Raubkopiererei

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
IceGrin

Raubkopiererei

Beitrag von IceGrin »

Hallo,

Nachdem die PS4 nun geknackt wurde (http://mobil.derstandard.at/20000711266 ... k-moeglich" onclick="window.open(this.href);return false;) wäre es doch mal interessant zu erfahren wieviel schaden dadurch entsteht und wie das überhaupt funktioniert. Versteht mich nicht falsch, ich hab seit der ps2 Ära kein spiel mehr kopiert (weils mir zu gefährlich war meine ps2 umzubauen ^^'). Rein Interesse halber.
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 799
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Raubkopiererei

Beitrag von SebastianStange »

Hmm... ich habe den Eindruck, dass das Konsolen-Raubkopieren seit der PS3-Ära (da spätestens seit redesigns der anfangs noch leicht knackbaren Xbox 360) eine relativ kleine Rolle spielt. Und ein Jailbreak oder Homebrew muss nicht gleich ne florierende Raubkopier-Szene bedeuten. Hachker werden Konsolen knacken, Immer.

Zu den Auswirkungen gab es kürzlich diese Geschichte. Kurzum: Die Auswirkungen scheinen nicht allzu groß zu sein.
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3200
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Raubkopiererei

Beitrag von Desotho »

"Der aktuelle Kernel Exploit funktioniert nämlich nur bis zur Version 4.05 der PS4-Firmware, alle danach veröffentlichten Softwareversionen sind also nicht mehr dafür anfällig. Die genutzte Lücke wurde also bereits im November 2016 geschlossen."

Ich glaube downgraden kann man die Firmware gar nicht mehr oder?

Und von meiner Warte aus: Der immense Aufwand den man dafür treiben muss wäre es mir nicht wert. Da ist es am PC noch am attraktivsten und selbst da kaufe ich lieber bei Steam weil das einfach komfortabler ist und die Spiele wenn man wartet eh auch von sich aus billig zu bekommen sind.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho
Pestilence
Beiträge: 83
Registriert: 2. Jan 2017, 21:52

Re: Raubkopiererei

Beitrag von Pestilence »

Eigentlich sehe ich da weniger ein Problem, denn bei der Vita hatten wir das Problem auf der Version 3.60 und dem Henkaku Hack auch. Danach kamen aber für einige Spiele Zwangsupdates und alle nachfolgend releasten Spiele haben eine höhere Firmware benötigt, wodurch es bis heute unmöglich ist, diese raubzukopieren. Der derzeitige Kernel Exploit der PS4 funktioniert also nur auf einer mittlerweile völlig veralteten Firmware-Version von Oktober 2016, allzuviele genutzte PS4 werden da nicht mehr im Umlauf sein und diejenigen die es sind, werden in Zukunft relativ hoch gehandelt werden. Ob sich das für den Allerweltsnutzer lohnt, wage ich stark zu bezweifeln, im Endeffekt werden es ein paar wenige tausend Nerds sein, die dann eine gecrackte PS4 zuhause haben und sich darüber freuen, dass sie ihre Spiele kostenlos spielen können, für die die normalen Nutzer noch 5-10€ im Sale bezahlen.

Die Homebrew-Szene ist auch nicht mehr so aktiv wie früher, denn viele Homebrew-Entwickler von damals bringen ihr Spiel heute lieber auf Steam und dann gegebenenfalls auf die PS4 und Xbox One, um für ihre Arbeit bezahlt zu werden. Die einzigen für die sich der Hack lohnt, sind die Entwickler des Hacks, denn die werden häufig von Firmen abgeworben um deren Sicherheitssysteme zu verbessern. Sie müssen ja schließlich auch irgendwie ihren Lebensunterhalt finanzieren und können nicht ewig kostenlos für eine Community arbeiten, die dafür bekannt ist sehr geizig zu sein.

@Desotho:
Wenn ich das richtig verstanden habe, arbeitet der Entwickler an einem Downgrade von 4.55, also der Firmware von April 2017, 4.70 kam dann aber bereits im Juni 2017.
Benutzeravatar
thomas_003
Beiträge: 86
Registriert: 13. Nov 2016, 00:52

Re: Raubkopiererei

Beitrag von thomas_003 »

zumal ein schaden der durch raubkopieren entsteht nur seeehr schwer bezifferbar ist, man müsste ja wissen wieviele spiele von den kopierern wirklich gekauft worden wären wenn es keine kopiermöglichkeit gegeben hätte und das kann wohl nicht mal ein kopierer selbst 100%ig sagen...
Micha
Beiträge: 43
Registriert: 17. Jun 2016, 00:45

Re: Raubkopiererei

Beitrag von Micha »

Pestilence hat geschrieben: Die Homebrew-Szene ist auch nicht mehr so aktiv wie früher, denn viele Homebrew-Entwickler von damals bringen ihr Spiel heute lieber auf Steam und dann gegebenenfalls auf die PS4 und Xbox One, um für ihre Arbeit bezahlt zu werden. Die einzigen für die sich der Hack lohnt, sind die Entwickler des Hacks, denn die werden häufig von Firmen abgeworben um deren Sicherheitssysteme zu verbessern. Sie müssen ja schließlich auch irgendwie ihren Lebensunterhalt finanzieren und können nicht ewig kostenlos für eine Community arbeiten, die dafür bekannt ist sehr geizig zu sein.
Möchte da kurz einhaken - das stimmt nicht ganz. Die Jobszene ist schon ganz lange weg davon, hacker einzustellen die Sicherheitslücken veröffentlicht oder sogar ausgenutzt haben. Ist ja auch ganz logisch - kompetente Leute gibt es mittlerweile reichlich, warum sollte man kriminelle Energie in sein Unternehmen lassen, die bereits bewiesen haben, dass ihnen Geld mehr wert ist als straffrei zu leben. Diese Leute sind ein imenses Sicherheitsrisiko für große Firmen, niemand stellt diese Leute mehr ein und gibt ihnen führende Sicherheitspositionen. Das war mal in den 90er so - davon ist die Branche schon lange weg gerückt.
Antworten