Themenvorschlag: Das N64 wird 25

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 1071
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Themenvorschlag: Das N64 wird 25

Beitrag von Terranigma »

DieTomate hat geschrieben:
11. Apr 2021, 18:26
Da sieht man, wie unterschiedlich die Wahrnehmung sein kann. Ich war wirklich verwirrt und wusste nicht, wovor man bei MM warnen müsste. Jedes potenzielle Problem, das mir eingefallen ist, trifft auch auf OoT zu. Der Zeitdruck kam mir gar nicht in den Sinn, obwohl ich auch schon oft gelesen habe, wie sich andere darüber beklagen. Jetzt erinnere ich mich auch wieder an die verkappte 3DS Version.
Ich oute mich mal: als Kind habe ich MM damals gar nicht gekauft, weil ich überall etwas von einem "Zeitlimit" las und mir so dachte, dass ich darauf mal sowas von keine Lust habe. Über'n Jahrzehnt später bekam ich dann mit, dass das offenbar wohl aber recht harmlos sei, aber dann war der Zug für mich auch abgefahren und ich habe MM noch nie angefasst. :(
Wenn unser Geist leer ist, ist er für alles bereit. Im Anfänger-Geist liegen viele Möglichkeiten, in dem des Experten wenige.
Suzuki Shunryū​

imanzuel
Beiträge: 1780
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Themenvorschlag: Das N64 wird 25

Beitrag von imanzuel »

Wer Majoras Mask bis jetzt noch nicht gespielt hat, unbedingt nachholen.

Hatte damals als Kind ähnliche Bedenken wegen dem Zeitlimit. Aber einfach weil es Zelda war musste ich es spielen. Und schon damals und heute sogar mehr bin ich der Meinung, dass das Zeitlimit das Spiel zu etwas Besonderem macht. Für mich persönlich steht es zwar nicht über OoT (und BotW), aber für viele zählt es als bestes Zelda, und da kann man eigentlich schwer dagegen argumentieren - eben wegen dem Zeitlimit (und dem düsteren Setting).

Das Spiel ist auch so designt, dass dieses Limit kaum stört. Die Welt ist Kompass-förmig aufgebaut, in jeder Himmelsrichtung ist ein Dungeon (Westen Wasser, Süden Wald, etc.). Man fokussiert sich immer auf ein Gebiet und schließt das komplett ab. Man braucht dafür zwar immer mehrere Anläufe, aber da zeigt sich die Genialität des Spiels, pro Zeitlimit schafft man eigentlich immer den Progress, damit der nächste Loop viel schneller abläuft bzw. man den vorherigen Teil skippen kann. Die maximale Länge von 3 Stunden pro Loop eignen sich imo auch perfekt für eine Session. Dazu simuliert es die 3 Tage für damalige Verhältnisse überragend. Während man in andere Spiele überhaupt kein Zeitgefühl hat, merkt man hier wirklich das man 3 Tage in einer fremden Welt "lebt". Ich glaube außer Dead Rising und Outer Wilds hat kein Spiel mehr so konsequent ein Zeitgefühl aufgebaut, etwas was gerne wieder mehr in Spiele haben möchte.

Ich kann mich da nur wiederholen, wer Majoras Mask nicht kennt, unbedingt nachholen.
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. NieR 4/10 6. Medium 1/10

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 769
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Themenvorschlag: Das N64 wird 25

Beitrag von tsch »

Majora's Mask hat das coolere Setting, aber diese ganze Zeit-Mechanik fand ich auch schon immer unerträglich :D. Auf dem N64 deswegen nie gekauft und beim 3DS war das irgendwie entschärft, aber es ist schon kein gutes Zeichen, dass ich mich gar nicht mehr daran erinnere(n möchte?).

Für mich war deswegen OoT das bessere Gesamtpaket. Im Idealfall hätte das auch diese Charaktere, Schauplätze und Atmosphäre aus Majora's Mask gehabt, was es teilweise mit Dampe usw. auch hat, aber rein vom Spiel tendiere ich eindeutig zu OoT. Da gibt es keine Einschränkungen.

Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 294
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Themenvorschlag: Das N64 wird 25

Beitrag von DieTomate »

An manchen Stellen besteht schon reale Gefahr, dass man viel Fortschritt verliert. Wenn man sich aber halbwegs Gedanken macht, wie man sich die Zeit einteilt, sollte das kein Problem sein. Bevor man einen neuen Dungeon betritt, dreht man grundsätzlich die Zeit zurück, da man auch immer eine Abkürzung zu den Dungeons bekommt. Dann reicht die Zeit locker, vor allem wenn man schon Erfahrungen mit anderen Zeldas hat. Am problematischsten finde ich das Sammeln der Eier im Zora Gebiet. Dafür sollte man ausreichend Flaschen dabei haben (mindestens 3 oder besser 4). Und man muss dafür auch mehrere Gebiete besuchen, in denen jeweils viel Zeit draufgehen kann. Wenn man damit am ersten Tag anfängt, sollte das zwar auch kein Problem sein, aber die Gefahr erkennt man vorher vielleicht nicht und dann verschätzt man sich.

Mich hat Outer Wilds auch stark an MM erinnert mit der Musik am Ende.

Antworten