Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3110
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Ich habe hintereinander 1, 4 und 5 gespielt. Dann wars aber auch genug. Na gut jetzt mal in Gears Tactics reinschauen das letzte Xcom ist bei mir Jahre her das geht wohl mal wieder und in der Gears Lore bin ich gedanklich noch drin ^^
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Trails of Mana: Die ersten 3 Stunden sind schon ziemlich geil! Herrlich simples Kampfsystem, toller Cel Shading Look und es kommt tatsächlich der alte Seiken Densetsu Charme rüber. Aber die deutsche Übersetzung ist grausam! Wie kann man denn die guten alten Pogopuschel als Mümler neu übersetzen? Da fehlt eindeutig der Wortwitz eines Claude Moyse. :(

Schade auch, wie Claude Moyse mittlerweile im Internet so angefeindet wird. Seine alten Übersetzungen für die ganzen SNES Spiele haben die Spiele doch erst so kultig gemacht. Außerdem blieb ihm ja nichts anderes übrig, er hatte ja keinerlei Vorlage. Bei Secret of Mana nicht mal nen englischen Text! :ugly:
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Morval
Beiträge: 19
Registriert: 13. Okt 2019, 21:07

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Morval »

mrz hat geschrieben:
28. Apr 2020, 08:41
Jo Gears4 und 5 hab ich im selben Monat gespielt und insb. bei Gears 5 hatte ich das Gefühl ne Raubkopie zu spielen. :lol:
3,99€ für die beiden Spiele.
Ich habe mir vorgenommen, alle Gears-Spiele zum ersten Mal durchzuspielen und habe gestern den 3. Teil angefangen. Bislang bin ich tatsächlich noch nicht ermüdet von der Formel. Das Shooter-Gameplay ist wirklich toll, und wenn man beachtet, dass die ersten Teile auf der 360 bereits mehr als 10 Jahre auf dem Buckel haben, kann ich gut nachvollziehen, warum die damals als bahnbrechend angesehen wurden. Ich spiele die Spiele über Gamepass auf meiner Vanilla Xbox One. Grafisch kann man sich das trotz des Alters durchaus noch gut anschauen, vor allem Teil 3 macht nochmal einen großen Sprung nach vorn. Ich bin mir unsicher, aber verbessert die One nicht auch 360-Spiele etwas?! Nur über die Story sollte man nicht nachdenken: Hanebüchener Unsinn!! Die Dialoge verursachen bei mir sehr viel Fremdscham! Den Plot kann und wird man vergessen. Ich weiß schon gar nicht mehr, worum es in Teil 1 ging. Dafür überzeugen einige Showcase-Momente, wo ich echt manchmal kindische Freude wegen dem Einfallsreichtum, der Action und (zugegebenermaßen) dem Unsinn, der sich da auf dem Bildschirm abspielt, empfunden habe. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und wie schnell ich davon genug habe...

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3402
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Axel hat geschrieben:
28. Apr 2020, 08:45
Trails of Mana
Ich finde es faszinierend, wie viele Leute das Spiels der Trails-Reihe zuordnen - das Ding heißt Trials of Mana :ugly:

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
28. Apr 2020, 10:15
Axel hat geschrieben:
28. Apr 2020, 08:45
Trails of Mana
Ich finde es faszinierend, wie viele Leute das Spiels der Trails-Reihe zuordnen.
Immerhin ist das Spiel schlauchig wie die Angst. Sowas habe ich zuletzt vor 20 Jahren bei Final Fantasy X gesehen! :ugly:
Trails passt daher sogar sehr viel besser als Trials!
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 1056
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Terranigma »

Axel hat geschrieben:
28. Apr 2020, 08:45
Bei Secret of Mana nicht mal nen englischen Text! :ugly:
Jain. Ich hörte vor einiger Zeit ein Interview von Moyse und seinen Anfangstagen bei Nintendo. Problem war wohl, dass keiner von den deutschen Übersetzung Japanisch sprach und sie somit ausschließlich mit der englischen Übersetzung arbeiten konnten. Für Secret of Mana bekamen sie damals also durchaus einen englischen Text, ... wobei "Text" hier wohl fast zu viel gesagt ist. Sie erhielten wohl die löchrige Übersetzung des Scrips in Englisch, damit die deutschen Übersetzer ihre Arbeit machen konnten noch ehe die englische Übersetzung fertig war. Die Übersetzungen von Moyse verleihen den SNES-Titeln so'n wunderbar trashigen Charme - erinnert mich an die dt. Übersetzung von Bud Spencer-Filmen. Für sich genommen ist's schon Grütze, mal qualitativ gesprochen. Weil teilweise eben nicht übersetzt, sondern geraten oder frei erfunden wurde. Aber alleine für "Holerö" - auch wenn er das gar nicht erfunden hat! - gehört der Mann in die Ahnengalerie der deutschen Videospielgeschichte!
Axel hat geschrieben:
28. Apr 2020, 10:32
Immerhin ist das Spiel schlauchig wie die Angst. Sowas habe ich zuletzt vor 20 Jahren bei Final Fantasy X gesehen! :ugly:
Trails passt daher sogar sehr viel besser als Trials!
Das ist's wirklich. Ich habe mir da mal eine Weile wirklich den Kopf zerbrochen, warum mich das aber eigentlich so wurmt. Die klassischen SNES-Titel waren ihrerseits ebenso schlauchig und die Areale winzig. Das hat mir damals nicht ausgemacht und es macht mir auch heute nichts aus. Mit Nostalgie hat's allerdings definitiv nichts zu tun, denn wenn ich aktuelle Titel mit Iso-Perspektive in einem vergleichbaren Artstyle spiele, dann können die Areale noch so klein und der Verlauf noch so schlauchig sein, das ärgert mich gar nicht. Selbiges galt für die damaligen Final Fantasy-Titel, die mir vorgerenderten Hintergründen, fester Kamera und Szenenwechseln gearbeitet haben. Für sich genommen bestand ein Areal nur aus wenigen Bildschirmen, oftmals nur mit einer geraden Route zum Laufen von A nach B. Das empfinde ich auch heute nicht als Kritikpunkt. Ganz im Gegenteil: Manchmal sagt mir genau das sehr zu, weil ich dadurch eben sehr schnell von A nach B komme und viele Locations in kurzer Zeit besuchen kann. Ich mag das an sich sehr.

Ein Problem habe ich damit erst, sobald ich in einer zusammenhängenden 3D-Umgebung unterwegs bin und die Kamera auf Schulterhöhe angebracht ist. Dann empfinde ich die Schlauche als sehr beengend und unangenehm. Das hat mich seinerzeit bereits in Final Fantasy 10 extrem gestört und in Trials of Mana empfinde ich es ebenso irritierend. Für mich funktioniert das in einer frei begehbaren 3D-Umgebung schlichtweg nicht. Zeigt man mir das Ganze allerdings aus der Iso-Perspektive, gerne auch mit harten Szenenwechseln sobald man das Ende eines Areals erreicht, dann finde ich das wiederum sehr charmant und angenehm.
Wenn unser Geist leer ist, ist er für alles bereit. Im Anfänger-Geist liegen viele Möglichkeiten, in dem des Experten wenige.
Suzuki Shunryū​

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Terranigma hat geschrieben:
28. Apr 2020, 11:13
Jain. Ich hörte vor einiger Zeit ein Interview von Moyse und seinen Anfangstagen bei Nintendo. Problem war wohl, dass keiner von den deutschen Übersetzung Japanisch sprach und sie somit ausschließlich mit der englischen Übersetzung arbeiten konnten. Für Secret of Mana bekamen sie damals also durchaus einen englischen Text, ... wobei "Text" hier wohl fast zu viel gesagt ist. Sie erhielten wohl die löchrige Übersetzung des Scrips in Englisch, damit die deutschen Übersetzer ihre Arbeit machen konnten noch ehe die englische Übersetzung fertig war. Die Übersetzungen von Moyse verleihen den SNES-Titeln so'n wunderbar trashigen Charme - erinnert mich an die dt. Übersetzung von Bud Spencer-Filmen. Für sich genommen ist's schon Grütze, mal qualitativ gesprochen. Weil teilweise eben nicht übersetzt, sondern geraten oder frei erfunden wurde. Aber alleine für "Holerö" - auch wenn er das gar nicht erfunden hat! - gehört der Mann in die Ahnengalerie der deutschen Videospielgeschichte!
So wie ich das noch im Kopf habe, mussten die ja damals zumindest in der Anfangszeit extra nach Japan fliegen und dort im Großraumbüro arbeiten. Und bei SoM hat er halt diese Stichpunkte zur Story bekommen und musste dann während er das Spiel spielte gleichzeitig die Texte schreiben. Und da halt dort auch kaum jemand Englisch konnte, war es halt sehr schwierig mit der Kommunikation. Ist das eigentlich heute noch so, dass viele Japaner kein Englisch können?

Jedenfalls musste er sich halt einiges zusammenreimen und einfach selbst erfinden. Und dafür ist es halt schon cool, auch wenn es halt mit dem Original nix zu tun hatte. Später als man dann die Übersetzungen direkt in Großostheim machte, gab es dann ja auch auch ein Übersetzungsteam und man hatte dann auch zuverlässig die englischen Texte. Aber anfangs muss das wirklich abenteuerlichst gewesen sein.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 1056
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Terranigma »

Axel hat geschrieben:
28. Apr 2020, 11:47
So wie ich das noch im Kopf habe, mussten die ja damals zumindest in der Anfangszeit extra nach Japan fliegen und dort im Großraumbüro arbeiten. [...] Ist das eigentlich heute noch so, dass viele Japaner kein Englisch können?
Jep. Moyse ist im zarten Alter von anfang 20 mit seinem Schulenglisch nach Japan geflogen und wurde von einer Kultur empfangen, die im Umgang mit Ausländern null Erfahrung hat. Dementsprechend sprach auch niemand Englisch, und man hat sich über ein Übersetzungsprogramm auf dem technischen Stand der 90er-Jahre unterhalten. Mit mäßigem Erfolg. Die gesamte Übersetzung der SNES-Titel basiert insofern auf der englischen Übersetzung, die teilweise noch nicht fertig war, als man mit der Deutschen bereits begann - da hat man sich dann tatsächlich anhand der Szenen im Bild den Text dazu ausgedacht. Schon irre, wie so'n Großkonzern wie Nintendo - das waren sie ja auch schon in den 90ern! - den außer-japanischen Markt derart dilletantisch bediente und er in ihrer Kalkulation kaum existierte. Auch heute kann man guten Gewissens davon ausgehen, dass Japaner kein Englisch sprechen. Selbst wenn sie es können, tun sie es oftmals nicht, weil der Sprachunterricht in Japan nicht derart stark auf Kommunikation ausgerichtet ist, sondern weiterhin stark auf das Bestehen von Klausuren - Multiple Choice, Einsetzübungen, u.Ä. - hin unterrichtet wird. Dialogisches Sprechen erschöpft sich oft im abwechselnden Vorlesen von Beispielsätzen. Allerdings spricht man auch dann oftmals kein Englisch, selbst wenn man es eigentlich könnte: weil die Situation ungewohnt ist, man ggf. noch nie in seinem Leben zuvor mit einem Ausländer gesprochen hat oder weil man sich schlichtweg schämt.

Mal so gesagt: selbst wenn ich Japaner unterwegs auf Japanisch angesprochen habe - und ich mir 101%ig sicher bin, das sie mich verstanden! - wurde ich gelegentlich mit großen Augen angestarrt, aber mir wurde nicht geantwortet. Die kulturelle Erfahrung ist schon eine sehr andere. Hier in Europa sind wir's gewohnt mit anderen Kulturen, Gesellschaften und Sprachen direkt Tür an Tür zu leben. Das spiegelt sich auch in unserer Kultur- und Medienlandschaft wieder. Im japanischen Radio, Fernsehen, Videospielmarkt, usw. gibt's aber fast ausschließlich japanische Produkte. Übersetzte Medien aus dem Ausland spielen dort nur eine marginale Rolle, auch heute noch.
Axel hat geschrieben:
28. Apr 2020, 11:47
Jedenfalls musste er sich halt einiges zusammenreimen und einfach selbst erfinden. Und dafür ist es halt schon cool, auch wenn es halt mit dem Original nix zu tun hatte.
Ich mag den Charme auch. Als Übersetzung gesehen ist's halt schon Murks, qualitativ gesprochen. Aber das sind die Übersetzungen der Bud Spencer-Filme auch, und gerade deshalb sind die deutschen Versionen so toll. Das ist herrlicher Blödsinn! :D

"Holerö" und "Pogopuschel" gehört für mich insofern schon zur Mana-Reihe dazu. Moyse verdanken wir auch solche Perlen wie das hier in Zelda.
Bild
https://www.schnittberichte.com/www/SBs ... ion6b3.jpg
Wenn unser Geist leer ist, ist er für alles bereit. Im Anfänger-Geist liegen viele Möglichkeiten, in dem des Experten wenige.
Suzuki Shunryū​

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 830
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Brahlam »

Varus hat geschrieben:
23. Apr 2020, 15:32

Bin glaube ich ähnlich weit. Stehe gerade in Okumuras Palast. Bin genauso verliebt in das Spiel wie vor 3 Jahren. :) Die erweiterte Vertonung und die teils überarbeitete Übersetzung der Dialoge geben den Confidants nochmal mehr Charakter. Und die sind für mich der wichtigste Bestandteil. Durch Showtime-Moves und mehr werden die Kämpfe nochmal stylischer. Auch gut, wie viel schneller sich das Spiel dadurch öffnet, dass man nicht mehr gefühlt für zwei Monate jeden Abend direkt von einer Katze ins Bett geschickt wird!

Wegen mir kann es so nochmal 80h weitergehen. :ugly:
Hab mir Persona 5 irgendwann in nem Sale mitgenommen und gestern auch mal 3h reingespielt, es braucht wirklich sehr lange bis da mal was losgeht... spiele normalerweise keine JRPG's, aber die Kämpfe sind wirklich stylisch, wenn auch unterbrochen von sehr langen und wirren Dialogen, wird das eigentlich noch besser? Bin momentan noch nicht sicher ob ich mehr Zeit reinstecken soll wenn das wirklich so ein Monster und Zeit Fresser ist.
Ist Royal ein Addon oder so etwas wie eine Definitive Edition?

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Terranigma hat geschrieben:
28. Apr 2020, 12:07
Mal so gesagt: selbst wenn ich Japaner unterwegs auf Japanisch angesprochen habe - und ich mir 101%ig sicher bin, das sie mich verstanden! - wurde ich gelegentlich mit großen Augen angestarrt, aber mir wurde nicht geantwortet. Die kulturelle Erfahrung ist schon eine sehr andere. Hier in Europa sind wir's gewohnt mit anderen Kulturen, Gesellschaften und Sprachen direkt Tür an Tür zu leben. Das spiegelt sich auch in unserer Kultur- und Medienlandschaft wieder. Im japanischen Radio, Fernsehen, Videospielmarkt, usw. gibt's aber fast ausschließlich japanische Produkte. Übersetzte Medien aus dem Ausland spielen dort nur eine marginale Rolle, auch heute noch.
So geht mir das aber auch! :ugly: Also wenn mal das große Wunder geschieht und ich werde hier in Chemnitz von jemanden auf Englisch angesprochen. Mein Englisch beschränkt sich ebenfalls auf lesen, schreiben, hören. Ich bin bisher nur ganz, ganz selten in meinem Leben dazu gekommen das auch mal zu sprechen. Und wenn es so ist, vergesse ich dann ganz viel, was ich eigentlich weiß. Und dann herrscht halt innerer Stress und fange an mich zu schämen.

Ich würde übrigens meinen, dass je nach Bevölkerungsgruppe die kulturellen Eigenheiten hier in Deutschland sehr ähnlich sind. Also in meinem Klischee guckt der typische Deutsche jeden Sonntag Tatort, hört Helene Fischer und anderen Schlager, spielt irgendwelche F2P Games die ja auch alle aus Deutschland kommen und das allerhöchste der Gefühle ist mal nen amerikanischer Kinofilm oder das alljährliche FIFA für die Playstation. Also das ist mein Vorurteil über den typisch Deutschen. Weiß jedoch nicht, inwiefern man das so halten kann. :D
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1164
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von DexterKane »

Brahlam hat geschrieben:
28. Apr 2020, 12:28
Varus hat geschrieben:
23. Apr 2020, 15:32

Bin glaube ich ähnlich weit. Stehe gerade in Okumuras Palast. Bin genauso verliebt in das Spiel wie vor 3 Jahren. :) Die erweiterte Vertonung und die teils überarbeitete Übersetzung der Dialoge geben den Confidants nochmal mehr Charakter. Und die sind für mich der wichtigste Bestandteil. Durch Showtime-Moves und mehr werden die Kämpfe nochmal stylischer. Auch gut, wie viel schneller sich das Spiel dadurch öffnet, dass man nicht mehr gefühlt für zwei Monate jeden Abend direkt von einer Katze ins Bett geschickt wird!

Wegen mir kann es so nochmal 80h weitergehen. :ugly:
Hab mir Persona 5 irgendwann in nem Sale mitgenommen und gestern auch mal 3h reingespielt, es braucht wirklich sehr lange bis da mal was losgeht... spiele normalerweise keine JRPG's, aber die Kämpfe sind wirklich stylisch, wenn auch unterbrochen von sehr langen und wirren Dialogen, wird das eigentlich noch besser? Bin momentan noch nicht sicher ob ich mehr Zeit reinstecken soll wenn das wirklich so ein Monster und Zeit Fresser ist.
Ist Royal ein Addon oder so etwas wie eine Definitive Edition?
Im Grunde das Hauptspiel inklusive Addon, wobei der Großteil des Addons hinter das ursprüngliche Ende gerückt ist.

Die eigentliche Geschichte geht bis Neujahr, das Addon packt dann noch 4+ Wochen und einen weiteren Palast dran. (Da bin ich aber selbst noch nicht)
Ich würde zumindest mal in das "tägliche Leben" reinspielen, den extremen exposition dump gibt es so hinterher nicht mehr sooo schlimm, aber dialoglastig bleibt es die ganze Zeit. Wenn Dir der Part nicht gefällt, lass es, das ist dann wohl einfach nichts für Dich.

Ich persönlich finde die grandios, aber mir ist schon klar, dass das eine relative Nische ist. :)
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

imanzuel
Beiträge: 1749
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Brahlam hat geschrieben:
28. Apr 2020, 12:28
aber die Kämpfe sind wirklich stylisch, wenn auch unterbrochen von sehr langen und wirren Dialogen, wird das eigentlich noch besser?
...
Ist Royal ein Addon oder so etwas wie eine Definitive Edition?
Also die wirren Dialoge lösen sich relativ bald (spätestens nach 15-20 Stunden :ugly: ) wenn man im "normalen Gameplay-Flow" drin ist auf - die langen Dialoge bleiben. Je nach Spielweise (z.B. wenn man die Paläste sofort macht), hat man noch etliche Tage übrig, die man eigentlich nur mit Dialoge rumbringen kann. Der Standard war bei mir, von ca. 20 Tage war ich nach spätestens 5 Tage mit dem Palast fertig, die restlichen 15 Tage (mindestens 5 Stunden Spielzeit) war das Spiel ein reines Bilderbuch mit viel Text.

Royal setzt wie schon geschrieben am Ende der der Hauptstory an, allerdings verlängert / vergrößert es schon das Hauptspiel, durch neue Gebiete und neue Charaktere.
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 940
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Varus »

Ich hab mir auch mal ein paar Vergleiche der Dialoge angesehen und Persona 5 Royal hat da schon so einiges verbessert! Da fällt einem erstmal auf, wie holprig die 2017er Übersetzung doch war^^. Bin nach wie vor begeistert. Spiele das ganze auch sehr langsam. Bin mit 100h jetzt kurz davor das Casino abzuschließen.

Weiß aber nicht, ob es für komplette JRPG-Neulinge der beste Einstieg in das Genre ist.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1420
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

Soweit es die Zeit zulässt bin ich dabei Murder by Numbers zu beenden (Case 3 von 4 abgeschlossen, bin da grad an den Bonusrätseln dran) und bastel an meiner Farm in Stardew Valley :mrgreen:

Dazu habe ich heute morgen den Betazugang zu Valorant erhalten, aber erst eine Runde spielen können. Vermutlich schaffe ich es auch erst gegen Ende Mai so richtig da reinzuschauen, aber bin durchaus gespannt, ob das für mich ein Ersatz / Ergänzung für CS:GO werden könnte :think:
Quis leget haec?

imanzuel
Beiträge: 1749
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Endlich Final Fantasy VII beendet, nachdem es 5 Jahre oder so in meinem Steam Backlog war.

Und nun ja, die Einschätzung ist für ein über 20 Jahres Spiel definitiv nicht fair, aber das war eine richtig widerliche Erfahrung. Zum Glück war es nur 26 Stunden lang, anscheinend habe ich einiges optionales verpasst, darunter wohl auch Charaktere. Da das Spiel so alt ist werde ich hier offen mit Spoiler umgehen, also Achtung Spoilergefahr beim weiterlesen (als ob jemand die Spoiler eh nicht schon kennt :ugly: )

Alles was die Technik betrifft (ausgenommen die Musik, One Wingend Angel beim finalen Bosskampf war einfach nur episch) war einfach nur ätzend oder zumindest probematisch. Die Grafik z.B. geht absolut klar - wenn nicht die Wegfindung so katastrophal wäre. Ich habe so häufig absolut keine Ahnung gehabt wo ich laufen kann und wo nicht. Schön das man die Szenenübergänge einblenden kann - aber nicht die Pfade dahin. Dann noch diese fürchterliche Zufallskämpfe. Die Technik dahinter mit den 15 FPS. Die Langsamkeit. Diese katastrophalen Mini-Spiele. Die QTEs. Diese Steuerung, die dafür sorgt das ich regelmäßig meine eigenen Gruppenmitglieder angegriffen habe. Die Schreibfehler in den Dialogen. Die fehlenden (?) Geräusche/Soundkulisse abseits der Musik. Und so weiter. Technisch war das einfach nur eine Katastrophe. Ich würde absolut niemanden empfehlen das heutzutage noch zu spielen, sofern die anderen Versionen nicht eklatant besser sind.

Die Story dafür fand ich gut bis sehr gut. Bisschen abstrus (manche würden sagen sehr japanisch) erzählt, aber irgendwie schon packend. Es passiert zumindest immer was. Einzig bei Aerith war ich überrascht, der (gar nicht so spektakuläre) Tod fand ja schon zur Hälfte statt. Dafür das es so einen Hype um die gibt, frage ich ich ernsthaft wofür. Die hat doch absolut gar keine Relevanz gehabt. Tifa > Aerith. Grundsätzlich wäre es mir aber lieber gewesen, wenn man mehr zu Jenova erfahren hätte. Sephiroth war schon gut, ich fand Jenova aber deutlich interessanter. Die Backstories zu den Charakteren fand ich nett, gerade XIII und Barret wurden dadurch extrem aufgewertet.

Eine Wertung spare ich hier mir, das wäre nicht fair. Tendenziell wäre es wohl im unteren Drittel der 10er Skala, also ungefähr Shenmue 3 Niveau. Das Spiel hat mich wahnsinnig viele Nerven gekostet. Und im Nachhinein muss ich echt festhalten, das Remake war dagegen gar nicht so schlecht :ugly: Zumindest deutlich besser als das Original, immerhin etwas.

Bild

Bild

Bild
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

meieiro
Beiträge: 613
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von meieiro »

Hab jetzt ein paar Stunden XCom: Chimera Squad ohne Abstürze gespielt.
Es wirkt ein bisschen wie eine Mobile Version von X-Com. Das hört sich jetzt schlimmer an als ich es meine.
Es ist einfach alles ein Stück, simpler als in den großen Serienteilen.
Bei X-Com 2 hatte zum Beispiel die Forschung meiner Meinung nach einen größeren Impakt auf das Spiel. Wenn du die neuen Rüstungsstufe oder Waffe erforscht hast, dann merkst du das sofort in den Missionen. Genau so, wenn den Soldaten im Level aufsteigen und neue Fähigkeiten erhalten, dann hast du sofort ganz andere taktische Möglichkeiten.
Wenn ich mir zum Beispiel den Sniper in XCom2 anschaue. Der ist Anfangs relativ limitiert. Er kann zum Beispiel sein Gewehr nur abfeuern, wenn er sich die Runde nicht bewegt hat. Im Endgame zieht er sich dann mit dem Greifhaken auf ein Hausdach und knallt von da 5 Gegner in einer Runde ab.
Das fehlt mir hier etwas.
Ich finde auch grundsätzlich, dass sich das Spiel weniger taktisch spielt, als der große Bruder. Das liegt meiner Meinung nach zum Einen an dem Breachsystem. Du bist sofort mitten im Gefecht und kannst deine Soldaten nicht taktisch platzieren. Das wäre für mich ok, wenn das ein Typ von Missionen wäre, aber es ist halt jede Mission und bei den meisten hast du die Phase sogar mehrfach. Der zweite Punkt, der die taktischen Möglichkeiten etwas einschränkt, ist meiner Ansicht die geänderte Züge. Wenn mein ganzes Team eine Runde hat, kann ich meine Züge viel besser Planen und das Zusammenspiel der verschiedenen Klassen ausnutzen.
Für 10 Euro(oder ab erst auch noch für 20) ist es ok. Aber es ist jetzt kein Ersatz für ein XCom3

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3110
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

imanzuel hat geschrieben:
28. Apr 2020, 21:21
Endlich Final Fantasy VII beendet, nachdem es 5 Jahre oder so in meinem Steam Backlog war.

Und nun ja, die Einschätzung ist für ein über 20 Jahres Spiel definitiv nicht fair, aber das war eine richtig widerliche Erfahrung. Zum Glück war es nur 26 Stunden lang, anscheinend habe ich einiges optionales verpasst, darunter wohl auch Charaktere. Da das Spiel so alt ist werde ich hier offen mit Spoiler umgehen, also Achtung Spoilergefahr beim weiterlesen (als ob jemand die Spoiler eh nicht schon kennt :ugly: )
Echt das sind <30h? Hab das damals in den 90ern gespielt und habe die CD noch immer im Schrank, aber ich habe das irgendwann entnervt abgebrochen damals weil mir das alles zu lang und zu viel war. Kann mich nur an wenig erinnern aber ich glaube als man von mir verlangt hat ich solle noch Chocobos züchten hab ich aufgehört soweit ich mich erinnere. In meiner Erinnerung war das ein endloses Monster von einem Spiel :lol:

Ansonsten dank Gamepass gestern in Gears Tactics reingespielt. Sehr nett gemacht, besonders wenn man neulich erst die Gears Reihe gespielt hat ;). Ist zwar wieder dieser generische Held mit traumatischer Vergangenheit über die er nicht reden will und weshalb er eigentlich bei der Sache garnicht mehr mitmachen will aber man lässt ihm ja keine Wahl bla bla... aber gut... :roll:
Ansonsten kommt die Gears Atmosphäre gut rüber.
Mir gefällt besonders dass es nicht starr an das X-Com Gerüst hält (gut ich kenne Teil 2 nicht). Man muss sich nicht erst bewegen und dann schießen oder kann sich nach dem schießen nicht mehr bewegen und solche Schikanen. Sondern man kann seine 3(!) Aktionspunkte beliebig verwenden das ist nett. Was man von dem fetten Talentbaum nun wirklich benötigt und was da nützlich ist kann ich nicht sagen da muss ich wohl durchprobieren.
Ich fürchte auch ich habe mit dem zweiten Schwierigkeitsgrad zu leicht angefangen aber schauen wir mal, bin ja noch ganz am Anfang.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

FF VII kann man doch nicht in 26 Stunden abschließen!? Das ist locker in 50 Stunden Spiel. Nach How Long To Beat ist selbst für die reine Main Story der Durchschnittsweit bei 38 Stunden: https://howlongtobeat.com/game.php?id=3521

Also mit 26 Stunden muss man das Ding wirklich durchgeprügelt haben ohne mehr als die absolut notwendigen Dialoge zu lesen, ohne NPCs anzusprechen, ohne Sidequests zu machen und und und. Klar, dass einem das dann keinen Spaß macht! :mrgreen: Das Spiel muss man wie einen guten Rotwein auf sich wirken lassen.

Und die alte deutsche Übersetzung ist grausam. Am besten spielt man das Spiel heute mit der Fanübersetzung von vor ein paar Jahren. Da macht dann auch die Geschichte viel mehr Sinn: https://www.cebix.net/ff7/

Zur Grafik: Das Spiel würde ich heute tatsächlich nicht mehr auf einen großen Bildschirm spielen wollen. Aber beispielsweise auf einem Android-Handheld mit PSX Emulator sieht es noch cool aus. Weil alte Auflösungen auf kleinen Bildschirmen immer besser aussehen als auf heutigen Monitoren.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

imanzuel
Beiträge: 1749
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Main Story Rushed wird mit 26 Stunden im Schnitt angegeben, schaut man sich die einzelnen Nutzer auch genauer an waren da auch welche unter 20 Stunden dabei, denke war alles in Ordnung.

So ein Käse wie die Weapons habe ich natürlich nicht gemacht. Wie geschrieben haben mir auch Charaktere gefehlt, Vincent z.B. hatte ich nicht. Auch so Ereignisse wie dass das Auto kaputt geht hatte ich nicht. Zu Sidequests kann ich nichts sagen, das Spiel sagt einem das ja nicht bzw. ein Questlog gab es nicht(?) - noch so ein Kritikpunkt an dem Spiel. Und 3x (Schneedorf Pfade finden, Sumpf Chocobo und irgendwo weiter hinten glaube das mit dem alten Tempel) habe ich in einer Lösung bzw. YouTube-Videos nachgesehen, weil auf der Weltkarte rumlaufen und ständig Zufallskämpfe haben geht einfach nicht. Wäre das Spiel länger gewesen, ich glaube ich hätte es abgebrochen und ein Lets Play stattdessen angesehen.

Bezüglich Grafik, wie geschrieben für das Alter fand ich das gar nicht schlecht. Problem war halt echt die Pfade zu finden, bzw. herauszufinden womit man interagieren / drüber laufen kann und wo nicht. Und ich habe da so meine Zweifel, dass das besser funktioniert auf so einen kleinen Bildschirm, ich stelle mir das noch deutlich schlimmer vor :ugly:
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

imanzuel hat geschrieben:
29. Apr 2020, 09:48
Problem war halt echt die Pfade zu finden, bzw. herauszufinden womit man interagieren / drüber laufen kann und wo nicht.
Das mit dem interagieren wurde damals nie angezeigt. Es wurde erwartet, dass Du vor jedem Objekt grundsätzlich den Aktionsknopf drückst. Das war vor allem zu 16 Bit Zeiten so, als man Items u.ä. aus Hintergeundgrafiken wie Schränken oder Schubladen looten konnte. Das sorgte eigentlich immer dafür, dass man die Räume mit dem Dauerfeuer auf den Aktionsknopf absuchte. Innerhalb von Final Fantasy wurde das erst im neunten Teil besser, als man ein Icon anzeigte wenn man irgendwo vorbeilief mit das man interagieren konnte.

Mir ist das beispielsweise heute zu einfach, dass immer alles gleich angezeigt wird mit das man interagieren kann. Aber ich bin da auch ein alter Knochen. Ich hätte im Point & Click Adventure auch gern wieder das Pixel Hunting. Und der Game Over Bildschirm dürfte auch gern wieder ein großes Comeback feiern. :violin: :lol: :ugly:
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Antworten