Seite 194 von 204

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 28. Jan 2019, 09:29
von Nephtis
Bin zurzeit immer noch an Spider-Man (PS4) dran.
Es gibt wirklich unheimlich viel Sammelkram zu erledigen in dem Spiel. Seltsamerweise finde ich das gar nicht so nervig wie in anderen Spielen, denn:
1) Die Sammelaufgaben werden erst nach und nach freigeschaltet, d.h. die Map ist nicht direkt am Anfang des Spiels vollgeknallt.
2) Das Schwingen durch die Stadt macht so Unglaublich viel Bock das ich mich einfach super gerne durch die Stadt schwinge. Bei anderen OW benutze ich stets die Schnellreisefunktion. Hier habe ich aber bis dato (Bin bei ~45% laut Anzeige) noch überhaupt keine Ermüdungserscheinungen!

Kurzum: Ich freue mich schon weiter zu spielen :)

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 28. Jan 2019, 13:17
von Heretic
Gonas hat geschrieben:
28. Jan 2019, 01:25
Finde eigentlich durchaus, dass viel 'Gothic-Magie' drinnensteckt, zumindest für mich. Das kann man dem Spiel aber auch ankreiden. Der Soundtrack ist gelinde gesagt von Gothic2 und Risen1 'inspiriert', die Charaktere und vor allem deren Konflikte und Prämissen erst recht. Trotzdem wird die Welt für mich sehr spannend, bzw. die Lore. Die Story an sich sollte man vermutlich stiefmütterlich müde belächeln wobei ich da auch noch nicht weit bin.
Sehe ich ganz genauso. PB-RPGs sind wie ein Motörhead-Song: Sie verändern sich nur moderat und sind nicht filigran, aber sie fetzen ordentlich. :D
Gonas hat geschrieben:
28. Jan 2019, 01:25
Was mich eigentlich am stärksten irritiert ist die Platzierung der Monster. Aus der klaren Abgrenzung von Gebieten in Gothic wurde ein 'renne vor der Hälfte der Monster weg', und das überall. Das ist zwar in einer komischen Form realistisch, habe ich so aber noch nicht umgesetzt gesehen und fühlt sich dementsprechend eigenartig an.
Ich vermute mal, dass das dem Jetpack geschuldet ist. Der erleichtert die Flucht doch merklich, selbst wenn die Gegner Fernkampf beherrschen. Zudem springt man dank Teleportern häufiger zwischen den Gebieten hin und her, als das zu Gothic-Zeiten der Fall war. Zumindest ist das mein Eindruck. Muss demnächst mal weiterspielen.

@topic:
Nach 15 Stunden habe ich Wasteland 2 beendet.
SpoilerShow
Ich hab' im Museum den blinkenden roten Knopf an der Atombombe gedrückt - Game Over. Warum mach' ich denn auch sowas?! :lol: Zum Glück wurde die Speicherfunktion erfunden.

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 28. Jan 2019, 14:35
von Brahlam
Haferbrei hat geschrieben:
27. Jan 2019, 16:40
Ich habe jetzt mit Elex angefangen und nach der ersten halben Stunde weiß ich ehrlich gesagt nicht, warum ich mir das antue.
Bei Elex habe ich das Problem das einen das Spiel zwar die Freiheit gibt die offene Welt zu erkunden wie man lustig ist und quasi questen kann wie man möchte, aber gleichzeitig absolut Geradlinig ist in dem was du als nächstes vom Schwierigkeitsgrad her angehen kannst. So stirbt man sich halt in diese oder jene Richtung und findet dann irgendetwas das dem aktuellem Level entspricht, teils auch sehr wirr und konfus durcheinander... gutes Gamedesign sieht anders aus. Spaß macht es trotzdem.

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 28. Jan 2019, 15:48
von Indii
Ich hatte ein langes Wochenende sturmfreie Bude und hab diverses beendet und weitergespielt, während ich drauf gewartet hab, dass die Anthem-Demo funktioniert:

Thronebreaker hat mir gut gefallen. Eigentlich will ich genau diese Art von Kartenspiel: Einzelspieler mit Story (und nicht Mehrspieler und kompetetiv). Die verschiedenen Arten von Kämpfen und Puzzles mit diversen Sonderregeln sind echt gut gemacht. Die Grafik ist hübsch, und die Story recht ansprechend. Allerdings streckt sich das Spiel ein bisschen zu lange, vor allem in der zweiten Hälfte. Und am Ende hab ich mich (kindischerweise) geärgert, weil ich wegen eines Glitches keine Platinum-Trophy bekommen habe. Insgesamt ist die PS4-Version des Spiels unfassbar verbugt und absturzfreudig. Technisch ist das echt armselig. Wer interessiert ist, spielt vielleicht lieber auf einer anderen Plattform.

Adventure Time: Pirates of the Enchiridion hab ich an einem Tag durchgespielt. Ein schön knackig-kurzes Open-World-RPG mit rundenbasierten Kämpfen. Nicht allzu schwer, nicht sehr komplex, hat aber Laune gemacht und war ein angenehmer Kontrast zu all den riesigen Open-World-Spielen, die derzeit sonst so erscheinen. Und Marceline ist großartig!

The Grand Tour Game: Das Konzept hab ich noch nicht gesehen, obwohl es offensichtlich ist. Man guckt eine (gekürzte) Folge der Show, und immer wenn es tatsächlich ans Fahren geht, springt das Spiel vom Video in den interaktiven Teil. Das eigentlich Rennspiel sieht okay aus, steuert sich mittelmäßig und ist etwas dünn. Allerdings werden zumindest zu allen Folgen der dritten Staffel wöchentlich neue Inhalte geliefert. Ich hab bisher nur die ersten Folgen der ersten und zweiten Staffel gespielt und mehr ist zu den Staffeln auch nicht verfügbar. Keine Ahnung, ob da auch noch mehr kommt.

Und schließlich Dragon Quest XI, und eigentlich hätte ich auch nur das spielen können. Ich hab das Spiel viel zu oft unterbrochen seit Erscheinen (wegen Spider-Man, und dann wegen RDR2), bin aber mittlerweile kurz vor dem Ende von Akt II und hätte am liebsten noch ein freies Wochenende gleich hinterher. Die Kämpfe sind mittlerweile komplex genug aufgrund all der Fähigkeiten, die Geschichte schlägt seltsame, unerwartete, skurille und mitreißende Haken und sogar das Grinden und Optimieren macht Spaß.

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 28. Jan 2019, 16:04
von bluttrinker13
Spielt hier noch niemand Resident Evil 2?

Seit Ewigkeiten mal wieder eine Neuerscheinung bei der es mich echt in den Fingern juckt...

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 28. Jan 2019, 17:06
von Alienloeffel
bluttrinker13 hat geschrieben:
28. Jan 2019, 16:04
Spielt hier noch niemand Resident Evil 2?

Seit Ewigkeiten mal wieder eine Neuerscheinung bei der es mich echt in den Fingern juckt...
Noch nicht, aber ich bin auch superneugierig. Ich habe Resi 2 zu Release nicht gespielt, da war ich noch zu jung. Mein Kumpel hatte seiner Mutter irgendwie den dritten Teil abgeleiert und das wurde an einem Wochenende mit viel Angst durchgespielt. Den Zweiten habe ich im Studium versucht nachzuholen. Das war schon sehr cool, bis zum Ende dabei bleiben habe ich aber nicht geschafft weil es mir auf Dauer doch zu sperrig war (Nebenher hatte ich auch Dead Space, das war dann doch sehr viel reizvoller). Das Remake sieht aber auf jeden Fall wirklich gut aus, ich bin mir aber nicht sicher ob ich da den Vollpreis für bezahlen möchte. Günstiger wirds bestimmt irgendwann :D

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 28. Jan 2019, 17:29
von bluttrinker13
@Alienlöffel: Gibt sehr genau meine eigene Haltung wieder. Schon lange keine 60 Euro mehr für ein Spiel ausgegeben, da auch genug zu spielen auf Halde und kaum Zeit, aber habe es damals ebenfalls verpasst und bin leicht geflashed von den aktuellen Reviews. :D

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 28. Jan 2019, 20:40
von Varus
bluttrinker13 hat geschrieben:
28. Jan 2019, 16:04
Spielt hier noch niemand Resident Evil 2?

Seit Ewigkeiten mal wieder eine Neuerscheinung bei der es mich echt in den Fingern juckt...
Doch hier. Anfang der letzten Woche hab ich Dragon Quest XI beiseite gelegt. Ich glaube die Reihe ist einfach nicht meins. Die Kämpfe fand ich gerade auf schwer und mit wachsender Party zunehmend besser und herausfordernder. Aber alles andere plätscherte für mich auf einem "ganz nett, aber ziemlich belanglos"-Level dahin. Hmm...

Am Freitag habe ich mit RE2 angefangen und gestern den ersten Durchlauf fast beendet (Endgegner besiegt, aber in der anschließenden Passage aufgehört weil die Nachbarin sich kurz vor Mitternacht wegen der Anlage und den "unmenschlichen Geräuschen" beschwert hatte :ugly: ) Gefällt mir bisher echt super.

Der Mix aus Rätsel lösen, Kämpfen und flüchten trifft bei mir genau ins Schwarze. Ich liebe diese Gruselatmosphäre der Polizeistation. Hat was von einem Metroid, da man bestimmte Bereiche immer erst erkunden kann, sobald man an anderer Stelle einen Schlüssel oder ähnliches gefunden hat. Die Rätsel sind auf einem angenehmen Niveau. Zum Großteil jetzt nicht allzu knifflig aber immer noch genug, um sich clever zu fühlen. Einzelne Bonusrätsel haben mich dann doch sogar mal länger überlegen lassen müssen.
Ab einem gewissen Punkt wurde das Spiel dann noch spannender, weil man pausenlos von einem unbesiegbarem Gegner verfolgt wird. In dem Teil hat der Horror/Terror auch am besten funktioniert. Auf der PS4 Pro sieht es auch noch hervorragend aus und die Steuerung funktioniert ebenfalls einwandfrei. Der Splatter-Anteil begeistert mich auch und sorgt für konstantes Schmunzeln, unterbrochen von freudigem Auflachen. Aber da muss man glaube ich der Typ für sein. Freu mich jedenfalls riesig gleich die erste Kampagne mit Leon zu beenden und dann die mit Claire zu starten. Für eine tiefer gehende Analyse muss ichs glaube noch etwas sacken lassen.

Stimmt mich auf jeden Fall optimistisch für das Spiele-Jahr 2019. 2017 fing auch mit einem sehr geilen Resident Evil an^^

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 28. Jan 2019, 21:44
von bluttrinker13
Das klingt schon alles verdammt geil. Dazu hat es noch diesen Retrocharme durch das Setting (hab Resi 2 damals nur ein wenig auf der PS eines Kumpels spielen können).

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 29. Jan 2019, 00:34
von Jon Zen
Ich habe mir eine Switch mit Pokémon Let's Go zugelegt.

Das letzte Pokémon, welches ich spielte war Diamant (2007), also hätte man glauben können, dass sich einiges weiterentwickelt hat.

Erstmal zum Negativen:

Wie aber selbst meine Schwester auf dem ersten Blick erkannte, sieht das Spiel nur unwesentlich besser aus als Pokémon Colloseum für den Gamecube aus dem Jahr 2003. Die Pokémon haben zwar alle eigene Animationen und sehen z.T. äußerst niedlich aus (Pikachu!), aber die Welt ist weiterhin detailarm. Es gibt nur wenige Charaktermodelle, was insbesondere etwas traurig ist, weil es viel mehr Trainerkämpfe gibt. Das bedeutet, man kämpft andauernd gegen Clonarmeen. Das diese dann auch noch alle die gleichen Gesichtsausdrücke haben, wenn sie z.B. verlieren, versteht sich von selbst.

Der nächste Punkt ist, dass es im Jahr 2018 immer noch kein Attacken-Kollisionssystem gibt. Ich denke, es ist nicht vermessen zu erwarten, dass wenn ein Pikachu z.B. Ruckzuckhieb einsetzt lossprintet um das gegnerische Pokémon zu treffen. Das gibt es aber nicht. Jedes Pokémon führt seine Attacken isoliert von den gegnerischen Pokémons aus. Das schadet der Immersion und ist auf dem Stand von vor 15-20 Jahren.

Drittens: Die Steuerung. Weil Nintendo unbedingt seinen Pokéball als Controller verkaufen möchte (Kostenpunkt: 50€), werden die anderen 3 Standard-Steurungsmöglichkeiten nicht ausgenutzt. Der Pokéball besitzt weniger Tasten als ein Jo-Con Controller. Deswegen wird nahezu konsequent an Tasten gespart. Spielt man das Spiel im "Gameboymodus" werden neben dem Steuerungskreuz nur A, B und Y verwendet (mit kleinen Ausnahmen). Die anderen Tasten werden nicht genutzt. So muss man ständig in Menüs herumirren, um seine Pokémon aus dem Ball zu holen (vergleichbar mit dem Fahrrad auf "Select") oder die Karte aufzurufen (früher auf X, soweit ich mich erinnern kann).
Der Controllermodus am Fernseher wird einfach nicht unterstützt, sodass man gezwungen wird, die "Wii" Steuerung zu nutzen.

Viertens: Die Kämpfe. Weil man nur noch gegen Trainer kämpfen kann und wilde Pokémon ähnlich wie in Pokémon Go nur noch fängt, bombadiert Game Freak den Spieler mit hunderten von Trainer Kämpfen. Bis auf die Sonderkämpfe (Arena, Top Vier, Rivale, Pokémon-Coach und Pokémon-Experten) sind ausnahmslos alle Kämpfe irrelevant und reines Geldfarmen. Die Trainer besitzen immernoch nur 1-3 Pokémon, welche in der Regel mit 1-2 Attacken jeweils K.O. gehen. Früher boten sie eine Abwechslung zu dem Wilde-Pokémon-Gegrinde, jetzt sind sie es selbst - weil es viel zu viele sind.

Fünftens: Exklusive Pokémon. Mew gibt es nur, wenn man den Pokéball kauft (50€) und das nur 1x je Ball. Viele Pokémon sind weiterhin exklusiv für die jeweilig andere Edition. Seien wir ehrlich: Wer möchte schon die Evoli Edition, wenn er auch die Pikachu Version haben kann? Nicht viele. Dennoch braucht man diese, um das Spielziel zu erreichen: Die ersten 150 Pokémon zu fangen.

Sechstens: Der Doppelkampf. Doppelkämpfe sind taktisch anfordernder und machen mehr Spaß. Leider sind diese extrem selten. Auch aufgrund der Doppelkämpfe ist Pokémon Colloseum immer noch mein Lieblingsteil der gesamten Reihe. Let's Go lässt diese Chance ungenutzt.

Jetzt zum Positiven:


Leveldesign: Das ist wirklich gut gelungen. Man kommt ständig weiter, ohne nerviges Suchen. Das Leveldesign leitet den Spieler intelligent von Ort zu Ort. Manchmal "teleportiert" es ihn sogar an den jeweils nächsten Punkt, damit der Spieler sich unnötige Wege ersparen kann.

Pokémon und deren Mechaniken. Diese sind sehr komplex, aber man muss sie nicht verstehen, um Spaß mit dem Spiel zu haben. Trägt zur Langzeitmotivation sehr bei. Wer sich dafür interressiert, kann gerne "Pokémon Wesen", "KV-Wert" oder die Typen Tabelle googeln. Außerdem sind Pokémon großartig und die der ersten Generation insbesondere.

Pokémon fangen. Das Werfen des Pokéballs auf wilde Pokémon macht einfach nur Freude. Je häufiger man das gleiche Pokémon hintereinander fängt, desto mehr Boni bekommt man und man gerät regelrecht in einen Fang-Wahn ("eins noch!"). Es ist vielleicht noch nicht perfekt (gerade im Bezug auf die Steurung), aber macht viel mehr Spaß als das alte Grind-Kampf System. Auch dass es die EP auf alle Pokémon verteilt wird, mindert stark den Grind im Vergleich zu den Vorgängerteilen.

Fazit: Subjektiv hatte und habe ich verdammt viel Spaß am Spiel. Dennoch hat es ganz offensichtliche Schwächen, welche es hauptsächlich aus wirtschaftlicher Interessen hat (Grafik, Animationen, Steuerung & exklusive Pokémon). Nintendo möchte die Reihe melken, auch wenn Let's Go im Vehältnis viele Neurungen aufweist, wovon die meisten gelungen sind.

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 29. Jan 2019, 03:36
von Alienloeffel
Jon Zen hat geschrieben:
29. Jan 2019, 00:34
...
Fünftens: Exklusive Pokémon. Mew gibt es nur, wenn man den Pokéball kauft (50€) und das nur 1x je Ball. Viele Pokémon sind weiterhin exklusiv für die jeweilig andere Edition. Seien wir ehrlich: Wer möchte schon die Evoli Edition, wenn er auch die Pikachu Version haben kann? Nicht viele. Dennoch braucht man diese, um das Spielziel zu erreichen: Die ersten 150 Pokémon zu fangen.
...
Ich habe mich bewusst für die evoli Version entschieden, weil mir pikachu als Maskottchen unfassbar auf die Nerven geht ;-)
Mew kann man durch eine Quest Reihe in pokemon go erhalten und dann rüber schicken, den pokeball Controller muss man dafür nicht zwingend kaufen. Die exklusiven pokemon der jeweils anderen Version kannst du ebenfalls durch go verschicken. Diese zweite Möglichkeit nimmt da einiges an nerv Potenzial fand ich.

Die Kollisionen könnten sich wirklich mal verbessern. Ich bin wirklich gespannt was da dieses Jahr raus kommt.

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 29. Jan 2019, 09:21
von Darkcloud
Alienloeffel hat geschrieben:
29. Jan 2019, 03:36


Ich habe mich bewusst für die evoli Version entschieden, weil mir pikachu als Maskottchen unfassbar auf die Nerven geht ;-)
Mew kann man durch eine Quest Reihe in pokemon go erhalten und dann rüber schicken, den pokeball Controller muss man dafür nicht zwingend kaufen. Die exklusiven pokemon der jeweils anderen Version kannst du ebenfalls durch go verschicken. Diese zweite Möglichkeit nimmt da einiges an nerv Potenzial fand ich.
Nur das genau das nicht geht:
https://www.reddit.com/r/PokemonLetsGo/ ... o_lets_go/
https://www.forbes.com/sites/olliebarde ... b2cbbb22e6

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 29. Jan 2019, 09:50
von Alienloeffel
Ah, dann ist das ziemlicher Dreck. Meltan geht ja auch. Diese Schweine :naughty:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 29. Jan 2019, 10:26
von Nachtfischer
Das Remake von Resident Evil 2. Sieht gut aus, top gepolished, Atmosphäre halbwegs gruselig. Gameplay (erwartbar) stupide: In der Nähe eines Gegners umdrehen und weglaufen, wieder hindrehen und auf den Kopf klicken, wieder weglaufen. Ab und an mal das Mobiliar als Blockade exploiten. Zumindest ist man dabei nicht völlig unzerstörbar und bis an die Zähne bewaffnet wie in Teil 5 und 6. Die Rätsel haben durchweg Kleinkind-Niveau.

Ich sag mal 5/10.

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 29. Jan 2019, 13:14
von bluttrinker13
Nachtfischer hat geschrieben:
29. Jan 2019, 10:26
Das Remake von Resident Evil 2. Sieht gut aus, top gepolished, Atmosphäre halbwegs gruselig. Gameplay (erwartbar) stupide: In der Nähe eines Gegners umdrehen und weglaufen, wieder hindrehen und auf den Kopf klicken, wieder weglaufen. Ab und an mal das Mobiliar als Blockade exploiten. Zumindest ist man dabei nicht völlig unzerstörbar und bis an die Zähne bewaffnet wie in Teil 5 und 6. Die Rätsel haben durchweg Kleinkind-Niveau.

Ich sag mal 5/10.
Hab gehört du sollst es auf Veteran zocken, um die Kämpfe anspruchsvoll zu machen und das ursprüngliche Survivalfeeling zu erhalten.

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 29. Jan 2019, 17:05
von Soulaire
Auto Chess (Dota2)

war glaube ich noch nie so süchtig nach einem Spiel.
und dass obwohl ich weder Dota 2 noch LoL gespielt habe. was aber wohl daran liegt dass man Dota Chess nicht im Team spielt sondern alleine spielt.
Kann nur jedem empfehlen dass mal auszuprobieren (ist ja free to play).
Hat auch nicht wirklich was mit Schach zu tun, man lässt halt seine Helden gegeneinander kämpfen auf einem kleinen Feld. Selbst Anfänger bekommen schnell ihre ersten Erfolgserlebnisse.

Auto Chess hat übrigens schon über eine Million Spieler, was für eine Mod wirklich außergewöhnlich ist.

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 29. Jan 2019, 18:50
von Varus
Nachtrag zu RE2: Das Finale ist dann gestern wirklich nochmal herrlich eskaliert. :D Hab laut gejubelt als der letzte Gegner fiel. Diese übertriebene Absurdität in alle Richtungen finde ich super. Das fängt beim Gore an, geht beim lächerlichen Aufbau der Polizeistation weiter und wird bis zum Ende durchgehalten.
Nachtfischer hat geschrieben:
29. Jan 2019, 10:26
Die Rätsel haben durchweg Kleinkind-Niveau.
Aua ;) wollte das aber auch nochmal konkretisieren. Ich hab mich mit den angenehmen Rätseln etwas blöd ausgedrückt. Die Grundmechanik der Rätsel ist natürlich billig. Was ich dann aber doch herausfordernd fand, war die Art und Weise, wie man an die Lösungen kam. Man musste für einige versteckte Sachen die Spielwelt schon ziemlich aufmerksam erforschen. Was halt leichter gesagt als getan ist, wenn die Polizeistation gegen Ende des Spiels voller Zombies und Licker ist und der Tyrant dich konstant verfolgt. Ich habe zumindest nicht alles finden können im ersten Playthrough weil mir zu bestimmten "Rätseln" schlicht noch die Lösungen gefehlt haben. Oder ich bestimmte Hinweise noch nicht in der Welt wiedergefunden hatte. Herrgott mir hat sogar der Herzschlüssel komplett gefehlt.
Aber eine 5/10 von dir für einen Third-Person-Shooter aus dem AAA-Bereich ist ja quasi eine 11/10 in den meisten klassischen Spielemedien.^^
bluttrinker13 hat geschrieben:
29. Jan 2019, 13:14
Hab gehört du sollst es auf Veteran zocken, um die Kämpfe anspruchsvoll zu machen und das ursprüngliche Survivalfeeling zu erhalten.
Im ersten Playthorugh war ich auf Normal zumindest bis zum Mittelteil ganz gut gefordert. Gegen Ende wurde es aber zu leicht. Gestern mit Claire gestartet und bin auf Normal wirklich durchgeflogen. :/ Denke das starte ich lieber nochmal auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad. Auch wenn mir der Gedanke mit dem begrenzten Speichern noch sehr suspekt ist.

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 29. Jan 2019, 19:22
von Forsta
Leider zurzeit nichts mehr am PC, der hat nämlich den Geist aufgegeben.

Dank Garantie bekomme ich eine neue zugesendet, der nette Herr am Telefon meinte die Neue sei 10 Prozent besser als meine alte. Frage an die PC Gurus hier: Stimmt das?

Die alte, defekte: AMD Radeon RX 480, 8GB (MSI Gaming X 8G)
Die neue: NVIDIA GeForce GTX 1060, 6GB (EVGA SC Gaming)

Vielen Dank im Voraus

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 30. Jan 2019, 21:16
von Filusi
Ich bin immer, immer, ja noch immer an Red Dead Redemption 2 dran und ja geschrieben habe ich dazu noch wenig bis gar nichts.
Eben weil ich möchte, dass andere das Game ebenso wie ich relativ jungfräulich erleben können.

Ich hab mich wirklich lange von allem dazu geschriebenen fern halten können und nur die Trailer von Rockstar gesehen.

Einzig bei den Spieleveteranen habe ich zwischenzeitlich mal gelauscht, aber auch nur nachträglich in dem Wissen, dass der dortige Jörg noch nicht da ist, wo ich zu diesem Zeitpunkt war.

Und was soll ich sagen, dass Game ist natürlich großartig, mit leichten Schwächen, wie komplizierte bzw. teils umständliche Bedienung, doppelte Belegungen je nach Situation und dadurch ungewollten eigenen Aktionen. Auch einige Spielmechanismen sind anfangs undurchsichtig bzw. wirken schon, wenn sie noch nicht eingeführt und erklärt wurden.

Dann Erklärungstexte links oben, wenn gleichzeitig ein Dialog abläuft mit Untertiteln unten ...

Oder auch seine Langsamkeit, wobei ich das hier eher als Stärke ansehe, man muss sich nur drauf einlassen und sich Zeit nehmen, dann entfaltet es eine seltsame Wirkung der Glaubwürdigkeit. Ich lasse mich selten so sehr in die Spielwelt saugen, dass ich um mich herum alles vergesse, wie ich es oftmals von anderen lese, aber dies war eins dieser Spiele, was aber vor allem daraus erwuchs, dass ich mit dem Spiel und seinem gemächlichen Tempo mitging, ja sogar rpg mäßig damit spielte und so u.a. mich für gewisse Personen regelrecht zurecht machte.

Nichts desto trotz eine genial inszenierte Geschichte mit tollen Charakteren (abgedroschen, aber nicht besser in Worte zu fassen, ich würd mal sagen der derzeitige "Stand der Technik", an dem sich viele andere orientieren werden bzw. werden messen lassen müssen). Zwar nicht ganz so emotional für mich wie The Witcher 3 (was aber auch an mir und meiner Beziehung zu den Büchern der Gewalt Saga liegt), aber doch fast auf Augenhöhe.

Die Spielwelt ... ohne Worte ..., ich denke, sie ist in ihrer Gesamtheit die glaubwürdigste, die uch bis jetzt bereisen durfte.

Dann noch die Liebe zum Detail und die vielen Nebenquest in Hauptmissionenniveau, sogar teils die versteckten Ereignisse. Nirgends merkt man, dass gespart wurde.

Alles Hochwertig und vor allem so ausreizend.

Man denkt, dass eine total unwichtige Figur in der Welt, welche einem immer wieder ein Gespräch ans Knie nagelt (skuril aber liebenswert), doch endlich mal alles gesagt haben muss, aber nein, man kommt wieder nach Valentine und sue weiß noch etwas zu erzählen und alles im Kontext der Geschichte und der eigenen Charakterentwicklung.

Wie liebswert schon erahnen ließ mag ich die Figur mittlerweile ...

Und diese eigentlich noch so unwichtige Figur verleit meinem Charakter durch diese teils eigentlich banalen teils skurilen aber letztendlich doch vielschichtigen Dialoge dann noch mehr Tiefe ... großartig.

Ok, aber weshalb ich eigentlich poste ist, dass RDR 2 lang ja teils extrem lang ist und ich mich teils dann doch motivieren musste, am Ball zu bleiben (was aber allein aufgrund der Steuerung, so denke ich, gar nicht so verkehrt ist, ne Pause könnte tödlich sein),trotz all der Qualität, Vielseitigkeit und Liebe in jedem Polygon.

Normalerweise mache ich dann oftmals ne Pause, selbst bei The Witcher 3 habe ich zwischenzeitlich mal ausgesetzt, wenn ich mich recht erinnere.

Aber nun scheine ich an einem Punkt angelangt zu sein, wo ich diesen Invest doppelt und dreifach ausgezahlt bekomme, es hat sich soviel entwickelt, glaubwürdig und eben langsam.

Wenn jetzt gewisse Dialoge stattfinden, werde ich schon richtig wehmütig und dabei ist das Game bestimmt noch einige 10er Stunden von seinem Ende entfernt.

Es wirkt und es hat sich gelohnt! Ich hatte gerade wieder eine Szene, hach ...

Tja sie war zumindest so gut mich zu erwecken und diesen Text dann doch schon früher als gedacht zu verfassen. Bleibt am Ball, es lohnt sich so was von!

PS: Ich poste es jetzt extra hier, weil ich mir all die Podcasts und Threads hier zum Thema noch aufhebe bis ich es durch habe, aber iwie freue ich mich schon lange darauf. ^^

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Verfasst: 30. Jan 2019, 21:52
von imanzuel
Resident Evil 2:

Absolut großartig. Finde es erstaunlich, dass es Capcom wirklich gelungen ist, mich mit RE7 und REmake 2 nochmal so auf Resident Evil zu bringen, obwohl ich die Serie mit Teil 5 und speziell mit 6 schon abgeschlossen habe. Absolut gelungenes Spiel, auf Standard war Munition immer knapp aber ausreichend, Veteran ist nochmal eine ganz andere Geschichte. Über die Rätsel kann man streiten, die waren "früher" in den anderen Resi-Teilen jetzt auch nicht anspruchsvoller. Lockern gut die Sache auf, technisch läuft das Ganze auch absolut rund auf dem PC. Nur 2 Sachen haben mich gestört: Das Spiel hätte für meinen Geschmack eine Stunde länger gehen können, gerade die letzte Location könnte größer sein. Das Original war zwar auch nur 5 Stunden pro Durchgang lang, aber trotzdem. Das zweite was mich gestört hat packe ich mal vorsichtiger weise in einen Spoiler, wobei es nicht wirklich was vom Spiel spoilert sondern nur beschreibt was ich vermisst habe:
SpoilerShow
Die Cutscene wo Mister X vom Helikopter abgeworfen wird. Scheints ja wohl nicht zu geben. Und dass es keinerlei Referenz zum ersten Teil gibt, Wesker wird nicht ein einziges mal erwähnt
Weil es "nur" ein Remake ist, 9/10. Absolut großartig, und morgen wird sich an den Veteran S+ Rank rangemacht, will meinen Raketenwerfer haben :D Speedrun auf Standard bei 1:37 (Claire A) und 1:47 (Leon A), solide geht aber noch deutlich besser.

Jetzt noch eine Stunde oder so in Subnautica Below Zero reinschauen. Bin schon gespannt ob es wirklich so buggy ist, wie die Entwickler meinen^^