Themenvorschlag: der Epic-Store

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Bugschütze
Beiträge: 19
Registriert: 29. Jan 2019, 10:07

Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Bugschütze » 30. Jan 2019, 18:16

Halloooo!

Das wäre doch mal ein Thema für den Sonntags-Podcast. Gerade jetzt wo klar ist, dass Metro Exodus exklusiv bei Epic erscheint.
Ich finde es z.B äußerst spannend wieviele Menschen jetzt für VALVE in die Bresche springen. Dabei haben wir denen das moderne
DRM erst zu verdanken. Auch das managen eines zusätzlichen Accounts ist für mich persönlich jetzt nicht das, was den Kohl fett macht.
Gibt sicher noch vieles mehr, was man aus dem Thema rausholen kann. Wie sehen die Podcaster das? Hat Epic eine Chance? Ist Sweeney böse und GabeN gut? Sollten wir den Epic-Store boykottieren?

Viele Grüße,
Boris

P.S: Man sehe sich einmal an, was gerade bei der GameStar los ist (fast 1400 Kommentare :) )
https://www.gamestar.de/artikel/metro-e ... 39883.html

imanzuel
Beiträge: 548
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von imanzuel » 30. Jan 2019, 18:47

Bugschütze hat geschrieben:
30. Jan 2019, 18:16
(1)Ich finde es z.B äußerst spannend wieviele Menschen jetzt für VALVE in die Bresche springen. (2)Dabei haben wir denen das moderne
DRM erst zu verdanken. (3)Auch das managen eines zusätzlichen Accounts ist für mich persönlich jetzt nicht das, was den Kohl fett macht.
1) Da ich nicht wirklich verstehe, was du mit dem ersten Satz sagen möchtest, da du nur einen Satz darüber geschrieben hast, kann ich nur irgendwas annehmen. Aber andere Frage: Warum sollte man gegen Steam sein? Steam hat meiner Meinung nach effektiv Raubkopien bekämpft, ist eine 100% offene(!!!) Plattform, bei denen jeder ohne Probleme sein Spiel veröffentlich kann (viel Glück als Studentenprojekt bei Epic reinzukommen...), und nebenbei - trotz der fälschlicher Annahme, Valve würden den ganzen Tag nur faullenzen und Geld zählen - verbessern die massiv den Store mit neuen Funktionen, Linux Support, Hardware (Steam-Controller ist für Strategie-Spiele die auf Maus ausgelegt sind top) usw. Oder kurz gesagt:

Bild

2) Steam ist kein DRM. Es gibt tausende Spiele, die auf Steam DRM frei sind (z.B. auch Witcher 3). Accountbindung ist kein DRM per se. Sonst wären GOG-Spiele auch nicht DRM-frei. (und ja, Steam bzw. SteamWorks bietet eine Funktion für DRM an, aber wie geschrieben, tausende Spiele verwenden diesen nicht mal)

3) Da scheiden sich die Geister. Ich sehs mal so: Ich möchte schon wissen wer meine Daten hat und wer was damit anfangt. Und Tencent ist so ziemlich die letzte Firma, denen ich irgendwas von mir anvertrauen würde. Das zu Zeiten von Fortnite und LoL usw niemanden juckt... Okay, das ist heutzutage so. Ich muss das aber nicht unterstützen. Bezüglich "noch ein weiteren Account, was solls...", gerade Epic ist dafür bekannt alles andere als sicher bezüglich den Daten zu sein.

Abgesehen davon, dass gerade Tim Sweeney, der vor 2-3 Jahren noch hart Windows für ihr UWP-System kritisiert hat jetzt genau das Selbe macht, ist natürlich pure Ironie. Auch die Art und Weise, wie Epic den Store aufbaut (ausschließlich moneyhatting) darf und sollte man auch kritisieren. Schau mal Deep Silver an, die machen selbst heute noch Werbung bei Steam für das Spiel, was gar nicht auf Steam erscheint bzw. dort zu kaufen ist. Sowas unterstützen? Ne danke.

Rince81
Beiträge: 1657
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 19:00

Bugschütze hat geschrieben:
30. Jan 2019, 18:16
Ich finde es z.B äußerst spannend wieviele Menschen jetzt für VALVE in die Bresche springen. Dabei haben wir denen das moderne
DRM erst zu verdanken.
Um mal kurz in die Bresche zu springen. DANKE für das moderne DRM! Danke dafür, mich auf dem PC nicht mehr mit Safedisc, Securom, Starforce und ähnlichen Sachen rumärgern zu müssen, die früher auch Käufern Probleme bereitet haben. Meine Retail Gray Matter DVD läuft nicht mehr Dank Kopierschutz. Splinter Cell: Chaos Theory Retail lief nicht mehr als ich mit Vista auf ein 64bit Betriebssystem gewechselt bin und der Kopierschutz der DVD eben nicht mehr lief. Kein einziges Steamworks Spiel ist bei mir je durch Probleme mit dem Kopierschutz nicht gelaufen. Meine alten Retailfassungen sind mittlerweile häufig Schrott - durch den Kopierschutz. Vor dem "modernen" DRM gab es auf dem PC keine DRM-Freiheit, sondern wesentlich schlimmeres... :shhh:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Bugschütze
Beiträge: 19
Registriert: 29. Jan 2019, 10:07

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Bugschütze » 30. Jan 2019, 19:00

zu (1) Was ich mit diesem Satz meine? Das hast du jetzt schon gut unter Beweis gestellt. VALVE ist gut, EPIC ist böse. Das ist der Tenor.

Ich finde so eine Tabelle die Features auflistet nicht so interessant. Da sollte man Epic etwas Zeit lassen. Ich gehe mal davon aus das weitere Features integriert werden. Warum auch nicht?

Und was das veröffentlichen von "Studentenprojekten" angeht: ich sehe keine Vorteil darin, das auf Steam jeder Heini seinen Schrott veröffentlichen darf. Das ist GERADE für die (oft sehr ansehnlichen) Studentenprojekte ein Problem. "Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht" – Edmund Stoiber

Bugschütze
Beiträge: 19
Registriert: 29. Jan 2019, 10:07

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Bugschütze » 30. Jan 2019, 19:04

Rince81 hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:00
Um mal kurz in die Bresche zu springen. DANKE für das moderne DRM! Danke dafür, mich auf dem PC nicht mehr mit Safedisc, Securom, Starforce und ähnlichen Sachen rumärgern zu müssen, die früher auch Käufern Probleme bereitet haben.
Ist das denn so? Nur weil bei Steam veröffentlicht wird bist du doch nicht automatisch Denuvo & co. los.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2476
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Desotho » 30. Jan 2019, 19:12

Den Epic Store pauschal zu verteufeln, dafür dass sie dasselbe machen wie Steam ist in der Tat nicht ganz logisch. Letztendlich haben sich die Leute an Steam einfach gewöhnt und Spiele in X Stores zu haben ist auch nicht so geil. Wobei auch das ja dank uPlay und Origin längst Realität ist.
Ich habe letztens mal in Sales geschaut was mir von Ys und Neptunia noch fehlt. Da musste ich erstmal recherchieren denn ich habe das über Gog, Steam und PSN verstreut ^^

Und natürlich fehlen dem Epic Store noch Features - das kann aber in 3 Jahren nochmal anders aussehen.

Epic macht es eigentlich momentan durchaus richtig. Mit dem Geld dass sie haben gegen das Gezeter der Leute den Shop durchdrücken mit Exklusives bzw. die Leute mit Gratis Spielen locken (funktioniert immer).
Irgendwann hat man sich bewusstlos gezetert, an dem Kram gewöhnt und in 10 Jahren lachen wir drüber auch wenn die Sache dann vieleicht nicht besser ist.

Der Pferderüstungs DLC zu Oblivion war damals noch eine Shitstorm Bombe. Heute werden DLCs zwar noch diskutiert aber sind etablierter Alltag.
Und Steam war zu Beginn auch ein Aufreger. Und auch wenn es heute immer noch Steam Verweigerer zu geben scheint, interessiert das die Mehrheit einen Scheissdreck.

Bezüglich Kopierschutz: Mir ist Steam auch lieber als rumrennen nach der CD suchen oder rumrennen und nach dem Codewheel suchen.
El Psy Kongroo

Rince81
Beiträge: 1657
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 19:17

Bugschütze hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:04
Ist das denn so? Nur weil bei Steam veröffentlicht wird bist du doch nicht automatisch Denuvo & co. los.
Ich hatte mit Denuvo noch nie ein Problem, wie bisher vermutlich auch sonst kein Käufer.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Bugschütze
Beiträge: 19
Registriert: 29. Jan 2019, 10:07

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Bugschütze » 30. Jan 2019, 19:22

Rince81 hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:17
Bugschütze hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:04
Ist das denn so? Nur weil bei Steam veröffentlicht wird bist du doch nicht automatisch Denuvo & co. los.
Ich hatte mit Denuvo noch nie ein Problem, wie bisher vermutlich auch sonst kein Käufer.
Ich halte das 1. für ein Gerücht und 2. war Denuvo auch nur ein Beispiel. SecuROM findet sich genau so bei Steam wie all die anderen von dir genannten. https://pcgamingwiki.com/wiki/The_Big_L ... M_on_Steam

Rince81
Beiträge: 1657
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 19:33

Bugschütze hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:00
zu (1) Was ich mit diesem Satz meine? Das hast du jetzt schon gut unter Beweis gestellt. VALVE ist gut, EPIC ist böse. Das ist der Tenor.
Nö. Mir ist Epic eigentlich schlicht egal. Ich spiele kein Fortnite, habe da keinen Account und sehe für mich aktuell keinen Mehrwert durch deren Store und habe daher aktuell nicht vor den in absehbarer Zukunft zu nutzen. Nun wäre es mir völlig egal, wenn sie IHRE Titel exclusiv dran binden - das macht jeder andere schließlich auch. Ich würde Aktionen, wie die Portierung von Journey auf den PC auch grundsätzlich begrüßen - selbst wenn es ein Epic Exclusiv ist. Die Portierung hätte es ohne sie schlicht nicht geben und offensichtlich hat sich da Epic drum gekümmert.

Ich verstehe auch Publisher, die gerne zu Epic wollen, weil der Anteil besser ist - nur habe ich als Spieler nichts davon - im Gegenteil - der Epic Store ist von den Funktionen aktuell und auf absehbarer Zeit schlechter als Steam. Das wissen auch die Publisher aber statt einem den Kauf bei Epic durch einen Mehrwert schmackhaft zu machen ist ihre Vorgehen, die Spiele "wegzunehmen" und in den Epic Store zu sperren - und hey, damit habe ich ein Problem.
Deep Silver und Co. wissen, dass niemand ihre Spiele freiwillig dort kaufen würde wenn der Spieler die Wahl hat - also muss man ihm die Wahl nehmen und auf sowas reagiere ich empfindlich. :naughty:

Dabei hätte Deep Silver auch einfach sagen können hey lieber Spieler - wir bekommen bei Epic mehr Kohle und das finden wir gut. Was haltet ihr davon, dass ihr im Epic Store 5€ weniger bezahlt als bei Steam und wir da einfach halbe halbe machen? Und da ihr alle die Vorgängerspiele bei Steam habt und eure Titel gerne an einem Ort, geben wir allen Vorbestellern und Releasekäufern noch Epic Store Kopien von Metro 2033 und Last Light als Redux Version dazu - die sind wirtschaftlich eh durch und praktisch jeder Exodus Käufer hat die eh schon... Deal?
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Rince81
Beiträge: 1657
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 19:35

Bugschütze hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:22
Ich halte das 1. für ein Gerücht und 2. war Denuvo auch nur ein Beispiel. SecuROM findet sich genau so bei Steam wie all die anderen von dir genannten. https://pcgamingwiki.com/wiki/The_Big_L ... M_on_Steam
Und? Es wird einerseits keine Disk abgefragt und das sind sozusagen die Altlasten VOR den modernen DRM Verfahren und mittlerweile meist inaktiv oder raus gepatcht.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

imanzuel
Beiträge: 548
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von imanzuel » 30. Jan 2019, 19:35

Bugschütze hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:00
zu (1) Was ich mit diesem Satz meine? Das hast du jetzt schon gut unter Beweis gestellt. VALVE ist gut, EPIC ist böse. Das ist der Tenor.

Ich finde so eine Tabelle die Features auflistet nicht so interessant. Da sollte man Epic etwas Zeit lassen. Ich gehe mal davon aus das weitere Features integriert werden. Warum auch nicht?

Und was das veröffentlichen von "Studentenprojekten" angeht: ich sehe keine Vorteil darin, das auf Steam jeder Heini seinen Schrott veröffentlichen darf. Das ist GERADE für die (oft sehr ansehnlichen) Studentenprojekte ein Problem. "Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht" – Edmund Stoiber
Na wenn das deine Intention war, dann erkläre mir bitte warum man nicht pro Steam und gegen den Epic Store sein soll. Liefere mir bitte die Argumente, ich finde keine. Und nein, dieses "12% ist doch so viel besser als 30%" zählt gar nicht. Weil a) sehen im Normalfall die Entwickler davon gar nichts, sondern das Geld wandert direkt in den Taschen der Publisher (siehe Metro, 4A ist nicht wirklich begeistert von dem Deal, der ausschließlich durch den Publisher gemacht wurde) und b) bietet Steam immer noch die Möglichkeit an, kostenfreie Keys zu generieren. RimWorld, Factorio, usw. kann man alles unterstützen, in dem man einen Steamkey auf deren Seite kauft. Kriegt der Entwickler 100% des Geldes. 100% > 88%.

Na gut, wenn man Fakten, warum Steam > Epic Launcher ist ignoriert... Mal abgesehen davon, den Epic Launcher gibt es schon seit 5 Jahren. Hat sich nicht merklich verbessert seit dem. Zeit hatten die also, dass auf dem technischen Stand von Steam zu kriegen... ups. Wollen die ja gar nicht, weil Reviews und Foren usw. schlecht wären. Ergo haben die gar kein Interesse, eine gleichwertige Plattform (oder besser) als Steam zu werden. Warum genau soll ich jetzt den Epic Launcher Steam vorziehen? Als Konsument gibt es keinen Grund, Epic Steam vorzuziehen. Und das "mehr Geld für die Entwickler"-Argument zieht nicht, siehe oben.

Und bezüglich den Veröffentlichungen: War es zu stark kuratiert, haben sich die (kleinen) Entwickler aufgeregt nicht reinzukommen. Jetzt, wo die Tore quasi offen sind (was de facto auch nicht stimmt, da werden immer noch Spiele gelöscht von Valve, die die Mindestanforderungen nicht entsprechen bzw. Vaporware sind), regen sich die "kleinen" Entwickler auf, man geht in der Masse der Spiele unter. Egal wie, irgendwer jammert immer. Und was man als "Schrott" definiert, das dürfen ja immer noch die Kunden entscheiden. Manche finden Hentai-Kartenspiele für 99 Cent super, mich interessiert sowas nicht - also blende ich sowas auch aus. Genau so wie das andere Zeug. 5 Minuten in den Steam-Einstellungen (bzw. Mods) investieren, und man ist 99,9% der richtigen Schrottspiele dort los. Ergo zieht das Argument auch nicht. Und mal abwarten wie der Epic Store wird, wenn die wirklich die angekündigten 150-200 neue Spiele pro Monat veröffentlichen wollen.

Apropos "Studentenspieleprojekte" und "Schrott": Es gib so einige Spiele, die durchaus brauchbar sind und als solche bzw. als Game-Jam Projekte entstanden sind. Sowas direkt als Schrott zu bezeichnen ist suboptimal.
Desotho hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:12
Den Epic Store pauschal zu verteufeln, dafür dass sie dasselbe machen wie Steam ist in der Tat nicht ganz logisch.
Was meinst du mit "dasselbe machen wie Steam"? Steam kauft sich keine Exklusivität ein, so wie Epic es macht. Steam ist an sich kein Monopol, dass die Leute zwingt (zeitexklusiv) bei sich - und nur bei sich zu kaufen. Steam schreibt den Entwickler nicht vor, die Spiele ausschließlich auf Steam zu veröffentlichen, dass entscheiden immer noch die Publisher bzw. Entwickler. Bei Epic Store? Nur Epic, oder gar nicht. Bevor Metro bei Steam rausgeflogen ist, konnte man sich das bei nem dutzen Stores kaufen - musste also Steam keinen Cent geben. Teilweise für 45 Euro / Dollar, bei legalen Keyhändler wie GMG und Konsorten. Jetzt: Kaufen nur bei Epic möglich. Für 50 Dollar, also teurer. Gz.

Oder das Ganze als Bild:

https://i.redd.it/wp047tkqxdd21.png

Bugschütze
Beiträge: 19
Registriert: 29. Jan 2019, 10:07

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Bugschütze » 30. Jan 2019, 19:57

Nein, das war so (direkt) nicht meine Intention. In erster Linie ging es mir um den Themenvorschlag für einen Sonntags-Podcast, einfach weil es eine sehr emotional geführte Debatte ist. Ich gebe dir in vielen Punkten ja auch recht. Aber dasselbe galt damals auch für Steam. Valve hat damals auch einfach mit Gewalt die Spieler dazu gezwungen, Steam zu installieren. Und deswegen bin ich auch etwas irritiert, wenn Epic dafür heute so massiv in die Kritik gerät. VALVE hat(te) bisher ein Monopol auf den digital Vertrieb von PC-Spielen. Und aus dieser Warte betrachtet, erscheint mir ein bisschen Konkurrenz nicht verkehrt.

Das es den Epic-Launcher seit 5 Jahren gibt mag schon sein, aber als Shop ist er neu. Von daher warten wir mal ab wie sich das im Laufe des Jahres so entwickelt. Das die größere Umsatzbeteiligung als Argument komplett flach fällt sehe ich auch nicht. Es gibt durchaus Projekte die durch die geringeren Kosten erst möglich werden. Ein kleiner Indie-Entwickler hat immense, prozentuale Abgaben zu kompensieren und da können 18% definitiv über sein oder nicht sein entscheiden.

Was die Kuration betrifft: es gab doch das Greenlight-Prozedere. Ich hab bis heute nicht verstanden warum man das nicht ausgebaut hat, anstatt einfach Tür und Tor zu öffnen. Zu guter letzt habe ich die Studentenprojekte nie pauschal als Schrott bezeichnet, und zitiere mich mal kurz selbst:
Bugschütze hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:00
Und was das veröffentlichen von "Studentenprojekten" angeht: ich sehe keine Vorteil darin, das auf Steam jeder Heini seinen Schrott veröffentlichen darf. Das ist GERADE für die (oft sehr ansehnlichen) Studentenprojekte ein Problem.

Bugschütze
Beiträge: 19
Registriert: 29. Jan 2019, 10:07

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Bugschütze » 30. Jan 2019, 19:59

imanzuel hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:35
Steam schreibt den Entwickler nicht vor, die Spiele ausschließlich auf Steam zu veröffentlichen, dass entscheiden immer noch die Publisher bzw. Entwickler.
Das ist bei Epic doch nicht anders. Keiner zwingt den Publisher dazu, bei Epic zu veröffentlichen. Wie denn auch?

Rince81
Beiträge: 1657
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 20:06

Bugschütze hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:59
Das ist bei Epic doch nicht anders. Keiner zwingt den Publisher dazu, bei Epic zu veröffentlichen. Wie denn auch?
Machen wir uns nichts vor. Epic hat mit sehr großer Sicherheit einige seiner Exclusives schlicht und ergreifend eingekauft. Sicher nicht Deep Silver oder Ubi - aber Super Meat Boy Forever und Rebel Galaxy Outlaw haben sie ganz sicher mit viel Geld in die Exklusivität gezogen. Wie schon gesagt, wenn Epic die Entwicklung finanziert hätte und das "ihre" Babies wären wie Journey kein Problem. Da ist Epic aber irgendwann spät in der Entwicklung mit dem großen Koffer Geld gekommen und auf einmal war der Steam Release weg...

Edit: Wobei Deep Silver wahrscheinlich auch Geld gesehen haben wird - da ist es ein Jahr Epic Exclusiv und die Verkäufe werden darunter ganz sicher leiden und das wird man sich sicher "kompensieren" lassen.
Zuletzt geändert von Rince81 am 30. Jan 2019, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Bugschütze
Beiträge: 19
Registriert: 29. Jan 2019, 10:07

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Bugschütze » 30. Jan 2019, 20:07

Rince81 hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:33
Dabei hätte Deep Silver auch einfach sagen können hey lieber Spieler - wir bekommen bei Epic mehr Kohle und das finden wir gut. Was haltet ihr davon, dass ihr im Epic Store 5€ weniger bezahlt als bei Steam und wir da einfach halbe halbe machen? Und da ihr alle die Vorgängerspiele bei Steam habt und eure Titel gerne an einem Ort, geben wir allen Vorbestellern und Releasekäufern noch Epic Store Kopien von Metro 2033 und Last Light als Redux Version dazu - die sind wirtschaftlich eh durch und praktisch jeder Exodus Käufer hat die eh schon... Deal?
Da kann man nicht viel gegen halten. Absolut korrekt. Ich verstehe auch nicht warum Deep Silver/Koch Media (oder wer zur Hölle jetzt "Schuld" sein soll) es auf die Reihe kriegt, in Nordamerika auf von 59,99 auf 49,99 $ zu reduzieren und wir in Deutschland (und innerhalb der EU?) trotzdem 59,99 € für Metro Exodus zahlen sollen. Da könnten gerade große Publisher ihren Kunden etwas entgegen kommen. Mir würden auch 5€ als Zeichen des guten Willens schon genügen.

imanzuel
Beiträge: 548
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von imanzuel » 30. Jan 2019, 20:12

Bugschütze hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:59
imanzuel hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:35
Steam schreibt den Entwickler nicht vor, die Spiele ausschließlich auf Steam zu veröffentlichen, dass entscheiden immer noch die Publisher bzw. Entwickler.
Das ist bei Epic doch nicht anders. Keiner zwingt den Publisher dazu, bei Epic zu veröffentlichen. Wie denn auch?
Mit nem Sack von Geld, wurde von Coffee Stain bestätigt, dass die eine so große Summe bekommen haben, dass die Entwicklung des Spiels quasi finanziert wurde, ohne auch nur eine einzige Kopie davon verkaufen zu müssen.Gleichzeitig wurde auch gesagt, dass der Betrag so hoch war, dass sich jeder Indie-Entwickler dazu eigentlich nicht nein sagen kann. Epic hat Geld - sehr viel Geld (und Tencent noch mehr), die letzten Wochen zeigen doch das die bereit sind dieses auch auszugeben.

Epic ist ja auch nicht dumm. Eine API wie bei Steam, mit denen man herausfinden kann ob sich das Ganze finanziell lohnt für die Entwickler gibt es nicht. Und wird es auch nicht geben. Verkaufszahlen bezüglich Ashen wurde nichts mitgeteilt, und da man sehr gerne damit prallt wenn es sich gut verkauft, gehe ich mal stark davon aus dass es sich nicht gelohnt hat. Aber denen wirds ja wohl auch nicht interessieren, weil Fortnite-Money.

Und meiner Meinung nach hat Steam kein Monopol. Das Retail-Spiele an Steam gebunden sind, ist halt der Tatsache geschuldet dass sich Blu-Ray Player halt nicht durchgesetzt haben, und man irgendwelche Download-Services braucht (die Steam plus den Key in der Hülle umsonst anbietet). Witcher 3 Retail ist ja auch GOG. GTA 5 dürfte Social Club only sein. Ubisoft ist Uplay. Ergo hat für mich da Steam kein Monopol. Steam diktiert ja noch nicht mal die Preise, das dürfen die Entwickler selbst machen, inklusive wie teuer es pro Land ist. Nur die 30% sind fix - aber halt auch nur im Steam Store. Überall extern können die Entwickler Preise verhandeln, wie sie wollen, und wie geschrieben sieht Steam davon keinen Cent. Epic lässt sowas nicht zu. Und lässt man mal weg, dass es sich größtenteils nur um Zeit-Exklusiv-Deals handelt, möchte Epic genau das erreichen was Steam angeblich hat: Ein Monopol. Siehe das Bild oben.

Den Teil mit den Studentenspiele habe ich überlesen, sorry^^

Bugschütze
Beiträge: 19
Registriert: 29. Jan 2019, 10:07

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Bugschütze » 30. Jan 2019, 20:18

Ich versuchs nochmal aus einer anderen Perspektive zu erläutern. Warum viele gegen den Epic-Store, und für Steam, sind liegt auf der Hand. Ich habe selbst meine Spiele (fast) alle bei Steam. Die Frage ist, und darum der Themenvorschlag, was daran, dass Epic jetzt so brachial in den Markt drängt, könnte positive Auswirkungen haben. Oder ist es wirklich so, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag, dass das nur negative Effekte haben wird.

Ich bin da nicht so ganz entschlossen. Deswegen würde mich ja auch die Meinung der Podcast-Masterminds zum Thema interessieren :)

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2476
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Desotho » 30. Jan 2019, 20:49

imanzuel hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:35
Was meinst du mit "dasselbe machen wie Steam"? Steam kauft sich keine Exklusivität ein, so wie Epic es macht.
Also ich bin damals nur zu Steam gekommen, weil ich ohne kein Portal hätte spielen können. Ähnliches machen ja auch die Konsolenhersteller.
Jetzt kann man noch Haare spalten zwischen "selbst entwickeln" und "einkaufen", läuft aber am Ende aber irgendwie auf dasselbe raus.

Nintendo hat sich z.B. auch Bayonetta eingekauft. Hätte es ohne Nintendo Bayonetta 2 gegeben? Eher nicht. War es nun böse oder nett? Eigentlich keins von beiden, es war halt nützlich fürs Geschäft.

Wenn der Epic Store Spiele verschenkt ist das auch nicht nett, es ist ein Köder um Kunden auf die Plattform zu bekommen. Halt die ein wenig "nettere" Ködervariante. Das Ziel ist die bequeme konstante Einnahmequelle.

Steam kauft sich keine Exklusivität und sie geben sich keine Mühe mehr mit eigenen Spielen, weil sie es schlicht nicht mehr nötig haben.

Würden Microsoft und Nintendo ihre Konsolen einstellen, Sony würde unter Garantie keine eigenen Spiele mehr machen. Was momentan total Sinn macht wäre mit einem Schlag für sie sinnfrei.

Interessanter ist fast schon eher was GOG mit Cyberpunk macht irgendwann. Werden sie das Risiko eingehen ihren Helden-Ruf aufs Spiel zu setzen, und versuchen Gog zu pushen? Oder nur auf Gog und im Epic Store - auch ein witziges Szenario :D
Zuletzt geändert von Desotho am 30. Jan 2019, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.
El Psy Kongroo

imanzuel
Beiträge: 548
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von imanzuel » 30. Jan 2019, 20:59

Desotho hat geschrieben:
30. Jan 2019, 20:49
imanzuel hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:35
Was meinst du mit "dasselbe machen wie Steam"? Steam kauft sich keine Exklusivität ein, so wie Epic es macht.
Also ich bin damals nur zu Steam gekommen, weil ich ohne kein Portal hätte spielen können. Ähnliches machen ja auch die Konsolenhersteller.
Jetzt kann man noch Haare spalten zwischen "selbst entwickeln" und "einkaufen", läuft aber am Ende aber irgendwie auf dasselbe raus.

Nintendo hat sich z.B. auch Bayonetta eingekauft. Hätte es ohne Nintendo Bayonetta 2 gegeben? Eher nicht. War es nun böse oder nett? Eigentlich keins von beiden, es war halt nützlich fürs Geschäft.

Wenn der Epic Store Spiele verschenkt ist das auch nicht nett, es ist ein Köder um Kunden auf die Plattform zu bekommen. Halt die ein wenig "nettere" Ködervariante.
Naja, Exklusivtitel sind schon ein Unterschied. Das es Fortnite nur im Epic Launcher gibt, juckt mich nicht. UT auch nicht. Ist deren gutes Recht, ihre eigene Spiele dort zu veröffentlichen. Übrigens konnte man sich früher auch Valves Spiele (bei Half Life 2 und bei Portal 2 bin ich mir sicher) bei uPlay und Origins kaufen. Wurden dann aber entfernt weil Ubisoft bzw. EA das nicht möchte. Von daher...

Naja, wie du schon schreibst hat Nintendo Bayonetta 2 komplett finanziert, und ohne deren Finanzierung hätte es das Sequel auch nicht gegeben. Finde schon dass das ein Unterschied ist zwischen "hätte es nie gegeben" und "wurde finanziert und kommt halt exklusiv, ansonsten gar nicht"

Bezüglich Spiele, dass kann man ja auch von Epic behaupten. Fortnite BR läuft gut, Rettet die Welt? Hätte 2018 eigentlich fertig sein müssen, ja interessiert wohl nicht. UT? Egal. Paragon? Egal. Okay, Valve hat Dota 2 weiterentwickelt und mit Artifact anscheinend Käse produziert. Aber die haben ja schon angekündigt, wieder mehr Richtung Spieleentwicklung gehen zu wollen. Mal abwarten... Dafür entwickeln die massiv Steam weiter (Blogpost über 2018 / kommende Features anschauen). Wer der Meinung ist, die ruhen sich nur aus und hamstern Kohle, liegt völlig falsch. (und ja, Epic ist mit der Unreal Engine auch nicht untätigt, dafür muss man die auch loben)

Und wenn CD Projekt Red das abziehen möchte, brennt die Welt. Ernsthaft. Ich glaube den Shitstorm gab es im Internet noch nicht.
Zuletzt geändert von imanzuel am 30. Jan 2019, 21:04, insgesamt 2-mal geändert.

Rince81
Beiträge: 1657
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Themenvorschlag: der Epic-Store

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 21:02

Desotho hat geschrieben:
30. Jan 2019, 20:49
Nintendo hat sich z.B. auch Bayonetta eingekauft. Hätte es ohne Nintendo Bayonetta 2 gegeben? Eher nicht. War es nun böse oder nett? Eigentlich keins von beiden, es war halt nützlich fürs Geschäft.
Wie schon gesagt - das ist für mich ein Unterschied. Ein Bayonetta 2 oder 3 hätte es ohne Nintendo nicht gegeben - dass es dann nur auf ihren Plattformen ist, ist das eben so. Der erste Teil kam trotzdem für den PC.
Nur hätte es (abseits von Journey) keinen der jetzigen Exclusivtitel ohne Epic nicht für den Pc gegeben. Dank Epic gibt es die Titel jetzt eben nicht bei Steam und teilweise GOG, sondern nur bei Epic.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Antworten