Streitfrage Keyseller

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789

Wie steht ihr zu Keysellern?

Ich kaufe grundsätzlich bei Keysellern
7
6%
Ich habe schonmal bei Keysellern gekauft, aber kaufe nicht ausschließlich dort
83
70%
Ich kaufe grundsätzlich auch bei seriösen Keysellern nichts
29
24%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 119

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1497
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Nachtfischer » 30. Jun 2016, 13:54

derFuchsi hat geschrieben:Direkte Downloads wären besser. ;)
Und zum Hosten eine eigene Serverfarm. Quasi als Entzugsklinik für die Key-Junkies. :)

Benutzeravatar
tobias
Beiträge: 241
Registriert: 9. Dez 2015, 11:40

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von tobias » 30. Jun 2016, 18:17

Axel hat geschrieben:@Fuchsi: Torrents sind perse erstmal nichts schlimmes. Es kommt nur drauf an ob die Tracker dahinter öffentlich oder privat sind.
Torrent ist prinzipiell nie was schlimmes, auch unabhängig vom Tracker. Problematisch ist das herunter- und besonders das hochladen von Daten auf die Copyright besteht. Das gilt auch denn der Tracker nicht öffentlich ist. Denn nur weil der Tracker nicht öffentlich ist meint das nicht automatisch ein privates Umfeld.

Benutzeravatar
Void
Beiträge: 48
Registriert: 14. Jun 2016, 08:57

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Void » 1. Jul 2016, 09:52

Von solchen ebay-artigen Anbietern wie G2A, kinguin, g2play etc. sollte man die Finger lassen - glaube da sind wir uns alle einig :)
Da sind einfach Tür und Tor für Betrug geöffnet.

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1497
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Nachtfischer » 1. Jul 2016, 10:24

Void hat geschrieben:Von solchen ebay-artigen Anbietern wie G2A, kinguin, g2play etc. sollte man die Finger lassen - glaube da sind wir uns alle einig :)
Da sind einfach Tür und Tor für Betrug geöffnet.
Naja, da pauschalisierst du jetzt aber zu sehr. Es gibt schon Unterschiede. Insbesondere G2A scheint besagte Tür und Tor sehr weit offen zu lassen. Kinguin hat beispielsweise dem Hörensagen nach deutlich strengere Kontrollmechanismen. Und selbst wenn dem nicht so wäre, hieße das ja nicht, dass das Geschäftsmodell inhärent bösartig sein muss. Der Standpunkt "Alles Betrüger!" ist mir zu undifferenziert.

Benutzeravatar
Void
Beiträge: 48
Registriert: 14. Jun 2016, 08:57

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Void » 1. Jul 2016, 10:43

Nachtfischer hat geschrieben: Naja, da pauschalisierst du jetzt aber zu sehr. Es gibt schon Unterschiede. Insbesondere G2A scheint besagte Tür und Tor sehr weit offen zu lassen. Kinguin hat beispielsweise dem Hörensagen nach deutlich strengere Kontrollmechanismen.
http://winfuture.de/news,85614.html

Benutzeravatar
Weapi
Beiträge: 124
Registriert: 16. Apr 2016, 23:46

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Weapi » 2. Jul 2016, 18:40

Nur mal so ein kleines Beispiel. Ich überlege ob ich The Crew Wild Run als DLC kaufen soll. The Crew + Season Pass habe ich schon bei Uplay ohne Steam.

Preise :

Uplay Shop : 29,99€

Amazon : 19,99€

mmoga : 15,99€

Wo würdet ihr kaufen ?

Benutzeravatar
Void
Beiträge: 48
Registriert: 14. Jun 2016, 08:57

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Void » 2. Jul 2016, 20:13

Von den gewählten bei Amazon - Gründe habe ich bereits im Thread erläutert :)

Es gibt ja sonst etliche Vergleichseiten mit günstigeren Angeboten...einfach mal Erfahrungen zum jeweiligen Shop googlen

cdkeys.com hat es für 13 Euro - mit insta PayPal hab ich noch nie Probleme gehabt, hab dort mal Stick of Truth gekauft

Benutzeravatar
boller
Beiträge: 19
Registriert: 3. Jul 2016, 21:45
Wohnort: Bonn

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von boller » 3. Jul 2016, 22:19

Also aus meiner Sicht MMOGA nicht als seriöses Unternehmen anzusehen ist fragwürdig wenn die Firma gerade für 300 Mio von einem deutschen GRünder an einen chinesischen Investor verkauft wurde ...

Und wenn man es ok findet bei einem "Kraken" wie Amazon zu kaufen statt beim guten alten lokalen Spieleladen kann man auch bei MMOGA kaufen.

Problem bei all diesen Diskussionen ist immer die Informationslage, wer weis schon was bei all diesen Firmen im Hintergrund abläuft heutzutage. Und interressant das hier die Keyseller direkt gebashoort werden statt die Banken deren Kreditkarten es sind die geklaut wurden und deren Sicherheitsmaßnahmen manchmal zu wünschen übrig lassen als erstes Problem festzustellen. Klar ist die Verifizierung der 3rd Party Seller auf den Keyseller Seiten auch fragwürdig, aber das ist erst der 2te "unfähige" in der Kette des Verbrechens.
Dazu kommt halt noch der Besitzer der geklauten Kreditkarte sowie der Käufer beim Keyseller. In der modernen immer bargeldloser werdenden Gesellschaft merkt man es oft spät wenn man von einem Diebstahl betroffen ist. Das ist halt der Nachteil wenn man "Instantmässig" online einkaufen kann oder nur mit einem Plastikkärtchen bewaffnet auf Shoppingtour geht. Wir erkaufen diese Bequemlichkeit mit eben jenen Nachteilen, und keiner würde sich für jede Transaktion eine Benachrichtigung aufs Handy schicken lassen oder so als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme (Wobei sie aber 1000 whatsapp Nachrichten bekommen).
Der Käufer ist wie in den Posts zuvor erwähnt natürlich auch ein Problem. Man vermisst halt heutzutage oft den gesunden Menschenverstand wenn man sich wundert wieso die Angebote ab und zu so billig sein können. Hier spielt wieder die Information eine Rolle das manche Keysellerfirmen fragwürdige Geschäftsgebaren betreiben, wobei man da auch der Presse vorwerfen muss das oft erst berichtet wird wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und nicht vorher. Und diese Informationen müssen wiederholt werden da viele heutzutage viel zu schnell vergessen wie man an alten Keyseller Problemen sehen kann die dieses Grundthema ja auch beinhalteten.

Ingesamt betrachtet sind also alle Teile der Kette ein Problem :)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4353
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Andre Peschke » 7. Jul 2016, 19:27

derFuchsi hat geschrieben: Ja genau. Ausgerechnet Torrents, wo doch jeder weiß dass man da fürs Verteilen bestraft wird.
Direkte Downloads wären besser. ;)
Nur, wenn der Entwickler eine Kanzlei mit den Abmahnungen beauftragt. Sonst passiert bei einem Torrent nix.

Andre

Voigt
Beiträge: 1363
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Voigt » 8. Jul 2016, 00:10

Außer eine Kanzlei ist richtig arschig, und versendet Abmahnungen, obwohl sie den Rechteinhaber nichtmal vertritt. Alles schon vorgekommen.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2836
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 8. Jul 2016, 00:16

Void hat geschrieben:
Nachtfischer hat geschrieben: Naja, da pauschalisierst du jetzt aber zu sehr. Es gibt schon Unterschiede. Insbesondere G2A scheint besagte Tür und Tor sehr weit offen zu lassen. Kinguin hat beispielsweise dem Hörensagen nach deutlich strengere Kontrollmechanismen.
http://winfuture.de/news,85614.html
Mal so ne blöde Frage, wo ich den Artikel so lese: Wäre es nicht möglich das ganze Problem zu lösen, indem man auf Plattformen wie Origin, Steam, etc. einfach gar keine reinen Keys mehr kaufen kann?

Oder kommen die irgendwie anders an die Keys und ich verstehe das gerade falsch?

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Dostoyesque » 8. Jul 2016, 00:51

Mal kurz Off-topic: Wieso ist der thread eigentlich immer noch gepinnt? :D
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2597
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Vinter » 8. Jul 2016, 11:02

Weil der Bug mittlerweile behoben ist, ergo ich ihn nicht mehr entpinnen kann :lol:

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Dostoyesque » 8. Jul 2016, 18:30

großartig :lol:
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Malvitus
Beiträge: 136
Registriert: 4. Feb 2016, 00:55

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Malvitus » 8. Jul 2016, 18:31

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
Void hat geschrieben:
Nachtfischer hat geschrieben: Naja, da pauschalisierst du jetzt aber zu sehr. Es gibt schon Unterschiede. Insbesondere G2A scheint besagte Tür und Tor sehr weit offen zu lassen. Kinguin hat beispielsweise dem Hörensagen nach deutlich strengere Kontrollmechanismen.
http://winfuture.de/news,85614.html
Mal so ne blöde Frage, wo ich den Artikel so lese: Wäre es nicht möglich das ganze Problem zu lösen, indem man auf Plattformen wie Origin, Steam, etc. einfach gar keine reinen Keys mehr kaufen kann?

Oder kommen die irgendwie anders an die Keys und ich verstehe das gerade falsch?
Steam verkauft keine Steam Keys, Origin verkauft keine Origin Keys. Die spiele die in den Stores gekauft werden sind direkt an den Account gebunden. Steam Keys kriegt man aber bei vielen Stores, die keine solche plattform haben, wie GOG (wobei die ja mittlerweile auch eine haben), HumbleStore oder Amazon. Außerdem gibts Keys über die Entwickler.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2836
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 9. Jul 2016, 10:10

Malvitus hat geschrieben:
Steam verkauft keine Steam Keys, Origin verkauft keine Origin Keys. Die spiele die in den Stores gekauft werden sind direkt an den Account gebunden. Steam Keys kriegt man aber bei vielen Stores, die keine solche plattform haben, wie GOG (wobei die ja mittlerweile auch eine haben), HumbleStore oder Amazon. Außerdem gibts Keys über die Entwickler.
Man kann die Keys also offenbar irgendwo kaufen. Warum den Verkauf nicht einfach einstellen und das Problem wäre gelöst?

Benutzeravatar
Malvitus
Beiträge: 136
Registriert: 4. Feb 2016, 00:55

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Malvitus » 9. Jul 2016, 13:13

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
Man kann die Keys also offenbar irgendwo kaufen. Warum den Verkauf nicht einfach einstellen und das Problem wäre gelöst?
Wenn man mehr Stores beliefert bekommt man mehr Einnahmen. Dazu kommt noch der Retail Verkauf als potentielle Quelle von Keys. Das Problem wäre bei Steam jedoch nicht gelöst. Dort kann man die Spiele auch als Geschenke kaufen und dann bei den Keysellern weiterverkaufen.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2836
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 9. Jul 2016, 16:04

Malvitus hat geschrieben:
Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
Man kann die Keys also offenbar irgendwo kaufen. Warum den Verkauf nicht einfach einstellen und das Problem wäre gelöst?
Wenn man mehr Stores beliefert bekommt man mehr Einnahmen. Dazu kommt noch der Retail Verkauf als potentielle Quelle von Keys. Das Problem wäre bei Steam jedoch nicht gelöst. Dort kann man die Spiele auch als Geschenke kaufen und dann bei den Keysellern weiterverkaufen.
Dann verstehe ich das Problem nicht. Man bietet also Möglichkeiten an, ein Spiel zu kaufen und beschwert sich dann darüber, dass diese Möglichkeiten genutzt werden?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2597
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Vinter » 9. Jul 2016, 16:22

Aye, das ist so ziemlich der Kern.

Benutzeravatar
Malvitus
Beiträge: 136
Registriert: 4. Feb 2016, 00:55

Re: Streitfrage Keyseller

Beitrag von Malvitus » 9. Jul 2016, 23:45

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
Malvitus hat geschrieben:
Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
Man kann die Keys also offenbar irgendwo kaufen. Warum den Verkauf nicht einfach einstellen und das Problem wäre gelöst?
Wenn man mehr Stores beliefert bekommt man mehr Einnahmen. Dazu kommt noch der Retail Verkauf als potentielle Quelle von Keys. Das Problem wäre bei Steam jedoch nicht gelöst. Dort kann man die Spiele auch als Geschenke kaufen und dann bei den Keysellern weiterverkaufen.
Dann verstehe ich das Problem nicht. Man bietet also Möglichkeiten an, ein Spiel zu kaufen und beschwert sich dann darüber, dass diese Möglichkeiten genutzt werden?
Das Hauptproblem ist, dass man im Gegensatz zu offiziellen Stores keinerlei Garantie hat das der Key nicht gestohlen ist, und die Platformbetreiber auch keinerlei Interesse daran hat, seine Verkäufer zu verifizieren. Damit bietet sich so ein Portal hervorragend zur Geldwäsche an.

In der Vergangeheit gab es bereits mehrere Vorfälle, bei denen über Keyseller Keys verkauft wurden, die mit gestohlenen Kreditkarten gekauft wurden. Dadurch entseht dem Entwickler dann der Schaden, da der Key längst eingelöst wurde, die Transaktion unter Umständen jedoch rückgängig gemacht wurde (weil die Kredikarte ja geklaut wurde). Ebenfalls beliebt ist es, sich als Youtuber auszugeben um Gratis Keys abzustauben und zu verscherbeln.

Im Thread gibt es dazu auch einen Artikel.

Antworten