Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
imanzuel
Beiträge: 1180
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Need for Speed Heat

Naja, es ist Need for Speed^^ Man spielt... irgendjemand, der in die Stadt (die an Miami erinnern soll, sich aber wie eine beliebige amerikanische Großstadt anfühlt) kommt, anscheinend Geld hat (sonst würde er nicht als erstes in ein Autohaus laufen) und vermutlich der allerbeste in Autorennen fahren werden möchte. Nach 10 Minuten in der Stadt hat man sich auch schon eine Crew angeschlossen, die anscheinend auch illegale Nachtrennen macht, der (Rambo-)Polizei gefällt das gar nicht und deswegen wird man auch über das Bullen-Radio ständig beleidigt ("Du Arschloch!" Ja so reden Polizisten :D ). Toll :ugly:

Irgendwie habe ich jetzt nach 4 Stunden das Gefühl, dass Spiel wurde nur mit 1/2 des Budget von Payback produziert. Die Karte ist im Vergleich zum Vorgänger vielleicht nur 1/3 so groß, anstelle von Wüste, Berge, Wälder usw. hat man hier eine Stadt und viel Sumpf/Wald/Dschungel-Gemisch (das Gebiet um Miami halt), Grafik wirkt etwas angestaubt (faszinierend das NfS 2015 immer noch am besten von den 3 Current Gen Titel aussieht) und spielt nicht mal ansatzweise in der selben Liga wie Forza Horizon, die Stadt bzw. die Straßen sind extrem leer, und die gesamte Präsentation ist im Vergleich zum Vorgänger extrem zurückgefahren worden. Cutscenes sehen richtig schwach aus, und die Fast & Furious-Sequenzen (also solche Cutscenes) fehlen in Heat komplett. Andererseits ist das der Grund, warum ich bis jetzt wohl Heat von den 3 Titeln am besten finde, der Cringe-Faktor wurde deutlich zurückgeschraubt (Stand jetzt! :D ), auch wenn die Polizei echt übertrieben dargestellt wird.

Spielerisch ist es... okay? Tagsüber (es gibt keinen automatischen Tag/Nacht Wechsel) fährt man "legale" Rennen, die mitten in der Stadt / auf den Straßen stattfinden, und dafür bekommt man Geld. Nachts fährt man "illegale" Rennen, mitten in der Stadt / auf den Straßen, dafür kriegt man Rep(utation)-Punkte, dafür steigt man im Level auf. Durch die Level schaltet man neue Wagen, Upgrades usw. frei, mit dem Geld muss man die logischerweise kaufen. Heißt, man muss einen Mix aus beiden finden, da man für Story-Missionen sowohl eine Level- als auch Upgrade-Hürde hat (Bsp. Mindestens Rep Stufe 7 und Wagen muss Stufe 140 haben). Stellenweise musste ich da jetzt schon grinden (aka Rennen wiederholen), finde ich eher nicht so toll. Die Strecken sind halt richtig mies, irgendwelche zusammengekleisterte Pisten, wo eine sich genau so anfühlt wie die andere. Gerade die Nachtrennen finden fast immer in der Stadt, mit tausend Neonlichter und bei Regen statt. Ätz. Immerhin läuft das Spiel top, auf Ultra durchgehend 60 FPS+. Und das Spiel ist sau einfach, fast jedes Rennen mit über einen Kilometer Vorsprung beendet :ugly:

Würde stand jetzt dem Spiel eine 4, vielleicht auch eine 5 von 10 geben. Ist purer Durchschnitt für mich, nichts was man gespielt haben muss. Aber immerhin besser als die beiden Totalausfälle davor.

Bilder:

Bild
(leere Straßen)
Bild
(mehr leere Straßen)
Noch mehr BilderShow
Bild
Bild
Bild
Bild
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. Nioh 2 (8/10) 6. Persona 5 Royal (7/10) 7. SOR 4 (7/10) 8. TLoU 2 (7/10) 9. DBZ: Kakarot (6/10) 10. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1047
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

imanzuel hat geschrieben:
5. Nov 2019, 20:08
Need for Speed Heat
Schade, klingt etwas schlechter als erhofft. Ich werde es mir dennoch auch über origin herunterladen, weil ein paar Stunden NFS im Jahr einfach bock machen - wenn man Autos mag. Dass die peinlichen Cutscenes weg sind, ist immerhin ein großer Pluspunkt. :lol:

Btw. EA: Heute kam das 6. Title Update für Fifa 20 heraus. Scheint so, als würde es bald spielbar werden, aber ich erhoffe mir noch ein paar Updates im Volta Modus.

Ansonsten spiele ich aktuell seit vielen vielen Jahren wieder Yu-Gi-OH! - in Form von ygopro.org.
Das ist ein kostenloser Yu-Gi-Oh Simulator, indem man online gegen anderen Yu-Gi-Oh Spieler spielen kann. Kostenlos insofern, dass man alle Karten umsonst verwenden kann und sich so viele Decks, wie man möchte erstellen kann. Im kompetitven Onlinemodus werden natürlich dann die aktuellen Metadecks gespielt (die meisten Spiele dauern heutzutage nur noch wenige Züge, die dafür sehr lang sind). So kann man sich auch das Geld für ein Deck, welches ansonsten 500-1000€ kosten kann, sparen und findet sogar Gegner. :lol:
Ist einem das neue Yu-Gi-Oh zu neu und kompliziert, kann man aber genauso gut gegen Freunde spielen, mit besonderen Regeln und Fundecks (z.B. Karten und verbotenen Liste von 2006).
ygopro.org sieht sehr spartanisch aus und gibt es nur in niedriger Auflösung. Es gibt aber noch den Nachfolger ygopro2.org (der Download funktioniert dort nur über deren Discord Server) und vor Jahresende soll eine 3. Version herauskommen.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

AustinRed
Beiträge: 4
Registriert: 6. Nov 2019, 07:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von AustinRed »

Ich mag es eher "Oldschool". Die Age of Empires Reihe ist momentan mein lieblings Game

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3043
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
3. Nov 2019, 16:24
Würde ich so unterschreiben. Finde das auch alles sehr mühsam, aber immerhin habe ich bei meinem zweiten Spielanlauf 10 Stunden gespielt. Nach den 10 Stunden hätte das Spiel vom Pacing her für mich dann aber gerne vorbei sein dürfen - als mir Vinter dann aber gesteckt hat, dass das ein 40-Stunden-Spiel ist, habe ich es danach nicht mehr angefasst. Ich habs auf der Switch gespielt

Ich spiele ja gerade Dragon Age 2, nachdem ich Anfang des Jahres Teil 1 gespielt habe und Anfang Oktober den Awakening DLC. Und nun ja: Es ist ein gutes Spiel mit ziemlichen Nerv-Faktoren: Die vielen Ladebildschirme nerven und die Kämpfe sind auf Dauer sehr ermüdend. Das liegt daran, weil fast alle zu lang sind und mir massig spawnenden Gegnerwellen nerven. Das ist besonders dumm, weil das Spiel mitunter direkt vor meiner Nase menschliche Gegner spawnt und solche Scherze.

Gefühlt ist das Spiel auch zu lang. Ich bin jetzt bei 20 Stunden und hatte gerade mit der Qunari-Krise bereits den zweiten Klimax-Moment, der mich danach komplett ernüchtert zurücklässt. Das Spiel baut spannende Dinge auf, die dann aber ziemlich verpuffen. Das ist sehr schade, denn die grundlegende Erzählung über die Mages finde ich sehr interessant.

Ich hoffe jedenfalls, dass der Akt jetzt nicht mehr so lange geht.
Das das Spiel dann gestern nach knapp 30 Stunden beendet - wenn es nach mir geht, hätten 20 Stunden gereicht. Im Gesamten ist die erzählte Geschichte wirklich sehr gut und interessant.

Einzig die vielen Ladescreens und die spawnenden Gegner sind auf Dauer wirklich hart nervig - aber trotzdem nicht so nervig, dass ich es deswegen abgebrochen hätte.

Ein sehr gutes Spiel mit Ecken und Kanten. Bin jetzt mal auf Inquisition gespannt

Benutzeravatar
Timberfox13
Beiträge: 110
Registriert: 19. Nov 2018, 13:32
Wohnort: Jena

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Timberfox13 »

Ich hab vorgestern Children of Morta (PS4) abgeschlossen (Platin) und jetzt will ich mehr davon!
Mehr! Gebt mir eine Story-Erweiterung! Jetzt!

Ich fands echt großartig.
Tatsächlich war das das erste Dungeon-Schnetzel-Spiel, welches vom Feeling an Diablo 2 rangekommen ist, obwohl das zugrundeliegende Spielgerüst doch anders ist und quasi fast kein Item-Loot existiert.
Die Charaktere spielen sich sehr verschieden und ich hatte Spaß immer zu wechseln, da, wenn man den Dreh raus hatte, jedes Familienmitglied zu einer absoluten Killermaschiene werden konnte (ja, auch Kevin ;-P)
Die Story an sich hat man so natürlich schon x-mal gesehen aber die Aufmachung rund um die Familie Bergson war so derartig schön gemacht...
Leider konnte ich nur das erste Lv (Spinnenhöhlen) mit nem Kumpel im CoOp zocken.
Das macht auch nochmal ordentlich Laune, da im Multiplayer mehr Gegner mit mehr Hitpoints lauern und es darauf ankommt, daß man koordiniert vorgeht und die Charaktereigenschaften sinnvoll kombiniert.

Hab jetzt wieder Forma.8 weitergespielt um das auch mal auf Platin zu bekommen, da fehlt mir noch so einiges (hab gerade erst entdeckt wie die "Tetris-Schlüssel" funktionieren (zumindest theoretisch))

Ich sollte aber eigentlich doch RDR 2 weiterzocken, trotz mittlerweile 60% Gesamtfortschritt häng ich immer noch im 2. Kapitel.

Mal sehen

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1092
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

Ich hab mit 7 Stunden auf dem Tacho den Singleplayer von CoD:WW2 durchgespielt. Im Ergebnis durchwachsener Eindruck: Das gewollte Band-of-Brothers-Feeling kam bei mir einfach nicht auf, trotz wunderschöner Cutscenes; der Epilog wirkte auf mich eher wie ein "oh, wir müssen irgendwie noch zeigen, dass es KZ gab und die bösen waren. Jemand eine Idee?!" und verfehlte seine Wirkung bei mir leider komplett. Die Schleichmissionen und -passagen, von denen es gar nicht so wenige gab, scheitern teils enorm an der mangelnden Verknüpfung mit der Spielmechanik... Auch das Shooter-Gameplay von CoD bin ich einfach nicht mehr gewöhnt und fühlte sich für mich teilweise etwas seltsam an - das hat aber insgesamt Spaß genug gemacht, dass ich mich auch über das wirklich schreckliche Panzer-Level hinweg gequält und bis zum Ende durchgehalten habe :mrgreen:

So, jetzt mal gucken, was ich als nächstes angehe...
Quis leget haec?

imanzuel
Beiträge: 1180
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

So, Need for Speed Heat durch. Musste mich erstmal bei YouTube vergewissern, dass es auch wirklich das Ende war, Origin sagt 11 Stunden, dazu noch ein offenes Ende.

Hätte ich mehr als die 15 Euro für Premier bezahlt (was ich eigentlich nur für Star Wars geholt habe) würde ich mich jetzt ärgern. So war das Ganze am Ende absolut okay. Story ist halt völlig belanglos (oh korrupte Cops, ganz was neues :ugly: ). Dieses ganze "Underground Street Racing" hat in der Story absolut null belang gehabt, unser Protagonist(in) - also die wo wir spielen - ich weiß ich immer noch nicht was wir da überhaupt machen. Es gab an sich eh nur 4 "Story"-Missionen, bei der letzten musste ich erstmal noch 5 Level farmen bevor ich überhaupt die machen konnte. Einzige positive: Abgesehen von der Darstellung der Cops hat mich die Story / Charaktere nicht mal ansatzweise so genervt wie in Payback oder NfS 2015. Die stärkste Verbesserung im Gegensatz zu den Vorgängern, auch wenn die Story insgesamt ein ganzes Stück zurückgefahren wurde, was Präsentation usw. betrifft.

Ansonsten bleibe ich bei der Kritik, die ich oben geschrieben habe. Strecken völlig belanglos, die Stadt / das Umland ist extrem langweilig. Die Nacht sieht durch extrem nervigen Lichtern (sogar in den Bergen strahlen die Neonlichter wie in der Stadt, wtf...) durchgehend gleich aus, jedes Rennen in der Nacht fühlt sich gleich an, dazu 90% Regen. Das Spiel ist einfach nur belanglos und Durchschnitt. Aber es nervt nicht. Ich bleibe bei 5/10. Okay, nicht mehr.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. Nioh 2 (8/10) 6. Persona 5 Royal (7/10) 7. SOR 4 (7/10) 8. TLoU 2 (7/10) 9. DBZ: Kakarot (6/10) 10. FF VII Remake (5/10)

TheKing28
Beiträge: 24
Registriert: 30. Sep 2017, 19:54

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von TheKing28 »

Habe heute Wolfenstein 2 im dritten Anlauf durchgespielt. Davor bin ich immer hängen geblieben, weil bei einem bestimmten Fortschritt im Spiel die Savegames nicht mehr ladbar waren ohne, dass das Spiel gecrasht ist. Jetzt in der Windows-Store Version hat es endlich geklappt.

Insgesamt ein wirklich schöner geradliniger Shooter wenn man nicht krampfhaft versucht alles Sammelbare zu finden.

Gibt es hier jemanden, der die ganzen Zusatzmissionen nach dem Ende gespielt hat? Und falls ja lohnt sich das?

KevinJohn1991
Beiträge: 17
Registriert: 2. Mai 2018, 07:40

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von KevinJohn1991 »

Ich spiele im Moment Borderlands 3. Der Jochen hat mich in dem letzten Podcast angefuxt. Ich habe es nämlich auch nicht geschafft die ersten beiden teile durchzuspielen. Ich hatte auch garnicht vor Borderlands 3 zu spielen. Viel macht der dritte Teil eigentlich nicht anders außer eben das Gunplay, dass ist aber fantastisch.

Was mich etwas stört ist die Performance, wollte erst zur Ps4 version greifen, die soll aber nicht sehr perfomant sein, habe mir deshalb die PC version geholt und da spiele ich aktuell in Full HD bei maximalen settings in einigermaßen stabilen 60 FPS, hin und wieder kleine ruckler. Ich habe eine GTX 1070 und ein i5 7300HQ. Normalerweise schaffe ich die meisten spiele mit kompromissen in 4k 30FPs oder zumindestens etwas zwischen WQHD und 4k. Auf FULL HD runter musste ich schon lange nicht mehr.

Peninsula
Beiträge: 570
Registriert: 16. Jun 2016, 21:56
Wohnort: Berlin

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Peninsula »

Katana Zero macht mir momentan wirklich eine Menge Spaß. Erinnert einerseits mit seiner fragmentarischen, surrealen Erzählweise, psychedelischer Noir-Atmosphäre und auch in der Mischung aus taktischer Planung und (hoffentlich :D) blitzschneller Umsetzung an Hotline Miami, bietet aber durch die Seitenperspektive, den Fokus auf Schwert statt Schusswaffe und die Zeitlupen-Mechanik genug Eigenständigkeit, um sich nicht wie ein Klon anzufühlen.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1177
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

Die ganze Diskussion rund um The Outer Worlds hat mich jetzt endlich motiviert, zum ersten Mal Fallout: New Vegas anzufangen. Nach ein paar Stunden habe ich mich anscheinend erfolgreich an die Retro-Grafik und -Gameplay einigermaßen gewöhnt.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3043
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
6. Nov 2019, 08:43
Das das Spiel dann gestern nach knapp 30 Stunden beendet - wenn es nach mir geht, hätten 20 Stunden gereicht. Im Gesamten ist die erzählte Geschichte wirklich sehr gut und interessant.

Einzig die vielen Ladescreens und die spawnenden Gegner sind auf Dauer wirklich hart nervig - aber trotzdem nicht so nervig, dass ich es deswegen abgebrochen hätte.

Ein sehr gutes Spiel mit Ecken und Kanten. Bin jetzt mal auf Inquisition gespannt
Hab da inzwischen die ersten 5 Stunden oder so hinter mir und mag es bisher ganz gerne, werde mit dem Kampfsystem allerdings noch nicht so recht warm - das ist schon sehr anders als in den ersten beiden Teilen. Am meisten nervt mich dabei, dass ich nicht wie in den Vorgängern mit Strg+A die gesamte Party auswählen kann und dass ich im Taktikmodus die Kamera nicht mit der Maus verschieben kann

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 546
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von W8JcyyU »

philoponus hat geschrieben:
10. Nov 2019, 08:33
Die ganze Diskussion rund um The Outer Worlds hat mich jetzt endlich motiviert, zum ersten Mal Fallout: New Vegas anzufangen. Nach ein paar Stunden habe ich mich anscheinend erfolgreich an die Retro-Grafik und -Gameplay einigermaßen gewöhnt.
Wie schaut Dein Mod-Setup aus?

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1177
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

Spiele "einfach so" die Steam-Version.

Benutzeravatar
derblaueClaus
Beiträge: 55
Registriert: 4. Jul 2017, 18:37

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derblaueClaus »

Ich versuche gerade Read Dead Redemption II zu spielen. Es wird beim Versuch bleiben, weil der Port eine technische Katastrophe ist. Das Spiel kommt mit meinem (älteren) i-5 nicht klar, sodass es ständig Aussetzer hat. Das Menü wird nicht ordentlich bis gar nicht dargestellt, teilweise flackert das Interface. Leider ist das Spiel für mich momentan unspielbar. Äußerst schade, die 20 Minuten die ich probiert habe machten einen fantastischen Eindruck.

Irgendjemand hier aus dem Forum hatte mich vor der Pre-Order gewarnt. Zurecht. Aber es ist schon eine besondere Frechheit von Rockstar so etwas rauszubringen. Auf der einen Seite gibt man sich äußerst kritisch gegenüber dem aktuellen Amerika und seinen Konzernstrukturen. Auf der anderen Seite ist man mindestens genauso schlimm wie EA, Ubisoft und Konsorten. Aber die tragen wenigstens nicht diese Doppelmoral nach außen. Und zumindest die letzten von mir gekauften EA-Spiele hatte diese Art von Problemen nicht.

Kommt halt wieder Battlefield V zum Zug. Ist nach dem Update nur zu empfehlen.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 755
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Varus »

Habe gerade Luigis Mansion 3 durchgespielt und starte jetzt mit einem wohlig warmen Gefühl in den Sonntagnachmittag/Prä-Abend. Hat mir sehr gut gefallen. :mrgreen:

Luigi, samt Bruder und royaler Schwägerin werden mit einem gefakten Gewinnspiel in ein Hotel gelockt und dort von King Boo in Gefangenschaft genommen. Nur Luigi schafft es mit Glück der Falle zu entkommen und muss nun mit dem Poltergust-00 (lies Staubsauger) bewaffnet seine Angehörigen retten und zahllose Geister, Münzen und generell das gesamte Mobiliar des Hotels aufsaugen.

Ich habe keinen der Vorgänger gespielt und hab mir das Spiel einfach aufgrund der charmanten Optik und guten Vorberichte geholt. Im Kern ist es ein Puzzlespiel. Man durchstreift die Level, löst diverse Rätsel – die zum Teil doch etwas knifflig sein können – und zwischendrin Geister. Diese „Kämpfe“ nehmen aber einen vergleichsweise geringen Spielanteil ein und sind auch nicht sonderlich schwierig. Man blendet sie mit der Taschenlampe und saugt sie dann ein, indem man den Stick in die entgegengesetzte Richtung bewegt, in die sie fliehen. Es gibt ein paar Gegnervarianten, die manchmal noch eine zusätzliche Komponente einbringen, aber im Grunde laufen die normalen Kämpfe alle ähnlich ab.

Wo mich das Spiel aber wirklich hatte waren die Rätsel und die Physik. Es hat einfach riesen Spaß gemacht zu überlegen, wie man denn nun hier auf dieser Etage weiterkommt oder dort an ein Collectible gelangt. Dabei werden so ziemlich alle Standard-Sachen bedient wie etwa Hebel, Schalter und Bilderrätsel, aber auch kreativere Sachen, wie Musik oder auch der imo interessante Einsatz von Spiegelungen. Man wird dadurch ermutigt die kreativen Levels richtig auf sich wirken zu lassen und nach Hinweisen zu suchen, wie ein Rätsel gelöst werden könnte. Ich habe auch wirklich alle Collectibles (Edelsteine und versteckte Boos) deshalb gesucht. Auch super ist wie gesagt die Physik. Unfassbar wie zerstörbar die Level sind. Fast alles was man an Gegenständen sieht kann mit dem Staubsauger auch bewegt werden. (Woraus wieder coole Rätseleinlagen entstehen können) Es war unheimlich befriedigend, die liebevoll eingerichteten Zimmer und Dekor vollkommen zu zerstören und diesen elenden Geistern zu zeigen, wer hier der Klempner ist. Hat mich ein bisschen an Control erinnert der Aspekt :P

Und man findet Unmengen an Münzen, Scheinen und Goldbarren, die man einsammelt! Also wirklich exorbitant viel! Fast schon zu viel? Vielleicht ein bisschen, aber es war trotzdem bis zum Ende immer befriedigend den ganzen Zaster einzusammeln.

Artdesign und Musik sind unfassbar gut. Alles sehr stilsicher und es ist witzig zu sehen, wie Next Level Games mit der Hotel-Thematik immer verrückter wurde. Disneyland wäre gerne so bunt wie dieses Hotel. Wenn ich doch nur mehr Screenshots gemacht hätte :/. Gerade die Bosse sind so unfassbar charmant gemacht und bieten auch immer wieder neue Ideen. Weniger als Herausforderung der Geschicklichkeit. Auch die Bosse sah ich mehr als Rätsel.

Wenn ich etwas kritisch anmerken wollen würde, dann dass der Ingame-Shop etwas unterwältigend ist. Man kann sich lediglich 1ups und Hinweise auf die Collectibles kaufen. Was wirklich Interessantes gibt es nicht. Außerdem ist das Tutorial echt suboptimal. Zwei wichtige Fähigkeiten (Taschenlampe und Saugpümpel) liegen sowohl auf den Facebuttons, als auch auf LB und RB. Im Tutorial weisen Sie aber auf die Facebuttons hin, was bei einer Twinstick-Steuerung natürlich höchst unkomfortabel ist. Dadurch entstand auch imo ungerechtfertigte Kritik an der Steuerung z.B. im Gamepro-Review. Unterm Strich hat beides aber mein Spielvergnügen kein bisschen getrübt.

Beim spielen dachte ich für mich die ganze Zeit, dass das Nintendos Version eines Point & Click Adventures ist. Kämpfe sind einfach, Geschicklichkeitspassagen nicht existent und der Fokus liegt auf Rätseln und Artdesign. Echt ein tolles Spiel!
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3045
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Vinter »

Ich hab neulich mal, dank PS Now, in Shadow of War reingespielt und ich weiß nun wieder, warum Shadow of Mordor mich so genervt hat.

Ich stehe auf einem Dach, unter mir 4 Orks.
"Denen gebe ich", denke ich mir, und stürz mich ins Getümmel.

Ich töte den ersten Ork - nur noch 7 Orks.
Ich töte den zweiten Ork - nur noch 12 Orks und ein Captain.
Ich töte den dritten Ork und mittlerweile sind es 28 Orks und drei Captains und so läuft jeder verdammte Kampf ab.

Nach 2 1/2 Stunden flog es wieder von der Platte.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1150
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Alienloeffel »

Vinter hat geschrieben:
11. Nov 2019, 16:32
Ich hab neulich mal, dank PS Now, in Shadow of War reingespielt und ich weiß nun wieder, warum Shadow of Mordor mich so genervt hat.

Ich stehe auf einem Dach, unter mir 4 Orks.
"Denen gebe ich", denke ich mir, und stürz mich ins Getümmel.

Ich töte den ersten Ork - nur noch 7 Orks.
Ich töte den zweiten Ork - nur noch 12 Orks und ein Captain.
Ich töte den dritten Ork und mittlerweile sind es 28 Orks und drei Captains und so läuft jeder verdammte Kampf ab.

Nach 2 1/2 Stunden flog es wieder von der Platte.
Vor allem sehen 26 der 48 Orks gleich aus und der Turm von dem du kamst wurde in dem Jahr 300 mal in Mordor gebaut... :lol:

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1125
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Guthwulf »

Hiking Simulator 2019 (vielleicht alternativ auch "Pakeddienst Simulator 2019", manche bestehen aber darauf, das es "Death Stranding" heißt). Und boah... sieht die Landschaft geil aus. Außerdem tolle Atmosphäre und die Story beginnt ganz wie erwartet kryptisch aber faszinierend. Das World Building macht sofort Lust auf mehr. Man möchte hinter die Mysterien kommen.

Bild

Das Highlight ist für mich aber das Gameplay. Ich bin generell jemand, der sich in die Rolle des Charakters, in die Welt hineinversetzt und sehr immersiv spielt. Ich möchte die Welt in dem mir eigenen Schneckentempo bewandern und die Atmosphäre mit jeder Pore aufsaugen. Bei "Death Stranding" ist das durch die Körperlichkeit und das Momentum der Bewegung aber tatsächlich mal spielerisch vorteilhaft. Anstatt blind herumzustolpern, gucke ich mich aufmerksam um, plane meine Reisen und überlege mir bei jedem Schritt, wie ich selber laufen oder klettern würde, wäre ich im echten Leben da. Und siehe da... die Bewegung durch die Landschaft fühlt sich großartig an und ergibt sich ganz natürlich wie von selbst. Habe es noch nie in einem Spiel gehabt, das mir die Bewegung alleine so viel Spaß macht und sich auf instinktivem Level so völlig richtig anfühlt.

Bild

Eigentlich brauch ich derzeit gar keine Story. Einfach mal loslaufen, Pakete ausliefern und neue Routen zwischen den Basen ausbauen. Insofern funktioniert das Kerngameplay für mich derzeit (noch?) perfekt Selbst wenn das irgendwann seinen Reiz verlieren sollte und ich es nie durchspiele, hätte sich der Kauf damit für mich schon gelohnt. Das Gameplay ist übrigens auch wunderbar geeignet, um abzuschalten. Da man sich so stark auf die Bewegung im Spiel und seine Umgebung konzentriert, verschwinden schnell alle anderen Gedanken und Sorgen aus dem Alltag. Der Fokus liegt dann ganz auf dem Spiel. So ein bissel wie bei Meditation.

Deshalb ist echt amüsant, auch mal in das ein oder andere Lets Play reinzuschauen. Viele stürmen, springen und rennen wie in nem beliebigen Open World Spiel einfach drauflos nur um sich Sekunden später darüber zu beschweren, das Sam über jeden Stein stolpert, nen Abhang runterstürzt oder das Gleichgewicht verliert. Anstatt sich in Ruhe umzuschauen, sich nen Weg zu suchen und die Atmosphäre zu genießen wird einfach hektisch zur nächsten Cutscene gerannt. Einer hat es in den ersten 30 Sekunden Gameplay (direkt nach dem Intro) geschafft, zweimal zu sterben, weil er einfach blind in nen Abgrund lief. Gab auch Leute, die in den ersten Minuten orientierungslos rumstolpern, dabei natürlich alle Tutorialhinweise ignorieren und sich gleichzeitig ungeduldig beschweren, das ihnen kein Marker zeigt, wo genau sie langgehen sollen, um zur nächsten Cutscene zu kommen. Man merkt sofort, dass das Spiel nicht für jeden ist.

Bild

Das zweite Highlight neben dem Kerngameplay ist für mich der asynchrone Multiplayer. Bin überrascht wie wesentlich er zum Spielerlebnis beiträgt. So ein gaaaanz kleines bissel wie beim Journey Multiplayer. Trotz der "Einsamkeit" ensteht ein Gefühl von Verbindungen zu anderen Menschen und ein Sinn für Gemeinschaft. Man ist z.B. extrem froh, wenn man Leitern, Kletterseile oder andere Einrichtungen von Spielern findet. Genauso wie automatisch auf dem Boden sichtbare Trampelpfade entstehen, wo viele Spieler langlaufen. Man bekommt natürlich Likes gutgeschrieben, wenn andere Spieler die eigenen Trampelpfade, Konstruktionen oder Hilfsmittel benutzen. So ensteht dann nach und nach ganz von selbst ein Netz aus Routen mit Kletterhilfen, Straßen, Infrastruktur wie Postboxen (in denen man Sachen lagern oder Pakete von anderen Spielern weitertransportieren kann), Generatoren oder Brücken in der zerklüfteten Landschaft. Es ist lustig das sich auch meine Freundesliste im PSN anfängt zu füllen, weil man schnell mit bestimmten Gamertags (die immer besonders sinnvolle Sachen bauen) vertraut wird und so eine Verbindung zu nem Spieler aufbaut, obwohl man nie direkt interagiert. Und wenn man lernt, welche Spieler immer besonders aktiv und gut bauen, dann sollte man denen nicht nur seine Likes geben, sondern vielleicht auch Verträge schließen und ab sofort zielgerichteter von deren Wirken profitieren (da dann deren Sachen bevorzugt in der eigene Welt sichtbar sind) .

Beispiel erste Region: Ich habe mit einigen (mir völlig unbekannten) Mitspielern (ohne das wir direkt miteinander kommuniziert hätten) gemeinsam sehr komfortable Reiserouten in der ersten Region aufgebaut. Nu kann man super im Höchsttempo zwischen den Basen hin und herflitzen und die Flüsse einfach auf geradem Wege über die Brücken überqueren. Ausnahme ist noch die Windfarm, die oben auf einem Beg hinter einem Wald liegt. Da ist neben diversen gefährlicheren Routen direkt durch den Wald inzwischen am Berghang immerhin eine relativ sichere Route aus Kletterseilen und Leitern entstanden. Einziges Problem: Wenn zwischendrin mal einer vergisst ein Kletterseil nach Benutzung wieder zurück zu werfen, steht der nächste mittendrin auf der Route schon mal blöd da und muss improvisieren. Aber auch diese Route ist organisch durch die Zusammenarbeit von mehreren Spielern von selbst entstanden. Sogar das Ausruhen (Hinsetzen) in der Landschaft wird effektiver, wenn eine das an der Stelle von mehreren Spielern öfter gemacht wird (Man sieht wo ein Spieler sich hingesetzt und ausgeruht hat).

Bild

Um zum Abschluss meines wie immer ewig langen Posts auch mal was negatives zu sagen. Das Baby mit den Motion Controls zu beruhigen fand ich nervig. Kann man Gott sei Dank abschalten und einfach auf nen Button legen. Das aufdringliche und plumpe Monster Energy Productplacement ist arg an der Grenze des Erträglichen. Verdirbt mir nicht das Spiel, aber ich muss doch jedes Mal genervt die Augen verdrehen. Und natürlich möchte Kojima immer mal wieder eine seiner geliebten melancholischen Indiebands promoten. So startet gelegentlich an bestimmten Stellen dann ein schöner aber arg dick aufgetragener Song, der mir erzählen will, wie ich mich grad zu fühlen hab. Ich brauch dafür keine Musik. Die stört mich in diesen Momenten sogar eher und reisst mich ein bissel aus der Immersion. Ist zum Glück nicht sooo häufig. Meistens kann man einfach die Umgebungsgeräusche genießen.

Bild

Hier noch ein paar recht gute Tips Videos zum Start:

29 Crucial Tips To Get You Started: https://www.youtube.com/watch?v=SS9EiKCpdbY
How to Kill (Or Avoid) BTs: https://www.youtube.com/watch?v=j7P3JJ-A2p8

Für weitere Diskussionen zum Spiel haben wir diesen Thread: viewtopic.php?f=2&t=4912
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1092
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

Da es grad bei Steam im Sale ist und auf GOG leider wohl doch niemals erscheinen wird: Wargroove. Bin ja ein Fan von Advance Wars (was waren das für wundervolle Skirmish-Gefechte im Unterricht, als man sich heimlich den GameBoy unter den Tischen hin- und herschob :mrgreen:). Wargroove schlägt genau in diese Kerbe und bisher tut es das auch sehr gut. Mal gucken, wie lange der Tutorial-Teil der Kampagne noch dauert und wie ausgewogen die Gesamtmechanik am Ende sein wird.
Quis leget haec?

Antworten