Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3071
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Wollte ich auch sagen. Man kann das Gespamme auf der Karte minimieren in den Optionen dass z.B. nur Sachen in der Nähe angezeigt werden und sowas. Und Teil 2 fand ich echt nicht verkehrt. Bei Teil 1 kann ichs verstehen das ist noch arg kantig (nicht nur optisch).
Die Bücher hab ich damals vor Teil 3 auch gelesen (bzw gehört) weshalb ich auch recht spät auf der Party war. Hilft schon ein wenig zum besseren Verständnis.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 442
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von lipt00n »

Gonas hat geschrieben:
19. Jan 2021, 12:25
lipt00n hat geschrieben:
19. Jan 2021, 12:14
Die Vorbereitung mit allen Büchern hat sich ein bisschen gezogen, 1 & 2 habe ich für mich selbst nach dem Anspielen als unspielbar abgetan und mir Recaps auf Youtube angesehen.
Aber warum? :D
Also beim ersten Teil kann ich das absolut verstehen. Für mich zwar immernoch mein Lieblingsteil, aber das Kampfsystem ist aus heutiger Perspektive schon sehr schwer erträglich. Aber was war das Problem am zweiten Teil? Das Kampfsystem ist ja garnicht so anders als dann im dritten.
Das Kampfsystem im ersten Teil ist wirklich furchtbar und auch der Zweite hat mich nicht direkt abgeholt und sich irgendwie hölzern angefühlt. Wirklich ausschlaggebend war dann aber die Tatsache, dass ich mit meinem knappen Arbeitnehmerfreizeitbudget keine 50, 60, 80 eher erzwungene Stunden für 1&2 aufbringen wollte. TW3 wird bei mir sicherlich 120-150 Stunden dauern und ich wollte gerne vor dem Jahreswechsel 22/23 damit fertig werden :ugly:
Dicker hat geschrieben:
19. Jan 2021, 12:35
Und mein Tipp für Teil 3,Fragezeichen ausstellen und selbst erkunden. Funktioniert wunderbar und ist nicht so stressig.
Danke für den Tipp, werde ich mal ausprobieren ;)>

//edit: Danke auch an Fuchsi. Ich werde mal damit rumspielen, weil im Moment ist es einfach...too much auf der Karte und sehr ubisoftesk :D
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1292
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

imanzuel hat geschrieben:
14. Jan 2021, 17:04
Heute Mittag Disco Elysium beendet. Steam sagt 24,4 Stunden. Alle Nebenquests gemacht (außer Alkohol trinken), zum Ende hin die eher belanglose Texte überflogen und weggeklickt. Irgendwann war es echt zu viel.

Mein erster Eindruck als der Abspann lief: "Ganz nett". Und leider auch irgendwie enttäuschend. Der Anfang war grandios. Da haben mich die Texte wirklich noch zum Lachen gebracht. Sobald aber der westliche Teil der Karte freigeschaltet wird geht es mit allem in dem Spiel bergab. Einzig eine Szene vor dem Hotel zum Ende hin war super. Das Ende an sich war auch eher so meh, aber vielleicht ganz gut das es eher simpel daher kommt. Hab mir jetzt ein paar Stunden Zeit genommen um mal über das Spiel nachzudenken, was am Ende hängen bleibt. Meiner Meinung nach: Nicht viel. Was schade ist, das Spiel startet so stark.

Abgesehen davon bleibe ich bei der Kritik die ich eine Seite vorher schon geschrieben habe: Die Welt ist zu statisch, nicht schön oder interessant designt, Wegfindung teilweise arghhh, zum Ende hin wird es auch lächerlich einfach (ich glaube ich habe da kaum noch irgendwelche Abfragen gefailt, und Heilmittel hat man da in Massen), Geld wird auch irgendwann mal nutzlos und leider wird man mit wahnsinnig vielen öden Texte am Ende bombardiert. Hätte echt nicht sein müssen. Der Anfang tendiert stark zu einer 9 oder sogar 10 von 10. Danach geht die Kurve stark nach unten. Vielleicht spiele ich das in einem Jahr oder so nochmal, wenn der Final Cut draußen ist. Wirklich bock jetzt sofort auf einen zweiten Durchgang hätte ich aber definitiv nicht.

7/10. Gut. Oder "ganz nett". :)

Bild
Ungefähr das selbe hab ich ja auch gesagt. Die ersten 2 Tage oder so sind super.
Insb das Ende war eine antiklimaktische Enttäuschung. :(

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 197
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Azralex »

nachtgiger hat geschrieben:
18. Jan 2021, 20:49
Edit: Hah, jetzt haben zwei Mituser eine gegenteilige Empfehlung ausgesprochen. :lol: Musst Du entscheiden!
Shit, jetzt bin ich noch verunsicherter. :lol:

Okay, ich denke: Wenn ich in die Serie investiert sein möchte, dann spiele ich erst Teil 1, damit ich die Verbesserungen vom Nachfolger nicht vermisse und bei dessen Start besser mit ihm klar komme.

Ich lasse mir das noch mal durch den Kopf gehen, in absehbarer Zeit komme ich eh noch nicht zu den Spielen, für Teil 2 würde auch erst mal ein PC Update fällig werden.

Danke für die ganzen Rückmeldungen!

imanzuel
Beiträge: 1694
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Habe die Tage zuletzt Star Wars: Jedi Fallen Order nochmal durchgespielt. Habe das damals mit Premier gespielt, habe es jetzt auf Steam nochmal geholt und einen 100% Complete Run (also alle Erfolge, was quasi 100% entspricht) auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad durchgezogen. Steam sagt 25 Stunden dafür gebraucht. Leider hat Steam die Erfolge von damals von Origin kopiert, nicht schön wenn da zu Spielstart 15 Erfolge direkt aufploppen.

Bild

Fand es gerade noch gut, jemanden der nichts mit Star Wars anfangen kann würde ich das allerdings nicht empfehlen. Dafür ist das Spiel echt zu Standard. Die Story ist teilweise echt schlecht, die Gründe warum man von Planet A zu B geht oder warum man jetzt backtracken muss sind halt Banane. Ich fand gut das ein Gebiet komplett optional war und man da erst später mit allen Skills hinkommt. Abgesehen davon sind die Metroidvania-Elemente Bullshit hoch 10. Wenn man bedenkt, dass auf Zeffo 70 Kisten gibt, die man Metroidvania-Style alle finden kann, und nichts davon ist relevant, dann fragt man sich schon warum zur Hölle die das überhaupt eingebaut haben. Die waren auch nicht spaßig zu finden. Im Gegenteil, sobald man abseits der Haupthandlung wandert wird das Spiel auch teilweise richtig buggy. Es ist jetzt kein Bugfest, aber selbst in der Kampagne hatte es den ein oder anderen Fehler. Wie zum Beispiel auf dem letzten Bild, da ist eigentlich mein Lichtschwert kaputt (Story-Szene auf Dathomir). Konnte aber dennoch die Klinge zünden, gut es hängt halt am Gürtel, aber wen juckt es :ugly: Dafür lief es technisch mit 4K/60 FPS auf Max Settings einwandfrei. Ich glaube die haben da auch irgendwas am Balancing verändert, das war lächerlich einfach auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad.

7/10 (mit ganz viel Star Wars Bonus, ansonsten kann man da gerne 2 Punkte abziehen :ugly: )

Bild

Bild
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. LN2 7/10 3. Valheim 5/10 4. Medium 1/10

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3347
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Den Lichtschwert-Bug hatte ich auch paar mal :D

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1292
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Hab gerad mal Benchmark laufen lassen.
Scheinen die PC Version gut gefixed zu haben. Selten unter 120 FPS :lol:

Bild

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 417
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tengri Lethos »

Immer noch Borderlands 3, es ist mittlerweile für mich auf dem Niveau "Nett unterhalten ohne richtig zu fordern". Also nach langen Arbeitstagen genau das richtige. Kann aber immer noch nicht die Lobeshymnen verstehen, da das Spiel meiner Meinung nach viel auf dem Weg liegen lässt.
Mal eine Frage an die Spezialisten hier: Kann Stygian: Reign of the Old Ones etwas? Irgendwie macht es mich optisch und von der spielerischen Grundidee sehr an und es ist bei gog für 5 € zu haben...aber ich befürchte, dass das Gameplay sehr hemdsärmelig hingeschustert sein könnte. Kennt es hier jemand und wie ist die Meinung?

Reinhard
Beiträge: 169
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Reinhard »

Ich habe mir vor 2 Wochen die Demo von Picross auf der Switch geladen. Kannte das Spiel überhaupt nicht, es gefiel mir aber sehr gut und da eine "Season" nur nen 10er kostet habe ich zugeschlagen.
Und meine Güte, das drückt in meinem Kopf alle richtigen Knöpfe. Was ich in den letzten beiden Wochen schon Nächte im Bett verbracht hab, mit dem typischen "ein Rätsel mach ich schnell noch".
Das Spiel selbst ist ein japanisches Zahlenrätsel, das "Spielfeld" ist ein Raster. 5x5 bis zu ich glaube 40x40 habe ich bis jetzt gesehen. An den Zeilen und Spalten stehen eine oder mehrere Zahlen, die aussagen wieviele Kästchen in der jeweiligen Zeile/Spalte ausgefüllt werden müssen. Der Clou ist dann, dass das fertig gelöste Rätsel dann ein Bild darstellt. Die kleinen dauern um eine Minute herum oder etwas weniger, die 15x15 so 4-12min je nach Komplexität, 15x25 dauern so 20-30min.
Ich bin begeistert von dem Spiel und werde mir sehr sicher auch noch andere Seasons zulegen.

imanzuel
Beiträge: 1694
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Tengri Lethos hat geschrieben:
20. Jan 2021, 20:39
Mal eine Frage an die Spezialisten hier: Kann Stygian: Reign of the Old Ones etwas? Irgendwie macht es mich optisch und von der spielerischen Grundidee sehr an und es ist bei gog für 5 € zu haben...aber ich befürchte, dass das Gameplay sehr hemdsärmelig hingeschustert sein könnte. Kennt es hier jemand und wie ist die Meinung?
Hab das mal ne Stunde oder so gespielt, spiele ich definitiv weiter aber keine Zeit mehr seit dem gehabt. Für 5 Euro ist das okay, allerdings eine dicke Warnung: Das endet relativ plötzlich und soll angeblich unfertig sein. Wie geschrieben, ich kann das nicht selber bestätigen, aber was man so im Internet liest ging denen wohl das Geld am Ende aus und eigentlich sollte da ein zweiter Teil kommen oder ein DLC/Patch, weiß das nicht mehr genau.
It ends on a cliffhanger about halfway through the main quest. I'd argue that it's a pretty well-done cliffhanger as these things go, that the buildup is quite good and most of the loose ends from what we'd seen thus far wrapped up pretty well, but it's clearly an Episode (like Star Wars or LOTR) rather than a complete story unto itself. Note that that's not what the devs had wanted to do from the start. They just ran out of time and money.
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. LN2 7/10 3. Valheim 5/10 4. Medium 1/10

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1312
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

mrz hat geschrieben:
19. Jan 2021, 16:56
imanzuel hat geschrieben:
14. Jan 2021, 17:04
Heute Mittag Disco Elysium beendet. Steam sagt 24,4 Stunden. Alle Nebenquests gemacht (außer Alkohol trinken), zum Ende hin die eher belanglose Texte überflogen und weggeklickt. Irgendwann war es echt zu viel.

Mein erster Eindruck als der Abspann lief: "Ganz nett". Und leider auch irgendwie enttäuschend. Der Anfang war grandios. Da haben mich die Texte wirklich noch zum Lachen gebracht. Sobald aber der westliche Teil der Karte freigeschaltet wird geht es mit allem in dem Spiel bergab. Einzig eine Szene vor dem Hotel zum Ende hin war super. Das Ende an sich war auch eher so meh, aber vielleicht ganz gut das es eher simpel daher kommt. Hab mir jetzt ein paar Stunden Zeit genommen um mal über das Spiel nachzudenken, was am Ende hängen bleibt. Meiner Meinung nach: Nicht viel. Was schade ist, das Spiel startet so stark.

Abgesehen davon bleibe ich bei der Kritik die ich eine Seite vorher schon geschrieben habe: Die Welt ist zu statisch, nicht schön oder interessant designt, Wegfindung teilweise arghhh, zum Ende hin wird es auch lächerlich einfach (ich glaube ich habe da kaum noch irgendwelche Abfragen gefailt, und Heilmittel hat man da in Massen), Geld wird auch irgendwann mal nutzlos und leider wird man mit wahnsinnig vielen öden Texte am Ende bombardiert. Hätte echt nicht sein müssen. Der Anfang tendiert stark zu einer 9 oder sogar 10 von 10. Danach geht die Kurve stark nach unten. Vielleicht spiele ich das in einem Jahr oder so nochmal, wenn der Final Cut draußen ist. Wirklich bock jetzt sofort auf einen zweiten Durchgang hätte ich aber definitiv nicht.

7/10. Gut. Oder "ganz nett". :)

Bild
Ungefähr das selbe hab ich ja auch gesagt. Die ersten 2 Tage oder so sind super.
Insb das Ende war eine antiklimaktische Enttäuschung. :(
Meine letzten Tage waren sehr gelungen und das Ende auch (ist aber zu lange her, dass ich mich jetzt an Einzelheiten erinnern konnte). Das lag auch daran, dass ich einen Art geheimen letzten Akt hatte (die Haupthandlung sollte trotzdem ähnlich sein), wodurch ich nicht nur einen coolen Plottwist hatte, sondern auch eine neue Spielerfahrung im Vergleich zu den anderen Akten.
SpoilerShow
Ich hatte das "Stand-Off" vor dem Hotel in jedem Wurf verloren. Dadurch verlor ich Kim, wachte verletzt im Bett auf und hatte von nun an Kuno als Hilfspolizisten an meiner Seite. So wurde aus dem verzogenen kleinen Bengel ein toller Begleiter und am Ende hat die Polizei Kuno als Auszubildenden angenommen, trotz seines jungen Alters.

Bild
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1292
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Jon Zen hat geschrieben:
20. Jan 2021, 22:42
mrz hat geschrieben:
19. Jan 2021, 16:56
imanzuel hat geschrieben:
14. Jan 2021, 17:04
Heute Mittag Disco Elysium beendet. Steam sagt 24,4 Stunden. Alle Nebenquests gemacht (außer Alkohol trinken), zum Ende hin die eher belanglose Texte überflogen und weggeklickt. Irgendwann war es echt zu viel.

Mein erster Eindruck als der Abspann lief: "Ganz nett". Und leider auch irgendwie enttäuschend. Der Anfang war grandios. Da haben mich die Texte wirklich noch zum Lachen gebracht. Sobald aber der westliche Teil der Karte freigeschaltet wird geht es mit allem in dem Spiel bergab. Einzig eine Szene vor dem Hotel zum Ende hin war super. Das Ende an sich war auch eher so meh, aber vielleicht ganz gut das es eher simpel daher kommt. Hab mir jetzt ein paar Stunden Zeit genommen um mal über das Spiel nachzudenken, was am Ende hängen bleibt. Meiner Meinung nach: Nicht viel. Was schade ist, das Spiel startet so stark.

Abgesehen davon bleibe ich bei der Kritik die ich eine Seite vorher schon geschrieben habe: Die Welt ist zu statisch, nicht schön oder interessant designt, Wegfindung teilweise arghhh, zum Ende hin wird es auch lächerlich einfach (ich glaube ich habe da kaum noch irgendwelche Abfragen gefailt, und Heilmittel hat man da in Massen), Geld wird auch irgendwann mal nutzlos und leider wird man mit wahnsinnig vielen öden Texte am Ende bombardiert. Hätte echt nicht sein müssen. Der Anfang tendiert stark zu einer 9 oder sogar 10 von 10. Danach geht die Kurve stark nach unten. Vielleicht spiele ich das in einem Jahr oder so nochmal, wenn der Final Cut draußen ist. Wirklich bock jetzt sofort auf einen zweiten Durchgang hätte ich aber definitiv nicht.

7/10. Gut. Oder "ganz nett". :)

Bild
Ungefähr das selbe hab ich ja auch gesagt. Die ersten 2 Tage oder so sind super.
Insb das Ende war eine antiklimaktische Enttäuschung. :(
Meine letzten Tage waren sehr gelungen und das Ende auch (ist aber zu lange her, dass ich mich jetzt an Einzelheiten erinnern konnte). Das lag auch daran, dass ich einen Art geheimen letzten Akt hatte (die Haupthandlung sollte trotzdem ähnlich sein), wodurch ich nicht nur einen coolen Plottwist hatte, sondern auch eine neue Spielerfahrung im Vergleich zu den anderen Akten.
SpoilerShow
Ich hatte das "Stand-Off" vor dem Hotel in jedem Wurf verloren. Dadurch verlor ich Kim, wachte verletzt im Bett auf und hatte von nun an Kuno als Hilfspolizisten an meiner Seite. So wurde aus dem verzogenen kleinen Bengel ein toller Begleiter und am Ende hat die Polizei Kuno als Auszubildenden angenommen, trotz seines jungen Alters.

Bild
lol okay :D

Freitag
Beiträge: 392
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Freitag »

Beendet: Death Stranding. Gefiel mir so gut, dass ich nach der Story noch alle Achievements eingesammelt habe. Ich hätte mir sogar gewünscht, dass man noch mehr bauen kann. Durch den Online-Aspekt musste ich sehr früh sehr wenig selber bauen, Ausnahme waren hier Seilrutschen. Materialien hatte ich fast immer zuviele und durch die Beschränkung der Bandbreite habe ich nur Strukturen errichtet, die ich auch wirklich gebraucht habe. Da wäre für mich noch etwas mehr gegangen.
Einziger wirklicher Kritikpunkt ist für mich die Erzählung der Story. Gerade zu Beginn und Ende folgt Cutscene auf Cutscene, insgesamt jeweils gefühlt in Spielfilmlänge. Und wie bei den meisten Filmen habe ich irgendwann nur noch halb aufgepasst und am Handy getippt. Die Dialoge waren dafür zu langatmig, zu schwafelig und der Redeanteil meines Protagonisten war verschwindend gering. Kojima findet sich selbst und seine Cutscenes leider ziemlich geil, aber es gefiel mir deutlich besser als in Metal Gear Solid V.
Insgesamt wird mir die sehr einzigartige Spielerfahrung in Erinnerung bleiben und schon dafür hat es sich gelohnt.

Abgebrochen: Creaks und Inside. Für beide Spiele gilt das gleiche: über die Hälfte gespielt, mit der falschen Erwartungshaltung rangegangen und sehr schnell den Spaß verloren. Ich wollte kleine, kurze Indies, bei denen Atmosphäre und Grafikstil im Vordergrund stehen. Bekommen habe ich Puzzle-Spiele, bei denen das Gameplay im Vordergrund steht. Und auf Schalter-, Schiebe- und Sprungrätsel habe ich einfach kaum noch Lust. Da können die Titel wenig für, ich hätte mich vorher besser informieren müssen.

Angefangen: The Council. Die erste Episode wurde mal im Podcast besprochen, jetzt probiere ich es endlich selber aus. Ersteindruck ist positiv, aber natürlich kann da hinten raus noch alles mögliche schief gehen :D Setting und Aufgabe der Spielfigur sind interessant genug, damit ich den Dialogen noch aufmerksam zuhöre. Und ich bin gespannt, welche Auswirkungen die eigenen Entscheidungen und Fähigkeiten auf den Verlauf haben werden.

imanzuel
Beiträge: 1694
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Gerade die Demo Maiden von Resident Evil 8 Village durchgespielt. Da gibts eigentlich nicht viel zu sagen, es war ein 15 minütiger Walking-Sim. Was jetzt keine Kritik sein soll, man merkt das damit ein bisschen die Technik demonstriert werden soll, und sonst nichts. Von daher war schon okay. Was mich aber schon wieder stört war ein Dokument, da wird ein Teil der Handlung auf 1958 datiert. Es sieht schon wieder so aus als würden die da irgendwas ins Resident Evil-Universum reinklatschen, was nicht passt, weil in dem Jahr gibt es eigentlich nichts was zur Haupt-Handlung passt. Das hat mich schon in Teil 7 anfangs gestört, zum Ende hin wurde das immerhin noch solide gelöst. Bin ja gespannt wie die das schon wieder retconnecten wollen :roll:

Bild

Bild

Bild
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. LN2 7/10 3. Valheim 5/10 4. Medium 1/10

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3347
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

imanzuel hat geschrieben:
22. Jan 2021, 10:45
Was mich aber schon wieder stört war ein Dokument, da wird ein Teil der Handlung auf 1958 datiert. Es sieht schon wieder so aus als würden die da irgendwas ins Resident Evil-Universum reinklatschen, was nicht passt, weil in dem Jahr gibt es eigentlich nichts was zur Haupt-Handlung passt. Das hat mich schon in Teil 7 anfangs gestört, zum Ende hin wurde das immerhin noch solide gelöst. Bin ja gespannt wie die das schon wieder retconnecten wollen :roll:
Albert Wesker ist eigentlich Albert Wesker III und wir erfahren, dass sein Vater, Albert Wesker II, auch bereits Experimente durchgeführt hat, die zu Zombie-Ausbrüchen B-Moviehaftigkeit geführt haben

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3465
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Vinter »

Ehrlich gesagt ist das beste, was Resident Evil passieren kann, wenn sie den ganzen angesammelten Unsinn von 25 Jahren einfach über Bord werfen und wie ein JRPG in jedem neuen Teil eigenständige Geschichte in einem eigenständigen Setting erzählen würden.

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 417
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tengri Lethos »

imanzuel hat geschrieben:
20. Jan 2021, 21:40
...

Hab das mal ne Stunde oder so gespielt, spiele ich definitiv weiter aber keine Zeit mehr seit dem gehabt. Für 5 Euro ist das okay, allerdings eine dicke Warnung: Das endet relativ plötzlich und soll angeblich unfertig sein. Wie geschrieben, ich kann das nicht selber bestätigen, aber was man so im Internet liest ging denen wohl das Geld am Ende aus und eigentlich sollte da ein zweiter Teil kommen oder ein DLC/Patch, weiß das nicht mehr genau.
It ends on a cliffhanger about halfway through the main quest. I'd argue that it's a pretty well-done cliffhanger as these things go, that the buildup is quite good and most of the loose ends from what we'd seen thus far wrapped up pretty well, but it's clearly an Episode (like Star Wars or LOTR) rather than a complete story unto itself. Note that that's not what the devs had wanted to do from the start. They just ran out of time and money.
Danke sehr für deine Einschätzung!

imanzuel
Beiträge: 1694
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Vinter hat geschrieben:
22. Jan 2021, 18:43
Ehrlich gesagt ist das beste, was Resident Evil passieren kann, wenn sie den ganzen angesammelten Unsinn von 25 Jahren einfach über Bord werfen und wie ein JRPG in jedem neuen Teil eigenständige Geschichte in einem eigenständigen Setting erzählen würden.
Jein. :ugly:

Resident Evil ist keine Fantasy-Geschichte. Wann auch immer ein übernatürlicher Blödsinn passiert, muss es Lore-technisch sinnvoll erklärt werden. Ich habe da auch keine Zweifel, dass die Frauen(?) in RE8 auch in der Hinsicht erklärt werden. Keine Ahnung, vielleicht wurde das Schloss in Rumänien auf ein Gebiet gebaut, wo irgendwelche Kräuter wachsen, die Mutationen auslösen (also ähnlich der Sonnentreppe). Einfach so Werwölfe in das Spiel werfen, ohne Erklärung macht halt null Sinn. Von daher kann man quasi gar nicht alles über Bord werfen.

Grundsätzlich hätte ich gegen den Ansatz aber gar nichts. Man muss die ja nicht unbedingt "Resident Evil Nr. X" bezeichnen. Aber so als Ableger, immer an einen neuen Ort, warum nicht. Ich verstehe auch nicht warum die nicht den Ansatz weiterverwendet haben, das Lore-Grundgerüst haben die ja. Biowaffen sind im Umlauf, irgendwelche Terroristen greifen damit was an, Einsatzteam von Irgendwas (BSAA, Blue Umbrella, etc.) wird los geschickt und fertig. Also quasi wie Resident Evil 4. Nur am besten ohne den ganzen Trash (Ashley, Salazar, Krauser, Hillbillys, etc.) :) Ich glaube das kommt aber auch bei den Hardcore-Fans nicht gut an. Die wollen Jill, Chris (is back), Leon, etc. haben. Ethan Winters interessiert halt keine Sau. "Seine Geschichte kommt zu einem Ende" kann man bei RE8 wohl wörtlich nehmen, den sehen wir danach nicht wieder.
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. LN2 7/10 3. Valheim 5/10 4. Medium 1/10

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3465
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Vinter »

imanzuel hat geschrieben:
22. Jan 2021, 19:23
Resident Evil ist keine Fantasy-Geschichte. Wann auch immer ein übernatürlicher Blödsinn passiert, muss es Lore-technisch sinnvoll erklärt werden.
Ja, nee, eben nicht. Das ist ja das Problem mit so vielen Horrorstories: Der Wunsch, es zu erklären.

Da sind halt Werwölfe und Vampire und feddich. Und der ganze Umbrella-Zombies-Leon-Kennedy-Blödsinn existiert einfach nicht. "Resident Evil" wäre kein Universum mehr, sondern lediglich ein Label für aufwendig produzierte Horrortitel. Dann könnte endlich diese ganze, völlig aus dem Ruder gelaufene Storywucherung mit Umbrella, die immer irgendwie zwanghaft vorkommen muß, die die Spiele auch hinter ihrem Potential zurückhält, weil jedesmal irgendwas neu hinzuerfunden werden muss, abgeschnitten werden.

RE ist ja mittlerweile sogar tendenziell von dem ganzen Zombiethema eher weg und erforscht andere Horrorthemen. RE7 war Backwater-Horror, RE8 hat ein ein klassisches Gruselthema - und das ist ja gut! RE9 könnte sich an Alien und Event Horizon orientieren, sehr gerne sogar! Aber die Vorstellung, dass am Ende doch wieder irgendwo Umbrella dahinter steckt und das Spiel irgendeine hirnrissige Erklärung liefert, weshalb ein weiterer Virus nun Werwölfe schafft.... 🙄

Es wird tendenziell immer alberner, je länger eine Franchise läuft und je mehr zu der ursprünglich stringenten Idee hinzugefügt werden muss. Deshalb mag ich dieses japanische Modell eigentlich mehr, wo unter einer Marke viele verschiedenen Geschichten gesammelt werden, die sich lediglich ein Thema teilen, nicht aber ein Universum und die so mit jedem Eintrag neu interpretiert werden kann.

llllllllll
Beiträge: 14
Registriert: 17. Mai 2020, 03:20

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von llllllllll »

Ori and the Will of the Wisps
Kurz vor Silvester habe ich für mich noch ein neues Game of the Year gefunden. Ori hat sich gerade noch an THPS2 and TLOU2 vorbei geschoben.
Ich finde das Spiel großartig. Nochmal eine Ecke besser als der ebenfalls sehr gute erste Teil. Ich habe es auf hard zu 100% durch und hätte gerne noch weiter gespielt, was wirklich selten bei mir passiert.
Das Spiel hat eine sehr schön erzählte Geschichte die bei der Komplexität keine Bäume ausreißt und die auch keine überraschenden Wendungen oder sowas hat, aber das fällt nicht ins Gewicht. Das Spiel hat auch nicht den Fokus und die Perfektion den die für mich besten Platformer wie Super Meat Boy, The End is Nigh oder Celeste erreichen. Es gibt viele Fähigkeiten und ich bin nicht sicher, ob es tatsächlich alle gebraucht hätte. Was nicht heißt, dass es sich nicht sehr gut spielt. Man bewegt sich geschmeidig und die Steuerung ist präzise. Sich schnell zu bewegen macht Spaß, sodass es nicht stört wenn man aufgrund der Metroidvania Elemente hin und wieder mal Wege doppelt und dreifach gehen muss.
Wo das Spiel wirklich heraussticht ist die phantastische Präsentation. Ein wunderschönes Spiel mit tollen Umgebungen und ebenso cool gestalteten Bossen. Technisch hatte ich ein paar Soundprobleme aber nichts weltbewegendes.
Insgesamt ein tolles Spiel das ich jedem der Platformer mag empfehlen würde.

Antworten