Seite 1 von 1

Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 24. Jan 2019, 12:57
von TROIA
Vielleicht ist es das selbe Syndrom:
Ärzte kriegen die Krätze wenn sie House M.D. schauen, Anwälte kommen bei Suits gar nicht aus dem Lachen heraus, Physiker können über The Big Bang Theory nur den Kopf schütteln und ordentliche Informatiker wollen über Hacker-Szenen gar nicht reden (Tippgeschwindigkeit = Hackerfähigkeit, man kennt das).
Mir geht es in Spielen so.

Ich bin Ingenieur und gelernter Industriemechaniker und habe nach Energie, Aeronautic, Verteidigung und Event schon in den unterschiedlichsten Branchen gearbeitet. Ich rege mich nicht direkt auf, es ist mehr eine freudige Faszination aus dem Elfenbeinturm heraus. Gut, mein Elfenbeinturm hat keine Fenster, ist etwas ölig und es hängt viel Werkzeug an den Wänden, aber jeder nach seiner Fasson.

Was mich zum Grinsen bringt sind die Schneidbrenner mit denen der Motor eines Panzers wieder in Gang gebracht werden kann, die Replikatoren die aus Gold und Korallen einen Computerchip replizieren und die unzähligen postapokalyptischen Waschen die mit Draht, Schraubendreher und Schlauchschellen gleich viel tödlicher werden.
Ich Staune über Wolkenkratzer, die stark verwittern noch tausende von Jahren nach dem Ende der Zivilisation noch schnurgerade in der Landschaft stehen, freue mich über Universalgenies die aus Blech und Schweizer Taschenmesser ein Raumschiff bauen können und liebe Roboter bei denen ich nur denke "der könnte nicht mal stehen".

Neben Archäologie wäre Maschinenbau vielleicht ein tolles neues Thema für euch. Experten gibt es da bestimmt genug ;)

- Liebste Grüße aus Berlin

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 25. Jan 2019, 08:18
von echtschlecht165
Jeder türmechanismus in Tomb Raider, der auf ausbalancierten Waagen und Hebeln, und zahnrädern aufgebaut ist , ist ein meisterstück des maschinenbaues, vorallem wenn die Tausende Jahre später einwandfrei funktionieren.

Ich muss aber sagen, dass mir diese Dinge nicht wirklich den spass vermiesen. Im Gegenteil
Ein Spiel soll spass machen, und nicht realistisch sein,.....hust rdr2

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 25. Jan 2019, 08:57
von tj91
Ich denke das kann man generalisieren: "Technik in Spielen". Alles, was eigentlich ein bisschen fundiertes technisches Wissen voraussetzt wird lieber abstrahiert bzw simplifiziert. Die Details sind nun mal für den durchschnittlichen Spieler a) nicht so interessant und b) wäre es nicht so intuitiv verstehbar. Und darum geht es, den Spieler zu lenken oder eher führen. Und das geht nicht, wenn er jede 5 Minuten innehalten muss, um zu verstehen, was denn jetzt eigentlich das richtige Bauteil für die Mission ist.

Mein Argument: Der Spaß und das intuitive Verständnis stehen über der Korrektheit der Welt.

Ähnliches kann man IMO auch in anderen Aspekten (also nicht nur "Technik in Spielen") finden.

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 25. Jan 2019, 09:13
von DickHorner
Ich glaube, das wäre wohl der längste Podcast aller Zeiten, oder der kürzeste. Es dürfte kein einziges Spiel geben, das die Vorbilder aus der Realwelt akkurat nachbildet. Und wenn doch... Ja, dann ist es wohl kein Spiel mehr.

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 25. Jan 2019, 09:37
von echtschlecht165
Wie sehr Realismus den Spass fördert sieht man an KSP (Kerbal Sppace Program) Vanilla im Vergleich zur Mod „Realism Overhaul“
Die Mod ist einerseits beeindruckend, andererseits auch sehr spasskillend.

Alleine die 3fache Grösse des Heimatplaneten (und damit verbundene Gravitation) macht Ungetüme Notwendig, um in den Space zu kommen.
Auch Triebwerke, die monatelang brennen müssen und dabei einen Schub von einer Briefmarke pro Sekunde ausstossen machen nicht wirklich spielspass , sondern sind eher ein Fall von wer macht denn sowas :D

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 28. Jan 2019, 12:13
von HerrMannelig
Vermischst du da nicht Sachen? Der Typ der mit dem Lötkolben/Schweißbrenner bei Company of Heroes den Panzer repariert, soll ja gar nicht so rüberkommen, als wäre das realistisch. Es wird einfach nur irgendwas gezeigt um den Vorgang zu verbildlichen. Er könnte auch einfach daneben stehen und nichts aktiv tun, für das Gameplay wäre der Unterschied völlig irrelevant. Sieht nur blöder aus.

Anders sieht es aus bei irgendwelchen Maya-Tempeln oder so, wo nach Jahrhunderten entweder alles noch funktioniert ODER es genau so kaputt gegangen ist, dass man nur durch den Defekt an das Ziel kommt. Das soll glaubwürdig rüberkommen, lässt einen aber auch ohne jede Ahnung von der Materie den Kopf schütteln. Und es ist ja auch ein Teil des Core-Gameplays, diese Rätsel zu lösen.

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 28. Jan 2019, 18:20
von IceGrin
Es fängt da ja schon viel früher an. So seltsam wie die Polizeistation in Resi 2 aufgebaut ist...

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 29. Jan 2019, 10:36
von HerrMannelig
IceGrin hat geschrieben:
28. Jan 2019, 18:20
Es fängt da ja schon viel früher an. So seltsam wie die Polizeistation in Resi 2 aufgebaut ist...
Ach wenn wir damit schon anfangen - erinnert ihr euch an die Räume in den Jedi Knight Spielen, die wichtige Schalter für Tore enthalten? Und die selbst keinerlei Türen haben, sondern nur über Lüftungsschächte erreichbar sind?

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 29. Jan 2019, 12:42
von Sakesleg
Siehe auch das 'Age of Empires Logic'-Meme :D

10 elephants fit on boat - 11 archers don't.
Use priest to convert catapults to christianity.
House is on fire - tell villager to hit it with hammer.
Hit farmland with sword - it catches fire.

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 29. Jan 2019, 13:30
von Sebastian Solidwork
So lange spannende Unterhaltung anstatt realistischer Simulation im Vordergrund steht, wird sich vermutlich an dem Thema nichts ändern.
Wer näherungsweise taktische realistische Simulation will, dem würde ich zu sowas wie Landwirtschaft- oder Flugsimulator raten.
Wie realistisch sind die Fallen in einem Indiana-Jones-Film? Unterhaltsam ist er trotzdem :-)
Für gute Unterhaltung nehmen wir viel willentliche Aussetzung der Ungläubigkeit in Kauf.

Zumal in Spielen grafische Darstellungen zumeist ein abstraktes System repräsentieren und es zugänglicher machen sollen. "Text/Regel: 5 Schaden" > "Grafik: Waffe trifft Gegner"

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 29. Jan 2019, 14:17
von Dee'N'bee
Mein Einwurf hat jetzt nichts mit Spielmechanik zu tun.

Ich bin gelernter Dreher und hab nicht schlecht gestaunt als ich im neuen Spiderman ne konventionelle Drehmaschine gesehen habe. Die sah 1A aus, als hätte ich genau an der meine Prüfung damals gemacht :lol:

In jedem Spiel in dem ne Drehmaschine steht, schau ich mir die immer genau an. Aber keine sah bisher so toll aus wie die aus Spiderman :clap:

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 29. Jan 2019, 14:43
von DickHorner
Das ist ja abgefahren, da sieht man mal was einem alles entgeht. Drehmaschinen! Sieht man die häufiger in Spielen?

Re: Maschinenbau in Spielen

Verfasst: 29. Jan 2019, 22:28
von Dee'N'bee
DickHorner hat geschrieben:
29. Jan 2019, 14:43
Das ist ja abgefahren, da sieht man mal was einem alles entgeht. Drehmaschinen! Sieht man die häufiger in Spielen?
Die gibts gefühlt schon immer irgendwie. Gerade zuletzt Im Resident Evil 2 Remake gabs auch eine. Sah dort auch gut aus. Schon erstaunlich mit welch Detailreichtum die Entwickler mittlerweile ans Werk gehn. Selbst bei sowas unscheinbarem wie einer Drehmaschine.

Bestimmt bin ich der einzige der sich das Ding so genau angeschaut hat :doh: :lol: