Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1369
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Alienloeffel »

Der single-player ist leider sehr schwach. Wenn man klassischen multiplayer nicht so mag, gibt es aber auch den koop modus. Das ist eine Mischung aus Eroberung und Horde Modus zu viert. Da hat man viele Abschüsse, man kann sehr entspannt auch mal die Helden ausgiebig spielen und durch die ohnehin grandiose Inszenierung kommt da großartige Star Wars Atmosphäre auf.
Das Spiel ist echt nicht so komplex, aber dafür eben exzellente Unterhaltung. Insbesondere mit anderen macht mir das seit Jahren Spaß (und ist seit dem anfänglichen Debakel auch zu einem wirklich guten Spiel geworden).

Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1426
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

Spiele auch grad Battlefront 2 - aber bisher ausschließlich im Multiplayer. Finde ich ganz launig und sieht sogar auf meiner Möhre noch echt schick aus :lol:

Ansonsten näheren wir uns in The Witness langsam dem Ende. Sind inzwischen im Berg auf der zweiten Ebene. Holla die Waldfee, da sind nochmal einige kranke Rätsel bei :ugly:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 816
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

Alienloeffel hat geschrieben:
16. Jan 2021, 23:50
Der single-player ist leider sehr schwach. Wenn man klassischen multiplayer nicht so mag, gibt es aber auch den koop modus. Das ist eine Mischung aus Eroberung und Horde Modus zu viert. Da hat man viele Abschüsse, man kann sehr entspannt auch mal die Helden ausgiebig spielen und durch die ohnehin grandiose Inszenierung kommt da großartige Star Wars Atmosphäre auf.
Das Spiel ist echt nicht so komplex, aber dafür eben exzellente Unterhaltung. Insbesondere mit anderen macht mir das seit Jahren Spaß (und ist seit dem anfänglichen Debakel auch zu einem wirklich guten Spiel geworden).
Habe dem Koop aufgrund deines Beitrags gestern mal noch eine Chance gegeben und auch wenn ich ihn etwas komisch gebalanced finde, ja das macht für hin und wieder schon Laune. Könnte ich mal so zum nebenbei unterhalten mit meinem Bruder spielen.

MP habe ich jetzt haute mal kurz getestet und ich weis nicht, vielleicht mal ne Runde ist sicher nett, aber da ich im MP gerade Apex gewohnt bin ist das halt einfach ein zu anderer Fokus der nicht so sehr meins ist.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 816
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

HerrReineke hat geschrieben:
17. Jan 2021, 13:59
Ansonsten näheren wir uns in The Witness langsam dem Ende. Sind inzwischen im Berg auf der zweiten Ebene. Holla die Waldfee, da sind nochmal einige kranke Rätsel bei :ugly:
Plant ihr noch die Umgebungssachen und die Bonusbereiche anzugehen oder reicht es euch dann? :D

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 759
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von tsch »

Hyrule Warriors: Age of Calamity nach etwas über 18 Stunden beendet.

Fazit ist eigentlich ähnlich zum vorherigen Teil: Kurzweilig schon spaßig, mit den verschiedenen Charakteren herumzuspielen, aber keinesfalls essenziell für Zelda oder Breath of the Wild. 1-2 Chapter (und die Titanen-Kämpfe) hätte sie gerne streichen können, aber wenn man Hyrule Warriors und/oder Zelda mag, dann hat man damit schon seinen Spaß.

Neben dem eigentlichen Gameplay, was erneut für seine 10-20 Stunden Spaß macht, gab es auch überraschend viele Cutscenes. Das hat mich wohl am meisten motiviert, weil ich die Charaktere aus BotW super fand und hier bekommen sie dann auch endlich mehr Screen Time.

Insgesamt also schon eine Empfehlung wert, wenn man Interesse hat.

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 194
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Meine letzten zwei Tage mit Enderal waren wechselhaft. Ich habe Ark erreicht und jede Menge Zeit damit verbracht, die vielen Bezirke zu erkunden und mit vielen NPCs zu schwatzen. Das hat mir nicht so gut gefallen, weil ich mich an vieles noch aus meinem ersten Versuch erinnert habe und bei vielen NPCs in Ark die eigentlich gute deutsche Sprachausgabe ein bisschen abfällt. Ich muss zugeben, da habe ich zwischendrin die Lust verloren und ans Aufhören gedacht.

Dann habe ich mir gedacht, zur Abwechslung die Gruft auf dem Friedhof zu erkunden. Der Dungeon hat mir nicht gefallen, weil er nicht abwechslungsreich und arg groß geraten ist. Ich glaube außerdem, dass ich ein bisschen zu unterlevelt war, aber ich hab mich trotzdem mit vielen Quickloads durchgebissen. Ich muss zugeben, da habe ich zwischendrin die Lust verloren und ans Aufhören gedacht.

Aber trotzdem habe ich am Wochenende viel zu viele Stunden mit Enderal verbracht und hatte zwischendrin sogar Phasen, in denen ich eigentlich lange aufhören wollte, aber dank "nur noch diesen einen Gang erkunden" oder "nur noch diesen NPC anquatschen" einfach nicht dazu gekommen bin. Ich bin jetzt auch mit Ark erstmal durch (noch den Hafen und ein paar Quests im Umland), sodass ich bald wieder ein paar Ruinen am Wegesrand erkunden werde.

Ich habe auch freudig festgestellt, dass das Spiel eine Schnellreisefunktion innerhalb Arks hat. Ich bin mir sicher, dass das bei meinem ersten Versuch noch nicht vorhanden war und deshalb die Navigation in Ark richtig nervig war. Da hab ich damals dann auch einen Schnellreise-Mod installiert (die bekannte Funktion aus Skyrim ist deaktiviert), der aber vor allem bei der Reise zum Markplatz riesige technische Probleme verursacht hat. Diesmal probiere ich mal, ob es auch so geht. Mit Teleportrolle nach Ark, Schnellreise zum Markplatz, Loot verkaufen und mit Recall wieder in die Wildnis - das könnte erträglich sein.

Benutzeravatar
Jessica (BTS)
Beiträge: 16
Registriert: 30. Dez 2020, 10:05

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jessica (BTS) »

Ich habe in den letzten Tagen mal ein paar Titel nachgeholt, die ich schon länger mal spielen wollte, unter anderem What remains of Edith Finch. Bin eigentlich kein allzu großer Fan von Walking Simulatoren, aber dieser ist extrem gelungen. An keiner Stelle hatte ich das Gefühl von irgendwelchen Längen oder künstlich herausgezogenen Walking-Passagen, um die Spielzeit zu verlängern. Stattdessen dichte Atmosphäre und großartige Ideen, die Story zu erzählen. Da schlüpft man plötzlich kurz in die Rolle verschiedener Tiere und fliegt, schlängelt und springt sich seinen Weg zusammen, ein anderes Mal wird ein Comicheft quasi lebendig und lässt sich spielen, wieder an anderer Stelle muss ich Fotos machen, ... zu jeder Geschichte eines Familienangehörigen der Finch-Family gibt es eine neue Mechanik, mit der die Geschichte erlebbar wird. Super abwechslungsreich und kurzweilig, dazu (wie ja häufig bei WS) eine hübsche Grafik, ... bin sehr begeistert und vermutlich für alle Zeit verwöhnt und werde keine anderen Walking Sim mehr gut finden können. :ugly:

INSIDE habe ich abgebrochen, unterbrochen? Bin mir noch unschlüssig. Irgendwie catcht mich das Spiel nicht. Es kommt ein wenig wie ein Limbo-Klon daher (ja, es ist der Nachfolger, I know), wirkt aber irgendwie steriler. Mal sehen, wie ich hier weiter verfahre.


imanzuel hat geschrieben:
15. Jan 2021, 18:28
Little Nightmares beendet. (...) Spielerisch finde ich das okay. Insgesamt war mir die Steuerung (mit Controller) zu hakelig. Gerade bei den Sprungabschnitten bin ich da komplett daneben gesprungen, weil auch die Perspektive teilweise leicht schräg ist. D
Bei Little Nightmares hatte ich auch nach der Hälfte keine Motivation mehr. Die Steuerung ist in der Tat hakelig (mit Tastatur die absolute Katastrophe) und irgendwie war es mir einfach zu lang für zu wenig Inhalt, der mich jetzt wirklich gefesselt hätte. Habe mir vorgenommen, den Rest als Let's Play anzusehen, konnte mich aber irgendwie doch noch nicht dafür aufraffen. :roll:
Heretic hat geschrieben:
16. Jan 2021, 00:01
Nach gut sieben Stunden bin ich endlich durch mit Outlast 2. Meine Fresse, hat mich das Ding stellenweise genervt! (...)

Empfehlen kann ich "Outlast 2" aber nicht wirklich. Das Spiel ist weder Survival- noch Schleichspiel oder Walking Simulator. Es ist ein Trial and Error-Escape Simulator mit den Nebenquests "Sammle Batterien", "Sammle Bandagen" und "Finde Zettel und lies den Kauderwelsch darauf".
Danke für den Hinweis! Outlast fand ich okay, aber diese Rezension zu Teil 2 klingt tatsächlich eher nicht überzeugend. :roll: Mal sehen, ob ich mal reinschaue, wenn es im Sale ist oder ob ich's gleich lasse... :D
Dicker hat geschrieben:
16. Jan 2021, 00:29
Ori and the Will of the Wisps
(...)
Jetzt, 7h später hänge ich wieder und zwar in Baurs Peak. (...) Nach der Sichtung einiger Lets Plays muss ich sagen, mein Spiel scheint einen Bug zu haben. Das Feuer Projektil fliegt bei mir immer gegen eine Wand, anstatt in die untere Ebene zu fallen (Stelle mit den 4 Schlüsselsteinen, falls sich einer erinnert).
Das ist sehr ärgerlich! Ich hatte an einer anderen Stelle (im Wüsten-Gebiet) einen Bug, den ich aber mit einem Neustart des Spiels beheben konnte. Bist du inzwischen weiter?
"Gibt es Explosionen?" - "Nein." - "Meh."

Eine der Stimmen des Behind the Screens-Podcasts zu Games & Psychologie

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1138
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Ori and the Will of the Wisps
Durchgespielt mit allen Energie und Lebenserweiterungen, sowie dem komplett ausgebauten Dorf (macht 91%). Sehr schönes Spiel, wie schon der erste Teil, nur in allem etwas besser und polierter. Allem voran das Kampfsystem, das jetzt auch diesen Namen verdient. Aber auch die kleinen Nebenquests haben mir gut gefallen. Und die Fluchtsequenzen sind zwar immer noch drin, aber nicht mehr so lang und schwierig. Zumindest hatte ich hier weniger Probleme. Die Gesichte ist wieder ganz nett, wie auch im ersten Teil. Es wird zwar öfters versucht zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken, was bei mir nicht so funktioniert hat. Eigentlich bräuchte ich die ganze Geschichte gar nicht in ihrer dargereichten Form. Ich spiele das Spiel um des Gameplays Willen, und nicht wegen der Story. Aber da liefert das Spiel. Gerade bei den Time Trails hätte ich nicht gedacht, dass ich die so lange Spielen würde, bei der mickrigen Belohnung.

Im Endeffekt kann man sagen, wer Teil 1 mochte, der macht mit dem hier auch nichts falsch.

Ich hatte nur leider 2x echt blöde Bugs, die sich zwar durch einen Neustart beheben ließen, aber beim einen Mal nicht sofort als Bug erkennbar war (die Stelle mit der falschen Flugbahn des Feuerprojektils). Das andere Mal hing Ori auf der Innenseite einer Wand fest.

Crying Suns
Gabs vor einer Woche kostenlos im Epic Gamestore und soll ja ein spiritueller Nachfolger zu FTL sein, das ich sehr gemocht habe. Ersteindruck, viel Text, viel Geschichte, weniger Gameplay als erwartet. Dabei ist die Geschichte bisher ganz nett, aber dadurch, dass sie kapitelweise erzählt wird, kann man sich gewisse Dinge schon denken. Ansonsten ist die entworfene Welt grundsätzlich interessant.
Die Taktikkämpfe erreichen bisher nicht die Tiefe eines FTL, sind aber launig. Ich habe nur die Befürchtung, dass sie bei fortschreitender Spielzeit nicht mehr ganz so viel hergeben, da man gewisse Grundmechaniken durchschaut hat. Man wird sehen.

Benutzeravatar
triss21
Beiträge: 8
Registriert: 13. Jan 2021, 19:12

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von triss21 »

Bioshock 3.
Teil 1 und 2 habe ich vor 2 oder 3 Jahren gespielt, hatte aber nie wirklich Zeit, um 3 Teil zu spielen.
Ich habe gerade begonnen, aber für jetzt sieht alles ziemlich gut und sehr vielversprechend.
Das Leben braucht alle Phantasie, die es gibt.

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 246
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Azralex »

Dicker hat geschrieben:
18. Jan 2021, 00:07
Ori and the Will of the Wisps
Durchgespielt mit allen Energie und Lebenserweiterungen, sowie dem komplett ausgebauten Dorf (macht 91%). Sehr schönes Spiel, wie schon der erste Teil, nur in allem etwas besser und polierter. Allem voran das Kampfsystem, das jetzt auch diesen Namen verdient. Aber auch die kleinen Nebenquests haben mir gut gefallen. Und die Fluchtsequenzen sind zwar immer noch drin, aber nicht mehr so lang und schwierig. Zumindest hatte ich hier weniger Probleme. Die Gesichte ist wieder ganz nett, wie auch im ersten Teil. Es wird zwar öfters versucht zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken, was bei mir nicht so funktioniert hat. Eigentlich bräuchte ich die ganze Geschichte gar nicht in ihrer dargereichten Form. Ich spiele das Spiel um des Gameplays Willen, und nicht wegen der Story. Aber da liefert das Spiel. Gerade bei den Time Trails hätte ich nicht gedacht, dass ich die so lange Spielen würde, bei der mickrigen Belohnung.

Im Endeffekt kann man sagen, wer Teil 1 mochte, der macht mit dem hier auch nichts falsch.
Die Story scheint ja in beiden Spielen nicht der Fokus zu sein - macht es daher für Neueinsteiger Sinn Teil 2 zu spielen und ggf. bei Hunger nach mehr dann den ersten Teil nachzuholen?

Ich sitze wieder an Persona 5 Royal und habe bald die 140 Stunden geknackt. Trotzdem gab es kürzlich erst wieder einen neuen Confidant und einen weiteren Tutorial Tipp. Unfassbar was für ein Contentmonster das ist und ich bin erst im November. :shock:

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 816
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

Azralex hat geschrieben:
18. Jan 2021, 20:33

Die Story scheint ja in beiden Spielen nicht der Fokus zu sein - macht es daher für Neueinsteiger Sinn Teil 2 zu spielen und ggf. bei Hunger nach mehr dann den ersten Teil nachzuholen?
Also man kann den zweiten ohne Probleme spielen ohne den ersten zu kennen. Inhaltlich ist das garkein Problem. Kann sein, dass die Story dann ein bisschen weniger Tragik hat, aber mich berühren solche Erzählungen sowieso nicht.

Ich würde sagen das spielerische ist das größere Problem. Im zweiten Teil wird man zu Beginn mit Fähigkeiten bombardiert. Viele davon kennt man schon vom ersten Teil, daher ist das nicht so schlimm, könnte mir aber vorstellen man braucht wenn man neu ist etwas mehr Zeit zum eingewöhnen.

Ob es Sinn macht nach dem zweiten den ersten zu spielen kommt drauf an. Wenn du hauptsächlich Interesse am Jump and Run Aspekt hast dürfte das gut klappen, wenn der Kampf für dich ein wichtig Element ist nicht. Der ist im ersten nur sehr rudimentär vorhanden und zu vernachlässigen.

Benutzeravatar
Jessica (BTS)
Beiträge: 16
Registriert: 30. Dez 2020, 10:05

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jessica (BTS) »

Also ich bin ja schon so ne Story-Tante und wenn einem das wichtig ist, sollte man Teil 1 schon vor Teil 2 gespielt haben. Man kann auch in 2 einsteigen, wird aber dann aber an manchen Stellen die Verbindungen der Charaketere etc. nicht wirklich verstehen. Für mich wäre es kein vollständiges Spiel, wenn ich Teil 1 nicht davor gespielt hätte.

Ansonsten hat Gonas damit Recht, dass der Einstieg bezüglich der Fähigkeiten in Teil 2 ohne Teil 1 auch ein bisschen tricky ist.

Da beides wirklich schöne Metroidvanias sind (bei Teil 1 ist halt der Kampfaspekt wirklich nur rudimentär), würde ich definitiv empfehlen, mit Teil 1 anzufangen.
"Gibt es Explosionen?" - "Nein." - "Meh."

Eine der Stimmen des Behind the Screens-Podcasts zu Games & Psychologie

Benutzeravatar
nachtgiger
Beiträge: 128
Registriert: 25. Jan 2019, 08:42

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von nachtgiger »

Azralex hat geschrieben:
18. Jan 2021, 20:33
Dicker hat geschrieben:
18. Jan 2021, 00:07
Ori and the Will of the Wisps
Durchgespielt mit allen Energie und Lebenserweiterungen, sowie dem komplett ausgebauten Dorf (macht 91%). Sehr schönes Spiel, wie schon der erste Teil, nur in allem etwas besser und polierter. Allem voran das Kampfsystem, das jetzt auch diesen Namen verdient. Aber auch die kleinen Nebenquests haben mir gut gefallen. Und die Fluchtsequenzen sind zwar immer noch drin, aber nicht mehr so lang und schwierig. Zumindest hatte ich hier weniger Probleme. Die Gesichte ist wieder ganz nett, wie auch im ersten Teil. Es wird zwar öfters versucht zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken, was bei mir nicht so funktioniert hat. Eigentlich bräuchte ich die ganze Geschichte gar nicht in ihrer dargereichten Form. Ich spiele das Spiel um des Gameplays Willen, und nicht wegen der Story. Aber da liefert das Spiel. Gerade bei den Time Trails hätte ich nicht gedacht, dass ich die so lange Spielen würde, bei der mickrigen Belohnung.

Im Endeffekt kann man sagen, wer Teil 1 mochte, der macht mit dem hier auch nichts falsch.
Die Story scheint ja in beiden Spielen nicht der Fokus zu sein - macht es daher für Neueinsteiger Sinn Teil 2 zu spielen und ggf. bei Hunger nach mehr dann den ersten Teil nachzuholen?
Ich habe zuerst den zweiten Teil gespielt - einfach grandios, mein Spiel des Jahres 2020. Dann vor kurzem in den ersten Teil reingespielt und nach 2 Stunden entnervt abgebrochen. Das Kampfsystem in Blind Forest ist einfach nur nervtötend und besteht im Grunde aus Button-Mashing, das ist wie Tag und Nacht wenn man den netten Flow der Kämpfe aus Will of the Wisps gewohnt war. Das Speichersystem fand ich unfair (man spawnt Speicherpunkte im Austausch für eine Währung, die man dann wiederum mühsam und spaßbefreit in der Umgebung aufklauben muss) und das Art- und Leveldesign im Vergleich zu Teil 2 recht konventionell-langweilig.

Was ich eigentlich sagen will: Will of the Wisps macht imo so ziemlich alles besser als Blind Forest (es gibt sogar ein paar ganz nette Bosskämpfe) und die Schwächen des ersten Teils untolerierbar. Story-Kenntnisse werden nicht benötigt, im Zweifel ein Recap auf Youtube schauen.

Edit: Hah, jetzt haben zwei Mituser eine gegenteilige Empfehlung ausgesprochen. :lol: Musst Du entscheiden!

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1138
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Ich würde auch sagen, wenn man Teil 2 kennt, wird man an Teil 1 keinen Spaß mehr haben, weil man weiß, wie viel besser es geht. Ich hatte aber trotzdem meinen Spaß mit Teil 1,die Jump and Run Passagen sind immer noch super, das ist die ganz klare Stärke beider Spiele. Teil 2 hat nur eben die ganzen Schwächen aus Teil 1 beseitigt.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 990
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Peter »

Enlagom hat geschrieben:
30. Dez 2020, 21:40
The dark pictures anthology: Little Hope.
Man of Medan hab ich ausgelassen. Hauptsächlich weil das Setting nicht so spannend geklungen hat und die Rezensionen durchmischt waren.
Until dawn hab ich damals geliebt, vor allem auch weils so trashig war.

Und das ist, nach 3 Stunden jetzt, sehr sehr cool.
Die Atmosphäre ist der Hammer, die (englischen!!) Sprecher sind sehr gut (deutsch furchtbar).
Ich hoffe auf ein "gutes", also gut geschriebenes, Ende.
Bei mir ist es gerade andersrum, d.h. ich finde das Setting von Man of Medan deutlich interessanter als das von Little Hope. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn es wurde toll umgesetzt und das Spiel hat mich von Anfang bis Ende gepackt. Die Story steht auf einer Stufe mit gängigen Horror-Filmen (was natürlich kein großes Kunststück ist ;)), die Atmosphäre ist generell großartig und selbst die QTEs wurden relativ sinnvoll eingebaut (ich würde hier definitiv ein Gamepad empfehlen). Little Hope werde ich dementsprechend sicher auch noch spielen und ich hoffe, dass davon noch mehr Teile erscheinen werden.

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 505
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von lipt00n »

The Witcher 3

Ich habe endlich das Mammutprojekt angefangen, welches ich jahrelang vor mir hergeschoben habe. Die Vorbereitung mit allen Büchern hat sich ein bisschen gezogen, 1 & 2 habe ich für mich selbst nach dem Anspielen als unspielbar abgetan und mir Recaps auf Youtube angesehen.
Bin jetzt rund 25 Stunden drin (Level 10) und hatte starke Anlaufschwierigkeiten, merke aber immer mehr, wieso es von vielen Leuten als eines der besten Spiele aller Zeiten gehandelt wird. Die Questreihen sind zum Teil sehr gut und abwechslungsreich geschrieben, es gibt viele interessante Wendungen und viel zu entdecken. Die mit Fragezeichen vollgepumpte Karte überfordert mich hier und da noch bzw. sorgt für Reizüberflutung, aber das ist ein generelles Problem bei mir :mrgreen:

Divinity: Original Sins 2

Ich habe mit meinen beiden Freunden, mit denen ich schon jahrelang Coop spiele, zwischen den Jahren ordentlich Zeit reingebuttert. Unser Savegame hat jetzt 70h Spielzeit (Steam sagt 82, also 12 Stunden "Totzeit" durch Laden etc.) und wir sind gleich in Arx, ist also nicht mehr viel zu gehen.
Tolles Spiel! Einziges Manko sind für mich Schwächen im Writing bzw. im Storybogen der Hauptquest im hinteren Mitteilteil (3/4?), die ganze namenlose Insel ist mir viel zu wirr.
Ich habe trotzdem richtig Lust auf BG3 bekommen, weil D&D das für mich alles noch mal eine Ecke aufwertet.

Habe mich selbst dabei erwischt, wie sehr ich mir wünschen würde, ein Team wie Larian oder Obsidian würde einen würdigen Nachfolger für Jagged Alliance 2 machen...
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1914
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 »

ich spiele den Microsoft Flight Simulator.

Und es ist fantastisch. Die Landschaften haben eindeutig wiedererkennungsmerkmal. Solange man nicht zusehr ins Detail geht, glaubt man´, über die echte Erde zu fliegen.

Spiel des Jahrzehnts
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 816
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

lipt00n hat geschrieben:
19. Jan 2021, 12:14
Die Vorbereitung mit allen Büchern hat sich ein bisschen gezogen, 1 & 2 habe ich für mich selbst nach dem Anspielen als unspielbar abgetan und mir Recaps auf Youtube angesehen.
Aber warum? :D
Also beim ersten Teil kann ich das absolut verstehen. Für mich zwar immernoch mein Lieblingsteil, aber das Kampfsystem ist aus heutiger Perspektive schon sehr schwer erträglich. Aber was war das Problem am zweiten Teil? Das Kampfsystem ist ja garnicht so anders als dann im dritten.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1138
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Und mein Tipp für Teil 3,Fragezeichen ausstellen und selbst erkunden. Funktioniert wunderbar und ist nicht so stressig.

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 759
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von tsch »

Habe Super Meat Boy Forever jetzt noch mal ein ganzes Stück weitergespielt. War nach meinen ersten 30 Minuten noch etwas skeptischer, aber gerade in den späteren Levels wird es immer anspruchsvoller - und auch spaßiger, wenn man eine Passage dann komplett meistert. Die kleinen Cartoon-Sequenzen zwischen den Levels sind nett gemacht und mit Epic-Gutschein habe ich auch nur 6€ dafür bezahlt.

Schade, dass Leute so eingefahren sind, was eine Marke liefern muss und dass Auto-Runner ja generell evil sind. :? Ist kein Super Meat Boy 2, aber hat auf jeden Fall viele Kernelemente des Vorgängers. Spätestens im Sale für 10€ sollte man zugreifen.

----

Ansonsten dann noch nach knapp 180 Stunden (3-4 Monaten) im aktuellen Addon Shadowbringers von Final Fantasy XIV angekommen. Der Einstieg hat mir schon mal sehr gut gefallen, was aber auch bitter nötig war, weil ich Stormblood kaum motivierend fand. Hat meinen sehr guten Eindruck von FFXIV dann doch etwas auf die Probe gestellt. Werde die Story von Shadowbringers dann wohl auch noch durchspielen, aber mich dann erst mal vom Spiel verabschieden.

Antworten