Themenvorschlag: Gesundheitsprobleme durch Gaming

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Tommes
Beiträge: 13
Registriert: 8. Dez 2020, 22:44

Themenvorschlag: Gesundheitsprobleme durch Gaming

Beitrag von Tommes »

Ich meine nicht Fettleibigkeit oder sonstige Gamer-Klischees, sondern in Wortsinn ganz handfeste Probleme, wie starke Schmerzen im Daumensattelgelenk. Das Thema mag unter enthusiastischen Gamern nicht en vouge sein, aber vielleicht sollte man es gerade deswegen mal ansprechen?

Auf die Idee zu diesem Thema bin ich durch eigene Betroffenheit gekommen. Ich arbeite coronabedingt seit Monaten im Homeoffice, wodurch sich meine beruflich bedingten PC-Zeiten ungefähr verdoppelt haben. Wenn ich anschließend noch meinem Hobby PC-Gaming fröne, bekomme ich zunehmend Probleme mit Schmerzen in den Händen und im Brustkorb (Rippenblockade / Interkostalneuralgie). Der Wechsel auf´s Gamepad brachte nur kurzzeitig Linderung, langfristig haben sich die Beschwerden in den Händen einfach nur verlagert. Aktuell muss ich auf PC- oder Konsolenspiele vollständig verzichten.

Nun gehöre ich zur Altersgruppe 50+, jüngere Leute sind vermutlich weniger anfällig für solche Probleme. Aber ich kann mir vorstellen, dass Redakteure, die stundenlange Gaming-Sessions absolvieren müssen um anschließend noch darüber zu recherchieren und zu schreiben, auch zu den Betroffenen zählen können, ebenso wie professionelle Gamer oder einfach alle, die überdurchschnittlich viel Zeit am PC verbringen.

Ich habe sogar schon Lösungen oder zumindest Linderungen parat, vielleicht könnte so ein Thema mehr Leuten helfen als man vermuten würde?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6181
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Themenvorschlag: Gesundheitsprobleme durch Gaming

Beitrag von Andre Peschke »

Tommes hat geschrieben:
2. Mär 2021, 17:52
Aber ich kann mir vorstellen, dass Redakteure, die stundenlange Gaming-Sessions absolvieren müssen um anschließend noch darüber zu recherchieren und zu schreiben, auch zu den Betroffenen zählen können,
Wäre mir kein einziger Fall bekannt, muss ich gestehen.

Ist überhaupt klar, dass Gaming die Ursache ist?

Andre

Benutzeravatar
Umashmepara
Beiträge: 58
Registriert: 15. Feb 2016, 11:16
Wohnort: Aachen Darmstadt

Re: Themenvorschlag: Gesundheitsprobleme durch Gaming

Beitrag von Umashmepara »

Ich hab mal einen Artikel in der Gamestar zu dem Thema gelesen. Die hatten das auf 6 Seiten aufgedröselt, was da so alles passieren kann.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3037
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Themenvorschlag: Gesundheitsprobleme durch Gaming

Beitrag von Heretic »

Zu Diablo 2-Zeiten stand ich auch mal kurz vor dem Karpaltunnelsyndrom. Die Mausklickerei war einfach zu brutal. :D
Umashmepara hat geschrieben:
3. Mär 2021, 13:58
Ich hab mal einen Artikel in der Gamestar zu dem Thema gelesen. Die hatten das auf 6 Seiten aufgedröselt, was da so alles passieren kann.
Das war dieser Plus-Report:
https://www.gamestar.de/artikel/alle-ge ... 56327.html

Tommes
Beiträge: 13
Registriert: 8. Dez 2020, 22:44

Re: Themenvorschlag: Gesundheitsprobleme durch Gaming

Beitrag von Tommes »

Andre Peschke hat geschrieben:
3. Mär 2021, 11:41
Ist überhaupt klar, dass Gaming die Ursache ist?
Gaming allein ist sicher nicht die Ursache, sondern die Summe aus viel mehr Computerarbeit plus Gaming. Beweisen kann ich das natürlich nicht. Es klebt schließlich kein Zettel an der Entzündung "Durch zuviel Mausbedienung entstanden". ;)

Ich bin mir trotzdem zu hundert Prozent sicher, dass dies die Ursache ist. Im Frühjahr 2020, beim ersten Shutdown, war meine Gesamtzeit am PC extrem angestiegen und irgendwann konnte ich es nicht mehr verdrängen, dass bestimmte Stellen an meinen Händen nach solchen Sitzungen mehr und mehr schmerzten. Mit den schmerzenden Rippen ist es das Gleiche.

Auch meine Orthopädin ist der Meinung, dass die Ursache in beiden Fällen zuviel sitzen, zu wenig Bewegung und fehlende alternative Beschäftigungen ist. Erst, seitdem ich mich anderweitig in der Freizeit beschäftige, und bestimmte Übungen mache, kann ich sehr langsam eine Besserung feststellen.

Dass Gaming-Redakteure nach Andre´s Erfahrung nicht betroffen sind, kann ja vielleicht daran liegen, dass die zum größten Teil deutlich jünger als ich sind. Im Studium hatte ich ähnlich lange PC-Zeiten und noch dazu einen wesentlich unergonomischeren Arbeitsplatz. Körperliche Probleme hatte ich damals trotzdem nie.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6181
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Themenvorschlag: Gesundheitsprobleme durch Gaming

Beitrag von Andre Peschke »

Tommes hat geschrieben:
3. Mär 2021, 17:31
Auch meine Orthopädin ist der Meinung, dass die Ursache in beiden Fällen zuviel sitzen, zu wenig Bewegung und fehlende alternative Beschäftigungen ist. Erst, seitdem ich mich anderweitig in der Freizeit beschäftige, und bestimmte Übungen mache, kann ich sehr langsam eine Besserung feststellen.
Das klingt aber nicht nach "Gaming ist schuld", sondern "falscher Lebenswandel ist schuld". Wenn ich immer nur am Tisch hocke und Kugelschreiber zusammenschraube, dann passiert das ja vermutlich auch, ohne Ausgleichssport etc.

Andre

Tommes
Beiträge: 13
Registriert: 8. Dez 2020, 22:44

Re: Themenvorschlag: Gesundheitsprobleme durch Gaming

Beitrag von Tommes »

Heretic hat geschrieben:
3. Mär 2021, 15:59
Zu Diablo 2-Zeiten stand ich auch mal kurz vor dem Karpaltunnelsyndrom. Die Mausklickerei war einfach zu brutal. :D
Bei mir war es Diablo 3, bei dem ich zum ersten Mal Probleme bekam. Damals war es der Mittelfinger, der heftig schmerzte. Das ging dann von allein wieder weg, als ich mit Diablo 3 aufhörte.
Andre Peschke hat geschrieben:
3. Mär 2021, 18:04
Das klingt aber nicht nach "Gaming ist schuld", sondern "falscher Lebenswandel ist schuld". Wenn ich immer nur am Tisch hocke und Kugelschreiber zusammenschraube, dann passiert das ja vermutlich auch, ohne Ausgleichssport etc.
Ich habe nie behauptet, dass Gaming Schuld sei oder ich einen Schuldigen suchen würde. Gut, das Thema heißt als bewusste Zuspitzung so, aber ich dachte im Kontext meiner Beiträge würde klar werden, dass es mir um die Ursachen solcher Probleme und deren Abhilfe ginge. Ursache meiner Probleme ist die Tatsache, dass ich zu lange am PC saß und mir zuwenig Ausgleich geschaffen habe, bzw. gar keinen. Was unter dem Strich meine eigene Schuld ist, wenn man unbedingt Schuld verteilen will. Tatsache ist aber eben auch, dass ich ohne das Hobby Gaming trotz der längeren PC-Arbeitszeit diese Probleme nicht bekommen hätte.

Ich selbst suche keine Hilfe, die habe ich mittlerweile gefunden. Ich dachte eben, ich bringe mich konstruktiv ein und schlage ein Thema vor, dass mehr Leute interessieren könnte, siehe der Gamestar-Artikel. Zumal ich aus Erfahrung ein paar Tipps parat hätte, was in solchen Fällen helfen kann.

Antworten