Brauchen Spiele echte Schauspieler?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Lorenzo
Beiträge: 78
Registriert: 7. Jun 2016, 07:48
Wohnort: Pfalz

Re: Brauchen Spiele echte Schauspieler?

Beitrag von Lorenzo »

Wie lautet nun die eigentliche Frage?
Brauchen wir gute Schauspieler oder gutes Schauspiel?
Oder doch Filmseqeuenzen bzw. einen ganzen Film?
Das einzige Spiel mit Schauspieler in Filmsequenzen das ich gespielt habe, ist Akte X auf der PS1. Damals glaub ich noch mit 2 CDs, man stelle sich das vor, 2 CDs.
Im Grunde war das aber auch nur ein Point & Click Adventure.
Was für Schaupieler spricht, ist natürlich Ihr können. Sie können die Dramatik, Emotionen etc. gut wiedergeben und man kann sich hinein versetzen.
Das alles bringt aber nichts in einem Computerspiel, oder nur wenig. Denn auch mit MotionCap, sind die Bewegungen und die Mimik einfach nicht realistisch genung.
Aber einen ganzen Film als Spiel, kann ich mir nicht vorstellen! Im Grunde würden ja nicht wir spielen, sondern der Schauspieler, wenn Ihr wisst was ich meine!?
Gruß Lorenzo

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2836
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Brauchen Spiele echte Schauspieler?

Beitrag von Heretic »

Lorenzo hat geschrieben:Was für Schaupieler spricht, ist natürlich Ihr können. Sie können die Dramatik, Emotionen etc. gut wiedergeben und man kann sich hinein versetzen.
Das alles bringt aber nichts in einem Computerspiel, oder nur wenig. Denn auch mit MotionCap, sind die Bewegungen und die Mimik einfach nicht realistisch genung.
Deshalb bin ich dafür, echte Schauspieler in digitalen Hintergründen agieren zu lassen. Ich denke, die Technik ist inzwischen weit genug fortgeschritten, um sie nicht mehr wie Fremdkörper wirken zu lassen. Die größte Hürde für die Entwickler dürften wohl die Kosten sein. Schauspieler plus aufwändige Technik - das kann sich wahrlich nicht jedes Studio leisten.
Lorenzo hat geschrieben:Aber einen ganzen Film als Spiel, kann ich mir nicht vorstellen! Im Grunde würden ja nicht wir spielen, sondern der Schauspieler, wenn Ihr wisst was ich meine!?
Gruß Lorenzo
Du befürchtest, dass der zickige Hollywoodstar deinen Anweisungen nicht Folge leisten will, während der seelenlose Polygondepp alles tut, was du befiehlst? :D

Ernsthaft: Schauspieler sind natürlich hauptsächlich für Zwischensequenzen und Gespräche zu empfehlen. Siehe die Tex Murphy-Reihe oder aktuell "Quantum Break".

Lorenzo
Beiträge: 78
Registriert: 7. Jun 2016, 07:48
Wohnort: Pfalz

Re: Brauchen Spiele echte Schauspieler?

Beitrag von Lorenzo »

[/quote]Deshalb bin ich dafür, echte Schauspieler in digitalen Hintergründen agieren zu lassen. Ich denke, die Technik ist inzwischen weit genug fortgeschritten, um sie nicht mehr wie Fremdkörper wirken zu lassen. Die größte Hürde für die Entwickler dürften wohl die Kosten sein. Schauspieler plus aufwändige Technik - das kann sich wahrlich nicht jedes Studio leisten.[quote]

Was genau meinst du denn mit, echte Schauspieler in digitalen Hintergründen agieren zu lassen? Also einen Schauspiler wie wir sie aus Filmen bzw ein Mensch aus dem RL kennen, in ein Game bzw. Grafikdesing wie zB.: CoD, oder The Witcher? Kann ich mir nicht vorstellen!
Und hin und her springen zwischen Filmaufnahme und Gamdesing würde das ganze auch wieder zu nichte machen, vom Spielgefühl her.

cptCaps
Beiträge: 67
Registriert: 8. Jun 2016, 17:00

Re: Brauchen Spiele echte Schauspieler?

Beitrag von cptCaps »

Lorenzo hat geschrieben:
Was genau meinst du denn mit, echte Schauspieler in digitalen Hintergründen agieren zu lassen?
Ich denke gemeint war wie bei "Die Redaktion", "Tex Murphy" etc Green Screen: vorne Filmaufnahme, hinten CGI. Und beide Beispiele zeigen mMn das sich das Konzept auch heute noch nur für Comedy eignet.

Ansonsten mein Senf zum Thema, auch bezüglich der "immer realistischer"-Diskussion:
Guckt euch mal die Entwickler-Tagebücher zu Hellblade an (zB Nr 21, 16). Die Technik ist alleine schon so faszinierend, dass ich das Spiel kaufen möchte ohne Wert auf Story/Gameplay zu legen.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2836
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Brauchen Spiele echte Schauspieler?

Beitrag von Heretic »

cptCaps hat geschrieben:Ich denke gemeint war wie bei "Die Redaktion", "Tex Murphy" etc Green Screen: vorne Filmaufnahme, hinten CGI.
Genau das meine ich.
cptCaps hat geschrieben:Und beide Beispiele zeigen mMn das sich das Konzept auch heute noch nur für Comedy eignet.
Sehe ich überhaupt nicht so. Die Zeit der pixeligen Winzfilmchen ist genauso vorbei wie die der mies einkopierten Schauspieler mit "Heiligenschein" drum. Außerdem sollte man bedenken, dass z. B. Chris Jones (Tex Murphy) kein ausgebildeter Schauspieler ist und die Reihe bewusst trashig daherkommt.

Lorenzo
Beiträge: 78
Registriert: 7. Jun 2016, 07:48
Wohnort: Pfalz

Re: Brauchen Spiele echte Schauspieler?

Beitrag von Lorenzo »

cptCaps hat geschrieben:
Lorenzo hat geschrieben:
Was genau meinst du denn mit, echte Schauspieler in digitalen Hintergründen agieren zu lassen?
Ich denke gemeint war wie bei "Die Redaktion", "Tex Murphy" etc Green Screen: vorne Filmaufnahme, hinten CGI. Und beide Beispiele zeigen mMn das sich das Konzept auch heute noch nur für Comedy eignet.

Ansonsten mein Senf zum Thema, auch bezüglich der "immer realistischer"-Diskussion:
Guckt euch mal die Entwickler-Tagebücher zu Hellblade an (zB Nr 21, 16). Die Technik ist alleine schon so faszinierend, dass ich das Spiel kaufen möchte ohne Wert auf Story/Gameplay zu legen.
WOW. Das ist schon beindruckend!!!

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 194
Registriert: 5. Jun 2016, 11:57
Wohnort: Leipzig

Re: Brauchen Spiele echte Schauspieler?

Beitrag von Flo »

cptCaps hat geschrieben:
Lorenzo hat geschrieben: Ansonsten mein Senf zum Thema, auch bezüglich der "immer realistischer"-Diskussion:
Guckt euch mal die Entwickler-Tagebücher zu Hellblade an (zB Nr 21, 16). Die Technik ist alleine schon so faszinierend, dass ich das Spiel kaufen möchte ohne Wert auf Story/Gameplay zu legen.
Gerade wenn man sich so etwas anschaut sieht man, wie gnadenlos überlegen echte Schauspieler in der Darstellung von Charakteren sind. Ich halte es auf künstlerischer Ebene für eine unumgängliche Entwicklung. Ich weiß zwar nicht welche Technik sich dabei durchsetzen wird, aber ich würde ein Bein darauf verwetten, dass das 'Act Capturing' in den kommenden Jahren in der Branche im erheblichen Maße an Bedeutung zu nehmen wird.

Natürlich muss die Branche erst lernen das Potential auszuschöpfen. Aber es wird bestimmt interessant sein zu beobachten, welche neuen Stilmittel für die interaktive Umgebung entdeckt und etabliert werden. Irgendwann schauen wir vielleicht auf von Hand animierte Charaktere zurück, so wie man heute auf von Hand kolorierten Filme zurück schaut. Es ist umständlich, unrealistisch und einfach der primitiven Technik geschuldet.

Benutzeravatar
tobias
Beiträge: 241
Registriert: 9. Dez 2015, 11:40

Re: Brauchen Spiele echte Schauspieler?

Beitrag von tobias »

Stay Forever hat vor ein paar Monaten eine Folge zum Thema Interaktive Filme gemacht. Dort wird das hier besprochene Thema auch thematisiert.

Antworten