Mobile Gaming

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Snaf
Beiträge: 26
Registriert: 8. Jun 2016, 15:18

Mobile Gaming

Beitrag von Snaf »

Hi Leute,

mich würde mal interessieren was ihr von mobile Gaming haltet und ob ihr ein paar Spiele Tipps habt.

Ich persönlich bin da zwiegespalten.
Einerseits finde ich es super. Da ich jeden Tag länger Zug fahre ist das Zocken am Handy oder dem Tablet ein super Zeitvertreib. Besonders super finde ich die Umsetzungen von älteren Spielen, wie beispielsweise KOTOR, Chrone Trigger oder XCom die ich vom PC schon kenne oder das ich dir Möglichkeit habe alte Spiele kennenzulernen, wie z.B. Baldur's Gate (von dem ich extrem enttäuscht bin, aber das ist ein Thema für ein anderes Mal.)
Aber auch einige Spiele die extra für mobile Plattformen oder mit dafür entwickelt wurden, sind super. Hier nenne ich mal Punch Club, Pixel Dungeon und Sorcey.
Außerdem erweiterten Emulatoren von NES bis zu PS1 das Spiele Portfolio extrem.

Die Schattenseite der ganzen Geschichte ist aber wie viel Scheißer da draußen im Play Store rumwuselt. Bis ich ein gutes Spiel gefunden habe, müsste ich erstmal 10 beschissene Spiele ausprobieren, welche dann auch noch alle gleich sind! Ich weiß nicht wie es bei Apple aussieht, so weit ich weiß wird dort ja eine grundlegende Qualitätssicherung durchgeführt. Außerdem stört mich das einige Spiele nur für IOS rauskommen, aber nicht für Android. Beispielsweise hatten Andre und Jochen erzählt dass es Pirates! Für mobile Plattformen gibt, aber leider nicht für Android. Der Vergleich der beiden Plattformen Android und IOS wäre bestimmt auch mal interessant.

Außerdem stört mich dieser ganzen Free2Play Wahn. In diesen Titeln gibt es ab einem gewissen Level dann auch noch einen so hohen Schwierigkeitsgrad das man nur noch mit Echtgeld weiterkommt. Dann sollten die Entwickler so ehrlich sein und mich von Anfang an 3-4€ zahlen lassen und die Sache hat sich erledigt. Inzwischen spiele ich auch zum größten Teil auch nur noch Spiele man kaufen muss. Meistens ist hier auch dir Qualität höher.

Wir steht ihr zu den ganzen Thema?

Gruß, Snaf

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Mobile Gaming

Beitrag von Nachtfischer »

Insbesondere in Sachen Strategie- und Taktikspiele halte ich iOS für wahnsinnig stark. Ich hatte an anderer Stelle bereits Auro empfohlen, welches für mich - plattformübergreifend - eines der besten Videospiele überhaupt ist. Weitere hervorragende Titel, die mir spontan einfallen: Outwitters, Card Crawl, Dream Quest, King of Dragon Pass, Threes, Damn Little Town, Hoplite.

Abgesehen davon war vor einigen Jahren mein Hauptgrund dafür, mir iOS-Geräte anzuschaffen, tatsächlich das exklusive Dasein zahlreicher Brettspielumsetzungen im App Store. Erst kürzlich habe ich da mal wieder meine Top 10 aktualisiert. In Sachen Spielmechanik tun sich da nochmal ganz andere Welten auf als die, die man vom üblichen Genre-Einheitsbrei im digitalen Bereich gewohnt ist.

Achja, es stimmt natürlich, dass auch viel Mist im Store herumfliegt. Da gilt es, sich verlässliche Quellen für vernünftige Spiele zu suchen - wie den iOS Blog auf BoardGameGeek, Pocket Tactics oder eben die AppGemeinde.
Zuletzt geändert von Nachtfischer am 9. Jun 2016, 13:49, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3104
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Mobile Gaming

Beitrag von derFuchsi »

Die Vielfalt mit tausenden von Spielen ist nicht unbedingt ein Vorteil wie immer behauptet wird.
Wenn man etwas sucht findet man zu 99% eigentlich nur Müll und billig gemachte Klone von bekannten Sachen etc.

Ich suche z.B. immer noch adäquaten Ersatz für das original Bejeweled. Match-3 Spiele gibt es zuhauf, aber alles Müll.
Habe auf dem PC Bejeweled 3 gespielt von EA (Gabs bei Origin umsonst) und war überrascht wie gut das ist und was man aus dem Prinzip alles herausholen kann.
Auf Android gibt es nur 3 abgespeckte Versionen, also einzelne Modi von Bejeweled 3 (Diamant-Mine ist toll) und die sind mittlerweile verbuggt, der Shop funktioniert nicht mehr. Wenn man sich gegen Geld die Werbung entfernt hat kommt man diese mittlerweile wieder angezeigt.

Ein bekannter Ableger ist ja dieses Candy Crush Saga (oder die anderen Versionen von King) welches aber wieder an den typischen F2P Krankheiten leidet.
Außerdem haben alle diese Match-3 Spiele die ich probiert habe dieses Problem: "Keine Züge mehr möglich - es wird neu gemischt" Und das hin und wieder sogar mehrfach in einer Runde (Ich hatte es sogar schonmal direkt hintereinander!). Das zeugt von mieser Programmierung. Nur EA hat das bei Bejeweled als Einziger hinbekommen, hier hatte ich noch nie ein "es wird neu gemischt".

Ich habe aber auch keine Lust mich durch 10k Match-3 Klone zu kämpfen, das ist doch ein Krampf. Der Playstore ist da wirklich keine Hilfe bei der Vorsortierung. Bewertungen auch nicht wirklich. Die Leute bewerten ja alles mit 5 Sternen bloß weil die App nicht abstürzt.

Ach ja, dieses GPD XD ist ja echt nett.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

cptCaps
Beiträge: 67
Registriert: 8. Jun 2016, 17:00

Re: Mobile Gaming

Beitrag von cptCaps »

Also ich halte nichts von "klassischen" Games auf Mobile (auf mich bezogen, nicht das ich das jetzt irgendwem verbieten wollen würde).
Liegt wahrscheinlich daran, dass ich wie im Podcast auch angesprochen, nicht zu Hause sondern unterwegs auf dem Telefon spiele. Und da ich Bus fahre nicht Bahn ist der Reise nicht sonderlich ruhig (in Kurven kann man je nach Fahrer den Bildschrim nciht treffen ;))

Die typischen Pausenfüller gehen natürlich (Angry Birds, Plants vs Zombies, Beyond Ynth, Cut the Rope)
Alle "Lizenz"-Spiele fand ich bisher mieß (Batman, Avengers)

Implosion - never lose hope war kurzzeitig ganz okay
Fallout Shelter
The Cave
Badland

Mein Geheimtipp (keine Ahnung ob es geheim ist, aber ich fand meine Erwartungen übertroffen):
Raumzeit - der verbotene Sektor
Ist quasi ein interaktives Hörspiel, aber mit Grafik(Standbilder). Hauptsächlich trifft man links/rechts Entscheidungen aber es gibt auch ein oder zwei kurze Spielchen (ich glaube Schloßknacken)

in eine ähnliche Richtung geht auch "Lifeline", hier aber ohne Grafik sondern quasi als Messenger-Spiel. Man ist der zufällige Empfänger des Notsignals einer abgestürzten Mars(?)-Mission und bekommt per Kurznachricht die Lageberichte die man dann mit (vorgefertigten) Ratschlägen beantwortet. Geht (auf iOS, bei Android weiß ich es nicht) auch auf dem Lockscreen/Mitteilungszentrale lässt sich also sehr gut zwischendurch spielen. Das Spiel ist entweder in 10 Minuten durch oder in einem "Live"-Modus in welchem Zeit vergeht während der Astronaut unterwegs ist, man selber steht aber (afaik) nicht unter Zugzwang/Zeitdruck.
Minuspunkt: Der Gesprächpartner ist auf Jung getrimmt, was mich, obwohl ich mich selber in meinen 20ern noch als nicht alt bezeichnen würde, teilweise nervt.

CassiusClay
Beiträge: 2
Registriert: 8. Jun 2016, 20:18
Wohnort: Wiesbaden/Dubai

Re: Mobile Gaming

Beitrag von CassiusClay »

Es gibt halt bestimmte Games, die auf Touch-Devices sehr gut funktionieren, zu erwähnen sind da hauptsächlich Point&Click Adventures, von denen es mittlerweile zahlreiche gibt. Auch von RPGs gibt es einige extrem gute Ports, die älteren Final Fantasy Titel, Star Wars KOTOR, etc. Auch im Taktik und (Runden-)strategie Bereich wird man sehr gut fündig, XCom - Enemy Within und Civilisation sind vermutlich die bekanntesten, aber es gibt auch genug sehr gute Mobile only Spiele; Space Marshals, Super Tribes, The Walking Dead: No Man`s Land, Great Little und Great Big War Game (absolute Geheimtips für Strategiefans), Oceanhorn, Galaxy on Fire 2, usw. Wenn du etwas leichtere Kost bevorzugst, wären noch Worms 1-3 und die ganzen LEGO Titel zu erwähnen, die "vollwertigen" sind 1:1 Ports der jeweiligen Handheld Fassung (z.B. LEGO Herr der Ringe).
Eine Super App um den Überblick zu behalten (iOS) ist AppZapp Pro.

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 495
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Mobile Gaming

Beitrag von lipt00n »

Für mich ist das irgendwie alles nichts. Das Eingabegerät Touchscreen ist für mich nicht zum Spielen geeignet.

Von den ganzen üblichen f2p-Schrottspielen (CandyCrush etc.) mal abgesehen, gibt es schon einige Titel, die mich hinter dem Ofen hervorlocken könnten. Gerade durch ein paar HumbleBundles habe ich da in den letzten 2 Jahren viele Titel ausprobieren können, die mir auch grundsätzlich Spaß gemacht hätten. Aber diese Steuerung....puh. So low-end casuals wie AngryBirds, TapTheWhiteTile, Temple Run o.ä. gehen ja noch von der Hand, aber alles was sich mit komplexerem Gameplay versucht, ist mir zu anstrengend, zu ungenau oder einfach zu unbequem.

Ich bin zwar erst 30, aber für mich gehört das Displaywischen und -tippen nicht zu meinem Basic-Skillset und diese Form der Eingabe löst bei mir großes Unbehagen aus. Das mag komisch klingen, aber vielleicht kann mich ja jemand verstehen oder das sogar nachvollziehen. Grundsätzlich bietet sich das Tablet mit Emulator (oder Remake aus dem Store) ja förmlich an, diese ganze SNES Ära noch mal zu erleben. Auch das habe ich ausprobiert, wurde aber schnell ernüchtert: Ohne einen haptischen Fixpunkt, wissen meine Finger nicht wo sie sind, das emulierte Gamepad auf dem Screen war so nach ein paar Tasteningaben (Schwerthiebe bei Zelda) unnütz, weil mein Finger sich blind nicht orientieren konnte und ich fortan auf die falsche Taste hämmerte. Nach dem xten Tod durch diese meine Unzulänglichkeit habe ich das Experiment als gescheitert erklärt und dem "mobilen Spielen" fürs erste den Rücken gekehrt.

Klar, es gibt da Gamepads, aber das trage ich a) nicht immer mit mir rum und b) sieht man damit in der Bahn auch wieder ein bisschen komisch aus und c) brauch man einfach ein bisschen mehr Platz, was auch nicht immer unbedingt gegeben ist. Ich habe für mich beschlossen, dass ich auf meiner nächsten "Halbweltreise" (Juli-November) dem spielerischen Gadgets vermutlich keinen Platz einräume und mich auf all den langen Reisen mit meinem (neuen) Kindle und Büchern auseinandersetzen werde. Weil ich beleidigt bin. Die Anschaffung eines neuen Tabs/Vita/3DS stand lange im Raum, aber das alles kickt mich nicht genug (aus den verschiedensten Gründen).

Nichtdestotrotz gibt es ein paar Highlights, die aus all meinen Versuchen übrig geblieben sind und die ich auch heute noch auf meinem Gerät habe und auch ab und an anwerfe:
  • Die Sorcery-Reihe, weil ich als Kind diese Mitmachbücher so unglaublich toll fand.
  • Knights of Pen&Paper, weil es auch für 5 Minuten zwischendurch schon lohnenswert ist und einen tollen Humor besitzt
Ich glaube, das war es sogar schon.


//Edith sagt:
Das GPD XD weckt bei mir, wie schon damals das nVidia Shield, Begehrlichkeiten, kommt aber mit Sicherheit nicht mehr rechtzeitig bei mir an :P
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
sid zung
Beiträge: 44
Registriert: 10. Jun 2016, 15:35

Re: Mobile Gaming

Beitrag von sid zung »

Nachtfischer hat geschrieben: Ich hatte an anderer Stelle bereits Auro empfohlen, welches für mich - plattformübergreifend - eines der besten Videospiele überhaupt ist.
Eine Rezension im AppStore, der Rezensent scheint genau so begeistert zu sein wie du :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Mobile Gaming

Beitrag von Nachtfischer »

sid zung hat geschrieben:
Nachtfischer hat geschrieben: Ich hatte an anderer Stelle bereits Auro empfohlen, welches für mich - plattformübergreifend - eines der besten Videospiele überhaupt ist.
Eine Rezension im AppStore, der Rezensent scheint genau so begeistert zu sein wie du :mrgreen: :mrgreen:
Auf Steam sind es mittlerweile an die 40 fast ausnahmslos sehr positive Reviews! :)

Herrmann
Beiträge: 210
Registriert: 14. Apr 2016, 10:30

Re: Mobile Gaming

Beitrag von Herrmann »

Wer auf Deck-Building Games steht, dem kann ich Star Realms empfehlen. Taktisch und gut für zwischendurch, auch wenn man bei dem ein oder anderem Achiev gerne mal etwas länger sitzt. Bei Gefallen kann man die Karten auch physisch kaufen, als Ableger, der statt SciFi auf Fantasy setzt ist derzeit Hero Realms https://www.kickstarter.com/projects/11 ... -card-game) bei Kickstarter schon nach 7 Stunden gefundet.
Zuletzt geändert von Herrmann am 15. Jun 2016, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Mobile Gaming

Beitrag von Nachtfischer »

Herrmann hat geschrieben:Wer auf Deck-Building Games steht, dem kann ich Star Realms empfehlen. Taktisch und gut für zwischendurch, auch wenn man bei dem ein oder anderem Achiev gerne mal etwas länger sitzt. Bei Gefallen kann man die Karten auch physisch kaufen, als Ableger, der statt SciFi auf Fantasy setzt ist derzeit Hero Realms (url]https://www.kickstarter.com/projects/11 ... -card-game[/url]) bei Kickstarter schon nach 7 Stunden gefundet.
Jetzt muss aber natürlich auch noch Cthulhu Realms (iOS / Android) erwähnt werden! :D

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3104
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Mobile Gaming

Beitrag von derFuchsi »

Als Iron Maiden Fan musste ich einfach Maiden Legacy ausprobieren. Ist garnicht soo übel für ein Mobilspielchen. Zu Maiden Musik Monster verkloppen ist schon ok :)

Außerdem noch dieses poke-a-mongo äh Pokemon Go angetestet. Der Anfang ist schon ziemlich Suchterregend weil wieder die Sammelleidenschaft hoch kommt. Man will die Biester ja alle haben und man wird förmlich damit zugeschissen am Anfang.
Ingress hatte zwar einen ähnlichen Ansatz aber hier fehlte so der Sammeltrieb. Immer nur Portale zerschießen und Felder neu aufbauen nur damit der Gegner das Gleiche macht und danach alles wieder von vorne war mir aber irgendwann zu dumm.
Mal gucken wie lange das Pokemon Ding motiviert. Ist ja nicht schlecht wenn man mal wieder vor die Tür kommt ;)
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Stammbräu
Beiträge: 117
Registriert: 15. Jul 2016, 17:45

Re: Mobile Gaming

Beitrag von Stammbräu »

Ich habe mal Sam&Max mit dem dingsbums-Engine-Emulator am Handy gezockt.
Am Klo. (only)'

So "richtige" mobile games schrecken mich in der Regel total ab. Da können aber die Spiele nichts dafür, dass sie auf einem Touchscreen funktionieren sollen.
"Auf ein Bier" Community TS3-Server - aufeinbier.ts.gamed.de - pw: skolprost

Benutzeravatar
GHEISZT
Beiträge: 7
Registriert: 16. Jul 2016, 11:45
Wohnort: Oberösterreich

Re: Mobile Gaming

Beitrag von GHEISZT »

Ich kann Handyspielen prinzipiell sehr wenig abgewinnen. Wenn doch einmal eines zusagt, dann deinstalliere ich es trotzdem wieder nach ca. 2 Stunden. Die Qualität der Spiele (sowie der Steuerung) macht mir ein ausgiebigeres Spielen nicht möglich.
Außerdem denke ich mir, es reicht wenn ich zuhause spiele, wenn ich unterwegs bin, kann ich auch Musik hören und muss da nicht auch noch unentwegt (außer zum quasi "Zeitung"-Lesen) auf den Bildschirm glotzen (wie ein Zombie).

Habe Pokémon Go getestet und finde schrecklich, was sie da veranstaltet haben. Im Endeffekt kommen die Leute zwar raus, aber auch hier kleben die Augen am Bildschirm fest. Das sind doch keine Spaziergänge, da kann ich auch bei offenem Fenster im Kreis laufen und dabei ne Serie auf Netflix gucken.
Mal davon abgesehen, dass das Gameplay mieserabel und die Mechaniken unterdurchschnittlich schlecht sind. Da wäre es besser, sie veröffentlichen die alten Editionen auf dem Smartphone (da wäre dann auch die Touchscreen-Steuerung nicht so schlimm).

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3104
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Mobile Gaming

Beitrag von derFuchsi »

Irgendwie habe ich das Gefühl das Genre der Mobile Spiele entwickelt sich in die komplett falsche Richtung.
Oder ich bin zu alt für diesen Scheiß.
http://www.sueddeutsche.de/digital/prom ... -1.3103448
Bild
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Mobile Gaming

Beitrag von Nachtfischer »

derFuchsi hat geschrieben:Oder ich bin zu alt für diesen Scheiß.
Zu weise, nur zu weise. :D

Aber ein "Genre" ist es ja nicht. Die Plattform wird halt finanziell dominiert von vollkommenen Luftblasen. Aber ich finde nach wie vor genug Spielenswertes für die täglichen Bahnfahrten. Momentan spiele ich beispielsweise sehr gerne Guild of Dungeoneering.

Benutzeravatar
GerhardKoepke
Beiträge: 45
Registriert: 15. Jun 2016, 20:14
Wohnort: Hamburg

Re: Mobile Gaming

Beitrag von GerhardKoepke »

Seit meinem ersten Handy mit mehr als einem 2-Zeilen-Display, spiele ich Solitär. Sogar auf dem iPod Mini mit Click-Wheel – unmöglichste Steuerung natürlich – hab ich die Karten aufgedeckt und rumsortiert. Fast jeden Tag spiele ich unterwegs ein paar Partien und mir wird kaum langweilig dabei.

Ansonsten spiele ich derzeit Gummy Drop!, eines dieser anscheinend hier verhassten Match-3-Free-2-Play-Titeln, die auf der Bugwelle von Candy Crush mit angespült worden. Ich verstehe jedoch F2P-Mechaniken und weiss um die psychologischen und technischen Tricks solcher Titel, und nehme die Herausforderung an, indem ich mein eigenes Meta-Game drüber stülpe: wie weit komme ich, ohne etwas zu bezahlen? (Damit bin ich natürlich bei Weitem nicht alleine. Je nach Spiel, geben um die +-95% der Free-2-Play-Spieler nie Geld in einem dieser Spiele aus.)

Eine Frage hab ich dann übrigens noch an euch: wann habt ihr das letzte Mal Geld für eine App auf dem Handy ausgegeben – muss nicht einmal ein Spiel sein – und wisst ihr noch, wie viel es war?

Bei mir war es die Bildbearbeitungs-App Enlight für 3,99 € im iOS-Store. Und ihr so?

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3396
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Mobile Gaming

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Also meine letzten Käufe (alle iOS) waren:
pebbleNav: 1,99€
System and Security Info: 0,99€
MapsGPS for Pebble: 1,99€
Smartwatch Pro for Pebble: 3,99€
KyPass 3: 6,99€

Das alles im Zeitraum von ca. 1 Jahr und bis wirklich gelohnt haben sich nur KyPass und System and Security Info. Das letzte mal, dass ich Spiele für Mobilgeräte gekauft hab, ist ewig her (das waren Cut the Rope und Where's my Water?)

Benutzeravatar
GerhardKoepke
Beiträge: 45
Registriert: 15. Jun 2016, 20:14
Wohnort: Hamburg

Re: Mobile Gaming

Beitrag von GerhardKoepke »

Da bist du ja echt eine positive Ausnahme, Dr. Zoidberg, aber speziell im Bereich der Spiele wird eben deutlich, dass kaum jemand für Premium-Spiele Geld ausgeben mag. Oder wenn, dann nur sehr wenig. Als XCOM rauskam, war das fast ein Skandal, dass es 19,- Euro (?!) kostete und als sich Monument Valley erdreistete ein neues Map-Pack für ein paar Euro anzubieten, hagelte es erst einmal 1-Sterne Bewertungen.

In diesem Umfeld ist es verdammt schwer Apps auf hohem Niveau zu entwickeln, sodass es sich am Ende noch rentiert. Selbst mit F2P. Und da haben leider viele Entwickler/Publisher auch schon viel Schaden angerichtet.

Grundsätzlich gilt es aber durchaus als gegeben, dass F2P – vor allem auf mobilen Geräten – die Zukunft ist. Es muss nur nachvollziehbar und fair eingesetzt werden und da wird es auch schon recht schwierig. Das fängt schon bei kulturellen Unterschieden an: die Asiaten haben ein anderes Empfinden gegenüber F2P-Mechaniken als Europäer und sind viel eher bereit Geld auszugeben. Und, und und...ach, da weiss man gar nicht, wo man anfangen soll.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3396
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Mobile Gaming

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Ich finde ja 7€ für ne App gar nicht zu viel (wie eben KyPass), je nach App finde ich auch 20€ gerechtfertigt. Ich glaube die Apps haben hier mittlerweile das selbe Probleme wie Journalismus im Internet: Dadurch dass man es von Anfang an zu Schleuderpreisen oder umsonst angeboten hat, sind die Leute nicht mehr bereit, Geld dafür auszugeben.

Man außerdem genauso argumentieren, dass es total lächerlich ist, dass sich Leute über 20€ für ne App für ein 900€ Smartphone aufregen

Benutzeravatar
GerhardKoepke
Beiträge: 45
Registriert: 15. Jun 2016, 20:14
Wohnort: Hamburg

Re: Mobile Gaming

Beitrag von GerhardKoepke »

Sehe ich ganz genau so wie du. Aber so ist der aktuelle Stand nun einmal und es ist verdammt schwer da wieder rauszukommen. Das sieht man am Journalismus (nicht nur im Netz übrigens), wie du schon richtig sagtest, und am Musik-Business.
Andererseits nutzen viele Menschen die Apps eben immer nur kurz, nebenbei und wenn es wirklich nötig ist (im Urlaub oder so) und sind deswegen sicherlich auch weniger bereit so viel Geld auszugeben, wie für Programme, denen sie sich stundenlang widmen (auf Arbeit oder beim Zocken zu Hause). Aber das ist eine vorsichtige Vermutung meinerseits.

Antworten