Retro Handhelds

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Rodario
Beiträge: 86
Registriert: 9. Jan 2017, 04:59

Retro Handhelds

Beitrag von Rodario »

Im Moment bekomme ich bei YouTube und Consumer mehr Videos über sogenannte Retrohandhelds zum Beispiel von Anbernic, Powkiddy und co. Woher kommt es das jetzt soviel davon auf den Markt kommen und anscheinend auch Anklang finden? Was haltet ihr davon und habt ihr euch auch schonmal sowas zugelegt?
Bild
Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 643
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Retro Handhelds

Beitrag von XfrogX »

Wäre vielleicht ein Hardware Thema. Da könnte man das ganze mit arm Prozessoren und so mit aufnehmen. Ist ja nicht uninteressant, und könnte ja auch in Zukunft für Desktop Rechner sehr interessant werden, nachdem was Apple da so vorlegt.
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 420
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Azralex »

Interessantes Thema, ich verfolge auch regelmäßig Videos von Channeln wie Retro Dodo oder dem boomenden Retro Game Corps. Wenn es da Interesse bei den Podcastern gibt - immer her mit dem Content. 😀
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3397
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Desotho »

Ich habe mir 2020 einen RK2020 für 60EUR gekauft auf dem Emuelec/Retropie läuft. Das ist schon ok. PSP und PS1 geht noch, N64 kann schon ruckelig werden. SNES und so ist kein Thema.
Am Ende vermisse ich hauptsächlich, dass man das Ding nicht in den Standby setzen kann. Von daher spiele ich mit dem gedanken irgendwann auch noch ein Android basiertes System auszuprobieren.

Ich glaube der SNES Mini hat zu Release auch so 80 EUR gekostet. Da bin ich schon der Überzeugung hier mehr fürs geld bekommen zu haben (ja ich weiß Sicherheitskopien ...).

Bild
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho
Reinhard
Beiträge: 235
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Reinhard »

Ich habe diesen im Auge: https://www.analogue.co/pocket

Der sieht richtig genial aus, die Lieferzeiten sind aber leider ewig.
Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 398
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Retro Handhelds

Beitrag von BummsGeordy »

der Analoque Pocket ist aber zumindest laut Beschreibung darauf ausgerichtet die Cartridges zu nutzen - das finde ich aber unbequem.
gibt es eine Übersicht, was er emulierten kann? (läuft da ggf. auch ScummVM drauf?)
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2888
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Axel »

Vor Jahren hatte ich schon nen GPD XD hier, also das erste Modell mit Android 4.4.4. - ist immer noch im Schrank, weil es ein toller Handheld für alte Android Games aus den Jahren 2010 - 2014 ist. Und sowas wie Magic Dosbox (inklusive Windows 3.1 :mrgreen: ) läuft mit dem Ding immer noch hervorragend. Und für Android gibt es mit J2ME auch nen sehr, sehr geilen Emulator für alte Java Mobile Games. Das ist auf dem GPD XD auch noch im Betrieb inklusive hunderten von Hand kuratierten Spielen. :dance:

Für alles andere habe ich aber tatsächlich auch einen Anbernic 351P. Natürlich mit der 351Elec Firmware. Das frisst halt einfach alles - auch Dos Spiele, Pokemon Mini oder Virtual Boy Spiele sehen auf dem Ding geil aus! Das ist im Zweifel einfach sehr viel gemütlicher einzurichten alles als mit nem Android Handheld. Und auch übersichtlicher in der Organisation bei zigst Systemen. Und für Homebrews ist es auch ganz geil!

Hier mal ein paar Beispielbilder vom Anbernic:
SpoilerShow
Bild

Anstoss - World Cup Edition über den Dosbox Pure Core. Funktioniert alles überraschend fluffig in der Konfiguration und man kann die Maus beispielsweise auf einen der Analogsticks legen und für jedes Spiel ein Konfigurationsprofil anlegen und so bspw. für jedes einzelne Spiel graduel die Performance oder die Mausgeschwindigkeit einstellen!

Bild

Konamis Simpsons Spiel für die Spielhalle. Auch Arcade Games bis circa 2000 laufen auf dem Ding hervorragend, sofern nicht all zu sehr 3D im Spiel ist!

Bild

Mario Clash für den gefloppten Virtual Boy! Ich finde, dass diese rot-schwarze Grafik auf so einem Handheld erst richtig zur Geltung kommt!

Bild

Ebenfalls gefloppt: der Pokemon Mini Handheld aus den frühen 2000ern! Und auch diese sehr schlichten LCD-Spiele auf der technischen Basis alter Handygeräte der frühen 2000er kommen schön zu Geltung!
Du siehst: Durch den kleinen Bildschirm kommen die alten Spiele besonders schön zur Geltung und das ist auch mein Hauptgrund für so ein Handheld! Denn es macht beispielsweise überhaupt keinen Spaß nen Emulator auf nem großen Notebook oder über einen großen Bildschirm laufen zu haben. Besonders auch wenn wir über Systeme wie Gameboy oder den besagten Pokemon Mini reden. Auf so einem Handheld können die Spiele in ihrer originalen Auflösung glänzen und sehen dadurch immer noch sehr hübsch aus!

Plus: Man ist halt nicht drauf angewiesen, was diverse Firmen wiederveröffentlichen oder nicht. Dass Konami beispielsweise je die alten Arcade Games mit Lizenzen wie Simpsons, X-Men oder Asterix offiziell neu auflegt halte ich für ausgeschlossen! Und auch Nintendo wird die alten Pokemon Mini wohl für immer im Giftschrank verwahren statt mal ne hübsche Collection für die Switch etwa auf die Beine zu stellen. Oder es als Collection auf einem Gerät wieder zu veröffentlichen!
Why do we, crucify ourselves, every day? / I crucify myself and nothing I do is good enough for you / I crucify myself, every day / I crucify myself / My heart is sick of being / I said my heart is sick of being in chains, oh oh oh
(Tori Amos)
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2888
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Axel »

BummsGeordy hat geschrieben: 15. Jan 2022, 07:53 der Analoque Pocket ist aber zumindest laut Beschreibung darauf ausgerichtet die Cartridges zu nutzen - das finde ich aber unbequem.
gibt es eine Übersicht, was er emulierten kann? (läuft da ggf. auch ScummVM drauf?)
Der ist gar nicht zur Emulation ausgelegt. Das einzige was man machen könnte: Ne Flashcard reinstecken. Aber mit ScummVM & Co. ist da nix.
Why do we, crucify ourselves, every day? / I crucify myself and nothing I do is good enough for you / I crucify myself, every day / I crucify myself / My heart is sick of being / I said my heart is sick of being in chains, oh oh oh
(Tori Amos)
Reinhard
Beiträge: 235
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Reinhard »

@BummsGeordy
Da bin ich mir nicht sicher, tut mir leid. Für mich war gerade der Punkt mit den Cartridges das Großartige. Da könnt ich ohne schlechtes Gewissen meine ganzen alten Spiele nochmal erleben.
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3397
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Desotho »

Axel hat geschrieben: 15. Jan 2022, 08:11 Für alles andere habe ich aber tatsächlich auch einen Anbernic 351P.
Ich nehme an einen Standby/Sleep Modus kennt der auch nicht?
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 420
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Azralex »

Desotho hat geschrieben: 15. Jan 2022, 10:44
Axel hat geschrieben: 15. Jan 2022, 08:11 Für alles andere habe ich aber tatsächlich auch einen Anbernic 351P.
Ich nehme an einen Standby/Sleep Modus kennt der auch nicht?
Ich weiß nicht in wie fern das für alle Anbernic Geräte gilt, aber mein 351MP beherrscht das schon. Wenn man einmal kurz den Power Button drückt geht das System in den Sleep Modus, wie lange genau der Akku dann hält habe ich aber nicht ausprobiert.
Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 398
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Retro Handhelds

Beitrag von BummsGeordy »

Reinhard hat geschrieben: 15. Jan 2022, 08:25 @BummsGeordy
Da bin ich mir nicht sicher, tut mir leid. Für mich war gerade der Punkt mit den Cartridges das Großartige. Da könnt ich ohne schlechtes Gewissen meine ganzen alten Spiele nochmal erleben.
so unterschiedlich ist das. Ich bin froh, dass ich die Staubfresser (physikalische Speicher) entsorgen konnte :D Kann aber auch verstehen, wenn man das zelebriert.

mir ist das aber zu unpraktisch. Alle Games auf SD wäre top :)
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2888
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Axel »

Desotho hat geschrieben: 15. Jan 2022, 10:44
Axel hat geschrieben: 15. Jan 2022, 08:11 Für alles andere habe ich aber tatsächlich auch einen Anbernic 351P.
Ich nehme an einen Standby/Sleep Modus kennt der auch nicht?
Doch, kennt er. Nutz ich aber tatsächlich nie, da die Bootzeit der 351Elec Firmware bei unter 10 Sekunden liegt. Da braucht die Switch länger zum Booten. :mrgreen: Problem ist auch, dass man nach dem Rückkehr des Sleepmodus nicht nahtlos weiterspielen kann, da die Firmware erstmal das Controller-Profil wieder laden muss. Dauert so zwei Sekunden oder so.

Aber im großen und ganzen ist das alles schon recht fluffig.
Why do we, crucify ourselves, every day? / I crucify myself and nothing I do is good enough for you / I crucify myself, every day / I crucify myself / My heart is sick of being / I said my heart is sick of being in chains, oh oh oh
(Tori Amos)
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3397
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Desotho »

Geht mir da eher darum eine Session mal relativ kurz unterbrechen zu können ohne dass das Ding z.b. weiterdudelt. Zwischendurch habe ich kein Problem das ganz auszuschalten.
Aber ich habe eh vor noch ein paar Jahre bis zu einem Neukauf zu warten.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho
Rodario
Beiträge: 86
Registriert: 9. Jan 2017, 04:59

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Rodario »

Bei mir hat es mit den Anbernic R351P angefangen. Danach habe ich mir letztes Jahr non einen Powkiddy X18s und einen R552 geholt. Der X18s macht mit dem Lineage OS mittlerweile eine echt gute Figur. Beim 552 warte ich noch auf eine gute Software.
Bild
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2888
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Axel »

Desotho hat geschrieben: 15. Jan 2022, 20:31 Geht mir da eher darum eine Session mal relativ kurz unterbrechen zu können ohne dass das Ding z.b. weiterdudelt.
Aber ich habe eh vor noch ein paar Jahre bis zu einem Neukauf zu warten.
Dafür ist es allemal gut geeignet. Und warum warten? Das Ding kostet gute 100€, ist also nicht sooo teuer. Und gerade bei so Retro-Handhelds wird es wohl auch noch lange warten, bis dann mal ein echter Sprung Richtung PS2, Gamecube & Co. kommt.
Why do we, crucify ourselves, every day? / I crucify myself and nothing I do is good enough for you / I crucify myself, every day / I crucify myself / My heart is sick of being / I said my heart is sick of being in chains, oh oh oh
(Tori Amos)
Thorlian
Beiträge: 5
Registriert: 4. Jan 2021, 03:29

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Thorlian »

Fände ich auch ein spannendes Thema. Generell fände ich eine Besprechung von Emulation und auch eine ethische und praktische Auseinandersetzung mit "Sicherheitkopien" super spannend.
Reinhard hat geschrieben: 15. Jan 2022, 08:25 @BummsGeordy
Da könnt ich ohne schlechtes Gewissen meine ganzen alten Spiele nochmal erleben.
Gerade wenn man die cartridges gebraucht kauft oder noch hat muss man doch absolut kein schlechtes Gewissen haben "Sicherheitkopien" herunterzuladen ;)
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2888
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Retro Handhelds

Beitrag von Axel »

Thorlian hat geschrieben: 16. Jan 2022, 05:21 Generell fände ich eine Besprechung von Emulation und auch eine ethische und praktische Auseinandersetzung mit "Sicherheitkopien" super spannend.
Mein Gewissen ist rein! :mrgreen: Es geht ja um 30, 40 Jahre alte Spiele die zumeist eben nicht mehr angeboten werden. Und anders kann man viele dieser Spiele ja auch nicht mehr spielen außer über diesen Weg. Da ja der ganze Gebrauchtmarkt von irgendwelchen absurden Scalpern dominiert wird, die sogar für ein Lazlos Leap für den Game Boy dreistellige Beträge haben wollen. Für ein fucking Peg Solitaire Spiel! :ugly:

Also der Gebrauchtmarkt ist für alte Spiele komplett kaputt und nutzlos - da nicht mehr existent. Daher gibt es eben keine Alternative, will man Spiele spielen die nicht mehr wiederveröffentlicht werden.

Und noch ein Vorteil hat Emulation: Über 1000 Fan-Translations, die in den letzten 20 Jahren angefertigt wurden zu Spielen die nie im Westen erschienen sind. Da braucht man zwingend Emulation oder Flashcards für alte Konsolen um diese spielen zu können.
Why do we, crucify ourselves, every day? / I crucify myself and nothing I do is good enough for you / I crucify myself, every day / I crucify myself / My heart is sick of being / I said my heart is sick of being in chains, oh oh oh
(Tori Amos)
Antworten