Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1361
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Ich fand's echt ganz gut. War halt sehr frontloaded. Solche "Uncharted Momente" hat man nach dem Prolog nicht mehr. Aber wie gesagt ist das Finale super.

meieiro
Beiträge: 613
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von meieiro »

Golmo hat geschrieben:
2. Mai 2020, 09:08
- Moving Out
Stinklangweilliger Umzugshelfer Simulator. Das macht in Echt (ich bin mittlerweile 11x umgezogen in meinem Leben) schon keinen Spass und im Spiel nervt es noch wesentlich mehr da sich die Figuren viel zu dumm anstellen. Katastophales "Spiel".
Ich hab das selbst nicht gespielt nur im Stream gesehen, aber das ist doch der Spaß an dem Spiel. Das da alles möglichst chaotisch abäuft.

Benutzeravatar
Tomek
Beiträge: 121
Registriert: 14. Feb 2019, 09:57
Wohnort: Milano

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tomek »

Streets of Rage 4 ist super für Fans der alten Beat 'em Up Schule und steckt voller Liebe zu Detail. Die Behauptung „drücke 2 Knöpfe“ wird dem Gameplay auch überhaupt nicht gerecht.

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 366
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Haferbrei »

Da mich ein Freund überzeugt hat, dass das Ende von Final Fantasy VII Remake ja so viel besser ist, wenn man Crisis Core: Final Fantasy VII gespielt hat, hab ich nun in Kapitel 15 erstmal pausiert und hole das Ding nach. Sofern die letzten drei Kapitel von CC nicht exorbitant an Länge zunehmen, sollte die Hauptstory in etwa 10h machbar sein. Ich sehe zumindest, dass einige Story Beats von CC relevanter für das Remake sein könnten. Ob ich die Meinung dann am Ende teile, wir werden sehen...

Crisis Core ist aber schon ein ulkiges Ding. Allein das DMW lässt mich häufiger die Stirn runzeln. Spezialattacken und Level Ups von einer Slot Machine abhängig zu machen klingt total seltsam, ist es auch und trotzdem ist es recht befriedigend...

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1361
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Haferbrei hat geschrieben:
2. Mai 2020, 11:38
Da mich ein Freund überzeugt hat, dass das Ende von Final Fantasy VII Remake ja so viel besser ist, wenn man Crisis Core: Final Fantasy VII gespielt hat, hab ich nun in Kapitel 15 erstmal pausiert und hole das Ding nach. Sofern die letzten drei Kapitel von CC nicht exorbitant an Länge zunehmen, sollte die Hauptstory in etwa 10h machbar sein. Ich sehe zumindest, dass einige Story Beats von CC relevanter für das Remake sein könnten. Ob ich die Meinung dann am Ende teile, wir werden sehen...

Crisis Core ist aber schon ein ulkiges Ding. Allein das DMW lässt mich häufiger die Stirn runzeln. Spezialattacken und Level Ups von einer Slot Machine abhängig zu machen klingt total seltsam, ist es auch und trotzdem ist es recht befriedigend...
Also 17 und 18 sind nochmal 5-6 Stunden oder so 😂

TheGameOli
Beiträge: 69
Registriert: 27. Mär 2019, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von TheGameOli »

Also dank Ralf Adam habe ich mir gestern mal die Gilde 1+2 +alle DLCs gegönnt. Ich kann seine Begeisterung für sein Spiel echt verstehen und das nach kurzer Spielzeit.

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 366
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Haferbrei »

mrz hat geschrieben:
2. Mai 2020, 11:49
Haferbrei hat geschrieben:
2. Mai 2020, 11:38
Da mich ein Freund überzeugt hat, dass das Ende von Final Fantasy VII Remake ja so viel besser ist, wenn man Crisis Core: Final Fantasy VII gespielt hat, hab ich nun in Kapitel 15 erstmal pausiert und hole das Ding nach. Sofern die letzten drei Kapitel von CC nicht exorbitant an Länge zunehmen, sollte die Hauptstory in etwa 10h machbar sein. Ich sehe zumindest, dass einige Story Beats von CC relevanter für das Remake sein könnten. Ob ich die Meinung dann am Ende teile, wir werden sehen...

Crisis Core ist aber schon ein ulkiges Ding. Allein das DMW lässt mich häufiger die Stirn runzeln. Spezialattacken und Level Ups von einer Slot Machine abhängig zu machen klingt total seltsam, ist es auch und trotzdem ist es recht befriedigend...
Also 17 und 18 sind nochmal 5-6 Stunden oder so 😂
Ich meinte den Rest von Crisis Core ;)
Das Remake frisst bei mir bestimmt noch mehr Zeit, da hab ich bis Anfang Kapitel 15 jetzt etwa 36h mit verbracht.

imanzuel
Beiträge: 1752
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Mit Cloudpunk durch. Steam sagt 7.8 Stunden. Oh je, das war eine Katastrophe.

Zeitweise, gerade zu Beginn dachte ich das die Story das Spiel tragen kann. Die Handlung um CORA (ja was könnte das wohl sein, zwinker zwinker) hört sich anfangs durchaus interessant an. Nach dem Ende muss man festhalten: Das war nichts. Kein Handlungsstrang hat Relevanz. Charaktere tauchen einmal (manche auch mehrfach) auf - und nichts passiert. Das "Ende" hätte in der Form nach einer Stunde passieren können. Diese "hochgelobte" Entscheidungsfreiheit sieht zum Beispiel so aus: An einer Stelle des Spiels sagt mir der Auftraggeber, ich wurde entdeckt (von der Polizei), ich muss "schnell" aus dem Gebiet fliehen. Habe ich ignoriert, hab allerdings nicht gecheckt das die Drohung ernst gemeint war und in der Ecke ein Timer abläuft. Timer läuft ab... und der Auftraggeber ruft mich an, alles okay, Problem wurde gelöst. Ein großes Problem des Spiels ist das Szenario. Es ist ja löblich, dass es nahezu gewaltfrei auskommt (3 äh "Objekte" explodieren in dem Spiel) - das funktioniert in dem Szenario nicht. Drogendealer, Mafia, Polizei, alle drohen den Spieler das man ihr einen Kopf kürzer macht. Mit dem Wissen, das es keine Gegner gibt (es gibt auch keine Polizei oder so die herumfliegt) sind das alles leere Drohungen. Mehrfach im Spiel wird gesagt, "wenn man das jetzt nicht tut, dann...!!!" - passieren tut nie was. Das was man macht bzw. erlebt und das was einem gesagt wird sind zwei komplett unterschiedliche Sachen.

Dann noch die Dialoge. Die sind schrecklich. Die Sprecher (bis auf ein paar Ausnahmen) auch. Der Großteil der Charaktere reden so, als wären diese auf Drogen oder hätten zumindest einen Dachschaden. Manche Vertonungen, gerade von Camus (Bordcomputer) sind teilweise nicht auszuhalten. Manche reden normal, im Falle des Hauptcharakters auch zu normal. Auch hier das Problem: Obwohl man ihr ständig droht, bleibt die immer völlig locker. Das passt einfach nicht in das Szenario.

Bisher viel geschrieben, noch kein Wort zum eigentlichen Gameplay. Hier gibt es nicht viel. Eigentlich gibt es nur zwei Elemente: a) Herumfliegen und b) herumlaufen. Beides funktioniert nicht wirklich.

Das fliegen wäre ja grundsätzlich "okay". Die Steuerung ist schwammig, aber wenn man im freien / über der Stadt fliegt geht das schon. Problem ist aber, man muss zwischen den Verkehrsteilnehmer herumfliegen. Und dessen KI (naja, KI ist vielleicht sogar noch übertrieben, die haben keine) laufen einfach nur auf Schienen ab. Die fahren stur ihre Pfade entlang. Für die sind der Spieler Luft. Rammen die mich, werde ich weggestoßen - die nicht. Ramme ich die mit voller Geschwindigkeit - keine Reaktion. Ganz schlimm: Bei jedem Map-Wechsel (Ladezeit) kommt man an einer Art Röhre raus, inklusive Kameraschwenk/Cutscene. Selbst hier wird man schon von den anderen Fahrzeuge weggerammt, ohne das man selber überhaupt steuern kann. Dazu gibt es noch 2 Systeme, die ein bisschen Realismus wohl erzeugen sollen: Fahrzeugschaden und Benzin. Um beides (also Reparaturen und Treibstoff) muss man sich kümmern, für beides gibt es eine Anzeige (Schaden optisch und Missionen für beides). Was passiert wenn man zu viel Schaden genommen hat oder kein Benzin mehr im Tank ist? Explodiert man? Game Over? Nein. Man wird langsamer, fährt aber immer noch schneller als die anderen NPCs. Großartig solche Systeme :ugly: Hätte ich das gewusst, hätte ich mir das Auftanken und reparieren gespart.

Das herumlaufen ist vor allem eins: Langweilig. Außer mit den Leuten reden, Sachen verkaufen und Gegenstände sammeln kann man nichts machen. Was ein ganz großes Problem ist, ist die Kamera. Die Kamerawinkel sind vorgeben, wechseln halt je nach Situation. Leider verdecken die immer relativ viel, teilweise ist die Kamera zu weit weg so das man die Pfade kaum erkennen kann, usw.

Bis auf 3 Aufgaben unter Zeitdruck (das oben beschriebene und 2, bei der ich noch mehr als die Hälfte der Zeit übrig hatte) ändert sich da auch nichts am Spiel. Das was man in den ersten 30 Minuten gemacht hat macht man auch noch die 7 weitere Stunden. Abwechslung gibt es nicht.

Dann das schlimmste an dem Spiel: Es verweigert jegliche Interaktion, solange gesprochen wird. Beispiel: Man holt jemanden ab den man transportieren soll. Man steigt wieder in sein Fahrzeug, startet - und nichts. Dialog setzt ein. Benzin wird verbraucht. Das nächste Ziel auf der Karte? Wird nicht angezeigt. Weil erst der NPC fertig sprechen muss. Landen? Kann man nicht. Während dem Fliegen kann man nichts machen (außer fliegen), sammelbare Gegenstände oder irgendeine Form von Interaktion ist nicht möglich. Das war meistens für mich eine Kaffee- oder Toilettenpause. Andere Beispiele:

Hier stehe ich vor einem Laserzaun. Ich muss mit dem Beamten (links) sprechen. Geht nicht. Weil Dialog. (Grüne Symbol auf Minimap ist mein Ziel, welches hinter dem Zaun liegt)
Bild

Und hier stehe ich vor einem Schalter, den ich für die Aufgabe drücken muss. Darf ich nicht. Weil Dialog
Bild

Ich frage mich wirklich wie man auf so eine Idee kommt. Das kommt ja nicht nur 3x vor, sondern 30 mal. Eigentlich immer. Und nicht 10 Sekunden sondern mehrere Minuten. Ich vermute ja das es deswegen gemacht wurde, um die Spielzeit zu strecken. Ohne wäre das Spiel vermutlich 3 Stunden lang.

Die einzig wirklich guten Momente sind diese, in dem es Blade Runner (die Musik / Sounddesign könnten 1 zu 1 aus den Filmen stammen) kopiert. Das gelingt denen wirklich verdammt gut. Die Voxel-Grafik ist stimmig, Musik ist durchweg gut. Das ist denen definitiv gelungen. Der Rest nicht.
Bild

Die einzige Überraschung des Spiel war für mich das es sich dabei laut Credits um eine deutsche Produktion handelt. Inklusive Unterstützung vom Medienboard BerlinBrandenburg. Na bei der "Qualität" dürfte das Spiel einen Preis beim nächsten DCP sicher haben. :ugly:

3/10. Mies. Die Atmosphäre rettet es vor der Totalkatastrophe.
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1359
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

Weil Cyberpunk und Crime Noir zu meinen Lieblingsgenres gehört, es dabei auf Steam bei mir mit Disco Elysium & Witcher 3 verglichen wird, hätte ich mir es fast geholt. Nur dank der merkwürdigen Grafik der Figuren, die mich mehr an Minecraft oder Animal Crossing erinnert, habe ich es mir nicht gekauft.
Nach deinem Bericht @imanzuel zu urteilen, habe ich alles richtig gemacht. :P

Wer sich das Itemsystem von Gears Tactics ausgedacht hat, sollte einen Monat lang Sandkörner nach Größen sortieren. :twisted:
Welch ein Unsinn, ein Singleplayeritemsystem mit einem Konsolenmenü auf ein Spiel zu übertragen, wo man über 10 Charaktere gleichzeitig ausrüsten muss.
Ansonsten wirkt es bisher gut und mit viel Aufwand produziert.

PunkFan15
Beiträge: 3
Registriert: 14. Mär 2020, 13:33

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von PunkFan15 »

Valorant, rauf und runter. Gerade wurde der Ranked-Modus auf den EU Servern freigeschaltet und in meinem lokalen Esport-Verein wird eine passende Sparte dazu eröffnet. Wow, das Spiel macht unheimlich viel Spaß und funktioniert echt super! Ich bin gespannt ob das Source Engine 2-Upgrade von CSGO den unaufhaltsamen Vormarsch von Valorant am Esport-Himmel stoppen kann. Valve ist auf jeden Fall ganz schön unter Druck, genauso wie Blizzard mit Overwatch, seitdem bekannt wurde, dass komplette Teams aus der Overwatch Liga aufhören, weil ihre Spieler beschließen lieber Valorant zu spielen. Vermutlich wird Blizzard tun, was sie immer tun, nämlich den Sturm aussitzen. Naja, sei's drum. Valorant ist jedenfalls echt klasse! Ich komme selbst aus Overwatch und der Esport-Szene und kann es kaum erwarten wie es weiter geht. Übrigens @Sebastian, falls du das zufällig überfliegen solltest, ich hätte mir ja zumindest aufgrund des recht populären und auch kontroversen Beta-Starts von Valorant zumindest eine kleine Randnotiz im Magazin erwartet, aber Esport war ja leider noch nie so richtig bei euch vertreten. Das finde ich persönlich sehr schade. Naja, weitermachen! Ich kann die nächste Auf ein Bier-Folge schon wieder kaum erwarten. :) Viel Spaß beim Zocken allerseits!

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1359
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

Ich vermute, dass Valorant vor allem Overwatch, Fortnite, neue und Ex-CS Spieler, denen es zu langweilig wurde, anziehen wird. Innerhalb der aktiven CS Community sehe ich noch keine Abwanderung, vermutlich mögen viele den Comic Stil nicht, mögen das CS so wie es ist oder hoffen auf die Source 2 Engine (die bestimmt nicht alles besser machen wird).
Trotzdem bekommt Valorant viel Zuspruch von CS Spieler, weil deswegen endlich wieder was am Spiel gemacht wird.
Interessant wird sein, wie viele chinesischen Spieler von CS zu Valorant wechseln werden. Sie sind einer der Hauptgründe, warum CS so viel mehr gespielt wird. Gleichzeitig ist deren Bindung zum Game, im Vergleich zu Europäern und Amerikanern, viel geringer und deswegen der Wechsel zu Valorant leichter. Gerade in Bezug auf den E-Sport: In CS:GO gibt/gab es mit Tyloo nur ein ansatzweise gutes Team, weil die europäischen und amerikanischen Profispieler mit CS aufgewachsen sind, als es das in China nicht gab und in Korea keine Bedeutung hatte. In Valorant stehen die Chancen gut, dass asiatische Teams in der Spitze mitmischen können, was dem Spiel auch unter der breiten Spielerschaft in Asien mehr Anziehungskraft bringt.

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 428
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tengri Lethos »

Ich habe gerade South Park: The Fractured But Whole durchgespielt.
Es war ganz ok. Viel dummer Humor (dem ich von Zeit zu Zeit absolut was abgewinnen kann), teilweise schöner Fanservice, ein eigentlich interessantes Kampfsystem...und dennoch würde ich es hinter dem 1. Teil einordnen.
Zum einen würde das Kampfsystem theoretisch echt interessante Taktiken ermöglichen, das Spiel verlangt dieser aber (außer an einer Stelle) nicht im Ansatz ab. Zu gut deutsch: Es unterfordert mich massiv. Dazu gibt es noch einige Deus Ex Machina Momente: Gegen manche Gegner kämpft man mehrfach (oder kämpft auch mit Ihnen) aber plötzlich haben sie ganz andere Stats oder Fähigkeiten. Dazu werden die Auswirkungen von Statuseffekten teilweise nicht korrekt angezeigt (es wird z.B. suggeriert, dass man jemanden verwirren kann, was dazu führen sollte, dass er den nächsten Gegner angreift, aber er tut es dann einfach nicht). Ein weiteres Problem des Kampfsystems aus meiner Sicht ist, dass das eigene Team bei Angriffen oftmals bereits nach zwei Treffern zu Boden geht und dadurch das Spiel nicht schwieriger wird, sondern man a) das Gefühl bekommt, die Gegner sind eigentlich einzeln betrachtet stärker und b) die Kämpfe durch (nichtmal immer notwendigem) Wiederbeleben nur gestreckt werden ohne dass eine Herausforderung dazu kommt.
Von der Grundidee gefällt mir das Kampfsystem sogar besser als im ersten Teil, es wird nur leider zu wenig draus gemacht.

Der erste Teil hatte auch für mich kreativere Einfälle (z.B. den Kanada Abschnitt); das war hier recht selten.
Es gibt bis auf wenige Ausnahmen kaum fordernde Rätsel; die die fordernd waren haben in erster Linie mit der 2 D Ansicht zu tun (was ich aber als Spielerei sehr gerne mag).
Für 19 Stunden wurde ich ganz ok unterhalten; insbesondere die Liebe zu manchem Detail gibt bei mir einen stark subjektiven Bonus...7/10 Durchbrüchen im Zeit-Furz-Kontinuum.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 879
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von toxic_garden »

ich glaube, ich habe einen guten Weg gefunden, um Gears Tactics angemessen zu genießen. Ich ignoriere einfach dieses ganze Loot-Geschiss komplett, spiele meist 2-3 Missionen und rüste dann, wenn ich das Spiel beim nächsten mal starte, einfach alle Items mit den höchsten Stats aus. Skillpunkte vergebe ich einfach stumpf, ohne mir die Beschreibungen alle durchzulesen oder gar zu merken, in die gewünschte Richtung. Wenn ich jemanden Richtung Medic ausbilden will, wird einfach alles an Skillpoints in diese Ecke gestopft und höchstens mal in einer ruhigen Minute im Nachhinein geschaut, welche aktiven Boni ich damit bekomme. Sicher nicht die Art, wie es sich Splash Damage gedacht hat und bestimmt geht mir da auch ein bisschen taktische Tiefe verloren, aber der Spielfluss ist mir in dem Moment einfach wichtiger als dieses sehr aufwändige minmaxen nach jeder Mission.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
Nyarly362
Beiträge: 72
Registriert: 9. Sep 2019, 18:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Nyarly362 »

Danke für die deutlichen Worte zu Cloudpunk, das lasse ich dann lieber...

Ich spiele jetzt endlich mal die Story von Green Hell nachdem ich seit dem EA immer mal wieder das Survival gemacht hatte. Die Mechaniken sind durchaus sehr gut und z.B. beim Zielen des Bogens lässt der Charakter auch recht schnell in Kraft und Genauigkeit nach, ist eben ein Anthropologie-Professor der schon öfter im Dschungel war aber kein Arnie-Stallone-etc. Schön ist auch, dass man z.B. während einem ein (sehr seltenes) Audiodokument vorgelesen wird oder man per mobilem Funkgerät sich über Dinge unterhält handeln kann und z.B. nach Verletzungen direkt das vorhandene Wissen in das flotte Herstellen von Verbänden stecken kann... Dafür muss man bei bestimmten Dingen (Verletzung durch Raubtier oder Giftbiss/-stich) auch eher schnell sein und idealerweise die richtigen Kräuter udn Verbände im Rucksack haben, dann noch suchen gehen geht eher böse aus. Das Ganze Craften und Nahrungssuche/Jagd ist schön gelöst, einzig die Speicherfunktion nur an bestimmten zu bauenden Unterständen nervt am Anfang wenn man eigentlich andere Probleme hat. Insgesamt aber ein ehr realistisches Survival-Spiel mit toller Grafik und bisher ungewohnt realistischem Fokus (Erforschung von zurückgezogenem Urwaldstamm, Naturmedikamente sollen natürlich der gesamten Menschheit "zur Verfügung gestellt werden").

Multiplayer gibt es nur im Survival-Modus, die Story ist aber auch nur Solo angemessen.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 830
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Brahlam »

Axel hat geschrieben:
30. Apr 2020, 11:49
Xalloc hat geschrieben:
30. Apr 2020, 11:31
imanzuel hat geschrieben:
30. Apr 2020, 10:23
Streets of Rage 4 ist übrigens auch im Game Pass (PC) verfügbar, 4,6 GB. Und mir hat ganz zufällig Microsoft ein 1-Euro Angebot noch passend hinterlegt, sehr nett :D
Ok dann probiere ich es doch mal :D
Schreib mal Deine Erfahrungen, Xalloc. Ich gehe mal davon aus, dass Du vorher noch nie ein klassisches Beat em Up gespielt hast, oder?

Hab am Wochenende mal Probe gespielt und mir sagt es nicht zu. Kann die Faszination auch nicht ganz nachvollziehen, es wirkt einfach argh simplifiziert und altbacken. Vielleicht muss man dafür wirklich die Vorgänger in jungen Jahren miterlebt haben. Ähnlich wie es mir mit Age of Empires DE geht. Da schwingt auch viel Nostalgie mit wenn ich das alle paar Wochen/Monate wieder auspacke für ein paar Runden.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 771
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von LegendaryAndre »

Brahlam hat geschrieben:
4. Mai 2020, 12:48
Hab am Wochenende mal Probe gespielt und mir sagt es nicht zu. Kann die Faszination auch nicht ganz nachvollziehen, es wirkt einfach argh simplifiziert und altbacken. Vielleicht muss man dafür wirklich die Vorgänger in jungen Jahren miterlebt haben. Ähnlich wie es mir mit Age of Empires DE geht. Da schwingt auch viel Nostalgie mit wenn ich das alle paar Wochen/Monate wieder auspacke für ein paar Runden.
Genau so ist es! Ich mag das Spiel, aber eben weil ich gute Erinnerungen damit verbinde. Nach der Schule war ich bei einem Schulkollegen der ein Mega Drive hatte und es waren wirklich spaßige Koop-Erfahrungen. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass den neuen Teil außerhalb der Fan-Gemeinde all zu viele Leute spielen werden. Fans wie ich lassen dafür die "gute, alte Zeit" wieder aufleben und freuen sich darüber! ;)

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 759
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von tsch »

Deadly Premonition mal auf der Switch für eine halbe Stunden angefangen, weil es das aktuell sehr günstig im Sale gibt, ich sowieso neugierig war (The Missing von Swery hab ich schon gespielt, was ich spielerisch sehr frustrierend fand - aber sonst ganz nett) und Teil 2 ja auch bald schon erscheint.

In der ersten halben Stunde wird man auf jeden Fall nur mit den Schwächen konfrontiert, die man auch schon bei The Missing hatte. Fühlt sich alles sehr hakelig an, die Audioaufnahmen wurden über einen Fisherprice Kassettenrekorder gemacht und das Spiel ist super hässlich.

Und dennoch bin ich sehr gespannt, wieso Leute das Spiel mochten. Aus The Missing bin ich ja auch irgendwie fasziniert ausgestiegen, nachdem ich mich da teilweise echt quälen musste.

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 245
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Azralex »

Nach dem Abschluss von FF7R brauche ich mal was anderes und widme mich wieder dem Projekt, die Uncharted Reihe nachzuholen. Teil 2 war schon ein deutlicher Sprung, nun sitze ich an Uncharted 3 Remastered. Gefällt mir so weit echt gut, das Storytelling ist seit dem zweiten Teil grandios und auch das Waffenhandling wurde deutlich verbessert. Dank seiner recht kurzen Spielzeit ist es auch ein netter Snack.
Bald bin ich dann auch mal in der PS4 Generation angekommen. :ugly:
tsch hat geschrieben:
4. Mai 2020, 15:52
Deadly Premonition mal auf der Switch für eine halbe Stunden angefangen, weil es das aktuell sehr günstig im Sale gibt, ich sowieso neugierig war (The Missing von Swery hab ich schon gespielt, was ich spielerisch sehr frustrierend fand - aber sonst ganz nett) und Teil 2 ja auch bald schon erscheint.
Das Spiel liegt auch noch auf meinem Pile, möchte ich wegen seiner Ähnlichkeit zu Twin Peaks gerne mal nachholen.

imanzuel
Beiträge: 1752
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

tsch hat geschrieben:
4. Mai 2020, 15:52
Und dennoch bin ich sehr gespannt, wieso Leute das Spiel mochten.
Story, Charaktere, und trotz der sehr schlechten Technik das Twin Peaks Feeling.

Deadly Premonition ist für mich das mit Abstand schlechteste Spiel, was mir dennoch gefallen hat und ich gerne gespielt habe.
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2988
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

imanzuel hat geschrieben:
4. Mai 2020, 17:36
Story, Charaktere, und trotz der sehr schlechten Technik das Twin Peaks Feeling.

Deadly Premonition ist für mich das mit Abstand schlechteste Spiel, was mir dennoch gefallen hat und ich gerne gespielt habe.
Da kann ich mich nur anschließen. Ich hab' das Ding tatsächlich durchgespielt, obwohl am PC die verkorkste Maus + Tastatursteuerung der blanke Horror war. :D

Antworten