Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Barry Lyndon
Beiträge: 40
Registriert: 17. Feb 2016, 14:58

Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Barry Lyndon »

Wer die gerade erschienene Jubiläumsfolge dieses Podcastes aufmerksam gehört hat, wird jetzt sicher wissen wollen, was mit der Umfrage zu Echtzeitstrategiespielen gemeint war, die am Ende des ersten Hörer-Beitrags erwähnt wurde.
Hier ist sie!

Umfrage zu Echtzeitstrategiespielen


Vor ein paar Wochen hatte ich mit einem Freund eine Diskussion zu dem Thema, warum Echtzeitstrategiespiele derzeit so unpopulär sind. Die Diskussion reichte von allgemeinen Gründen bis hin zu einzelnen, typischen Spielelementen, die uns (bzw. hauptsächlich ihm) den Spaß an diesen Spielen ein wenig verleidet haben. Entstanden ist dabei bei mir der Wunsch, an das Thema ein wenig nüchterner und systematisch heranzugehen - also habe ich zu dem Thema eine Umfrage erstellt. Damit soll hauptsächlich untersucht werden, warum diese Spiele seit 15 Jahren schleichend in der Versenkung verschwinden, welche konkreten Spielelemente den Spielern gefallen oder nicht gefallen haben, und was ein neues, großes RTS-Spiel haben müsste, um das Genre aus seinem langen Winterschlaf zu wecken.

Daher würde ich mich freuen, wenn so viele Leute wie möglich an der Umfrage teilnehmen könnten, um die Ergebnisse so aussagekräftig wie möglich werden zu lassen ;) Sollten Andre & Jochen tatsächlich einmal die schon oft geforderte Echtzeitstrategie-Folge angehen wollen, so würde ich ihnen dafür selbstverständlich die Ergebnisse zur Verfügung stellen (sofern sie genug Teilnehmer hatte, sodass man mit den Ergebnissen auch etwas anfangen kann).

Daher bedanke ich mich bei jedem für die Teilnahme! Natürlich kann hier im Thread auch sowohl über die Umfrage selbst, als auch über das übergeordnete Thema gesprochen werden.

Bis dann & herzlichen Dank für's Mitmachen :)



P.S.: Natürlich soll nicht unerwähnt bleiben, dass mir Jochen vor Veröffentlichung der Umfrage noch ein paar wertvolle Tipps gegeben hat. Dafür hier nochmal ein großes Dankeschön! Zwar kann ich leider nicht sagen, dass die Umfrage approved by Jochen ist, da er die finale Version vor der Veröffentlichung nicht mehr gesehen hat, aber zumindest ist sie improved by Jochen, falls das auch was zählt ;)
Zuletzt geändert von Barry Lyndon am 10. Apr 2016, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Yango
Beiträge: 14
Registriert: 30. Mär 2016, 22:17

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Yango »

Mitgemacht :!:
Gebt ihr Bescheid, wenn es ausgewertet wird? Ich schau mir gerne Statistiken an :D
Benutzeravatar
Barry Lyndon
Beiträge: 40
Registriert: 17. Feb 2016, 14:58

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Barry Lyndon »

Yango hat geschrieben:Mitgemacht :!:
Gebt ihr Bescheid, wenn es ausgewertet wird? Ich schau mir gerne Statistiken an :D
Klar, ich finde Statstiken auch immer so interessant, von daher werd' ich die Ergebnisse auch veröffentlichen ;)

Und danke für's Mitmachen!
Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 299
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Skizzenbildner »

Done :!:
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs.
Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 198
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Rossy »

Auch mal mitgemacht.
Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Nachtfischer »

Habe auch teilgenommen.

Ohne den Podcast bisher gehört zu haben (das passiert morgen unterwegs), hier schonmal mein Senf zum Thema RTS: Das Genre enthält sehr viel inhärentes Problempotenzial. Einerseits gilt es, sehr viele rein rektionäre Aufgaben zu erfüllen, die vor allem Geschicklichkeit und Ausdauer fordern ("System 1 Processing"). Dem gegenüber stehen eine bis ins kleinste Detail wohlüberlegte Planung und die eigentlichen strategischen Entscheidungen (System 2). Zwischen beiden Seiten entbrennt ein kontinuierliches Gerangel um die Spielerfahrung, die damit zwangsläufig zumindest verwässert, schlimmstenfalls schlicht frustrierend wird. Wenn es einem Spieler um eine tiefe strategische Erfahrung geht, dann sagt das RTS-Game: "Okay, kannst du haben, aber vergiss bitte nicht, dir alle 30 Sekunden den Bauch zu reiben! Und wenn du schon dabei bist, bitte mach es echt schnell und mit hoher Genauigkeit!" Was holistisches Game-Design angeht, ergibt das einfach nicht viel Sinn.

Mit dem Fortschritt der Kunstform wurde das Genre einfach durch fokussiertere Alternativen ersetzt: Tower Defense, MOBAs, Clash Royale. Die Spiele werden entweder langsam genug, um auf vernünftige Art und Weise strategisches Vorgehen zu ermöglichen (das heißt sie limitieren die Nützlichkeit von immer mehr APM oder sind gegebenenfalls eben gleich rundenbasiert), oder sie entwickeln sich zu Systemen, die die Echtzeit wirklich brauchen und gehen in Richtung Action. Das klassische "RTS" ist da einfach ein überholtes Konzept, das zwischen den Stühlen steht und nicht weiß, wo es sich hinsetzen soll.
Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 198
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Rossy »

Seh ich anders, Echtzeitstrategie lebt davon, dass es eben mehrere Dinge auf einmal erfordert: Strategisches Denken und geschicktes Klicken. Manchmal läuft ein Spiel zwar Gefahr, zuviel Wert auf des schnelle Klicken zu legen, aber ganz ohne macht es mir und, wenn ich mir die erfolgreichen Vertreter des Genres anseh, auch so einigen anderen Spaß. Bei den fokussierteren Alternativen fehlt halt das eine oder andere Element, weswegen ich mit diesen nie so richtig warm geworden bin. DOTA und irgendwelche Tower Defenses sind zwar ganz nett, können aber ein gutes RTS bei weitem nicht ersetzen.
Benutzeravatar
Yometheus
Beiträge: 150
Registriert: 18. Jan 2016, 13:41

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Yometheus »

Tolle Umfrage! Habe ich natürlich gleich am Wochenende mitgemacht und bin mal auf die Ergebnisse gespannt. Gibts schon nen Ablaufdatum, wann du diese Umfrage auswertest?

Im übrigen bin ich auf das RTS-Thema mal gespannt, zumal es da doch ganz unterschiedliche Ansichten zu geben scheint, wo die Probleme bei RTS liegen. Nachtfischer hat da schon nicht unrecht, dass sich die hier 2 Konzepte (Planung vs. Geschick) gegenseitig Konkurrenz machen, aber das macht ja gerade den Reiz ja aus, dass ich eben nicht unendlich lange planen kann. Insofern hat es genauso seine Berechtigung wie Rundenstrategie. Trotzdem ist die RTS-Zeit, imo, vorbei. Leider.
Rhetorik-Tipp: Diskussionen gewinnt man leichter, indem man ruhig und sachlich bleibt und eine Pistole vor sich auf den Tisch legt.
Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 198
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Rossy »

Dass die RTS-Zeit vorbei ist, würd ich so nicht sagen. Starcraft 2 war doch recht erfolgreich und neulich kam ja Ashes of the Singularity raus. Act of Aggression ist ja auch noch recht neu, Planetary Annihilation hatte auf Kickstarter Erfolg und es kam neulich wieder ein neues Age of Empires 2 Addon. Und das hervorragende Open Source Projekt OpenRA ist auch fleissig dabei sich immer weiter zu verbessern. Das Genre ist nichtmehr so groß wie in den 90ern, wo es fast schon eine RTS-Schwemme gab, aber tot ist es noch lange nicht.
Benutzeravatar
Barry Lyndon
Beiträge: 40
Registriert: 17. Feb 2016, 14:58

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Barry Lyndon »

Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben! Wow, die Erwähnung im Podcast hat für die Teilnehmerzahl ja einen richtigen Schub gebracht :D
Nachtfischer hat geschrieben: Mit dem Fortschritt der Kunstform wurde das Genre einfach durch fokussiertere Alternativen ersetzt: Tower Defense, MOBAs, Clash Royale. Die Spiele werden entweder langsam genug, um auf vernünftige Art und Weise strategisches Vorgehen zu ermöglichen (das heißt sie limitieren die Nützlichkeit von immer mehr APM oder sind gegebenenfalls eben gleich rundenbasiert), oder sie entwickeln sich zu Systemen, die die Echtzeit wirklich brauchen und gehen in Richtung Action. Das klassische "RTS" ist da einfach ein überholtes Konzept, das zwischen den Stühlen steht und nicht weiß, wo es sich hinsetzen soll.
Rossy hat geschrieben:Seh ich anders, Echtzeitstrategie lebt davon, dass es eben mehrere Dinge auf einmal erfordert: Strategisches Denken und geschicktes Klicken. Manchmal läuft ein Spiel zwar Gefahr, zuviel Wert auf des schnelle Klicken zu legen, aber ganz ohne macht es mir und, wenn ich mir die erfolgreichen Vertreter des Genres anseh, auch so einigen anderen Spaß. Bei den fokussierteren Alternativen fehlt halt das eine oder andere Element, weswegen ich mit diesen nie so richtig warm geworden bin. DOTA und irgendwelche Tower Defenses sind zwar ganz nett, können aber ein gutes RTS bei weitem nicht ersetzen.
Ich verstehe total deinen Punkt, Nachtfischer. Ja, so gesehen hat sich das kombinierte Genre der Echtzeitstrategie aufgeteilt in fokussiertere Genres. Genauer gesagt wurde aus dem Makromanagement der RTS jetzt die Tower Defenses, und aus dem Mikromanagement die MOBAs.
Trotzdem muss ich hier Rossy recht geben. Also, das ist ja keine Frage, die man mit richtig oder falsch beurteilen kann, aber meinen Geschmack trifft die Aussage von Rossy eher. Für mich war gerade diese Kombination aus Mikro und Makro immer das interessante. Ja, ich mochte RTS-Spiele auch nicht so, wenn ihr Fokus zu sehr auf dem Mikromanagement, also dem schnellen Klicken, lag. Mir war es lieber, wenn ein Spiel etwas langsamer ablief, um mehr Zeit für das Makromanagement (also Planen, Bauen, ...) zu bieten. Ich bin daher beispielsweise auch kein StarCraft-Fan. Spiele wie Empire Earth waren da deutlich langsamer und legten einen viel größeren Wert auf das Makromanagement, was ich wiederum super fand.
Yometheus hat geschrieben:Tolle Umfrage! Habe ich natürlich gleich am Wochenende mitgemacht und bin mal auf die Ergebnisse gespannt. Gibts schon nen Ablaufdatum, wann du diese Umfrage auswertest?
Merci! :)
Ursprünglich hatte ich mal so circa 3 Monate geplant, soll ja auch nicht zu lange laufen. Also eigentlich bis Anfang Juni. Da der größte bisherige Teilnehmerschub aber jetzt durch den Podcast kam, könnte ich das auch noch erweitern. Es liegt am Ende bisschen daran, wie viel Zeit ich habe, da ich gerne noch viel mehr Verbreitungskanäle "anzapfen" würde, um so viele Teilnehmer wie möglich zu erwischen ;) Da das Ganze aber immer mit recht großem Schreibaufwand einhergeht, muss ich mal schauen, wie lange ich brauche, bis ich glaube, die wichtigsten Quellen abgegrast zu haben.
Benutzeravatar
Ager
Beiträge: 17
Registriert: 12. Apr 2016, 22:54

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Ager »

Ebenfalls teilgenommen, bin gespannt auf die Ergebnisse.

Viel richtiges wurde dazu im Podcast schon gesagt und auch hier geschrieben. Ein Faktor noch in der Ergänzung, der finde ich oft zu kurz kommt: RTS waren früher auch die Spiele, die gezeigt haben was die Technik kann. Ja natürlich waren da Shooter mit toller Grafik in den 90igern (für damalige Verhältnisse), aber in den RTS hatte man viel mehr Freiheiten und Möglichkeiten. Es konnten auf einmal hunderte Einheiten dargestellt werden und das war alles sehr spannend, wärend Shooter früher ja oft noch deutlich komplexärmer und skillbasierter waren (gerade im Multiplayer). So etwas wie heute mit Leveln, Freischaltungen, Squads gab es ja alles nicht.

Heute gibt es genügend andere Genres mit extremen Freiheiten, seien es Open World-Spiele oder auch die Shooter mit ihren viel größeren Karten, Fahrzeugen und teilweise ja sogar strategischen Elementen (siehe bspw. Ark oder DayZ).
Benutzeravatar
Der Gnarf
Beiträge: 15
Registriert: 28. Feb 2016, 23:00

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Der Gnarf »

So, hab dann auch mal teilgenommen.
Benutzeravatar
Yometheus
Beiträge: 150
Registriert: 18. Jan 2016, 13:41

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Yometheus »

Rossy hat geschrieben:Dass die RTS-Zeit vorbei ist, würd ich so nicht sagen. Starcraft 2 war doch recht erfolgreich und neulich kam ja Ashes of the Singularity raus. Act of Aggression ist ja auch noch recht neu, Planetary Annihilation hatte auf Kickstarter Erfolg und es kam neulich wieder ein neues Age of Empires 2 Addon. Und das hervorragende Open Source Projekt OpenRA ist auch fleissig dabei sich immer weiter zu verbessern. Das Genre ist nichtmehr so groß wie in den 90ern, wo es fast schon eine RTS-Schwemme gab, aber tot ist es noch lange nicht.
Na ja, es gibt schon noch RTS-Spiele, aber was mir persönlich fehlt sind paar AAA-Zugpferde in dessen Fahrwasser das Genre wiedbelebt werden könnte. Alle von dir angesprochenen Spiele holen bei der GS keine 80%, bis auf Act of Aggression. Das hat aber wiederum keine gute Singleplayer-Kampagne und ist insofern auch meilenweit weg von den guten Klassikern. Starcraft 2 habe ich hier bewusst ausgeklammert, weil es natürlich das einzige verbliebene Vorzeigespiel bei RTS ist, dass an der 90er-Wertungsmarke kratzt. Es ist aber das einzige. Insofern würde ich vielleicht nicht von "tot" reden, aber doch vom komatösen Zustand des Genres.
Rhetorik-Tipp: Diskussionen gewinnt man leichter, indem man ruhig und sachlich bleibt und eine Pistole vor sich auf den Tisch legt.
Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 198
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Rossy »

Auf Gamestarwertungen leg ich da ehrlich gesagt keinen Wert. Obschon ich zugeben muss, dass mich keines der Spiele sosehr reizte, dass ich es mir gekauft habe. OpenRA reicht mir da völlig. Der Genrezustand ist ein bisschen wie bei den Adventurespielen vor einigen Jahren. Und da es davon heutzutage auch so einige und gar gute gibt, hege ich die Hoffnung, dass auch bei den RTS-Spielen wieder mehr und gutes kommen wird.
Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von Dostoyesque »

Hab neuerdings mal wieder Dawn of War gespielt. Ist das einzige RTS, das ich noch spielen kann. Gehört für mich auch zur absoluten Elite des Genres, da es den Basenbau wunderbar reduziert hat und sich aufs wesentliche konzentriert: Die Kämpfe. Klingt vielleicht übertrieben, aber für mich ist Dawn of War (+Dark Crusade Addon) mit AoE2 oben dabei, *vor allem* in Sachen Multiplayer.

Hier ein sehr schönes Videoreview vom oft erwähnten antisocialfatman

Ansonsten bleib ich dem Genre eher fern heutzutage. Kann mich nicht mehr für ein clicks-per-second Spiel begeistern. Ich müh mich da viel zu sehr ab, weil ich eben doch so viel wie möglich so schnell wie möglich schaffen will in einem RTS. Das ist mir jetzt zu anstrengend. Und fürs entspannte Spielen eignet sich Rundenstrategie erheblich besser.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!
Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 592
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Echtzeitstrategie - Die erwähnte Umfrage!

Beitrag von lipt00n »

Ich habe auch mitgemacht (Den Podcast aber noch nicht gehört)

War nie ein sonderlich großer RTS Fan, obschon es auch Spaß gemacht hat.
Als ich ein kleiner Junge war, so 10, 11, 12, hatte ich zwei Brüder in der Nachbarschaft mit denen ich viel abgehangen habe. Die beiden hatten, so wie ich, auch eine Playstation und ein C&C Alarmstufe Rot. Nachdem wir die Kampagne durchgespielt hatten, war die logische Konsequenz der Multiplayermodus. Wie oft ich in dieser Zeit meinen Röhrenfernseher (!) + Playstation ins Nachbarhaus getragen habe, geht auf keine Kuhhaut. Mit dem legendären Link-Kabel haben wir uns dann im 1on1 die Nächte um die Ohren geschlagen. Im Nachhinein betrachtet war sie ziemlich lustig, die Zeit als Mehrspielerpionier :D

Auf späteren LANs gabs dann auch mal die ein oder andere (seltene) Runde Generals bis es dann neben WC3 und SC keinerlei Alternativen gab -da habe ich das Genre auch an den Nagel gehängt. Die Ausrichtung auf actions per minute, dauerndes rushen und die "thinktankeritis" waren mir dann schlichtweg zu anstrengend. Während man Pros in FPS Spielen wie Counterstrike noch wenigstens ab und an outsmarten oder im Notfall campen konnte, endete jede Partie für mich in Frustration.

Ich denke heutzutage fehlt dem RTS die breite Turnierbasis, die damals das Genre so nach vorne getragen hat. Mit dem aufkommen von MOBAs ist auch die Kernzielgruppe zu diesem Genre abgewandert -inkl. der Turniere und Preisgelder. DOTA und LOL sind so groß, ich sehe da im Moment keinen breiten Markt für ein "klassisches" RTS Spiel. Vielleicht ändert sich das ja wieder...
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com
Antworten