Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
IceGrin

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von IceGrin »

Was hast du vom schlangentempel gehalten? Irgendwie ist das die no russian mission

IceGrin

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von IceGrin »

Fu!Bär hat geschrieben:
20. Sep 2018, 11:01
In das Black Flag hatte ich sogar 20 Minuten reingespielt. Hatte mich aber nicht gepackt und ich habs schnell wieder auf die Seite gelegt. Aber der Anfang hatte mich so gelangweilt, dass ich dem Spiel vielleicht auch nicht die Chance gegeben habe sich voll zu entfalten.
das war das perfekte spiel für mich. Ich liebe piraten storries!

Rince81
Beiträge: 2943
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Rince81 »

IceGrin hat geschrieben:
20. Sep 2018, 12:55
Was hast du vom schlangentempel gehalten? Irgendwie ist das die no russian mission
Ich dürfte noch nicht soweit sein, vermutlich aber kurz davor.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Jochen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jochen »

Rince81 hat geschrieben:
20. Sep 2018, 12:17
Shadow of the Tomb Raider

Am PC, zum Glück ohne die Probleme, die die Podcaster anscheinend plagen. Gegen die Laderuckler hilft das priorisieren des Prozesses.

Ich bin zwiegespalten. Grafisch ist es eine Wucht, Gameplaytechnisch größtenteils toll und es macht Spaß aber es gibt so viele Sachen, die anscheinend aktuell nur mich stören
Ich muss vor einem etwaigen Podcast unbedingt nochmal Rise of the Tomb Raider installieren, um das zu verifizieren - aber anscheinend geht es auch nur mir so, dass ich schwören könnte, dass dort die Steuerung viel weniger hakelig war (PC und Maus + Tastatur). Ich empfinde Shadow bislang als extrem fummelig, Sprünge, die eigentlich klappen müssten, klappen bisweilen erst beim zweiten Versuch (obwohl gefühlt exakt genauso gehüpft), wenn man bei einer Kletterwand nur einen fünftel Pixel zu weit links/rechts steht, hüpft Lara blöd in die Luft usw. usw. Das ganze Ding fühlt sich an wie 'ne Alpha. Was seltsam ist, weil ich Rise als schön zu spielen in Erinnerung habe.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3216
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Von meinem Eindruck von der Gamescom Demo würde ich das mit der hakeligen Steuerung unterschreiben.

dierkules
Beiträge: 3
Registriert: 24. Okt 2017, 16:04

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von dierkules »

Jochen hat geschrieben:
20. Sep 2018, 13:06

Ich muss vor einem etwaigen Podcast unbedingt nochmal Rise of the Tomb Raider installieren, um das zu verifizieren - aber anscheinend geht es auch nur mir so, dass ich schwören könnte, dass dort die Steuerung viel weniger hakelig war (PC und Maus + Tastatur). Ich empfinde Shadow bislang als extrem fummelig, Sprünge, die eigentlich klappen müssten, klappen bisweilen erst beim zweiten Versuch (obwohl gefühlt exakt genauso gehüpft), wenn man bei einer Kletterwand nur einen fünftel Pixel zu weit links/rechts steht, hüpft Lara blöd in die Luft usw. usw. Das ganze Ding fühlt sich an wie 'ne Alpha. Was seltsam ist, weil ich Rise als schön zu spielen in Erinnerung habe.
Das kann ich nicht so nicht nachvollziehen, die Sprünge und Kletterrouten funktionieren bei mir auf PC mit Maus und Tastatur gefühlt genauso gut wie beim Vorgänger. Allenfalls längere Grappling Hook Passagen sorgen bei mir nicht für Freude.

IceGrin

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von IceGrin »

Ja, schon. Rise war so viel polierter als jetzt shadow. Wobei ich es auf der ps4 gespielt hab, wo die xbox ein jahr lang vorher Versuchskaninchen war.

Rince81
Beiträge: 2943
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Rince81 »

Jochen hat geschrieben:
20. Sep 2018, 13:06
Ich muss vor einem etwaigen Podcast unbedingt nochmal Rise of the Tomb Raider installieren, um das zu verifizieren - aber anscheinend geht es auch nur mir so, dass ich schwören könnte, dass dort die Steuerung viel weniger hakelig war (PC und Maus + Tastatur). Ich empfinde Shadow bislang als extrem fummelig, Sprünge, die eigentlich klappen müssten, klappen bisweilen erst beim zweiten Versuch (obwohl gefühlt exakt genauso gehüpft), wenn man bei einer Kletterwand nur einen fünftel Pixel zu weit links/rechts steht, hüpft Lara blöd in die Luft usw. usw. Das ganze Ding fühlt sich an wie 'ne Alpha. Was seltsam ist, weil ich Rise als schön zu spielen in Erinnerung habe.
Ich spiele mit Xbox One Gamepad. Die erste (und beste) Neuerung, das Spiel unterstützt die Impulse Trigger. Beim Vorgänger war das noch nur bei der Version aus dem Microsoft Store der Fall, in der Steam Version fehlte das. Das dürfte auch eines der ersten Titel sein, die die außerhalb des MS Stores unterstützen. :clap:
Das hakelige Gefühl kann ich zumindest mit dem Controller nicht bestätigen, die grundsätzliche Steuerung flutscht bei mir. Ich empfinde die Level aber sehr häufig als schlecht lesbar. In den Vorgängern war immer klar, wo es weiter geht und das war noch dazu deutlich markiert. Das ist jetzt im Dschungel mit den Ruinen nicht mehr der Fall. Da gibt es laufend stellen, wo man sich nur fragt, warum zum Geier die gute Lara da jetzt nicht rauf klettern kann - da drüben hat es doch auch geklappt. So nett die Idee sein mag, die visuellen Hilfen abzustellen - es ist imho offenkundig, dass die von den Entwicklern genauso vorgesehen wurden. Dadurch entstehen auch mit visuellen Hilfen auf "Normal" häufiger Fehlsprünge - alleine weil ich davon ausgehe, dass das ja klappen müsste.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Jochen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jochen »

goschi hat geschrieben:
20. Sep 2018, 13:31
ich spiele mit dem Gamepad, auf den höchsten Schwierigkeitsgraden bei Rätsel und Klettern (also mehr Präzision nötig, keine Hilfen, usw) und kann das so absolut nicht bestätigen.
Wenn du es mit Gamepad spielst, kannst du eine hakelige(re) Maus- und Tastatur-Steuerung natürlich nicht bestätigen. Das wäre auch sehr verwunderlich.
goschi hat geschrieben:
20. Sep 2018, 13:31
(und eine Alpha ist einfach etwas anderes als das, was du aussagen willst...)
Nein, es ist exakt das, was ich aussagen will: Die Steuerung mit Maus- und Tastatur fühlt sich wie eine noch nicht polierte Alpha-Version an. Mit der Betonung auf "fühlt sich an", also haptisch. Nicht inhaltlich. Nicht optisch. Nicht irgendwas sonst.

Rince81
Beiträge: 2943
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Rince81 »

Ok Shadow of the Tomb Raider jetzt durch - zumindest was die Story angeht und die meisten Nebensachen.

Was großartig ist:
- der Sound - irre wie die es geschafft haben den Dschungel einzufangen
- die Grafik - meistens, Paititi lädt geradezu zum spazieren gehen ein - unglaublich viel Liebe zum Detail.
- Die Gräber, der Season Pass wird ganz sicher gekauft. Die Herausforderungsgräber sind ein absolutes Highlight.

ambivalent:
- Die Story. Logikkrater hin oder her, gerade das Finale fand ich spannend inszeniert - wenn auch gleichzeitig völlig gehetzt. Echter Spoiler!
SpoilerShow
Gerade die merkwürdige Erklärung was Trinity war/ist und vor allem das Ende des Ordens via Funksprüchen war enttäuschend und der Kampf gegen Rourke war ja mal der schwächste "Bosskampf" ever... :|
Das Spielen mit den alten Südamerikanischen Mythen war zumindest klasse.
- Die Kämpfe. Hach es könnte so cool sein, Tarnen, Stealth und Gegner nach und nach ausschalten. Das ist alles cool umgesetzt und das Waffenarsenal ist vielfältig. Nur wann zum Geier soll man das alles machen? Es gibt kaum Gelegenheit dazu. Ein paar Szenen des üblichen Gegnerwelle nach Gegnerwelle abwehren gibt es und die sind - wie schon in den Teilen davor eher meh. Das Gameplay glänzt - wie schon in den Teilen davor an den Stellen, wo man selbst überlegen kann wie man vorgeht und sich unter Ausnutzung der Umgebung und lokaler Gegenstände einen "Plan" entwirft. Die Möglichkeit hat man viel zu selten. Wäre ein Arenamodus bei dem Spiel genial. So zeigt mir das Spiel einmal die Möglichkeit einen Gegner mit einem Seilpfeil mit Lara als Gegengewicht auf einen Baum zu ziehen und wie oft haben ich das im Spiel nach dem Tutorial gemacht? Genau ein weiteres mal - mehr Gelegenheit war nicht - damit ist auch ein ordentlicher Teil des Combat Skilltrees überflüssig, kann man eh kaum einsetzen...

Ich fand es interessant, dass man Kolonialismus thematisieren wollte und auch das stehlen von fremden Kulturgütern - während der Spieler zig Kulturgüter als Collectible mitgehen lässt... :clap:
Den Widerspruch, dass Lara als "Tomb Raider" eigentlich nicht auf der richtigen Seite steht, wird ganz allgemein mal kurz angesprochen wenn es um "Fremde" als Eindringlinge ging. Das Lara als Heldin eigentlich auch dazu gehört, hat das Spiel dann aber einfach unterschlagen.

Was nervt:
- die Charakterzeichnung von Lara. Sollte man sie jetzt mögen? Nicht mögen? Hassen?
SpoilerShow
Ja, die Spiele haben eine gewaltigen Bodycount. Das Lara aber im ersten Teil noch das erste geschossene Bambi beweint und jetzt in Teil 3 in einer Cutszene einfach mal mit einem Messer einen besiegten und unbewaffneten Gegner ermordet war schon heftig. Vor allem weil das Spiel das nie wieder thematisiert. Sollte das Badass sein?

- blödsinnige Designentscheidungen. Die Entwickler fanden es offenbar wichtig, Lara mittendrin
SpoilerShow
nur noch mit einem Messer meucheln zu lassen. Ergo "verliert" sie bei einem Angriff auf ein Boot sämtliche Waffen, selbst die Pistole aus dem Holster - außer natürlich das Messer. Damit müssen dann mehrere Bereiche von Gegner "befreit" werden. Die haben Nachtsichtgeräte und sind bis an die Zähne bewaffnet. Die völlig logische Schlussfolgerung wäre jetzt dem ersten Gegner zumindest die Knarre abzunehmen - Pustekuchen, tut Lara natürlich nicht, Messer ist ja viel cooler.
Klar kann man machen - aber bitte mit einer echten Begründung.

Von daher ein Spiel, das Gameplaytechnisch ganz oben mitspielt - sich aber bei Story und Erzählung derartig selbst ins Knie schießt, dass man sich fragt was zum Geier da passiert ist.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 481
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Klagsam »

Ich spiele gerade The Bards Tale IV: Burrows Deep. Zeitbedingt bin ich erst ca. 3h drin im Spiel und sammele mir gerade meine erste volle Party zusammen. Das Spiel hat ein paar Nickeligkeiten, beispielsweise habe ich den Eindruck, das es manchmal etwas ruckt und zuckt, trotz 980M und auch das UI ist nicht optimal. Nervig sind die teilweise sehr langen Ladezeiten, ich habe das Spiel aber nicht auf einer SSD
Bezüglich des Kampfsystems bin ich mir noch nicht sicher, aber so langsam steige ich hinter einige taktische Finessen und Möglichkeiten unterschiedliche Fertigkeiten zu kombinieren. Es scheint keine Zufallskämpfe zu geben, was ich in Bezug auf das Kampfsystem sehr angenehm finde. Die Kämpfe an sich finden auf einem 4x4 Grid statt und es gibt ein Aktionspunktesystem. Die Aktionspunkte müssen sich aber alle Partymitglieder miteinander teilen, was es taktisch interessant macht.
Ansonsten ist das Spiel meiner Ansicht sehr liebevoll gestaltet, man findet immer mal wieder kleine versteckte Dinge oder Storyfetzen. Insgesamt sicherlich eine neue Rollenspielerfahrung, die ich so noch nicht hatte. Ich bin gespannt, wie lange es mich bei der Stange hält.

Jochen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jochen »

goschi hat geschrieben:
20. Sep 2018, 23:06
Dass du andere Aussagen hier ignorierst und nur meine herauspickst um darauf herumzreiten, was ich selbst schon explizit als Differenzierung schrieb, finde ich sehr unschön
Ich habe völlig sachlich auf deinen Einwand geantwortet. Lass die persönlichen Spitzen bleiben.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2904
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Rince81 hat geschrieben:
21. Sep 2018, 02:00
Ok Shadow of the Tomb Raider jetzt durch - zumindest was die Story angeht und die meisten Nebensachen.
...
- Die Kämpfe. Hach es könnte so cool sein, Tarnen, Stealth und Gegner nach und nach ausschalten. Das ist alles cool umgesetzt und das Waffenarsenal ist vielfältig. Nur wann zum Geier soll man das alles machen? Es gibt kaum Gelegenheit dazu.
Ehrlich gesagt hatte ich nachdem ich von den "coolen" Features hörte wie mit Schlamm tarnen und neue Tötungsmöglichkeiten das Interesse an SotTR ziemlich verloren. Wenn du sagst dass das garnicht so oft genutzt wird deute ich das eher positiv.
Sorry aber ich möchte keinen neuen weiblichen Rambo mit immer ausgefeilteren Tötungsmöglichkeiten. Meine Lara kraxelt in verwinkelten alten Ruinen und höhlen herum und bekämpft gelegentlich mal wilde Tiere oder HIN UND WIEDER mal einen Gegner. Ich fand den Reboot ganz unterhaltsam, der hatte aber kaum noch was mit Tomb Raider zu tun sondern mehr mit Far Cry (den zweiten Teil habe ich noch nicht gespielt).
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Rince81
Beiträge: 2943
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Rince81 »

derFuchsi hat geschrieben:
21. Sep 2018, 10:02

Sorry aber ich möchte keinen neuen weiblichen Rambo mit immer ausgefeilteren Tötungsmöglichkeiten. Meine Lara kraxelt in verwinkelten alten Ruinen und höhlen herum und bekämpft gelegentlich mal wilde Tiere oder HIN UND WIEDER mal einen Gegner. Ich fand den Reboot ganz unterhaltsam, der hatte aber kaum noch was mit Tomb Raider zu tun sondern mehr mit Far Cry (den zweiten Teil habe ich noch nicht gespielt).
Dann könntest du einerseits richtig viel Spaß mit dem Gameplay haben, dich andererseits dennoch massiv an der Charakterzeichung "deiner" Lara stören. Je nachdem wo deine Prioriät liegt. Bei mir überwiegt ganz klar der Spaß mit dem Gameplay. ;)
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Ich hatte mal wieder Lust auf ein Tycoon-Spiel und bin schließlich bei Megaquarium hängen geblieben!

Wie der Name sagt, baut man hier ein Aquarium auf. Man kümmert sich um die Gäste und vor allem: Man baut immer größere Aquarien für die verschiedenste Fische. Was durchaus tricky werden kann, da jede Tierart ganz eigene Anforderungen mit sich bringt. Möchte man also, dass die Tiere nicht gleich wieder sterben, braucht es etwas Planungsvermögen. Ansonsten gibt es die übliche Genrekost: Mitarbeiter einstellen, wirtschaftlich sein, usw. Sehr cool ist definitiv die enorm umfangreiche Bibliothek an Dekoration. Und auch das bauen selbst macht extrem viel Spaß!

Wer früher gerne Spiele wie Theme Park gespielt hat und mit dem Thema was anfangen kann, macht hier definitiv wenig falsch!
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1316
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Lurtz »

Modern Warfare Remastered

In dem was es tut immer noch ein Meisterwerk und wohl der beste Shooter, der das Prinzip "geskripteter Storyshooter" so konsequent durchgezogen hat. Klar kann man die Immersion leicht brechen, wenn man es darauf anlegt, wenn man sich aber führen lässt, erlebt man einen grandiosen Moment nach dem nächsten, mit einer hervorragenden Illusion durch clevere Szenen- und KI-Skripte.
Und auch wenn man den ganzen Miltitärstil zurecht verurteilen kann, auch der ist hervorragend und intelligent umgesetzt. Man fühlt sich stets als präziser Killer, der mit modernsten Tötungswerkzeugen operiert. Diese kalte Ästhetik zieht sich durch das ganze Spiel, endend bei den an Zynismus nicht zu überbietenden Zitaten beim Ableben. Das ist so perfekt, dass ich durchaus Absicht und Können dahinter unterstelle.

Zurecht ein Klassiker der Spielegeschichte.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 890
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

DOOM (2016)
Das Gameplay weiß zu gefallen, ist konsequent auf die Mechanik "ran an den Gegner" zugeschnitten und hält sich nicht mit irgendwelchen großen Erklärungen auf. Was man der Story leider nicht sagen kann, selbst das bisschen ist schon zu viel. Das Setting ist bisher auch recht eintönig, aber die regelmäßig neuen Gegner und Waffen sowie das zum Erkunden einladende Leveldesign lassen mich weiter spielen, auch wenn mich das Spiel nicht wirklich fesseln kann.

Freitag
Beiträge: 375
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Freitag »

Ich habe wieder mit The Elder Scrolls: Legends angefangen. Mein alter Account war zwar nicht besonders fortgeschritten und so fehlen mir die Karten, um vorne mizutspielen, aber es ist nebenbei doch ganz nett. Und man bekommt über Daily Rewards und Quests einen stetigen, wenn auch langsamen, Fortschritt. Dazu gefällt es mir einfach besser als Hearthstone, schon mit der Lore kann ich mehr anfangen.

Dadurch inspiriert habe ich es nach vielen Anläufen doch noch geschafft: Wieder Morrowind installiert, gemoddet und einige Stunden im neuen Anlauf verbracht. Mein Ziel: endlich die Hauptquests durchspielen - sowohl des Originals, als auch der beiden Addons. Habe Morrowind früher zwar schon rauf und runter gespielt, aber nie klassisch beendet.
Außerdem gibt es noch die Mod Tamriel Rebuilt, welche Teile des Festlands nachbaut. Ich bin gespannt, wie das aussieht.

Zum Thema Mods: Halte ich für völlig unverzichtbar. Einige Macken des Gamedesigns sowie die Grafik lassen sich dadurch sehr gut aufhübschen. Ein Erstkontakt mit Morrowind wäre trotzdem sehr sperrig. Der Spieler wird fast gar nicht geführt und viele Systeme kaum erklärt.

lnhh
Beiträge: 1752
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von lnhh »

derFuchsi hat geschrieben:
21. Sep 2018, 10:02
Meine Lara kraxelt in verwinkelten alten Ruinen und höhlen herum und bekämpft gelegentlich mal wilde Tiere oder HIN UND WIEDER mal einen Gegner.

Ich hab aus genaum dem Grund Reboot Teil 1 und 2 jeweils nach wenigen Stunden abgebrochen. SotTR hab ich gestern 6h und heute nochmal 4h am Stueck gespielt. Fuer mich sehr ungewoehnlich.
Wie bereits erwaehnt ist der Teil etwas 'rough' (Kletteranimationen, Haut'shader', teils etwas! zu dunkel), aber fuer mich ist es endlich wieder ein Tomb Raider.

Ich erkunde, kletter und tauche (klasse umgesetzt - normalerweise geht mir Tauchen in Spielen aufn Sack) - ab und zu wird mal ne kurze Runde gekaempft. Ganz nett zur Auflockerung, ist aber jedoch schnell wieder vorbei.

Ich kann, bzw unbedingt die Empfehlung geben, Erkundung und Puzzle auf Schwer und Kampf nach belieben auch gerne auf Leicht zu stellen.

Damit fehlen die Farbmarkierungen an Felsen etc komplett. Das sorgt fuer eine deutlich! bessere Atmopshaere. Glaubt man zuerst gar nicht. Ohne die fuehlt man sich viel freier.

Spiele auf der ps4 pro mit nem (premium) oled hdr tv. Die Licht, Dunkelheit, Sonne, Farbeffekte sind Bombe. Besonders das Introlevel am mexikanischen Tag des Todes ist wirklich wunderschoen. Ansonsten ist das Spiel recht huebsch, jedoch nicht umwerfend - besonders die Qualitaet von Lara selber schwankt ueberraschender weise stark. Stoert aber insgesamt kaum.

Zu erwaehnen ist, dass die Puzzle keinesfalls trivial sind, ich stand jetzt nach knapp 10 Stunden einige Male dumm dar ;-)
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 624
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Filusi »

Ich habe gestern mit Assassins Creed Unity angefangen und trotz vieler kleiner Ungereimheiten, die mich normalerweise meist sehr stören und vorerst aus der Atmo reissen (wenn ich mich recht erinnere u.a. bei Origins anfangs so), ist mein Ersteindruck überwältigend.

Nachdem ich Uplay auf offline gestellt hatte, waren die anfänglichen Ruckler im Spiel wie auch den Zwischensequenzen Vergangenheit und ich konnte die bisher für mich grossartigen Zwischensequenzen mit dem mir sehr sympathischen und agilen (tolle Animationen dahingehend) Hauptcharakter richtig geniessen.

Und ja ich mag Zwischensequenzen. Die "Nörgelei" dahingehend aus dem On Detail zu Max Payne 3 konnte ich so gar nicht nachvollziehen. ^^ War für mich das perfekte Spiel in dieser Hinsicht, ein Film zum selber spielen, ohne Pausen und mit einer damalig genialen Technik und superdupa Animationen (hmm, ich mag auch gute Animationen und verstehe gar nicht wie die bei der Cyberpunk Besprechung so unter gehen konnten..., allein der Doktor auf dem Bürostuhl *love*).

Aber zurück zu Unity ... die Stadt mit ihrer glaubwürdigen Bevölkerungsdichte erzeugt eine enorme Sogwirkung zum Eintauchen in die Spielwelt. Dann die Animationen der Charaktere und die guten bzw. nachvollziehbaren bzw. real wirkenden Dialoge in den Zwischensequenzen bisher. Hmm ich bin zwar erst wenige Zeit im Game aber bisher macht das auf mich einen qualitativ besseren Eindruck als bei Origin. Könnte aber auch am Setting liegen und der Tatsache, dass ich mit Bayek nie so richtig warm geworden bin.

Leider merkt man schon jetzt an vielen Stellen im Spiel, dass der letzte Feinschliff gefehlt hat und auch anscheinend mit den erschienenen Patches nicht nachgeliefert wurde. Extrem Schade ...

Zumindest flackernde Textur- und Schattengrenzen konnte ich vermindern, indem ich von TXAA auf FXAA gewechselt bin, was im Kompromis aus allem, mir dann ein besseres und vor allem ruhigeres Gesamtgrafikerlebnis beschert.

Ich freue mich jedenfalls richtig, dass mir Unity dann doch so gut gefällt und die Abende, bis ich mir dann eine PS 4 Pro für Red Dead 2 hole, wollig füllt.

Weiterhin habe ich am Donnerstag noch in die ersten Level von Call of Juarez - Gunslinger gespielt.
Sehr spassige Erzählweise! Man spielt die alten Geschichten eines Revolverhelden nach, welche er im Salonn einem gemischtem Publikum erzählt und die durch u.a. den dadurch entstehenden Dialog oft witzige Wendungen erfahren.

Zudem ist das Gameplay für mich überraschenderweise sehr griffig und auf den Punkt.
Die Levels sind nie zu lang, was dem Paasing (Schreibe grad total unklar) sehr gut tut. Zusammen mit dem motivierenden Waffenlevelingsystem sorgen wenige aber irgendwie sehr gut zusammenwirkende und aufeinander abgestimmte bzw. optimierte Features für ein erfrischendes und kurzweiliges Spielerlebnis, trotz der heute eher zweckmäßig wirkenden Grafik.
Gefällt mir ebenfalls sehr gut.

Einzig die schwammigen Duellsequenzen sorgen bei mir mitunter regelrecht für Frust.
Storytechnisch passen sie super rein, aber meiner Meinung sind sie in ihrer Umsetzung, zumindest wenn man mit Maus spielt, eher Murks...

Antworten