich doch gehofft, dass die Geschichte und Companions Spaß machen. Aber auch da wurde ich enttäuscht. 99% der Quests sind Fetchquests und die Companions langweilig und austauschbar. Wenn einer stirbt? Egal. Man baut keine emotionale Bindung auf. Pillars of Eternity hat viel zu viel Gameplay ohne dass es mir SPaß bereitet hat. Bin wohl einfach kein Freund von RPGs mehr.

Titan Souls. Das Spiel macht Laune, schwere Bosskämpfe. Aber bisher ganz ohne RPG. Es heißt entweder du lernst und durchschaust die Bossmechanik oder du stirbst. Ein Schuss, Rennen und Dodgeroll. Mit einem Schuss an der richtigen Stelle kann man den Boss töten, aber viel Glück beim Versuch. Die Bosse haben verschiedene Angriffs- und Bewegungsmuster und schützen ihre verletzlcihe Stelle. Man selbst stirbt bei einem Treffer ebenfalls sofort.
Titan Souls ist das komplette Gegenstück zu einem RPG. Wichtig sind Reaktion, Movement, Antizipation und da hat es wohl eine Gemeinsamkeit mit RPGs Frustresistenz da man sehr oft sterben wird. Mir gefällts. Habe nun sechs Bosse plattgemacht. Es gibt scheinbar auch nur Bossgegner und keine normalen Gegner. Wie geil ist das :D
Einziger Kritikpunkt ist dass man mit Controller spielen muss, und nicht mit Maus und Tastatur und die Kamera auch nicht feststellen kann, sodass die Kamera sich mit der FIgur dreht. Das wäre noch um einiges immersiver gewesen. Aber nun gut. An Wildstars Bossmechaniken und Movement kommt Titansouls aber nicht heran! Das liegt allein schon an der unsäglichen Doppelbelegung von Sprinten und Dodgeroll. Wie kommt man nur auf so ne Schnapsidee?

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2070
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von bluttrinker13 »

Habe gestern Rom the Vacuous Spider in Bloodborne gelegt, und ertappe mich langsam wieder dabei das ich mich frage wieviel ich wohl noch vor mir habe. :?

Muss mir bald mal diesen Hunter DLC zulegen. Leider gerade sehr teuer, 20 Tacken...

Ach ja, was mir auffällt als jemand mit der Karriere (DS -> DS 2 -> Demons Souls -> DS 3, inkl aller Addons) ist, dass Bloodborne genausogut Bloodsouls heißen könnte. Es ist genial und hat viele kleine Verbesserungen, ist aber dennoch ein Souls durch und durch.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von IpsilonZ »

bluttrinker13 hat geschrieben:
12. Dez 2018, 11:33
Habe gestern Rom the Vacuous Spider in Bloodborne gelegt, und ertappe mich langsam wieder dabei das ich mich frage wieviel ich wohl noch vor mir habe. :?

Muss mir bald mal diesen Hunter DLC zulegen. Leider gerade sehr teuer, 20 Tacken...

Ach ja, was mir auffällt als jemand mit der Karriere (DS -> DS 2 -> Demons Souls -> DS 3, inkl aller Addons) ist, dass Bloodborne genausogut Bloodsouls heißen könnte. Es ist genial und hat viele kleine Verbesserungen, ist aber dennoch ein Souls durch und durch.
Ich weiß es ist n Running Gag und sicher auch Ansichtssache aber ich würde sagen hier ist der Satz "jetzt geht Bloodborne erst richtig los" gar nicht so unangebracht. :D Und ich habe den Kampf gegen Rom gehasst... einer meiner Hassbosse. Aber von der Lore her ist sie toll.
Dass der DLC fantastisch ist hatte ich ja glaub ich schon erwähnt. Auf jeden Fall herausfordernder als das Hauptspiel aber selbst als jemand der sonst eher leichtere Spiele spielt habe ich es kaum mal länger als 30 Minuten bereut ihn überhaupt angefangen zu haben.

Ich prokastriniere vor meiner Verpflichtung Dark Souls weiterzuspielen nachdem ich mich von einem Sturz habe völlig entmutigen lassen (ich habe das zum Item runterdroppen sorgfältig geplant gehabt und dann rutscht der da so dumm weg!!!).
Also spiele ich weiter Smash. Macht aber auch Spaß und ich hab immer mehr Spaß am Dodgen in dem Spiel.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2070
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von bluttrinker13 »

IpsilonZ hat geschrieben:
12. Dez 2018, 12:19
Ich weiß es ist n Running Gag und sicher auch Ansichtssache aber ich würde sagen hier ist der Satz "jetzt geht Bloodborne erst richtig los" gar nicht so unangebracht. :D Und ich habe den Kampf gegen Rom gehasst... einer meiner Hassbosse. Aber von der Lore her ist sie toll.
Dass der DLC fantastisch ist hatte ich ja glaub ich schon erwähnt. Auf jeden Fall herausfordernder als das Hauptspiel aber selbst als jemand der sonst eher leichtere Spiele spielt habe ich es kaum mal länger als 30 Minuten bereut ihn überhaupt angefangen zu haben.
Ich freu mich drauf und bestimmt ist mir der DLC Spaß auch die 20 Euro wert. :D

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1093
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Alienloeffel »

bluttrinker13 hat geschrieben:
12. Dez 2018, 11:33
Habe gestern Rom the Vacuous Spider in Bloodborne gelegt, und ertappe mich langsam wieder dabei das ich mich frage wieviel ich wohl noch vor mir habe. :?

Muss mir bald mal diesen Hunter DLC zulegen. Leider gerade sehr teuer, 20 Tacken...

Ach ja, was mir auffällt als jemand mit der Karriere (DS -> DS 2 -> Demons Souls -> DS 3, inkl aller Addons) ist, dass Bloodborne genausogut Bloodsouls heißen könnte. Es ist genial und hat viele kleine Verbesserungen, ist aber dennoch ein Souls durch und durch.
Für den DLC zwanzig Euro ausgeben ist in ordnung (Gibts aber ja oft billiger), wie hier schon oft erwähnt gibt es welche der besten Stellen im DLC. Ansonsten stimme ich IpsilonZ zu: Es geht irgendwie erst richtig los :D
Mich freut es total das du so viel Spaß damit hast und jedes Mal denke ich drüber nach Bloodborne wieder anzufangen. Bloodborne 2 jetzt!!!!! :cry: :cry: :cry: :cry:

PBarth
Beiträge: 20
Registriert: 20. Nov 2018, 11:57

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von PBarth »

bluttrinker13 hat geschrieben:
2. Dez 2018, 15:11
PBarth hat geschrieben:
2. Dez 2018, 15:06
Naja. Bei Batman verstehe ich es irgendwo. Er ist ja nicht wirklich der Verfechter des kleinen armen Wehrlosen. Er hasst einfach nur das Böse. Oder so. :D
Ja, aber er wurde von Alfred dezidiert drauf hingewiesen, dass er zu weit geht, wenn er sein 24/7 Abhörsystem einschaltet. Da wurde ein moralischer Konflikt aufgemacht der auch gut aufgelöst wurde (wider Überwachung).

Das bei Spiderman jetzt sowas quasi "normal" ist, ist schon... wie sagt man, mit Geschmäckle?

Edit: Kann ja sein dass es bei Spiderman auch noch ironisch oder kritisch verarbeitet wird, ging aber aus dem Post zumindest nicht hervor. ;)
Hast Recht. Wenn der moralische Konflikt eingeführt und aufgelöst wird, dann ist es schon okay. Wenn es alles "eh nur ein Witz" ist, dann ist es schwierig.

Harry Tuttle
Beiträge: 206
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Harry Tuttle »

Veldrin hat geschrieben:
11. Dez 2018, 22:14
Hab grad Gone Home beendet. Habs mir vor ein paar Jahren blind gekauft und wusste kaum was drüber.
Also ich liebe ja Spiele mit schön gestaltetem Leveldesign wo man entdecken kann, Egoperspektive sowieso und ich mag Interaktionen smooth und direkt. All das macht Gone Home richtig. Es ist ja ein Walkingsimulator/Adventure und somit gibt es kein Skilltree, Grinding, Levelingsystem und so was. Es gibt keine Fetchquests und Spielzeitstreckung. Gone Home ist einfach nur ein Spiel das eine Geschichte erzählen will und zwar ganz ohne Zwischensequenzen. Man ist zu 100% in der Egoperspektive und hat jederzeit die Kontrolle über die Steuerung. Das Pacing gibt man selbst vor. Das hat mich schon in Mirror's Edge, SOMA, Portal und Co fasziniert. Das perfekte Pacing, die perfekte Einbindung der Interaktionsmechanik in die Egoperspektive und gutes Leveldesign und das man komplett ohne RPG-Grind-XP-Elemente auskommt. Klar, Gone Home ist vom Genre her ganz anders als SOMA, Portal oder Mirror's Edge aber es hat einen ähnlichen Ansatz. Immersion in der Egoperspektive steht an erster Stelle. Dem wird alles untergeordnet. Fand ich wirklich gelungen. Die Story fand ich auch ganz okay. Ich hoffe, dass mehr Spiele diesen minimalistischen Gameplayansatz gehen und nur das Gameplay einfügen was wirklich Sinn macht und nicht alles reinschmeißen nur damit das Spiel auf die 30+ Stunden Spielzeit kommt.
Wenn Dir Gone Home gefallen hat kann ich Dir Tacoma empfehlen, das Nachfolgeprojekt der Entwickler. Das hat mich auf ähnliche Art begeistert, aber hat doch einen ganz anderen Stil.

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 71
Registriert: 7. Mär 2018, 18:34

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Veldrin »

Harry Tuttle hat geschrieben:
12. Dez 2018, 17:19
Veldrin hat geschrieben:
11. Dez 2018, 22:14
Hab grad Gone Home beendet. Habs mir vor ein paar Jahren blind gekauft und wusste kaum was drüber.
Also ich liebe ja Spiele mit schön gestaltetem Leveldesign wo man entdecken kann, Egoperspektive sowieso und ich mag Interaktionen smooth und direkt. All das macht Gone Home richtig. Es ist ja ein Walkingsimulator/Adventure und somit gibt es kein Skilltree, Grinding, Levelingsystem und so was. Es gibt keine Fetchquests und Spielzeitstreckung. Gone Home ist einfach nur ein Spiel das eine Geschichte erzählen will und zwar ganz ohne Zwischensequenzen. Man ist zu 100% in der Egoperspektive und hat jederzeit die Kontrolle über die Steuerung. Das Pacing gibt man selbst vor. Das hat mich schon in Mirror's Edge, SOMA, Portal und Co fasziniert. Das perfekte Pacing, die perfekte Einbindung der Interaktionsmechanik in die Egoperspektive und gutes Leveldesign und das man komplett ohne RPG-Grind-XP-Elemente auskommt. Klar, Gone Home ist vom Genre her ganz anders als SOMA, Portal oder Mirror's Edge aber es hat einen ähnlichen Ansatz. Immersion in der Egoperspektive steht an erster Stelle. Dem wird alles untergeordnet. Fand ich wirklich gelungen. Die Story fand ich auch ganz okay. Ich hoffe, dass mehr Spiele diesen minimalistischen Gameplayansatz gehen und nur das Gameplay einfügen was wirklich Sinn macht und nicht alles reinschmeißen nur damit das Spiel auf die 30+ Stunden Spielzeit kommt.
Wenn Dir Gone Home gefallen hat kann ich Dir Tacoma empfehlen, das Nachfolgeprojekt der Entwickler. Das hat mich auf ähnliche Art begeistert, aber hat doch einen ganz anderen Stil.
Danke, Ist schon auf der Liste, bin aber gerade noch an Firewatch dran. Gefällt mir bisher auch sehr gut. Und auf der Todoliste wäre wohl auch erst mal Life is strange :whistle:

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 725
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Ich stecke gerade in meinem ersten Durchgang von XCOM2 War of the Chosen. Ich spiele natürlich erstmal nicht auf Iron Man, dafür aber auf dem 2. höchsten Schwierigkeitsgrad. Bisher läuft es gut, die neuen Features machen echt Laune, gerade, dass man seine Soldaten weiter individualisieren kann.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1057
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

Ich habe mich mal ein wenig am neuen Danger-Zone-Modus (Battle-Royale) von CS:GO ausprobiert und nach ca. 10 Anläufen auch den ersten Sieg eingefahren :D Durchaus ganz amüsant und für mich ohnehin das erste Battle Royale, da ich sowas wie PUBG und Fortnite ausgelassen habe. Besonders praktisch für jemanden wie mich mit häufig stark begrenzter Zeit: Eine Partie dauert maximal 10 Minuten, eher 8.
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 77
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Indii »

Ich bin jetzt durch mit dem Epilog von RDR2. Das endgültige Ende (inklsuive der Credits) fand ich doch sehr versöhnlich und passend. Zurückblickend hab ich auch meistens viel Spaß mit dem Spiel gehabt, aber es war an einigen Stellen zu lang und aufgebläht. Ggerade in manchen Hauptmissionen fiel das auf, und das obwohl die eigentlich Hauptstory ja ziemlich linear verläuft. Meine vorläufige Meinung (ohne genug Zeit, um dieses massive Spiel genug sacken zu lassen) ist, dass es sicherlich das beeindruckendste Spiel des Jahres ist und in manchen Aspekten brillant, aber ich hatte mit God Of War mehr Spaß.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3015
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

HerrReineke hat geschrieben:
12. Dez 2018, 23:13
Ich habe mich mal ein wenig am neuen Blackout-Modus (Battle-Royale) von CS:GO ausprobiert
Der Battle Royale Modus von CS:GO heißt Danger Zone, Blackout heißt es bei CoD. Welches Spiel hast du denn nun gespielt? ^^

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2732
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Dieser Moment wenn man mit den ganzen Battle Royale Modi durcheinanderkommt :lol:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1057
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

derFuchsi hat geschrieben:
13. Dez 2018, 11:37
Dieser Moment wenn man mit den ganzen Battle Royale Modi durcheinanderkommt :lol:
Ups... :eusa-whistle:
Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
13. Dez 2018, 10:29
HerrReineke hat geschrieben:
12. Dez 2018, 23:13
Ich habe mich mal ein wenig am neuen Blackout-Modus (Battle-Royale) von CS:GO ausprobiert
Der Battle Royale Modus von CS:GO heißt Danger Zone, Blackout heißt es bei CoD. Welches Spiel hast du denn nun gespielt? ^^
Habe es mal angepasst, es ist danger zone von CS:GO. CoD habe ich seit MW2 keines mehr gespielt ^^

Und daran merkt man eindeutig, dass es zu viele werden...
Quis leget haec?

Voigt
Beiträge: 1501
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Voigt »

Habe gestern Kingdom Two Crowns angefangen zu spielen.
Bisher noch nicht sicher, gefühlt ist es zu nah an Kingdom New Lands dran, fühlt soch eher wie ein größerer Patch für ein bestehendes Spiel an. Daher auch ganz froh nicht die 20€ ausgegeben zu haben.

Trotzdem macht das Spiel halt Spaß und bietet coole neue Herausforderungen, aber der grundsätzliche GamePlay Loop ist sehr ähnlich. Auch habe ich sorge um den Umfang. Habe jetzt 6h und bin auf der vierten von vermutlich 5 Inseln. Hoffentlich kommt da aber noch mehr.

Auch sind wieder Steam Achievment etwas buggy, und werden zu schnell verteilt.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3015
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

derFuchsi hat geschrieben:
13. Dez 2018, 11:37
Dieser Moment wenn man mit den ganzen Battle Royale Modi durcheinanderkommt :lol:
Für den Fall wurde der Battle Royale Tycoon geschaffen :ugly:

Antworten