Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
NeverDieTwice
Beiträge: 61
Registriert: 25. Aug 2016, 11:54
Wohnort: Münster - NRW

Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von NeverDieTwice »

header.jpg
header.jpg (42.34 KiB) 2240 mal betrachtet
Guten Abend!

Gerade bin ich mit dem wunderschönen, großartigen und vollkommen unterschätzten ,,Shadow Tactics - Blades of the Shogun" fertig geworden. Ich würde mich wahnsinnig über einen Podcast über das Spiel freuen oder zumindest eine längere Diskussion innerhalb eines eurer Podcasts über das Spiel. Für mich ist es ein Spiel über Rache und das funktioniert in diesem Spiel, mit größerer Distanz aus der isometrischen Sicht viel, viel besser als es ein Dishonored es auch nur einen Moment bei mir geschafft hat. Da spielt Harvey Smith nicht mal in der gleichen Liga, sry Andre. :lol: .

Ein paar Gründe, warum ich das Spiel für relevant/interessant genug halte, in euren Podcasts eine Rolle zu spielen:

- Wolfgang Walk war beratend bei der Produktion des Spiels tätig (laut Credits). Das alleine müsste doch schon einen tollen Anknüpfspunkt geben

- Deutsches Entwicklerstudio Mimimi Productions + Deadalic Entertainment als Publisher. Deutschlandbonus? Ja, bitte! Wie oft schaffen es deutsche Entwicklerstudio schon mal ein Produkt auf den Markt zu bringen, das nicht verbuggt (und kein Adventure ist), ja das gar gepolished aussieht. Das sollte man doch zumindest mit einer kurzen Review belohnen..

- Die Story selbst ist 0815. Im Spiel ist sie durch kleine Gameplayelemente jedoch so toll umgesetzt, sodass mir die Charaktere tatsächlich ans Herz gewachsen sind und ich beim Ende wirklich mitgefiebert habe. Das liegt nicht zuletzt an der Darstellung von Gewalt im Spiel, die einen durchaus mitnimmt (angedeutete Vergewaltigungen, Folter, des öfteren Selbstmord) und die wunderbar in diese noch eher kriegerisch geprägte Zeit in Japan passt. Man leidet mit den Figuren mit und hasst mit Ihnen zusammen, da man diese deutliche Darstellung von Gewalt in Spielen auch einfach nicht mehr gewöhnt ist (abseits von Splattereffekten und Todesanimationen). Dazu kommt, das das Spiele einem über weite Strecken auch immer wieder Dinge wegnimmt, bzw. die Gegner im Spiel wichtige taktische Elemente wegnehmen und eine gewisse Genugtuung genießt, wenn man sich diese von den Gegnern auch wieder, mit wohl dosiertem Einsatz von Gewalt zurücknimmt.

- Die vielen kleinen Nuancen des Spiels sind weit über dem Durchschnitt der meisten Spiele. Das fängt bei gelungenen Gesprächen der Charaktere untereinander im Spiel an (zugegeben die romantischen davon sind einfach schlecht, mangels emotionaler Bindung im Vorfeld), geht über zu den blöden Tutorialtexten die im späteren Spielverlauf dazu genutzt werden, den Spieler emotional stärker zu binden. Da kann ich auch ohne Spoiler leider nicht näher drauf eingehen.. ich packs mal in den folgenden Spoilerkasten (bitte nicht öffnen wenn ihr das Spiel noch genießen wollt).
SpoilerShow
Mugen stirbt im Verlauf des Spiels und ab dort ändert sich das Pacing der Geschichte deutlich. Es geht nicht länger darum den Shogun zu beschützen, sondern die Geschichte wird auch für den Spieler zu einer sehr persönlichen. Zu diesem Zeitpunkt hat man diesen Charakter i.d.R. schon sehr gern gewonnen. Das ganze wird durch entsprechende Musik und Charaktergespräche untermalt. Eine Besonderheit die mir jedoch ins Auge gesprungen ist, ist das ab dem Zeitpunkt vom Mugens Tod nur noch Tutorialnachrichten die von Mugen handeln angezeigt werden. Ich hielt dies erst für Zufall, nachdem ich aber in bestimmt 40x nachladen keine einzige andere Tutorialnachricht gesehen habe, muss dies wohl als Vorsatz angesehen werden.. und es klappt! Man denkt immer wieder an diesen doofen, toten Charakter und vermisst ihn, insbesondere da dieser extrem starke Fähigkeiten im Umgang mit mehreren Gegnern oder Eliteeinheiten mitbrachte.. also das Nachladen in den Gedanken des Spielers wahrscheinlich auch hätte verhindert werden können, a la: "Ach, das wäre bestimmt nicht passiert wenn Mugen noch hier gewesen wäre und ich einfach x hätte machen können.". Klingt irgendwie nach einer Idee von Wolgang :lol:
- Das Leveldesign ist einfach nur großartig. Abwechslungsreiche Umgebungen mit jeweils unterschiedlichen taktischen Herangehensweisen und wunderschön designte Umgebungen, mit vielen kleinen Details.. Unterhaltungen der Dorfbewohner und Wachen, besondere Eigenheiten wie Zen-Gärten oder auch einfach nur hübsch arrangierte Festungen.

Es gibt stets x-mögliche Kombinationen einen Level zu beenden und nach dem ersten durchspielen wird man mit durchaus motivierenden Bonusaufgaben konfrontiert, in denen man den Level mit bestimmten Restriktionen noch einmal spielen soll (was wieder ganz andere Taktiken erfordert). Die Milchmädchenrechnung mit das Missionsdesign ist schon wieder 0815, lasse ich hier nicht durchgehen. Das Endziel mag immer das gleiche sein, in den meisten Level(s?) gibt es aber dennoch i.d.R. auch alternative Herangehensmöglichkeiten, wie man dieses Ziel eben erreicht.

- Die Entwickler haben es geschafft das ich tatsächlich mehr über die Charaktere erfahren wollte, was sie jedoch nie wirklich tun. Das Spiel arbeitet viel mit Andeutungen und dem was der Spieler sich dann selbst zusammenreimt, um die Atmosphäre stets schön bedrückend zu halten. Großartig! Wenn Ihr es nicht besprecht, so schaut es euch wenigstens privat einmal an, bitte! Bis zuletzt möchte ich mehr über die Charaktere erfahren.. mit Ausnahme einer Charakterin vllt.. .

- Das Ende (spoilerkasten wieder nicht öffnen, außer Ihr seit Euch der Gefahr bewusst!)
SpoilerShow
Die Genugtuung die man verspürt, durch dieses einzige Gameplayelement am Ende, das man den Bruder des Shoguns den "ehrenhaften" Samuraitod verwehren kann, und ihn einfach ausknocken u. im Anschluss ertränken oder einfach sofort ausschalten kann, ist schlichtweg großartig. Es kann kein großer Aufwand gewesen sein, dem Spieler am Ende diese Möglichkeiten noch zu geben, für mich haben sie das Spiel dadurch emotional aber gleich auf ein ganz anderes Level gehoben. Nicht der Charakter im Spiel bzw. das Spiel selbst hat die Entscheidung über das Ende des Überschurken getroffen, sondern als Spieler hat man das Gefühl selbst eingegriffen zu haben. Das, obwohl es letzten Endes natürlich keinerlei Möglichkeit gab auf das Endresultat ( den Tot des Bruders) Einfluss auszuüben.

Über das Spiel könnte ich noch viel länger schwärmen,.. aber das solls auch schon gewesen sein. Für mich eindeutig das beste Spiel 2016 noch vor Stardew Valley und vor Salt and Sanctuary. Eine wunderschön gelungene Homage an die alte Commandos-Spielreihe, die sich auch dem erwachsenen Anspruch bezüglich Gewaltdarstellung und Geschichte treu geblieben ist.. in allen anderen Bereichen das zumindest damals großartige Vorbild aber in sämtlichen Gameplay/Zugänglichkeit und natürlich optischen Belangen weit hinter sich gelassen hat. Das erste mal das ich mir Wünsche das mich ein Entwicklerstudio mit DLCs zubombt... gerne neue Charaktere, neue Story oder einfach mehr vom alten. Mir ist bei dem Titel alles recht.

Raptor 2101
Beiträge: 685
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von Raptor 2101 »

Wie kommst du auf "unterschätzt"? Das Spiel wurde (zu recht) in der Presse abgefeiert und hat Preise abgeräumt.

Leider spricht es nur einen sehr spezjellen Spielertypus an. Halt was für Strategen und Pussler ...

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von Nachtfischer »

Raptor 2101 hat geschrieben:Leider spricht es nur einen sehr spezjellen Spielertypus an.
Bedauernswert ist das aber nur aus finanzieller Sicht. Auf der anderen Seite ist es ja praktisch die Grundvoraussetzung für hohe Qualität.

Raptor 2101
Beiträge: 685
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von Raptor 2101 »

Nachtfischer hat geschrieben:
Raptor 2101 hat geschrieben:Leider spricht es nur einen sehr spezjellen Spielertypus an.
Bedauernswert ist das aber nur aus finanzieller Sicht. Auf der anderen Seite ist es ja praktisch die Grundvoraussetzung für hohe Qualität.

Das wussten Entwickler und Publisher aber vorher. EchtzeitStrategie ist tot (gut gerade kommen ein paar Zombies aus dem mottenkeller) und Echtzeit-Taktik-Pussler ala Commandos/Desperados warn schon immer eine Nische ...

ich hoffe dennoch, dass das Spiel im LongSale genug einsammelt um ein zweiten Teil zu ermöglichen... das Spiel war einfach nur perfekt :)

Benutzeravatar
NeverDieTwice
Beiträge: 61
Registriert: 25. Aug 2016, 11:54
Wohnort: Münster - NRW

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von NeverDieTwice »

"unterschätzt" im Sinne von, das dieses Spiel nie wirklich Buzz bei einer größeren Spielerschaft bekommen hat. Es gibt ja immer diesen Bruch zwischen dem was die Presse schreibt und dem was in der Mehrheit der Spielerschaft hängen bleibt. Man kann nur versuchen das mit entsprechenden Artikeln zu forcieren.

Was mich dann aber wirklich ärgert ist dieses "Echtzeit-Strategie ist tot"-Argument und die Standard Action-Spiele werden monatelang abgefeiert *hust Shadow of Mordor, Assassins Creed X. Shadow of Mordor, auch noch ein Spiel das ich nach 2 1/2 gequälten Stunden wieder beiseite gelegt habe, da es ein endloser, sinnloser Grind war ohne jedwede begründbare Qualifikation mir meine Freizeit zu stehlen. Das Spiel hat bei Gamestar eine 82 bekommen, was scheinbar nicht daran gestört hat, wochenlang die Startseite mit Shadow of Mordor-Artikeln zuzukleistern.

Dann kommt ein großartiges deutsches Spiel, bekommt großartige Wertungen, verschwindet dann aber wie ein Strohfeuer ganz schnell wieder. Das ärgert mich und sollte doch zumindest als Problem mal angegangen werden. Wenn man zu häufig nur die üblichen Verdächtigen bespricht (z.B. Final Fantasy, Uelda und Uncharted, die imho ihren Anspruch das Spiel also solches vorranzubringen,schon vor langer Zeit links liegen gelassen haben), man aber selbst mit den Anspruch rangeht, eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit dem Medium Spiel anzustoßen, wäre es vielleicht nicht schlecht auch eher ungemütliche Perlen zu besprechen. In Shadow Tactics findet man imho auch ungefähr so viel Echtzeit-Strategie, wie in the Witness. Das Spiel ist eher eine Art Puzzle, mit Teilen die sich stets verändern, als Echtzeit-Strategie, bei der ich eher an C&C, Warhammer, Endwar.. etc denke.

Das bringt keine Klicks. Das ärgert die Konsolengemeinde, als PC-First Titel, aber so wie ich das verstanden habe, war das Besprechen von Titeln unabhängig derer Reputation in der Öffentlichkeit eines der Anliegen von Andre und Jochen, wie z.B. bei der Sexvilla :D (so lange hinterher auch eine interessante Diskussion entsteht).

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1850
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von Leonard Zelig »

Hab mir heute die PS4-Version gekauft (gibts auch für Xbox One). Nachdem ich auf Facebook den 120-seitigen Strategy Guide/Artbook kostenlos abgreifen konnte (Aktion von Daedalic), war das einfach Ehrensache. :)

Bin mal gespannt, wie weit ich komme. Bei Commandos und Desperados musste ich irgendwann aufgeben. Damals war ich allerdings auch noch absoluter Neuling und hatte den PC erst ein paar Monate.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Herr Eckers
Beiträge: 8
Registriert: 8. Okt 2019, 14:49

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von Herr Eckers »

Mich würde interessieren wie gut die Steuerung auf der PS4 ist. Funktioniert das mit dem Controller? Steuert man dann die Figur direkt oder bewegt man einen Zeiger und ist dadurch langsamer?

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 192
Registriert: 5. Jun 2016, 11:57
Wohnort: Leipzig

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von Flo »

NeverDieTwice hat geschrieben:
12. Mär 2017, 12:36
"unterschätzt" im Sinne von, das dieses Spiel nie wirklich Buzz bei einer größeren Spielerschaft bekommen hat. Es gibt ja immer diesen Bruch zwischen dem was die Presse schreibt und dem was in der Mehrheit der Spielerschaft hängen bleibt. Man kann nur versuchen das mit entsprechenden Artikeln zu forcieren.

Was mich dann aber wirklich ärgert ist dieses "Echtzeit-Strategie ist tot"-Argument und die Standard Action-Spiele werden monatelang abgefeiert *hust Shadow of Mordor, Assassins Creed X. Shadow of Mordor, auch noch ein Spiel das ich nach 2 1/2 gequälten Stunden wieder beiseite gelegt habe, da es ein endloser, sinnloser Grind war ohne jedwede begründbare Qualifikation mir meine Freizeit zu stehlen. Das Spiel hat bei Gamestar eine 82 bekommen, was scheinbar nicht daran gestört hat, wochenlang die Startseite mit Shadow of Mordor-Artikeln zuzukleistern.

Dann kommt ein großartiges deutsches Spiel, bekommt großartige Wertungen, verschwindet dann aber wie ein Strohfeuer ganz schnell wieder. Das ärgert mich und sollte doch zumindest als Problem mal angegangen werden. Wenn man zu häufig nur die üblichen Verdächtigen bespricht (z.B. Final Fantasy, Uelda und Uncharted, die imho ihren Anspruch das Spiel also solches vorranzubringen,schon vor langer Zeit links liegen gelassen haben), man aber selbst mit den Anspruch rangeht, eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit dem Medium Spiel anzustoßen, wäre es vielleicht nicht schlecht auch eher ungemütliche Perlen zu besprechen. In Shadow Tactics findet man imho auch ungefähr so viel Echtzeit-Strategie, wie in the Witness. Das Spiel ist eher eine Art Puzzle, mit Teilen die sich stets verändern, als Echtzeit-Strategie, bei der ich eher an C&C, Warhammer, Endwar.. etc denke.

Das bringt keine Klicks. Das ärgert die Konsolengemeinde, als PC-First Titel, aber so wie ich das verstanden habe, war das Besprechen von Titeln unabhängig derer Reputation in der Öffentlichkeit eines der Anliegen von Andre und Jochen, wie z.B. bei der Sexvilla :D (so lange hinterher auch eine interessante Diskussion entsteht).
Durchsuch mal deinen Feed nach dem Wort 'Desperados'. Ich glaube du artikulierst deine Kritik so ziemlich an der unpassendsten Stelle des Internets.

Rince81
Beiträge: 2953
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von Rince81 »

Flo hat geschrieben:
1. Jul 2020, 19:56
Durchsuch mal deinen Feed nach dem Wort 'Desperados'. Ich glaube du artikulierst deine Kritik so ziemlich an der unpassendsten Stelle des Internets.
Deine Antwort kommt dafür zum unspassendsten Zeitpunkt - etwa 3 Jahre nach der Kritik...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Herr Eckers hat geschrieben:
1. Jul 2020, 15:42
Mich würde interessieren wie gut die Steuerung auf der PS4 ist. Funktioniert das mit dem Controller? Steuert man dann die Figur direkt oder bewegt man einen Zeiger und ist dadurch langsamer?
Die Controller-Steuerung funktioniert ganz hervorragend und du steuerst die Figur direkt - meine Frau hat das Spiel komplett mit Controller durchgespielt. Von dem Spiel gibt es eine Demo (auch für die PS4), da kannst du das gefahrenlos ausprobieren: https://store.playstation.com/en-us/pro ... 0000000000

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 192
Registriert: 5. Jun 2016, 11:57
Wohnort: Leipzig

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von Flo »

Rince81 hat geschrieben:
2. Jul 2020, 10:18
Flo hat geschrieben:
1. Jul 2020, 19:56
Durchsuch mal deinen Feed nach dem Wort 'Desperados'. Ich glaube du artikulierst deine Kritik so ziemlich an der unpassendsten Stelle des Internets.
Deine Antwort kommt dafür zum unspassendsten Zeitpunkt - etwa 3 Jahre nach der Kritik...
Hahaha... das erklärt einiges. Okay, ich ziehe meinen Kommentar zurück!

Benutzeravatar
Herr Eckers
Beiträge: 8
Registriert: 8. Okt 2019, 14:49

Re: Themenvorschlag: Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Beitrag von Herr Eckers »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
3. Jul 2020, 00:15
Herr Eckers hat geschrieben:
1. Jul 2020, 15:42
Mich würde interessieren wie gut die Steuerung auf der PS4 ist. Funktioniert das mit dem Controller? Steuert man dann die Figur direkt oder bewegt man einen Zeiger und ist dadurch langsamer?
Die Controller-Steuerung funktioniert ganz hervorragend und du steuerst die Figur direkt - meine Frau hat das Spiel komplett mit Controller durchgespielt. Von dem Spiel gibt es eine Demo (auch für die PS4), da kannst du das gefahrenlos ausprobieren: https://store.playstation.com/en-us/pro ... 0000000000
Vielen Dank,
ich habe mittlerweile zugegriffen und finde spiel und die Umsetzung der Steuerung mega!!!

Antworten