Sonntage als Paywall-Kostprobe

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Soulfire
Beiträge: 11
Registriert: 25. Jul 2020, 00:30

Sonntage als Paywall-Kostprobe

Beitrag von Soulfire »

Hallo,

inspiriert vom Free-for-all-Mailbag, wäre es doch generell eine Idee, dies auch mit anderen Formaten zu tun.

Ich finde, dass für den reinen "Sonntagskonsumenten" eure Vielfalt ein wenig untergeht.

Ihr behandelt spezielle Themen, extra für den Sonntagscast, was zwar immer einen Mehrwert hat, aber qua Themenvielfalt an den Sonntagen, vielen keine Idee gibt, was sonst so hinter der Paywall an vielfältigen Formaten schlummern könnte.

Klar könnte man danach googeln, aber der Mensch ist ein bequemes Wesen, das ohne viel Aufwand größtmögliche Unterhaltung möchte. Zumal gefühlt das halbe Internet um die Aufmerksamkeit des Einzelnen ringt.

Lasst das Prinzip der Demo wieder aufleben, und füttert potentielle Kundschaft mit eurem Mehrwert an :)

Beispielsweise würde man durch ein jeweils einmaliges Einstreuen im Jahr, mit Formaten wie En Detail, 10JK, Walkthrough oder Altbier usw. neue Hörer erschließen, und einem zumindest eine Idee der großen Diversität eurer Inhalte geben.

So, das war mein Senf. Macht 3 Euro :lol:

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Boïndil[SteiniMinni]
Beiträge: 32
Registriert: 19. Apr 2017, 10:17

Re: Sonntage als Paywall-Kostprobe

Beitrag von Boïndil[SteiniMinni] »

Find ich eine Sehr gute Idee, vielleicht sogar mit einer gewissen Regelmäßigkeit einmal im Monat gibt es Sonntag zwei folgen für alle nicht Backer. Oder so?
Das würde so regelmäßig einmal aufzeigen: „Hier das könnt ihr haben wenn ihr und bezahlt!“
Wer Fehler findet darf sie behalten!!
Mein „Odin“ besteht aus:
I7 6700K @4,5 GHZ, Ausu Z-170-A, Zotac 1080 TI AMP EXTREME! 24gb Ram @3200 12TB Hdd+120gb Ssd!

Benutzeravatar
whitespace
Beiträge: 55
Registriert: 22. Sep 2018, 22:15

Re: Sonntage als Paywall-Kostprobe

Beitrag von whitespace »

Die Sonntagspodcasts sind ja eigentlich so ein kleiner Mix aus den anderen Formaten soweit ich das jetzt immer mitbekommen habe. Die Wertschätzungen, Feierabendbier Talks, Walkthroughs um nur ein paar wenige zu nennen. Außerdem bin ich mir nicht so sicher ob Formate wie "10 Jahre klüger" ohne Kontext der älteren Folgen Sinn machen.
Ich würde aber auch glauben mal so ne "Gänsehaut"-Folge mit dem Dom wäre für viele kostenlose Hörer mal spannend!

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 288
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Sonntage als Paywall-Kostprobe

Beitrag von Skizzenbildner »

Weiß nicht. Dafür gibt es ja eigentlich die Schnupperfolgen auf der Homepage (die auch gerne mal wieder erneuert werden könnten). An Sonntagen will ich tatsächlich meinen klassischen - und ja thematisch auch sehr breiten - Auf Ein Bier Podcast haben.
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs.

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 491
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Sonntage als Paywall-Kostprobe

Beitrag von XfrogX »

Also ich glaube das Schnupper folgen im Feed schon mehr Leute erreichen als auf der Homepage.

Früher gab es ja häufiger mal was im Feed, weil man ja glaube immer die Pilotfolgen von neuen Formaten im freien Feed hatte, und es natürlich damals mehr Piloten gab als man anfing Patreon zu machen.

War auch für mich der Weg wie ich Baker geworden bin, weil ich mehr von diesen Sachen hören wollte. Aber ob so Ausgaben aus der Mitte gerissen so gut funktionieren, oder wenn man aus einem Format dann eine sonntagsfolge macht, die ja doch immer irgendwie anders ist, weiß ich nicht.

Glaube das kommt auch aufs Format an, 10jahre klüger dürfte zumindest als freie Ausgabe immer funktionieren, weil sie ja nicht auf einander aufbauen. Bei Gänsehaut fände ich das schon schwieriger weil ja doch gerne Bezug genommen wird auf Erkenntnisse die man in den früheren folgen gemacht hat.

Antworten