Runde #061: Civilization 6, Playstation Neo und N00b-Redakteure

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Dostoyesque »

Man darf eine These und Quellen durchaus überprüfen, imho. Es gibt bessere und schlechtere Belege, ist in der Wissenschaft ja auch so. Ein Graph darf durchaus einer kritischen Prüfung unterzogen werden. Man findet letztlich zu allem zwei sehr konträre Positionen, wobei wir beide glaub ich eigentlich gar nicht so weit entfernt voneinander liegen, je länger ich darüber nachdenke.

So unverlässlich sind die Zahlen nicht, wie du das jetzt behauptest. Nicht umsonst hat Microsoft kürzlich beschlossen, die Zahlen zu hardware sales nicht mehr zu veröffentlichen und stattdessen auf monatlich aktive User einzugehen. Alles ein Trick, um die shareholder zu besänftigen, weil die bisherigen Zahlen die shareholder nicht glücklich gemacht haben. Klar wird bei Zahlen prinzipiell an allen Ecken und Enden getrickst, aber früher oder später wird Erfolg und Misserfolg erkennbar. Jede Blase platzt. Die PS2 wurde sicherlich nicht umsonst 13 Jahre lang produziert, das Ding hat sich verkauft wie warme Semmeln. Das war kein PR Stunt. Die haben das Ding produziert, obwohl software sales in den letzten Jahren für diese Konsole komplett irrelevant waren, d.h. der Profit wurde zum Schluss nur mit der Konsole selbst gemacht, was bemerkenswert ist. PS2 und PS3 Verkaufszahlen haben einen gewisse Schwankung und müssen nicht zu 100% verlässlich sein, auch wenn sie von Sony (die ich als Quelle hergenommen habe) kommen, da geb ich dir Recht, aber sie sind allemal verlässlicher als kolportierte Zahlen über zukünftige sales, die du gerade bei deinem PS4 Argument nutzt. Das sind noch nicht mal veröffentlichte Zahlen von einem Konzern, der einen möglicherweise anlügt, sondern Schätzungen und Prognosen basierend auf Zahlen, die möglicherweise (oder auch höchstwahrscheinlich) so nicht stimmen. Der Abstraktionsgrad ist mMn hier deutlich höher und damit das Argument schwächer.

Wie dem auch sei: Bei Herstellern wie Microsoft und Nintendo ist die Motivation auch sicherlich, die Hardwarebasis zu vergrößern, da bin ich ganz bei dir. Bei Sony siehts da mMn etwas anders aus. Hier hat die PS4 einen erkennbaren Effekt auf den Börsenkurs gemacht. Die Signifikanz der PS4 für den gesamten Konzern ist nicht von der Hand zu weisen, die waren dem Abgrund nah. Deren Motivation ist demnach nicht identisch, imho. Erstens steht man in direkter Konkurrenz zu den anderen Konsolen, d.h. man muss ohnehin mitziehen wenn die was machen, 2. verkauft sich deren Ding, egal welche Quellen man jetzt hernimmt, nachweislich deutlich besser. Da die Software nach wie vor ausbleibt und Dinge wie PS VR noch Zeit brauchen, bietet es sich an, Geld mit Hilfe neuer hardware zu machen. Die Motivation ist hier sicher nicht deckungsgleich mit der von MS oder Nintendo, aber sicherlich auch eine Reaktion auf die Softwaredürre. Ich glaub wir sind insgesamt gar nicht so weit voneinander entfernt mit unseren Einschätzungen.

Letztlich ist es doch ohnehin so, dass vor allem die Software eine Konsole profitabel machen, weniger die Hardware sales (wobei diese neue Politik ggf. Hardware sales etwas relevanter macht). Und da sehen wir beide (wie auch alle anderen, mit denen ich so rede) Stand jetzt noch massive Defizite. Die neue Konsolengeneration ist was Software angeht ein Witz. Stagnation wo man nur hinsieht. Hardware, die einfach nur hübschere Haartexturen ermöglicht und das gameplay in keinster Weise beeinflusst wird sich langfristig wohl relativ schwer als rentabel erweisen. Wobei mir eine kleine Sache auffällt, die tatsächlich neu ist in dieser Konsolengeneration: Vertikales Leveldesign ala Far Cry 4 war zuvor in Spielen nicht möglich, zumindest nicht in dieser Ausprägung. Besonders kreativ damit umgegangen sind die Entwickler mit dieser Möglichkeit aber weiß Gott auch noch nicht.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Malvitus
Beiträge: 136
Registriert: 4. Feb 2016, 00:55

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Malvitus »

Axel hat geschrieben:
Jochen hat geschrieben: Was es dummerweise nicht gibt, sind verlässliche Zahlen
Falsch. Zwar gibt es keine verlässlichen Zahlen was die Gesamtverkäufe betrifft, ich würde aber auch behaupten, dass diese garnicht sooo wichtig sind. Wichtig ist eher die Zahl der Spiele für das System, weil die Hersteller der Konsolen für jedes Spiel ordentlich Lizenzgebühren nehmen. Und die Gesamtzahl der veröffentlichten Spiele weißt durchaus darauf hin wie erfolgreiche eine Konsole in ihrer Lebenszeit war. Niemand veröffentlicht Spiele für ne Konsole die niemand besitzt. ^^
Naja die Metrik ist allerdings noch unzuverlässiger als die andere. Nach der Logik hätten die Wii und die PS3 die Xbox360 meilenweit mit 600 Spielen Abstand hinter sich gelassen, während der PC uneinholbar vorne ist. Es ist vielleicht ein Hinweis auf die Beliebtheit des Systems, genauso wie Verkaufszahlen. Verlässlich ist beides nicht.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1956
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Leonard Zelig »

Max hat geschrieben: Das ist in der Tat eine interessante Grafik (und auch ein interessanter Blog in der Quelle). Wenn die Grafik zutreffend ist, kann in der sechsten Generation nur die PlayStation 2 für die Führung verantwortlich gewesen sein, die Marktanteile der ersten Xbox und des GameCubes waren schließlich verhältnismäßig gering. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass Sonys Aussage "Fastest Selling PlayStation Console Ever" eine reine Lüge wäre. Mal ganz banal gefragt: Dürfen die das? Ich kenne mich weder mit Wirtschaftsrecht, noch mit PR sonderlich aus, aber ich war immer (vielleicht naiverweise) dem Eindruck unterlegen, dass PR Sachverhalte geschickt schönreden darf, faktische Falschaussagen jedoch rechtlich nicht erlaubt sind.
Du darfst nicht vergessen, dass die PlayStation 2 in Japan bereits im März 2000 erschienen ist und in Deutschland anfangs unverschämte 869 Mark kostete (während sie in den USA für 299 Dollar im Laden stand). Erst 2002 ist die PS2 richtig durchgestartet.

Die Zahlen der aktuellen Gen sind zumindest im Westen kein Grund zur Besorgnis und das Software-Lineup der PS4 ist dieses Jahr bärenstark (Uncharted 4, The Last Guardian, Gran Turismo Sport, Horizon Zero Dawn, Gravity Rush 2, PlayStation VR).
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 149
Registriert: 16. Okt 2015, 09:22

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Max »

Leonard Zelig hat geschrieben:Du darfst nicht vergessen, dass die PlayStation 2 in Japan bereits im März 2000 erschienen ist und in Deutschland anfangs unverschämte 869 Mark kostete (während sie in den USA für 299 Dollar im Laden stand). Erst 2002 ist die PS2 richtig durchgestartet.
Die von mir zitierte Aussage von Sony bezog sich auf die PS4. Habe das in dem Beitrag nochmal ergänzt, las sich tatsächlich missverständlich.

Der PS2-Preis ist allerdings interessant: Gab es Gründe dafür, dass die Konsole in Deutschland damals so viel teurer war? Oder waren das schon die Zeiten, in denen Ken "It’s probably too cheap…" Kutaragi die Herrschaft innehatte?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3364
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Vinter »

Ich finde es lustig, dass ihr ewig über den Grafilstil von Civ 5 redet, wie es aussieht wie ein Mobile-Titel, wie es eine neue Zielgruppe erschließen soll, wie es auf kleinen Displays besser zu lesen ist und auch auf schwacher Hardware funktioniert. Aber der entscheidende Satz fällt nicht:

Civ 6 kommt auch für Tablets.

Und dabei ist es so logisch: Tablets als Plattform existierten zum Civ 5 Release noch nicht, Civ war mit seinem langsamen Gameplay, seinen großen Spielfeldern (ideal für Touchscreens), seinem Endlos-Prinzip ohne Storyfokus, seine nicht-notwendige Soundkulisse aber seit je her das prototypischen Tablet-Spiel.

Würde mich absolut nicht wundern, wenn sie es auf der E3 oder später für Tablets ankündigen.

Aegondir
Beiträge: 3
Registriert: 20. Dez 2015, 13:35

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Aegondir »

Ich würde auch gerne nochmal auf die Zensur in Spielen eingehen:
Mir persönlich ist Zensur in Spielen (v.a. wenn es um die Darstellung von Gewalt geht) eigentlich relativ egal. Wenn jemand gern Gehirn spritzen sieht, weil es für ihn die Immersion erhöht, dann kann ich verstehen, dass es denjenigen nervt. Aber ich kann auch, zumindest zu einem gewissen Grad verstehen, dass man sagt, dass man vielleicht nicht alles so explizit zeigen muss. Natürlich nicht auf diese extreme "Wir müssen alle Ego-Shooter sofort verbieten"-Art, sondern einfach auf einer Art, dass ich für mich sage: Ich möchte nicht unbedingt sehen, wie jemand ausgeweidet wird. Das ist übrigens unabhängig vom Medium, auch in einem Film sehe ich das eher ungerne.
Aber um auf die Nazi-Problematik zu kommen:
Ich kann nicht nachvollziehen, warum man diese Symbolik zensieren muss. Gerade in einem solchen historischen Spiel, um einmal bei "Hearts of Iron" zu bleiben, das in eben genau dieser Zeit stattfindet, sehe ich einfach nicht den Sinn darin, diese Symbole zu verbieten. Auch hier macht mir die Zensur eigentlich relativ wenig aus, aber ich verstehe einfach diese Problematik nicht. In praktisch jedem Medium kann man sich diese Symbole und Bilder der Personen rund um die Uhr ansehen, sei es in TV-Dokus, sei es in Büchern über diese Zeit. Aber warum ist es in einem Videospiel immer noch so schlimm das zu zeigen? Natürlich kann man sich wieder darüber streiten, wie sehr Spiele den Kunstbegriff erfüllen, aber ich finde, zumindest dafür sollte das Medium doch reif genug sein, dass man es ihm gestattet, solche geschichtlichen Dinge zu zeigen. Wie gesagt, mir ist es vollkommen egal, dass ich kein "komplettes" Spiel haben werde, da dieses Spiel einfach nicht von dieser Symbolik abhängt, ich kann und werde auch so Spaß damit haben. Aber ich durchsteige einfach beim besten Willen nicht, wieso man das in Videospielen immer noch zensieren muss.

Jochen

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Jochen »

Vinter hat geschrieben:Aber der entscheidende Satz fällt nicht:

Civ 6 kommt auch für Tablets
Oh. Guter Punkt. Wundern würde mich das auch nicht. Aber ich halte den Tablet-Markt für zu übersichtlich und gerade aus Sicht der großen Publisher für zu unergiebig, um zielgerichtete Tablet-Intention zu wittern. In vielerlei Hinsicht hat sich dieser Markt im Games-Bereich schon überlebt. Unter anderem deshalb habe ich/haben wir wahrscheinlich erst gar nicht daran gedacht. Vor zwei, drei Jahren wäre das bestimmt anders gewesen.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3364
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Vinter »

Naja, sie müssten ja nichts weiter tun als ihre Engine auf Tablets anzupassen und diese Kunden zusätzlich zur PC Kundschaft mitzunehmen ;) Dass sie sich gezielt auf Tablets ausrichten glaub ich auch nicht, sie stellen sich nur etwas breiter auf mit relativ wenig Aufwand.

Rundenstrategie ist so ziemlich das einzige, was auf Touchscreens spielbar ist. Pausierbare Echtzeitstrategie vielleicht noch.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1956
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Leonard Zelig »

Max hat geschrieben:
Leonard Zelig hat geschrieben:Du darfst nicht vergessen, dass die PlayStation 2 in Japan bereits im März 2000 erschienen ist und in Deutschland anfangs unverschämte 869 Mark kostete (während sie in den USA für 299 Dollar im Laden stand). Erst 2002 ist die PS2 richtig durchgestartet.
Die von mir zitierte Aussage von Sony bezog sich auf die PS4. Habe das in dem Beitrag nochmal ergänzt, las sich tatsächlich missverständlich.

Der PS2-Preis ist allerdings interessant: Gab es Gründe dafür, dass die Konsole in Deutschland damals so viel teurer war? Oder waren das schon die Zeiten, in denen Ken "It’s probably too cheap…" Kutaragi die Herrschaft innehatte?
Das weiß ich leider nicht mehr, ob die Preisdifferenz von Sony begründet wurde. Microsoft wollte sogar 479 Euro, ist dann aber nur wenige Wochen später zurückgerudert und hat den Preis auf 299 Euro gesenkt.

Die PS2 hatte sich im Oktober 2001 20 Millionen mal verkauft (http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 55488.html), die PS4 hatte sich im Mai 2015 22 Millionen mal verkauft (http://www.pcgameshardware.de/PlayStati ... e-1160441/). Also hat sie sich schon ein wenig schneller verkauft.

Trotzdem wird die PS4 die Verkaufszahlen der PS2 (157 Millionen) aber sicher nicht erreichen. Letztere hat ja lange Zeit nur 100-200 Euro gekostet. So billig wird die PS4 niemals werden, weil die verbauten Festplatten anders als die anderen Komponenten nicht jedes Jahr günstiger werden. In Entwicklungsländern ohne HDTVs und Internet ließ sich die PS2 wahrscheinlich auch besser vermarkten als die PS4. Zwar wird die aktuelle Konsole von Sony auch in China verkauft, aber die chinesische Bevölkerung scheint nicht besonders viel Interesse an westlichen Spielen zu haben. Weiß auch nicht, ob diese in China mit Untertiteln erscheinen oder nur auf Englisch.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5645
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Andre Peschke »

Vinter hat geschrieben: Und dabei ist es so logisch: Tablets als Plattform existierten zum Civ 5 Release noch nicht, Civ war mit seinem langsamen Gameplay, seinen großen Spielfeldern (ideal für Touchscreens), seinem Endlos-Prinzip ohne Storyfokus, seine nicht-notwendige Soundkulisse aber seit je her das prototypischen Tablet-Spiel.

Würde mich absolut nicht wundern, wenn sie es auf der E3 oder später für Tablets ankündigen.
Später, vielleicht. Wobei sie scheinbar ja eher Civ Revoultion für mobile auserkoren haben. Aber ein 50-60€ Titel im Appstore ist wahnsinn und alles außer einem herb beschnittenen Ableger, der dann für 9,99 € oder so weggeht wäre den PC-Spielern nicht vermittelbar.

Zudem wäre da immer noch viel Anpassung nötig...wenn sie die Arbeit aufbringen wollen würden, käme es zuerst für Konsole, nicht für mobile, IMO. Der theoretische Mobile-Markt verleitet immer zu der Annahme, dass da so viel mehr drin steckt. Praktisch haben solche traditionellen Titel meisten keine Chance gegen die F2P-Titel, die die Charts dominieren. IMO kommt VI für Konsole, bevor es für Mobile kommt und wenn ich raten sollte, kommt es für keines von beidem.

Andre

Mahtan
Beiträge: 54
Registriert: 1. Jun 2016, 02:50

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Mahtan »

Bei euren Ausführungen zu einer Hybrid-Konsole musste ich an das GPD Win denken, das vor kurzem (unter anderem) auf Indiegogo finanziert wurde.
Dieses chinesische Unternehmen hat mit dem GPD XP bereits ein sehr solides Android gerät für alte Konsolen-Emulatoren und Android Games auf den Markt gebracht.

Wenn das GPD Win nicht zur Vaporware degradiert wird, haben wir also so etwas wie eine Windows-Hybrid-Konsole im Rahmen des technisch Machbaren. Es wird interessant zu sehen, ob die zu erwartenden Hitzeprobleme in den Griff zu bekommen sind. Außerdem sind Geräte mit der verbauten CPU sehr leistungsschwach und können aufgrund von Throttling nur kurz ihre maximale Geschwindigkeit halten (es sind nunmal doch nur mobile Geräte ohne aktive Kühlung).
Der Gedanke, auf dem Ding genügsame Steam-Spiele zu installieren, Gamecube-Emulator laufen zu lassen und dann auch noch das Teil komfortabel per HDMI und mit nativ unterstütztem Xbox One Wireless Adapter und 4 Controllern zur mini-Konsole für den TV zu machen, ist schon irgendwie cool ;)

Bild
gerendertes Bild

Bild
Prototyp

Mahtan
Beiträge: 54
Registriert: 1. Jun 2016, 02:50

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Mahtan »

Erstens erinnert mich dieses ganze Konzept zu sehr an die Pandora, die wirklich fürchterlich war.
Ohgott war die fürchterlich, da stimme ich dir zu!
Auch das Design taugt als wirklich mobiles Gerät für die Hosentasche nicht, da kann man auch ein Notebook mitnehmen.
Das GPD Win (155*97*22mm) hat ähnliche Abmessungen wie das GPD XD (155*89*24mm).
Aber davon abgesehen sind das alles sehr nerdige und technische Spielereien, jedoch nichts für den Massenmarkt.
Dem stimme ich zu. Allerdings ist es sowohl als Machbarkeitsstudie, als auch als Marktstudie interessant zu beobachten.

Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 318
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Dass Civ 6 für Tablets kommt, hab ich auch sofort gedacht.

Haben sie nicht schon in Civ 5 mit einer Touch-Steuerung experimentiert?
Bild

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 482
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Klagsam »

Jochen hat geschrieben:
Vinter hat geschrieben:Aber der entscheidende Satz fällt nicht:

Civ 6 kommt auch für Tablets
Oh. Guter Punkt. Wundern würde mich das auch nicht. Aber ich halte den Tablet-Markt für zu übersichtlich und gerade aus Sicht der großen Publisher für zu unergiebig, um zielgerichtete Tablet-Intention zu wittern. In vielerlei Hinsicht hat sich dieser Markt im Games-Bereich schon überlebt. Unter anderem deshalb habe ich/haben wir wahrscheinlich erst gar nicht daran gedacht. Vor zwei, drei Jahren wäre das bestimmt anders gewesen.
Das liegt imho aber eher daran, dass der Tablet-Markt als Analogon zum Mobile-Markt angegangen wurde. Es wurde also für den [hirnlos vor sich hindaddelnden] Casual-Gamer entwickelt. Die Idee Vollpreistitel für ein Tablet zu entwickeln wurde afaik nie ausprobiert. Einzige annährende Ausnahme: XCom für 19,99€ - und da würden mich ja die Verkaufszahlen mal interessieren.
Andre Peschke hat geschrieben: Später, vielleicht. Wobei sie scheinbar ja eher Civ Revoultion für mobile auserkoren haben. Aber ein 50-60€ Titel im Appstore ist wahnsinn und alles außer einem herb beschnittenen Ableger, der dann für 9,99 € oder so weggeht wäre den PC-Spielern nicht vermittelbar.
Andre
Eine schlaue Idee wäre die 20€ teurere "Begin at home - finish on the train" Version, die es mir eben erlaubt zu Hause anzufangen und auf dem Tablet weiter zu spielen.

Benutzeravatar
Malvitus
Beiträge: 136
Registriert: 4. Feb 2016, 00:55

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Malvitus »

Um auf die Mobile Diskussion kurz einzugehen.

Jochens Vorstellung, dass wir in 1-2 Jahren mobile Smartphone Hardware haben, die einer PS4 ebenbürtig ist hart gesagt utopisch. Ja moderne Smartphones besitzen Prozessoren, die schneller sind als 5 PS2 zusammengenommen. Allerdings können sie ihre Leistung nie und nimmer über einen längeren Zeitraum abrufen, weswegen es auch unsinnig ist so schnelle Hardware zu verbauen.

Punkt 1: Während die Prozessor Technologie große Schritte gemacht hat dümpelt die Batterie Technologie immernoch bei Lithium Ionen rum. Das heißt selbst wenn es ein Smartphone prozessor geben würde der Uncharted 4 eins zu eins abspielen könnte, geht dem Handy nach 45 Minuten die Puste aus. Das würde glaub ich niemand machen, da die Dinger ja so schon ohne Gaming ständig leer gehen. Energiesparendes Programmieren ist in den letzten paar Jahren ein heißes Themengebiet geworden, eben weil die Batterietechnologie nicht mehr die Kapazitäten zur Verfügung stellen kann, die man eigentlich bräuchte. In dem Bereich geht es forschungsmäßig echt heißt her im Moment weil das ein echtes Problem ist. Kurzfristig kann man da nur dedizierte Geräte zur Verfügung stellen, die das ganze Gaming zeugs effizienter und energiesparsamer machen können und größere Batterien haben.

Punkt 2: Ich sehe die Prozessor Abwärme als zweiten limitierenden Faktor. Wenn man mal ein Spiel auf dem Handy gespielt hat, merkt man, dass das Smartphone unangenehm warm wird. Irgendwann muss der Prozessor einfach runtertakten um sich nicht selbst zu grillen. Die flachen Geräte können die wärme garnicht effizient genug abtransportieren. Nicht umsonst haben PCs und Konsolen bis heute Lüftersysteme.

Um Jochen dann doch ein wenig beizustehen. Ich kann mir gut vorstellen, dass man Smartphones zum unterwegs Spielen benutzen wird und dabei kaum qualitative einschnitte hinnehmen muss. Das ganze wird wohl eher über mobile Streaming gelöst werden. Sony hat noch Gaikai rumdümpeln und Microsoft hat sowieso Cloud Kapazitäten ohne Ende. Dank LTE ist die Geschwindigkeit auch mittlerweile auf einem Level, dass das ganze realisierbar macht. Einen Stream zu decoden und Input an den Server zurückzuschicken ist auch technisch gesehen sehr viel anspruchsloser, als ein ganzes Spiel zu berechnen. Ich denke, in der Richtung werden wir auf jeden Fall was sehen. Schließlich kann man das auch wunderbar als Games-as-a-Service vermarkten.

Jochen

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Jochen »

Malvitus hat geschrieben:Jochens Vorstellung, dass wir in 1-2 Jahren mobile Smartphone Hardware haben, die einer PS4 ebenbürtig ist hart gesagt utopisch
Das wir die entsprechende Hardware haben werden, halte ich offen gestanden für geradezu evident. Inwiefern und mit welchen Mitteln daraus tatsächlich spieletaugliche Smartphones werden, ist gewiss eine andere Frage. Im Kontext des Podcasts bzw. der speziellen Diskussion ging es mir ja im Grunde genommen "nur" darum, dass das klassische stationäre (Konsolen-)Spielen wahrscheinlich schon sehr bald unter einen gewissen Zugzwang geraten wird.

Benutzeravatar
Malvitus
Beiträge: 136
Registriert: 4. Feb 2016, 00:55

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Malvitus »

Jochen hat geschrieben:
Malvitus hat geschrieben:Jochens Vorstellung, dass wir in 1-2 Jahren mobile Smartphone Hardware haben, die einer PS4 ebenbürtig ist hart gesagt utopisch
Das wir die entsprechende Hardware haben werden, halte ich offen gestanden für geradezu evident. Inwiefern und mit welchen Mitteln daraus tatsächlich spieletaugliche Smartphones werden, ist gewiss eine andere Frage. Im Kontext des Podcasts bzw. der speziellen Diskussion ging es mir ja im Grunde genommen "nur" darum, dass das klassische stationäre (Konsolen-)Spielen wahrscheinlich schon sehr bald unter einen gewissen Zugzwang geraten wird.
Dann habe ich das ganze wohl etwas falsch interpretiert. Hardware in Form von Komponenten die theoretisch diese Leistung erbringen können, die wird es geben, da stimme ich zu. Das Smartphones diese voll nutzen können, dass halte ich für extrem unwahrscheinlich

Voll bei dir bin ich mit der These, dass die stationären Konsolen massiv unter zugzwang geraten. Der einzige Grund, warum ich keine ps4 habe is, dass alle Sachen die ich bisher unbedingt haben wollte auch für PC erscheinen sind. Die schwindende Hersteller/Konsolen Exklusivität, der blühende Indie Markt, Steam, die Annäherung an PC Hardware, all das sind ja Faktoren die die Plattform stark unter Druck setzen. Die Entscheidung jetzt einen halben Generationssprung zu machen ist sicherlich auch dem gestiegenen innovationstempo geschuldet. VR is ja innerhalb von 2-3 Jahren vom Konzept zur marktreife gesprungen.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3364
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Vinter »

Ich halte die neuen Konsolen tatsächlich für eine Reaktion auf VR. Man will die nächste Wii erschaffen, aber das ganze Thema kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt, nämlich mitten in der Generation - in drei, vier Jahren kommen sie damit zu spät. Wie aussichtsreich der Versuch mit VR ist, den massenmarkt wie die Wii zu erobern steht auf einem anderen Blatt, insbesondere der Preis dürfte dem deutlich im Wege stehen. Aber momentan ist das so ziemlich die einzige Innovation am Markt, ähnlich wie Bewegungssteuerung vor zehn Jahren. Auch dürfte Sony bei der Forschung an Morpheus schlicht gemerkt haben, dass ihr PS4 dazu nicht taugt. Das ist ja nicht nur eine Frage nach Grafik, sondern insbesondere auch Motion Sickness - man KANN diese Dinger nicht beliebig herunter skalieren.

Bzgl Mobile: Ich spiele auf allem, was einen Transistor und einen Bildschirm hat. Aber Handyspiele sind ein Graus. Angefangen bei der Steuerung bis zu den Spielkonzepte. Das meiste ist eh storyloses Free-2-Play-Endlosspiel, das nicht länger als ein paar Minuten am Stück unterhält, das meiste davon zudem noch anspruchslos und im schlimmsten Falle Pay2Win. Ich zahl doch keine 99 Cent, damit ich fünf weitere Züge in Candy Crush bekomme - insbesondere Candy Crush zeigte später deutlich, was für eine freche Abzocke das war.

Ich habs echt immer wieder versucht, aber es gibt nichts, was mich befriedigt. Das einzige, was länger interessant war, waren bezeichnenderweise alte PC-Umsetzungen wie X-Com und Final Fantasy - wobei ich mich da dann immer nach kurzer Zeit gefragt hab, warum ich das am Handy spielen sollte, das gibt's ja schließlich auch für Pad, Maus und auf großen Bildschirmen.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3364
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von Vinter »

Neee, muss ich mir wirklich nicht durchlesen. Ich habe 5 Jage lang versucht auch nur ein halbwegs interessantes Mobile-Spiel zu finden. Und durchaus nicht nur über den Appstore, sondern auch durch Testberichte. Fazit: Alles Unsinn. Ohne Ausnahme. Und ja, das meine ich so pauschal wie es da steht.

Benutzeravatar
ZERNICHTER
Beiträge: 75
Registriert: 2. Apr 2016, 23:47

Re: Runde #61 Ladys & Gentleman

Beitrag von ZERNICHTER »

Die Folge hat mir sehr gut gefallen. Leider war die Zeit etwas zu kurz in der die einzelnen Themen behandelt wurden. Mir kam es so vor als wenn Jochen noch mehr zu sagen gehabt hätte. Ansonsten tolle Folge.

Antworten