Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Gristo
Beiträge: 20
Registriert: 10. Feb 2016, 14:54

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gristo »

Hallo erstmal an alle im Forum. Ich bin der Neue hier. =)

Ich bin gerade mit dem Spiel Psychonauts fertig geworden. Und ich muss sagen....Es ist der absolute Hammer. So viel Kreativität und Liebe wurde in die verschiedenen Levels gesteckt. Immer wieder saß ich vor dem Monitor und dachte mir:" Wow, was für eine verrückte Spielwelt!". Und das ist auch die Stärke dieses Spiels. In der realen Welt von Psychonauts trifft man auf die skurrilsten Figuren. Und was gibt es Spannenderes als dann als Psychonauts in seinen Kopf zu reisen. Jede Welt im Kopf einer verrückten figur ist etwas komplett anderes.
Und noch eins macht das Spiel wunderbar. Es spricht meinen Sammeltrieb voll und ganz an. Die Welten zu erkunden und dabei die Erscheinungen einzusammeln, befriedigen einen und zeigen wie unterhaltsam solche Plattformer gestaltet sein können.

Jetzt spiele ich zur Zeit Euro Truck Simulator 2 und höre mir dabei ganz entspannt ein paar Podcasts an.

Benutzeravatar
Bubu
Beiträge: 3
Registriert: 12. Feb 2016, 16:16

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Bubu »

Hi,

ich habe derzeit keinen echten Geheimtip. Ich fand den Thread auch ehrlich gesagt einfach gut um mich mal ins Forum einzugrooven, ich bin nämlich neu :).

Also:

- Den PC mach ich derzeit eigentlich nur noch für gelegentliche League Of Legends Massaker an bei welchen ich mich stets auf der Opferseite befinde.

- Meine heiß geliebte PS-Vita erfreut mich derzeit mit Crypt of the Necrodancer, Shovel Knight, Final Fantasy VI und Final Fantasy X HD

- Auf der PS4 fesselt mich The Witness grade sehr. Dazwischen gibt es immer wieder Bloodbourne, Final Fantasy VII und erstaunlicher Weise auch immer wieder Drive Club. Es hat sich als außergewöhnlich zufriedenstellender Gran Tourismo Pausenclown entpupt.

- Zu guter letzt wird auch immer wieder der Game Cube angeschmissen um F-Zero GX zu zocken, das ist bis heute Konkurrenzlos.

Beste Grüße,

Bubu

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3022
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Gristo hat geschrieben: Jetzt spiele ich zur Zeit Euro Truck Simulator 2 und höre mir dabei ganz entspannt ein paar Podcasts an.
Gute Idee, verdammt darauf hätte ich ja auch mal kommen können. Aber das kann ich auch im echten Auto. Internetradio dagegen nicht.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Frederic
Beiträge: 3
Registriert: 15. Feb 2016, 17:44

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Frederic »

Dann will ich mich hier auch mal einreihen, immerhin war ja Steam Sale:
Bei den Multiplayer Spielen mit Freunden wechseln sich CS:GO und Payday 2 ab.
Vor längerer Zeit habe ich Tomb Raider (2013) für ein paar Euros gekauft und habe es vor ein paar Tagen beendet. Daszu sag ich besser nix ausser dass ich den Soundtrack und die Audiokulisse toll fand.
Dank Empfehlungsvideos über den aktuellen Steam-Sale hatte ich mir The Room (PC portiert, für ca.1€, normal 4,99€) zugelegt. Kann ich nur weiterempfehlen auch wenn ich es in zwei Sessions und nicht mal drei Stunden durch hatte.
Zwischendrin packe ich auch gerne mal das Lenkrad aus und spiele eine Runde Project Cars.

Benutzeravatar
Kingslayer
Beiträge: 146
Registriert: 7. Jan 2016, 20:25

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Kingslayer »

Ich spiele zurzeit die Shadowrun Spiele (also die neuen)
Vor ein paar Wochen den Hong Kong Ableger beendet und spiele aktuell Drangonfall DC.
Achja, André hat in einem Gamestar-Video mal nebenbei fallengelassen, dass er alle drei nicht so toll findet. Dies hat er kurz damit begründet, er finde das Gameplay nicht sonderlich gut,(Dabei kann ich ihm nur zustimmen. Das Gameplay finde ich sogar so langweilig, dass ich auf Easy spiele, um möglichst schnell in der Story weiterzukommen ;) ) er hat aber außerdem gesagt er finde die Story nicht sonderlich gut. Das wiederum kann ich so gar nicht nachvollziehen (Ja okay, vielleicht ist das Setting nicht interessant für ihn, aber das ändert ja nichts daran, dass die Story ziemlich gut geschrieben ist). Mich würde also interessieren: Warum?
"I'm a total trash mammal"

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dostoyesque »

Kingslayer hat geschrieben:Ich spiele zurzeit die Shadowrun Spiele (also die neuen)
Vor ein paar Wochen den Hong Kong Ableger beendet und spiele aktuell Drangonfall DC.
Achja, André hat in einem Gamestar-Video mal nebenbei fallengelassen, dass er alle drei nicht so toll findet. Dies hat er kurz damit begründet, er finde das Gameplay nicht sonderlich gut,(Dabei kann ich ihm nur zustimmen. Das Gameplay finde ich sogar so langweilig, dass ich auf Easy spiele, um möglichst schnell in der Story weiterzukommen ;) ) er hat aber außerdem gesagt er finde die Story nicht sonderlich gut. Das wiederum kann ich so gar nicht nachvollziehen (Ja okay, vielleicht ist das Setting nicht interessant für ihn, aber das ändert ja nichts daran, dass die Story ziemlich gut geschrieben ist). Mich würde also interessieren: Warum?
Habe nur das Shadowrun Dragonfall gespielt und war sehr begeistert. Hab das Kampfsystem sehr gemocht, war sehr an Xcom angelehnt. Desweiteren bot das Spiel sehr viele skillchecks in den Dialogen (die ausserdem fantastisch geschrieben sind), was zum roleplaying einlädt und noch dazu hatte das Spiel geradezu 0% filler content. Jede Quest bot interessante Entscheidungen, war in der Regel characterdriven und gut geschrieben. Insgesamt hab ich meine Zeit mit Dragonfall mehr genossen als mit Pillars of Eternity, weils weniger combatfest ist, die bessere story und Charaktere hat (imho), gefühlt mehr roleplaying geboten hat mit all den skillchecks in den Dialogen und insgesamt einfach etwas kompakter designed ist. Mochte zum Beispiel die Tatsache sehr, dass das Inventarmanagement und lootsystem so reduziert war. So konnte man sich auf das wesentliche konzentrieren, was dem Spiel gut tat. Das Pacing ist für ein cRPG verblüffend gut.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Kingslayer
Beiträge: 146
Registriert: 7. Jan 2016, 20:25

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Kingslayer »

Dostoyesque hat geschrieben:Mochte zum Beispiel die Tatsache sehr, dass das Inventarmanagement und lootsystem so reduziert war.
Da würde ich dir insofern recht geben, Reduzierung des Inventarsystems mir dabei geholfen den eigentlichen Spielanteil auf ein Minimum zu reduzieren. ;)
Jedoch sollte man vielleicht anmerken, das diese Reduzierung so weit gegriffen hat, dass das Inventarmanagement ein einziger Graus ist. (Gefühlte eine Million Klicks, bis ein Item mal da ist, wo man es haben will)
Im SR: Hong Kong wurde es gegenüber den beiden Vorgängern zwar deutlich verbessert, sprich immer noch sehr dezent, aber deutlich komfortabler, jedoch werde ich das Gefühl nicht los, dass die Entwickler selbst keine Lust auf den ganzen Gameplay-Teil hatten.
Zuletzt geändert von Kingslayer am 16. Feb 2016, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
"I'm a total trash mammal"

Benutzeravatar
SANTAtheGREY
Beiträge: 9
Registriert: 23. Nov 2015, 15:16

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von SANTAtheGREY »

Gristo hat geschrieben: Jetzt spiele ich zur Zeit Euro Truck Simulator 2 und höre mir dabei ganz entspannt ein paar Podcasts an.
Das sowieso :D Ich brauche immer irgendeine anspruchslose Tätigkeit die meine Hände und Augen beschäftigt. Sonst schweifen beim Podcast hören immer die Gedanken ab.
Aber ich hab jetzt den American Truck Simulator angefangen. Gameplay ist das gleiche, trotzdem ein netter Gardinenwechsel.

Sonst wechsel ich zwischen Battlefield 4 und Rainbow Six Siege. Großartige FPS Kost zurzeit.

Zum Aufwärmen auch mal ne Runde The Crew.

Und ich hatte im Steam Sale Helldivers gekauft, bisher aber noch keine Lust gehabt das ohne Coop Partner zu spielen. Hat da jemand aus dem Forum zufällig Lust zu? :)
All that is gold does not glitter,
not all those who wander are lost.

Wilhelm
Beiträge: 1
Registriert: 16. Feb 2016, 00:11

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Wilhelm »

Hallo liebes Forum,

auch ich bin den zahlriechen Aufforderungen der letzten Ausgaben gefolgt und jetzt neu hier.

Zur Zeit spiele ich Enslaved: Odysse to the West. Ich bin jetzt bei ca. 3/4 des Spiels. Die Dialoge sind liebevoll gemacht und die Dynamik zwischen Trip und Monkey, die das Schicksal aneinander gekettet hat, ist auch interessant und es gibt einige kleine, humorige Situationen. Am Schluss sollen laut Gamestar-Test noch philosphische Fragen aufgeworfen werden. Da bin ich mal gespannt :)
Spielerisch ist die gegenseitige Abhängigkeit der beiden insofern ganz gut dargestellt, als man Trips technische Fähigkeiten häufig einsetzen kann, um die Mech-Gegner abzulenken oder um im Teamwork diverse kleine Rätsel zu lösen und man hilft sich an Orte zu gelangen, die für den anderen jeweils unzugänglich sind.

Außerdem spiele ich Kerbal Space Program, den bekannten Raumfahrt-Baukasten. Leider hat der Treibstoff der letzten Munfahrt nicht für die Rückreise gereicht, so dass ich nun eine Rettungsmission durchführe. Ich werde also wieder auf dem Mun landen und die gestrandete Crew mit einem Fahrzeug abholen. Sofern es beim absetzen nicht auf dem Dach landet.

Benutzeravatar
kylroy
Beiträge: 46
Registriert: 6. Feb 2016, 15:26
Wohnort: ... Serenity

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von kylroy »

Fallout 4

diese welt ist so genial! :o
I'll paint this room in brain matter grey...

admin
Administrator
Beiträge: 38
Registriert: 5. Feb 2014, 10:07

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von admin »

Kingslayer hat geschrieben:Das Gameplay finde ich sogar so langweilig, dass ich auf Easy spiele, um möglichst schnell in der Story weiterzukommen ;) ) er hat aber außerdem gesagt er finde die Story nicht sonderlich gut. Das wiederum kann ich so gar nicht nachvollziehen (Ja okay, vielleicht ist das Setting nicht interessant für ihn, aber das ändert ja nichts daran, dass die Story ziemlich gut geschrieben ist). Mich würde also interessieren: Warum?
Ich hab da reingespielt, bevor ich in Sunless Sea abgetaucht bin. Kann da nicht viel erhellendes zu sagen, außer: "Ich bin damit nicht warm geworden". Ich empfand das Spiel als sehr Dialoglastig und gerade die Dialoge waren gefühlt nicht so toll. Aus dem Bauch raus, weil da viel Zeug reingezwängt wurde, was man besser in einen Erzähltext gesteckt hätte. Als würde man versuchen, Backstory etc über die Dialoge abzuhandeln. Das macht Spiele dann aber schnell schwatzhaft und die Dialoge gefühlt so instrumentalisiert zur Exposition / Charakterisierung, weswegen sie unnatürlich werden.

Aber ich hab das nach dieser ersten Mission schon abgebrochen. Jedes Urteil ist also unvollständig und vielleicht, wenn ich mich da mal reinzwinge, gefällt's mir besser wenn es über den ersten Hügel hinweg ist. Und wie gesagt, dieses ganze Ding mit Hackern, coolen Mänteln, Fantasy-Figuren...das erscheint mir wie Fanfiction. Shadowrun ist einfach ein Universum, dass ich meistens erstmal albern finde und mit dem ich mich schwer tue.

Andre

Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 191
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Rossy »

Ich finde das Shadowrunsetting jetzt nicht wesentlich alberner als andere Fantasysettings.Zu albernen Settings passt aber vor allem das Spiel was ich gerade herausgekramt habe: Disgaea 3. Herrlich absurde Story; herrlich absurdes Spiel; herrlich absurd hohe Zahlen. Das Diablo der rundenbasierten Spiele.

Nochmal zu Shadowrun. Ich denke die Dialoglastigkeit der Exposition ist etwas, was die meisten Spiele so an sich haben. Ein Dialog ist oftmals auch das einfachste um Text im Spiel unterzubringen. Kommt hier noch hinzu, dass der Spieler selbst nicht viel über die Welt weiß, wird dem Spielercharakter viel erzählt, was er eigentlich schon wissen sollte. Das lässt die Erzählung in der Tat manchmal holprig entscheiden, aber dennoch denke ich, dass bei den Shadowrun Returns Spielen die Texte eine recht hohe Qualität haben und eine schöne Geschichte erzählen. Zumindest bei den ersten beiden Teilen, den dritten spielte ich noch nicht.

admin
Administrator
Beiträge: 38
Registriert: 5. Feb 2014, 10:07

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von admin »

Rossy hat geschrieben:Nochmal zu Shadowrun. Ich denke die Dialoglastigkeit der Exposition ist etwas, was die meisten Spiele so an sich haben. Ein Dialog ist oftmals auch das einfachste um Text im Spiel unterzubringen.
Korrekt. Ich kann da auch nur den Disclaimer wiederholen: Ich hab da vor über einem Monat kurz reingespielt. Mehr als einen vagen Eindruck und Erklärungsversuch, kann ich nicht anbieten. Insofern macht's da auch keinen Sinn zu diskutieren, ob das nun stimmt, was ich mir aus den Fingern sauge. :D

Andre

Martin Lehnert
Beiträge: 11
Registriert: 19. Feb 2016, 19:29
Wohnort: Würzburg

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Martin Lehnert »

Ich hänge zur Zeit an Wasteland 2 fest - wofür ich sogar Fallout 4 pausiert habe. Das Spiel bedient sehr gezielt meinen Hang zum Optimierungswahn des Inventorys, der Ausrüstung und der richtigen Verteilung und Steigerung der Skills, da es eine ganze Party auszustatten und zu verwalten gilt.
Die Story ist aus meiner Sicht recht belanglos, aber es macht Spaß, regionale Konflikte zwischen mehreren Parteien immer wieder auf sehr unterschiedliche Arten und Weisen zu lösen. Jochens Differenzierung auf gutes Quest-Design müsste das Spiel nach meinem Verständnis gut bedienen, da eine solche Region in Bezug zu zahlreichen Quests steht, die zu einem nicht geringen Teil wiederum voneinander abhängig sind und keine klare und schon gar keine "richtige" Linie erkennbar ist.
Die Technik ist nicht gerade das gelbe vom Ei, die Grafik eher simpel, die Steuerung durchwachsen (ich spiele sogar sowas inzwischen auf der PS4) aber das sind Punkte, die mich bei einem solchen Spiel als letztes stören.

Klingt auf diese alles sehr nüchtern, aber das Spiel trifft mit diesen Punkten für mich einen Mix, der es mir echt schwer macht, in den späten Abendstunden den Absprung von dem Spiel und den Einsprung ins Bett zu schaffen.

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dostoyesque »

Kingslayer hat geschrieben:
Dostoyesque hat geschrieben:Mochte zum Beispiel die Tatsache sehr, dass das Inventarmanagement und lootsystem so reduziert war.
Da würde ich dir insofern recht geben, Reduzierung des Inventarsystems mir dabei geholfen den eigentlichen Spielanteil auf ein Minimum zu reduzieren. ;)
Jedoch sollte man vielleicht anmerken, das diese Reduzierung so weit gegriffen hat, dass das Inventarmanagement ein einziger Graus ist. (Gefühlte eine Million Klicks, bis ein Item mal da ist, wo man es haben will)
Im SR: Hong Kong wurde es gegenüber den beiden Vorgängern zwar deutlich verbessert, sprich immer noch sehr dezent, aber deutlich komfortabler, jedoch werde ich das Gefühl nicht los, dass die Entwickler selbst keine Lust auf den ganzen Gameplay-Teil hatten.
Ich geb dir recht, dass das Inventarsystem insgesamt irgendwie eigenartig war, hab ich ganz vergessen. Hab aber letztendlich auf "schwer" so gut wie nie irgendwelche Items austauschen müssen vor Missionen, hat mich also letztlich kaum tangiert.

Ich betrachte übrigens mittlerweile den "eigentlichen Spielanteil", der mich dazu zwingt, Zeug bei einem Händler zu verkaufen und Zahlen/Stats von Gegenständen im Inventar zu vergleichen als Arbeit, nicht Spiel. Im Idealfall nimmt mir das Spiel sowas ab, indem es mir einfach einen eindeutig besseren Gegenstand gibt und gleich ausrüstet oder erst gar nicht viel loot anbietet. Wenns nicht so komot wie Torchlight funktioniert, bin ich in der Regel recht genervt von sämtlichen lootgeschichten. Bin ein hoarder und verbring viel zu viel Zeit damit, zu entscheiden, was ich jetzt wirklich mitnehmen soll. Macht mir keinen Spaß mehr. Meide mittlerweile bewusst Spiele, die viel junkloot haben. Hab Divinity Original Sin nie gekauft, weil ich gehört hab, dass das Lootsystem wahnsinnig umfangreich ist. Hab mich da früher gern reingenerdet, zuletzt noch bei Pillars of Eternity, weils recht gut mit dem Bestiarium ging, aber ich war auch echt froh, dass nach PoE mit Shadowrun Dragonfall ein Spiel kam, das mich einfach spielen ließ.

Kann damit den Eindruck nicht nachvollziehen, dass die Entwickler scheinbar keine Lust auf gameplay haben. Sie haben halt einen Fokus auf dialoguetrees und Kampfsystem gelegt. Funktioniert fantastisch. Micht nervts unheimlich, dass jedes Rollenspiel nach dem Erfolg von Diablo und WoW versucht, irgendein halbschüriges, "motivierendes" lootsystem mit crafting einzubauen. Ist meiner Meinung nach in keinster Weise ein "Muss" in Rollenspielen. Hat mit dem Spielen einer Rolle relativ wenig zu tun. Es kann durchaus vertreten sein und Spaß machen (siehe Torchlight oder Diablo), aber warum jedes Open World Rollenspiel mich zumüllen muss und mich wertvolle Zeit kostet versteh ich nicht. Mittlerweile droppt ja jeder Gegner seinen Mist, wenn er stirbt. Hab letztes Jahr Kotor 2 gespielt, da wars wirklich angenehm. Keine Ahnung, was seitdem passiert ist. Vielleicht Minecraft. Ich such mittlerweile aktiv nach Mods, die loot reduzieren oder mich unendlich viel tragen lassen. Stört mich zwar, weil ich gern ernsthafter (rollen)spiele, aber ich hab die Zeit für den Sch* einfach nicht mehr ;)
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Kingslayer
Beiträge: 146
Registriert: 7. Jan 2016, 20:25

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Kingslayer »

Dostoyesque hat geschrieben:Sie haben halt einen Fokus auf dialoguetrees und Kampfsystem gelegt. Funktioniert fantastisch.
Ich weiß nicht, also ich fand die Kämpfe unglaublich nervig, was unter anderem an der grauenvollen KI lag. Ich meine die haben teilweise 3-4 Aktionspunkte(während man selbst erst 2 hat) und was machen die in den Kämpfen? Der Kampf beginnt, die Gegner dürfen anfangen (immer, außer in Hong Kong), sie laufen nach vorne, aber nicht in Deckung, nein einfach irgendwohin. Dann schießen sie. Jetzt hätten sie in den meisten Fällen noch einen AP übrig, jedoch nutzen sie ihn nicht, sondern sie bleiben einfach stehen. Auch Gegner die eine hervorragende Schussposition haben, behalten diese entweder und schießen einmal, obwohl sie noch AP übrig hätten, oder sie gehen (auch Fernschützen) direkt auf mich zu, bleiben ein Feld vor mir stehen und warten dann auf das Ende der Runde. Sowas macht mir einfach keinen Spaß, und ich habe schlichtweg keine Lust auf die Kämpfe. Und da sich das KI-Verhalten auch im höchsten Schwierigkeitsgrad nicht bessert, ist es hoffentlich einigermaßen verständlich, wenn ich sage, dass die Entwickler keine Lust auf ihr Gameplay hatten.
Dostoyesque hat geschrieben:Ich betrachte übrigens mittlerweile den "eigentlichen Spielanteil", der mich dazu zwingt, Zeug bei einem Händler zu verkaufen und Zahlen/Stats von Gegenständen im Inventar zu vergleichen als Arbeit, nicht Spiel. Im Idealfall nimmt mir das Spiel sowas ab, indem es mir einfach einen eindeutig besseren Gegenstand gibt und gleich ausrüstet oder erst gar nicht viel loot anbietet.
Da bin ich ganz bei dir. Auch ich habe keine Lust auf dieses ständige Beschäftigung mit irgendwelchem Loot, Händlern, Inventarmanagement, etc. Und ich bin ziemlich froh darüber, dass die Entwickler versucht haben dies bei Shadowrun auf ein Minimum zu reduzieren. Nur wenn ich während einer Mission beispielsweise eine Granate gefunden habe, und sie einem Team-Mitglied geben wollte, das Granaten auch sinnvoll Nutzen kann (Wurfweite, Treffgenauigkeit), so war es leider nicht möglich. Ich konnte die Granate nur in die "Truhe" im Safehouse schicken, oder sie direkt meinem Spielcharakter ausrüsten. Das ist kein sinnvoll reduziertes Management, das ist einfach nur nervig.
"I'm a total trash mammal"

Benutzeravatar
Kingslayer
Beiträge: 146
Registriert: 7. Jan 2016, 20:25

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Kingslayer »

Andre hat geschrieben:Ich hab da reingespielt, bevor ich in Sunless Sea abgetaucht bin. Kann da nicht viel erhellendes zu sagen, außer: "Ich bin damit nicht warm geworden". Ich empfand das Spiel als sehr Dialoglastig und gerade die Dialoge waren gefühlt nicht so toll. Aus dem Bauch raus, weil da viel Zeug reingezwängt wurde, was man besser in einen Erzähltext gesteckt hätte. Als würde man versuchen, Backstory etc über die Dialoge abzuhandeln. Das macht Spiele dann aber schnell schwatzhaft und die Dialoge gefühlt so instrumentalisiert zur Exposition / Charakterisierung, weswegen sie unnatürlich werden.

Aber ich hab das nach dieser ersten Mission schon abgebrochen. Jedes Urteil ist also unvollständig und vielleicht, wenn ich mich da mal reinzwinge, gefällt's mir besser wenn es über den ersten Hügel hinweg ist.
Du hast sicherlich recht, wenn du sagst, dass die Dialoge für Exposition und Charakterisierung instrumentalisiert werden. Erstens habe ich damit einfach kein Problem, was daran liegt, dass die Dialoge für mich meistens nicht unnatürlich wirkten. Wenn sie es in seltenen Fällen doch taten, konnten ich, aufgrund der dennoch guten Erzählung, auch mal darüber hinwegsehen. Und zweitens wollte ich anmerken, da du sagtest, du hättest nur den Anfang gespielt, dass die Dialoge im späteren Verlauf deutlich weniger vollgestopft wirken. Das lässt sich ganz einfach damit erklären, dass man schon mehr von der Welt und ihren Bewohnern weiß, und die große Informations- und Erklärungsflut somit nicht mehr vonnöten ist. Ich hatte damit aber, wie gesagt, sowieso kein Problem, ich wollte es nur erwähnt haben. Vielleicht findest du ja irgendwann noch mal Zeit und Lust, dich in die Welt "hineinzuzwingen". ;)
"I'm a total trash mammal"

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dostoyesque »

Kingslayer hat geschrieben:
Dostoyesque hat geschrieben:Sie haben halt einen Fokus auf dialoguetrees und Kampfsystem gelegt. Funktioniert fantastisch.
Ich weiß nicht, also ich fand die Kämpfe unglaublich nervig, was unter anderem an der grauenvollen KI lag. Ich meine die haben teilweise 3-4 Aktionspunkte(während man selbst erst 2 hat) und was machen die in den Kämpfen? Der Kampf beginnt, die Gegner dürfen anfangen (immer, außer in Hong Kong), sie laufen nach vorne, aber nicht in Deckung, nein einfach irgendwohin. Dann schießen sie. Jetzt hätten sie in den meisten Fällen noch einen AP übrig, jedoch nutzen sie ihn nicht, sondern sie bleiben einfach stehen. Auch Gegner die eine hervorragende Schussposition haben, behalten diese entweder und schießen einmal, obwohl sie noch AP übrig hätten, oder sie gehen (auch Fernschützen) direkt auf mich zu, bleiben ein Feld vor mir stehen und warten dann auf das Ende der Runde. Sowas macht mir einfach keinen Spaß, und ich habe schlichtweg keine Lust auf die Kämpfe. Und da sich das KI-Verhalten auch im höchsten Schwierigkeitsgrad nicht bessert, ist es hoffentlich einigermaßen verständlich, wenn ich sage, dass die Entwickler keine Lust auf ihr Gameplay hatten.
Dostoyesque hat geschrieben:Ich betrachte übrigens mittlerweile den "eigentlichen Spielanteil", der mich dazu zwingt, Zeug bei einem Händler zu verkaufen und Zahlen/Stats von Gegenständen im Inventar zu vergleichen als Arbeit, nicht Spiel. Im Idealfall nimmt mir das Spiel sowas ab, indem es mir einfach einen eindeutig besseren Gegenstand gibt und gleich ausrüstet oder erst gar nicht viel loot anbietet.
Da bin ich ganz bei dir. Auch ich habe keine Lust auf dieses ständige Beschäftigung mit irgendwelchem Loot, Händlern, Inventarmanagement, etc. Und ich bin ziemlich froh darüber, dass die Entwickler versucht haben dies bei Shadowrun auf ein Minimum zu reduzieren. Nur wenn ich während einer Mission beispielsweise eine Granate gefunden habe, und sie einem Team-Mitglied geben wollte, das Granaten auch sinnvoll Nutzen kann (Wurfweite, Treffgenauigkeit), so war es leider nicht möglich. Ich konnte die Granate nur in die "Truhe" im Safehouse schicken, oder sie direkt meinem Spielcharakter ausrüsten. Das ist kein sinnvoll reduziertes Management, das ist einfach nur nervig.
Uff, ist für mich natürlich rückblickend schwer, die KI einzuschätzen. Ich kann mich definitiv an die von dir beschriebenen ersten Runden erinnern, wo sie erst mal in den Raum stürmen und wenig auf Deckung achten. Jedoch ist die Kampfsituation (iirc) in S:D in der Regel so, dass du entweder in Unterzahl bist oder einer der Gegner im Team eine sehr starke Einheit ist, die stärker ist, als es eine einzelne Einheit deines Teams ist. Damit schafft das Spiel Chancengleichheit (weniger durch KI, sondern viel mehr durch die Platzierung/Stärke/Kombination/Menge von Gegnern), was denke ich auch legitim ist. Fand die Kämpfe durchaus fordernd auf höheren Schwierigkeitsgraden. Ich geb dir Recht, dass die KI in S:D sicherlich nicht *gut* ist, aber auf der anderen Seite scheint mir diese Kritik fast etwas Fehl am Platz. Das Balancing vom Spiel funktioniert über andere Mechaniken als die KI. Ist ähnlich wie bei Serious Sam, imho, wo Kritik an der KI zwar berechtigt ist, aber dieser "Qualitätsmangel" relativ irrelevant ist, weil das Spiel eine Herausforderung präsentiert, die eher darauf basiert, dass der Spieler in der Unterzahl ist, verschiedene Gegnerkombinationen serviert bekommt und auch immer wieder durch das Nachrücken von Gegnerneinheiten überrascht wird. Die Gegnervielfalt wär übrigens ein Kritikpunkt, den ich nachvollziehen könnte: Insgesamt gibt es wohl zu wenig Gegnertypen und überraschende Gegnerfähigkeiten.
Insgesamt würd ich dir definitiv Recht geben bzgl der Qualität der KI, ich bin mir rückblickend nur nicht sicher, ob das *wirklich* ein Problem darstellt. Ist mir zumindest nicht so aufgefallen, dass ich mich jetzt darüber beschweren würde.

Was deine konkrete Kritik zum Itemmanagement angeht: Das System beim Finden von Items ist absolut bescheuert, da geb ich dir Recht, aber ich war ehrlich gesagt nie in der Position, einen gefundenen Gegenstand einem Teammitglied geben zu wollen. Wie gesagt - bin hoarder, benutze insgesamt kaum Items weil ich mir immer denk, dass sie später *noch* nützlicher werden und dann ist das Level auf einmal vorbei ;) aber ja, die Kritik ist absolut berechtigt, ich hab da auch mal den Kopf geschüttelt über die Logik, es hat nur mich persönlich nicht wirklich betroffen.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
krillfred
Beiträge: 62
Registriert: 20. Dez 2015, 17:08

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von krillfred »

Auf dem Weg zur Arbeit und in der Pause bin ich gerade auf einen Retro-Trip.
Chrono Trigger auf dem Ipad: Ich hoffe das es diesmal schaffe es durchzuspielen.Habe schon ca3-4. Anläufe gehabt und immer an der gleichen Stelle aufgehört.Aber bis jetzt sieht es gut aus und es lässt sich angenehm auf dem Ipad spielen.
Das gleiche Problem hatte ich auch mit FF4 ,damals aus der Videothek ausgeliehen und immer nur bis zum Mond gekommen ,danach aufgehört.Das gleiche dann später auf dem GBA/PS1 .Vor kurzem habe ich es dann aber geschafft, innerhalb kürzester Zeit die DS-Version und die PSP Collection(auf der Vita) durchzuspielen.

Zuhause spiele ich gerade XCOM2,es zieht mich irgendwie nicht so rein wie XCOM1. Das liegt wahrscheinlich an dem Schwierigkeitsgrad und die Missionen dauern gefüllt länger als in XCOM1. Werde es trotzdem durchspielen ,weil ich das Ende sehen will. Es bloß ein paar Monate dauern.
Zeitreisen machen alles besser!

Benutzeravatar
Kingslayer
Beiträge: 146
Registriert: 7. Jan 2016, 20:25

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Kingslayer »

Dostoyesque hat geschrieben:Insgesamt würd ich dir definitiv Recht geben bzgl der Qualität der KI, ich bin mir rückblickend nur nicht sicher, ob das *wirklich* ein Problem darstellt. Ist mir zumindest nicht so aufgefallen, dass ich mich jetzt darüber beschweren würde.
Nun, ich bin aktuell noch dabei zu spielen, und die KI ist der Grund, warum ich die Kämpfe auf Easy spiele. Ich finde das zwar schade, weil das ganze Rundenkampfystem von der grundlegenden Mechanik ordentlich funktioniert und das Erledigen von Gegnern sich einfach gut anfühlt. Aber die Sache die mich in Spielen nunmal am meisten stört ist, wenn Charaktere sich dumm verhalten, sei es in der Story, oder eben in Kämpfen (siehe Shadowrun KI ;) ). Da sitze ich dann vor dem Bildschirm, denke mir "Solche Idioten" und würde liebend gern die Figuren durch den Monitor hindurch verprügeln. Nicht, dass ich das schon einmal getan hätte, sprach er und ließ dabei eine Auflistung mit Ausgaben für Hardware während der letzten 2 Jahre unauffällig unter dem Schreibtisch verschwinden.
"I'm a total trash mammal"

Antworten