Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Voigt
Beiträge: 2337
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Voigt »

Auf geizhals würde ich derzeit nich schaun, da ist wie beschrieben der delay zu groß.

Benutzeravatar
Dwarf Vader
Beiträge: 70
Registriert: 14. Nov 2018, 19:08

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Dwarf Vader »

Mal ein kurzes Update:

Zumindest AMD/Radeon hat die Händlerpreise definitiv angepasst. Die neuen rx6800(xt) sind bei diversen Händlern vorbestellbar. (Z.B. alternate)
Und zwar zu den mitlerweile etablierten Marktpreisen. Die 6800 kostet jetzt rund 900€.
Die ersten Customs sind noch für ca. 650€ gegangen.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2069
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Leonard Zelig »

Dwarf Vader hat geschrieben:
25. Nov 2020, 22:05
Meine Prognose ist, dass es in Zukunft bei gamingsensibler hardware gestaffelte releases geben wird. Jeder Hersteller, der sich solche Margen entgehen lässt, muss bekloppt sein. Im Klartext heißt das, es acht Sinn den Markt künstlich bis zum Release des jeweiligen Nachfolgemodells zu verknappen.
Für Konsolen heißt das, dass es imho mehrere Iterationen einer Generation (Ähnlich xbox one / xbox one x) geben wird.
Bei Grafikkarten ergibt sowas vielleicht Sinn, aber bei Konsolen wäre das keine kluge Idee. Das meiste Geld wird ja mit den Spielen und den Services gemacht und nicht mit der Hardware. Und eine neue Hardware ist für viele Kunden ein Grund wieder mehr Spiele zu kaufen und ihre Abos zu reaktivieren. Sony hätte die PS5 sicher gerne für einen höheren Preis verkauft, aber dann hätten sie halt den direkten Vergleich mit Microsoft verloren.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

Konsolengaming in den 2010er-Jahren - Eine Dekade in Zahlen und Worten

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 854
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von VikingBK1981 »

Habe gerade auch mal bei Alternate nachgeschaut, und die Preise sind echt ein Witz. Die Karten liegen selbst dort mehrere Hunderteuro über der UVP.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
Dwarf Vader
Beiträge: 70
Registriert: 14. Nov 2018, 19:08

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Dwarf Vader »

Was gerade passiert ist, dass Scalper den Markt gezielt leer kaufen und dann schauen was geht.
Man kann das heute ganz gut am Release der RTX 3060ti verfolgen, die auch nicht beim Endverbraucher landen wird / gelandet ist.
Bisher richtete sich die Preisgestaltung der Hardware nach der Kalkulation der Hersteller also Produktions- und Distributionskosten + angestrebte Marge.

Und es hat sich herausgestellt, dass man den eigenen Markt massiv unterschätzt hat. Die Leute zahlen schlicht den Preis, mit dem man das Produkt auszeichnet (fast)- Für Scalper wird das ein kurzes Vergnügen, weil Handel und Hersteller jetzt nachgezogen haben. Für den Endkunden ist der Hardwaremarkt allerdings (imho nachhaltig) geschädigt. Mittelklasse GPU´s unter 600€ wird es mittelfristig nichtmehr geben. Das gesamte Preissegment hat sich einmal nach oben verschoben, die neue Mittelklasse liegt im bisherigen High-End Preissegment und oberhalb von 1.500€ hat sich für Endverbraucher GPU´s ein völlig neuer Markt aufgetan. Wilde Zeiten.

Leonard Zelig hat geschrieben:
29. Nov 2020, 20:18

Bei Grafikkarten ergibt sowas vielleicht Sinn, aber bei Konsolen wäre das keine kluge Idee. Das meiste Geld wird ja mit den Spielen und den Services gemacht und nicht mit der Hardware. Und eine neue Hardware ist für viele Kunden ein Grund wieder mehr Spiele zu kaufen und ihre Abos zu reaktivieren. Sony hätte die PS5 sicher gerne für einen höheren Preis verkauft, aber dann hätten sie halt den direkten Vergleich mit Microsoft verloren.
Für die neue Konsolengen. gibt es ja noch keine Spiele mit denen man Geld verdienen könnte. Und mindestens bis es die gibt, was erstmal noch eine ganze Weile dauern kann, wird man sich sicherlich nicht die Möglichkeit kaputt machen an der Hardware zu verdienen. Für Abo´s ist die neue Gen. auch uninteressant, wer jetzt kauft hat i.d.R. schon ein Abo.
Mittel-/langfristig hast du natürlich recht. Auch damit, dass sich der Konsolenmarkt nochmal deutlich vom GPU-Markt unterscheidet.
Aber letztlich sollte die jetzige Situation den Herstellern zeigen, dass man den Markt besser in kleinen Chargen bedient, die bestenfalls unter der Nachfrage bleiben. Der Preis lässt sich dann kleinstufig anpassen. Denn nach oben anpassen müssen Hersteller die Preise sowieso, wenn man überhaupt nochmal nennenswert Ware in den regulären Handel bringen will. Verkauft man an den Handel weiter so deutlich unter Marktwert werden Scalper alles gnadenlos aufkaufen, was nicht unter der Hand geht.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2069
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Leonard Zelig »

Dwarf Vader hat geschrieben:
2. Dez 2020, 14:45
Für die neue Konsolengen. gibt es ja noch keine Spiele mit denen man Geld verdienen könnte. Und mindestens bis es die gibt, was erstmal noch eine ganze Weile dauern kann, wird man sich sicherlich nicht die Möglichkeit kaputt machen an der Hardware zu verdienen. Für Abo´s ist die neue Gen. auch uninteressant, wer jetzt kauft hat i.d.R. schon ein Abo.
Von Sony selber gibt es schon drei Spiele und sie haben den Standardpreis gleichmal von 70€ auf 80€ angehoben. Wichtiger ist aber wohl, dass sie in den USA die Preise von 60$ auf 70$ erhöht haben. Das war ja eine magische Grenze, an die sich keiner rangetraut hat, während in Europa 70€ schon lange Standard waren. Und mit der PlayStation Plus Collection gibt es einen guten Grund sein Abo zu reaktivieren. Hatte seit drei Jahren kein Plus mehr und hab gleich ein Jahresabo abgeschlossen um genug Zeit für die Titel der Plus Collection zu haben. Viele Neukäufer der Xbox-Series-Konsolen werden sicher auch ein Gamepass-Abo abschließen. Vor allem wenn sie aus dem Sony- oder Nintendo-Lager kommen und viele der Titel noch nie gespielt haben, ist das ein guter Deal.

Microsoft und Sony verkaufen beide ihre Konsolen mit Verlust, während AMD und Nvidia eine ordentliche Gewinnmarge haben dürften. Daher ist es für letztere recht egal, ob jetzt Scalper, Bitcoinminer oder Spieler ihre Karten kaufen.

Clever wäre es wohl, wenn Sony und Microsoft in Zukunft besonders treuen Kunden (sprich Kunden, die richtig viel Geld im PSN und auf Xbox Live investiert haben) ein exklusives Vorbestellrecht einräumen. Die Chance, dass diese Kunden ihre Konsolen sofort weiterverkaufen dürfte geringer ausfallen.
Zuletzt geändert von Leonard Zelig am 2. Dez 2020, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

Konsolengaming in den 2010er-Jahren - Eine Dekade in Zahlen und Worten

Benutzeravatar
Dwarf Vader
Beiträge: 70
Registriert: 14. Nov 2018, 19:08

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Dwarf Vader »

Leonard Zelig hat geschrieben:
2. Dez 2020, 16:29
Dwarf Vader hat geschrieben:
2. Dez 2020, 14:45
Für die neue Konsolengen. gibt es ja noch keine Spiele mit denen man Geld verdienen könnte. Und mindestens bis es die gibt, was erstmal noch eine ganze Weile dauern kann, wird man sich sicherlich nicht die Möglichkeit kaputt machen an der Hardware zu verdienen. Für Abo´s ist die neue Gen. auch uninteressant, wer jetzt kauft hat i.d.R. schon ein Abo.
Von Sony selber gibt es schon drei Spiele und sie haben den Standardpreis gleichmal von 70€ auf 80€ angehoben. Wichtiger ist aber wohl, dass sie in den USA die Preise von 60$ auf 70$ erhöht haben. Das war ja eine magische Grenze, an die sich keiner rangetraut hat, während in Europa 70€ schon lange Standard waren. Und mit der PlayStation Plus Collection gibt es einen guten Grund sein Abo zu reaktivieren. Hatte seit drei Jahren kein Plus mehr und hab gleich ein Jahresabo abgeschlossen um genug Zeit für die Titel der Plus Collection zu haben.

Microsoft und Sony verkaufen beide ihre Konsolen mit Verlust, während AMD und Nvidia eine ordentliche Gewinnmarge haben dürften. Daher ist es für letztere recht egal, ob jetzt Scalper, Bitcoinminer oder Spieler ihre Karten kaufen.
DIe PS5 wurde zu Letzt für 1200€ im regulären Handel verkauft, ich bezweifle stark, dass da jemand Verlust gemacht hat. Wenn auch, zugegeben, der größte Brocken an den Handel ging. Mag sein, dass du wieder ein Abo abgeschlossen hast. Aber der Großteil der Leute die so früh eine Konsole kaufen sind Enthusiasten und werden daher zum größten Teil ein Abo haben. Die Spiele sind teurer geworden, weil der gesamte Markt unterbewertet ist. Und wie du schon gesagt hast, es gibt drei exklusiv Titel. Drei..... Mit Spieleverkäufen ist da ohnehin erstmal nichts zu holen.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2069
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Leonard Zelig »

Die 1200€ waren glaube ich bei Real.de, die sowas wie der Amazon Marketplace sind. Der Verkäufer hat wahrscheinlich 700€ Gewinn gemacht, aber davon hat Sony ja nichts. Amazon, Media Markt und Saturn dürften an Zubehör und Spielen auch deutlich mehr verdienen als an den Konsolen.

Microsoft denkt auch schon über einen Streaming-Stick nach. Den könnten sie dann zusammen mit dem Gamepass für einen sehr attraktiven Preis verkaufen. Die Hardware ist nur ein notwendiges Übel für Sony und Microsoft, aber nichts mit dem sie ihren Gewinn maximieren können. Das kann man dann immer noch mit Zubehör wie dem Xbox Elite Controller oder Sony Pulse 3D Headset. Aber die Haupteinnahmequelle sind Services und Spiele. Wobei Microsoft eigentlich mehr Anreize schaffen müsste, dass die Leute die Spiele trotz Gamepass noch einzeln kaufen. Vielleicht versuchen sie das in Zukunft über Collector's Editions, die sind ja ein beliebter Moneygrab in der Spieleindustrie, weil Produktionskosten und Verkaufspreis oft in keinem Verhältnis zueinander stehen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

Konsolengaming in den 2010er-Jahren - Eine Dekade in Zahlen und Worten

Benutzeravatar
Dwarf Vader
Beiträge: 70
Registriert: 14. Nov 2018, 19:08

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Dwarf Vader »

Leonard Zelig hat geschrieben:
2. Dez 2020, 16:44
Die 1200€ waren glaube ich bei Real.de, die sowas wie der Amazon Marketplace sind. Der Verkäufer hat wahrscheinlich 700€ Gewinn gemacht, aber davon hat Sony ja nichts. Amazon, Media Markt und Saturn dürften an Zubehör und Spielen auch deutlich mehr verdienen als an den Konsolen.

Microsoft denkt auch schon über einen Streaming-Stick nach. Den könnten sie dann zusammen mit dem Gamepass für einen sehr attraktiven Preis verkaufen. Die Hardware ist nur ein notwendiges Übel für Sony und Microsoft, aber nichts mit dem sie ihren Gewinn maximieren können. Das kann man dann immer noch mit Zubehör wie dem Xbox Elite Controller oder Sony Pulse 3D Headset. Aber die Haupteinnahmequelle sind Services und Spiele. Wobei Microsoft eigentlich mehr Anreize schaffen müsste, dass die Leute die Spiele trotz Gamepass noch einzeln kaufen. Vielleicht versuchen sie das in Zukunft über Collector's Editions, die sind ja ein beliebter Moneygrab in der Spieleindustrie, weil Produktionskosten und Verkaufspreis oft in keinem Verhältnis zueinander stehen.
Prinzipiell gebe ich dir Recht, aber Sony und Microsoft wird garnichts anderes übrigbleiben als die Händlerpreise anzupassen. So lange Kunden bereit sind Preise um 1000€ zu zahlen, werden organisierte Gruppen konsequent den kompletten Markt leerkaufen. Das endet erst, wenn man von Seiten der Hersteller entsprechend die Händlerpreise anpasst. Ansonsten würden Sony und Microsoft einfach zuschauen, wie andere das Geschäft machen.

Natürlich wird das mittel- und langfristig nicht bei diesem Niveau bleiben. Langfristig verdient man Geld durch Services, das ist klar. Aber bisher hat man den kompletten Bestand innerhalb kürzester Zeit abgesetzt. Und so lange das für dieses Preisniveau so bleibt, wird der Preis bleiben. Das Sony Microsoft i.d.R. Hardware zum Selbstpreis verkaufen heißt ja nicht, dass Sie kein Interesse daran hätten auch damit Gewinn zu machen.
Und jetzt ist die Katze nunmal aus dem Sack, dass man (auch) damit gewaltige Margen erwirtschaften kann,

Rince81
Beiträge: 3394
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Rince81 »

Dwarf Vader hat geschrieben:
2. Dez 2020, 17:04
Prinzipiell gebe ich dir Recht, aber Sony und Microsoft wird garnichts anderes übrigbleiben als die Händlerpreise anzupassen. So lange Kunden bereit sind Preise um 1000€ zu zahlen, werden organisierte Gruppen konsequent den kompletten Markt leerkaufen. Das endet erst, wenn man von Seiten der Hersteller entsprechend die Händlerpreise anpasst. Ansonsten würden Sony und Microsoft einfach zuschauen, wie andere das Geschäft machen.
Du schlägst jetzt ernsthaft als Problemlösung gegen Scalper vor die Preise so hochzusetzen, dass Scalper das Interesse verlieren? :shock: :ugly:
Um diese Preise verlangen zu können müssten sie selbst die Verfügbarkeit ihrer Konsolen auf dem Markt künstlich verknappen und damit wäre es automatisch wieder interessant für Scalper - irgendwelche Freaks zahlen auch 2000€... :mrgreen:
Natürlich wird das mittel- und langfristig nicht bei diesem Niveau bleiben. Langfristig verdient man Geld durch Services, das ist klar. Aber bisher hat man den kompletten Bestand innerhalb kürzester Zeit abgesetzt. Und so lange das für dieses Preisniveau so bleibt, wird der Preis bleiben.
Das funktioniert nicht. Das zahlt kaum einer - gerade wenn die Preissenkung fest angekündigt ist. Der Preisrutsch wird sehr bald kommen und die Wut der Erstkäufer entsprechend laut. Das macht du einmal, dann hast du langfristig Kunden verloren.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2069
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Leonard Zelig »

Ich hab vorletzte Woche mal spaßeshalber bei den eBay Kleinanzeigen nach "Gesuchen" gefiltert, weil ich ja noch eine zweite PS5 bei Saturn hätte abholen können. Die meisten wollten 700€ zahlen, 1000€ hat keiner geboten. Aber da laufen halt auch viele Betrüger herum und ich wollte mich jetzt auch nicht an der Konsole bereichern.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

Konsolengaming in den 2010er-Jahren - Eine Dekade in Zahlen und Worten

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 553
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von XfrogX »

Es wird nicht funktionieren das die Hersteller selber die Menge noch mehr begrenzen und dafür die Preise direkt aufs Maximum setzen.
Dann entsteht kein Hype, und schon wird dieses haben wollen viel kleiner. Viel mehr wird man dann die Kunden gleich verschrecken und wenn ein Konkurrent dann sagt hier bei uns für 500€ aber aktuell ausverkauft werden die Leute dort bestellen, selbst wenn der Geber sagt nächste Ladung auch für 500€, den dort wird dann jeder sagen, ach ich warte lieber weiter die werden schon noch tiefer gehen.

Verstehe nicht wieso manche echt denken die wären einfach nur dumm und würde es deswegen so machen wie sie es machen.

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 311
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von limericks »

lipt00n hat geschrieben:
27. Nov 2020, 20:44
Ich klicke 5-10x täglich alle meine Bookmarks bei diversen Händlern durch, um etwaige Delays über Geizhals zu umgehen und die Verfügbarkeit und den Preis zu überprüfen :ugly:
Voigt hat geschrieben:
28. Nov 2020, 09:25
Auf geizhals würde ich derzeit nich schaun, da ist wie beschrieben der delay zu groß.
Danke euch beiden, ich bin noch neu was diese Hardwarejagd angeht :D Das war mir so nicht bewusst aber macht natürlich Sinn.

Ich konnte mir jetzt mit der Händlerbookmark - Taktik auf alza.at einen 5900X für 611 Euro sichern, den Aufpreis fand ich noch erträglich und meine Bestellung wurde auch schon bestätigt. Der kann aber auch nur wenige Minuten online gewesen sein. Ich hoffe aufs beste. Jetzt ist halt wieder mein gewünschtes Mainboard und Festplatte nicht bei alternate, wo ich den Rest bestellen wollte, verfügbar, aber das legt sich schon nehm ich mal an.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 854
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von VikingBK1981 »

Habe gestern auf Gamestar gelesen, dass jetzt sogar die Preise für "ältere" Hardware steigen. Der Preis für meine Geforce RTX 2070 Super ist schon um 20% gestiegen. Das ist echt nur noch bekloppt und tut dem PC Markt sicher nicht gut.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
Dwarf Vader
Beiträge: 70
Registriert: 14. Nov 2018, 19:08

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Dwarf Vader »

VikingBK1981 hat geschrieben:
9. Dez 2020, 10:28
Habe gestern auf Gamestar gelesen, dass jetzt sogar die Preise für "ältere" Hardware steigen. Der Preis für meine Geforce RTX 2070 Super ist schon um 20% gestiegen. Das ist echt nur noch bekloppt und tut dem PC Markt sicher nicht gut.

Selbst die RTX 5700XT liegt jetzt bei 550€ im regulären Handel, oder ist komplett ausverkauft.
Auch die RTX 2080 S, die vor 6 Monaten niemand mehr haben wollte, liegt wieder fast beim Preis bei Markteinführung.

Hatte es ja vorher schonmal im Thread geschrieben, ich behaupte Mittelklasse GPU's unter 600€ wirds in absehbarer Zeit nichtmehr geben. Nvidia hat als Reaktion auf die Scalper, wie ich vorher vermutet hatte, die Händlerpreise angepasst.
Bin gespannt was nach Weihnachten passiert. Enweder die Blase bricht zusammen und Mitte 2020 sitzen die Hersteller auf nem Berg von Hardware die dann keiner mehr will. Oder, und das vermute ich ganz stark, aaa-gaming wird in Zukunft noch ein gutes Stück kostspieliger und elitärer. Was das künftig für die Spiele bedeutet, vorallem bezüglich Inhalt und Preis, wird spannend.

Frage mich wann der erste Entwickler drauf kommt, dass man an krass gehypge Top Produkte ala Cyberpunk in den ersten Wochen auch quasi jeden Preis schreiben kann.
Gewagte These: Bethesda wird TES 6 die ersten Monate probeweise für 150 rausstellen und die Leute werdens zahlen.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 854
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von VikingBK1981 »

Oder die Leute wandern dann wirklich auf Konsolen ab. Warum 2000€ für nen GamingPC ausgeben wenn man auch für 499€ die ungenaue gleiche Ergebnisse bekommt.

Die RTX 3080 sollte eigentlich 699 kosten und liegt jetzt immer bei 1000€. Das ist einfach verrückt.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Rince81
Beiträge: 3394
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Rince81 »

Dwarf Vader hat geschrieben:
9. Dez 2020, 20:46
Frage mich wann der erste Entwickler drauf kommt, dass man an krass gehypge Top Produkte ala Cyberpunk in den ersten Wochen auch quasi jeden Preis schreiben kann.
Gewagte These: Bethesda wird TES 6 die ersten Monate probeweise für 150 rausstellen und die Leute werdens zahlen.
Und wie wollen die Publisher die Verknappung ihrer digitalen Spiele erklären? Hardware ist momentan knapp weil Mangelware - Downloads sind davon aber nicht betroffen...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 501
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von lipt00n »

Rince81 hat geschrieben:
10. Dez 2020, 00:40
Und wie wollen die Publisher die Verknappung ihrer digitalen Spiele erklären? Hardware ist momentan knapp weil Mangelware - Downloads sind davon aber nicht betroffen...
Gar nicht, das läuft dann über den Gedanken der Zeitexklusivität ;)
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Rince81
Beiträge: 3394
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Rince81 »

Das gäbe den Shitstorm des Jahres und nicht mehr...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2980
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Hardwarepreise Marktverknappung (Sebastian)

Beitrag von Heretic »

Dwarf Vader hat geschrieben:
9. Dez 2020, 20:46
Gewagte These: Bethesda wird TES 6 die ersten Monate probeweise für 150 rausstellen und die Leute werdens zahlen.
Ich würde eher auf Vollpreis-Early Access á la "Baldur's Gate 3" tippen. Dann könnte Bethesda ganz offiziell ihr Spiel von der Mod-Community fertigstellen und fixen lassen. ;)

Antworten