Runde #390: Return to Monkey Island

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Wolfgang
Beiträge: 557
Registriert: 18. Sep 2021, 11:30

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Wolfgang »

Dom, Falko, Euro Begeisterung ist ansteckend. 😃
yesnocancel
Beiträge: 66
Registriert: 29. Sep 2016, 21:30

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von yesnocancel »

Ich war begeistert bis zum grottigen allerletzten Rätsel. Es war einzige, wozu ich einen Hint brauchte und dann ergibt es nicht mal Sinn:
SpoilerShow
Die Jahreszahl am Durchgang war 1726. Das Limerick sagt aber was von “4 Jahre später”, also gehe ich davon aus dass 1730 korrekt ist - was sogar nächste als Option zur Verfügung stand! Eindeutiger konnte ein Tipp nicht sein, das war für mich einfach safe gesetzt. Gemeint ist aber “4x weiter klicken”, so dass man bei 14hundertirgendwas rauskam. In Kombination damit dass die obere Gesichtshälfte ganz anders auf der Scheibe aussah als auf dem Durchgang, wurde das Rätsel für mich unlösbar.
Kompletter Bullshit und ich hab mich um den Sieg betrogen gefühlt. Und dann - ein Klick später - das miese Ende.
SpoilerShow
Schon wieder der fucking Jahrmarkt. Danke für das 30 Jahre alte Monkey 2-Enttäuschungs-PTSD, es war immer noch frisch.
Hab jetzt Gefühle a la LOST. War soweit prima, aber die letzten 5 Minuten haben alles versaut.
Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 439
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Indii »

Ich hab heute auch endlich mal Zeit gehabt und zumindest den Prolog und Part I gespielt. Gefällt mir gut bisher. Mein einziges Problem ist, dass ich seit Thimbleweed Park kein Adventure mehr gespielt habe. Das Genre ist mir mittlerweile etwas fremd. Monkey Island insgesamt hab ich aber mehr als genug lieb, dass ich dann doch ganz gut wieder reingekommen bin. An einem Rätsel hing ich etwas, hab einen Tip aufgerufen und mir dann unmittelbar gedacht: “Da hätte ich auch selbst drauf kommen können.” Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht und wie sich das Spiel in die Serie einfügt.
Benutzeravatar
CenBlok
Beiträge: 150
Registriert: 15. Jul 2021, 23:54

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von CenBlok »

Habs jetzt über die Woche durchgespielt und pünktlich heute den Podcast gehört.

Natürlich ging auch an mir dieser Aufschrei und das Geblubber um die Optik nicht vorbei…und man muss halt sagen, der Trailer gibt das echt kaum her. Im Spiel selbst find ich eigentlich fast alle Figuren ziemlich nice, die Spielwelt an sich hervorragend schräg und passend…nur Guybrush und Elaine haben mir irgendwie zu harte Gesichtszüge. Aber das war nach 1-2 Stunden spielen weg. Was man gar nicht genug loben kann: Hatte im Vorfeld nochmal alle anderen Teile durchgespielt, es ist faszinierend wie gut die Synchro dieser Reihe schon immer war, grade im Anbetracht des Alters der Spiele und da ist auch der neueste Teil keine Ausnahme. Halte es auch für richtig, dass Ron Gilbert die Vorgänger, die nicht mehr unter seiner Leitung erschienen sind, nicht einfach ignoriert. Grade an den letzten beiden Teilen scheiden sich ja die Geister. Und gerade im Bezug auf die Vorgänger hat das Spiel unheimlich viele kleine Tweaks und Verbesserungen, die einem lästiges Hin und Herlaufen, Herumreisen oder schlichtes Erinnern an Rätsel oder aktuelle „Quests“ erleichtern.

Ich war über weite Strecken des Spiels auch dank Hinweissystem, wenns doch mal länger dauerte, sehr gut unterhalten und hätte nicht gedacht, wie gut das Team den Ton noch trifft. Btw fand ich den Anfang und die Auflösung von MK2 nicht ganz so zufriedenstellend, da wurde ja schon ein bisschen was umgeschrieben. Da war ich noch skeptisch, danach gings eig durchweg bergauf…bis zum Ende…
SpoilerShow
…und hab kopfschüttelnd davor gesessen und mich hart geärgert. Just in dem Moment, wo man die Tür aufmacht und auf dem Jahrmarkt rauskommt wusste ich schon wo das hinführt. Meine Freundin saß daneben und hab ohne Scheiss in dem
Moment zu ihr gesagt: „das gibts nicht. Der natzt uns nochmal“. Und ja, das kann doch wohl nicht wahr sein, er hats schon wieder getan und löst das verdammte Ende nicht auf. Und dann sitzt Guybrush zum Schluss alleine auf der Bank, ich stand schon vor dem Bildschirm und dachte: sag was, tu was, zwinker mir zu, verlass die Bank und geh in die andere Richtung, aber TU IRGENDWAS, GUYBRUSH!!!…und der Bildschirm fadet einfach aus. Uff.
Nichtsdestotrotz ein tolles Comeback der Reihe, das hätte ich niemals so erwartet…und ich hoffe, da kommt noch mehr.
…still rockin‘ it oldschool.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 4075
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von bluttrinker13 »

Also dass sich so ein Gag wie Stan's konstantes Karo vom Anfang der 90er bis hier und heute rettet, das ist eine Detailliebe, die ringt mir ein Tränchen ab 😅
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 4005
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Desotho »

CenBlok hat geschrieben: 25. Sep 2022, 23:44 es ist faszinierend wie gut die Synchro dieser Reihe schon immer war, grade im Anbetracht des Alters der Spiele
Wobei es die ja auch "erst" ab Teil 3 gab.
El Psy Kongroo
Henselinho
Beiträge: 312
Registriert: 6. Jan 2022, 14:44

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Henselinho »

So, habe es gestern auch beendet. Ich fand es fantastisch. Hat bei mir genau die richtigen Knöpfe gedrückt. Kann mir aber gut vorstellen, wenn man den Nostalgiefaktor komplett ausblendet bzw. Dieser einen so gar nicht hookt, verliert das Spiel viel von seinem Charme.

Die Rätsel fand ich größtenteils nachvollziehbar. Ab Kapitel 4 habe ich mich aber dabei ertappt, vermehrt in die Hints zu gucken wenn ich gerade nicht wusste wie es weitergeht. Nach der anfänglichen Euphorie endlich mit meiner kleinen Nuckelpinne selber ein paar Inseln zu erkunden, wich die Euphorie schnell der schieren Verzweifelung ob der vielen offenen Aufgaben. Kapitel 5 habe ich garnicht mehr groß nachgedacht wenn ich nicht weiterkam, da ging es mir wie Falko. Da wollte ich nur noch dass es langsam mal zu Ende geht.

Darüberhinaus hatte ich auch das Problem das ich gewisse Gebiete in meinem Kopf als erledigt abgehakt habe, sich da aber plötzlich was neues ergeben hat. z. B.:
Möwe BildShow
Ich wäre im Leben nicht darauf gekommen dass in Kapitel 4 plötzlich irgendjemand den blöden Damönenpfeffer nachfüllt. Die Kombüse hatte ich geistig abgeschlossen.
Den Grafikstil fand ich von Anfang an ziemlich passend, und hat mir auch jetzt im finalen Spiel sehr gut gefallen. Einzig Guybrushs Nase... Ich denke ihr wisst was ich meine :ugly:

Zu guter Letzt das Ende:
Ich finde das Ende das ich hatte passend und ein schönes Ende. Die Übersicht mit den anderen Enden habe ich mir noch nicht angesehen.
Bin ich allerdings der Einzige, der ein Ende hatte in dem ein evtl. nächster Teil angeteasert wurde? Das klingt hier im Forum und auch bei der Besprechung so endgültig:
Mein EndeShow
Bei mir kam Elaine noch bei Guybrush an der Bank vorbei und flüsterte ihm ins Ohr, sie habe die Karte zu irgendeiner neuen Insel gefunden. Misty Island oder so. Mir jedenfalls sagte der Name nichts.
Oder habe ich das einfach falsch gedeutet?
Mauswanderer
Beiträge: 1275
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Mauswanderer »

Henselinho hat geschrieben: 26. Sep 2022, 09:05
Oder habe ich das einfach falsch gedeutet?
Das Ende hatte ich auch (bis zum Podcast war mir auch gar nicht klar, dass sich daran was ändern kann) und fand das sehr geeignet.
SpoilerShow
Ich verstehe das aber nicht als Ankündigung eines nächsten Teils, sondern eher als "Die bisherigen Abenteuer waren wirklich echt und nicht bloß Fantasie eines Kindes oder Parkmitarbeiters", eben weil mit diesem Ende auf der übergeordneten Erzählebene das ganze nochmal als authentisch eingeordnet wird. Ohne das hätte ich das Ende wohlmöglich deutlich weniger gut aufgenommen.
Benutzeravatar
falkoloeffler
Beiträge: 87
Registriert: 10. Jun 2018, 19:58

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von falkoloeffler »

Henselinho hat geschrieben: 26. Sep 2022, 09:05Bin ich allerdings der Einzige, der ein Ende hatte in dem ein evtl. nächster Teil angeteasert wurde? Das klingt hier im Forum und auch bei der Besprechung so endgültig:
Wir waren ja schon in Überlänge, und das ist hinten runtergefallen, was so geteasert wird. Der hier im Forum erwähnte Brief - bzw der allerletzte Eintrag im Scrapbook - ist ja auch so eine Andeutung, dass es weitergeht. Gilbert selbst hat die Tage bei Twitter auch so was geschrieben. Würde ich jetzt alles noch nicht so ernst nehmen, es sei denn, sie arbeiten tatsächlich schon an was.

Gleichzeitig lassen sie aus dem Team auch solche Hinweise fallen: https://www.eurogamer.net/fans-think-lu ... ion-return

Ach, und ein Hinweis ist in der Folge irgendwie untergegangen: Dass es nur englische Sprachausgabe gibt, hat sich vermutlich rumgesprochen. Ich habe es auf Englisch gespielt und nur kurz in die deutschen Untertitel reingeschaut, aber die schienen mir sehr stimmig und gut übersetzt zu sein. Werde den "Writer's Cut", dann irgendwann auf diese Weise noch mal spielen. :)
Henselinho
Beiträge: 312
Registriert: 6. Jan 2022, 14:44

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Henselinho »

@Mauswanderer Kann man auch so interpretieren, ich mag meine Interpretation lieber ^^

@Falko Alles gut, das sollte keine Kritik sein. Eure Besprechung war schon umfangreich genug, hatte viel Spaß beim zuhören. Nur ist hier im Forum teilweise auch von einem gelungen Abschluss geredet worden, deswegen wunderte mich diese Endgültigkeit. Twitter ist nicht meine Welt, daher konnte ich nur das Ende des Spiels als evtl. Andeutung hinzuziehen.
Benutzeravatar
falkoloeffler
Beiträge: 87
Registriert: 10. Jun 2018, 19:58

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von falkoloeffler »

Henselinho hat geschrieben: 26. Sep 2022, 09:48@Falko Alles gut, das sollte keine Kritik sein. Eure Besprechung war schon umfangreich genug, hatte viel Spaß beim zuhören. Nur ist hier im Forum teilweise auch von einem gelungen Abschluss geredet worden, deswegen wunderte mich diese Endgültigkeit. Twitter ist nicht meine Welt, daher konnte ich nur das Ende des Spiels als evtl. Andeutung hinzuziehen.
Hab ich so auch nicht verstanden. :)

Ich glaube, die Endgültigkeit ist ein ungerechtfertigtes Gefühl bei vielen Leuten. ENDLICH ist DER dritte Teil erschienen. Das MUSS doch ein Endpunkt sein! Wir werden sehen.
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 4005
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Desotho »

Mich würde freuen, wenn das einfach nur der Fan-Service Abschluss war um danach einen nächsten Teil zu bringen der dann ein wenig mehr auf Neues setzt.
Man könnte z.B. auch Elaine spielbar machen, neue Charaktere und Orte bringen, den Fan-Service etwas runterdrehen. Oder ein Monkey Island mit LeChuck als Protagonist :D
El Psy Kongroo
Benutzeravatar
falkoloeffler
Beiträge: 87
Registriert: 10. Jun 2018, 19:58

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von falkoloeffler »

Desotho hat geschrieben: 26. Sep 2022, 10:34 Mich würde freuen, wenn das einfach nur der Fan-Service Abschluss war um danach einen nächsten Teil zu bringen der dann ein wenig mehr auf Neues setzt.
Ja, das hat bei The Force Awakens und dann The Last Jedi ja auch super bei den "Fans" funktioniert HÖHÖHÖ sorry
Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 2257
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von echtschlecht165 »

falkoloeffler hat geschrieben: 26. Sep 2022, 09:25
Henselinho hat geschrieben: 26. Sep 2022, 09:05Bin ich allerdings der Einzige, der ein Ende hatte in dem ein evtl. nächster Teil angeteasert wurde? Das klingt hier im Forum und auch bei der Besprechung so endgültig:
Wir waren ja schon in Überlänge, und das ist hinten runtergefallen, was so geteasert wird. Der hier im Forum erwähnte Brief - bzw der allerletzte Eintrag im Scrapbook - ist ja auch so eine Andeutung, dass es weitergeht. Gilbert selbst hat die Tage bei Twitter auch so was geschrieben. Würde ich jetzt alles noch nicht so ernst nehmen, es sei denn, sie arbeiten tatsächlich schon an was.

Gleichzeitig lassen sie aus dem Team auch solche Hinweise fallen: https://www.eurogamer.net/fans-think-lu ... ion-return

Ach, und ein Hinweis ist in der Folge irgendwie untergegangen: Dass es nur englische Sprachausgabe gibt, hat sich vermutlich rumgesprochen. Ich habe es auf Englisch gespielt und nur kurz in die deutschen Untertitel reingeschaut, aber die schienen mir sehr stimmig und gut übersetzt zu sein. Werde den "Writer's Cut", dann irgendwann auf diese Weise noch mal spielen. :)
wieso überlänge? gibt es irgendeinen Sendeplan in den der Podcast passen muss? :D
Ansonsten schöne Folge. Ich bin noch ein wenig mehr begeistert als ihr, vorallem über die Vielschichtigkeit des Fanservices.
Teilweise mit dem Holzhammer präsentiert (die Erinnerungshotkeys), aber sehr oft auch ganz subtil, für Fans, die wirklich alle Teile gespielt haben.
In Stein gemeißelt
Mauswanderer
Beiträge: 1275
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Mauswanderer »

falkoloeffler hat geschrieben: 26. Sep 2022, 09:53
Henselinho hat geschrieben: 26. Sep 2022, 09:48@Falko Alles gut, das sollte keine Kritik sein. Eure Besprechung war schon umfangreich genug, hatte viel Spaß beim zuhören. Nur ist hier im Forum teilweise auch von einem gelungen Abschluss geredet worden, deswegen wunderte mich diese Endgültigkeit. Twitter ist nicht meine Welt, daher konnte ich nur das Ende des Spiels als evtl. Andeutung hinzuziehen.
Hab ich so auch nicht verstanden. :)

Ich glaube, die Endgültigkeit ist ein ungerechtfertigtes Gefühl bei vielen Leuten. ENDLICH ist DER dritte Teil erschienen. Das MUSS doch ein Endpunkt sein! Wir werden sehen.
Für mich ist dieses Gefühl nicht ein "ich will nie wieder was von Monkey Island sehen", sondern eher ein "ich bin mit dem Kanon bis hierher im Reinen (zumindest so, wie ich das Ende interpretiere) und wenn als nächstes was Unbefriedigendes kommt, kann ich das einfach ignorieren oder für sich allein rezipieren".
Ein bisschen wie bei Mass Effect mit der Trilogie vs. Andromeda.
Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 2257
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von echtschlecht165 »

Desotho hat geschrieben: 26. Sep 2022, 10:34 Mich würde freuen, wenn das einfach nur der Fan-Service Abschluss war um danach einen nächsten Teil zu bringen der dann ein wenig mehr auf Neues setzt.
Man könnte z.B. auch Elaine spielbar machen, neue Charaktere und Orte bringen, den Fan-Service etwas runterdrehen. Oder ein Monkey Island mit LeChuck als Protagonist :D
fände ich beides cool.
Ein Elaine Adventure war doch auch mal (grob) in Planung, k.a. was draus wurde
In Stein gemeißelt
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3689
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Axel »

falkoloeffler hat geschrieben: 26. Sep 2022, 09:25 Ich habe es auf Englisch gespielt und nur kurz in die deutschen Untertitel reingeschaut, aber die schienen mir sehr stimmig und gut übersetzt zu sein. Werde den "Writer's Cut", dann irgendwann auf diese Weise noch mal spielen. :)
Die kamen diesmal übrigens von Marcel Weyers: https://www.marcel-weyers.de/
Ich kenne ihn noch aus Zeiten, da hat der kleines Visual Novels übersetzt. Wenn in den letzten Jahren irgend ein Adventure oder VN auf Deutsch veröffentlicht wurde, stehen die Chancen sehr gut, dass die Übersetzung von ihm kam.
Benutzeravatar
Oliver Naujoks
Beiträge: 185
Registriert: 12. Dez 2018, 11:09
Wohnort: Zeven
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Oliver Naujoks »

Als ich las, mit wem die Folge besetzt ist, mit Falko & Dom, hatte ich mich schon gefreut, das konnte nur gut werden. Und wurde es auch, wer könnte darüber besser reden als Adventure-Veteran Falko und Dom, der gerade (mit Paul) Monkey Island 3 und 4 nochmal durchgepodcasted hat und wie kaum ein anderer wundervoll auf Twitter diesem Titel hier entgegen hibbelte? Vielleicht hätte Paul noch dazu gepasst, aber dann wäre ggf. auch der Podcast zu voll geworden..

Großes Lob für die Folge, alles wichtige angesprochen und gut analysiert, finde ich. Ich teile auch die Einschätzung, was das Spiel an Umgang mit seinem Erbe und vor allem an Polish anbietet, das hätte kaum besser gemacht werden können. Ich gönne ihm jeglichen Erfolg.

Ich teile Doms Einschätzung, dass das wirklich staunenswert ausdifferenzierte Hintbook mit das beste Feature des Spiels ist und die beiden haben recht, dafür muss man sich nicht schämen. Genau wie Falko ist meine Geduld sehr gering, ewig an einem Rätsel festzuhängen.

Ob Rätsel übrigens nach wie vor die Kernmechanik von Adventures sind, ich weiß nicht. Dagegen spricht der Erfolgszug der Visual Novels und auch im Textadventure-Bereich (der zugegeben eher im semiprofessionellen Untergrund inzwischen stattfindet) steht häufig inzwischen mehr Erzählen im Vordergrund und es gib ein eigenes Text-Genre, in welchem man nicht mehr tippt, sondern nur noch Entscheidungen trifft wie in einem "Choose Your Own Adventure"-Buch.

Ein Glück bin ich noch nicht durch (deshalb habe ich auch den Spoiler-Teil noch nicht gehört), so dass mich Falkos Hinweis auf die M-Taste noch rechtzeitig erreicht.

Bei einer Szene
SpoilerShow
als die süßen Tierchen bitterlich angesichts des gefällten Baumes weinen
war ich eher #TeamDom: Ich konnte darüber nicht lachen wie Falko, ich hatte da tatsächlich einen dicken Kloß im Hals und habe ein paar Minuten innehaltend den Screen angestarrt. Ganz großartiger Moment, für mich eine der Gaming-Szenen des Jahres. Ganz toll.

Was Ihr nicht erwähnt habt, ist das Endgame.
Fließende und softwaregesteuerte Übergänge von Musik-Tracks gibt es in Games seit Jahrzehnten, aber kaum einer hat mich jemals so geflasht wie der in der SCUMM-Bar. Ich glaube, wenn ich das Spiel mal durch habe, latsche ich noch ein paar Mal in die SCUMM-Bar und werde dort ein paar Dutzend Male von links nach rechts hin- und her rennen. Einfach so.
Spielt: Sherlock Holmes vs. Arsène Lupin, Return to Monkey Island, Jennifer Wilde: Unlikely Revolutionaries, SBK 22
Liest: "The Woman from Uruguay", Pedro Mayal // "Menschenjäger", Karl May
Haplo
Beiträge: 222
Registriert: 20. Okt 2017, 11:18

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Haplo »

Danke an Dom & Falko für den tollen Podcast. Da ihr ja mit offenen Karten spielt, kann man eure Begeisterung wunderbar einordnen. Freue mich schon auf das Spielen - vorher müssen mit der Tochter nur noch die ersten beiden durchgespielt werden ...
Henselinho
Beiträge: 312
Registriert: 6. Jan 2022, 14:44

Re: Feierabendbier: Return to Monkey Island

Beitrag von Henselinho »

Ist euch eigentlich der Neil Druckmann Cameo aufgefallen?
SpoilerShow
Als ich gerade ne News zum Last of Us Trailer überflog fiel mir wieder ein dass ich seinen Namen ja in den Credits unter den Voice Actor gesehen habe. Kurz gegoogelt, er spricht einen der 08/15 Piraten in dem Eisgefängnis.
Druckmann kam wohl während der Entwicklung von Uncharted 4 auf einen Conceptartist des Monkey Island Teams zu bzgl. des Easter Eggs mit dem Guybrush-Portrait. Gilbert war wohl auch involviert (Edit: schlechtes Leseverständnis, Gilbert war bei dem Easter Egg nicht direkt involviert). Dom erwähnte hier auch irgendwann mal wie begeistert er von dem Easter Egg war. Und als "Wiedergutmachung" kam Gilbert dann auf Druckmann zu.

https://gamerant.com/return-to-monkey-i ... ann-cameo/
Schöne kleine Gechichte :)
Antworten