Fullquotes u.ä

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
tobias
Beiträge: 241
Registriert: 9. Dez 2015, 11:40

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von tobias »

Ich bin zwar nicht mehr wirklich neu, mache aber sowohl Fullquotes als auch "+1" gelegentlich.

An sich hast du mit deinen Einwänden schon recht. Sprachlich und optisch wäre es schöner entweder das Zitat zu kürzen oder aber selbst einen vernünftigen vollen Text als Hinleitung zu schreiben. Ebenso wäre es sprachlich schöner seine Zustimmung in vollen Sätzen zu bekunden.

Auf der anderen Seite drückt es jeweils das gleiche aus und das auch genauso explizit und es geht viel schneller. Das ist letztlich auch der Grund warum ich es tue. Wenn nötig, dann schreibe ich auch lange, eigenstehende Texte.

Zwar verstehe ich dein Argument da es nicht schön aussieht und aufbläht, andererseits kann man auch recht schnell drüber hinweg scrollen.

Ich verstehe dein Anliegen, sehe aber ehrlich gesagt kein zwingendes Argument.

Inwiefern es die Lust auf die Antwort nehmen sollte, wenn einige nur Einzeiler schreiben (etwa als Bestätigung eines guten Posts), aber ein gutes Argument in den Raum gebracht wurde ist mir nicht ganz verständlich.

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von Dostoyesque »

Hab nichts gegen Fullquotes, vor allem, wenn in einem thread dann bereits 2-3 Gespräche geführt werden und man den Überblick behalten will. Mag das @ System gar nicht, weil man dann einfach nicht genau weiß, welcher Beitrag tatsächlich gemeint ist. Ich besuch das Forum am PC, da stört mich das scrollen nicht.

Es gibt keine "Daumen hoch" Funktion o.ä., demnach ist +1 ein einfaches Mittel, jemandem zuzustimmen, wenn man dem Beitrag buchstäblich nichts hinzuzufügen hat, aber dem Andre/Jochen z.B. signalisieren will (im Vorschlagsthread z.B.), dass nicht nur einer dieser Meinung ist. Ist einfach praktisch. In anderen Foren spar ich mir sogar das "+1" und zitier einfach nur die Zeilen, die mir gefallen. Hat auch nichts mit Social Media Degeneration zu tun. In einem "echten" Gespräch an einem Tisch gibts ja auch Leute, die zustimmend mit dem Kopf nicken und "find ich auch", "genau" oder "eben" sagen. Das ist die Internetversion davon.

Kann verstehen, dass es frustrierend sein kann, wenn man auf lange Beiträge keine oder nur eine kurze Antwort bekommt, aber so isses halt, nicht jeder hat Bock in seiner Freizeit Forenschinken zu lesen, ist auch ok so :D Jeder hier hat bereits eine eher kurze und komote Antwort geschrieben, wenns grad gepasst hat, demnach kennt jeder auch die Vorteile. Nichts für ungut, aber ich hab von dir auch schon mal einen Einsätzer oder einfach gar keine Antwort mehr bekommen. Bin da aber keinem bös, manchmal hat man halt keinen Bock auf ellenlange Diskussionen, sondern eher kurzen Stammtischaussagen, die ins Mark ziehen. Das hier ist nicht nur ein "Diskussionsforum", sondern auch ein "Stammtisch" ;)

...aber wenn wir schon bei nitpicks sind: Was mich z.B. irgendwann in den Wahnsinn treibt sind threadnamen, die die Nummer der Podcastfolge, aber nicht das Thema/den eigentlichen Titel beinhalten :D

"Feedback zu Podcastfolge #48", hm?
Bild
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 298
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von lipt00n »

Ich muss Dosto da zustimmen, finde Fullquotes über wenige Zeilen gar nicht schlimm, im Gegenteil, gerade in verworrenen Threads mit mehreren Gesprächsfäden ist das durchaus im Sinne des Kontextes. Ein @Postingersteller veranlasst mich nu dazu, wieder hochscollen oder, noch schlimmer, die Seite wechseln zu müssen, ujm mir den Kontext wieder ins Gedächtnis zu rufen. Ich kann mir nämlich leider nicht jeden Autor von jeder Aussage merken ;)
Bei den Fullquotes von irgendwelchen Textwänden gebe ich dir ein bisschen Recht, dass kann schon sehr schnell sehr unübersichtlich werden.

Man könnte ein Reputationssystem ins Forum einbauen, die "+1" Postings kriegt man damit aber eher nicht weg. Auch hier muss ich Dosto beipflichten, es ist einfach eine kurze und prägnante Form der Zustimmung.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von Dostoyesque »

Axel hat geschrieben:Aber müssen denn Fullquotes direkt nach dem Originalpost sein? Letztens habe ich da ein schönes Beispiel dafür gesehen: http://forum.gamespodcast.de/viewtopic.php?p=4194#p4194

Da hat Dosto was geschrieben und direkt danach kamen drei Fullquotes. Und nun stellt Euch sowas mal bei größeren Threads vor. Da geht doch jegliche Übersicht und vor allem der Lesefluss verloren!
Ne, ich seh auf einen Blick, welcher Post zitiert wurde, weil alle dieselbe makroskopische Form haben (vor allem wenn 3 identische fullquotes aufeinander folgen), les das Zitat erst gar nicht, weil ichs gerade gelesen habe, weiß aber, worauf der Kommentar bezogen ist und les die Antwort zu dem Zitat. Wir nehmen das anscheinend sehr unterschiedlich wahr (ich muss aber auch sagen, dass ich dieses System bereits seit 4 Jahren von einem anderen Forum gewohnt bin), aber Übersicht und Lesefluss sind mit dem System mMn verbessert. Letztendlich kann niemand einem vorschreiben, was hier jemand zu tun hat, aber ich werd mich zumindest bemühen, die ellenlangen fullquotes etwas zu verkürzen mit "[...]", damit die threadseiten nicht zu massiv werden. Mehr entgegenkommen kann ich dir aber leider nicht, der Mensch ist ein Gewohnheitstier und mir gefällt das System =/
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 481
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von Klagsam »

Dostoyesque hat geschrieben: Kann verstehen, dass es frustrierend sein kann, wenn man auf lange Beiträge keine oder nur eine kurze Antwort bekommt
In der Kürze liegt die Würze. Ich persönlich neige dazu textwalls einfach zu überlesen, insbesondere sobald ich den Eindruck habe da wiederholt sich jemand (was leider oft der Fall ist). Im Ergebnis sprich mich vielleicht nur ein kleiner Punkt aus dem Block an und entsprechend kurz fällt meine Antwort aus. Ausserdem halte ich es für zumutbar, dass jeder sich bemüht das was er sagen will halbwegs übersichtlich und prägnant zu verfassen und zu formatieren.

Zum Topic: Ich sehe das ähnlich wie Dostoyesque. Klar wäre es schöner, wenn Leute nur den Teil zitieren würden, auf den sie sich beziehen. Aber Leute erziehen zu wollen habe ich aufgegeben, das ist mir zu anstrengend. Ausserdem habe ich festgestellt, dass viele Leute gar nicht erzogen werden wollen und auf solche Versuche dann häufig mit Reaktanz reagieren :)

Wenn ich zu einem Thema (insb. zu einem Meinungsbild) nicht mehr zu sagen habe als: "Dem stimme ich zu", dann schreibe ich das auch so. Und wenn ich grad mit dem tablet da sitze dann schreibe ich auch nur "+1" - ebenso neige ich am Tablet auch eher zu fullquotes, weil es da einfach viel umständlicher ist einzelne Teile zu zitieren
Und gerade in dem von dir aufgeführten Beispiel ergab das inhaltlich einfach Sinn Dosto zu zitieren und "+1" zu schreiben.

Benutzeravatar
tobias
Beiträge: 241
Registriert: 9. Dez 2015, 11:40

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von tobias »

Klagsam hat geschrieben:In der Kürze liegt die Würze. Ich persönlich neige dazu textwalls einfach zu überlesen, insbesondere sobald ich den Eindruck habe da wiederholt sich jemand (was leider oft der Fall ist). Im Ergebnis sprich mich vielleicht nur ein kleiner Punkt aus dem Block an und entsprechend kurz fällt meine Antwort aus. Ausserdem halte ich es für zumutbar, dass jeder sich bemüht das was er sagen will halbwegs übersichtlich und prägnant zu verfassen und zu formatieren.
Da kann ich nur zustimmen. Ich selbst neige hin und wieder zum Ausschweifen oder dazu lange Exkurse zu machen.

An sich liegt die Kunst aber darin das was man sagen möchte so kurz, interessant und schön mitzuteilen wie es nur geht.

Benutzeravatar
krillfred
Beiträge: 62
Registriert: 20. Dez 2015, 17:08

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von krillfred »

Ich persönlich lese meist nur hier im Forum und schreibe selten etwas.Die gründe sind folgende:
-Meistens hat schon jemand das gleiche gepostet,was ich auch schreiben würde.
-Surfe ich oft die Seite mittels Handy/Tablet an
-Meine deutsche Rechtschreibung ist nicht so gut.
-Ich erörter lieber eine Diskussion mündlich als schriftlich.Das ist noch ein Grund warum ich nicht soviel schreibe.

Was Fullquotes angeht, so machen sie mir nichts aus ,wenn ich sie bei anderen lese.Ich kann damit nämlich sofort erkennen auf was sich der Schreiber bezieht.
Wenn ich zwei unterschiedliche Meinungen sehe, versuche ich mit einen kurzen Kommentar+ Quote der Person zuzustimmen.Um somit zu signalisieren ,dass die Person nicht alleine mit dieser Ansicht ist.

Was ich aus diesen Thread mitnehme,dass ich Quotes kürze oder @Postingersteller benutze.

P.S.:Ich habe den Text heute versucht mit meinen Handy zu schreiben, leider habe ich durch einen Anruf die Seite aus versehen geschlossen und es war alles weg. :shock: Deswegen schreibe ich diese Antwort jetzt auf den PC.Noch ein Grund warum ich nicht soviel schreibe. (spez. wenn ich mit dem Handy surfe)
Zeitreisen machen alles besser!

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von Dostoyesque »

Axel hat geschrieben:@Dosto:
ich muss aber auch sagen, dass ich dieses System bereits seit 4 Jahren von einem anderen Forum gewohnt bin
Und ich war in den letzten 17 Jahren ausschließlich in Foren, wo genau diese Fullquotes von den Mods - zurecht! - wegeditiert wurden und teilweise die verantwortlichen Unholde bei Wiederholung mit einer Verwarnung belegt wurden. Beziehungsweise war das früher, als das Netz noch cool war, auch unter Communitymitgliedern verpönt und es galt da oft sogar als extrem unhöflich, wenn man solche Quotes verwendet hat. Denn man geht ja davon aus, dass man einen Text liest und versteht und dann darauf antwortet. Man muss das nicht wiederholen. Und ganz praktisch rührte das daher, weil früher die Auflösungen der Bildschirme lange nicht so riesig waren wie heute und das hieß dann, wann immer jemand Textwände gefullquotet hat: Scrollen, scrollen, scrollen!

Und dasselbe gilt für mich auch heute noch! Denn gerade bei Diskussionsforen stelle ich die Textgröße um bestimmt 4-6 Größen höher. Weil ich die kleine Schrift selbst mit Brille nur schwer lesen kann. für mich sind daher Fullquotes auch nicht mikroskopisch klein, sondern für mich heißt das dann immer noch: scrollen! Und genau dieses Scrollen stört den Lesefluss ungemein.
Also ich weiß nicht. Bis jetzt hab ichs ja noch irgendwie nachvollziehen können, aber warum das Scrollen den Lesefluss stören soll ist mMn nicht nachvollziehbar. Scrollen ermöglicht den Lesefluss. Ich les ja nicht mit den Händen bzw. scroll nicht mit den Augen. Man kann beides sehr organisch zeitgleich machen. Da ist das Umblättern von Buchseiten bzw. das Anklicken der nächsten threadseite schlimmer.

Was in den 90ern zum guten Ton im Internet gehört hat kann ich nicht beurteilen, noch ist es im Jahr 2016 besonders relevant, imho. Höflichkeitsgesten ändern sich durchaus mit der Zeit (was nicht bedeutet, dass die Gesellschaft kontinuierlich unhöflicher wird). Desweiteren sind Monitore eben mittlerweile größer, die Auflösungen auch nicht mehr so grob. Früher musste man nicht weniger scrollen, iirc. Wie dem auch sei, heutzutage findest du nicht viele Mods, die sich diese Mühe noch machen. Gott sei Dank, imho, ich denke jeder hat besseres zu tun als Internetforen zu Min/Maxen.

Das ist jetzt auch irgendwie das letzte, was ich hier hinzuzufügen hab. Ich kann dir wie erwähnt ein wenig entgegenkommen, aber das wars dann auch schon, bei aller Liebe. Mir wird das einfach zu unübersichtlich. Es sei denn, deine Vorstellungen wären mehrheitsfähig, was aber scheinbar (noch) nicht der Fall ist. Ein weiterer Vorteil der Fullquotes ist auch, dass der Quereinstieg neuer Forumsmitglieder einfacher ist. Wenn jemand in 4 Monaten im Open World thread vorbeisieht, muss sich nicht gleich durch den ganzen thread lesen, um den Kontext zu verstehen. Er sieht sofort, was Thema ist und wer sich auf wen bezieht. Das "alte" System mit @ u.ä. hat auch nur deswegen so funktioniert, weil das Internet damals nicht so stark bevölkert war. Hat auch zu viel Grüppchenbildung geführt, was seine Vor-/ und Nachteile hat.
Zuletzt geändert von Dostoyesque am 11. Jun 2016, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von Dostoyesque »

Ach und was die Sprachdegeneration durch Twitter angeht: In Zeiten der Telegraphie hat man für jeden Buchstaben zahlen müssen, was auch zu einem sehr verkürzten Sprachstil in den entsprechenden Nachrichten geführt hat, der letztlich aber auch keine Sprache oder Kommunikation allgemein ruiniert hat. Den Stil nennt man bis heute Telegrammstil, er wurde sogar von großen Autoren des Sturm und Drang zu einer literarischen Ausdrucksform ausgebaut. Wer weiß - vielleicht schreibt Daniel Kehlmann mal einen Roman im Twitterstil (wenn nicht bereits geschehen, im Ruhm hat er bereits Internettalk eingebaut iirc). Eine Sprache kann sich nicht "falsch" entwickeln, sie kann sich nur organisch entwickeln, weil sie letztlich den Menschen dient, die sie nutzen. Niemand kann einfach Sprache erfinden und vorschreiben, weswegen sich auch künstlich kreierte Phrasen wie "sitt und satt" nie etabliert haben. Man führt auch nicht den eigenen Spitznamen ein. Du selbst hast mich in diesem thread, wie so manch anderer zuvor, aus Gründen der Kommodität "Dosto" anstelle von "Dostoyesque" genannt. Ist doch cool, wie sich sowas organisch entwickelt. Von mir aus kann man mich auch einfach "D" nennen, wenns den Leuten zu blöd ist, no harm no foul :)
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 481
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von Klagsam »

Axel hat geschrieben:
@Klagsam:
In der Kürze liegt die Würze
"Fass Dich kurz" - War das nicht mal die Ausrede der Telekom in den 80ern für ihre exorbitant hohen Telefongebühren?
Aber ernsthaft: Der Vorteil von einem Diskussionsforum zu Facebook ist ja, dass hier der Platz für längere Texte ist. Weil hier die Diskussionen nicht innerhalb weniger Minuten abgehandelt werden, sondern über Tage, Wochen, Monate. Dieses "kurzfassen" kommt für mein Dafürhalten eher durch diese schrecklichen "sozialen" Netzwerke (die eher zur Vereinsamung führen, aber das ist ein anderes Thema). Bei Twitter kannst Du von Haus aus keine Gedanken ausformulieren, bei Facebook könnte man es zwar - aber es liest dann niemand mehr richtig. Das Ganze führt jedoch zu einer Oberflächligkeit der Kommunikation, die mir ehrlich gesagt angst macht. Die auch hinderlich ist um sich auf textlicher Ebene zu verstehen.
Also bevor ich da aus dem Zusammenhang zitiert werde ist mir ein fullquote ehrlich gesagt tausend Mal lieber :p

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von Dostoyesque »

Axel hat geschrieben:[

Kannst Du jetzt nachvollziehen, warum es für mich - und Menschen mit ähnlichen Problemen - zum Problem wird, wenn man ständig fullquotet und damit den Thread aufbläht? Gerade wenn Jochen und Andre mit ihrem Projekt mehr Leute erreichen wollen, um mit ihrer Arbeit Geld zu verdienen, sollten wir sie als Community dabei unterstützen. Das heißt auch, das Forum für Menschen erfassbar zu halten, die ebenso große Anzeigen brauchen um gut auf einem Computerbildschirm lesen zu können - sonst schließt man diese Menschen aus, es kann keine Bindung zur Community entstehen und die Entscheidung ob man das Projekt von Jochen und Andre auch finanziell unterstützen mag, wird erschwert.
Naja, da hab ich aber auch auf einen Vorteil der Alternative bereits erwähnt: Der Quereinstieg ist mit fullquotes für Neueinsteiger deutlich einfacher, der Gesprächsverlauf deutlich nachvollziehbarer. Viele (auch ich) lesen neue threads in Foren von hinten nach vorne (bis zu einem gewissen Punkt), da sind fullquotes Gold wert. Ich geh durchaus gern auf Vorstellungen und Wünsche von Jochen und Andre ein, wie das Forum sich so gestalten soll in seiner Diskussionskultur, aber das muss dann ehrlich gesagt schon von ihnen kommen und nicht unbedingt von jemandem aus der Community (ausser es ist ein überwältigend großer Anteil der Community, was aber hier nicht der Fall ist). Wir sind jetzt nicht wirklich in der Position, uns gegenseitig vorzuschreiben, wie man seine Beiträge zu formulieren und gestalten hat. Wenn jemand eher kurzes Feedback gibt oder lediglich signalisiert, dass der-/diejenige mit einem anderen Mitglied einer Meinung ist, dann ist das immer noch Jochens und Andres Entscheidung, wie hilfreich und wertvoll das Feedback war bzw. ist. Wenn das Forum nur eloquent ausgeführte essays erlaubt, werden vielleicht 20 Kasperl hier noch posten aber sonst wohl keiner mehr. Kann auch nicht Zweck der Sache sein.

Der screenshot ist mMn auch nicht unbedingt überzeugend. Ich besuche das Forum auch oft von einem 7 Jahre alten PC oder einem 250€ laptop vom Studium der gerade noch mit einem Browser klarkommt und es ist kein Weltuntergang. Manchmal besuch ich das Forum sogar mit einem 8 Jahre alten iPhone 3gs, was in Sachen Übersicht eine Katastrophe ist. Im Vergleich dazu ist dein screenshot direkt angenehm. Ich freu mich natürlich nicht darüber, wenn du subjektiv so unter dem Scrollen leidest, aber ehrlich gesagt ist mir das Problem zu trivial bzw. zu sehr first world problem als dass ich mich da als jemand sehe, der mit seinen Forummethoden Leute ausgrenzt. Ich hab wie gesagt mit meinem 3GS eine deutlich schlimmere Erfahrung und komm über die Runden. Scrollen ist auch weiß Gott nicht zu viel verlangt. Keine Ahnung, mein Mitleid springt da ehrlich gesagt einfach nicht so richtig an, um ganz ehrlich zu sein. Ich möcht alles andere als dich ausgrenzen, aber du bist auch momentan der einzige, der sich explizit für dein System ausspricht, der Rest spricht sich fürs andere aus. Wie gesagt - bin prinzipiell immer für die mehrheitsfähige Lösung. Ist ja nicht so, dass deine Vorschläge nicht auch jemanden abschrecken könnten, der neu ins Forum kommt und erst Mal Bahnhof versteht. Momentan siehts sogar eher danach aus, imho.

Ganz ehrlich: Ich möcht das Thema jetzt auch ruhen lassen. Hab jetzt nur nochmal geantwortet, weil ich deine Fragen nicht unbeantwortet stehen lassen wollte. Solang jetzt kein offizielles Signal "von oben" kommt finde ich, dass sich hier jeder ausdrücken darf, wie er will, solang er nicht beleidigend wird (was Stand jetzt die einzige Regel ist, die "von oben" kam).
Zuletzt geändert von Dostoyesque am 12. Jun 2016, 15:52, insgesamt 1-mal geändert.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

cptCaps
Beiträge: 67
Registriert: 8. Jun 2016, 17:00

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von cptCaps »

@Axel

Du kannst aber doch nicht einerseits deine Argumentation damit unterfüttern, dass nach deinem System mehr Leute teilnehmen können und andererseits gutheißen, dass Moderatoren eine Stil-Diktatur durchsetzen.
Das ist doch genau das toxische Verhalten, das dazu führt, dass die (deutsche) Wikipedia stirbt (zumindest beklagen die sich seit ca 3-5 Jahren dass es keine Freiwilligen mehr gibt).
Ich habe auch angefangen in einem Fan-Wiki mitzumachen und schnell festgestellt, dass man als Neuling entweder richtig viel Arbeit investiert um alle HowTo und impliziten Stilvorgaben durchzuarbeiten...oder halt wieder geht weil man ja eigtlich nur kurz eine Stunde seiner Freizeit der Community *spenden* wollte.

Da schreibt jemand eine ellenlange Buchrezension, weil es viele Lore-Romane gibt, aber der entsprechende Teil das Wikis seit Monaten keine neuen Artikel gesehen hat und dann wird der Text von einem Mod gelöscht weil sich Zitat-Quellenangaben auf Seitenzahl berufen statt [Buch|Kapitel].

Benutzeravatar
tobias
Beiträge: 241
Registriert: 9. Dez 2015, 11:40

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von tobias »

Der Betreiber eines Forums kann sich natürlich dazu entscheiden einen gewissen Stil oder bestimmte Sitten in einem Forum durchzusetzen. Bisher konnte ich nicht entnehmen das Andre und Jochen das wollen, abgesehen davon das sie hier keine Beleidigungen und keinen Porno-Spam möchten.

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von Dostoyesque »

Jetz seh ich das erst :D Ihr Arsch kommt auf meine Liste! :D
axel.png
axel.png (21.41 KiB) 2902 mal betrachtet
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2909
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von derFuchsi »

Ich war schon zu einer Zeit im Usenet unterwegs da kannte man noch den Begriff Netiquette.
Daher, wenn ich zitiere bemühe ich mich auch nur den entsprechenden Bezug zu quoten. Oft teile ich die Quotes sogar auf wenn ich auf verschiedene Aspekte eingehe. Fullquotes finde ich ebenfalls furchtbar. Wobei ich sagen muss dass es hier ja noch zivil zu geht.

Das Gamestar Forum treibt mir bisweilen Tränen in die Augen.
Farbige Signaturen (Hab ich deshalb ausgeblendet, einfach nur grausam). Regelmäßig Fullquotes mit nur einem Smilie drunter (Wie ich den :ugly: mittlerweile hasse! Das Maskottchen des Gamestar Forums quasi. Zum Glück gibts den hier nicht). Mods die fleißig mitspammen anstatt zu moderieren. etc...

Ich war mal eine Zeit lang in einem streng reguliertem Forum aktiv wo z.B. angeblich unnötige Threads sofort von Mods wieder gesperrt wurden mit der Begründung "Kein Diskussionsbedarf". :? Dagegen War Gamestar dann Anarchie.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Denny Röder
Beiträge: 84
Registriert: 31. Dez 2015, 23:13

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von Denny Röder »

Dostoyesque hat geschrieben:Stammtisch" ;)

...aber wenn wir schon bei nitpicks sind: Was mich z.B. irgendwann in den Wahnsinn treibt sind threadnamen, die die Nummer der Podcastfolge, aber nicht das Thema/den eigentlichen Titel beinhalten :D

"Feedback zu Podcastfolge #48"
Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir eigentlich nie Gedanken darüber gemacht.
Ich für meinen Teil, habe die Threads ( Podcast Feedback ) ja immer recht schnell nach dem erscheinen erstellt. Und ich bin halt davon ausgegangen, dass die Leute schon wissen würden, worum es in der Runde gegangen ist. Der Groschen ist bei mir, jetzt durch deinen Text gefallen. Ich habe den Titel / Betreff von Runde #61 nun auch geändert.
Du hast schon recht damit.... :)
"Der ehrliche Pusher wird von Bullen umzingelt, doch beim klugen Panscher stets die Kasse klingelt!"

Benutzeravatar
Mr. Trombone
Beiträge: 396
Registriert: 15. Okt 2015, 16:56

Re: Fullquotes u.ä

Beitrag von Mr. Trombone »

derFuchsi hat geschrieben: Ich war mal eine Zeit lang in einem streng reguliertem Forum aktiv wo z.B. angeblich unnötige Threads sofort von Mods wieder gesperrt wurden mit der Begründung "Kein Diskussionsbedarf". :? Dagegen War Gamestar dann Anarchie.
Dass das Gamestar Pinboard (GSPB) eine sehr lockere Diskussionskultur führt, ist nun hinlänglich bekannt und spricht das entsprechende Publikum an. Allein die Tatsache, dass hier über den Bedarf von Fullquotes diskutiert wird, sollte dir doch zeigen, dass dieses Forum mit dem GSPB so viel zu tun hat wie EA mit Innovation: Ab und hält mal jemand den kleinen Zeh ins Wasser, aber nass wird man lieber nicht.

Antworten