Themenvorschlag: Sind Spiele aus Deutschland irgendwie ... naja ... scheiße?

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
error42
Beiträge: 151
Registriert: 10. Jul 2016, 15:06

Themenvorschlag: Sind Spiele aus Deutschland irgendwie ... naja ... scheiße?

Beitrag von error42 »

Gestern bin ich ein wenig ins Nachdenken über den Zustand der deutschen Spieleindustrie gekommen und fände es spannend dazu mal einen Sonntagspodcast mit Eurer Meinung zu hören.

Mir fallen nämlich so auf die Schnelle keine Titel der letzten 15-20 Jahre aus D ein, die mehr waren als solide, unterhaltsame Spiele und irgendwie einen nennenswerten Beitrag geleistet hätten, das Medium voranzubringen oder die eine signifikante Bedeutung in der "Geschichte der Computerspiele" insgesamt hätten. Spiele wie Lords of the Fallen / The Surge oder Shadow Tactics sind ja sicherlich große Leistungen, weil da unglaublich viele, schwierige Designentscheidungen und Planungen drinstecken, ich habe da großen Respekt vor der Leistung der Entwickler, aber letztlich sind das halt doch nur sehr gut gemachte Fortführungen von Genres und Spielprinzipien, die schon vorher da waren. Einzige Ausnahme ist evtl. Gothic, aber erstens fällt das mit 2001 schon fast aus "den letzten 20 Jahren" und außerdem bin ich mir nicht sicher, wie groß da der echte neue Beitrag gegenüber anderen Vorläufern ist.

Aber ich kann mir auch gut vorstellen, daß ich das einfach nur zu kritisch sehe oder mangels Kenntnis wichtiges übersehe.

Daher:
- Ist der oben beschriebene Eindruck richtig?
- Falls nein, welche Beispiele von "bedeutenden" Spielen aus D lassen sich geben?
- Falls ja, warum ist das so? Reicht da der Verweis auf fehlendes Geld?
- Oder ist vielleicht schon die Frage Unsinn und man sollte einfach nur von einer globalen Spieleindustrie ausgehen, egal woher die "wichtigen" Titel kommen?

Insgesamt würde mich einfach mal ein zusammenhängender Überblick interessieren, wo Ihr so aktuell die deutsche Spieleindustrie seht.

p.s. vielleicht könnte man auch mal eine Altbier-Folge machen, in der man die gleiche Frage für die 80er und vor allem 90er / frühen 2000er betrachtet.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2138
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Themenvorschlag: Sind Spiele aus Deutschland irgendwie ... naja ... scheiße?

Beitrag von Axel »

error42 hat geschrieben:
1. Mär 2020, 09:52
- Welche Beispiele von "bedeutenden" Spielen aus D lassen sich geben?
Nehmen wie mal noch Österreich mit.

Dann hätten wir:
- Bridge Constructor
- Old Man‘s Journey
- Ori and the Blind Forest
- Fast RMX
- Anno
- Zahlreiche Adventures (Daedalic, House of Tales, King Art, etc.)
- Egosofts X-Serie
- Giana Sisters
- Die Rollenspiele von Piranha Games
- Galaxy on Fire

Und ganz persönlich: Mit Crazy Machines sowie Boulder Dash Rocks zwei meiner All-Time-Favourite Casual Games! Von den Zahlreichen Mobile Games fange ich lieber nicht an.

Ob die Spiele alle international erfolgreich sind? Warum stellt sich diese Frage eigentlich? Warum will der Deutsche immer international erfolgreich sein? Viele Entwickler in Japan oder USA haben doch auch nicht diesen Anspruch und entwickeln Spiele für ihren Markt, von den viele hier nichts mitbekommen. Aber zumindest oben genannte Spiele sind sehr wohl international erfolgreich. Die Entwickler der Bridge Constructor Reihe waren sogar so erfolgreich, dass sie ein Crossover mit Valves Portal Marke machen konnten.

Und welche Spiele bringen schon „das Medium voran“. Da fallen mir aus den letzten 10 Jahren auch keine Spiele aus den USA oder Japan ein wo man das behaupten könnte. Vielleicht noch Breath of the Wild, aber sonst?
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 407
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Themenvorschlag: Sind Spiele aus Deutschland irgendwie ... naja ... scheiße?

Beitrag von DickHorner »

Könnte man super mit Deinem anderen Themenvorschlag kombinieren!

error42
Beiträge: 151
Registriert: 10. Jul 2016, 15:06

Re: Themenvorschlag: Sind Spiele aus Deutschland irgendwie ... naja ... scheiße?

Beitrag von error42 »

Axel hat geschrieben:
1. Mär 2020, 10:47
Nehmen wie mal noch Österreich mit.
Gilt nicht! :lol:
Und von den von Dir genannten Spielen sind ja einige älter als 15-20 Jahre. Und wenn eine Reihe aus den 90ern oder sehr frühen 2000ern ewig fortgesetzt wird, ist das nicht unbedingt ein gutes Beispiel um die These zu widerlegen.
Axel hat geschrieben:
1. Mär 2020, 10:47
Und ganz persönlich: Mit Crazy Machines sowie Boulder Dash Rocks zwei meiner All-Time-Favourite Casual Games! Von den Zahlreichen Mobile Games fange ich lieber nicht an.
Mobile und Browserspiele sollte man separat betrachten. Dort scheint D ja tatsächlich recht stark zu sein und einige Impulse gesetzt zu haben. Mir ging es aber um core games auf PC und Konsolen, was ja üblicherweise auch der Fokus von ThePod ist.
Axel hat geschrieben:
1. Mär 2020, 10:47
Ob die Spiele alle international erfolgreich sind? Warum stellt sich diese Frage eigentlich? Warum will der Deutsche immer international erfolgreich sein?
[...]
Und welche Spiele bringen schon „das Medium voran“. Da fallen mir aus den letzten 10 Jahren auch keine Spiele aus den USA oder Japan ein wo man das behaupten könnte. Vielleicht noch Breath of the Wild, aber sonst?
Wie gesagt, solche Fragen könnte man in einem Podcast zu dem Thema ja durchaus diskutieren.
Axel hat geschrieben:
1. Mär 2020, 10:47
Viele Entwickler in Japan oder USA haben doch auch nicht diesen Anspruch und entwickeln Spiele für ihren Markt, von den viele hier nichts mitbekommen.
Vielleicht ist das ja schon ein möglicher Unterschied und Grund, warum es bei uns nicht so recht klappen mag.

error42
Beiträge: 151
Registriert: 10. Jul 2016, 15:06

Re: Themenvorschlag: Sind Spiele aus Deutschland irgendwie ... naja ... scheiße?

Beitrag von error42 »

DickHorner hat geschrieben:
1. Mär 2020, 20:16
Könnte man super mit Deinem anderen Themenvorschlag kombinieren!
"anderer Themenvorschlag"??

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2968
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Themenvorschlag: Sind Spiele aus Deutschland irgendwie ... naja ... scheiße?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Spiele aus Deutschland in den letzten 15-20 Jahren, die (international) relevant waren:

- Spec Ops: The Line
- Crysis
- Sea of Solitude
- OGame
- CrossCode
- Desperados
- Enderal
- Far Cry
- Star Citizen (das entsteht zumindest in Teilen in Deutschland, hier sitzt vor allem das Engine-Team iirc)


Es gibt durchaus paar einflussreiche Spiele aus Deutschland, auch wenn die zugegebenermaßen nicht so oft auftauchen und man sie deswegen gerne mal vergisst.

error42
Beiträge: 151
Registriert: 10. Jul 2016, 15:06

Re: Themenvorschlag: Sind Spiele aus Deutschland irgendwie ... naja ... scheiße?

Beitrag von error42 »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
2. Mär 2020, 03:15
- Spec Ops: The Line
- Crysis
- Sea of Solitude
- OGame
- CrossCode
- Desperados
- Enderal
- Far Cry
- Star Citizen (das entsteht zumindest in Teilen in Deutschland, hier sitzt vor allem das Engine-Team iirc)
Interessante Liste! Bei manchen kann ich mir gut vorstellen, daß sie gute Beispiele für Spiele aus D mit einer gewissen Bedeutung/Wirkung sind. Da fände ich es interessant etwas mehr dazu zu erfahren. Bei anderen erscheint es mir, als ob sie eher in die Kategorie "eine bereits existierende Idee gut weitergeführt/ausgebaut" passen.

Und Star Citizen würde ich jetzt nicht als ein Spiel aus D ansehen, nur weil eines von fünf Studios von Cloud Imperium in D liegt; die Hauptimpulse scheinen da aus GB und USA gekommen zu sein (imho), obwohl die in D entwickelten prozeduralen Planeten natürlich eine beeindruckende softwaretechnische Leistung sind.

Insgesamt zeigt diese Liste, wie ich finde, daß ein Podcast zu dem Thema interessant sein könnte.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1226
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Themenvorschlag: Sind Spiele aus Deutschland irgendwie ... naja ... scheiße?

Beitrag von Soulaire »

immernoch:ja ziemlich
solange man weiterhin einen Deutschland-Bonus bei Wertungen etc vergibt wird das auch weiterhin so bleiben. von den anderen Problemen mal abgesehen.

Antworten