Outcast: Second Contact Wertschätzung

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
akaTwoFace2309
Beiträge: 294
Registriert: 2. Mär 2016, 15:55

Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von akaTwoFace2309 » 14. Nov 2017, 12:47

Trotz haufenweise Spielerelease in den letzten Wochen würde mich eine Wertschätzung zum Outcast Remake total interessieren.
Dass das Spiel heute erscheint ist durch die ganzen anderen Releases noch bis gestern an mir vorbei gegangen und gefühlt gab es dazu in den letzten Wochen keine Berichterstattung.
Da ich das Original nicht kenne weiß ich nicht genau ob sich das Remake für mich zum nachholen des Spiels lohnt oder ob sich überhaupt ein Nachholen lohnt.

vorübergehend
Beiträge: 65
Registriert: 18. Sep 2017, 09:44

Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von vorübergehend » 14. Nov 2017, 12:57

Da schließe ich mich an. Outcast war super!

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2657
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von Desotho » 14. Nov 2017, 15:33

Könnte man eigentlich eine Art Altbier Crossover machen.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 66
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von Indii » 14. Nov 2017, 16:29

Ich bin heute auch überrascht worden vom Release. Ich hatte zwar irgendwann mal davon gelesen, das war aber überhaupt nicht mehr auf meinem Schirm. Und leider findet sich ja wirklich kaum Berichterstattung. Daher schließe ich mich mal an, denn so ganz auf blauen Dunst kaufe ich das Spiel sicher nicht. Dafür sieht es ein bisschen zu wackelig aus.

Benutzeravatar
LePuedel
Beiträge: 205
Registriert: 12. Dez 2016, 14:01
Wohnort: Bundeshauptstadt

Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von LePuedel » 14. Nov 2017, 17:32

Outcast war super. Also 1999 und wenn man nen Highend PC hatte (Voxelengine sei Dank und der damit fehlenden 3D Beschleunigung)

Das Remake sieht aber, von allem was ich bisher gesehen habe, sehr nach 1:1 dem alten Spiel in neuer Grafik aus und ganz ehrlich: trotz aller Nostalgie, die Steuerung war schon ein wenig fummelig (auch für damalige Verhältnisse). Ich befürchte, dass man sich das Ding aus lediglich 3 Gründen geben kann: Nostalgie, Soundtrack und Vertonung. Story und Spielmechanik sind mal mehr mal weniger unterwältigend.
"Aus'm Bauch heraus würde ich sagen, dass es ganz ohne Werbung, und nur userfinanziert, glaub' ich, nicht funktioniert."
Jochen Gebauer - Auf ein Bier Podcast | 29 Mai 2016

akaTwoFace2309
Beiträge: 294
Registriert: 2. Mär 2016, 15:55

Re: RE: Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von akaTwoFace2309 » 14. Nov 2017, 19:38

Desotho hat geschrieben:Könnte man eigentlich eine Art Altbier Crossover machen.
Daran hab ich auch gedacht, dafür reicht ja dann auch nur ein kleiner Eindruck des Remakes (alá Viertelstunde) am Ende der Folge.

Gesendet von meinem PRA-LX1 mit Tapatalk

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2657
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von Desotho » 15. Nov 2017, 00:17

LePuedel hat geschrieben: Das Remake sieht aber, von allem was ich bisher gesehen habe, sehr nach 1:1 dem alten Spiel in neuer Grafik aus und ganz ehrlich: trotz aller Nostalgie, die Steuerung war schon ein wenig fummelig (auch für damalige Verhältnisse). Ich befürchte, dass man sich das Ding aus lediglich 3 Gründen geben kann: Nostalgie, Soundtrack und Vertonung. Story und Spielmechanik sind mal mehr mal weniger unterwältigend.
Ich denke auch, dass das Spiel heute nicht mehr wirklich gut ist, irgendwann werde ich mir das Remake aber sicher zulegen.
In meiner Erinnerung war es damals ein Spiel dass mir seine fremdartige Welt glaubwürdig präsentiert hat und das hat für mich einen großen Reiz ausgemacht.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
StarShadow
Beiträge: 28
Registriert: 21. Mai 2016, 04:46

Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von StarShadow » 18. Nov 2017, 23:12

Hallo...

Outcast war für mich ein Meilenstein. Hab ich damals dank potentem rechner komplett durchgesuchtet. Grafik, Ton, Story(Twist) einfach top.
Bin gerade am Remake spielen. Ist eine 1:1 Umsetzung in aktueller Grafik. Es hat seine Macken wie damals. Träge Steuerung, hakelige Kämpfe, Dialogsteuerung etc. aber für Fans trotzdem ein muss. Es hat immer noch seinen ganz eigenen (alten) Scharm mit einigen neuen Komfortfunktionen für Karte und Sprache der Bewohner. Wer aber keine Lust auf lange Dialoge (welche komplett übernommen wurden) und das eintauchen in die Welt von Adelpha hat, für den ist das nix. Alle anderen sollten es für aktuell 19€ bei Steam aber allemal auf der Platte haben. Ich würde mich auch sehr über eine Vorsetzung mit einem etwas zeitgemäßerem gepolishteren Gameplay freuen.

Auf jedenfall genug Gesprächsstoff für einen Podcast.

Bis dahin...

akaTwoFace2309
Beiträge: 294
Registriert: 2. Mär 2016, 15:55

Re: RE: Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von akaTwoFace2309 » 19. Nov 2017, 23:32

StarShadow hat geschrieben:Hallo...

Outcast war für mich ein Meilenstein. Hab ich damals dank potentem rechner komplett durchgesuchtet. Grafik, Ton, Story(Twist) einfach top.
Bin gerade am Remake spielen. Ist eine 1:1 Umsetzung in aktueller Grafik. Es hat seine Macken wie damals. Träge Steuerung, hakelige Kämpfe, Dialogsteuerung etc. aber für Fans trotzdem ein muss. Es hat immer noch seinen ganz eigenen (alten) Scharm mit einigen neuen Komfortfunktionen für Karte und Sprache der Bewohner. Wer aber keine Lust auf lange Dialoge (welche komplett übernommen wurden) und das eintauchen in die Welt von Adelpha hat, für den ist das nix. Alle anderen sollten es für aktuell 19€ bei Steam aber allemal auf der Platte haben. Ich würde mich auch sehr über eine Vorsetzung mit einem etwas zeitgemäßerem gepolishteren Gameplay freuen.

Auf jedenfall genug Gesprächsstoff für einen Podcast.

Bis dahin...
Auch für Leute die bei Release noch in Windeln und mit der Trommel um den Weihnachtsbaum gelaufen sind? Oder ist es, wenn man von modernen Spielen "verwöhnt" ist doch zu hakelig?
Gerade für den spielhistorischen Horizont juckt es bei mir echt in den Fingern das zu spielen.


Gesendet von meinem PRA-LX1 mit Tapatalk

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2657
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von Desotho » 20. Nov 2017, 00:10

Ich denke du würdest schreiend davon laufen :)
El Psy Kongroo

lolaldanee
Beiträge: 947
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von lolaldanee » 20. Nov 2017, 12:30

Das würde sich doch auch super als Altbier anbiten, einer spielt die neue Version, der andere die alte

Rantanplan1986
Beiträge: 4
Registriert: 25. Apr 2017, 19:45
Wohnort: Bremen

Re: Outcast: Second Contact Wertschätzung

Beitrag von Rantanplan1986 » 22. Nov 2017, 00:13

Ich spiel das auch gerade, da ich schon damals das original geliebt habe und im Großen und Ganzen kann ich mich meinen Vorrednern anschließen.

Grafisch sieht das spiel echt gut aus. Vor allem die (natürliche) Landschaft kann sich, wie beim Original auch schon, sehen lassen. Die Assets (wie PC, NPCs, Häuser usw.) hätten allerdings ein bisschen mehr Liebe(Polygone und Details) vertragen können. Auch die Animationen zeigen leider gerne mal einige Schwächen. Dem Leveldesign sieht man an, wo es herkommt, es ist nämlich, mit all seinen Eigenheiten,genau das des Vorgängers.
Das Audio ist direkt aus dem Vorgänger übernommen, was uns aber in der deutschen Vollvertonung des Spiels wieder in den Genuss der Synchronstimme von Manfred Lehmann bringt.
Die Steuerung übernimmt leider nahezu alle Schwächen und ist oftmals fummelig, schwammig und unpräzise. Dies wird besonders beim Springen und im Kampf deutlich. Letzterer wurde gegenüber dem Original beschleunigt (namentlich die Projektilgeschwindigkeit), was die schwächen der Steuerung nur noch mehr heraushebt. Die Controllerunterstüzung die das Spiel nun bietet, geht aber gut von der Hand und ermöglicht eine angenehme Bedienung.
Das UI/Inventar ist übersichtlicher geworden und biete einige zusätzliche Übersichten, die es so im Original noch nicht gab. Was leider immer noch fehlt sind kurze Beschreibungen von verschiedenen Inventargegenständen, so dass man als neuer Spieler dort kommentarlos, gerade direkt zu Beginn, Gegenstände vorfindet, deren genaue Funktion sich nicht sofort erschließt. Da bleibt einem nur das fröhliche Experimentieren, oder ein Blick in das Handbuch(http://planet-adelpha.de/wp-content/upl ... al_DEU.pdf) von 1999 zu werfen, wo diese, natürlich, beschrieben sind.

Alles in allem kann ich das Spiel allen Leuten die den Vorgänger liebten und mochten durchaus empfehlen. Auch wenn sich sicherlich Mancher an einigen stellen mehr Remake gewünscht hätte, lässt "Outcast: Second Contact" die Nostalgie wunderbar wieder aufleben und bietet einem das, was einem das Original vor 18 Jahren auch geboten hat.

Neue Spieler, die das Original gar nicht kennen, werden sicherlich nicht so viel Freude daran haben, da man viele Eigenheiten des Gamedesigns heute so nicht mehr kennt oder gewohnt ist, was zu doch ehr zu frustigen Momenten führen kann. Diesen Leuten würde ich das Spiel, zumindest nicht zum Vollpreis, empfehlen.
Für diejenigen, die dennoch einmal Outcast gespielt haben wollen, gibt es auf auch noch das "Original", Outcast 1.1, für rund 5€ auf Steam (der Unterschied hier liegt lediglich in einigen technischen Anpassungen/Verbesserungen). Und wer nur wissen will, was daran damals eigentlich so toll gewesen sein soll, dem sei die zugehörige Podcastfolge der beiden Jungs des Stay Forever Podcasts nahegelegt.

Antworten