Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2525
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von bluttrinker13 »

Deus Ex Mankind Divided

Immer noch ein Riesenspaß! :D :dance:
Nachdem Prag erkunden irgendwann langweilig wird, habe ich mich auf side und main missions konzentriert. Bisher kann ich auch noch kein schlechtes writing (war doch einer der Kritikpunkte damals?) feststellen. Alles recht spannend und involving.

Breche gerade in die Palisades Bank ein. Und mache es mir zur ehrenvollen Aufgabe, jedem, wirklich jedem den ich darin finde, auf die Schnauze zu hauen. (nonlethal takedown) 8-)

Nimm das, Kapitalismus! :lol:

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 180
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Direkt nach meinem letzten Post hatte ich wie alle paar Jahre auf einmal einen unstillbaren Hunger auf Lufia II: Rise of the Sinistrals. Dieses Spiel hat einen riesigen Nostalgiefaktor, denn es ist das erste RPG, das ich richtig geliebt habe. Es war ja neben dem ziemlich mäßigen Mystic Quest Legend eines der einzigen klassischen JRPGs, die es damals überhaupt nach Deutschland geschafft haben. Jetzt habe ich Sonntag und heute Abend einige Stunden gespielt und meinen Hunger erst mal gestillt. Mal gucken, ob ich es damit gut sein lasse - Lufia II hat aus heutiger Sicht einen doch recht generischen Spielablauf und die Rätsel hauen mich auch nicht mehr vom Hocker.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1074
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Shadow of the Tomb Raider
Ich mag den Reboot von Tomb Raider wirklich sehr sehr gerne. Hat mich damals echt kalt erwischt, nachdem es "nur ein weiteres Uncharted" sein sollte (mal spitz formuliert) und ich es extrem gut fand und es gar nicht so genau erklären kann, woran es genau liegt. Mit dem Nachfolger bin dann nicht mehr so klar gekommen. Diverse Kleinigkeiten, die den Vorgänger für mich so besonders gemacht hatten, wurden verändert. Und am schlimmsten, diese bescheuerte Geschichte rund um Trinity, die so klischeebeladen war, dass es weh tut.

Teil 3 lockte mich mit einer interessanten Idee. Verschiedene Schwierigkeitsgrade für Kampf, Erkundung und Rätsel. Ich hab alles auf schwierig gestellt, in der Hoffnung, dass Kletterpassagen und Puzzle so entsprechend anspruchsvoll werden. Leider stimmt das nur für die Puzzle. Bei der Erkundung krank das Spiel an seiner grundlegenden Spielmechanik. Das Klettern ist in sich nicht anspruchsvoll. Es gib ein paar getimte Sprünge, aber nichts, was nur entfernt an ein vernünftiges Jump'n'Run erinnert. Dazu kommt, dass das Spiel die Hinweise im Level entfernt, wo man genau klettern kann (s. Spoiler).
ErkundungsschwierigkeitsgradShow
Bild
Leider ist das Spiel in seinen Texturen und Geometrien so detailliert, dass man wahrscheinlich überall hochklettern könnte. Das Spiel hat aber nur eine (!) Route vorgesehen. Und das wiederum führt dazu, dass man öfters ins leere Springt oder die nächste Kante einfach nicht erkennt, denn da sind ja überall kanten. Fazit: Idee gut, Umsetzung mangelhaft, zumindest fürs Klettern.

Als ich das Spiel das erste mal gestartet habe, war ich außerdem etwas ernüchtert. Sah das nicht mal besser aus? Sah der Vorgänger nicht besser aus. Ich habe ja die Vermutung, dass ich von The Last of Us 2 etwas versaut wurde, denn schlecht sieht das Spiel beileibe nicht aus. Aber es ist eben schon 2 Jahre alt. Aber überzeugt euch selbst im Screenshot Thread
viewtopic.php?p=162665#p162665
Was mir deutlich negativer aufgefallen ist, sind die Animationen. Die Gesichter sind nicht so lebensecht, wie ein Last of Us 2, bei den Kletterpassagen, insbesondere den Sprüngen, sieht es oft haklig aus und die Animationsphasen laufen einfach nicht so smooth ineinander über. Am schlimmsten war imo aber die Tatsache, dass Lara viel, viel, viel zu weit springt. Unnatürlich weit. Das hat mich am Anfang immer rausgebracht, irgendwann hat man sich daran gewöhnt.

Zudem ist das Anfang des Spiel imo nicht seine Stärke. Man besitzt kaum Items, die Level sind ein einziger Schlauch und wenig inspiriert aufgebaut. Die interessanten Gebiete kommen alle später im Spiel. Das mit den Levelschläuchen wir nie wirklich gut, aber wie in den Vorgänger kommt man später in größere Hub-Areale, in denen man frei erkunden kann.
Und das ist eine stärke des Spiel. Es gib zwar abnormal viele Sammelgegenstände, aber es macht einfach Spaß die Level zu erkunden. Irgendwo gibt es immer ein Geheimnis, eine Abkürzung, etc.

Womit sie es übertrieben haben und wo wohl der Wille zum Rotstift gefehlt hat, ist bei den ganzen Crafting und XP Gedöns. Man kann so viel Sammeln für sinnloses Zeug.
Irgendwelche Kostüme, die einem nicht spürbare Vorteile im Kampf geben und meist scheiße aussehen.
Aufwertungen, für Waffen, die man aufgrund der seltenen Kämpfe eh nie braucht und wenn dann meuchelt man alles lautlos nieder.
Und die ganzen Perks. Wer braucht die. Es gibt eine Handvoll sinnvoller Fähigkeiten, aber man könnte das Spiel problemlos ohne eine davon durchspielen. Und wer kam bitte auf die Idee, es sei cool, wenn man XP für einfach alles bekommt und das dann auch noch ständig groß auf dem Bildschirm auftaucht (man gewöhnt sich irgendwann dran).

Das Spiel hat einfach zu viele Systeme. Und das schlimme, 90% davon zielen auf etwas ab, das im Spiel massiv reduziert wurde. Die Kämpfe. Was ich, das sei bemerkt, für die beste Entscheidung im ganzen Spiel halte. Aber warum kann man nur das Kämpfen verbessern und nicht auch das Klettern? Ist da keiner drauf gekommen?
Aber zurück zu den Kämpfen. Man tötet nicht mehr 700, sondern eher 150 Gegner. Und das verteilt auf entsprechend weniger Kämpfe. Das empfinde ich als sehr angenehm und verleiht den Gameplayabschnitten entsprechend mehr Gewicht. Gerade gegen Ende gibt es wieder einen Abschnitt, in dem man alles in Schutt und Asche schießt. Es fühlt sich sehr befriedigend an, wie Rambo durch den Dschungel zu metzeln.
Es wurde im Vorfeld stark mit den neuen Kampfsystemen geworben. Dass man sich im Dschungel verstecken kann, um einen Lautlos Kill nach dem anderen zu vollführen. Wie Rambo eben. Andere Spiele machen das aber besser. Die Kämpfe und insbesondere die Waffen fühlen sich nicht so wuchtig an. Außerdem ist man selbst auf "schwierig" schnell über alle Zähne bewaffnet und viel zu mächtig, da man zu viel Schaden einstecken kann.

Jetzt habe ich viel gemeckert und das Spiel trotzdem mit 96% abgeschlossen. Heißt, ich bin in alte Areale, hab nach Geheimnissen gesucht, hab alle Gräber besucht usw. Denn das ist das beste am Spiel. Die Erkundung, die Rätsel und die einzelnen Setpieces. Klar, es ist vor allem Dschungel und Inkas und Maya. Mehr Abwechslung wäre cool gewesen. Aber es muss auch ins Spiel passen und so ist es eine Runde Sache. Das Spiel weiß seine Level in Szene zu setzen.
Und die Rätsel in den Gräbern sind nicht immer selbsterklärend, da die zugunde liegenden Mechaniken nicht logisch herleitbar sind. Da muss man z.B. ein an einem Seil hängendes Objekt zu sich herziehen, damit es auf dem Rückweg eine Blockade zerstört. Leider reagiert das Objekt nur in einem bestimmen Moment und aus einer bestimmen Richtung auf meine Ziehversuche. Ich hab das einmal ausprobiert, ging nicht und wieder vergessen, bis ich frustriert in die Komplettlösung schauen musste. Aber grundsätzlich sind die Rätsel cool gemacht.
Selbst die Geschichte war nicht so dämlich wie befürchtet. Versteht mich nicht falsch, sie ist lange nicht gut. Aber nicht so abstrus und voll von "Aber warum?" Momenten, wie noch Teil 2. Sie hat sogar ein paar gut Ansätze, indem Lara als diejenige dargestellt wird, die sie auch ist. Killerin und respektlose Plünderin jahrtausendalter Kulturschätze. Leider zieht es das Spiel nicht durch und es bleibt nur bei gut gemeinten, aber schlecht gemachten Ansätzen.

FAZIT
Insgesamt war ich am Ende dann doch recht angetan von dem Spiel. Mehr Erkundung und weniger Kämpfe tuen dem Spiel gut. Das Setting und die Grafik überzeugen und über den Overload an Spielsystemen und Upgrades kann man zum Glück hinwegsehen, wenn man verstanden hat, dass man ihn nicht braucht. Ich mag Teil 1 mit Abstand immer noch am lieben. Aber Teil 3 geht wieder in die richtige Richtung mit einigen interessanten, wenn auch unausgegorenen Ideen

PS: Kann es sein, dass Lara mehr Oberweite und Muskeln bekommen hat?

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3062
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Habe nur Teil 1 gespielt, fands an sich ganz spaßig aber das Spiel hätte nicht Tomb Raider heißen müssen. Das hat mit den ersten Teilen die ich noch im Kopf habe kaum noch was zu tun. Nach allem was ich seit damals so gehört habe spare ich mir die Nachfolger dann wohl. Hab eh noch zu viel auf Halde das ich wirklich mal spielen wollte.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2913
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

Mein Wunsch-Tomb Raider wäre eine Art "Deus Ex" mit hoher Rätseldichte, komplett vermeidbaren Kämpfen (z. B. durch Schleichen + Stealth Kills) und höherem Realismus bei den Kletterpassagen. Verzichten könnte ich auch auf Bosskämpfe und halb gescriptete Action-Schlauchpassagen. Eine gute Story wäre natürlich ebenso wünschenswert, aber da habe ich inzwischen die Hoffnung aufgegeben. :D

Ich bin mal gespannt, was Machine Games mit Indiana Jones macht. Hoffentlich keinen Shooter, denn...

@topic:
Control habe ich nach relativ kurzer Zeit wieder von der Platte geputzt, weil mich das Shooter-Gameplay irgendwie angeödet hat. Ich habe alle Spiele von Remedy durchgespielt, musste mich aber bei "Quantum Break" schon dazu zwingen. Bei "Control" ist für mich anscheinend die Luft jetzt komplett raus, zumal mich auch die Story (von der ich zugegebenermaßen nicht allzuviel mitgekriegt habe) als auch die Location nicht abgeholt haben.

Erkenntnis am Rande: Game Pass-Spiele fliegen bei Nichtgefallen deutlich schneller von der Platte als gekaufte. :D

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1334
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Alienloeffel »

Heretic hat geschrieben:
26. Jan 2021, 11:42
Mein Wunsch-Tomb Raider wäre eine Art "Deus Ex" mit hoher Rätseldichte, komplett vermeidbaren Kämpfen (z. B. durch Schleichen + Stealth Kills) und höherem Realismus bei den Kletterpassagen. Verzichten könnte ich auch auf Bosskämpfe und halb gescriptete Action-Schlauchpassagen. Eine gute Story wäre natürlich ebenso wünschenswert, aber da habe ich inzwischen die Hoffnung aufgegeben. :D

Ich bin mal gespannt, was Machine Games mit Indiana Jones macht. Hoffentlich keinen Shooter, denn...

@topic:
Control habe ich nach relativ kurzer Zeit wieder von der Platte geputzt, weil mich das Shooter-Gameplay irgendwie angeödet hat. Ich habe alle Spiele von Remedy durchgespielt, musste mich aber bei "Quantum Break" schon dazu zwingen. Bei "Control" ist für mich anscheinend die Luft jetzt komplett raus, zumal mich auch die Story (von der ich zugegebenermaßen nicht allzuviel mitgekriegt habe) als auch die Location nicht abgeholt haben.

Erkenntnis am Rande: Game Pass-Spiele fliegen bei Nichtgefallen deutlich schneller von der Platte als gekaufte. :D

Control brauchte ein bisschen um richtig in Fahrt zu kommen, es gibt ein paar Kräfte, die das ganze Gameplay (gefühlt) erst so richtig zusammenbringen. Hat mir sehr gut gefallen und hätte echt Lust auf einen Nachfolger.

@topic: Super Metroid. Mal wieder. Einfach fantastisch, nicht schlecht gealtert und zu Recht ein Klassiker. Mittlerweile ist das echt eins meiner Wohlfühlspiele. Wie Samus Returns auch. Das macht immer Spaß und es fühlt sich immer sehr heimelig an. Da muss ich wohl mal eine OVP Version ins Haus bekommen....

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1193
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Feamorn »

Alienloeffel hat geschrieben:
26. Jan 2021, 11:49
Heretic hat geschrieben:
26. Jan 2021, 11:42

@topic:
Control habe ich nach relativ kurzer Zeit wieder von der Platte geputzt, weil mich das Shooter-Gameplay irgendwie angeödet hat. Ich habe alle Spiele von Remedy durchgespielt, musste mich aber bei "Quantum Break" schon dazu zwingen. Bei "Control" ist für mich anscheinend die Luft jetzt komplett raus, zumal mich auch die Story (von der ich zugegebenermaßen nicht allzuviel mitgekriegt habe) als auch die Location nicht abgeholt haben.

Erkenntnis am Rande: Game Pass-Spiele fliegen bei Nichtgefallen deutlich schneller von der Platte als gekaufte. :D

Control brauchte ein bisschen um richtig in Fahrt zu kommen, es gibt ein paar Kräfte, die das ganze Gameplay (gefühlt) erst so richtig zusammenbringen. Hat mir sehr gut gefallen und hätte echt Lust auf einen Nachfolger.
@Heretic: Hast Du es denn zumindest bis zur Telekinese geschafft? Die ist für mich eines der befriedigendsten Spiel-/Kampfsysteme der letzten Jahre, fühlt sich einfach dermaßen gut an, vor allem, wenn man dann später noch weitere Aspekte der Kraft freischaltet.
SpoilerShow
Angeschlagene Gegner ranziehen/werfen.
Mit der Location das ist natürlich Schade, für mich ist das mittlerweile wohl tatsächlich eines meiner liebsten Spieluniversen überhaupt, da hat Remedy bei mir genau den Sweetspot getroffen. 8-) Der ganze Hintergrund ist einfach nur toll, die ganzen Dokumente, die Darling-Videos, Trench, das kryptische Board...



Bemerkung am Rande ;)
Heretic hat geschrieben:
26. Jan 2021, 11:42
Erkenntnis am Rande: Game Pass-Spiele fliegen bei Nichtgefallen deutlich schneller von der Platte als gekaufte. :D
Ich finde, das wäre schon fast eine ausgelagerte Diskussion wert, Fragestellung: ist das gut?
Ich mein klar, im Idealfall hat man Lebenszeit gespart, aber gleichzeitig denke ich an so viele "sperrige" Spiele, die einem dann eventuell durch die Lappen gehen, weil es nicht schnell genug "klickt". Und werden Spiele dadurch eventuell auf Dauer noch "frontlastiger" als ohnehin schon?

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 950
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Peter »

Control spiele ich auch gerade. Neben dem tollen Szenario hat es auch noch das beste Kampfsystem in einem Remedy-Spiel seit Max Payne. Ich würde auch dringend empfehlen bis zur Telekinese weiterzuspielen (was nun wirklich nicht lange dauert...), denn ab da machen die Kämpfe richtig Spaß.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3062
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Sollte man vor Control eigentlich erst den Rest des Remedy Portfolios spielen? Ich hab noch Alan Wake und Quantum Break auf Halde und neulich Control rabattiert in einem Anflug von "ach scheiß drauf aber ich will mal Raytracing angucken" gekauft :doh: :oops:
Die alten Max Payne kenne ich natürlich (den letzten nicht). Ich hörte dass es zumindest Anspielungen auf Alan Wake geben soll.
Zuletzt geändert von derFuchsi am 26. Jan 2021, 12:59, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2913
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

Feamorn hat geschrieben:
26. Jan 2021, 12:05
@Heretic: Hast Du es denn zumindest bis zur Telekinese geschafft? Die ist für mich eines der befriedigendsten Spiel-/Kampfsysteme der letzten Jahre, fühlt sich einfach dermaßen gut an, vor allem, wenn man dann später noch weitere Aspekte der Kraft freischaltet.
Nee, so weit bin ich nicht gekommen. :oops:

Vielleicht schau' ich irgendwann nochmal rein, wenn mir der Sinn wieder mehr nach Shootern stehen sollte. Außerdem ist mir "Control" auch zwei, dreimal abgestürzt, was mir noch schneller die Lust geraubt hat. Sowas kannte ich von Remedy-Spielen bisher nicht, die liefen eigentlich immer problemlos. :think:
Feamorn hat geschrieben:
26. Jan 2021, 12:05
Ich finde, das wäre schon fast eine ausgelagerte Diskussion wert, Fragestellung: ist das gut?
Ich mein klar, im Idealfall hat man Lebenszeit gespart, aber gleichzeitig denke ich an so viele "sperrige" Spiele, die einem dann eventuell durch die Lappen gehen, weil es nicht schnell genug "klickt". Und werden Spiele dadurch eventuell auf Dauer noch "frontlastiger" als ohnehin schon?
Es ist natürlich schön, in viele Spiele mal reinschauen zu können. Auch in Titel, die sonst an einem vorbeigegangen wären. Umgekehrt besteht aber auch die Gefahr, dass man zu schnell aufgibt, wenn die erste Stunde nicht überzeugt. Der Game Pass ist Fluch und Segen zugleich...

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3346
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

derFuchsi hat geschrieben:
26. Jan 2021, 12:48
Sollte man vor Control eigentlich erst den Rest des Remedy Portfolios spielen? Ich hab noch Alan Wake und Quantum Break auf Halde und neulich Control rabattiert in einem Anflug von "ach scheiß drauf aber ich will mal Raytracing angucken" gekauft :doh: :oops:
Die alten Max Payne kenne ich natürlich (den letzten nicht). Ich hörte dass es zumindest Anspielungen auf Alan Wake geben soll.
Control steht für sich. Es gibt Anspielungen auf Alan Wake (findet man in Dokumenten und das letzte DLC ist so ne Art Crossover). Den DLC habe ich nicht gespielt, aber mehr außer "es spielt in der selben Welt" ist da nicht an Referenz im Hauptspiel

Quantum Break lohnt sich aber ebenfalls, super Spiel

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 762
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

derFuchsi hat geschrieben:
26. Jan 2021, 12:48
Sollte man vor Control eigentlich erst den Rest des Remedy Portfolios spielen? Ich hab noch Alan Wake und Quantum Break auf Halde und neulich Control rabattiert in einem Anflug von "ach scheiß drauf aber ich will mal Raytracing angucken" gekauft :doh: :oops:
Die alten Max Payne kenne ich natürlich (den letzten nicht). Ich hörte dass es zumindest Anspielungen auf Alan Wake geben soll.
Also was die Story/Anspielungen betrifft, ja, man versteht ein paar Querverweise nicht, aber das ist egal. Dafür muss man sie wirklich nicht gespielt haben.

Wenn man jetzt einfach Lust drauf hat und sie vielleicht ausprobieren will ist die Frage nicht einfach. Alle Spiele von Remedy haben ihre klaren Stärken, aber auch eindeutige Schwächen die mit dem Alter eher noch verschärft wurden. AlanWake z.B. liebe ich, aber das Kampfsystem das schon recht viel Spielzeit einnimmt war damals schon nicht genial, heute ist es grenzwertig.

Benutzeravatar
Pac-man
Beiträge: 105
Registriert: 12. Mär 2017, 13:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Pac-man »

Guthwulf hat geschrieben:
24. Jan 2021, 09:59
Gucke mal wieder in Black Desert Online Remastered rein.

Das Kampfsystem ist immer noch großartig und die Grafik sehr hübsch.
Das einzige große MMO derzeit, das mehr "Sandbox Open World" als "Themenpark" ist.
Kannst du ein bisschen mehr dazu erzählen?
Soweit ich weiß ist das Spiel Buy2Play, heißt ich kaufe es einmal und habe dann keine Abo Gebühren? Wie sieht es mit Addons / Expansions aus? Muss ich die kaufen? Gibt es verschiedene Server? Ist es eher PvE oder eher PvP lastig? Können Gebiete im PvP erobert werden? Kann man es gut solo spielen?

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3062
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Egal es hat T*tten :ugly:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Voigt
Beiträge: 2137
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Voigt »

Ich hatte BDO damals nur kostenlos in der Euro-Beta gespielt.
Relativ normales Asia-Action Kampfsystem kombiniert mit Browserspiel Wartelementen. Gibt relativ lange Reisezeiten von Stadt zu Stadt, die aber mit Autopilot gelaufen werden können. Wirtschaftssystem ist auch viel mit Waterei und Autopilot Transportei verknüpft, daher Spiel was man eher so minimiert im Tray "spielt" und hin und wieder mal reinschaut oder auch Benachrichtigung hört.

Aber vielleicht hat sich da in ddn Jahren noch etwas geändert.

gwei1984
Beiträge: 3
Registriert: 1. Sep 2016, 09:22

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von gwei1984 »

Voigt hat geschrieben:
26. Jan 2021, 14:50
Ich hatte BDO damals nur kostenlos in der Euro-Beta gespielt.
Relativ normales Asia-Action Kampfsystem kombiniert mit Browserspiel Wartelementen. Gibt relativ lange Reisezeiten von Stadt zu Stadt, die aber mit Autopilot gelaufen werden können. Wirtschaftssystem ist auch viel mit Waterei und Autopilot Transportei verknüpft, daher Spiel was man eher so minimiert im Tray "spielt" und hin und wieder mal reinschaut oder auch Benachrichtigung hört.

Aber vielleicht hat sich da in ddn Jahren noch etwas geändert.
BDO hat meiner Meinung nach das schönste und komplexeste Kampfsystem aller MMOs. Das hat mich für nahezu drei Jahre durchs Spiel getragen, weils einfach so unglaublich schnell, smooth und nahtlos in jede Animation übergeht. Es macht einfach Spaß hunderte von Mobs zu metzeln. Die Welt ist komplett offen und ohne Instanzen oder Portale verbunden. Wirklich wunderschön designed.
Dasselbe gilt fürs PVP. Wenn man dafür ein Faible hat sind die Gildenschlachten und auch 1v1 Duelle unglaublich lohnend und spaßig. Aber auch verbunden mit einer sehr steilen Lernkurve für viele Charaktere.

Wirklich gute, kreative PVE encounter gibts aber leider nicht. Also diesbezüglich ist es nicht mit Wow oder FF14 vergleichbar.

Und, dann kommt das wohl größte Hindernis: Pay to win (oder pay to convenience). Wenn du annähernd Endgame spielen willst, musst du investieren. Entweder in hunderte Stunden von Grind, oder eben hartes Geld. Gewichtsboni, Inventoryslots, zusätzliche NPC Helfer, Autolooting, etc......die Geldinhalte sind leider sehr massiv. Bei mir wars am Ende so, dass ich irgendwie immer den Druck hatte mehr zu zocken oder zu investieren um halbwegs mit den anderen PvP Spielern mithalten zu können. Und das hat mich letztendlich irgendwann ausgebrannt.

Benutzeravatar
Pac-man
Beiträge: 105
Registriert: 12. Mär 2017, 13:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Pac-man »

gwei1984 hat geschrieben:
26. Jan 2021, 15:23
Und, dann kommt das wohl größte Hindernis: Pay to win (oder pay to convenience). Wenn du annähernd Endgame spielen willst, musst du investieren. Entweder in hunderte Stunden von Grind, oder eben hartes Geld. Gewichtsboni, Inventoryslots, zusätzliche NPC Helfer, Autolooting, etc......die Geldinhalte sind leider sehr massiv. Bei mir wars am Ende so, dass ich irgendwie immer den Druck hatte mehr zu zocken oder zu investieren um halbwegs mit den anderen PvP Spielern mithalten zu können. Und das hat mich letztendlich irgendwann ausgebrannt.
Schade, bis zu dem Punkt klang es wirklich gut. Ich hätte mal wieder Lust auf ein MMO, dass abseits der ausgelutschten World of Warcraft Pfade verläuft. Auf Youtube sieht BDO vom Kampfsystem her interessant aus, aber wenn ich die ganzen "Anfänger Guide" Videos sehe und die überfrachteten Menüs, schwant mir Böses. WEnn man für's PvP endlos Grinden oder Bezahlen muss ist das sicher nichts für mich.

gwei1984
Beiträge: 3
Registriert: 1. Sep 2016, 09:22

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von gwei1984 »

Ich mein, es spricht nichts dagegen sich das Spiel anzuschauen.
Es kostet 15€ und du kannst ohne weitere Zahlungen unzählige Stunden Spaß haben, in dem du einfach die riesige Welt erforschst oder dich durch die Monsterhorden schnetzelst. Also du hast keinen Content der dir künstlich verwehrt wird.
Wenns dir gefällt, kannst du dann immer noch ein bisschen was investieren und tiefer einsteigen.

Über meine 3 Jahre habe ich denke ich etwa 1000€ investiert :oops:

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2913
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

Pac-man hat geschrieben:
26. Jan 2021, 15:38
Schade, bis zu dem Punkt klang es wirklich gut. Ich hätte mal wieder Lust auf ein MMO, dass abseits der ausgelutschten World of Warcraft Pfade verläuft. Auf Youtube sieht BDO vom Kampfsystem her interessant aus, aber wenn ich die ganzen "Anfänger Guide" Videos sehe und die überfrachteten Menüs, schwant mir Böses. WEnn man für's PvP endlos Grinden oder Bezahlen muss ist das sicher nichts für mich.
Ich hab' mal reingespielt, aber dieser Artstyle macht mich einfach nicht an. Vielleicht lohnt es sich aber, das nächste Werk des Entwicklers im Auge zu behalten, nämlich Crimson Desert.
https://www.gamestar.de/spiele/crimson- ... 14209.html

Das Setting wirkt allerdings eher wie eine Mischung aus TES, Gothic und Assassin's Creed. Also nicht wirklich originell. :mrgreen:

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1868
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 »

Bild

manchmal sagt ein screenshot mehr als 1000 Worte.
Microsoft Flight Simulator. Ich bin begeistert. Es ist eher Arcade und ich fliege nicht viel anders als in The Crew 2 oder GTA. Aber durch die echte Welt, die nix anderes als beeindruckend ist
In Stein gemeißelt

Antworten