Seite 1 von 4

Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 11. Nov 2020, 18:20
von Guthwulf
Der neueste Teil der legendären japanischen Spiel-/Japansimulatorreihe ist heute auf PC und PS4 erschienen.
Neuer Cast an Charakteren, neue Storyline, neues Kampfsystem (Rundenbasiert statt Beat'Em Up). :clap:
Das ist quasi ein Reboot der Serie und der perfekte Zeitpunkt zum Ausprobieren! :dance:
Bekommen wir damit nu bitte auch mal ne "richtige" Wertschätzung zu Yakuza? :whistle:
Ihr habt euch auch an Persona rangetraut. Nu ist Yakuza dran... ok? *bettel* :pray:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 11. Nov 2020, 18:29
von Pikachu
+1

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 11. Nov 2020, 18:35
von Smartie
Da wird Sebastian sicher gerne zuschlagen!

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 11. Nov 2020, 20:33
von Azralex
Na das schreit doch nach einem Podcast mit Sebastian und Jochen.

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 12. Nov 2020, 09:53
von Varus
Fände ich auch cool. ABER!
Guthwulf hat geschrieben:
11. Nov 2020, 18:20
Bekommen wir damit nu bitte auch mal ne "richtige" Wertschätzung zu Yakuza?
Ihr habt euch auch an Persona rangetraut. Nu ist Yakuza dran... ok? *bettel*
Auch wenn es "Empfehlung" war fand ich Sebbes Podcast zu Yakuza Zero herausragend! Den Einsatz der Soundeinspieler fand ich echt kreativ.
https://www.gamespodcast.de/2018/08/23/ ... -yakuza-0/
Gerne auch wieder so, wenn es keine "richtige" Wertschätzung werden kann.

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 12. Nov 2020, 17:57
von SebastianStange
Na denn ...

Bild

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 12. Nov 2020, 18:02
von Fouriety
Wohooo! Yakuza-Content! :clap: :clap: :clap:

(jetzt noch Andre und/oder Jochen dazu nötigen, sich auch endlich mal nach Kamurocho zu begeben)

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 12. Nov 2020, 18:40
von Schatteneule
SebastianStange hat geschrieben:
12. Nov 2020, 17:57
Na denn ...
Viel Vergnügen! 8-) Obwohl ich auf Yakuza 3 bis 6 warten wollte, bin ich dann doch schwach geworden und es macht wieder großen Spaß - auch dank Hauptcharakter Ichiban, der eine schöne Abwechslung zu Kiryu darstellt.

Übrigens: Ich fand deine damalige Podcast Folge zu Yakuza 0 wirklich gut! Du hattest die Stimmung da damals gut eingefangen und beschrieben - eigentlich schade, dass es gar keine Review mehr in diesem Stil gab. Und Yakuza 0 war tatsächlich eines der wenigen Spiele, in die ich mich richtig "verliebt" habe, was heutzutage leider recht selten passiert. Kann es kaum erwarten, den Rest der Reihe zu spielen. :dance:

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 12. Nov 2020, 20:38
von Guthwulf
Mir gefällt es bisher ausgesprochen gut. Allerdings muss man wirklich als Warnung voranschieben: Die ersten 3-5 Stunden sind quasi ein überlanger Spielfilm mit gelegentlichen kurzen interaktiven Momenten (hier ein Kampf, da mal ein paar Schritte laufen etc.). Ich fand das, was erzählt wurde und wie es erzählt wurde, sehr unterhaltsam und hab mich keine Sekunde gelangweilt. Sie nehmen sich eine Menge Zeit, die neuen Charaktere und Hintergründe zu etablieren. Wer aber erwartet, sofort in der Open World durchstarten zu können, braucht Geduld bis zum Beginn von Chapter 3. Ab dann öffnet sich das Spiel endlich und lässt die Hand des Spielers stärker los.

Ich versuche nu erstmal nen Job für Ichiban Kasuga zu organisieren... wer würde ihn einstellen?

Bild

PS.: Ichiban gefällt mir als Hauptcharakter bisher ausgezeichnet. ist auf charmante Art begriffsstutzig, impulsiv, lacht gerne und trägt seine Emotionen offen zur Schau. Also so ziemlich das genaue Gegenteil von Kazuma's grüblerischem stoischen Wesen.

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 12. Nov 2020, 20:45
von Fouriety
Guthwulf hat geschrieben:
12. Nov 2020, 20:38
Mir gefällt es bisher ausgesprochen gut. Allerdings muss man wirklich als Warnung voranschieben: Die ersten 3-5 Stunden sind quasi ein überlanger Spielfilm mit gelegentlichen kurzen interaktiven Momenten (hier ein Kampf, da mal ein paar Schritte laufen etc.). Ich fand das, was erzählt wurde und wie es erzählt wurde, sehr unterhaltsam und hab mich keine Sekunde gelangweilt. Sie nehmen sich eine Menge Zeit, die neuen Charaktere und Hintergründe zu etablieren. Wer aber erwartet, sofort in der Open World durchstarten zu können, braucht Geduld bis zum Beginn von Chapter 3. Ab dann öffnet sich das Spiel endlich und lässt die Hand des Spielers stärker los.
Also... typisch Yakuza? :D


Überlege auch, ob ich Like a Dragon schon spielen soll, obwohl ich die Hälfte der Kiryu-Saga noch vor mir habe :think:. Irgendwas in mir sträubt sich dagegen, aber wenn ich erst alle Teile bis 6 durchspiele, wird das mit 7 erst in 5 Jahren was (um mehr als einen Serienteil im Jahr zu spielen, sind Zero bis 6 sich doch zu ähnlich :lol:).

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 12. Nov 2020, 20:57
von Guthwulf
Fouriety hat geschrieben:
12. Nov 2020, 20:45
Guthwulf hat geschrieben:
12. Nov 2020, 20:38
Die ersten 3-5 Stunden sind quasi ein überlanger Spielfilm mit gelegentlichen kurzen interaktiven Momenten (hier ein Kampf, da mal ein paar Schritte laufen etc.).
Also... typisch Yakuza? :D
Im Grunde ja, aber nach meiner Erinnerung ist der "Spielfilm" diesmal noch länger als üblich.
Fouriety hat geschrieben:
12. Nov 2020, 20:45
Überlege auch, ob ich Like a Dragon schon spielen soll, obwohl ich die Hälfte der Kiryu-Saga noch vor mir habe :think:.
Ich würd sagen: Ja, tu es! Like A Dragon ist quasi nen anderes Genre (Rundentaktik statt Beat'em Up). Durch die neuen Charaktere und neue Story, braucht man die Kiryu Saga dafür nicht gespielt haben. Kiryu läuft dir nicht weg. Das hier ist aber ein Blick darauf, wie sich die Macher ein modernes Yakuza Spiel im Jahr 2019/20 vorstellen.

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 13. Nov 2020, 17:55
von Guthwulf
Guthwulf hat geschrieben:
12. Nov 2020, 20:57
Fouriety hat geschrieben:
12. Nov 2020, 20:45
Überlege auch, ob ich Like a Dragon schon spielen soll, obwohl ich die Hälfte der Kiryu-Saga noch vor mir habe :think:.
Ich würd sagen: Ja, tu es! Like A Dragon ist quasi nen anderes Genre (Rundentaktik statt Beat'em Up). Durch die neuen Charaktere und neue Story, braucht man die Kiryu Saga dafür nicht gespielt haben. Kiryu läuft dir nicht weg. Das hier ist aber ein Blick darauf, wie sich die Macher ein modernes Yakuza Spiel im Jahr 2019/20 vorstellen.
Was mir im Nachhinein noch eingefallen ist und was gegen meinen Ratschlag von gestern spricht: "Yakuza: Like A Dragon" spielt im Jahr 2019. Du trifft also auf das Stadtviertel Kamurocho und die örtlichen Yakuza nach den Ereignissen aus den bisherigen Yakuza Spiele. Bisher wurden keine Ereignisse, Figuren oder deren Schicksale aus den vorherigen Spielen namentlich direkt gespoilert, aber natürlich sieht du indirekt damit schon übergreifende Folgen der bisherigen Spiele. Ich würd es mit Titanic vergleichen: Du weißt dann eventuell schon, dass (im Falle von Titanic) das Schiff sinken wird, hast aber keine Ahnung, über individuelle Schicksale oder den Verlauf von Ereignissen, die zu diesem Ergebnis führten. Mich würde es nicht stören, aber das kann man insgesamt natürlich schon als Spoiler sehen.

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 15. Nov 2020, 22:17
von Desotho
Verdammt, den Podcast muss ich mir dann aufheben bis ich es gespielt habe :D

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 16. Nov 2020, 00:08
von Terranigma
Das sieht ja schon irgendwie nach ziemlich großartigen Blödsinn aus. So aus Neugierde, von jemanden, der von der Reihe keinerlei Ahnung hat: Kann man guten Gewissens einfach mal mit dem aktuellen Titel in die Serie starten, ohne allzu viel an Hintergrund zu verpassen?

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 16. Nov 2020, 10:05
von Schatteneule
Terranigma hat geschrieben:
16. Nov 2020, 00:08
snip
Ja, das kann man wohl ziemlich bedenkenlos tun. Natürlich gibt es Referenzen zu den vorangegangenen Titeln, wovon man sich aber nicht abhalten lassen sollte. Ich habe bisher auch "nur" Yakuza Zero, Kiwami und Kiwami 2 gespielt, da der Rest auf dem PC bislang noch fehlt. Das Gute bei Yakuza ist eh immer, dass jeder Teil eine eigene, in sich abgeschlossene Geschichte erzählt und man im Grunde jeden Teil ohne Vorwissen spielen kann. Übrigens: Ich finde die englische Vertonung echt so mittelmäßig, dass ich bei der japanischen Tonspur bleibe. Da passt jede Stimme wie die Faust aufs Auge und auch ohne Japanisch zu verstehen legen sich die Sprecher*innen bei Betonungen und Emotionen so ins Zeug, dass man da sehr viel mitnehmen kann. Der Atmosphäre ist das ohnehin zuträglicher.

Alternativ ist Yakuza Zero der beste Punkt um zu starten: Großartige Prequel-Story, die man kaum hätte besser machen können - gilt allgemein als einer der besten Serienteile. Außerdem könntest du für da für nen Appel und ein Ei schauen, ob die Serie was für dich ist (Zero ist regelmäßig irgendwo für 5€ im Sale); für Like a Dragon legt man ja derzeit den Vollpreis hin. Denn so viel bescheuerten Nonsens es gibt: Bei Yakuza steht immer eine vollkommen ernste und toll erzählte Geschichte im Mittelpunkt, die nichts für ungeduldige Menschen ist. Wenn einem z.B. die alten Metal Gear Solid zu ausufernd in ihren Story-Sequenzen waren, sollte man mit Yakuza besser gar nicht anfangen. Das Prologkapitel von Like a Dragon geht ungefähr zwei (!) Stunden ohne das man da zwischendurch viel machen kann - und darauf muss man sich definitiv einlassen, wenn man den vollen Spaß mit der Reihe haben möchte.

Ich hab es jedenfalls nie bereut, ganz im Gegenteil! :dance:

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 16. Nov 2020, 10:25
von Guthwulf
Schatteneule hat geschrieben:
16. Nov 2020, 10:05
Terranigma hat geschrieben:
16. Nov 2020, 00:08
snip
Ja, das kann man wohl ziemlich bedenkenlos tun.
Jap... wie ich schon geschrieben hab: Neue Charaktere, neue Storyline, neues Kampfsystem... quasi ein Neustart der Reihe.
Schatteneule hat geschrieben:
16. Nov 2020, 10:05
Alternativ ist Yakuza Zero der beste Punkt um zu starten: Großartige Prequel-Story, die man kaum hätte besser machen können - gilt allgemein als einer der besten Serienteile.
Stimmt, mit zwei Einschränkungen: Da bist du dann in der alten Kazuma Kiryu Storyline, die von Zero bis Yakuza 6 läuft. Wenn du wissen möchtest, wie es mit den Charakteren weiter geht, gehts danach mit Yakuza 1 (aka Kiwami 1) weiter. Bei Yakuza Zero hast du außerdem noch das andere Kampfsystem (Beat'em Up statt rundenbasiertes RPG). Das ist auf seine Art genial, aber eben ganz anders als bei Like A Dragon.

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 16. Nov 2020, 10:43
von Schatteneule
Guthwulf hat geschrieben:
16. Nov 2020, 10:25
Stimmt, mit zwei Einschränkungen: Da bist du dann in der alten Kazuma Kiryu Storyline, die von Zero bis Yakuza 6 läuft. Wenn du wissen möchtest, wie es mit den Charakteren weiter geht, gehts danach mit Yakuza 1 (aka Kiwami 1) weiter. Bei Yakuza Zero hast du außerdem noch das andere Kampfsystem (Beat'em Up statt rundenbasiertes RPG). Das ist auf seine Art genial, aber eben ganz anders als bei Like A Dragon.
Ich habe schon gesehen, dass sich einige Menschen weigern, den neuen Teil wegen der rundenbasierten kämpfe zu spielen. Und auch wenn man einen Großteil der Zeit mit den Kämpfen verbringt, ist das für mich nicht der Kern der Reihe - ich bleibe für die Story, die Charaktere und die Atmosphäre, aber auch für das ganze Drumherum mit den verrückten Nebenquests und den vielen Aktivitäten. Gerade diese Sachen macht den Charme der Reihe doch so aus. Ich finde daher schon, dass man über Yakuza Zero ganz gut erproben kann, ob man was mit der Reihe anfangen kann. Like a Dragon ist eben ein waschechtes Yakuza - Rundenkämpfe hin oder her.

Nur der Soundtrack hat mich bei Like a Dragon noch nicht so richtig gepackt. Ich hoffe da kommen noch ab und an vollkommen überdramatische Themes. :violin: Hat Kiwami 2 ja selbst für irgendwelche Wegwerf-Bosse geschafft: https://www.youtube.com/watch?v=53R1lk1CBsI

Übrigens: 4Players hat nur 64% vergeben. Ich hab erst rund 15 Stunden gespielt, aber diese Spielzeit war schon erinnerungswürdiger als vieles andere, das ich in den letzten Jahren gespielt habe.

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 16. Nov 2020, 10:46
von Guthwulf
Schatteneule hat geschrieben:
16. Nov 2020, 10:43
Und auch wenn man einen Großteil der Zeit mit den Kämpfen verbringt, ist das für mich nicht der Kern der Reihe - ich bleibe für die Story, die Charaktere und die Atmosphäre, aber auch für das ganze Drumherum mit den verrückten Nebenquests und den vielen Aktivitäten. (...) Like a Dragon ist ein eben ein waschechtes Yakuza - Rundenkämpfe hin oder her. (...) Ich hab erst rund 15 Stunden gespielt, aber diese Spielzeit war schon erinnerungswürdiger als vieles andere, das ich in den letzten Jahren gespielt habe.
Volle Zustimung! :clap: Für mich persönlich ist es momentan GotY Kandidat! Aber man sieht ja leider, dass die Leute allen Änderungen skeptisch gegenüber stehen. Ich finds mutig und für mich funktioniert es bisher super. :dance:

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 16. Nov 2020, 11:06
von Azralex
Ich habe mich am Wochenende durchgerungen und mir Yakuza Zero bestellt, um mal in die Reihe reinzuschnuppern. Bin eigentlich kein großer Fan japanischer Tonspuren, aber bei solchen Spielen mache ich eine Ausnahme.

Like a Dragon sieht auch herrlich bescheuert aus, mal schauen ob ich Fan werde. :D

Re: Yakuza: Like A Dragon

Verfasst: 16. Nov 2020, 16:06
von Fouriety
Guthwulf hat geschrieben:
13. Nov 2020, 17:55
Was mir im Nachhinein noch eingefallen ist und was gegen meinen Ratschlag von gestern spricht: "Yakuza: Like A Dragon" spielt im Jahr 2019. Du trifft also auf das Stadtviertel Kamurocho und die örtlichen Yakuza nach den Ereignissen aus den bisherigen Yakuza Spiele. Bisher wurden keine Ereignisse, Figuren oder deren Schicksale aus den vorherigen Spielen namentlich direkt gespoilert, aber natürlich sieht du indirekt damit schon übergreifende Folgen der bisherigen Spiele. Ich würd es mit Titanic vergleichen: Du weißt dann eventuell schon, dass (im Falle von Titanic) das Schiff sinken wird, hast aber keine Ahnung, über individuelle Schicksale oder den Verlauf von Ereignissen, die zu diesem Ergebnis führten. Mich würde es nicht stören, aber das kann man insgesamt natürlich schon als Spoiler sehen.
Nachdem Yakuza einem in jedem Spiel erfahrungsgemäß mehrere Plottwists um die Ohren haut, weiß ich nicht, inwieweit man die durch das bloße Wissen um den groben Endpunkt gespoilert bekommt :D. Aber mal sehen, die nächsten Wochen steht eh erstmal Game Pass leerspielen an.


Ansonsten für alle, die in ein Yakuza reinspielen wollen (und das kann ich nur empfehlen), aber nicht den Vollpreis für Like a Dragon bezahlen wollen: Yakuza Zero, Kiwami 1 und Kiwami 2 sind alle im Game Pass für xBox und PC enthalten. Ist dann wie hier schon geschrieben die "alte" Saga und das "alte" Brawler-Kampfsystem, aber trotzdem ganz fantastische Spiele (mit Zero als stärkstem Teil der drei). Und unbedingt bei der japanischen Synchro bleiben!